Entlassung nach 32 Wochen Schwangerschaft

Beginnt eine echte Vorbereitung für die Veröffentlichung. Nach 32 bis 33 Wochen der Schwangerschaft befindet sich das Baby in einer Position, in der es sich auf diese Welt zubewegen wird. Es wäre sehr gut, wenn dies Kopfschmerzen wäre.

Fetus bei 32-jähriger Schwangerschaft: Rühren, Entwicklung, Gewicht und Größe

Das fötale Immunsystem hat bereits mit der Arbeit begonnen. In dieser Woche bilden sich die aktiven Antikörper des Kindes, die zum ersten Mal nach der Geburt als Schutz dienen. Das Nervensystem arbeitet bereits. Das Kind hat Schmerzen, Emotionen, seine Stimmung kann sich ändern. Er sieht, hört, spürt den Geschmack und braucht Ihre Aufmerksamkeit. Die Knochen wachsen und stärken sich weiter, aber der Schädel des Babys bleibt flexibel, um das Fortschreiten des Geburtskanals zu erleichtern. Die Haut wird mehr und mehr geglättet, die Arme und Beine sind gerundet und die Wangen erscheinen im Gesicht. Von Geburt an wird er ein kleiner Hamster sein, wahrscheinlich sogar mit einer Frisur auf dem Kopf, obwohl dies überhaupt nicht notwendig ist. In der 32. Schwangerschaftswoche erreicht er eine Länge von 42,5 cm und wiegt mehr als 1700 g. Es gibt immer weniger Bewegungsraum, da die Krume aktiv wächst und Sie bereits sehr deutlich ihre Zittern spüren, besonders scharf und gestört. Starke, laute Geräusche und übermäßig helles Licht können ein Baby in scharfe Schocks versetzen - das Baby sieht und hört nun alles gut und reagiert auf äußere Reize. Übermäßige Aktivität des Fötus kann durch Sauerstoffmangel und eine unbequeme Haltung für die Mutter verursacht werden. Um zu verfolgen, ob es dem Baby normal geht, hören Sie ihm zu und verfolgen Sie seine Bewegungen. Normalerweise macht das Baby innerhalb einer Stunde etwa 4-6 wahrnehmbare Bewegungen. Wenn er wach ist, hat er natürlich bereits eine individuelle Schlaf- und Aktivitätsweise entwickelt.

Zukünftige Mutter

Die zukünftige Mutter fängt an, der Schwangerschaft müde zu werden. Aufgrund der Verlagerung der inneren Organe kann es zu vielen Beschwerden und Beschwerden kommen. Die Empfehlungen für ihre Beseitigung oder Reduzierung bleiben die gleichen: Minimieren Sie den Salzkonsum, essen Sie kleine Portionen, tragen Sie keine enge Kleidung und Schuhe, lernen Sie richtig gehen, sitzen und liegen. Leeren Sie Ihre Blase rechtzeitig. Wenn Sie bemerken, dass beim Husten oder Lachen Inkontinenz auftritt, machen Sie sich keine Sorgen - dies ist ein durchaus physiologisches Phänomen für Ihr Leben.

Schmerzen in der 32. Schwangerschaftswoche

Normal für diesen Zeitraum sind Rückenschmerzen, der Rücken, die Wirbelsäule, die aufgrund des erhöhten Körpergewichts und damit die Belastung und die Verlagerung des Schwerpunkts aufgrund des wachsenden Bauches auftreten. Meine Mutter fühlt sich jedoch nicht besser, wenn sie die „Normalität“ solcher Schmerzen versteht, und es überrascht nicht, dass sie sich über die Möglichkeit wundert, diese unangenehmen Symptome zu beseitigen. Die Regeln sind in diesem Fall einfach: Gewichtskontrolle, regelmäßige Entlastung des Rückens, Tragen einer vorgeburtlichen Bandage, Nachtruhe auf harten Matratzen, korrekte Körperhaltung, körperliche Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur. Mit zunehmendem Gewicht und erhöhter Belastung gehen auch Schmerzen, Schweregefühl und Brennen der Beine in den Beinen einher. Sie können Ihren Beinen dabei helfen, Schmerzen zu vermeiden, indem Sie sie regelmäßig ausruhen lassen. Sie stehen nicht lange auf den Beinen, setzen sich auf einen Stuhl, kreuzen Ihre Beine nicht und weigern sich, Fersen zu tragen. Übrigens wäre es schön, einen besonderen Stand im Haus zu haben, den Sie beim Sitzen unter den Füßen sitzen werden. Legen Sie ein Kissen oder mehrere Kissen unter den Füßen ab, verstauen Sie nachts oder legen Sie sich einfach hin, um sich tagsüber auszuruhen. Solche Maßnahmen tragen zur Verbesserung der Blutzirkulation bei. Mit Schmerzen im Hypochondrium muss man sich auseinandersetzen: Die plötzlichen Schmerzen im Brustbereich sind das Ergebnis eines übermäßig aktiven Babys. Schon beim Spielen weiß er, wie schmerzhaft es ist, seine Mama unter die Rippen zu graben und seine Hände darauf zu legen. Überwachen Sie weiterhin die Qualität der konsumierten Lebensmittel und des Stuhlgangs: schlechte Ernährung führt zur Entwicklung von Verstopfung und dann zu Hämorrhoiden, die auch unangenehme "schmerzhafte" Minuten verursachen können.

Magen in der 32. Schwangerschaftswoche: zieht, tut weh

Trainingskämpfe gegen Brexton-Higgins bis zur 32. Schwangerschaftswoche werden alltäglich. Denken Sie daran, dass solche Kontraktionen nicht schmerzhaft und unregelmäßig sind. Mit ihrer Hilfe "wärmt" sich der Uterus vor der bevorstehenden Geburt. Achten Sie auf die Intensität der Kontraktionen: Wenn sie plötzlich schmerzhaft werden, wiederholen Sie sie mit einer bestimmten Häufigkeit, unabhängig davon, ob es einen Riss des Fruchtwassers gibt - rufen Sie einen Krankenwagen an: Vielleicht hat das Baby beschlossen, vor der festgesetzten Zeit vor der Welt zu erscheinen. Seien Sie nicht beunruhigt, wenn Sie plötzlich einen stechenden, schmerzenden Schmerz verspüren, der jedoch nicht in der Mitte und nicht im Unterleib, sondern an den Seiten liegt. Das Auftreten solcher Schmerzen ist auf die Erweichung und Dehnung der Bänder zurückzuführen, die den Uterus halten. Schmerzen treten in diesem Fall plötzlich und in bestimmten Situationen auf: beim Husten oder Niesen, beim Aufstehen vom Stuhl, Ändern der Körperposition. Schlimmer noch, wenn der Schmerz im Unterleib lokalisiert ist, scheint der Magen zu ziehen und wund zu sein, der Schmerz wird krampfhaft. Wenn vor dem Hintergrund der Schmerzen ein wässriger Flüssigkeitsausfluss auftritt, wird es sich um den Beginn der frühen Wehen handeln. Wenn der Schmerz von blutigem Ausfluss begleitet wird, kommt es zu einer Plazenta-Störung. Beachten Sie, dass eine schwerwiegende und gefährliche Komplikation - ein Plazentagewinn nicht unbedingt eines der Symptome einer Blutseparation ist. Blutungen während einer Plazenta-Unterbrechung können also innerlich sein. In diesem Fall wird keine Blutung beobachtet, aber der Schmerz im Unterleib ist sehr stark.

Entlassung nach 32 Wochen Schwangerschaft

Vergessen Sie nicht, auf die Art des vaginalen Ausflusses zu achten - einige Änderungen können auf den ungünstigen Verlauf der Schwangerschaft hinweisen und werden zu einem Grund für eine sofortige Reaktion auf die Situation. Diese werden als Blutung aus dem Genitaltrakt angesehen - ein Symptom für einen Plazentaabbruch oder dessen Präsentation. Wenn das Auftreten von Blut durch eine Plazenta-Störung verursacht wird, verspürt die schwangere Frau unter anderem auch Schmerzen im Unterleib. Placenta previa geht nicht mit Schmerzen im Unterleib einher, macht es aber nicht weniger gefährlich. Wenn Blut auch nur in geringen Mengen auftritt, rufen Sie sofort einen „Rettungswagen“ an: Blutungen in Sekundenschnelle können die Gesundheit und das Leben des Kindes und der Mutter gefährden. Es ist zwingend erforderlich, die Rettungswagen-Brigade zu rufen, und wenn das Fruchtwasser entladen wird. Es ist unmöglich, dieses Ereignis zu übersehen - ein Abreißen der Fruchtwasserflüssigkeit wird von der Abgabe einer großen Menge wässriger, gelblicher Flüssigkeit begleitet. Ein Beweis für den Beginn des Frühgeburtsprozesses, der aufhört, wenn das Wasser ausläuft, ist nicht mehr möglich. Beachten Sie übrigens, dass das Fruchtwasser in kleinen Portionen auslaufen kann, nur geringfügig mehr als die üblichen durchnässten Höschen. Aber selbst bei dem geringsten Verdacht auf das Auslaufen von Fruchtwasser sollte der Besuch beim Arzt nicht verzögert werden: Schäden an den Fötusmembranen ziehen zwangsläufig den Fötus während der intrauterinen Verletzung an. Nach wie vor ist es notwendig, sich zu einem Facharzt zu begeben, um eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen und wenn der farblich unangenehme Geruch auftritt. Grün, gelb, erdig grau, eitriger Ausfluss, schaumiger Ausfluss, gekräuselt oder mit einer Mischung aus Flocken - ein sicheres Zeichen für eine verstärkte Infektion des Genitaltrakts. Die Behandlung einer Infektionskrankheit, was auch immer sie verursacht wurde, muss obligatorisch sein, andernfalls kann die Infektion das Baby gut durchdringen.

Wenn Sie diszipliniert registriert sind, wird die dritte geplante Ultraschalluntersuchung höchstwahrscheinlich nach 32 Schwangerschaftswochen durchgeführt. Diese wichtige Auswertungsmethode sagt dem Arzt viel darüber, ob die Schwangerschaft normal verläuft, ob das Baby gefährdet ist, wie sein Gesundheitszustand und seine Entwicklung aussehen. Neben den "Standard" -Messungen des Wachstums und der Entwicklung der Krümel bestimmen der Arzt und seine Darstellung. Normalerweise hat das Kind in Woche 32 Kopfschmerzen, die physiologischsten bei der Geburt. Befindet sich das Baby aus irgendeinem Grund in einer anderen Position in der Gebärmutter, wird der Arzt die Mami mit geeigneten Bewegungen beraten, die dem Baby helfen können, sich umzudrehen. Durch die Messung der Größe und des Gewichts des Fötus kann der Arzt auch annehmen, mit welcher Masse und mit welcher Größe das Baby geboren wird. Diese Indikatoren werden oft entscheidend bei der Wahl der am besten geeigneten Liefermöglichkeit: Wenn das Gewicht viel höher als die Norm ist, kann eine Variante des Kaiserschnitts in Betracht gezogen werden. Aber die Hauptaufgabe des Ultraschalls für einen Zeitraum von 32 Wochen ist vielleicht die Beurteilung des Zustands der Plazenta. Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht es Ihnen, eine Fetoplazenta-Insuffizienz zu diagnostizieren, falls vorhanden. Die Plazentainsuffizienz ist eine Komplikation der Schwangerschaft, bei Nichtbeachtung tritt eine intrauterine Wachstumsverzögerung auf. Nachdem die Plazenta-Dysfunktion rechtzeitig festgestellt wurde, ist es möglich, sie durch spezialisierte medizinische Behandlung zu korrigieren. Und so, um die negativen Auswirkungen der Plazenta-Dysfunktion zu vermeiden.