22 Tage Zyklus Anzeichen einer Schwangerschaft

20 Tage nach der erfolgreichen Empfängnis treten aufgrund der intrauterinen Entwicklung des Fötus gravierende Veränderungen im Körper der Frau auf. Nach der Implantation beginnen embryonale Gewebe, chorionisches Gonadotropin (hCG) in die Gebärmutterwand zu sekretieren, was zu schweren hormonellen Veränderungen führt. 2,5 Wochen nach der Empfängnis werden die objektiven Anzeichen einer Schwangerschaft verschlimmert - Toxikose, Geschmacksveränderung, Erhöhung der Basal- und Gesamttemperatur.

Mütterliche Empfindungen

Innerhalb von 20 Tagen nach der Empfängnis im weiblichen Körper gibt es eine enorme hormonelle Anpassung, die mit einem Anstieg der Estradiol-, Progesteron- und hCG-Spiegel im Blut zusammenhängt. Physiologische Veränderungen werden von einer Reihe von Symptomen begleitet, darunter:

  • Schläfrigkeit;
  • Müdigkeit;
  • Schwindel;
  • Stimmungsschwankungen;
  • morgendliche Übelkeit;
  • Brust Zärtlichkeit;
  • Schwellung der Brustdrüsen;
  • erhöhte Basaltemperatur;
  • häufige Verstopfung;
  • Verletzung des Schlafes und der Wachheit.

In der letzten Phase des IVF-Verfahrens werden drei oder fünf Tage Embryonen für die Transplantation in die Gebärmutterhöhle verwendet. Laut klinischen Daten haben letztere eher Wurzeln geschlagen, was mit ihrer maximalen Bereitschaft zur Implantation in das Endometrium zusammenhängt. Unterbauchbeschwerden und Übelkeit sind charakteristische Empfindungen bei 20 DFS von fünf Tagen. Um die Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs während dieser Zeit zu bestimmen, wird der erste Ultraschall durchgeführt.

Was zeigt ein Ultraschallbild?

Ultraschall in 20 DPP wird durchgeführt, um den Ort der Implantation der Eizelle zu ermitteln, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer Ektopenschwangerschaft beseitigt wird. Die Untersuchung wird mit einem transabdominalen oder transvaginalen Ultraschallwandler durchgeführt, der umfassende Informationen über die Position des Fötus und die Merkmale seiner Entwicklung in einer bestimmten Embryonalperiode liefert.

Eine halbe Stunde vor dem Eingriff wird empfohlen, mindestens 1 Liter Flüssigkeit zu trinken, da die transabdominale Untersuchung unter der Bedingung der maximalen Blasenfüllung durchgeführt wird. Mit Hilfe des Ultraschalls kann der Embryologe feststellen:

  • Lokalisierung der Eizelle;
  • Zustand der Gebärmutterschleimhaut und der Gebärmutterschleimhaut;
  • fötale Größe und Alter;
  • physiologische Veränderungen im Embryo.

Jede Embryonalperiode entspricht bestimmten Merkmalen in der Entwicklung des Fötus. Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie den Zustand des Embryos bestimmen und Anomalien bei deren Auftreten feststellen.

Am 20. Tag nach der Empfängnis sieht ein Ultraschallbild des Embryos aus wie ein kleiner länglicher Zylinder mit rudimentärer Entwicklung der Gliedmaßen. Auf dem Monitor sehen Sie einen kleinen Kopf und einen kleinen Schwanz, die sich schließlich in den Gliedmaßen entwickeln.

Merkmale der Embryonalentwicklung nach IVF

In den ersten 20 Tagen nach der Empfängnis erfährt der Embryo große Veränderungen, von der Gastrulation bis hin zur Organogenese. Während der Embryonalperiode, die vom Zeitpunkt der Befruchtung bis zur 10. Woche der geburtshilflichen Periode beginnt, nimmt der Embryo rasch zu.

In der 2. und 3. Schwangerschaftswoche ähnelt der Embryo nicht einem Baby und erst im Stadium der Organogenese erhält er allmählich seine charakteristischen Umrisse und Strukturen. In der letzten Woche der Embryonalperiode verschwinden die Kiemenbögen und der Schwanz vom Fötus.

Embryonen 20 Tage nach der Empfängnis

  • Am neunten Tag nach der Implantation in die Gebärmutterwand setzt sich die Zellteilung des Embryos fort, wodurch er von einer einschichtigen Blastosphäre in eine Gastrula mit mehreren Keimlappen umgewandelt wird;
  • An den Tagen 20-21 tritt der Embryo in das Neurula-Stadium ein, das durch die Bildung einer Neuralplatte gekennzeichnet ist;
  • Zu Beginn der 4. Schwangerschaftswoche beginnt der Prozess der Plazenta-Bildung. Aus dem Ektoderm und dem Trophoblast entstehen Chorion und Amnion, in denen sich Fruchtwasser anschließend ansammelt.

Chorion ist eine Zottenformation, die hCG produziert. Unter Beteiligung des Mesoderms bildet sich daraus ein fötaler Ort, an dem sich der Fötus weiterentwickelt. Am Ende der dritten Schwangerschaftswoche erreicht der Fötus eine Länge von nur 4-5 mm und sieht eher wie ein länglicher Zylinder aus.

Risiken in den frühen Stadien der Schwangerschaft

Nach medizinischen Daten ist die Zeit zwischen 20 und 28 Tagen der Schwangerschaft für die werdende Mutter am gefährlichsten. Während dieser Zeit steigt das Risiko eines spontanen Schwangerschaftsabbruchs und eines Schwangerschaftsabbaus. Bei der Durchführung der IVF wird der Körper mithilfe der Hormontherapie künstlich an die Gestation des Fötus angepasst. Daher können schon geringste Schwankungen des Hormonspiegels zum Tod des Kindes führen.

In einigen Fällen zeigt eine Ultraschalluntersuchung von 20 DPP, dass der Embryo an der Wand des Eileiters befestigt ist und nicht an der Gebärmutterhöhle. In diesem Fall wird eine Eileiterschwangerschaft diagnostiziert, die beendet werden muss. Um den Fötus zu erhalten und Komplikationen zu vermeiden, müssen einige wichtige Regeln beachtet werden:

  1. Innerhalb von zwei bis drei Monaten nach der erfolgreichen Konzeption muss in der Klinik beobachtet werden, in der das IVF-Verfahren durchgeführt wurde.
  2. Während des ersten Monats nach der Empfängnis ist es notwendig, die Blutspiegel von Progesteron streng zu kontrollieren;
  3. Man sollte die Vitamin-Mineral-Komplexe und Hormonpräparate einnehmen, die von einem Spezialisten verordnet werden, um den normalen Hormonspiegel zu unterstützen;
  4. Vor dem ersten Ultraschall ist es wünschenswert, die sexuellen Beziehungen aufzugeben, um Hormonstöße zu vermeiden.
  5. Es ist notwendig, übermäßige körperliche Anstrengung und Stresssituationen zu vermeiden, die den psychoemotionalen Zustand beeinflussen und eine Zunahme des Uterus verursachen können.

Fazit

Beim 20. DPP liegen die Embryogrößen zwischen 4 und 5 mm. Um eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen, schreibt ein Arzt häufig eine erste Ultraschalluntersuchung vor. Wenn die IVF bei Patienten erfolgreich ist, zeigt sich häufig eine Mehrlingsschwangerschaft (in der Regel Zwillinge), aber in den meisten Fällen stoppt einer der Embryos bald seine Entwicklung. In den USA ist der Embryo einem Baby nicht sehr ähnlich. Charakteristische Umrisse treten nur im Endstadium der Embryonalentwicklung auf, was 10 Wochen Geburtszeit entspricht.

Die Entwicklung des Embryos bis zum Tag nach der Empfängnis

Herzlichen Glückwunsch, Sie sind die fürsorglichste Mami, wenn Sie über die Entwicklung des Embryos vom Tag der Empfängnis an wissen möchten. Dies ist nützlich, weil Sie wissen können, was in Ihnen vorgeht. Und je mehr wir wissen, desto weniger geraten wir wegen der kleinen Dinge in Panik. Bist du bereit

Die Schwangerschaft ist im Allgemeinen in zwei Hauptstadien unterteilt:

  • Die Embryonalperiode führt den Durchgang des Spermas in die Eizelle ein, gefolgt von der intrauterinen Entwicklung und dauert bis zur 9. Woche.
  • Die Fötusperiode beginnt unmittelbar nach dem Embryo und endet nur im Stadium der Geburt.

Die gesamte Dauer einer Standardschwangerschaft dauert 9 Monate, während die Dauer nicht für einen Kalendermonat gilt, sondern für Geburtshilfe, die 28 Tage dauert.

Erste woche

1 - 4 Tage

Sobald das Spermatozoon in eine Zelle gelangt ist, erfolgt eine Teilung. Eine Zelle wird zu 2, und sie sind bereits bei 4. Während der ersten 4 Tage machen die Zellen nur diese Teilung. Bis zum Ende dieses kurzen Zeitraums erscheinen 58 Zellen, die als Blastomere bezeichnet werden. 5 Zellen werden für die sofortige Entwicklung des Fötus und der Verbindungsschnur benötigt. Der Rest - zum Essen. In diesem Stadium übersteigt das Wachstum des Embryos 0,14 mm nicht.

5 tage

Die Blastozyste ist eine Phiole, die am fünften Tag erscheint. Flüssigkeit sammelt sich in der Blase. Im Laufe der Zeit wird die Blastozyste wachsen.

6 - 7 Tage

Der Embryo sollte bereits an der Gebärmutter befestigt sein. Dies ist die sogenannte Implantation. An diesem Punkt kann eine Frau durch eine kleine Entladung gestört werden (lesen Sie sie unbedingt durch), aber das ist völlig normal und es gibt nichts zu befürchten. Wenn dies nicht der Fall ist, ist auch alles in Ordnung. Allokationen können einfach warnen, dass eine Schwangerschaft begonnen hat, und jetzt passt sich der Körper an eine neue Periode an.

8 tage

Der Fötus befindet sich bereits in der Gebärmutter und wird durch Substanzen aus dem Blut des mütterlichen Organismus angetrieben.

Zweite und dritte Woche

Die zweite und unmittelbar die dritte Woche, die den 9. bis 21. Tag umfasst, ist die Periode der aktiven Bildung der Plazenta, der Nabelschnur und des Neuralrohrs. Bei Letzterem beginnt das Nervensystem damit.

Jede Stufe ist auf ihre Weise wichtig, aber in der zweiten und dritten Woche wird der Grundstein für den zukünftigen Organismus gelegt. Deshalb ist es so wichtig, Folsäure zu trinken. Es hilft bei der Bildung aller wichtigen Organe.

Und das Wichtigste in dieser Phase - das Herz beginnt zu schlagen.

Vierte Woche

Am Tag sind es 22 - 25 Tage. Rektum des Gehirns, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge und der Leber werden gebildet. Die Basis scheint, so dass in Zukunft Griffe und Beine geformt werden. Das Neuralrohr ist zu diesem Zeitpunkt bereits gebildet und das Nervensystem wird daraus gebildet. Folsäure ist immer noch archiviert.

Fünfte Woche

29 - 35 Tage - dies ist der zweite Monat. Zu diesem Zeitpunkt erscheinen die wichtigsten Organe. Im Verdauungssystem sind die Leber und das Pankreas vollständig ausgebildet, im Atmungssystem - der Luftröhre, dem Kehlkopf und der Lunge. Es gibt bereits ein hämatopoetisches System.

Es gibt Augen, die sich an den Seiten an der Knospe befinden. Später werden sie unsere übliche Position einnehmen. Innenohr geformt.

Im Nervensystem konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf das Gehirn, jetzt werden seine Spaltungen gebildet.

Im Fortpflanzungssystem erscheinen nur sexuelle Zellen, über ein bestimmtes Feld kann jedoch nichts gesagt werden.

Griffe und Beine werden bereits mit Kraft und Haupt geformt, sogar Nagelplatten erscheinen. Die kaum merkliche Nabelschnur gewinnt an Fahrt.

In diesem Stadium erreicht das Gewicht des Embryos kaum 0,4 g.

Sechste Woche

Vom 36. bis zum 42. Tag erscheint die Plazenta in der sechsten Woche. Es ist noch nicht mit dem fötalen Kreislauf verbunden.

Das EEG kann bereits die ersten Signale des Gehirns erfassen, da es bereits in vollem Gange ist.

Muskeln erscheinen auf dem Gesicht, Augen sind mehr sichtbar, aber sie sind über Jahrhunderte noch nicht bedeckt. Finger erscheinen an den Händen.

Ein Herz, das bereits mit Macht und Haupt klopft, bildet eine Kammer. Die Nieren und Harnleiter werden gebildet.

Was das Verdauungssystem angeht, so richten die Zellen nach Abschluss der Arbeit an Bauchspeicheldrüse und Leber die Eingeweide und den Magen an.

Siebte Woche

In der Zeit vom 43. bis 49. Tag war die Nabelschnur bereits gebildet. Zusammen mit der Plazenta versorgen sie den Fötus mit Luft und Nahrung. Das Hormonsystem wird gestartet, was sich in der Zunahme der Brust der Mutter widerspiegelt.

Der Torso ist noch schwach entwickelt und der Kopf nimmt den größten Teil ein. Im Becken befindet sich ein Schwanz, der dann verschwindet. Die Finger sind bereits geformt, aber noch nicht getrennt. Die ersten spontanen Bewegungen der Arme erscheinen.

In der siebten Woche öffnet sich der Mund bereits und es gibt Augenlider für die Gucklöcher. Auslauf und Ohren sind geformt.

Achte Woche

Dies sind die Tage vom 50. bis 56. Tag. Der Stier wächst heran, seine Lippen, seine Augen und seine Nase sind gut gezeichnet. Wenn es ein Junge ist, entwickeln sich die Hoden allmählich. Finger sind bereits getrennt. Die Knochen werden härter.

56. Tag - das Wachstum des Fetus erreicht kaum 20 mm. Im Aussehen ist es nicht mehr als ein Hühnerei und besteht zu 97% aus Flüssigkeit.

Zu diesem Zeitpunkt wird der Embryo bereits als Fötus betrachtet. Alle wichtigen Organe für die Vitalaktivität sind gebildet, und jetzt kommt das Stadium ihrer Verbesserung.

Dritter Monat

57 - 63 Tage

Ab dem dritten Monat der Schwangerschaft treten Reflexbewegungen auf. Auffallend geformter Knorpel des Kehlkopfes und der Ohren. Sogar Hormone werden in den Nebennieren produziert. Das Gehirn setzt sein aktives Wachstum fort.

Das Herz kann 150 Schläge pro Minute erzeugen und pumpt bereits Blut durch die Gefäße.

In diesem Stadium befinden sich nur rote Blutkörperchen im Blut und es gibt noch keine Leukozyten. Daher wird der Körper des Fötus durch den Organismus der Mutter vor Infektionen geschützt. Dies ist die sogenannte passive Immunität.

Finger können bereits zusammengedrückt werden, da die Gelenke gebildet werden. Die Frucht macht ihre ersten Bewegungen.

64 - 70 Tage

Es ist Zeit, den Schwanz zu verschwinden. Yagodichki aktiv entwickeln.

Das Atmungssystem ist fast ausgebildet und steht sogar für selbstständiges Arbeiten bereit.

Die Bewegungen sind nicht mehr chaotisch, sondern reagieren auf äußere Reize. Mutter spürt dies immer noch nicht, da der Fötus maximal 40 mm groß ist. Wenn Sie jedoch auf den Bereich der Gebärmutter drücken, wird der Fötus den Griff oder das Bein krümmen. Kann den Kopf drehen.

71 bis 77 Tage

Jetzt sind die Augen nicht nur geformt, sondern die Iris ist bereits erschienen. Und das bedeutet, dass das Baby bereits eine bestimmte Augenfarbe hat.

In diesem Stadium kann die werdende Mutter leichte Beschwerden wie Schwäche, Druck und Übelkeit verspüren. Es ist mit der Entwicklung von Hormonen verbunden.

78 bis 84 Tage

Denken Sie daran, wir haben darüber gesprochen, dass es in den fötalen Zellen noch keine Leukozyten gibt. Jetzt erscheinen sie und können den Körper des zukünftigen Babys schützen. Körperteile sind bereits geformt und deutlich sichtbar.

Vierter Monat

85 - 91 Tage

Jetzt sind alle inneren Organe im Körper des Fötus vollständig ausgebildet. Das Kind beginnt mit einem überaktiven Wachstum des Skeletts, und wenn der Körper der Mutter nicht genug Kalzium hat, ist es Zeit, es wieder aufzufüllen.

92 - 98 Tage

Auf dem Gesicht des ungeborenen Kindes erscheinen Augenbrauen, Zilien. Baby zum ersten Mal kann Gesichtsbewegungen machen.

Hören Sie den Herzschlag bereits, wenn Sie ein geburtshilfliches Stethoskop verwenden.

99 - 105 Tage

Nun ist die Zeit der Geschlechterbildung. Und in der Bauchspeicheldrüse hat sich die Insulinproduktion inzwischen bereits bewährt.

106 - 112 Tage

Finger und Beine sind bereits geformt. Wenn Sie das Baby mit dem Ultraschallgerät betrachten, können Sie sehen, wie das Baby einen Finger saugt. Übrigens kann das Baby in diesem Stadium der Bildung bereits Gerüche und Geschmack unterscheiden.

Fünfter Monat

Machen Sie sich bereit für die ersten Züge.

113 - 119 Tage

Ich fange gerade an, Zähne zu entwickeln. Bei der Geburt werden sie noch nicht erscheinen, aber ihr Fundament wird gerade im Mutterleib gelegt. Das Kind hat bereits ein Gerücht, weshalb sich das Baby mit lauten Geräuschen leicht bewegen kann.

120 - 126 Tage

In dieser Entwicklungsphase erreicht das Baby maximal 190 mm. Sie können das Baby sich bewegen fühlen.

127 - 133 Tage

Jetzt spüren Sie nicht nur, wie sich der Fötus bewegt, sondern auch andere, die den Bauch berühren, werden es fühlen. Übrigens, wenn Sie zum ersten Mal gebären, dann machen Sie sich keine Sorgen, dass Sie die Bewegungen vor dem ersten Mal nicht gefühlt haben, oft bei Erstgeburten am 127. Tag.

Das Blut des Fötus ist mit neuer Zusammensetzung gefüllt - rote Blutkörperchen, Leukozyten, Monozyten, Lymphozyten.

134 - 140 Tage

Es ist Zeit für die Fettbildung. Was die Mimikry anbelangt, so entwickelt sie sich weiter. Jetzt kann das Baby schon lächeln, blinzeln oder die Stirn runzeln.

Sechster Monat

141 - 168 Tage

Der Fötus ist bereits groß genug, um den gesamten Uterus zu besetzen. Das Baby kann auf das Licht und die Geräusche reagieren und das Kind spürt die Emotionen, die die Mutter empfindet. Sei aufmerksam auf das, was du fühlst, versuche klassische Musik zu hören und meditiere.

Das Kind kann schlucken, also schluckt es jetzt Fruchtwasser und Gleitmittel, die die Haut schützen. Dies ist normal und notwendig, damit der Darm gut funktioniert. Schmiermittel und Fruchtwasser werden während der Verarbeitung in Mekonium umgewandelt.

Siebter Monat

169 - 196 Tage

Alveolen bilden sich in der Lunge, sie sehen aus wie abgelassene Ballons. Wenn das Baby zum ersten Mal die Luft einatmet, werden die Alveolen gestreckt. Jetzt können sie Tenside herstellen, die für ihre normale Funktion erforderlich sind.

Wenn Sie einen Jungen bei sich tragen, steigen die Hoden in den Hodensack. Wenn das Mädchen - dann äußere Genitalien gebildet hat. Das Gehirn beginnt immer mehr aktivnichat zu werden.

Achter Monat

197 - 224 Tage

In diesem Monat sollte das Baby die für die Geburt notwendige Position einnehmen - Kopf nach unten. Es gibt Fälle, in denen sich das Kind nicht wie gewünscht umdreht. Dann werden die notwendigen Maßnahmen getroffen. Diese Frage muss mit dem Arzt geklärt werden.

Fast alle Systeme und Organe im Körper eines Babys schärfen ihre Arbeit, um bei der Geburt ohne die Hilfe des Körpers der Mutter zu funktionieren.

Da die Augen des Kindes bereits auf Licht reagieren, können sich die Pupillen verengen und ausdehnen. Bitte beachten Sie, dass das Zittern nur verstärkt werden kann.

Nichts Phänomenales im Vergleich zu den ersten Tagen passiert jetzt nicht, aber es gewinnt schnell an Gewicht. Am Tag der Erhöhung können bis zu 35 g erreicht werden.

Mama hat sich auch verändert. Es wird ein Hormon produziert, das Milch produziert.

Sicher haben Sie schon gehört, dass Kinder ab dem 8. Monat geboren werden können. Wie Sie sehen, ist der Körper des Kindes voll funktionsfähig.

Neunter Monat

225 - 252 Tage

Nun geht die Zeit auf das Konto. Geburt wird bald passieren. Und das Kind bereitet sich auf dieses Ereignis vor. Sein Kopf, oder besser gesagt die Schädelknochen, sind beweglich genug, um den Geburtskanal zu passieren. Das Baby selbst entfaltet sich nicht mehr.

253 - 280 Tage

Das Gewicht des Kindes beträgt 3,5 kg bei einem Wachstum von 0,5 m. Die Entwicklung des Uterus ist vollständig abgeschlossen, und jetzt ist das Kind zur Geburt bereit.

So entwickelt sich der Embryo von Tag zu Tag von der Empfängnis. Setzen Sie ein Lesezeichen auf diese Seite, um sich immer daran zu erinnern, in welche Richtung sich Ihr Baby vom Moment der Empfängnis bewegt. Passen Sie auf sich auf.

20–22 Tag des Zyklus: Fühlen sich die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft?

Der weibliche Körper ist ein empfindlicher Mechanismus, der auch kleine Veränderungen im Körper wahrnimmt. Die Schwangerschaft für eine Frau ist ein ernsthafter Schritt und für den Körper eine große Veränderung. Mit der Geburt eines neuen Lebens beginnt er für zwei zu arbeiten.

Trotzdem kann nicht jedes Mädchen die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft spüren. Jeder Organismus ist im Durchschnitt zwischen 22 und 24 Tagen im Zyklus individuell. Es ist ziemlich realistisch, die mit der Empfängnis verbundenen Veränderungen zu spüren.

Ihren Gefühlen glauben oder nicht glauben?

Eine Frau ist bekannt für ihre intuitive Natur mit pinken Träumen. In ihrem Kopf kann sie viele Szenarien ihres Alltags vorgeben.

Wenn es um die Fortsetzung der Art geht, fängt es natürlich an, die geringsten Veränderungen im Körper zu bemerken. Manchmal können falsche Zeichen für die Wahrheit genommen werden.

Meistens versagt die Intuition jedoch nicht, und schon vor dem Ende des Monatszyklus weiß das Mädchen von ihrer interessanten Position. Wenn Sie Ihre Gefühle bestätigen, können Sie immer einen Test anwenden, der speziell für die Feststellung der Schwangerschaft entwickelt wurde.

Jetzt gibt es eine Vielzahl von Tools, um die Konzeption in den frühen Stadien der Schwangerschaft herauszufinden.

Bei Frauen beginnt ihre Sensibilität zu unterschiedlichen Zeitpunkten der Empfängnis zu wirken. Einige empfinden die Symptome der Geburt eines neuen Lebens bereits am 18. Tag des Zyklus, während andere am ersten Tag der Verzögerung unempfindlich bleiben.

Nun, mit der Natur kann man nicht streiten. Sie können jedoch die geschätzte Konzeption berechnen. Praktisch jedes Mädchen, das eine Schwangerschaft plant, kennt sein Eisprungdatum. Sie können auf diesem Punkt aufbauen. Es ist jedoch günstiger, wenn Sie den ersten Tag der letzten Menstruation als Ausgangspunkt nehmen. Dieses Datum wird von Geburtshelfern zur Berechnung der Schwangerschaftsdauer verwendet.

In fast allen Fällen tritt die Konzeption nicht früher in der Mitte des Zyklus auf. In sehr seltenen Fällen tritt der Eisprung in der ersten Hälfte des Zyklus auf. Sobald die Befruchtung stattgefunden hat, beginnt der Körper zu reagieren und sich zu einem neuen Job umzuorganisieren.

Die ersten Änderungen sind für die Frau nicht sichtbar, aber ab dem 16. bis 18. Tag des Zyklus findet bereits eine Umstrukturierung im Körper statt.

Sei nicht verärgert, dass du sie nicht fühlen kannst. Wenn das Mädchen schwanger wird, wird alles im Laufe der Zeit greifbar, klar und offensichtlich.

Der Beginn eines neuen Lebens

Der Beginn eines neuen Lebens im Körper einer Frau ist ein ziemlich komplizierter und langer Prozess. 6 Tage reist das fruchtbare Ei durch die offenen Räume der Eileiter. Und nur am Tag 7 seiner Reise hängt die Schleimschicht der Gebärmutter an. Das Datum wird in einen monatlichen Zyklus übersetzt und beträgt 22-23 Tage.

Während dieser Zeit können leichte Blutungen auf der Unterwäsche des Mädchens sichtbar sein. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht der Fall.

Ab dem 24. oder 25. Tag des Monatszyklus gilt die Implantation als vollständiger Prozess. Das Ei wird durch die äußere Schicht sicher geschützt. Die äußere Schicht beginnt, das Hormon hCG (humanes Choriongonadotropin) zu produzieren.

In vielen Quellen wird hCG als Schwangerschaftshormon betrachtet und das ist nicht seltsam. Es wird nur vom schwangeren Organismus produziert und ist nur in Einzelfällen ein Anzeichen für einige Krankheiten.

HCG veranlasst alle Systeme des Körpers, sich auf eine neue Art von Arbeit umzustellen. Lungen, Herz, Nieren und das endokrine System funktionieren anders. Häufig bemerkt eine Frau heutzutage auch Veränderungen in ihrem Gesundheitszustand, misst dem aber nicht immer Bedeutung bei. Wenn er sich nur um die „interessante Position“ kümmert, erinnert er sich an diese Tage und alles passt zusammen.

Der Einfluss des Embryos auf die Empfindungen einer Frau

Offen gesagt ist die Geburt eines neuen Lebens schwer genug zu fühlen. Wahrscheinlich funktionieren intuitive Empfindungen. Trotzdem behaupten viele Frauen, dass sie die Schwangerschaft bereits im frühen Stadium der Schwangerschaft feststellen konnten.

In den meisten Fällen ist dies auf das Wachstum des Fötus und seine vorgeburtliche Entwicklung zurückzuführen. Der Embryo verändert sich, die wichtigsten Organe und Systeme entwickeln sich, was sich in der Frau in vagen Empfindungen widerspiegelt. Normalerweise beginnt alles mit einer Frist von 21-22 Tagen des Menstruationszyklus.

Anzeichen einer Schwangerschaft an Tag 7 nach der Empfängnis oder Tag 21–22 des Zyklus:

  • Zu diesem Zeitpunkt erlangt der Fötus das Nervensystem und die werdende Mutter spürt eine Veränderung in ihren Geschmackspräferenzen. Es ist nicht lustig, im Moment kann man etwas Salziges anziehen. Oder sogar ein Wortspiel - ein Heringskuchen.
  • Mit der Entwicklung des Embryos des Rückenmarks, des Gehirns und des Herzmuskels leidet eine Frau akut unter Kopfschmerzen und Migräne. Überall gibt es unangenehme Gerüche.
  • Tag 22-23 des Zyklus kann die ersten bekanntesten Anzeichen einer Schwangerschaft hervorrufen - die morgendliche Toxämie. In einigen Fällen verfärbt ein Schwangerschaftstest den zweiten begehrten Streifen leicht.
  • Ein Zyklus von 28 Tagen und darüber bringt mehr und mehr Schwangerschaftsfarben in das Leben des Mädchens. Alle Wahrnehmungsorgane schärfen sich, der Geruch wird heller, der Geschmack ist vielfältiger. Manchmal besteht der Wunsch, solche Gerichte zu essen, die zuvor nur Ekel erregt hatten, jetzt aber den großen Wunsch, es zu probieren.

Frühe Anzeichen einer Schwangerschaft

Am 21.-23. Tag des Zyklus können Sie viele andere, nicht weniger merkwürdige, erste Anzeichen einer interessanten Position spüren. Und selbst die geringsten ungewöhnlichen Empfindungen können Anzeichen für die Geburt eines neuen Lebens sein.

Im Verlauf der Schwangerschaft werden die Symptome natürlich stärker. Und bald wird das Mädchen nicht mehr an ihrer Position zweifeln und alle Zeichen deutlich spüren können.

Die häufigsten sind die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft:

  • Häufig stellen Frauen erhöhte Müdigkeit und Schläfrigkeit fest. Die Natur selbst versucht, das ungeborene Kind vor zu aktiver Mama zu schützen. Der Körper gibt allen Organen ein Signal, dass es an der Zeit ist, die Kraft für die Entwicklung zukünftiger Nachkommen zu sparen.
  • Die Empfängnis senkt den Blutdruck und wenn ein Mädchen in der Natur einen niedrigen Druck hat, wird es es fühlen. Dies kann in Form von Kopfschmerzen im Hinterkopf sein.
  • Aufgrund eines Anstiegs des Prolaktins im Körper vermerken etwa ein Drittel der Frauen die Empfindlichkeit der Brust bis hin zu Schmerzen.
  • Es kann einen metallischen Geschmack im Mund geben.
  • In fast allen Fällen wird ein instabiler emotionaler Zustand des Mädchens beobachtet. Stimmungsschwankungen, häufige Tränen - dies alles kann aus der Empfängnis resultieren.
  • Ein deutliches Zeichen der Schwangerschaft am 25. bis 28. Tag des Zyklus ist eine erhöhte Basaltemperatur. Ein paar Tage vor Beginn der Menstruation nimmt sie ab. Wenn die Frau schwanger wurde, bleibt der Basalwert bei 37 und darüber.
  • Am 20-21. Tag des Zyklus kann es zu plötzlichen Temperaturabfällen kommen, entweder heiß oder kalt.
  • Während der 21-28 Tage des Zyklus kann eine Bauchdehnung auftreten. Dies liegt an der großen Durchblutung des Beckens.
  • Ab dem 22. Tag des Zyklus kann eine Frau ein ungewöhnliches sexuelles Verlangen verspüren oder völlig unempfindlich bleiben. Diese Kategorie bezieht sich auf Veränderungen des Libido-Systems aufgrund einer hormonellen Anpassung.
  • Die zukünftige Mutter kann den Schlaf verlieren oder er wird oberflächlich und mitfühlend.
  • Die Aufregung steigt, eine Frau muss ständig etwas tun, irgendwo hinlaufen.

Um das genaue erste Anzeichen einer Schwangerschaft bereits vor der Menstruationsverzögerung zu behaupten, wird niemand bis zum Ende entscheiden. Wie viele weibliche Persönlichkeiten gibt es, so viele frühe Empfindungen sind mit der Geburt eines neuen Lebens verbunden.

Es ist unmöglich, alle zu kassieren, jeder Organismus ist einzigartig. Was bleibt also noch zu tun, ist zu glauben, wenn der Traum eines Kindes unerträglich ist. Warten Sie auch auf den richtigen Moment, um Ihre intuitiven oder körperlichen Empfindungen mithilfe eines Schwangerschaftstests für zu Hause zu bestätigen oder einen Bluttest für hCG zu bestehen. Lass dich glücklich werden.

Die Entwicklung des Embryos bis zum Tag

Die Entwicklung von Embryonen ist ein langer, komplizierter und interessanter Prozess. Nachdem ein winziges Ei und Sperma abgelassen wurde, wird in nur 9 Monaten eine neue Person geboren. In seiner Entwicklung durchläuft das zukünftige Kind mehrere Stadien und die sogenannten kritischen Phasen der Embryonalentwicklung und wird konsequent als menschlicher Embryo oder Embryo, dann als Fötus bis zum Zeitpunkt der Geburt bezeichnet.

Phasen der Embryonalentwicklung

Die Entwicklung eines menschlichen Embryos beginnt mit dem Zeitpunkt der Empfängnis, der Verschmelzung von Sperma und Ei mit der Bildung einer Zygote, die sich innerhalb von drei Tagen mehreren Divisionen unterziehen muss. Am vierten Tag stellt es eine Himbeerbeere dar und besteht aus 58 Zellen. Von diesen Zellen werden 5 für die Bildung der künftigen Plazenta, Chorion und Nabelschnur benötigt, die restlichen 53 werden die weitere Entwicklung des Fötus sicherstellen.

Werdende Mütter sollten vom 7. bis zum 14. Tag ab dem Zeitpunkt der Empfängnis besonders vorsichtig sein - dies ist die erste kritische Phase der Schwangerschaft: der Moment der Embryonenimplantation in die Uteruswand. Der Fötus kann aus vielen Gründen nicht implantiert werden, einschließlich:

  • Exposition gegenüber toxischen Substanzen;
  • intensive Übung;
  • mechanische Einwirkung;
  • tiefe Gefäßbettwäsche;
  • Pathologie der Struktur und des Tons der Gebärmutter.

Bei erfolgreicher Implantation wird der Embryo neben den oberflächlichen Gefäßen in der Gebärmutterwand fixiert, um Ernährung und Entwicklung zu gewährleisten.

Von 13 bis 18 Tagen ist der Fötus von der Gebärmutterschleimhaut umgeben und steht in engem Kontakt mit dem Myometrium. In diesem Fall bildet die Embryonenschale die Chorialzotten, die zur Grundlage der Eizelle, des Chorions und der zukünftigen Nabelschnur werden. In diesem Moment beginnt die aktive Zellteilung, die Bildung eines primitiven Kreislaufsystems, eine Fruchtblase wird gebildet.

Von 18 bis 21 Tagen, wenn das Herz des Embryos zu schlagen beginnt, bestimmen Sie die Lebensfähigkeit des ungeborenen Kindes mit Ultraschall. Dies geschieht, um eine Fehlgeburt zu diagnostizieren, die manchmal in den frühen Stadien der Embryonalentwicklung auftritt und mit der Abwesenheit von Herzkontraktionen verbunden ist.

Der erste Monat der Schwangerschaft geht zu Ende (Monate und Wochen in der Geburtshilfe werden ab der letzten Menstruation und Tage nach der Empfängnis gezählt).

Beginnt 5-8 Wochen, der zweite Monat der Schwangerschaft. Es wird auch als kritisch angesehen, da alle Organe und Systeme festgelegt sind. In dieser Zeit bildet sich eines der wichtigsten provisorischen Organe - die Nabelschnur, die aus dem Plexus der Arterien und Venen besteht und Ernährung und Stoffwechselprozesse des Embryos bereitstellt, während die Plazenta während der Schwangerschaft, die eine Woche später gebildet wird, die Vermischung von Mutter und Kind verhindert und hämatopoetische Funktion.

Am 20-22. Tag ab dem Zeitpunkt der Empfängnis erfolgt die Bildung der Rudimente des Gehirns und des Rückenmarks, der Darm, und nach 4 Tagen sind die Rudimente der Sinnesorgane - Augen, Ohren, Nase, Mund, Schwanz - deutlich sichtbar. Ab dem zweiten Monat der Entwicklung wird der Embryo bereits als Fötus bezeichnet. In dieser Zeit beträgt der CTE (Größe des Steißbeines) des Embryos 5–8 mm. Der Kopf steht im rechten Winkel zum Körper, Gliedmaßen entwickeln sich, ein Herz entsteht.

In Woche 6 steigt der CTE des Embryos auf 15 mm, der Schwanz ist zum Körper hin gebogen. Ab 7 bis 8 Wochen bilden sich die Zähne, das Bewegungsapparat des Embryos. Die Knochen sind durchscheinend, sehr dünn, durchscheinend durch die durchsichtige Haut und bestehen aus Knorpelgewebe. Allmählich geformte obere und untere Gliedmaßen. Die Bildung der Darmröhre endet, die Kloake ist in zwei Abschnitte unterteilt. Am Ende des zweiten Monats hat der Embryo die Rudimente aller Sinnesorgane, des Darmkanals, des Gehirns und des Rückenmarks, des Herzens und einiger Gefäße.

Der Embryo bekommt ein menschliches Gesicht, der Schwanz verschwindet, Gliedmaßen bilden sich. Es folgt die nächste kritische Phase, da alle neu gebildeten Organe gegenüber toxischen Substanzen sehr anfällig sind. Der Fötus wird jedoch nicht mehr als Embryo bezeichnet. Wir haben also den Prozess der Embryonalentwicklung vollständig beschrieben.