Wie oft soll ein Baby in 3 Monaten mit einer Mischung gefüttert werden?

Leistungen sind eine Form der sozialen Sicherheit in Russland. Hierbei handelt es sich um regelmäßige oder einmalige Zahlungen aus der russischen FSS oder aus dem Staatshaushalt.

Dank unseres wichtigen Themas können Sie herausfinden, wer zu welchen Leistungen berechtigt ist und in welcher Höhe und zu welchen Bedingungen sie bezahlt werden.

Arten von Vorteilen

Die Leistungen werden je nach Art der Tätigkeit und Beschäftigung der Empfänger am Ort der Arbeit, des Studiums, des Dienstes und in den Sozialversicherungsträgern ernannt und gezahlt.

Die Höhe der Leistungen (2017)

Was kann ein Kind von 3 Monaten mit Ausnahme der Mischung und der Muttermilch erhalten: Babykost

Die Grundlage für die Ernährung des Babys nach 3 Monaten ist Muttermilch oder eine hochwertige angepasste Mischung (siehe auch: Ernährung des Babys nach Monaten). Man kann die Meinung hören, dass es in diesem Alter an der Zeit ist, die Krume mit Getreide, Kartoffelpüree und Säften bekannt zu machen, besonders wenn er künstlich ernährt wird. Es gibt jedoch eine andere Ansicht: Bis zu sechs Monate muss das Baby nicht mit Geschirr für Erwachsene gefüttert werden. Versuchen wir herauszufinden, welcher Standpunkt richtig ist.

Stillen

Muttermilch ist die beste Babynahrung. Es enthält Fette, Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, Vitamine, Enzyme, Hormone und Immunfaktoren. Alle diese Substanzen sind für das Baby für ein volles Wachstum sowie für die Entwicklung des Immunsystems, des Verdauungssystems und anderer Körpersysteme erforderlich.

In der Regel hat ein 3 Monate altes Baby bereits einen bestimmten Tagesablauf, einschließlich 6-7 Mahlzeiten. Die Gesamtmenge an Muttermilch, die das Baby pro Tag trinkt, beträgt 850 bis 900 ml. Damit die Nahrung für das Kind von größtem Nutzen ist und die Stillzeit nicht abklingt, sollten einige wichtige Punkte berücksichtigt werden:

  1. Das für die Milchproduktion verantwortliche Hormon Prolaktin wird nachts synthetisiert. Der Hauptreiz ist das Saugen der Brust. Machen Sie keine langen Pausen zwischen den Fütterungen in der Nacht und noch mehr - um sie aufzugeben.
  2. Da eine Frau nachts keine Nahrung zu sich nimmt, zeichnet sich die Morgenmilch durch einen niedrigen Energiewert aus. So kann das Baby bald nach einer frühen Zwischenmahlzeit erneut nach der Brust fragen. Es ist wichtig, dass die Mutter frühstückt, damit ihre Milch bis zum Mittag mehr Nährstoffe erhält.

Künstliche Fütterung

Auswahl mischen

Moderne, angepasste Mischungen versorgen das Kind mit allen notwendigen Nährstoffen. Es ist jedoch notwendig, das richtige Produkt auszuwählen. Hauptempfehlungen:

  • Wenn das Kind an Krankheiten leidet, sind spezielle Mischungen erforderlich. Wenn es eine Milchallergie gibt, ist sie hypoallergen oder milchfrei (auf Soja-Basis), die Laktoseintoleranz ist laktosearm, das schwere Gewichtsdefizit ist hoch und das Protein hoch usw.
  • Es ist wünschenswert, dass die Mischung Probiotika enthält. Dazu gehören verschiedene nützliche Bakterien, die sich auf der Darmschleimhaut ansiedeln und zur Verdauung von Nahrung beitragen. Dadurch werden Probleme wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen und andere vorgebeugt. Darüber hinaus tragen Probiotika zur Stärkung der Immunität bei.
  • Es ist zwingend, dass die Formel eines künstlichen Ersatzes Mineralien und Vitamine enthält. Sie sind für das normale Wachstum und die Entwicklung des Babys notwendig.

Mengenberechnung

Wie viel kann einem dreimonatigen Baby eine Mischung gegeben werden? Die durchschnittliche Menge beträgt 180 ml pro Mahlzeit. Der optimale Modus - 5 Mahlzeiten pro Tag. Sie können die Menge nach folgendem Algorithmus genau berechnen:

  1. Teilen Sie das Gewicht des Babys 7. Die resultierende Zahl ist das tägliche Volumen der Mischung.
  2. Verteilen Sie die Summe auf Feeds. Sie können also nachvollziehen, wie viel Nahrung ein Baby gleichzeitig zu sich nehmen sollte.

Zum Beispiel wiegt ein Kind 5,7 kg: 5700 × 7 = 814 ml, 814 × 5 = 163 ml. In der Praxis ist es natürlich schwierig, 163 ml der Mischung herzustellen. Es lohnt sich: Geben Sie tagsüber 160 ml zu und geben Sie der letzten Mahlzeit vor dem Schlafen „Überreste“ hinzu. Das Kind isst gut und schläft die ganze Nacht.

Wenn das Baby mit mehr Gewicht geboren wurde und aktiv daran zunimmt, sollte das tägliche Rationenvolumen anders berechnet werden. Es ist notwendig, den Bedarf an Kalorien zu berücksichtigen. Nach 3 Monaten werden 115 kcal pro 1 kg Körpergewicht benötigt. Berechnungsschema:

  1. Multiplizieren Sie das Gewicht des Kindes mit 115. Das Ergebnis wird die tägliche Kalorie sein.
  2. Berechnen Sie die Formel - (Gesamtkalorien x 1000 ml) ÷ Kaloriengehalt von 1 Liter der Mischung. So können Sie das tägliche Volumen der Mischung ermitteln.
  3. Teilen Sie die resultierende Zahl durch die Anzahl der Fütterungen. Das Ergebnis ist eine einmalige Nahrungsmenge für ein Kind mit hohem Gewicht.

Das Gewicht des Babys beträgt beispielsweise 6,7 kg. Kaloriengehalt von 1 l Mix - 650 kcal. Berechnungen: 115 × 6,7 = 771 kcal, (771 × 1000) ÷ 650 = 1186 ml, 1186 ÷ 5 = 237 ml.

Gemischte Fütterung

Bei einer gemischten Diät ist es wichtig, den richtigen Milchaustauscher zu wählen, wenn Sie stillen und mit einer Mischung füttern. Bevorzugt wird ein Produkt mit reduziertem Eisengehalt. Ein Überschuss dieses Elements kann zur Bindung von Laktoferin führen, einem Muttermilchprotein, das Kinder vor Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts schützt.

Die Norm des Supplements mit einer Mischung aus gemischten Lebensmitteln ist nicht leicht zu bestimmen. Sie kann 25 bis 120 ml pro Mahlzeit betragen. Normalerweise beobachten sie ein solches Regime: Sie bieten dem Baby eine Brust, dann die zweite, und wenn es dann noch besorgt ist, bekommt es eine Mischung. Sobald sich der Krümel von der Flasche weg bewegt, wird die Fütterung gestoppt.

Wasserbedarf

Nach 3 Monaten sollte das Baby mit gekochtem Wasser oder Babytee gelötet werden. Zucker sollte nicht zu Getränken hinzugefügt werden. In der Zukunft kann dies zu endokrinen Erkrankungen (Diabetes mellitus) und Hypertonie führen. Reines Wasser in Flaschen sollte für Babynahrung verwendet werden. Vor jedem Gebrauch muss es gekocht und gekühlt werden.

Wie viel sollte ein Baby trinken? Der Gesamtflüssigkeitsbedarf für dieses Alter beträgt etwa 100 ml pro kg Gewicht. Es ist jedoch zu beachten, dass Muttermilch und die Mischung Flüssigkeit enthalten. Es wird empfohlen, dem Kind 1-2 Teelöffel Wasser zwischen den Mahlzeiten sowie während des nächtlichen Aufwachens zu geben. Unmittelbar vor der Fütterung müssen Sie die Krümel nicht füttern, da dies zu einer Verringerung des Appetits führen kann.

Es ist notwendig, 1-2 Tropfen pro Tag Flüssigkeit (Wasser, Tee) zu injizieren. Jeden Tag wird empfohlen, die Lautstärke um das 2-fache zu erhöhen. Es ist ratsam, Wasser in einen kleinen Löffel aus Silikon oder weichem Kunststoff zu geben. Es ist angenehmer für ein Kind, daraus zu trinken, als aus einem aus Metall.

Bedarf an zusätzlichen Lebensmitteln

Wenn ein Baby 3 Monate alt wird, glauben viele Eltern, dass es an der Zeit ist, Brei, Saft oder Püree zu ihrem Menü hinzuzufügen (wir empfehlen zu lesen: Welche Säfte sind für Kinder ab 3 Monaten erlaubt?). Dies ist auf zwei Punkte zurückzuführen. In der Sowjetzeit war es eine so frühe Fütterung, die praktiziert wurde, und die meisten Großmütter raten, den Traditionen zu folgen. Zweitens schreiben Hersteller von Babynahrung auf die Verpackung: "Das Produkt ist ab 3 Monaten erlaubt".

Es gibt Ausnahmen von der Regel. Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln für 4-5 Monate ist zulässig, wenn das Kind untergewichtig ist, Rachitis oder Anämie hat (siehe auch: Was kann und soll nach 4 Monaten künstlicher Ernährung eingenommen werden?). Die Entscheidung zur Änderung des Menüs sollte vom Kinderarzt auf der Grundlage der Beurteilung des Zustands des Babys getroffen werden. Er wird empfehlen, welche Produkte zu essen sind, sowie die Normen ihres Konsums angeben. Einige Tipps:

  • Getreide für die erste Fütterung sollte in Wasser gegart werden und glutenfrei sein. Mögliche Optionen sind Reis, Buchweizen, Maisgrieß;
  • Die ersten Gerichte sollten aus allergikerfreundlichem Gemüse - Kürbis, Blumenkohl, Broccoli - zubereitet werden.

Schaden durch frühzeitiges Füttern

Was passiert, wenn Sie Ihr Baby zu früh mit Getreide, Kartoffelpüree und Säften füttern? Es kann zu einer Systemstörung im Körper kommen, die sofort oder nach einigen Jahren auftritt. Es versteht sich, dass der Magen-Darm-Trakt des Säuglings noch nicht bereit ist, eine Vielzahl fester Nahrungsmittel zu verdauen, da er nicht die erforderliche Menge an Enzymen besitzt.

Frühzeitiges Füttern kann Allergien gegen das Baby verursachen.

  1. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - Bauchschmerzen, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen, Regurgitation, unruhiges Verhalten. Im Verdauungssystem besteht oft ein so starker Zusammenbruch, dass Sie sich im Krankenhaus einer langen Behandlung unterziehen müssen.
  2. Allergie Mögliche Manifestationen - ein juckender Hautausschlag, gerötete Bereiche, Abblättern der Haut. Im Alter können Symptome von atopischer Dermatitis und Asthma auftreten. Oft verursachen negative Reaktionen nicht nur hohe, sondern auch allergenarme Produkte, da die Immunität beeinträchtigt wird.
  3. Chronische Krankheiten Eine zu frühe Einführung komplementärer Lebensmittel führt zu einer erhöhten Belastung des Gastrointestinaltrakts, der Nieren und der Leber. Im Schulalter wird es normalerweise in chronische entzündliche Prozesse der Schleimhäute des Darms und des Magens (Kolitis, Gastroduodenitis) sowie Anfälle von Erbrechen, Bauchschmerzen usw. "gegossen".
  4. Ende der Stillzeit. Da das Baby andere Produkte konsumieren wird, sinkt die Laktation zwangsläufig. Infolgedessen kann dies zu einem vollständigen Aussterben führen. Dem Baby werden wertvolle Nährstoffe entzogen, die nur in der Muttermilch vorhanden sind.

Vorschulkind Ernährung

Fehler der Eltern bei der Fütterung eines Kindes

Damit Kinder lernen können, vollständig zu essen, ist es wichtig, dass die Eltern keine Fehler machen. Sie können ihnen freie Speisenwahl lassen. Manchmal mögen Eltern

Vier Missverständnisse über das Essen Ihres Babys

Manchmal sagst du: "Wenn du deinen Teller nicht reinigst, bekommst du keinen Nachtisch." Sie erstellen eine Einschränkung für sie - wenn

Hygiene vor den Mahlzeiten

Ihr Kind sollte sich daran gewöhnen, auf die Reinheit seiner Hände zu achten. Dann ist das Essen für ihn sicher. Ein solches Kind wird von der Schule kommen

Wie man einem Kind die Wichtigkeit der Hygiene beibringt

Wir bieten die besten Möglichkeiten, Ihrem Kind die Wichtigkeit der Hygiene beizubringen. Sie saßen lange mit Ihrem Baby zusammen, um ihm zu helfen, sich von Windeln zu bewegen,

Kinder weigern sich, am Esstisch zu sitzen.

Dies ist nicht ungewöhnlich, besonders wenn Ihr Kind sehr klein ist. Er kann für längere Zeit nicht still sitzen,

Häufige Essstörungen

Wenn Ihr Kind 3 Jahre alt ist, beginnt es, seine Persönlichkeit zu etablieren. In diesem Alter weigern sich Kinder, ihre Nahrung zu essen, oder

Kinder in gesundes Essen bringen

Die Essgewohnheiten des Menschen beeinflussen seine Gesundheit nicht wesentlich. Hypothek sie von Kindheit an. Daher ist es wichtig, dass das Kind Gemüse zu essen lernt.

Das Kind weigert sich, Gemüse zu essen

Hier finden Sie einige Tipps, um Ihrem Kind die Ernährungsregeln beizubringen. Sie wissen, dass es nicht einfach ist, ein Kind dazu zu bringen, neue Lebensmittel zu sich zu nehmen, aber

Bringe dem Kind den gemeinsamen Tisch bei

Damit Kinder nach den Regeln der Erwachsenen erfolgreich essen können, müssen sie lernen, die Zeit in der Küche zu begrenzen. Diese Disziplin

Baby weigert sich zu essen

Sie machen sich Sorgen, weil das Kind sich weigert, alle Arten von Lebensmitteln zu essen. Sie kochen jedes Gericht, das er mag, und doch

Wie oft am Tag, um ein Neugeborenes mit einer Mischung zu füttern?

Was ist künstliche Fütterung?

Auswahlregeln

  • Zusammensetzung der Ernährung
  • gealterte Babys
  • sein Gewicht
  • Merkmale des Körpers,
  • Reaktionen auf Lebensmittel.
  • sein Gewicht
  • Merkmale des Körpers,
  • Reaktionen auf Lebensmittel.

Gründe für den Ersatz

  1. Allergie gegen die Zusammensetzung (schwerer Ausschlag).
  2. Benötigt eine andere für das Alter geeignete.
  3. Wegen der Krankheit (erfordert eine spezielle Zusammensetzung mit heilenden Eigenschaften).
  4. Einstellung der Gewichtszunahme.

Wie oft kann ich künstliche Mischungen wechseln?

  1. Ein Ausschlag kann am nächsten Tag vergehen.
  2. Dysfunktioneller Stuhl am Abend verbessert.
  3. Der Bauch tut am nächsten Morgen nicht weh.
  4. Keine Regurgitationen und dergleichen.

Künstliche Futtermischungen - Arten und Sorten

  • trocken, flüssig
  • frische und fermentierte Milchersatzprodukte für Muttermilch,
  • Regelmäßig (in der Zusammensetzung ähnelt ein wenig Muttermilch) und angepasst (so ähnlich wie möglich).

Rezepturvarianten für die künstliche Ernährung von Neugeborenen

  1. Am besten angepasst: mit der größten Ähnlichkeit mit der Muttermilch.
  2. Angepasst: Dank der Anwesenheit von Taurinsäure ist die Ernährung ideal für Frühgeborene.
  3. Mit weniger Anpassung: aus trockener Kuhmilch, ohne Molke, aber mit den anderen Anpassungsparametern.
  4. Mit partieller Anpassung: ohne Molke, mit unvollständiger Anpassung von Kohlenhydraten und Fetten, Stärke und Saccharose; für Neugeborene inakzeptabel.
  5. Special: für spezielle Fälle, in denen eine spezielle Diät erforderlich ist (Babys mit geschwächtem Immunsystem, Frühgeburt).
  6. Heilung (laktosefrei, Soja, halbe Grundstoffe mit Verdickungsmitteln - mit Allergien, beeinträchtigter Nahrungsaufnahme im Darm, geringes Gewicht, Verletzungen der Darmflora usw.).

Wie oft füttert man das Neugeborene mit einem Mischfuttermodus

So geben Sie die Mischung ein - die Kochregeln

Regeln für die Zubereitung von Säuglingsnahrung und Fütterung

Wie berechnet man die benötigte Futtermischung?

  • in den ersten zwei Lebensmonaten - 1/5 des Körpergewichts,
  • in 2-4 Monaten - 1/6,
  • in 4-6 Monaten - 1/7,
  • nach einem halben Jahr - 1 / 8-1 / 9.

Wie viel Futter wird in einer Fütterung benötigt?

Wie füttere ich eine Mischung aus Baby?

  1. Vor der Zufuhr von Pulver oder flüssigen Produkten, die mit Wasser aus dem Babywasser gemischt werden, sollte die Temperatur der resultierenden Masse geprüft werden (sollte nicht höher als 36,6 bis 37 Grad sein).
  2. Es ist wichtig zu beachten, dass das Baby beim Saugen keine Luft schluckt.
  3. Verwenden Sie eine nicht verwendete Mischung nicht erneut.
  4. Das Kind sollte sich in einer halbvertikalen Position befinden.
  5. Nach dem Essen müssen das Geschirr und der Schnuller qualitativ sterilisiert werden.

Wie oft wird der Fütterungsmodus aktiviert?

Künstliche Fütterungsregeln - andere Tipps

  1. Zum Kochen nehmen Sie die Mischung mit einem sauberen Messlöffel.
  2. In den ersten Tagen der Ernte die gewünschte Menge hinzufügen, 10-20ml hinzufügen. Wenn das Ernährungsregime des „künstlichen Babys“ verbessert wird, ist die Anzahl leichter zu finden.
  3. Ja, künstliche Fütterungsmilch ist länger im Magen, daher ist das Regime etabliert. Wenn das Baby etwa 15-20 Minuten vor der Fütterung sehr beunruhigt ist, darf es nicht gefoltert werden.
  4. Die Brustwarze sollte ein normales Loch und kein großes Loch haben - die Milch fließt nicht in Strömen, sondern tropft.
  5. Halten Sie die Flasche so, dass die Milch den Hals füllt. Andernfalls, wenn Sie die Luft mit Milch schlucken, wird das Baby aufstoßen.
  6. Lassen Sie es nicht mit einem Horn allein - das Aufstoßen kann verschlucken.
  7. Füttern Sie nicht während des Schlafes.
  8. Gehen Sie in die Klinik, wenn Sie häufiges Aufstoßen, unzureichende Gewichtszunahme und Körpergröße, häufigen (mehr als dreimal täglich) Stuhl mit unverdauten Klumpen oder Angst vor oder nach dem Essen bemerken.

Plus künstliche Fütterung

  1. Sie können Ihrem Mann oder jemandem aus Ihrer Familie die Fütterung anvertrauen und geschäftlich aufhören.
  2. Durch die Fütterung des Kindes weiß die Mutter, wie viel Nahrung sie benötigt. Weil sofort gesundheitliche Probleme auffallen.
  3. Im Gegensatz zu stillenden Müttern können Sie wie bisher weiter essen.
  4. Sie sind nicht mit Mastitis und anderen Problemen während des Stillens bedroht.
  5. Durch die längere Verdauung der Mischung wird die Anzahl der Mahlzeiten reduziert. Sie können sich also viel mehr Zeit für sich selbst, Ihre Familie und Ihre Lieblingsarbeit widmen!

Neue Aktionen

Beliebte Beiträge

Wir ändern die Schönheitsstandards auf moderne Art und Weise! Es muss zugegeben werden: Die Entwicklung moderner Technologien hat einen grausamen Scherz mit der Modebranche und den Massenmedien gemacht. Zu Beginn des Jahrhunderts wurde den Frauen angeboten, sich nach einem Bild von makellos schöner Schönheit zu bemühen.

Varys Dirieu: eine Wüstenblume, die der Demütigung in Somalia den Krieg erklärte! Sie musste wie eine ihrer Schwestern auf einem Felsen unter einem Baum und der heißen Sonne Afrikas verbluten. Sie sollte die fünfte Frau eines Nomaden werden, geschlagen und misshandelt werden.

Schokoladenkuchen Dies ist etwas Außergewöhnliches!

Bodypositive - bedeutet nicht, Fettleibigkeit zu fördern! Die negative Einstellung zu Bodipositive ist verständlich: Die Leute sehen, wie voll Mädchen explizite Fotos in sozialen Netzwerken posten, Blogger betrachten.

Beats - das heißt Lieben: Wir leben weiterhin in einer Kultur der Gewalt! Laut einem Amnesty-Bericht von 2002 ist jede dritte russische Partnerin regelmäßig zusammengeschlagen. Im Jahr 2017 haben die Daten bereits die Zahl von 60 Tausend Frauen pro Tag erreicht.

Geburt Informationen

Junge Mütter

Überschriften

Letzte Einträge

Wie füttere ich ein Baby in 3 Monaten mit einer Mischung?

Die Grundlage für die Ernährung des Babys nach 3 Monaten ist Muttermilch oder eine hochwertige angepasste Mischung (siehe auch: Ernährung des Babys nach Monaten). Man kann die Meinung hören, dass es in diesem Alter an der Zeit ist, die Krume mit Getreide, Kartoffelpüree und Säften bekannt zu machen, besonders wenn er künstlich ernährt wird. Es gibt jedoch eine andere Ansicht: Bis zu sechs Monate muss das Baby nicht mit Geschirr für Erwachsene gefüttert werden. Versuchen wir herauszufinden, welcher Standpunkt richtig ist.

Muttermilch ist die beste Babynahrung, die alles enthält, was Sie zum Wachstum Ihres Babys benötigen.

Muttermilch ist die beste Babynahrung. Es enthält Fette, Proteine, Kohlenhydrate, Mineralien, Vitamine, Enzyme, Hormone und Immunfaktoren. Alle diese Substanzen sind für das Baby für ein volles Wachstum sowie für die Entwicklung des Immunsystems, des Verdauungssystems und anderer Körpersysteme erforderlich.

Wenn es Ihnen gelungen ist, eine natürliche Fütterung zu etablieren, ist es nach 3 Monaten erforderlich, sie fortzusetzen. Es ist sinnvoll, einen Sohn oder eine Tochter nur in Notfällen in eine angepasste Mischung zu übersetzen, wenn die Laktation nicht erhalten werden kann.

In der Regel hat ein 3 Monate altes Baby bereits einen bestimmten Tagesablauf, einschließlich 6-7 Mahlzeiten. Die Gesamtmenge an Muttermilch, die das Baby pro Tag trinkt, beträgt 850 bis 900 ml. Damit die Nahrung für das Kind von größtem Nutzen ist und die Stillzeit nicht abklingt, sollten einige wichtige Punkte berücksichtigt werden:

  1. Das für die Milchproduktion verantwortliche Hormon Prolaktin wird nachts synthetisiert. Der Hauptreiz ist das Saugen der Brust. Machen Sie keine langen Pausen zwischen den Fütterungen in der Nacht und noch mehr - um sie aufzugeben.
  2. Da eine Frau nachts keine Nahrung zu sich nimmt, zeichnet sich die Morgenmilch durch einen niedrigen Energiewert aus. So kann das Baby bald nach einer frühen Zwischenmahlzeit erneut nach der Brust fragen. Es ist wichtig, dass die Mutter frühstückt, damit ihre Milch bis zum Mittag mehr Nährstoffe erhält.

Moderne, angepasste Mischungen versorgen das Kind mit allen notwendigen Nährstoffen. Es ist jedoch notwendig, das richtige Produkt auszuwählen. Hauptempfehlungen:

  • Wenn das Kind an Krankheiten leidet, sind spezielle Mischungen erforderlich. Wenn es eine Milchallergie gibt, ist sie hypoallergen oder milchfrei (auf Soja-Basis), die Laktoseintoleranz ist laktosearm, das schwere Gewichtsdefizit ist hoch und das Protein hoch usw.
  • Es ist wünschenswert, dass die Mischung Probiotika enthält. Dazu gehören verschiedene nützliche Bakterien, die sich auf der Darmschleimhaut ansiedeln und zur Verdauung von Nahrung beitragen. Dadurch werden Probleme wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen und andere vorgebeugt. Darüber hinaus tragen Probiotika zur Stärkung der Immunität bei.
  • Es ist zwingend, dass die Formel eines künstlichen Ersatzes Mineralien und Vitamine enthält. Sie sind für das normale Wachstum und die Entwicklung des Babys notwendig.

Wie viel kann einem dreimonatigen Baby eine Mischung gegeben werden? Die durchschnittliche Menge beträgt 180 ml pro Mahlzeit. Der optimale Modus - 5 Mahlzeiten pro Tag. Sie können die Menge nach folgendem Algorithmus genau berechnen:

  1. Teilen Sie das Gewicht des Babys 7. Die resultierende Zahl ist das tägliche Volumen der Mischung.
  2. Verteilen Sie die Summe auf Feeds. Sie können also nachvollziehen, wie viel Nahrung ein Baby gleichzeitig zu sich nehmen sollte.

Zum Beispiel wiegt ein Kind 5,7 kg: 5700 × 7 = 814 ml, 814 × 5 = 163 ml. In der Praxis ist es natürlich schwierig, 163 ml der Mischung herzustellen. Es lohnt sich: Geben Sie tagsüber 160 ml zu und geben Sie der letzten Mahlzeit vor dem Schlafen „Überreste“ hinzu. Das Kind isst gut und schläft die ganze Nacht.

Der Hauptindikator bei der Berechnung der Mischung ist das Gewicht des Kindes

Wenn das Baby mit mehr Gewicht geboren wurde und aktiv daran zunimmt, sollte das tägliche Rationenvolumen anders berechnet werden. Es ist notwendig, den Bedarf an Kalorien zu berücksichtigen. Nach 3 Monaten werden 115 kcal pro 1 kg Körpergewicht benötigt. Berechnungsschema:

  1. Multiplizieren Sie das Gewicht des Kindes mit 115. Das Ergebnis wird die tägliche Kalorie sein.
  2. Berechnen Sie die Formel - (Gesamtkalorien x 1000 ml) ÷ Kaloriengehalt von 1 Liter der Mischung. So können Sie das tägliche Volumen der Mischung ermitteln.
  3. Teilen Sie die resultierende Zahl durch die Anzahl der Fütterungen. Das Ergebnis ist eine einmalige Nahrungsmenge für ein Kind mit hohem Gewicht.

Das Gewicht des Babys beträgt beispielsweise 6,7 kg. Kaloriengehalt von 1 l Mix - 650 kcal. Berechnungen: 115 × 6,7 = 771 kcal, (771 × 1000) ÷ 650 = 1186 ml, 1186 ÷ 5 = 237 ml.

Bei einer gemischten Diät ist es wichtig, den richtigen Milchaustauscher zu wählen, wenn Sie stillen und mit einer Mischung füttern. Bevorzugt wird ein Produkt mit reduziertem Eisengehalt. Ein Überschuss dieses Elements kann zur Bindung von Laktoferin führen, einem Muttermilchprotein, das Kinder vor Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts schützt.

Die Norm des Supplements mit einer Mischung aus gemischten Lebensmitteln ist nicht leicht zu bestimmen. Sie kann 25 bis 120 ml pro Mahlzeit betragen. Normalerweise beobachten sie ein solches Regime: Sie bieten dem Baby eine Brust, dann die zweite, und wenn es dann noch besorgt ist, bekommt es eine Mischung. Sobald sich der Krümel von der Flasche weg bewegt, wird die Fütterung gestoppt.

Leider führt die Mischfütterung in den meisten Fällen allmählich zum Versagen der Brust. Es ist einfacher, Nahrung aus der Flasche zu bekommen als von der Brustwarze der Mutter. Infolgedessen wählt das Baby den einfacheren Weg.

Der Bedarf an Wasser Ab drei Monaten kann das Kind bereits Wasser trinken

Nach 3 Monaten sollte das Baby mit gekochtem Wasser oder Babytee gelötet werden. Zucker sollte nicht zu Getränken hinzugefügt werden. In der Zukunft kann dies zu endokrinen Erkrankungen (Diabetes mellitus) und Hypertonie führen. Reines Wasser in Flaschen sollte für Babynahrung verwendet werden. Vor jedem Gebrauch muss es gekocht und gekühlt werden.

Wie viel sollte ein Baby trinken? Der Gesamtflüssigkeitsbedarf für dieses Alter beträgt etwa 100 ml pro kg Gewicht. Es ist jedoch zu beachten, dass Muttermilch und die Mischung Flüssigkeit enthalten. Es wird empfohlen, dem Kind 1-2 Teelöffel Wasser zwischen den Mahlzeiten sowie während des nächtlichen Aufwachens zu geben. Unmittelbar vor der Fütterung müssen Sie die Krümel nicht füttern, da dies zu einer Verringerung des Appetits führen kann.

Es ist notwendig, 1-2 Tropfen pro Tag Flüssigkeit (Wasser, Tee) zu injizieren. Jeden Tag wird empfohlen, die Lautstärke um das 2-fache zu erhöhen. Es ist ratsam, Wasser in einen kleinen Löffel aus Silikon oder weichem Kunststoff zu geben. Es ist angenehmer für ein Kind, daraus zu trinken, als aus einem aus Metall.

Wenn ein Baby 3 Monate alt wird, glauben viele Eltern, es sei an der Zeit, Haferbrei, Saft oder Püree zu ihrem Menü hinzuzufügen (welche Säfte sind für Kinder ab 3 Monaten erlaubt?). Dies ist auf zwei Punkte zurückzuführen. In der Sowjetzeit war es eine so frühe Fütterung, die praktiziert wurde, und die meisten Großmütter raten, den Traditionen zu folgen. Zweitens schreiben Hersteller von Babynahrung auf die Verpackung: "Das Produkt ist ab 3 Monaten erlaubt".

Eine Ergänzung für drei Monate ist nicht erforderlich und wird nur in Ausnahmefällen verschrieben, z. B. bei Gewichtszunahme oder Anämie.

Moderne Kinderärzte bestehen jedoch darauf, dass es erforderlich ist, die Krümel ab 6 Monaten mit erwachsenen Gerichten zu füttern. Ein früherer Eintritt von Ergänzungsfuttermitteln kann die Gesundheit beeinträchtigen.

Es gibt Ausnahmen von der Regel. Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln für 4-5 Monate ist zulässig, wenn das Kind untergewichtig ist, Rachitis oder Anämie hat (siehe auch: Was kann und soll nach 4 Monaten künstlicher Ernährung eingenommen werden?). Die Entscheidung zur Änderung des Menüs sollte vom Kinderarzt auf der Grundlage der Beurteilung des Zustands des Babys getroffen werden. Er wird empfehlen, welche Produkte zu essen sind, sowie die Normen ihres Konsums angeben. Einige Tipps:

  • Getreide für die erste Fütterung sollte in Wasser gegart werden und glutenfrei sein. Mögliche Optionen sind Reis, Buchweizen, Maisgrieß;
  • Die ersten Gerichte sollten aus allergikerfreundlichem Gemüse - Kürbis, Blumenkohl, Broccoli - zubereitet werden.

Was passiert, wenn Sie Ihr Baby zu früh mit Getreide, Kartoffelpüree und Säften füttern? Es kann zu einer Systemstörung im Körper kommen, die sofort oder nach einigen Jahren auftritt. Es versteht sich, dass der Magen-Darm-Trakt des Säuglings noch nicht bereit ist, eine Vielzahl fester Nahrungsmittel zu verdauen, da er nicht die erforderliche Menge an Enzymen besitzt.

Frühzeitiges Füttern kann Allergien gegen das Baby verursachen.

  1. Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts - Bauchschmerzen, Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen, Regurgitation, unruhiges Verhalten. Im Verdauungssystem besteht oft ein so starker Zusammenbruch, dass Sie sich im Krankenhaus einer langen Behandlung unterziehen müssen.
  2. Allergie Mögliche Manifestationen - ein juckender Hautausschlag, gerötete Bereiche, Abblättern der Haut. Im Alter können Symptome von atopischer Dermatitis und Asthma auftreten. Oft verursachen negative Reaktionen nicht nur hohe, sondern auch allergenarme Produkte, da die Immunität beeinträchtigt wird.
  3. Chronische Krankheiten Eine zu frühe Einführung komplementärer Lebensmittel führt zu einer erhöhten Belastung des Gastrointestinaltrakts, der Nieren und der Leber. Im Schulalter wird es normalerweise in chronische entzündliche Prozesse der Schleimhäute des Darms und des Magens (Kolitis, Gastroduodenitis) sowie Anfälle von Erbrechen, Bauchschmerzen usw. "gegossen".
  4. Ende der Stillzeit. Da das Baby andere Produkte konsumieren wird, sinkt die Laktation zwangsläufig. Infolgedessen kann dies zu einem vollständigen Aussterben führen. Dem Baby werden wertvolle Nährstoffe entzogen, die nur in der Muttermilch vorhanden sind.

Zweifellos ist das Stillen der Goldstandard der Kinderernährung. Aber was tun, wenn eine Mutter nicht stillen kann? Nehmen wir an, sie ist krank, sie hat keine oder wenig Milch oder es gibt andere Gründe. Hilfestellung bei der künstlichen Fütterung mit Milchformeln. Um davon profitieren zu können, ist es wichtig, alle Nuancen zu kennen: Wie oft wird das Neugeborene mit der Mischung gefüttert, wie viel Milch kann gegeben werden, welche ist besser zu wählen usw.

Was ist künstliche Fütterung?

Dies ist ein Ersatz (ganz oder teilweise - 2/3 der Ration) von Muttermilch durch künstliche Milchprodukte.

BTW: Ideale Lösung für Zwillinge, Drillinge usw.

Auswahlregeln

Es muss zugunsten eines Qualitätsprodukts getan werden. Es geht nicht nur um das Herstellungsdatum, die Lagerzeit nach dem Öffnen der Verpackung. Zunächst sollten die richtigen Kinderarztempfehlungen lauten:

  • Zusammensetzung der Ernährung
  • gealterte Babys
  • sein Gewicht
  • Merkmale des Körpers,
  • Reaktionen auf Lebensmittel.
  • sein Gewicht
  • Merkmale des Körpers,
  • Reaktionen auf Lebensmittel.

Gründe für den Ersatz

Gibt es Durchfall oder Verstopfung, Schläfrigkeit, erhöhte Gasbildung? Vielleicht ist das Milchprodukt nicht geeignet. Ist das Füttern im Modus von Tränen und Spucken? Etwas ging schief, mochte den Geschmack oder etwas anderes nicht. Daher müssen Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Denn es gibt ernstere Gründe, die den Kinderspezialisten zwingen, eine Formel für die künstliche Ernährung durch eine andere zu ersetzen:

  1. Allergie gegen die Zusammensetzung (schwerer Ausschlag).
  2. Benötigt eine andere für das Alter geeignete.
  3. Wegen der Krankheit (erfordert eine spezielle Zusammensetzung mit heilenden Eigenschaften).
  4. Einstellung der Gewichtszunahme.

Übrigens: Sie können nicht mehrere Mischungen verwenden, Lebensmittel für ein anderes Alter geben oder das Kind gegen seinen Willen füttern.

Nein, es wird oft nicht empfohlen, und noch weniger ohne mit einem Kinderarzt zu sprechen. Es ist schwierig für den Körper eines Kindes, sich schnell zu ändern oder, schlimmer noch, es ständig zu tun. Versuchen Sie, die Aufnahme einer neuen Nahrung durch das Kind genauer zu beobachten:

  1. Ein Ausschlag kann am nächsten Tag vergehen.
  2. Dysfunktioneller Stuhl am Abend verbessert.
  3. Der Bauch tut am nächsten Morgen nicht weh.
  4. Keine Regurgitationen und dergleichen.

ACHTUNG: Wenn etwas nicht stimmt, besuchen Sie die Kinderklinik. Fragen Sie, welche Arten von Milchprodukten perfekt sind.

Hersteller stellen Produkte für die künstliche Ernährung von Neugeborenen auf Milchbasis (Ziege oder Kuh) her. Es passiert:

  • trocken, flüssig
  • frische und fermentierte Milchersatzprodukte für Muttermilch,
  • Regelmäßig (in der Zusammensetzung ähnelt ein wenig Muttermilch) und angepasst (so ähnlich wie möglich).

ACHTUNG: Der Arzt verschreibt medizinische und spezielle Mischungen gemäß den Anweisungen!

Kann man das Baby nach Belieben füttern? Nein, besser nicht.

Erstens ist es nicht Muttermilch, die proportional zu der Menge kommt, die sie bei der vorherigen Fütterung saugen.

Zweitens braucht der Körper des Säuglings Zeit, um künstliche Nahrung zu verdauen. Andernfalls, wenn die Pause nicht andauert, wird es nichts Gutes bringen, unverdauten Lebensmitteln frische Lebensmittel hinzuzufügen.

Wenn ein Säugling mit der Flasche gefüttert wird, sollte er die vorgeschriebene Menge an Nahrungsmitteln konsumieren, und zwar streng stundenweise.

Wenn dies die erste Aufrechterhaltung der Ernährung von Milchprodukten (oder neuen) ist, führen Sie den Vorgang innerhalb von 5-7 Tagen durch. Zunächst wird ein kleines Volumen angeboten (nicht mehr als ein Drittel des vorgeschriebenen Anteils). Wenn alles gut gegangen ist, steigt die Menge an Essen während der Woche.

Als erstes müssen Sie die Anweisungen zur Herstellung eines Milchprodukts sorgfältig lesen und sich daran halten. Mehr oder weniger des Inhaltes der Packung oder des Gefäßes ist mit Aufstoßen, Regurgitation, instabilem Stuhl und anderen Folgen verbunden, die für Leber, Nieren, Pankreas und andere Organe gefährlich sind. Berücksichtigen Sie bei der Vorbereitung der Messe, die dem winzigen künstlichen Künstler sicherlich gefallen muss:

Sie bereitet sich ausschließlich auf die Fütterung vor und auf keinen Fall - nicht für die zukünftige Verwendung.

Wasser (gekocht) und das Produkt wird schnell im richtigen Verhältnis gemischt, bis es vollständig aufgelöst ist. Dann wird die Flasche geschüttelt.

Kochen ist nur in gut sterilisiertem Geschirr erforderlich.

Für die Zucht wird spezielles Wasser ohne Schadstoffe verwendet.

Der Nippel sollte zum Füttern des Babys geeignet sein.

ANMERKUNG: Die Temperatur von gekochtem Essen sollte 36-37 ° betragen (einen Tropfen auf das Handgelenk fallen lassen, überprüfen - die Flüssigkeit sollte nicht gefühlt werden).

Wie berechnet man die benötigte Futtermischung?

Die Rate wird nach Alter der Krümel, Gewicht und Appetit berechnet. Im Prinzip wird es in der Regel so genannt. "Volumetrische Methode". Zum Beispiel sollte an dem Tag das Hauptnahrungsmittel sein:

  • in den ersten zwei Lebensmonaten - 1/5 des Körpergewichts,
  • in 2-4 Monaten - 1/6,
  • in 4-6 Monaten - 1/7,
  • nach einem halben Jahr - 1 / 8-1 / 9.

Ein beispiel Das Gewicht eines Säuglings ist 3,5 Monate alt und 5700. Geben Sie ihm eine 950 ml-angepasste Mischung pro Tag. Die ungefähre Menge der Nahrung sowie die Anzahl der Fütterungsstunden wird jedoch jeweils getrennt vom Arzt und nicht „von Auge“ angegeben.

Denken Sie daran: Ihr kleiner "künstlicher Künstler" kann gleichzeitig unterschiedliche Mengen an Nahrung zu sich nehmen. Gesundheit, Appetit und andere Faktoren können ein entscheidender Faktor sein.

Dazu wird das Tagesvolumen durch die Anzahl der Empfänge geteilt. Ie aus der Formel 950: 6 = 158 sehen wir, dass zu einem Zeitpunkt nach der erforderlichen Zeit (bei sechsfacher Fütterung) der Kleinen etwa 160 g gegeben werden sollten.

Übrigens: Das Volumen des künstlichen Produkts beinhaltet nicht Saft, Wasser, Abkochungen von Obst und Gemüse. Wenn das Menü Prikorm enthält (Gemüsepüree, Eigelb, Hüttenkäse), sollte dies bei der Bestimmung des gewünschten Volumens der Mischung berücksichtigt werden.

WAS ZU WISSEN: Gibt es noch etwas in der Flasche? Gießen Sie aus, weil Sie das nächste Mal keinen Tropfen lassen können!

Wie erfahren Sie nach welcher Zeit, wie oft die "Kunstgegenstände" gefüttert werden? Der Fütterungsplan ist normalerweise traditionell. So ist es im ersten Monat des Lebens notwendig, 6-7 Mal Nahrung zu geben, d. H. Pause wird irgendwo in 3-3,5 Stunden gehalten. (Nachts kann der Abstand etwa 6 Stunden betragen). Nach dem Abstand vergrößert sich.

ACHTUNG: Wenn Sie bemerken, dass der Säugling nicht genug ist, bekommt er nicht genug, konsultieren Sie einen Arzt, um die Futtermenge zu erhöhen.

Kurz gesagt, alles bestimmt, und wenn nötig, wird der Arzt es korrigieren. Zum Beispiel kann ein Krümel die empfohlene Lautstärke nicht auf einmal bewältigen. Füttern Sie also öfter, aber in kleineren Portionen.

Trotzdem ist es wünschenswert, das Verhalten des Kleinen genau zu überwachen. Es sollte nicht apathisch und sesshaft sein. Muss gut zunehmen. Ansonsten - an der Rezeption, in die Klinik!

BTW: In die Ernährung von Wasser mit künstlicher Fütterung aufnehmen! Denken Sie aber nicht darüber nach, die Gesamtmenge der täglichen Norm für Kinderessen zu zählen.

Plus künstliche Fütterung

Also gibt es keine Muttermilch oder gibt es andere zwingende Gründe, nicht zu stillen? Beeile dich nicht, dich zu ärgern! Ja, die künstliche Ernährung, die Ihnen empfohlen wird, enthält keine solchen einzigartigen Bestandteile der Muttermilch. Dennoch hat dieses Zuführsystem seine Vorteile.

  1. Sie können Ihrem Mann oder jemandem aus Ihrer Familie die Fütterung anvertrauen und geschäftlich aufhören.
  2. Durch die Fütterung des Kindes weiß die Mutter, wie viel Nahrung sie benötigt. Weil sofort gesundheitliche Probleme auffallen.
  3. Im Gegensatz zu stillenden Müttern können Sie wie bisher weiter essen.
  4. Sie sind nicht mit Mastitis und anderen Problemen während des Stillens bedroht.
  5. Durch die längere Verdauung der Mischung wird die Anzahl der Mahlzeiten reduziert. Sie können sich also viel mehr Zeit für sich selbst, Ihre Familie und Ihre Lieblingsarbeit widmen!

Mit dem Aufkommen des Neugeborenen haben Eltern viele Fragen. Vielleicht die am häufigsten gestellte Frage zur richtigen Fütterung. Wenn Stillen aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, wird das Kind zum Stillen überführt. Nun gibt es auf dem Markt viele verschiedene angepasste Mischungen. Sie enthalten zwar alle notwendigen Substanzen, aber es gibt natürlich keine vollständige Übereinstimmung mit Frauenmilch. Die Regeln der künstlichen Fütterung unterscheiden sich etwas von der natürlichen.

Bei der Auswahl einer Mischung sollten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt beraten, um das Alter und die Merkmale der Entwicklung und der Gesundheit des Babys zu berücksichtigen.

Es wird empfohlen, gestillte Babys bei Bedarf auf die Brust aufzutragen, so oft die Krume verlangt. Beim Füttern der Mischung ist die Situation anders. Die Mischung ist schwerer zu verdauen, Kinder verlieren oft die Fähigkeit, die Sättigung zu erkennen, sind übergewichtig, was zu Gesundheitsproblemen führt. Sie können durch Darmkoliken, unregelmäßige Stühle, Bauchspirationen gestört werden.

Im Falle der Fütterung wird empfohlen, die Mischung an das Regime zu halten. Abhängig von Gewicht und Alter des Babys bestimmen Sie, wie viel und wie oft Sie etwas zu essen brauchen.

In den ersten Lebenstagen sind die Abstände zwischen den Fütterungen instabil, das Baby benötigt häufig Nahrung über verschiedene Zeiträume von einer bis drei Stunden. Nach 6-7 Wochen wird ein relativ stabiler Ernährungsplan aufgestellt.

  • In der ersten Lebenswoche muss das Neugeborene 8-10 Mal mit einer Pause von 2,5 Stunden gefüttert werden. Die Portionsgröße wird wie folgt festgelegt: Es wird eine Zahl verwendet, die der Anzahl der Tage entspricht, für die sich das Baby befindet, und für ein Kind mit einem Gewicht von weniger als 3,2 kg, das mit 70 multipliziert wird, ein Gewicht von mehr als 3,2 kg - mit 80. Das Ergebnis entspricht der täglichen Nahrungsmenge und teilt diese durch die Anzahl Fütterungen.
  • Ab der zweiten Woche reduziert sich die Anzahl der Fütterungen auf 7 mit einem Intervall von bis zu 3 Stunden. Erhöhen Sie die Nachtruhe allmählich auf 6 Stunden. Die Tagesration wird zu 1/5 des Gewichts berechnet, am Ende des ersten Monats durchschnittlich etwa 100 ml pro Portion.
  • Ab dem zweiten Monat wird die Anzahl der Fütterungen um eine weitere reduziert, und das Intervall zwischen den Mahlzeiten wird auf 3,5 Stunden eingestellt. Die tägliche Einnahme wird auf 1/6 des Gewichts festgelegt.
  • Ab dem vierten Monat sollte die Menge der Mischung 1/7 des Körpergewichts betragen. Füttern Sie sechsmal am Tag im Abstand von bis zu 4 Stunden.
  • Ab sieben Monaten werden fünf Mahlzeiten pro Tag mit einem Abstand von 4-4,5 Stunden eingeführt. In dieser Zeit befinden sich viele verschiedene Lebensmittel bereits in der Ernährung des Babys. Die Mischung muss morgens und vor dem Zubettgehen eingenommen werden, bei anderen Mahlzeiten wird sie nach Belieben verabreicht. Die Menge der Mischung ist als 1/8 definiert, ab neun Monaten als 1/9 des Gewichts. Nachtpause erreicht 8-10 Stunden.

Immer wenn ein Baby weint, nimmt die Mutter an, dass es Hunger hat. Es ist wahrscheinlich, dass die gewählte Fütterungsorganisation nicht geeignet ist. Aber der Grund mag in einem anderen liegen, vielleicht hat das Neugeborene Bauchschmerzen oder es ist an der Zeit, sich zu wickeln.

Zeichen, dass ein Kind Hunger hat:

  • dreht seinen Kopf auf der Suche nach einer Stromquelle hin und her;
  • leckt die Lippen
  • weinen
  • liegt nicht ruhig, seine Muskeln sind angespannt;
  • Zieht an den Mundgriffen und versucht sie zu saugen.

Erhitzen Sie die Flasche nicht in der Mikrowelle. Glas und Flüssigkeit erwärmen sich nicht gleichmäßig.

Sie können die Temperatur der Mischung nicht richtig einschätzen und die Verbrennung des Neugeborenen riskieren.

  • Nach jeder Fütterung wird das Geschirr in einem geschlossenen Behälter 10 Minuten lang gewaschen und sterilisiert.
  • Moderne Silikon-Nippel tragen sich nicht lange ab, werden jedoch aus hygienischen Gründen nach 2 Monaten gewechselt.
  • Es ist notwendig, die bereits getestete Mischung mit Vorsicht gegen eine andere auszutauschen. Ein scharfer Übergang kann Verdauungsstörungen auslösen.

Damit das Baby nicht verschluckt, müssen Sie es so halten, dass der Kopf deutlich höher ist als der Körper. Die Lippen sollten sich am weitesten an der Basis der Brustwarze schließen.

Milch muss den Sauger vollständig füllen, damit das Kind keine Luft schluckt, die sich am Flaschenboden ansammeln sollte. Nach dem Füttern müssen Sie die neugeborene "Säule" halten, damit er die Luft aufstoßen kann.

Das Beste von allem war, dass diese Mami das Baby zu essen gab und es in ihren Armen hielt. So können Sie sicher sein, dass er die Flasche nicht würgt oder verliert. Es wird eine emotionale Verbindung zwischen Mutter und Kind hergestellt, beide fühlen sich ruhiger. Stürzen Sie sich nicht das Ende des Saugvorgangs, die Sättigungsrate ist individuell.

Das wichtigste Zeichen, dass der Ernährungsplan dem Neugeborenen entspricht, ist seine gute Laune: Das Baby weint nicht, er schläft gesund, isst regelmäßig mit Appetit, nimmt jeden Tag mindestens einmal an Gewicht zu und uriniert durchschnittlich 12-15 Mal am Tag. Die Gewichtszunahme erfolgt je nach Alter.

Wenn ein Kind oft weint, nicht gut schläft und eifrig auf Nahrung pingst, aber die Gewichtszunahme nicht der Norm entspricht, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Wenn es dem Baby schwer fällt, das Intervall zwischen den Fütterungen aufrechtzuerhalten, lassen Sie es nicht lange weinen, versuchen Sie, es abzulenken. Dies kann mit einem Spielzeug, einem Schnuller, einem Getränk geschehen. Wenn sich das Kind nicht beruhigt, geben Sie ihm eine Mahlzeit, Abweichungen vom Regime für 20 Minuten in jede Richtung - dies ist zulässig.

Jedes Kind hat persönliche Eigenschaften. Wenn er dem vorgeschlagenen Intervall regelmäßig nicht standhalten kann, besteht keine Notwendigkeit, die genaue Zeit einzuhalten. Oft werden kleinere Portionen zugeführt. Eine einmalige Weigerung zu essen ist ebenfalls kein Problem, füttern Sie das Neugeborene später, aber verschieben Sie die nächste Mahlzeit nicht zu viel, bieten Sie Brei zur üblichen Zeit an.

Wenn das Kind die Mischung isst, geben Sie ihm unbedingt gekochtes Wasser oder Babytee.

Nachts ist eine Pause für die normale Darmfunktion erforderlich. Das Baby wacht nachts oft nicht vor Hunger auf, es kann nass sein, es ist kalt oder heiß, Koliken stören oder Zahnen - es kann viele Gründe geben. Meistens muss der Säugling nur den Saugreflex befriedigen. In diesem Fall reicht es aus, ihm etwas Wasser oder einen Schnuller zu geben.

Wenn das Baby nicht genug Muttermilch hat, wird es mit der Mischung gefüttert. In diesem Fall ist es wichtig, dass das Baby die Brust nicht aufgibt. Tatsache ist, dass das Saugen der Brustwarze viel einfacher ist. Daher wäre es richtig, eine alternative Methode vorzuschlagen, z. B. aus einem Löffel, einem kleinen Becher, einem Plastikbecher oder einem zusätzlichen Zuführsystem. Sie können experimentieren und einen bequemen Weg für das Neugeborene finden.

Bevor Sie dem Baby den nächsten Teil der Nahrung geben, müssen Sie sicherstellen, dass es den vorherigen verschluckt hat. Wenn ein Kind den Hunger stillt, will es kein Essen schlucken oder einfach nur aufhören, seinen Mund zu öffnen.

Wenn gemischtes Essen fünfmalige Fütterung von 6 bis 12 Uhr nachts alle 4 Stunden empfohlen wird. Die Basis für eine Portion ist 1/4 der Norm, berechnet für die künstliche Ernährung eines Kindes im entsprechenden Alter. Anschließend wird eine Anpassung an den Appetit des Babys vorgenommen. Versuchen Sie nicht, alle gekochten Portionen zu essen. Lassen Sie ihn so viel trinken, wie er will. Wenn das Kind weniger als normal gegessen hat, ist es nicht erforderlich, die Futtermenge bei der nächsten Fütterung zu erhöhen.

Damit Mama die Milch mit Mischfutter möglichst lange halten kann, ist es zwingend erforderlich, dass Sie das Baby nach der Nahrungsergänzung anbieten.

Bei der künstlichen Fütterung des Neugeborenen ist es wichtig, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Nimm das Baby in deine Arme, sprich mit sanfter sanfter Stimme mit ihm, lächle. Seien Sie geduldig und aufmerksam, und bald wird das Kind einen geeigneten Essensplan festlegen.

Künstliche Fütterung ist ein vollständiger Ersatz (oder 2/3 der Säuglingsration) von Muttermilch durch künstliche Milchmischungen. Ab den ersten Tagen des Lebens des Babys "künstlicher Künstler" müssen Sie 6-7 Mal am Tag nach 3 oder 3,5 Stunden füttern.

Mischungen für Babynahrung

Zur Fütterung von Kindern des ersten Lebensjahres verwenden sie trockene und flüssige (verzehrfertige), frische und fermentierte Milchmischungen. Die meisten Mischungen werden auf der Basis von Kuhmilch hergestellt, die einer speziellen Verarbeitung unterzogen wurde. Um die Wahrscheinlichkeit von Allergien zu verringern, wird die Mischung durch die chemische Zusammensetzung der Muttermilch angenähert. Je nachdem, wie die Mischung an die Muttermilch angepasst ist, werden sie in verschiedene Arten unterteilt.

Angepasste Mischungen entsprechen bei allen Komponenten der Zusammensetzung der Muttermilch. Proteine ​​werden hauptsächlich durch Molkeproteine ​​dargestellt: Sie werden vom Körper eines kleinen Kindes leichter aufgenommen. Calcium und Phosphor - die für die Mineralisierung von Knochengewebe notwendigen Substanzen - sind im optimalen Verhältnis enthalten.

Die meisten Mischungen enthalten Taurin. Diese Aminosäure ist wichtig für die Entwicklung der Netzhaut und des Gehirns. Die Zusammensetzung einiger Mischungen umfasst Nukleotide - Substanzen, die zur Reifung des Gewebes des Kindes und zur Bildung seines Immunsystems beitragen.

Weniger angepasste Gemische ("Caseinformeln") werden auf der Basis von Kuhmilch hergestellt, deren Hauptprotein Casein ist. Sie können Kindern verabreicht werden, die zu Regurgitation neigen. Diese Mischungen sind zufriedenstellender und daher für Babys geeignet, die zwischen den Fütterungen keine Pause einhalten.

Eine teilweise angepasste Mischung ist ab dem 2. Lebensmonat besser zu verwenden. Ihre Zusammensetzung ist der von Muttermilch nur teilweise ähnlich.

Für die Fütterung von Kindern, die älter als 5-6 Monate sind, gelten die sogenannten "nachfolgenden Formeln". Ihr Energiewert ist höher, was den Bedürfnissen von Kindern dieser Zeit entspricht.

Bevor Sie eine Mischung kaufen, sollten Sie unbedingt einen Kinderarzt konsultieren, der Ihr Baby beobachtet. Von der richtigen Wahl der Mischung hängt die Gesundheit des Kindes ab. In den ersten zwei bis drei Monaten ist es besser, frische Mischungen zu verwenden, fermentierte Milch kann die Regurgitation verstärken. In Zukunft kann die Mischung kombiniert werden: 50% fermentierte Milch und 50% frische.

Wenn das Baby die Mischung gut wahrnimmt, muss es nicht gewechselt werden. Wenn Sie aus irgendeinem Grund eine neue Mischung einführen müssen, tun Sie dies schrittweise.

Gemischte Fütterung

Wenn der Anteil der Mischung in der Ernährung eines Kindes etwa die Hälfte des täglichen Nahrungsvolumens beträgt, füttert das Baby. Bei einer solchen Fütterung ist die Diät kostenlos. Ergänzung, die das Baby nach dem Auftragen auf beide Brüste und Kontrollwägung erhält Wenn das Volumen des Ergänzungsmittels gering ist, füttern Sie das Baby mit einem Löffel. Bei einem großen Volumen ist es besser, eine Flasche mit einem Sauger zu verwenden.

Fütterungsmodus

Die Fütterung auf Anfrage oder auf Anfrage des Säuglings (relevant für das Stillen) ist normalerweise nicht für künstliche Zwecke geeignet: Muttermilch ist einzigartig, sie kann sich an die Bedürfnisse des Babys anpassen und die Zusammensetzung der Formel ist immer dieselbe. Daher ist es notwendig, eine bestimmte Diät einzuhalten, um den Magen-Darm-Trakt und die Nieren des Kindes nicht mit überschüssigen Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu überlasten.

Individuelle Empfehlungen des Arztes, die die Besonderheiten des Kindes berücksichtigen, helfen Ihnen, auch künstliche Fütterungen zu korrigieren: Wenn das Baby während einer Fütterung nicht das vorgeschlagene Volumen der Mischung zu sich nimmt, kann eine häufigere Fütterung erforderlich sein, jedoch in kleineren Portionen. In diesem Sinne (maximale Berücksichtigung der individuellen Merkmale und Bedürfnisse des Kindes, ermittelt mit Hilfe eines Spezialisten) kann von einer teilweisen „freien Ernährung“ gesprochen werden.

• Für Kinder in den ersten Lebensmonaten werden 6–7 Mahlzeiten pro Tag empfohlen - nach 3 oder 3,5 Stunden, vorzugsweise mit einer Pause von 6–6,5 Stunden für die Nacht. Künstliche Mischungen verbleiben länger im Magen, so dass das Kind zuvor auf die 5-fache Ernährung umgestellt wird. Nach der Einführung der ersten Ergänzungsnahrung (ca. 5–5,5 Monate) wird empfohlen, das Baby fünfmal täglich mit Milchmischungen zu füttern. Es ist besser, künstliche Tiere zu füttern: gemäß dem Zeitplan: bis zu 1 Monat - auf Anfrage, aber bis zu 10 Mal am Tag; 1-3 Monate - etwa 7 Mal; 3-4 Monate - etwa 6 Mal; von 4 Monaten bis zu einem Jahr - etwa fünfmal täglich. Wenn der Zeitplan nicht funktioniert - Sie sollten das Kind nicht hungern und auf die Uhr schauen, öfter füttern, aber nach und nach.

Für Kinder der ersten 7 bis 10 Tage kann die erforderliche Menge der Mischung nach der Zaitseva-Formel berechnet werden: Das Volumen der Mischung pro Tag = 2% des Körpergewichts bei der Geburt (g) x n, wobei n die Anzahl der Tage ist, die das Kind lebt. Um das erforderliche Volumen der Mischung für eine Fütterung zu bestimmen, dividieren Sie das Tagesvolumen durch die Anzahl der Fütterungen.

Bis zum 10. Lebenstag kann auch die Menge der Mischung, die das Baby benötigt, mit der Finkelstein-Formel bestimmt werden.

  • Wenn Ihr Baby weniger als 3,2 kg wiegt, multiplizieren Sie das Alter (in Tagen) mit 70.
  • Wenn die Masse mehr als 3,2 kg beträgt, multiplizieren Sie das Alter des Kindes mit 80.

Tägliche Futtermenge (ohne zusätzlichen Alkoholkonsum) für ein Kind im Alter von:

  • von 10 Tagen bis 2 Monaten ist 1/5 des Körpergewichts (z. B. 3500: 5 = 700 ml für ein Kind mit einem Körpergewicht von 3500 g);
  • von 2 bis 4 Monaten - 1/6;
  • von 4 bis 6 Monaten - 1/7;
  • von 6 bis 8 Monaten - 1/8;
  • von 8 bis 12 Monaten - 1/9 Körpergewicht.

Die benötigte Futtermenge sollte durch die Anzahl der Fütterungen geteilt werden.

Die Nahrungsmenge pro Tag sollte 1 Liter nicht überschreiten.

Vor kurzem wird diese Methode nach Geybener und Cherni - Berechnung der täglichen Ernährung nach Gewicht eines Kindes - aufgrund der Zunahme von Kindern mit großer Körpermasse selten verwendet.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die tägliche Futtermenge zu bestimmen.

1. volumetrisch Bietet eine tägliche Menge an Nahrung. Es berücksichtigt das Alter und das Körpergewicht des Kindes. Wenn die Masse des Babys die durchschnittliche Altersnorm erfüllt, beträgt das tägliche tägliche Nahrungsvolumen: