30 Schwangerschaftswochen - wie eine Frau aussieht

30 Schwangerschaftswochen - Mutterschaftsurlaub. Es ist an der Zeit, sich ganz auf die zukünftige Mutterschaft zu konzentrieren. Wenn eine Frau interessiert ist, wie viele Monate es ist - etwa 7,5 geburtshilflich.

Die Größe des Fötus beträgt nach 30 Wochen etwa 39,9 cm, das Gewicht des Babys 1,6 - 1,7 kg. Bis zum Ende der Schwangerschaft muss das Kind noch ungefähr den gleichen Betrag erhalten, die schwierigste Zeit ist jedoch vorbei, Sie können sich etwas entspannen, um sich aktiv auf die Geburt vorzubereiten.

Was passiert mit einem Kind im Alter von 30 Wochen?

  1. Das Nervensystem verbessert sich weiter, die Merkmale der Psyche werden gelegt.
  2. Die Masse des Gehirns nimmt zu, die Windungen werden tiefer, die Nervenverbindungen werden zwischen den Neuronen gestärkt.
  3. Das Kind macht keine chaotischen Bewegungen mehr, sondern reagiert empfindlich auf äußere Reize. Er hört ein lautes Geräusch, macht mit seinen Gliedern bestimmte Bewegungen, öffnet die Augen. Darüber hinaus nimmt der Fötus nicht nur Informationen wahr, sondern erlangt die Fähigkeit, diese auswendig zu lernen und zu analysieren.
  4. Die Fettschicht entwickelt sich weiterhin aktiv. Das Kind speichert die Substanzen, die es nach der Geburt benötigt: Antikörper, Eiweiß, Eisen, Kalzium.
  5. Beendet die Bildung von Genitalien. Bei Mädchen bildete sich die Vagina, bei Jungen stiegen die Hoden in den Hodensack.
  6. Die Augenmuskeln des Kindes beginnen sich bewusst zu bewegen.
  7. Der Fötus trainiert aktiv die Lunge und bereitet sich darauf vor, nach der Geburt Luft zu atmen. Der Brustkorb bewegt sich rhythmisch, die Lunge ist mit Fruchtwasser gefüllt. Dadurch können Sie die Lungenkapazität erhöhen, um die notwendigen Muskeln aufzubauen.
  8. Das Baby wird durch die Plazenta gefüttert. Es wird mit Hilfe der Nabelschnur daran befestigt. Die Mutter sollte die Art der Bewegung des Fötus genau beobachten und auf übermäßige Aktivität oder eine lange Pause des Babys achten. Tatsache ist, dass sich in seltenen Fällen Knoten an der Nabelschnur bilden, die beim Festziehen den Zugang zum Fötus mit Sauerstoff behindern. Bis zu diesem Datum sollten Sie den Ultraschall nicht vernachlässigen und zum Frauenarzt gehen, um den Zustand des Babys zu überwachen.

Machen Sie ein Foto des Ultraschalls zur Erinnerung

Für den Zeitraum von 30 Wochen der Schwangerschaft wird in der Regel keine routinemäßige Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Der Arzt kann jedoch eine Studie zur Beruhigung der erlebenden Mutter oder zur Bestätigung der Diagnose vorschreiben.

Eine Ultraschalluntersuchung in Woche 30 ermöglicht Ihnen:

  • Bestimmen Sie die Position des Babys. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn das Kind noch nicht die richtige Position (Kopf nach unten) eingenommen hat. Es stehen ihm noch einige Wochen zur Verfügung.
  • die Struktur des Herzens klären, seine Arbeit bewerten;
  • Bestimmen Sie den Reifegrad und die Position der Plazenta, normalerweise bis Woche 30, sie hat einen Reifegrad von Null und eine Dicke von etwa 30 mm.
  • die Übereinstimmung der Entwicklung des Kindes mit dem Schwangerschaftszeitraum zu klären;
  • die Atmungsaktivität und die motorische Aktivität des Fötus bewerten;
  • einige pathologische Zustände identifizieren, die in früheren Perioden nicht sichtbar sind.

Viele Eltern brennen vor Ungeduld daran, ihr Baby bald sehen zu wollen. Sie können nicht nur die klaren Umrisse des menschlichen Körpers anhand des Fotos und des Videos einer Ultraschalluntersuchung nach 30 Wochen sehen, sondern auch die Atmung des Babys beobachten - es bereitet sich fleißig auf die unabhängige Atmung nach der Geburt vor.

Wenn eine Frau mit Zwillingen schwanger ist, beträgt das Gewicht der Babys nach 30 Wochen etwa 1,3 bis 1,4 kg. Dies sind bereits voll ausgebildete Kinder mit einem entwickelten Gehirn und geschwollenen Wangen. Im Allgemeinen unterscheidet sich eine Zwillingsschwangerschaft kaum von einer Einlingsschwangerschaft, abgesehen davon, dass es für Mutter natürlich schwerer ist, mehrere Babys zu tragen. Es gibt mehr Risiken für eine vorzeitige Entbindung, daher muss eine Frau ihren Zustand überwachen und immer auf der Hut sein.

Mutters Wohlbefinden

Das Baby im Mutterleib wächst weiterhin schnell und nimmt an Gewicht zu, wobei sich zukünftige Mütter bis zur 30. Schwangerschaftswoche eher unwohl fühlen.

Die folgenden Änderungen treten im Körper auf.

  1. Die Gebärmutter wächst weiter. In der 30. Woche erreicht sie den Brustkorb.
  2. Die Gewichtszunahme innerhalb dieser Frist beträgt 10,5-16 kg.
  3. Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor. Unter der Wirkung von Hormonen wird das Bindegewebe gedehnt und erweicht. Dies kann zu Schmerzen in der Hüfte und im unteren Rückenbereich führen.
  4. Der vergrößerte Uterus drückt die Nervenenden an die Extremitäten, was sich in ihrem Taubheitsgefühl und Kribbeln äußert.
  5. Aufgrund des Drucks der Gebärmutter auf das Rektum wird eine schwangere Frau von Blähungen und Verstopfung geplagt. Um diese unangenehmen Phänomene zu vermeiden, sollten Sie mehr Fasern verwenden. Und das Gefühl der Überfüllung des Magens loszuwerden, hilft dabei, die Mahlzeiten aufzuteilen.
  6. Durch den Druck des Uterus auf das Zwerchfell leidet die Frau an Atemnot.

Die Empfindungen der Frau sind trotz der freudigen Erwartung eher unangenehm. Es ist kaum zu glauben, dass Sie ein Baby innerhalb von 10 Wochen tragen müssen. In der 30. Schwangerschaftswoche spürt die Mutter.

  1. Trägheit und Müdigkeit. Gang wird langsam.
  2. Etwa jede zehnte schwangere Frau kommt zu einer Depression, verursacht durch einen hormonellen Anstieg und ein Gefühl der Schwere.
  3. Nervosität und Reizbarkeit. Ignorieren Sie nicht den depressiven Zustand, da dies den Zustand des Babys negativ beeinflusst. Sie sollten Ihren Arzt darüber informieren und einen Psychologen konsultieren.
  4. Angst vor der Geburt. Ein häufiges Ereignis für Frauen in der späteren Zeit. Immer mehr Gedanken kommen mir in den Sinn: "Ich kann den Schmerz nicht ertragen", "Ich werde reißen", "Die Geburt wird nicht so laufen, wie sie sollte." Versuchen Sie, Emotionen zu kontrollieren, stellen Sie nur das Positive ein.

In der späten Schwangerschaft eine bequeme Schlafposition zu finden, ist nicht einfach. Es ist unmöglich, auf dem Bauch zu schlafen, es wird auch nicht auf dem Rücken empfohlen, damit die Gebärmutter die Vena cava nicht einklemmt. Daher leiden Frauen in dieser Zeit oft an Schlaflosigkeit.

Es ist Zeit für den lang erwarteten Mutterschaftsurlaub

Das Syndrom inferior vena cava entwickelt sich bei etwa 80% der schwangeren Frauen. Der schwere Uterus klemmt das venöse Gefäß und verursacht einen gestörten Blutfluss in die Lunge, das Gehirn, die Plazenta und andere Organe. Es verursacht Schwindelanfälle, Tinnitus, Bewusstseinsverlust. Vernachlässigen Sie daher nicht die Empfehlung der Ärzte, auf ihrer Seite zu schlafen. Die optimale Position für eine Frau ist, sich auszuruhen: Sie sitzt mit einem 45-Grad-Winkel. Und der Schlaf sollte auf der Seite sein. Um den Rest angenehmer zu machen, wird empfohlen, ein spezielles Kissen für Schwangere zu kaufen.

Aber nicht ohne Freude. 30 Schwangerschaftswochen - die Zeit des lang erwarteten Mutterschaftsurlaubs. Jetzt ist es einfacher, mit Ihrem Zustand fertig zu werden, und Sie können sich mindestens einen ganzen Tag entspannen!

Die Bewegungen des Fötus in Woche 30 fühlen sich sehr gut an und verursachen in manchen Fällen Schmerzen für die Frau. Die meisten Kinder haben zu diesem Zeitpunkt bereits eine bestimmte Position eingenommen, daher werden sie mit Armen und Beinen in die Wände der Gebärmutter gestoßen, und zwar sehr empfindlich.

Mütter, die müde von der Schwangerschaft sind, sollten Geduld haben - es gibt nicht mehr viele, Sie werden nicht bemerken, wie die Zeit in Schwierigkeiten und täglichen Sorgen vergeht, die mit der Vorbereitung auf die Geburt und die zukünftige Mutterschaft gefüllt sind.

30 Schwangerschaftswochen: Was passiert, wie sieht das Baby aus, wie fühlt sich die zukünftige Mama?

Baby-Entwicklung

Manchmal scheint es sogar so, als würde die Haut im Bauch vor Spannung platzen. Es lohnt sich jedoch nicht zu erfahren - solche Fälle sind noch nicht behoben worden. Diese Zeit ist einfach notwendig, um zu "überleben". Eines gefällt - die Aktivität manifestiert sich seltener als zuvor, da der Bewegungsraum für ein Kind immer noch nicht ausreicht.

30 Wochen Schwangerschaft - Ultraschallfoto:

Der Zustand der Frau bei 30 Wochen

Der Grund - wieder ein Anstieg des Fötus, der den Darm belastet. Tipps in diesem Fall sind nicht original - denken Sie an ballaststoffreiche Lebensmittel, an die notwendige Flüssigkeitszufuhr. Probiotika können helfen, sowohl in Pulver und Tabletten als auch in fermentierten Milchprodukten.
Im Rektum wird die Muskelkontrolle geschwächt, was dazu führt, dass die zukünftige Mutter die Emission von Gasen nicht kontrollieren kann. Die Situation wird durch Verstopfung verschlimmert, daher lohnt es sich natürlich nicht, ihr Äußeres zuzugeben (siehe Empfehlungen oben).

Andere Probleme der zukünftigen Mutter

Obwohl Schwindel und Schwäche in der Regel während der gesamten Periode häufig von einer Schwangerschaft begleitet werden, lohnt es sich, den Arzt über die Anfälle einer plötzlichen Schwäche zu informieren - dies kann ein Zeichen einer Anämie sein. Bleiben Sie nicht auf den Beinen, wenn Sie plötzlich schwindlig sind - Sie sollten sich hinlegen und die Beine anheben.

7 Monate oder 30 Wochen Schwangerschaft: Was passiert mit einer Frau und wie sieht der Fötus derzeit aus?

30 Schwangerschaftswochen sind in gewisser Weise ein heiliges Datum. Bei einer problematischen Schwangerschaft setzen sich zukünftige Mütter mindestens 30 Wochen vor. In der normalen Schwangerschaft wird diese Periode als Beginn der letzten Stufe wahrgenommen. Mit 30 Wochen geht eine Frau in den Mutterschaftsurlaub. Dies ist der Ausgang zur Ziellinie der Schwangerschaft.

30 Wochen - wie viele Monate genau

30 Geburtswochen sind 7 Monate, der Beginn des achten Monats.

Es sind noch etwa 10 Wochen bis zur Geburt, also 2 Monate, und dies ist die beste Zeit im Leben jeder werdenden Mutter: Es gibt eine Mitgift für das bevorstehende Kind.

Selbst wenn die Geburt vorzeitig erfolgt, pflegt die moderne Medizin sieben Monate alte Babys. Im achten Monat ist das Baby im Mutterleib fast ein vollwertiger Mann.

Was passiert mit Mama?

Es ist nicht umsonst, dass der Staat den zukünftigen Müttern aufgrund von Schwangerschaft und Mutterschaft (vom Volk - ein Erlass) genau ab 30 Wochen einen Krankenurlaub garantiert. Dies ist auf medizinische Untersuchungen und die Überwachung des Status schwangerer Frauen zurückzuführen. Zu diesem Zeitpunkt ist es schon schwer zu arbeiten.

Mutterschaftsurlaub ist notwendig, damit sich das Kind in den letzten Monaten normal entwickelt, damit sich die Frau auf die Geburt vorbereiten und für das Neugeborene sorgen kann.

Zu diesem Zeitpunkt stellt die zukünftige Mutter fest, dass das leichte zweite Trimester zurückbleibt, und der wachsende Bauch bringt nicht nur Freude, weil sich ein kleines Leben im Inneren entwickelt, sondern auch viele Unannehmlichkeiten.

  • Erhöht die Belastung des Rückens und der Beine, es gibt Schmerzen. Wenn Sie vorher noch Absätze getragen haben, müssen sie nach 30 Wochen aufgegeben werden.
  • Die Schwellung kann beginnen. Sie müssen dem Arzt mitgeteilt werden. Es ist notwendig, Ödeme zu bekämpfen, damit es keine Gestose (inneres Ödem) gibt. Es ist notwendig, das Salz zu begrenzen, geraucht und würzig. Aber Sie müssen viel Wasser trinken, sonst wird der Körper es für die Zukunft aufbewahren. In manchen Fällen weist der Arzt Sie an, das Volumen der ein- und ausgehenden Flüssigkeit zu verfolgen und aufzuzeichnen.
  • Schwanger wird schnell müde.
  • Über einen Zeitraum von etwa 30 Wochen beginnt das Gewicht schnell zuzunehmen. Ein Anstieg von etwa 10 kg gilt für diesen Zeitraum als Norm.

Es gibt Pluspunkte. Bauch mit 30 Wochen ist schwer zu übersehen, selbst in Winterkleidung und schwangere Frauen geben zunehmend Platz für den Transport oder die Linie.

Empfindungen im Magen

Das Kind ist erwachsen, es hat bereits wenig Platz in der Gebärmutter und dreht sich jetzt weniger aktiv. Mama fängt an, ihren Körper und ihren Bauch anders zu fühlen. Viele schwangere Frauen stellen fest, dass nach 30 Wochen der Magen ein separates Leben führt.

  • Das Rühren wird weniger häufig, aber es fühlt sich stärker an.
  • Ein Kind kann viel treten, besonders wenn es auf die Blase oder die Leber trifft.
  • Die vergrößerte Gebärmutter übt Druck auf alle Organe aus und es wird schwieriger zu atmen.
  • Aufgrund der Tatsache, dass die Blase und der Darm komprimiert sind, gibt es häufige Anstöße zur Toilette. Schwanger nach 30 Wochen ist es besser, nicht an Orten zu gehen, wo es nicht möglich ist, zur Toilette zu gehen.
  • Sodbrennen beginnt zu erscheinen. Der Uterus übt Druck auf den Magen aus, er hat keine Zeit für die schnelle Verarbeitung von Lebensmitteln, seine Reste gehen zurück in die Speiseröhre und verrotten, was ein brennendes Gefühl verursacht. Alkali hilft, mit dieser sauren Umgebung fertig zu werden: Milch, Eiscreme, Pastillen auf Kreidebasis.

Wie sieht ein Baby bei 30 Wochen aus?

Zu Beginn des achten Monats ist es nicht mehr nur eine Frucht, sondern eine echte kleine Person. Seine Beine, Arme, sein Gesicht, alle Organe sind bereits vollständig ausgebildet.

Fange an, Haare auf dem Kopf und den Wimpern zu wachsen. Die Bewegungen des Kindes sind nicht mehr chaotisch, sondern bedeutungsvoll. Das Baby sieht bereits wie ein Neugeborenes aus, nur etwas kleiner und dünner.

Was passiert mit dem Baby?

Selbst in dieser Zeit geboren, wird das Kind lebensfähig sein. Die moderne Medizin erlaubt das Stillen solcher Kinder.

  • Das Kind ist im Raum orientiert.
  • Es gibt Schlaf- und Wachphasen, die Mutter kann sie identifizieren.
  • Das Baby reagiert auf Licht, dessen Echos durch den Bauch und die Gebärmutterwände zu ihm durchdringen.
  • Das Gehirn wächst und formt sich.
  • Die Bildung der Lunge tritt in die Endphase ein.
  • Deutlich geäußerte Reaktionen auf den psycho-emotionalen Zustand der Mutter: Wenn die Mutter sehr nervös ist, dreht sich das Kind aktiv und wenn die Mutter ruhig ist, dann entspannt sich das Baby und beruhigt sich.
  • Schließlich gebildet Genitalien.

In der Tat sind fast alle Systeme bereits gebildet, jetzt wird das Kind an Fett zunehmen, Nährstoffe ansammeln.

Ultraschall: Größen und Preise bei 30 Wochen

Geplanter Ultraschall wird in einem Zeitraum von 32 bis 34 Wochen durchgeführt. Falls erforderlich, müssen Sie jedoch so viele Ultraschalluntersuchungen durchführen, wie Sie möchten. Und manchmal möchten zukünftige Mütter selbst sicherstellen, dass es dem Baby gut geht und es Zeit für eine Ultraschallreise nach 30 Wochen ist. In jedem Fall ist es nützlich zu wissen, welche regulatorischen Indikatoren das Gerät zu diesem Zeitpunkt sehen sollte.

Nach 30 Wochen beträgt die Körpergröße des Kindes 35 bis 36 cm, das Bauchvolumen 25 cm, dh die Abmessungen entsprechen einer mittelgroßen Melone. In dieser Zeit ist es ratsam, einen Ultraschall mit Doppler durchzuführen, um den Blutfluss zu verfolgen, um zu sehen, ob das Kind genügend Nährstoffe und Sauerstoff erhält.

Ultraschall bestimmt auch die Größe der Nabelschnur und die Position des Fötus relativ dazu. Die Nabelschnur kann bis zu einem Meter lang sein und es besteht die Gefahr, dass das Kind hineinrollt. Dies wird als Schnurverschränkung bezeichnet.

Fetales Gewicht bei 30 Wochen

Das zukünftige Baby wiegt mehr als ein Kilogramm. Normalerweise sind dies 1200 bis 1400 Gramm, aber innerhalb der Obergrenze der Norm liegt das Gewicht bei 30 Wochen bei 1600 Gramm.

Das Gewicht des Kindes ist sehr ungefähr bestimmt, oft sind diese Berechnungen falsch, oft zu groß. Dennoch ist der Gewichtsindikator für den Abschluss eines Ultraschalls sehr wichtig, damit der Arzt sehen kann, wie die Entwicklung des Fötus den Standards entspricht. Neben dem Gewicht werden auch andere Indikatoren berücksichtigt: die Proportionen des Kindes, die Menge des Fruchtwassers, die Größe und das Gewicht der Mutter und vieles mehr.

Es wird angenommen, dass die Mutter etwa 10 kg bis 30 Wochen gewinnen sollte. Dies ist das Gewicht der Gebärmutter, Fruchtwasser und Plazenta. Und nur ein halbes Kilo wiegt die Früchte selbst.

Idealerweise sollte das Kind nach 30 Wochen bereits "in Richtung Ausgang" positioniert sein, dh mit dem Kopf nach unten in Richtung Uterusdarm.

Was ist möglich, was ist notwendig und was ist in 30 Wochen verboten

Eine schwangere Frau sollte vollständig essen, schweres Essen ist jedoch unerwünscht. Besonderes Augenmerk sollte auf die Qualität der Speisen gelegt werden.

Schlafen Sie besser auf der Seite, um den Blutfluss in der Plazenta nicht zu blockieren. Es ist nicht nötig, aus einer sitzenden oder liegenden Position scharf nach oben zu springen, die Bewegungen sollten glatt und ordentlich sein.

Achten Sie darauf, ständig die Austauschkarte einer schwangeren Frau bei sich zu haben. In einem solchen Zeitraum kann alles passieren, und eine Karte, auf der geschrieben wird, dass eine schwangere Frau einen solchen Zeitraum hat und solche und solche Tests bestanden werden, kann das Leben sowohl der Mutter als auch des Kindes retten.

Analysen und Studien

Nach 30 Wochen trifft sich eine medizinische Kommission in der Geburtsklinik. Eine schwangere Frau wird untersucht und befragt, ein Eintrag in die Umtauschkarte vorgenommen, eine Krankenliste für die Arbeit oder eine Bescheinigung zur Vorlage an andere Einrichtungen ausgestellt.

Bis zu diesem Datum sollte die Karte durch solche Studien gekennzeichnet sein:

  • Urinanalyse;
  • komplettes Blutbild;
  • Bluttest auf HIV und Rh-Faktor;
  • Abstrich auf der Flora;
  • Tank-Urinkultur;
  • Bluttest für Zucker;
  • die Schlussfolgerungen der Ärzte entsprechend der geplanten Runde

Fazit

In Ihrem Leben mit 30 Wochen hat eine neue Phase begonnen. Dies ist eine Mischung aus verschiedenen Empfindungen: gleichzeitig ruhen und beunruhigen Sie sich vor dem Erscheinen eines neuen Mannes und nicht die angenehmsten körperlichen Empfindungen und das Glück, dass Sie dieses Datum erreicht haben. Versuchen Sie sich jetzt zu entspannen und auszuruhen.

Machen Sie eine Liste mit Einkäufen und wichtigen Dingen, folgen Sie den Listeneinträgen ein wenig. Sie haben zwei Monate vor sich, die von vielen Frauen als die glücklichsten und angenehmsten in ihrem Leben bezeichnet werden. Wenn Aufregung und Angst vorüber sind, müssen Sie nicht zur Arbeit gehen und müssen sich mit dem gewünschten Wunder befassen.

30 Schwangerschaftswochen:
Was passiert mit dem Fötus und der zukünftigen Mutter?

Die 30wöchige Schwangerschaft ist voller Aufgaben und Angelegenheiten. Die meisten schwangeren Frauen gehen in den Mutterschaftsurlaub, aber vor dem Erhalt einer Krankenliste werden Tests und eine vollständige Untersuchung abgelegt. Diese Woche ist die beste Möglichkeit, die verbleibende Zeit vor der Auslieferung sorgfältig zu planen. Mehr über sie - in diesem Material.

Wie viele Monate ist es?

Der Beginn der 30. Woche ist die vollen 29 Geburtswochen. Es gibt ein drittes Trimester - die schwierigste Zeit des Tragens eines Babys, die Geduld und Ruhe einer Frau erfordert. Die 29-30-Geburtswoche umfasst sieben Monate nach Kalendernorm und bereits 7,5 Monate nach geburtshilflichen Standards.

28 Wochen waren von der Empfängnis vergangen, vom Moment der Verspätung - 26 Wochen. Viele Frauen geben zu, dass sie es schon satt haben, "schwanger zu sein". Bis zum voraussichtlichen Geburtstag verbleiben ca. 10 Wochen. Die Geburt selbst tritt jedoch früher oder später als früher auf, da nur 5% der Frauen in der DA geboren werden.

Frauenempfindungen

Die meisten schwangeren Frauen beginnen die 30. Schwangerschaftswoche mit spürbarer Erleichterung. Hinter dieser „Grenze“ steht eine Zeit ohne Arbeitssorgen, die Notwendigkeit, vor der Alarmglocke aufzustehen, Zeit, die eine Frau mit gutem Gewissen sich und ihrem ungeborenen Kind widmen kann. Es ist möglich, alle geplanten Aktivitäten auszuführen - die Einrichtung des Kinderzimmers abzuschließen, eine Mitgift für das Baby zu kaufen.

Die Frau braucht jetzt zunehmend Ruhe. Sie wird schnell müde, sie hat viele Empfindungen, die ihr Unbehagen verursachen. Ohne Hilfe von außen reicht das nicht. Trotzdem ist die Frau glücklich, bald wird sie das Baby und den neuen Status - den Status der Mutter - treffen. Welche Gefühle diesen Begriff begleiten können, werden wir im Detail erzählen.

Fötale Bewegungen

In Woche 30 erinnern sich viele Frauen an ihre Erfahrungen vor zwei Monaten mit Lachen. Dann ständig besorgt darüber, wie man die Bewegung des Babys nicht mit Darmbeweglichkeit verwechselt. Nun kann die Bewegung des Babys nicht mit etwas verwechselt werden - es ist stark, mächtig, manchmal sogar schmerzhaft für die zukünftige Mutter.

In Woche 30 wird die Störung etwas geringer. Das Baby ist nicht mehr so ​​groß und frei in der Gebärmutter, es hat keine so aktiven Gesten mehr wie zuvor. Die Kraft der Bewegungen nimmt jedoch zu, die Tritte und Stöße werden deutlicher spürbar. Die Bewegungsreihe ist kürzer geworden. Wenn das Kind zuvor einige Minuten lang aktiv geschoben wurde und dann eine "Pause" machte, kann die Serie jetzt nur noch aus 1-2 Bewegungen bestehen.

Mom spürt deutlich, wie sich das Krümel umdreht und ohne Probleme feststellen kann, wo er gerade den Hintern hat und wo - den Kopf. Die Bewegungen des Babys sind für andere bereits deutlich sichtbar, und das macht Lust - der Magen beginnt sich plötzlich zu bewegen.

Viele möchten berühren und fühlen, wie das Baby gedrückt wird. Lassen Sie sich nicht von Fremden ihren Bauch berühren, wenn dies für Sie unangenehm ist. Fühlen Sie sich frei, unhöflich zu wirken.

Woche 30 bezieht sich auf die Periode der größten Aktivität des Babys. Wenig später, nach 32 Wochen, werden die Bewegungen noch kleiner. Dies liegt nicht nur an der Tatsache, dass die Krume kräftig wächst und der Uterus seine Wachstumsrate verlangsamt, sondern auch, weil sich das Nervensystem des Babys ständig verbessert und die Bewegungen jeden Tag besser und besser kontrolliert werden.

Das Kind hat seine tägliche Routine. Er schläft, wacht auf, spielt und spricht mit seiner Mutter. In der 30. Woche hatten Frauen gewöhnlich bereits den Tagesablauf ihres Kindes detailliert untersucht. Das Baby kommuniziert mit seiner Mutter und zeigt, dass es ihm unangenehm, hungrig und gelangweilt ist. Es ist auch ein besonderes Vergnügen, wenn er mit Beinen und Händen an die Hand ihrer Mutter klopft, wenn eine Frau ihre Hand auf ihren Bauch legt und sie leicht streichelt. Viele Kinder kommunizieren auf die gleiche Weise mit zukünftigen Vätern.

Die Aktivität des Babys wird jetzt von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. Es reagiert empfindlich auf Wetteränderungen - ein Kind genießt klare und sonnige Tage mehr als regnerische und schneereiche Tage. Bei schlechtem Wetter schläft er lieber. Die Freude ihrer Mutter führt dazu, dass sie Seratonin produziert. Dieses Hormonbaby kommt durch den Blutkreislauf und beginnt auch "aktivnichat" zu werden. Mamas Traurigkeit oder Gefühle tragen zur Entwicklung von Stresshormonen bei, sie erhalten auch ein Kind, das an solchen Tagen ruhiger wird.

Nach einem leckeren Mittagessen, das die Mutter gerne gegessen hat, ist das Baby aktiver. Wenn eine Frau Hunger hat, kann sie sie daran erinnern, dass sie scharfe und fordernde Tritte von innen essen muss. In der 30. Woche ist der Charakter des Babys aktiv oder ruhig. Nachts sind alle Babys aktiviert, und das ist völlig normal. Bei 30 Wochen muss eine Frau notwendigerweise täglich die Bewegungen des Babys zählen.

Bewegung zählt

Die motorische Aktivität des Babys ist instabil. Daher muss die Berechnung „flexibel“ und loyal sein. Eine Frau muss alle Faktoren berücksichtigen - das Wetter, ihren eigenen Gesundheitszustand usw. Vergessen Sie nicht, dass eine gewisse Abnahme der Aktivität für die 30. Woche absolut normal ist.

Gehen Sie nicht davon aus, dass das Zählen von Störungen nur von einem Arzt benötigt wird, der darauf besteht. Dies ist vor allem für die Frau selbst notwendig. Ruhe für den Zustand des Babys - die Grundlage des normalen psychologischen Hintergrunds seiner Mutter. Bei ungewöhnlichen Bewegungen kann die Frau dies schnell bemerken und unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Üblicherweise werden die Bewegungen in einer speziellen Tabelle erfasst, die in der Geburtsklinik abgerufen oder aus dem Internet heruntergeladen werden kann.

Sie können jedoch Daten in ein normales Notizbuch eingeben. Die Hauptsache ist, nicht zu vergessen, diese Ergebnisse zum Empfang in der Geburtsklinik mitzubringen. Betrachten Sie die Bewegung als eine der vorhandenen Methoden:

  • Die Pearson-Methode - jedes zehnte Rühren wird um 8 oder 9 Uhr und bis 20 oder 21 Uhr gefeiert Norm - mindestens 10 Bewegungen des Fötus in einer halben Stunde während der Aufwachphase.
  • Cardiff-Methode - beachte zehn Perversionen für 12 Stunden. Norm - 10 Episoden in der zugewiesenen Zeit.
  • Methode Sadowski - notieren Sie sich die Bewegung innerhalb einer Stunde, nachdem eine Frau gegessen hat. Norm - mindestens 4 Bewegungen.

Um Verwechslungen mit verschiedenen Methoden zu vermeiden, empfehlen viele Geburtshelfer und Gynäkologen in Geburtskliniken eine einzige universelle Zählmethode. Wenn es sich um Bewegung in der Aktivitätsperiode des Babys handelt. Normal für 30 Wochen ist, wenn das Kind sechs Bewegungen pro Stunde macht, 10 - für 6 Stunden, 24 Episoden von Aktivität - für 12 Stunden.

Wie die Bewegungen gezählt werden, erklärt jedoch nicht immer. Zukünftige Mütter haben daher eine Vielzahl von Problemen im Zusammenhang damit. Eine korrekte Zählung bedeutet keinen Schluckauf. Kinder hiccup oft, aber für Störung kann es nicht in Betracht gezogen werden. Betrachten Sie für eine Bewegung eine Reihe von Bewegungen, wenn diese konsistent sind. Beispiel: Das Baby trat seine Mutter mit dem Fuß in die Rippe und verstummte - dies ist einer, der rührt, und wenn er nicht nur getreten, sondern sich dann mit seinem Körper gedreht hat, ist dies auch einer, und nicht zwei, wie manche Schwangeren denken.

Die Ursachen für Abweichungen im Verhalten des Kindes in der 30. Woche können unterschiedlich sein. Die häufigste Verletzung der Aktivität ist eine Folge von Hypoxie, Sauerstoffmangel. Das Baby kann die Nabelschnur selbst übertragen, es kann zu einer Verschränkung kommen und Plazentaininsuffizienz, Rhesuskonflikte zwischen Mutter und Kind, Plazentaschwierern und schlechte Gewohnheiten der Mutter - Rauchen oder Alkoholkonsum können zu Hypoxie beitragen. In den frühen Stadien der Hypoxie bewegt sich das Baby häufiger als gewöhnlich, seine Bewegungen sind scharf und schmerzhaft, es versucht, die Plazenta mit den Händen zu massieren, um die Sauerstoffmenge zu erhöhen. Bei schwerer und anhaltender Hypoxie lässt das Kind dagegen nach.

Eine kleine Anzahl von Bewegungen erlaubt es ihm, Sauerstoff zu sparen. Die Handlungen der zukünftigen Mutter, die bemerkte, dass sich das Baby nach 30 Wochen anders bewegt, sollte in einem frühen Besuch beim Arzt bestehen. Kann nicht langsam sein

Der Arzt erstellt eine Kardiotokographie, eine Ultraschalluntersuchung mit einem Doppler, beurteilt den Blutfluss, die Durchsichtigkeit des Wassers und die Lage der Nabelschnur und macht eine Schlussfolgerung über die Gesundheit des Babys. In einigen Fällen kann bei schwerer Hypoxie diese Woche ein Notfall-Kaiserschnitt durchgeführt werden, um das Leben des Kindes zu retten.

Stimmung und psychische Probleme

Die Stimmung einer Frau in der 30. Woche ist durch einen erhöhten alarmierenden Hintergrund gekennzeichnet. Äußere Veränderungen bedeuten innere Unsicherheit, Unbeholfenheit macht eine Frau verletzlicher, nicht so selbstsicher wie zuvor. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Ängsten. Nach 30 Wochen ist die häufigste Angst vor der Geburt, einschließlich Frühgeburt, Angst vor Komplikationen und möglichem Kaiserschnitt, die Angst, nicht rechtzeitig in das Krankenhaus zu gelangen, wenn die Geburt plötzlich beginnt, sowie die Angst vor dem Stuhlgang.

Sie müssen sich nicht vor der Geburt fürchten, Sie müssen sich darauf vorbereiten. Psychologen wird empfohlen, die „Schrecken“ über den Prozess der Entbindung nicht mehr zu lesen, sondern nehmen stattdessen an Kursen für Schwangere in Geburtskliniken teil und besuchen Kurse, die erfahrene Geburtshelfer Ihnen beibringen, richtig zu atmen, zu pushen und zu unterscheiden, wie man falsche Kämpfe von echten unterscheidet. ist im Krankenhaus.

Eine Frau braucht keine Angst vor ihrer Angst zu haben, das ist ganz natürlich. Aber du kannst es nicht schweigen. Sie sollten mit Ihren Eltern, Ihrem Ehemann und Ihrem Psychologen über Ihre Ängste sprechen. Die Hauptsache ist, dass der Horror durch ruhiges und konzentriertes Warten ersetzt wurde.

Angst Kaiserschnitt ist es auch nicht wert. Die Operation erfolgt in Allgemein- oder Epiduralanästhesie, auf diese Weise geborene Kinder unterscheiden sich in keiner Weise von der Entwicklung von Kindern, die auf traditionelle Weise geboren werden. Die Erholung nach dem Kaiserschnitt ist recht schnell und es gibt keine Probleme mit der Laktation. Wenn einer Frau diese Art der Entbindung gezeigt wird, sollten Sie keine Angst haben, dass später Probleme bei der zweiten oder dritten Geburt auftreten.

Es ist überhaupt nicht notwendig, dass die zweite Schwangerschaft später mit einer Operation endet. Einige Frauen gebären nach dem ersten Kaiserschnitt erfolgreich alleine.

Die Angst, nicht rechtzeitig ins Krankenhaus zu kommen, ist eine der stärksten. Eine korrekte Vorbereitung hilft dabei, damit umzugehen. Eine vorgefertigte Tasche mit Dingen und Dokumenten, eine im Entbindungsheim unterschriebene Umtauschkarte, ein rechtzeitiger Anruf bei der „Ersten Hilfe“ - dies ist fast alles, um ein Baby nicht im Auto oder zu Hause zur Welt zu bringen, sondern in einer medizinischen Einrichtung, die unter ärztlicher Aufsicht steht.

Die Angst vor einer Darmentleerung kann nun auch denen, die nicht an Verstopfung oder Hämorrhoiden leiden, nachgehen. Es ist nicht die Defäkation an sich, die schrecklich ist, sondern Versuche, weil nach Ansicht vieler schwangerer Frauen sie zur Geburt führen können. In der Tat ist es nicht. Es gibt nichts zu fürchten. Um mit der Toilette zu reisen, war es einfacher, mehr rohes Gemüse und Obst zu sich zu nehmen - Ballaststoffe mildern den Kot.

Schmerzempfindungen

Alles, was dem Baby und der Mutter in der 30. Schwangerschaftswoche passiert, hängt mit dem Wachstum der Gebärmutter und des Fötus zusammen. Leider können nicht alle Empfindungen als leicht und angenehm bezeichnet werden. Verschiedene Schmerzen erinnern zunehmend an sich selbst und bleiben bis zur Geburt bestehen. Eine Frau muss nicht wegen jedes Kribbelns in Panik geraten, aber Sie müssen wissen, welche Art von Schmerz jetzt als normal angesehen wird und welche über Probleme sprechen können.

Der Magen wird schwerer, da das Baby sehr schnell an Körpergewicht zunimmt. Dies führt zu einer Belastung der Bänder, die die Gebärmutter halten, sowie der Rückenmuskulatur. Der Schwerpunkt ist seit langem verschoben und verschiebt sich weiter, weshalb der Rücken schmerzt, die Taille zieht. Unangenehme Empfindungen werden durch das Bedürfnis nach langem Stehen, Sitzen und Gehen verstärkt. Solche Schmerzen sind ganz natürlich und stellen keine Gefahr für Mutter und Kind dar.

Der Körper bereitet sich auf die Geburt vor. Unter der Wirkung des Hormons Relaxin werden die Beckenknochen und der Bandapparat elastischer und weicher. In der 30. Schwangerschaftswoche beklagen sich mehr als die Hälfte der Frauen, dass ihr Schambein schmerzt. Dieser Schmerz sollte nicht zu intensiv und scharf sein.

Wenn es zwischen den Beinen wehtut, dass eine Frau nicht aufstehen kann, sich hinsetzt, eine aufrechte Haltung einnimmt, wenn sie beim Treppensteigen sehr schmerzhaft ist, der akute Schmerz im Perineum nachts zunimmt und zu Schlaflosigkeit führt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Es besteht die Möglichkeit, dass sich eine Symphysitis entwickelt - eine Komplikation, die mit der pathologischen Divergenz der Schienensymphyse zusammenhängt.

Die Knie und Knöchel einer schwangeren Frau in Woche 30 sind aufgrund einer erheblichen Zunahme des Körpergewichts, der Belastung, die sie tragen müssen, wund. Richtig geplante Arbeits- und Ruhephasen, Schlaf mit erhöhten Beinen hilft, die unangenehmen Schmerzen in den unteren Extremitäten vorübergehend zu beseitigen.

Zu dieser Zeit hat eine Frau oft Zahnschmerzen, auch wenn bisher keine Zahnprobleme beobachtet wurden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Körper der zukünftigen Mutter weniger Kalzium enthält. Aus demselben Grund kann er die Beine mit einem Krampf "reduzieren".

Jetzt können Sie den Zahnarzt besuchen und bei Bedarf Ihre Zähne heilen.

Der Kopf tut oft weh im dritten Trimester. Dies ist auf die Gesamtbelastung der Gefäße und des Herzens mit dem physiologischen Anstieg des Blutdrucks zu diesem Zeitpunkt zurückzuführen. Wenn eine Frau zu Hypertonie neigt, ist die Kontrolle des Blutdrucks in Woche 30 erforderlich. Messen Sie es zweimal täglich an zwei Händen. Wenn Kopfschmerzen nicht mit einem Druckanstieg einhergehen, muss die Frau häufiger in einem gut belüfteten, leicht verdunkelten Raum ruhen. Es hilft, das normale Wohlbefinden wiederherzustellen.

Mit welchen Schmerzen müssen Sie nach 30 Wochen ins Krankenhaus gehen - die Frage ist sehr häufig. Wenn der Schmerz stark ist, unerbittlich, steigend, wenn er von atypischen Sekretionen aus den Genitalien begleitet wird, muss die "Notaufnahme" angerufen werden.

Zuteilung

Ab der 30. Schwangerschaftswoche sollten auch Frauen, die alle 7 Monate einen wolkenlosen Kurs absolviert haben, auf ein so heikles Thema wie die Entlassung aus den Genitalien aufmerksam gemacht werden. Ihr Charakter ändert sich, und nur die Kontrolle über Menge, Farbe und Konsistenz der Vaginalsekrete hilft einer Frau, mögliche Abweichungen schnell zu erkennen.

Die Entlademenge nimmt zu und die Konsistenz wird dünner. Dies wird als völlig normal angesehen, da der Östrogenspiegel im Körper der zukünftigen Mutter allmählich steigt. Je näher die Geburt, desto höher ist die Konzentration dieser Hormone. Reichlich austretender Ausfluss kann zu Beschwerden führen, da im Perineum eine nahezu konstante Luftfeuchtigkeit herrschen kann. Dieses Problem kann durch die Verwendung von täglichen dünnen Damenbinden gelöst werden.

Tampons während der Schwangerschaft sind verboten.

Normalerweise haben die Sekrete in Woche 30 eine helle, weißliche Farbe, hellgelbe Nuancen sind zulässig, es sollte kein unangenehmer Geruch auftreten, nur ein schwacher kefirischer Geruch ist zulässig. Eine große Menge an Ausfluss stellt eine gewisse Gefahr für eine Frau und ein Baby dar, da die Vaginalsekretion ein günstiges Nährmedium für pathogene Bakterien ist. Um eine Infektion zu vermeiden, sollte man der Intimhygiene mehr Aufmerksamkeit schenken und mindestens 2-3 Mal pro Tag ohne Toilettenseife waschen, da seine alkalischen Bestandteile die Zusammensetzung der Mikroflora des Genitaltrakts zerstören können und zu übermäßiger Trockenheit führen können.

Abweichungen von der Norm sollten sofort mit Ihrem Arzt besprochen werden. Wenn man bedenkt, dass die Woche 30 die vorgeburtliche Periode (vorgeburtliche Periode) ist, kann die Geburt jederzeit beginnen. Der Genitaltrakt muss darauf vorbereitet sein. Jede Infektion ist ein Infektionsrisiko für ein Baby, und seine Immunität ist noch nicht bereit, um E. coli, Pilzinfektionen oder Staphylokokken „kennenzulernen“.

Die Isolierung von grünlicher, gesättigter gelber, gelbgrüner und grauer Farbe "spricht" meistens über bakterielle Infektionen. Weißer dicker Ausfluss mit Juckreiz und Brennen im Damm - das ist Soor. Brauner, rosafarbener, beiger Ausfluss - Optionen für Blutungen. Alle Entladungen mit Blutverunreinigungen können jetzt sehr gefährlich sein, da sie häufig über Probleme mit dem Gebärmutterhals, mit der Plazenta und der Gefahr einer Frühgeburt hupen.

Ein wässriger Abfluss, ähnlich wie Urin, nur ohne Farbe und Geruch, kann ein Zeichen für das Austreten von Fruchtwasser sein. Sie können mit speziellen Tests beginnen, die das Fruchtwasser bestimmen. Dies gilt insbesondere für Frauen, die in der 30. Woche unter einer Belastung, Husten oder Niesen Harnaustritt haben. Dieses Phänomen ist auch im dritten Schwangerschaftsdrittel recht häufig.

30 Schwangerschaftswochen - Was passiert mit dem Baby und wie fühlt sich die Mutter in dieser Zeit?

Die letzten Stadien des Schwangerschaftsprozesses sind die schmerzlichste Zeit für die zukünftige Mutter. Schwangere sind in ständiger Spannung, sie zählen die Tage vor dem Liefertermin. Es kommt jedoch auch vor, dass Kontraktionen auftreten, wenn die 30. Schwangerschaftswoche beginnt.

30 Wochen Schwangerschaft - wie viele Monate?

Schwangere haben oft Schwierigkeiten, die Dauer der Schwangerschaft zu berechnen. Sie hängen damit zusammen, dass Gynäkologen die Dauer der Schwangerschaft immer in Wochen angeben, während Schwangere es gewohnt sind, sie als Monate zu betrachten. Zur Vereinfachung der Berechnungen nehmen die Ärzte für 4 Wochen einen Monat unter bestimmten Bedingungen in Anspruch, wobei die Anzahl der Tage jeweils 30 Tage beträgt, unabhängig von der Länge des Kalendermonats.

Um die auf der Umtauschkarte angegebenen Wochen in Monate zu übersetzen, muss eine Frau ihre Zahl durch 4 teilen. Es stellt sich heraus, dass die 30-wöchige Schwangerschaft 7 Monate und 2 Wochen beträgt. Es gibt bereits 8 Monate Schwangerschaft, so dass vor der Geburt nicht mehr viel Zeit bleibt. Es ist wichtig, auf Ihr Wohlbefinden zu hören und alle Änderungen dem behandelnden Arzt zu melden.

30 Schwangerschaftswochen - was passiert mit dem Baby?

Das Baby in der 30. Schwangerschaftswoche verbessert sich weiterhin. Zu diesem Zeitpunkt wird das Knochenmarkorgan zu rotem Knochenmark, zuvor wurde diese Rolle der Leber und der Milz zugewiesen. In der Leber wird jedoch weiterhin Eisen angesammelt, das zum Aufbau roter Blutkörperchen erforderlich ist. Das fötale Nervensystem und das Gehirn entwickeln sich schnell.

In späteren Jahren bemerken die Ärzte das schnelle Wachstum des Körpers des Babys und die Zunahme seiner Masse. Es kommt zu einer Verdickung des Unterhautfetts, das dem Baby nach seiner Geburt Energie zuführt. Zu diesem Zeitpunkt umgibt der Fötus etwa 1 Liter Fruchtwasser. Wenn der Körper wächst, nimmt sein Volumen allmählich ab. Der Raum wird kleiner, so dass der Fötus keine Aktivität mehr wie zuvor zeigt.

30 Wochen - Gewicht und Wachstum des Fötus

Das Gewicht eines Kindes nach 30 Schwangerschaftswochen beträgt 1,3 bis 1,4 kg und die Körperlänge variiert innerhalb von 40 cm. Diese Angaben sind annähernd, da die physikalischen Parameter von vielen Faktoren abhängen. Zunächst sprechen Ärzte über die Auswirkungen der Vererbung - hohe Eltern gebären Babys mit einer Körperlänge, die länger als der Durchschnitt ist. Wenn einer der Ehegatten tendenziell übergewichtig ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für die Geburt eines Kriegers. Darüber hinaus wird das Gewicht des Babys bei der Geburt auch von der Ernährung der Schwangeren beeinflusst.

30 Schwangerschaftswochen - fötale Entwicklung

Es gibt eine Komplikation der Struktur des Gehirns: Sie nimmt nicht nur an Volumen zu, sondern auch die Windungen werden durch die Vertiefung der Furchen deutlicher sichtbar. Das Kind kann seine Augen bereits auf Objekte richten, die sich einige Zentimeter von den Augen entfernt befinden. Er greift schnell nach der Nabelschnur oder dem Bein in der Nähe des Gesichts. Dies deutet auf eine verbesserte Koordination der von ihm ausgeführten Bewegungen hin. In der 30-wöchigen Schwangerschaftszeit wird die Entwicklung von einer Verbesserung der Fähigkeiten des ungeborenen Kindes begleitet.

Für viele Babys ist die 30. Schwangerschaftswoche durch die Bildung ihres eigenen Biorhythmus gekennzeichnet. Der Fötus entwickelt bereits die Angewohnheit, jeden Tag ungefähr zur gleichen Zeit aufzuwachen und zu Bett zu gehen. Dies wird durch das Verhalten des Kindes während des Tages und den Grad seiner Aktivität angezeigt. Es sollte beachtet werden, dass die gebildeten Biorhythmen auch nach dem Auftauchen des Babys in der Welt erhalten bleiben, so dass sich die Mutter an sie anpassen muss.

30 Schwangerschaftswochen - Bewegung des Fötus

Alle Schwangeren stellen fest, dass die Bewegungen in der 30. Schwangerschaftswoche weniger intensiv und seltener werden. Dies liegt an der Größe des Körpers des Fötus - es gibt praktisch keinen freien Raum in der Gebärmutter, daher werden dem Kind Staatsstreiche gegeben. Seine Hauptbewegungen sind Schläge, Stöße mit Händen und Füßen. Gleichzeitig bemerken zukünftige Mütter eine Zunahme ihrer Stärke.

Mit den Beinen am unteren Uterusabschnitt wird die Leber von schwangeren Frauen schmerzhaft vertragen. Die Ärzte stellen fest, wie wichtig es ist, die Anzahl solcher Aktivitätsereignisse zu zählen. Normalerweise sollte sich das Baby während der Ruhezeit einer Mutter jede Stunde mindestens viermal fühlen, eine schwangere Frau sollte 10 Aktivitätsepisoden pro Tag zählen. Eine Zunahme oder Abnahme der Anzahl von Störungen kann auf Komplikationen während der Schwangerschaft hinweisen, z.

30 Wochen - wie sieht der Fötus aus?

Das zukünftige Baby in der 30. Schwangerschaftswoche unterscheidet sich vom Neugeborenen nur in der Größe. Seine Augen sind schon weit geöffnet, er reagiert schnell auf Licht. Auf den Augenlidern erscheinen Wimpern, die schnell wachsen. Von der Hautoberfläche verschwinden flaumige Haare - Lanugo. Die Anzahl der Falten nimmt allmählich ab, die Haut wird geglättet und wird rosa.

An diesem Punkt werden die Haare am Kopf dicker. Der Gehalt an Melaninpigment nimmt zu, wodurch die Haarschaft gefärbt wird. Bei der Durchführung eines hochauflösenden Ultraschalls können Ärzte der schwangeren Frau die genauen Details ihres 30 Wochen alten Babys mitteilen: Haarfarbe, Augen. Die werdende Mutter kann mit Hilfe dieser Daten die Merkmale der Ähnlichkeit des Fötus mit sich selbst und dem Vater des Kindes feststellen.

30 Schwangerschaftswoche - was passiert mit Mama?

Wenn Sie zukünftigen Müttern sagen, wie die 30. Schwangerschaftswoche abläuft, was im Körper der schwangeren Frau geschieht, achten die Ärzte auf den erheblichen Anstieg des Körpergewichts der Frau. Zu diesem Zeitpunkt kann die Gewichtszunahme 8–12 kg erreichen. In diesem Fall spürt die Frau die Schwere der Gebärmutter: Schmerzen im Rücken, im unteren Rücken und in den Beinen werden täglich beobachtet und abends verstärkt. Infolge einer starken Verschiebung der inneren Organe leiden schwangere Frauen oft an Sodbrennen, Verdauungsstörungen (Verstopfung) und vermehrtem Wasserlassen.

Aktive Veränderungen treten in den Brustdrüsen auf. Erhöht die Menge an Drüsengewebe aufgrund des Wachstums von Gängen. Dies spiegelt sich in der Größe der Brust wider: Sie wird gegossen, der Randbereich erhält eine braune Farbe, die Brustwarzen nehmen zu. Einige schwangere Frauen können von weißen Drüsen befreit werden. Diese Flüssigkeit ähnelt in ihrer Zusammensetzung dem Kolostrum und bereitet die Brust auf den Laktationsprozess vor.

Schwangerschaft 30 Wochen - fötale Entwicklung und Empfindung

Wenn man weiß, welche Veränderungen mit der dreißigsten Schwangerschaftswoche einhergehen, ist es normal, was im weiblichen Körper passiert. Die werdende Mutter kann mögliche Verstöße im Frühstadium erkennen. So ist die aufkommende Atemnot, Sodbrennen, eine Variante der Norm und geht mit einer Abnahme des freien Raumes in der Bauchhöhle einher, der Verschiebung der inneren Organe. Die Unterseite der Gebärmutter übt mehr Druck auf das Zwerchfell aus und die Atmung wird flach und schnell. Wenn die 30. Schwangerschaftswoche beginnt, werden die Trainingskämpfe intensiver und treten häufiger auf. Sie unterscheiden sich von generischen:

  • Mangel an Rhythmus;
  • kurze Dauer;
  • unproduktiv (keine Offenlegung des Gebärmutterhalses verursachen).

Magen in der 30. Schwangerschaftswoche

Wenn die dreißigste Woche der Schwangerschaft kommt, ist der untere Teil der Gebärmutter 31 cm über der Schienensymphyse angeordnet. Das Wachstum des Bauches setzt sich fort, was zu dieser Zeit mit einer kleinen Wassermelone vergleichbar ist. Durch die starke Dehnung der Haut bilden sich auf der Oberfläche Dehnungsstreifen. Um ihre Zahl zu reduzieren und die Entstehung neuer Ärzte zu verhindern, empfehlen sich spezielle Cremes, feuchtigkeitsspendende Öle und Gele.

Entlassung bei 30 Wochen Schwangerschaft

Wenn der 8. Schwangerschaftsmonat kommt, nimmt der Volumenstrom leicht zu. Ihre Konsistenz, Farbe bleibt jedoch unverändert. Normalerweise ist es klar oder etwas weißlich, ohne Fremdgeruch und Einschlüsse. Eine Veränderung der Farbe, des Geruchs, des Juckreizes, der Verbrennung, eine starke Volumenzunahme ist ein Zeichen für eine Infektion oder Entzündung im weiblichen Fortpflanzungssystem. Aufgrund einer Abnahme der lokalen Immunität ist eine Verschlimmerung chronischer Infektionen in der 30. Schwangerschaftswoche möglich.

Ärzte achten besonders auf das Auftreten geringfügiger Blutungen. Sie sind ein Zeichen für solche Komplikationen des Gestationsprozesses wie:

  • Gebärmutterblutung;
  • vorzeitige Ablösung der Plazenta;
  • Abtreibung

Schmerzen in der 30. Schwangerschaftswoche

Einige Frauen erinnern sich an das Gestationsalter von 30 Wochen für das Auftreten schmerzhafter Empfindungen im Unterbauch. In diesem Fall geraten schwangere Frauen oft in Panik und denken, dass dies Kontraktionen sind. Damit beginnt jedoch die Vorbereitungsphase des Uterus für die bevorstehende Wehen. Es gibt eine Dehnung der Muskelfasern des Beckenbodens, der Bänder, die eine Reizung der Nervenwurzeln hervorrufen. Als Folge davon fixiert die Schwangere die ziehenden, schmerzenden Schmerzen.

In späteren Perioden sind Schmerzen auch in der Lendengegend möglich. Sie werden durch ein starkes Wachstum des Bauches verursacht, wodurch sich der Schwerpunkt verschiebt. Ärzte empfehlen zur Schmerzlinderung:

  1. Tragen Sie Halbschuhe.
  2. Ruhen Sie sich aus und setzen Sie die Füße auf das Podium.
  3. Reduzieren Sie die Dauer des Wanderns.

Screening bei 30 Wochen Schwangerschaft

Die Ultraschalluntersuchung nach 30 Schwangerschaftswochen wird nur durchgeführt, wenn Beweise vorliegen. In den meisten Fällen wird diese Studie 14 Tage später durchgeführt. In diesem Fall legen die Ärzte die Art des Fötus in der Gebärmutter fest, Präsentation. Beim Durchführen von Ultraschall auswerten:

  • körperliche Entwicklung des Fötus;
  • Nabelschnurzustand;
  • Dicke und Reifegrad der Plazenta;
  • Zustand der wichtigsten inneren Organe des Babys.

Geburt bei 30 Wochen Schwangerschaft

Geburten zu diesem Zeitpunkt sind verfrüht. Der Fötus nach 30 Schwangerschaftswochen ist jedoch lebensfähig, und die Wahrscheinlichkeit, ein solches Neugeborenes zu stillen, liegt über 90%. Im achten Monat geboren, sind Babys anfällig für Erkrankungen der Atemwege. Dies ist auf den Mangel an Tensid im Lungensystem zurückzuführen. Für mehrere Tage können Frühgeborene eine Sauerstoffversorgung benötigen.

Was passiert mit dem Baby und der Mutter in der 30. Schwangerschaftswoche, wie viele Monate sind es und wie entwickelt sich der Fötus?

Eine 30-wöchige Schwangerschaft ist eine wundervolle aufregende Zeit, wenn sich das lang erwartete Treffen der Mutter mit dem Kind nähert. Zu diesem Zeitpunkt fühlt die schwangere Frau die Bewegung der Krümel gut und kann mit Sicherheit sagen, ob sie schläft oder wach ist, sie reagiert auf die Stimmen der Ureinwohner, Musik und laute Geräusche.

Zu Beginn des dritten Trimesters nimmt die Verbindung zwischen Mutter und Kind zu und die schwangere Frau hat mütterliche Gefühle. In dieser Zeit sind zukünftige Mütter über viele Fragen besorgt, die sich auf die Entwicklung des Babys und auf Veränderungen in der eigenen körperlichen und geistigen Verfassung beziehen. Daher sollten sie behandelt werden.

30 woche - wie viele monate dauert es?

Um zu sagen, wie viele Monate der Embryo in der dreißigsten Woche herausgekommen ist, muss man wissen, was der geburtshilfliche Begriff ist und wie er berechnet wird. Weltstatistiken zufolge haben viele Frauen einen Menstruationszyklus von 28 Tagen, und in den meisten Fällen tritt der Eisprung in der Mitte dieses Zeitraums auf - am 14. Tag.

Nach dem Eisprung variiert die Lebensdauer des Eies zwischen 12 und 24 Stunden (nicht mehr), während die Empfängnis zwei Wochen nach der Menstruation auftritt. Einige Mütter fallen jedoch nicht unter dieses Kriterium und ihr Menstruationszyklus kann erheblich vom Durchschnitt abweichen.

Unter Fachärzten ist es üblich, die Dauer der Schwangerschaft vom Beginn der letzten Menstruation (geburtshilfliche Periode) zu berechnen. Wenn die Empfängnis innerhalb von zwei Wochen nach Beginn der Menstruation erfolgte, ist dies das tatsächliche Alter des Babys. In 30 Wochen geburtshilflicher Schwangerschaft ist das Kind also 28 Wochen ab dem Tag der Empfängnis.

Wie entwickelt sich der Fötus?

Im achten Monat verfärbt sich die Haut des Fötus durch die Produktion von Pigmenten, die bei der Geburt Farbton und Haarfarbe bestimmen. Es wird rosa und verdickt sich allmählich. Im Fötus erscheinen die Kapillaren und Blutgefäße nicht mehr durch die Epidermis. Das Nervensystem des Kindes bildet sich weiter. Die Großhirnrinde beginnt aktiv zu arbeiten, obwohl sich die Furchen und Windungen im Gehirn immer noch bilden, die Verbindung zwischen den Neuronen wird intensiver. Das Gehirn steuert alle Prozesse im Körper, es treten Reflexe auf.

Ein Kind in der 30. Schwangerschaftswoche hat bereits alle inneren Organe gebildet. Sie übernehmen die Grundfunktionen und wachsen und entwickeln sich gleichzeitig weiter. Der Herzmuskel zieht sich ungefähr 160 Mal pro Minute zusammen und treibt Blut durch den kleinen Organismus. Die Nieren arbeiten voll und scheiden Urin und andere Organe aus. Das Kind schluckt das Fruchtwasser stündlich und den Kot. Das Baby produziert bereits Hormone, insbesondere Insulin.

Die Lungen des Kindes entwickeln sich weiter, sie sammeln das Tensid an, das für die vollständige Atmung des Babys erforderlich ist. Eine häufige Todesursache bei Frühgeborenen ist genau das Fehlen dieser Substanz, die das Öffnen der Lunge fördert.

Das Gesicht des Babys ist abgerundet, es gibt Wangen. Sein Körper wird proportional. Das Kind wird beweglicher, was von seiner Mutter nicht unbemerkt bleibt. Seine Flimmerhärchen werden verlängert und die Haare wachsen. Er kann blinzeln, gähnen, lächeln, schlucken, oft schubsen (siehe auch: Warum schluckt ein Neugeborener nach dem Füttern?). Manchmal können Mütter es während eines Ultraschall-Scans und auf einem damit erstellten Foto oder Video sehen.

Was macht der Ultraschall bei 30 Schwangerschaftswochen?

In der Regel wird Schwangeren eine geplante Ultraschalluntersuchung für einen Zeitraum von 32 Wochen verschrieben. Wenn der Gynäkologe jedoch Zweifel am Gesundheitszustand oder der korrekten Entwicklung des Fötus hat, darf er ihn in 30 Wochen und in früheren Perioden festhalten.

Warum Ultraschall nach dreißig Wochen? Es wird angenommen, dass die 30. Woche am besten geeignet ist, pathologische Veränderungen sowie Funktionsstörungen bei der Arbeit der Organe und Systeme des Babys zu erkennen. In dieser Schwangerschaft kann der Arzt mit einer Ultraschalluntersuchung des Bauches der werdenden Mutter alles genau betrachten und das Geschlecht des Kindes genau bestimmen. Zusätzlich durch Ultraschall:

  • Das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Abnormalitäten in der Entwicklung der Organe des Babys und seiner motorischen Aktivität wird bestimmt.
  • die Korrektheit der Entwicklung einer Mehrlingsschwangerschaft wird kontrolliert;
  • es werden die genauen Bedingungen festgelegt, deren Festlegung für den Mutterschaftsurlaub erforderlich ist;
  • Fetometrie wird Krümel gehalten;
  • die Gefahr der Frühgeburt ist bestimmt;
  • die Länge des Gebärmutterhalses wird gemessen;
  • festgestellte Verwicklung mit der Nabelschnur (oder deren Fehlen);
  • das Gewicht des Fötus, der Reifegrad der Plazenta und ihre Funktionalität;
  • bestimmt durch die Position des Fötus (er sollte bereits mit dem Kopf nach unten liegen).

Jede Mutter möchte das Geschlecht ihres Babys wissen. Verschiedene Folk-Methoden bestimmen den Bauch, um zu bestimmen, wen er erwartet - einen Jungen oder ein Mädchen, aber der zuverlässigste ist immer noch ein Ultraschall. Mit Ultraschallaufnahmen, die mit hochwertigen Geräten aufgenommen wurden, können Sie sehen, wie Ihr Baby aussieht.

Die Prozesse, die im Körper einer Frau ablaufen

Schwangerschaft verändert buchstäblich eine Frau. Überlegen Sie, welche Prozesse im Körper der zukünftigen Mutter ablaufen. In dieser Zeit klagen die meisten schwangeren Frauen über Schmerzen im unteren Rückenbereich, und einige von ihnen werden aufgrund einer Zunahme der Gebärmuttergröße und einer Verlagerung des Schwerpunkts von Anfang an verfolgt. In diesem Fall fällt die Hauptlast auf die Lendenwirbelsäule. Manchmal den Unterleib ziehen.

Einige schwangere Frauen haben erhöhten Blutdruck, Kopfschmerzen, Herzklopfen (Tachykardie) und Schwellungen. Alle diese Symptome können mit dem Standort des Kindes und mit dem falschen Lebensstil der Mutter in Verbindung gebracht werden. Das Baby sucht nach einer Position im Bauch, die für ihn angenehm ist, während es auf die inneren Organe der Frau drücken kann, was zu Unbehagen, Schmerzen in den Nieren und einer Ansammlung von Flüssigkeit im Körper führt.

Wenn eine schwangere Frau im ersten Trimester eine Pigmentierung aufweist, stoppt dieser Prozess in der 30. Woche. Das Pigment wird jedoch erst nach dem Auftauchen der Krümel vollständig in der Welt verschwinden. Der Magen wächst weiter, so dass es unangenehm ist, auf dem Rücken zu schlafen. Die Brüste bereiten sich auf die Stillzeit vor, die zu einer Schwellung der Brustdrüsen führt. Manchmal markiert eine Frau Flecken auf ihren BH-Körbchen (Colostrum wird ausgeschieden).

Gefühle bei 30 Wochen

Aufgrund des schnell wachsenden Bauches wird die Mutter zunehmend müde. Die Verlagerung des Schwerpunkts führt zu "Entengang" und langsamem Gehen. Die Frau hat Schwellungen des Körpers, besonders am Morgen. Das Baby übt Druck auf die inneren Organe aus, was manchmal Schmerzen hervorruft, die verschwinden, wenn sich die Körperposition ändert. Um den Zustand der schwangeren Frau zu überwachen, führt der Arzt vor jeder Dosis Urin- und Blutuntersuchungen durch.

Eine Frau kann das Auftreten von Dehnungsstreifen in der Brust und im Bauch bemerken, und Krampfadern entwickeln sich oft an ihren Beinen, die durch übermäßige Bewegung entstehen. Manchmal erleben Frauen Anfälle von Atemnot während des Tages, schneller Herzschlag. Die Ursache dieser Beschwerden kann die Aktivität des Babys und die erhöhte Belastung des Körpers der Mutter sein, da er für zwei arbeitet. Daher wird die zukünftige Mutter in der 30. Schwangerschaftswoche trotz guter Gesundheit in Mutterschaftsurlaub geschickt. Für den Eintritt in den Mutterschaftsurlaub schreibt der Arzt zusätzliche Untersuchungen vor.

Schwangere Frauen in der 30. Woche haben das Gefühl, dass die Bewegungen des Kindes im Inneren stärker und intensiver werden. Beim nächsten Besuch kann der Frauenarzt dringend empfehlen, die Bewegungen des Babys gemäß dem Schema zu notieren und diese Angaben in die Tabelle einzutragen. Das Kind sollte sich 10-15 mal am Tag bewegen.

Was ist zu tun? Anhand der Bewegungstabelle können die Mutter und der Frauenarzt den Gesundheitszustand des Babys feststellen. Wenn ein Kind anfing, eine starke Aktivität zu zeigen, die für längere Zeit unangenehm ist, oder umgekehrt, nachdem eine übermäßige Aktivität nachgelassen hatte, ist dies der Grund für einen dringenden Aufruf an seinen Spezialisten. Abweichungen von der Norm treten meistens aufgrund von Hypoxie auf: Das Kind hat nicht genügend Sauerstoff, und so manifestiert sich Sauerstoffmangel.

Was sollte die Entlassung aus dem Genitaltrakt sein?

Entlastung aus dem Genitaltrakt ist ein Indikator für die Gesundheit einer Frau. In der dreißigsten Woche können sie reichlicher werden. Normalerweise sollte der Ausfluss transparent oder weiß sein, eine homogene Konsistenz haben und einen schwachen säuerlichen Geruch aufweisen. Wenn die Farbe des Ausflusses grau, braun, grün oder gelb geworden ist oder sich die Konsistenz geändert hat (z. B. käsig), kann dies auf das Vorhandensein einer Infektionskrankheit hinweisen.

Besonders gefährlich ist das Auftreten von blutigem und braunem Ausfluss, auch in kleinen Mengen. Dies kann auf den Beginn der Frühgeburt hindeuten. Wenn eine Beimischung von Blut einer schwangeren Frau festgestellt wird, ist es notwendig, einen Krankenwagen zu rufen. Bei allen anderen Änderungen oder Abweichungen von der Norm sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen und Tests durchführen.

Risiken und die Gefahr einer Frühgeburt in der 30. Schwangerschaftswoche

Zu Beginn des 3. Trimesters ist die Gefahr einer Frühgeburt groß genug, daher sollte eine schwangere Frau auf sich hören und vorsichtig sein, wenn:

  1. Die Blutung begann, der Ausfluss wurde braun oder es war sichtbar Blut in ihnen.
  2. Nach 30 Wochen zieht die Schwangerschaft den Unterleib. Es ist ratsam, sich an einen Spezialisten zu wenden, da es sich hier um beginnende Kämpfe handeln kann. Es ist notwendig, Angst zu haben, wenn sie lange anhalten, und der Abstand zwischen ihnen verringert sich. Schwangere Frauen können während dieser Zeit Kontraktionen beim Training erleiden. Normalerweise sind sie kurz und stoppen, wenn sich die Körperposition ändert.
  3. Ein Zeichen für Frühgeburt ist das Ablassen von Wasser oder Korken.
  4. Die Entstehung von Übelkeit. Üblicherweise verschwindet die Übelkeit als Zeichen einer Toxikose im 3. Trimester, bleibt jedoch manchmal während der gesamten Schwangerschaft bestehen. Wenn Übelkeit zusammen mit anderen Symptomen auftritt (Schmerzen im unteren Rücken und ziehende Schmerzen im Unterbauch), kann dies die Gefahr einer Frühgeburt bedeuten.

Wenn das Baby in der 30. bis 32. Schwangerschaftswoche geboren wird, wird es überleben. Allerdings ist seine Haut für eine solche Wende nicht ganz bereit. Sie sind sanft, leicht zu verletzen, unfähig, Wärme zu speichern und eine Schutzfunktion zu erfüllen. Dies gilt auch für innere Organe, die bereits gebildet wurden, aber noch nicht voll funktionsfähig sind.

Obwohl die Geburt nach 30 Wochen ein sehr häufiges Ereignis ist, können deren Folgen unvorhersehbar sein. Die Geburt eines Babys ist für seinen kleinen Körper eine große Belastung. Die Folgen einer Frühgeburt für ein Neugeborenes können sein:

  • Schwäche durch geringes Gewicht;
  • Ablehnung der Brust, Unfähigkeit, alleine zu essen;
  • Bei Nichtverfügbarkeit der Lungen und fehlendem Tensid kann das Baby sterben.
  • teilweiser oder vollständiger Verlust des Sehens oder Gehörs;
  • Zerebralparese;
  • Unfähigkeit, die richtige Körpertemperatur aufrechtzuerhalten.

Leistungsmerkmale

Die schwangere Ernährung sollte gesund, gestärkt und ausgewogen sein. Im Menü müssen Sie Getreide, Milchprodukte, Gemüse und Obst hinzufügen. Im 3. Trimester lohnt es sich, sich auf die Verwendung von Süßwaren, Mehl und Süßwaren zu beschränken. Sie bringen nicht nur Vorteile, sondern erhöhen auch das Gewicht und können den Blutzuckerspiegel deutlich erhöhen.

Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, auf Konserven und salzige Lebensmittel zu verzichten, was zur Flüssigkeitsansammlung beiträgt und auch die Erhöhung der Eiweißmenge im Körper und die Druckerhöhung beeinflusst. Sie müssen sich auf die Verwendung von Honig, Zitrusfrüchten, Kaffee und Schokolade beschränken. Diese Produkte können zu Allergien führen, nicht nur bei Müttern, sondern auch bei Krümeln.

Schwangerer Modus

Schwanger bei 8 Monaten sollte schwere körperliche Anstrengung aufgeben, tagsüber ist es mehr Ruhe wert. Wenn die Schwangerschaft im Sommer auftritt, müssen Sie nicht zwischen 11 und 17 Stunden ausgehen. In dieser Schwangerschaftsphase trainieren Sie den Alltag und bestimmen mehr Zeit zum Ausruhen. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie Yoga machen und an den Pool gehen. Vor einer Nachtruhe sind abendliche Spaziergänge wünschenswert.