33 Schwangerschaftswoche

33 Schwangerschaftswoche. Das Gewicht des Fetus beträgt 1900 bis 2000 g, das Wachstum ist 42 bis 43 cm, die Mineralisierung der Knochen des Fetus ist fast vollständig, der Schädel besteht jedoch immer noch aus Knochen und Knorpelgelenken. Mutter ist von Zeit zu Zeit wichtig, um die Bewegung des Fötus zu berücksichtigen und ihre Ernährung mit Fettsäuren zu sättigen. Das Handgelenkssyndrom kann auch ohne intensive Handarbeit auftreten.

Wie viele monate

Dreiunddreißigste geburtshilfliche Woche (es ist die 31. von der Empfängnis) ist der neunte Mondmonat Ihrer Schwangerschaft. Wie die Ärzte die Fristen berücksichtigen, insbesondere in umstrittenen Situationen, lesen Sie hier.

Fötale Entwicklung

Zuwachs und Gewichtszunahme ist die Hauptaufgabe des Fötus. Viele Organe und Systeme funktionieren bereits vollständig:

  • Das Herz pumpt seit einigen Monaten Blut und macht 120 bis 160 Schläge pro Minute.
  • Das Baby schluckt Fruchtwasser und die Nieren wandeln es in Urin und aus dem Körper heraus.
  • Die endokrinen Drüsen produzieren eine Vielzahl von Hormonen, die nach der Geburt die Lebensprozesse des Kindes regulieren.
  • Das Gehirn „befiehlt“ jede Bewegung des Fötus. Jeder von ihnen ist reflexiv. Das Baby wird seine Muskeln über mehrere Jahre nach der Geburt schrittweise kontrollieren.

Die Schicht des Unterhautfetts verdickt sich weiter und der ursprüngliche Flaum verschwindet im ganzen Körper. Die Haare am Kopf sind etwas verdickt, aber trotzdem weich und flauschig.

Einige Organe sind noch nicht betroffen. Leichtes Baby ist in Ruhe. Aber das Zwerchfell steigt und fällt, es trainiert auch. Es gibt nichts, was das Baby im Mutterleib beobachten kann, dort ist es dunkel, aber die Muskeln des Auges und des Augenlids sind bereit für ihre Tätigkeit.

Manche Babys wiegen nach dreiunddreißig Wochen mehr als zwei Kilogramm. Die Gewichtsnorm wird nicht verletzt, da Neugeborene sich in Parametern unterscheiden. Zwillinge sind sicherlich nicht so groß und leichter. Hier ist alles individuell. Im Durchschnitt nimmt der Fetus täglich um 15 bis 25 Gramm zu.

Viele Babys in dieser Zeit nehmen bereits die optimale Position für die bevorstehende Geburt ein: Kopf nach unten. Die Beine und Arme sind gekreuzt. Wenn der Arzt jedoch eine weitere Präsentation erstellt hat, gibt es noch nichts zu befürchten. Tragen Sie einfach keinen Verband. Es hilft Ihnen, stützt Ihren Bauch, verhindert jedoch, dass sich der Fötus bewegt, und verhindert, dass das Baby sich wie gewünscht dreht.

Die Knochen und der Knorpel des Fetus setzen ihre Mineralisierung aufgrund von Kalzium fort, das aus der Nahrung der Mutter stammt. Der Kinderschädel verknöchelt jedoch nicht, weiche und flexible Knorpelgelenke bleiben bis zur Geburt darin. Warum passiert das?

Sehr bald muss das Kind durch den Geburtskanal der Mutter gehen (natürlich, wenn kein Kaiserschnitt geplant ist). Der Kopf ist der größte Teil des Körpers des Babys. Um die Passage zu erleichtern, verlagern sich die Schädelknochen während der Geburt und verringern geringfügig den Durchmesser des Kopfes des Babys.

Gut zu wissen. Schließlich verhärten die Schädelknochen bei einjährigen Babys. Es ist kein Zufall, dass es auf der Krone von Babys Federn gibt - winzige Stellen, an denen kein Knochengewebe vorhanden ist und ein Puls gefühlt wird.

Rühren

Jetzt ist es ein wichtiger Indikator für den Zustand Ihres Babys. Der Arzt kann Sie bitten, die Anzahl der Bewegungen zu zählen. Wählen Sie dazu eine ruhige Tageszeit, machen Sie es sich bequem (sitzen oder liegen, schlafen Sie nicht ein) und zählen Sie die Schocks. In zwei Stunden sollten es mindestens zehn sein. Sie zählten weniger - informieren Sie den Arzt darüber, er wird CTG vorschreiben, um das fötale Herz und Ultraschall zu überprüfen, um seinen Allgemeinzustand zu diagnostizieren.

Einige Mütter haben das Gefühl, dass der Magen von innen wie ein Schauder ist, aber es gibt keine Anspannung, wie während der Wehen. Es wird angenommen, dass sich dies in fötalen Schluckauf manifestiert. Ärzte führen dieses Phänomen auf die Einnahme von Fruchtwasser zurück. Vielleicht verursachen Fötusschlucke nicht solche unangenehmen Empfindungen, die sie bei einem Kind oder einem Erwachsenen hervorrufen.

Mama fühlt und fühlt

Viele Frauen in der 33. Woche geben zu, dass die Schwangerschaft zu einem bekannten Zustand geworden ist. Wenn es keine Komplikationen gibt, werden einige der Unannehmlichkeiten des Staates durch emotionalen Frieden, die Möglichkeit, nicht zur Arbeit / zum Studium zu gehen, und die Freude am Warten, kompensiert.

Sie können an jedem Tag Sodbrennen oder Verstopfung haben. Wenn Sie immer noch nicht wissen, wie Sie mit diesen Bedingungen umgehen sollen, lesen Sie im Abschnitt "Empfehlungen" am Ende des Artikels nach.

Zu diesem Zeitpunkt können Sie ein Karpaltunnelsyndrom in Ihrem Körper feststellen, auch wenn Sie nicht lange auf der Tastatur getippt haben. Sie können ein äußeres und / oder ein internes Ödem haben. Unerwünschte Flüssigkeitsansammlungen beeinträchtigen die volle Bewegung des Blutes durch die Gefäße und damit Taubheit und Schmerz. Schütteln Sie häufig die Hände, ordnen Sie sie bequem in einem Traum an, halten Sie sie nicht lange gedrückt. Auch elastische Binden am Handgelenk oder spezielle orthopädische Verbände helfen.

Die periodischen Schwellungen der Beine treten nach einem langen Spaziergang oder Stehen auf. Aus demselben Grund können erweiterte Gefäße auftreten, die unter der Haut sichtbar sind.

Achtung Ein hartnäckiges Ödem (das ständig auftritt und lange Zeit nicht durchgeht) ist ein viel gefährlicherer Zustand, ebenso wie eine starke Gewichtszunahme von mehr als 300 bis 500 Gramm pro Woche. Dies kann auf eine späte Toxikose hinweisen, insbesondere wenn Sie hohen Blutdruck haben. Lesen Sie über diese Komplikation der Schwangerschaft im Artikel über Toxikose.

Vorzeitige Wehen

Im normalen Verlauf der Schwangerschaft sollten Babys rechtzeitig oder etwas früher geboren werden. Wenn das Kind jetzt geboren ist, benötigt es einen speziellen Inkubator und professionelle medizinische Versorgung.

Bei Mehrlingsschwangerschaften werden Kinder oft viel früher geboren als in der vierzigsten Woche. Wenn Sie auf Zwillinge oder sogar Drillinge warten - seien Sie darauf vorbereitet.

Achtung: Fettsäuren

In der Regel werden schwangere Frauen von stark fetthaltigen Lebensmitteln abgeraten. Aber Omega-3-Fettsäure ist ein sehr wertvoller Bestandteil des Fötus. Diese natürliche chemische Verbindung ist für die Entwicklung der sogenannten kognitiven Fähigkeiten des Kindes verantwortlich. Dazu gehören Denken, Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Imagination und die Fähigkeit zu verstehen. Schon in den ersten Schwangerschaftswochen hört man oft den Rat, fetthaltigen Fisch in die Ernährung aufzunehmen. Sie sind diejenigen, die wichtigere Säure enthalten. In der späten Schwangerschaft steigt ihr Wert um ein Vielfaches.

Was ist, wenn Sie Fisch überhaupt nicht mögen oder allergisch gegen Meeresfrüchte sind? Mögliche Optionen. In Ihrer Ernährung sollten Eier, Mandeln, Walnüsse sein. Fit und Leinöl. Sie müssen es nicht in einen Löffel gießen und durch Gewalt wie ein widerliches Medikament trinken. Füllen Sie sie mit Salat, besonders wenn es sich um geriebene Karotten handelt.

Entlastung und Schmerz

Hier ändert sich nichts. Leichter spärlicher Schleim aus der Scheide (klar oder weiß) ist die Norm. Beimischung von Eiter, käsige Konsistenz, unangenehmer Geruchssignale über pathologische Vorgänge im Urogenitalsystem. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verordnet.

Besonders gefährlicher reichlicher wässriger Abfluss - mögliche Risse, sogar Blasensprünge. Blut oder echte Blutungen sind ein weiteres gefährliches Zeichen. Rufen Sie den Krankenwagen, da Sie vorzeitig entbinden können.

Normalerweise sollte dir nichts weh tun. Unangenehme Spannungsgefühle, Schweregefühl, Verspannungen im Unterleib, Rücken, Rippen und im unteren Rückenbereich - die üblichen physiologischen Manifestationen der Schwangerschaft. Wenn etwas wirklich weh tut, informieren Sie bitte Ihren Arzt und suchen Sie bei starken Schmerzen eine Notfallbehandlung auf.

Was ist ein Plazentaabbruch?

Dies ist eine seltene, aber gefährliche Komplikation des dritten Schwangerschaftstrimesters. Solche Fälle - nur 1-1,5%, aber es ist notwendig, sie zu kennen.

Die Plazenta beginnt sich normalerweise im letzten Stadium der Geburt, von der Gebärmutterwand zu lösen, wenn das Baby bereits geboren ist. Wenn die Trennung früher eintritt, handelt es sich um eine Pathologie. Hauptsymptome:

  • starke Bauchschmerzen;
  • vaginale Blutung;
  • eine Veränderung der Bauchform - dies geschieht aufgrund der Ansammlung von Blutausfluss im Inneren.

Wenn die Plazenta teilweise abgeblättert wird und ein kleiner Teil davon, hat die Mutter noch eine Chance, die Schwangerschaft zu tragen. Bei einer signifikanten oder vollständigen Trennung droht dem Kind der Tod. Der Fötus hört einfach auf, genug Sauerstoff durch Plazenta und Nabelschnur zu erhalten, und wird durch Ersticken getötet.

Wenn Sie die aufgelisteten Symptome bemerkt haben, rufen Sie den Krankenwagen dringend an. Es ist möglich, dass Ärzte gezwungen werden, einen Kaiserschnitt aufzurufen oder zur Welt zu bringen, um das Leben Ihres Kindes zu retten.

Video: Mögliche Komplikationen

Kalender für weibliche Anwesenheit

In der Regel werden schwangere Frauen alle zwei Wochen dem Arzt gezeigt. Ein paar Tage vor dem Besuch müssen Sie Blut- und Urintests für mehrere Indikatoren bestehen. Der Arzt schreibt immer die Anweisungen für den vorherigen Besuch.

Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht vollständig untersucht wurden - Sie haben einen geplanten Ultraschall oder Tests verpasst, können diese in dieser Woche eingeplant werden. Bei einer Ultraschalluntersuchung überprüft der Arzt verschiedene körperliche Indikatoren des Fötus (Umfang des Kopfes, Brust, Bauch, Symmetrie der Gliedmaßen). Und auch - der Zustand der Plazenta und die Menge an Fruchtwasser.

Als zusätzliche Tests wird möglicherweise empfohlen, sich der Kardiotokographie und der Dopplerometrie zu unterziehen.

33 Schwangerschaftswoche (3 Trimester)

Die 33. Schwangerschaftswoche hat begonnen. Das Kind hat die Größe einer Ananas erreicht und wiegt etwa 2 kg. Jeden Tag kommt er im Bauch seiner Mutter näher: keine Flip-Flops, keine Coups. Die Menge an Fruchtwasser nimmt ebenfalls ab, die Bewegung des Fötus wird von der Mutter immer deutlicher spürbar. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die Entwicklung des Kindes immer mehr Fahrt auf: Das Immunsystem, das Nervensystem und das endokrine System schließen ihre Bildung ab und das Wachstum von Muskelmasse und subkutanem Fett setzt sich fort. Wenn die werdende Mutter nach 33 Schwangerschaftswochen plötzlich eine Frühgeburt beginnt, ist die Wahrscheinlichkeit, ein lebendiges und gesundes Kind zur Welt zu bringen, sehr hoch.

In der 33. Schwangerschaftswoche wächst der Bauch der zukünftigen Mutter weiter an und verursacht immer mehr Unbehagen während des Schlafs, des Gehens oder des Geschäfts. Die Gebärmutter steigt nach 33 Schwangerschaftswochen sogar noch weiter an und übt einen noch stärkeren Druck auf den Magen und andere Organe aus. Eine schwangere Frau leidet immer noch an Sodbrennen, manchmal kommt es zum Aufstoßen. Es wird schwer zu atmen und Atemnot tritt nach dem Training auf. Nach ein paar Wochen beginnt der Bauch der schwangeren Frau zu fallen und die Frau fühlt sich etwas leichter.

Ödem während der Schwangerschaft zu dieser Zeit - das Phänomen ist weit verbreitet. Zukünftige Mütter klagen über Schwellungen der Beine (besonders in den Knöcheln), die sich nach dem Training oder Gehen verstärken. Die Schwellung der Beine bei schwangeren Frauen ist mit einer Durchblutungsstörung verbunden: Der wachsende Uterus drückt nicht nur auf die inneren Organe, sondern auch auf die Blutgefäße. Und das Blut hält unter Druck Wasser in den Beinen.

Um Ödeme während der Ruhezeit zu vermeiden, sollten Sie Ihre Beine über den Kopf legen, z. B. auf ein Kissen oder eine aufgerollte Decke, bequeme Schuhe für Schwangere tragen und spezielle Übungen ausführen. Schwangeren wird nicht empfohlen, lange Zeit in stickigen Räumen zu sitzen, zu sitzen oder zu sitzen. Die Ernährung einer schwangeren Frau sollte ausgewogen und gesund sein. Um Ödeme zu vermeiden, ist es notwendig, die Verwendung von Salz, salzigen Lebensmitteln und würzigen Lebensmitteln zu beschränken oder vollständig zu beseitigen. Salz hat die Fähigkeit, Flüssigkeit im Körper zu halten, und üppig gewürzte Gerichte können nicht nur einen Anfall von Sodbrennen verursachen, sondern auch großen Durst.

Taschenrechner

Baby in der 33. Schwangerschaftswoche

In der 33. Woche beträgt die Körpergröße des Kindes 41 bis 42 cm und das Gewicht 1700 bis 1800 g.

  • Das Baby muss seine dauerhafte Position einnehmen, die auch als Präsentation bezeichnet wird. Die beste Position für die Geburt ist der Kopf (Kopf nach unten). Mit dieser Art der Präsentation des ersten im Geburtskanal geht der Kopf des Kindes;
  • subkutanes Fett sammelt sich weiterhin an;
  • die Lungen beginnen ein Tensid zu sekretieren - ein Tensid, das sich an der Luft-Flüssigkeits-Grenzfläche in den Lungenbläschen befindet. Tensid füllt die Alveolen von innen und verhindert das Fallen. Dank Surfactant können sieben Monate alte Babys, die vor dieser Zeit geboren wurden, bereits alleine atmen.
  • das Gehirn und vor allem die Großhirnrinde und das Kleinhirn reifen aktiv;
  • Tiny hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Tagesablauf: Er ist zu bestimmten Zeiten aktiv.

Mutter mit 33 Wochen schwanger

Welche anderen Maßnahmen helfen Väter und Mütter dabei, mit dem Kind zu kommunizieren und einen unbedingten Entwicklungseffekt zu haben?

Wiegenlied Lieder. Es gibt zwei bekannte und geliebte Personen - dies sind „Schlaf, meine Freude, Schlaf“ und „Schlaf müde Spielzeuge“. Diese melodiösen Lieder haben eine beruhigende und entspannende Wirkung. Warme, freundliche, liebenswerte Worte, die uns aus den von Mama oder Papa durchgeführten Kindheitslullabys vertraut sind, sind voller Zärtlichkeit, Liebe und Fürsorge. Und dieses starke Bündel - angenehme Emotionen und täglich durchgeführte Schlaflieder - wird dazu führen, dass das Kind die Lieder vor der Geburt erkennt.

Erinnern Sie sich daran, dass die Anwesenheit von Anhörung (oder die Abwesenheit von Ihnen oder ihrem Ehemann) keine Rolle spielt: Es gibt Fälle, in denen zweijährige Kinder ihre Mütter gebeten haben, nicht mit absoluter Tonlage zu singen, weil "Sie nicht wissen, wie". Natürlich geht es nicht darum, Fähigkeiten zu spielen, sondern das Gefühl und die Einstellung gegenüber Tiny, dass die Lieder gesungen werden.

Es gibt eine andere Version von Schlafliedern, die Väter oft mögen, weil sie kein Auswendiglernen von Wörtern erfordert. Mütter greifen nach der Geburt des Babys zu ihm zurück, wenn die oben genannten Schlaflieder "mit den Worten" bereits gesungen sind und das Kind sich nicht beruhigen möchte. Das sind Schlaflieder mit dem Anfang, "Baye-bye, bye-bye, mein kleiner Sohn / meine Tochter schlafen ein." Außer der Linie um die Spitze, die an der Flanke beißen wird, erinnern sich nur wenige an dieses Schlaflied. Andererseits können nach dem Prinzip des "was ich sehe und ich singe" jedes Wort in das Wort eingefügt werden. Diese Methode wurde von Shurik verwendet, um Lenochka in der berühmten "Operation" Y zu rocken. Das Lied ist fast endlos, erfordert keine intellektuellen Anstrengungen - nur Frieden und Liebe für das Kind.

Singen Sie andere Lieder (nicht Schlaflieder) zur Stimmung, insbesondere wenn Sie von einem Musikinstrument begleitet werden: Gitarre, Klavier, Mundharmonika, Akkordeon usw. Sie singen Ihre Lieblingslieder von Herzen und legen eine besondere Beziehung zum Kind. Und höchstwahrscheinlich werden diese Songs mit der Zeit im Repertoire Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter erscheinen.

Kinderbücher vorlesen - in jeder Lautstärke, also wie viel Zündung der Eltern genügt. Im Gegensatz zu den Entwicklungsaktivitäten kann ein solcher Zeitvertreib unsystematisch sein, das heißt in der Stimmung, und auf einen Dialog mit dem Kind, dem Wunsch, zusammen zu sein, auf derselben emotionalen Welle stehen.

Ein Besuch im Zoo und im Zirkus - die traditionellen Orte, die Kinder so sehr mögen. Verschiedene Sounds und Stimmen in Kombination mit den Emotionen von Papa und Mutter, deren Kommentare "für das Kind" - eine großartige Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen.

33 Schwangerschaftswoche: Video "Mögliche Komplikationen"

Die Gewichtszunahme über einen Zeitraum von 33 Schwangerschaftswochen reicht von 6,8 kg (bei einem BMI von mehr als 26) bis 11,9 kg (bei einem BMI von weniger als 19,8). Verwenden Sie zur Berechnung einer individuellen Gewichtszunahme über einen Zeitraum von 33 Wochen den Gewichtszunahme-Rechner für die Schwangerschaft.

33 Schwangerschaftswoche

33 geburtshilfswoche - dies sind 31 wochen ab konzeption - embryonale schwangerschaftsdauer. Eine normale Schwangerschaft dauert 40 Wochen (280 Tage, 10 geburtshilfliche Monate). Die 33. Schwangerschaftswoche entspricht 231 Tagen und der Beginn des neunten Geburtsmonats. Der Geburtsmonat beträgt im Gegensatz zum Kalender 28 Tage. Infolgedessen dauert eine normale Schwangerschaft etwas mehr als 9 Kalendermonate.

Die Größe des Kindes bei 33 Schwangerschaftswochen

Was passiert mit dem Fötus nach 33 Wochen?

Alle inneren Organe des Babys sind an der Arbeit beteiligt. Insulin produziert Bauchspeicheldrüse, die Leber arbeitet, die Nieren gehen durch eine ausreichende Flüssigkeitsmenge. Die Schilddrüse ist nicht weit hinter ihnen, sie ist bereit, ihre Funktionen selbständig auszuführen. Das Herz ist jetzt praktisch geformt, nur noch fötale Shunts sind vorhanden (spezielle Durchblutungswege, die nur im Uterus funktionieren). Nach der Geburt werden sie schließen. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht geschieht, wird das Kind mit einer angeborenen Herzkrankheit geboren.

Das Immunsystem, das endokrine System und das Nervensystem sind im Endstadium der Entwicklung angelangt. Alle anderen inneren Organe sind bereits vollständig ausgebildet und können außerhalb des Mutterleibs sicher funktionieren.

Die Bildung und weitere Verbesserung der Verbindungen zwischen den Nervenfasern führt dazu, dass das Baby im umliegenden Raum besser orientiert ist, seine Tastempfindlichkeit zunimmt und die Bewegungen der Gliedmaßen koordinierter werden. Die Bildung von Nervenzellen und Verbindungen im Gehirn ist sehr hoch. Zentren, die nach der Entbindung die Funktion übernehmen, die normale Existenz des Kindes sicherzustellen. Die Frucht sieht Träume, unterscheidet Licht und Dunkelheit, schmeckt und riecht.

Trotz der Tatsache, dass leichte Krümel als fast reif angesehen werden können, da die Menge an Tensid in ihnen höchstwahrscheinlich das Kind unabhängig atmen lässt, wenn es zu dieser Zeit geboren wurde, 33 Wochen, eine ziemlich gefährliche Zeit für die Geburt eines Kindes. Auch das Problem der sich selbst erhaltenden konstanten Körpertemperatur bleibt ein Problem, da die Entwicklung von Unterhautgewebe nach 33 Schwangerschaftswochen immer noch unzureichend ist.

Gut zu wissen
In den Lungen ist die Bildung der Alveolen abgeschlossen, aber aufgrund einiger Umlagerungen beginnt die Bildung des Tensids abzunehmen. Dieser Prozess erstreckt sich über die nächsten 2 Wochen, in denen das Risiko eines von Frühgeborenen häufig auftretenden Distress-Syndroms steigt.

Antikörper gelangen durch die Plazenta zum Kind und sorgen so für die Bildung seines Immunsystems.

Gut zu wissen
Der Erhalt der Immunantikörper setzt sich nach der Geburt mit der Muttermilch fort, daher ist es sehr wichtig, das Kind mindestens die ersten 6 Monate seines Lebens zu stillen. Die Absorption von Antikörpern durch den Gastrointestinaltrakt erfolgt nur in der Neugeborenenperiode bis zu 12 Monaten, während im Magen keine Salzsäure gebildet wird. Es ist Salzsäure, die als Antiseptikum wirkt und einige krankheitserregende Bakterien und Viren sowie Antikörper abtötet.

Wie sieht ein Baby in der 33. Schwangerschaftswoche aus?


Das Kind wird wie ein normales Neugeborenes. Nun gewinnt der Fötus zunehmend an Gewicht und nähert sich dem Gewicht, mit dem er geboren wurde. Es ist gerundet, sein Körper wird proportional. Das Unterhautgewebe wird im Gesicht abgelagert, die Wangen sind rund, die Haut ist geglättet und wird rosa. Die Genitalien bei Jungen und Mädchen sind bereits voll ausgebildet. Das Kind verliert jeden Tag mehr und mehr seine Haare (Lanugo) und gewinnt Vegetation auf seinem Kopf. Unter der Haut sammelt sich Fett, das die Körpertemperatur nach der Geburt aufrechterhält. Der Knorpel der Ohrmuscheln wird dichter, die Fußstreifen erscheinen, die Nagelplatten bedecken praktisch die Nagelbetten.

Die Knochennähte am Schädel des Babys sind noch nicht vollständig miteinander verwachsen. Dies erleichtert ihm den Übergang durch einen ziemlich engen Geburtskanal vom Gebärmutterhals bis zum Eingang zur Vagina. Inzwischen sind die anderen Knochen hart geworden.

Die Bewegung des Fötus nach 33 Schwangerschaftswochen ist auf einen kleinen Raum beschränkt, so dass er sich nur periodisch in verschiedene Richtungen dreht. Die entwickelten Muskeln der Beine und Arme ermöglichen ihm starke Stöße, die Ihnen Unannehmlichkeiten bereiten können. Babyschocks im Bereich der Leber, des Magens und der Blase können sehr schmerzhaft sein, sie können jedoch in der Regel den Körper der Mutter nicht schädigen. Jetzt können Sie die Gliedmaßen einer kleinen deutlich erkennen und sogar mit einem sanften Streicheln beruhigen. Zu diesem Zeitpunkt drehen die meisten Kinder den Kopf auf den Kopf. Einige können jedoch die Situation während der verbleibenden Schwangerschaftswochen wiederholt ändern.

Gut zu wissen
Am günstigsten ist die Kopfdarstellung des Fötus, wenn sich der Kopf unten am Eingang des Beckens befindet. Aber auch die umgekehrte Position des Beckens ist keine Katastrophe und eine natürliche Geburt mit geburtshilflicher Betreuung ist durchaus möglich. Ausnahmefall - nur die Querposition des Fötus, was ein Hinweis auf den Kaiserschnitt ist.

Die Zunahme des Körpergewichts des Babys und Ihres kann 400 Gramm pro Woche erreichen. Dies ist normal. Baby wird schnell an Gewicht zunehmen. Dieser Prozess wird kurz vor der Geburt aufhören. Jetzt wiegt es etwa 2.000 Gramm, ist 440 mm groß und das Herz schlägt mit einer Frequenz von 120–150 Schlägen / min.

Fötale Entwicklung nach 33 Wochen Schwangerschaft


  • Der Körper des Fötus ist proportionaler geworden, die Wangen sind gerundet und die Haut ist mehr rosa als rot. Ihr Baby wird jeden Tag mehr und mehr wie ein Neugeborenes. Auf dem Kopf des Fötus erscheinen mehr Haare und die Haut beginnt allmählich Lanugo zu verlieren.
  • Jetzt funktioniert Ihr Kind bereits mit allen Organen. Leber, Nieren wirken, die Bauchspeicheldrüse produziert Insulin und die Schilddrüse kann ihre Funktionen ganz unabhängig ausüben.
  • In der 33. Schwangerschaftswoche nimmt die fötale Herzmasse zu, sie "pumpt" das Blut mit zunehmender Intensität. Das Herz des Kindes ist fast vollständig ausgebildet und macht etwa 120-150 Schläge pro Minute.
  • Die Wand der Blutgefäße verdickt sich, sie können sich bereits zusammenziehen und ausdehnen.
  • Die Wände der Alveolen sind von innen mit Tensid bedeckt, ohne das sich die Lunge einfach nicht öffnen kann.
  • Im fötalen Gehirn bilden sich Nervenzentren, die verschiedene Prozesse im Körper (Atemwege, Herz-Kreislauf-Zentren, Thermoregulationszentren usw.) steuern.
  • Ab dieser Woche beginnen die Nieren, die schädlichen Stoffwechselprodukte, die die Frucht im Urin in das Fruchtwasser ausscheidet, vollständig aus dem Blut herauszufiltern.
  • Zu diesem Zeitpunkt sollten die Hoden bei Jungen in den Hodensack absteigen. Die Genitalien von Mädchen sind voll ausgebildet.
  • Obwohl der Fötus die meiste Zeit im Traum verbringt, sieht er bereits Träume. Wenn das Licht die vordere Bauchwand durchdringt, unterscheidet er undeutliche Schatten, und alle seine Sinne sind bereits vollständig ausgebildet. Das Baby kann bereits Gerüche und Geschmack unterscheiden.
  • Die Bildung des Immunsystems gewinnt nur an Schwung, so dass jede Infektion während dieser Schwangerschaft die Gesundheit und die weitere Entwicklung des Babys beeinträchtigen kann.
  • Wenn das Baby in der Gebärmutter platziert wird, wird es weniger, es ist weniger mobil. Seine Bewegungen ähneln eher dem Aufwärmen der Gliedmaßen.

Was passiert im Körper einer Frau in der 33. Schwangerschaftswoche?

In der 33. Schwangerschaftswoche befindet sich der obere Teil der Gebärmutter 33 cm von der Symphyse entfernt. Vom Nabel steigt er auf 13 cm an.

In der 33. Schwangerschaftswoche für eine Frau kennt sie alle Freuden der Schwangerschaft. Sie ist viel Mühe wert, um vom Stuhl aufzustehen oder die Schuhe selbst zu schnüren oder die Stiefel zu zuknöpfen! Dein Körper verändert sich weiter. Und selbst wenn es Ihnen so vorkam, als hätten Sie nicht mehr Magen und wären nicht gewachsen, müssen Sie sicherstellen, dass die Reserven noch vorhanden sind - es wächst und verengt die umgebenden Organe.

Wenn Sie sich darauf vorbereiten, zum ersten Mal Mutter zu werden, sinkt der Kopf Ihres Babys in dieser Woche in den Beckenbereich und schmiegt sich eng an den Gebärmutterhals an. Dies tritt bei etwa der Hälfte aller nulliparen Frauen auf. Wenn Sie ein zweites Kind erwarten, kann dies eine Woche vor der Geburt passieren. Bei einigen Frauen steigt der Fötus jedoch erst mit Beginn der Wehen ab.

Uteriner Druck in Richtung Diaphragma begrenzt die Beweglichkeit der Lunge, was das Auftreten einer leichten Dyspnoe verursacht. In der 33. Schwangerschaftswoche führt der Luftmangel dazu, dass sich eine Frau häufig zurücklehnt und regelmäßig tief Luft holt. Wir müssen eine Schwangerschaft von 36 bis 37 Wochen durchmachen, wenn der Kopf des Babys in das Becken sinkt und der Uterus unten etwas nach unten verlagert.

Das Baby kann weiter schlucken - die Frau spürt eine Reihe leichter Schocks von innen. Dies sollte die zukünftige Mutter nicht stören, da dies ein völlig natürliches und normales Phänomen ist, das nur darauf hinweist, dass das Baby seine Atemwege aktiv entwickelt, und wenn nötig, sogar husten kann.

Viele Ärzte schreiben dies der Hypoxie zu, dh dem Sauerstoffmangel des Fötus, aber in späteren Stadien kann der Schluckauf als eine Variante der Norm angesehen werden. Nur das Atmungszentrum des Babys "trainiert", und er macht die ersten Atembewegungen. Mach dir keine Sorgen, er würgt nicht mit Wasser und nichts Schreckliches wird ihm passieren. Im Allgemeinen gelangen sie nicht in die Lunge, sie sind immer noch geschlossen und behandeln nur den ersten Atemzug, den Ihr Kind direkt nach der Geburt nimmt.

Betrachten Sie hinsichtlich der Bewegungsintensität des Babys Folgendes: Jedes Kind hat ein anderes, weil jedes Kind seinen eigenen Charakter und sein Temperament hat. Im Allgemeinen sollte die Anzahl der Störungen auf dem Niveau des Vormonats bleiben. Ärzte nennen die allgemein akzeptierte Norm nicht weniger als 10 Störungen innerhalb von 2 Stunden. Gleichzeitig wird jede wahrnehmbare Bewegung des Babys berücksichtigt - Stöße, Tritte, Schläge, Bewegungen mit dem ganzen Körper.

Schwangere Mütter stellen möglicherweise fest, dass ihr Zahnfleisch sehr empfindlich geworden ist und blutet. Wenn dies selten geschieht, besteht kein Anlass zur Besorgnis, aber bei ständiger Zahnfleischblutung sollten Sie sich an Ihren Zahnarzt wenden.

Anämie in der zukünftigen Mutter gehört nach und nach der Vergangenheit an. Nun produziert ihr Körper mit dem richtigen Verlauf der Schwangerschaft ausreichend volle rote Blutkörperchen, um die Bedürfnisse seines Körpers vollständig zu erfüllen, und die Masse der roten Blutkörperchen ist dem Blutplasma der schwangeren Frau korrekt proportional.

Sodbrennen nach 33 Wochen kann fast zu einem ständigen Begleiter werden und geht auch nachts nicht durch. Es entwickelt sich aufgrund der Wirkung von Hormonen auf den Magen-Trakt und der Entspannung von Schließmuskeln sowie aufgrund der erhöhten Produktion von Salzsäure im Magen.

Auch in der Nacht können Krämpfe in den Wadenmuskeln auftreten, was auf einen Kalziummangel hindeutet.

Einige schwangere Frauen klagen über Juckreiz im Unterleib. Der Magen juckt aufgrund übermäßiger Trockenheit und Überdehnung der Haut. Linderung des Zustands der Creme hilft beim Dehnen.

Eine Frau kann immer noch das Bedürfnis verspüren, häufig zu urinieren. Es erschwert auch die Nachtruhe. In der Nacht kann die zukünftige Mutter bis zu 5–8 Mal auf die Toilette gehen, was keine angenehmen Gefühle hervorruft, da der Rücken in dieser Zeit einer schweren Belastung ausgesetzt ist. Es gibt nur einen Ausweg - trinken Sie nachts weniger Flüssigkeit und trinken Sie 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen am besten auf.

In der Rückenlage entsteht oft ein Gefühl der Schwere im unteren Rücken, und manchmal sind sogar Schmerzen, die sich vom Oberschenkel bis zum Knie erstrecken, eine Folge der Kompression durch den wachsenden Uterus des nebenan vorbeiziehenden Femurnervs.

In der dreiunddreißigsten Schwangerschaftswoche sollte eine Frau nach wie vor die Art des Abflusses aus dem Genitaltrakt überwachen, und bei einer Aufhellung eine Mischung aus Schleim, Eiter oder Blut einleiten, umgehend Maßnahmen ergreifen.

Meist tritt in dieser Periode Schmerz und Schweregefühl im unteren Rücken auf. Dies ist verständlich und die Wirbelsäule ist jetzt sehr überlastet, und unter dem Gesichtspunkt der Gewichtszunahme, die sie halten sollte, und hinsichtlich der Umverteilung der Last bewirkt der dicke Bauch, dass die Wirbelsäule unnatürlich durchhängt. Die Schmerzen können sehr heftig sein, wenn die Frau vor der Schwangerschaft Probleme mit dem unteren Rücken hatte. Zu welchem ​​Schmerzmittel man greifen kann, können Sie nur Ihren Arzt beraten. Um Stagnation im unteren Rückenbereich am Morgen und vor dem Schlafengehen zu beseitigen, sollten Sie nicht vergessen, leichte Drehbewegungen mit Ihrem Becken auszuführen.

Wenn die Schwangerschaft sicher verläuft, sollte der Magen nicht schaden. Wenn also der Bauch irgendeiner Art schmerzhaft ist, ist es besser, den Arzt noch einmal über die Symptome zu informieren: In jedem Fall ist es immer besser, sicher zu sein, als daran zu leiden, dass Sie nicht rechtzeitig reagiert haben. Sie hatten wahrscheinlich schon Zeit, sich an die schmerzlosen Quetschkämpfe zu gewöhnen. Seien Sie jedoch darauf vorbereitet, dass ab 33 Wochen einige schmerzhafte Kontraktionen des Uterus beobachtet werden können - die ziehenden Schmerzen im Unterleib in Form von Vorläufern der Geburt können sogar jetzt auftreten. Es gibt keine Gründe für die Erregung, wenn die Kontraktionen nicht lang sind, nicht zunehmen und nicht zunehmen, nicht von starken Schmerzen begleitet werden.

Die Gewichtszunahme im Vergleich zum Schwangerschaftsbeginn um 33 Wochen beträgt im Normalfall 9-13 kg. Ein wenig über diese Grenzen hinaus ist keine Pathologie. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass die Gewichtskontrolle im letzten Schwangerschaftsdrittel extrem wichtig ist. Diese Periode ist gefährlich für die Entwicklung einer Präeklampsie und ihre Anzeichen beinhalten eine Gewichtszunahme gegenüber der etablierten Norm für diese Schwangerschaftsperiode.

Schwangere klagen oft darüber, dass ihre Beine am Ende des Tages geschwollen sind. Wassereinlagerungen oder Schwellungen wirken bei warmem Wetter und abends stärker. Überraschenderweise kann das Aufrechterhalten des Wasserhaushalts dazu beitragen, Schwellungen zu reduzieren. Ihr Körper, insbesondere die Nieren, und Ihr Baby benötigen viel Flüssigkeit. Trinken Sie daher soviel, wie Sie möchten, aber Sie müssen trotzdem berücksichtigen, was getrunken und ausgewählt ist. Holen Sie sich ein Notizbuch und notieren Sie jeden Tag die Menge des getrunkenen und ausgeschiedenen Urins. Wenn Sie plötzlich das Gefühl haben, dass Ihre Hände oder Ihr Gesicht anschwellen, besteht ein erheblicher Unterschied in Ihren Berechnungen zwischen der Flüssigkeit, die Sie trinken, und der ausgeschiedenen Flüssigkeit. Ihr Blutdruck steigt an, Sie haben Schwindelgefühle und Fliegenfliegen vor Ihren Augen. Dies kann ein Anzeichen für eine späte Schwangerschaftstoxikose sein.

Die zukünftige Mutter ist sich immer mehr der Herangehensweise der Geburt bewusst, sieht öfter verstörende Träume.

Magen in der 33. Schwangerschaftswoche

Sie wachsen durch Sprünge und Grenzen! Es ist jetzt viel schwieriger für Sie, Hausaufgaben zu machen, die Geschwindigkeit und Geschwindigkeit der Reaktion ist nicht von Ihnen abhängig, aber das Schnüren von Schnürsenkeln an Turnschuhen wird eine unmögliche Aufgabe! Übertragen Sie einen Teil der Aufgaben, die Sie an Ihre Angehörigen tragen, kaufen Sie sich bequeme Schuhe und genießen Sie Ihren Zustand, denn schon bald werden Sie sich an diese glückliche Zeit voller Angst erinnern!

Vlog - 33 Schwangerschaftswochen

Tipps für 33 Wochen Schwangerschaft

Wenn Ihr Zahnfleisch übermäßig blutet, verwenden Sie eine weiche Zahnbürste. Vermeiden Sie Pfeffer, salzige und eingelegte Lebensmittel, die die Mundschleimhaut reizen. Wenn Ihr Zahnfleisch ständig blutet, gehen Sie zum Zahnarzt.

Wenn sich der Wadenmuskel angespannt hat, ziehen Sie die Zehen des Fußes in Ihre Richtung, lösen Sie dann die Spannung und wiederholen Sie sie mit etwas mehr Kraft. Nachdem sich der Muskel entspannt hat, massieren Sie das Schienbein (Bewegung vom Fuß bis zum Knie). Dann gehen Sie einige Minuten langsam, legen Sie sich hin und nehmen Sie eine bequeme Haltung ein. Wenn Anfälle häufiger auftreten, einen Arzt aufsuchen.

Wenn Sie ein ästhetisches Aussehen des Bauches behalten möchten, tragen Sie einen Verband, auch wenn Sie zu Hause sind, und sind nur 5 Minuten vom Sofa aufgestanden. Machen Sie einfach Tee. In diesem Fall wird der Uterus aufrecht gehalten, senkt sich nicht ab und streckt den Unterleib nicht.

Frauen, die an Krampfadern leiden, sollten besonders sorgfältig die Empfehlungen des Arztes befolgen und ständig Kompressionsstrümpfe tragen. Übrigens hilft der gleiche Verband, der den Uterus in einer erhöhten Position stützt, den Blutfluss durch die Venen der Beine.

Wenn Sie sich wegen Sodbrennen Sorgen machen - versuchen Sie, die folgenden Empfehlungen zu befolgen, um Ihren Zustand zu verbessern.

Was hilft gegen Sodbrennen?


  • Häufige und fraktionierte Mahlzeiten (5-6 mal täglich) und die letzte Mahlzeit nicht später als 3-4 Stunden vor dem Schlafengehen.
  • Ablehnung von Fett, gebratenen, würzigen, geräucherten Produkten, Kaffee, starkem Tee, Schokolade.
  • Leichtes Abendessen, hauptsächlich bestehend aus leicht verdaulichen Proteinen und Kohlenhydraten wie Brei und Dampfbratlinge.
  • Moderate Aktivität nach dem Essen. Gehen Sie nicht gleich zum Essen auf der Couch, es ist besser, einen Spaziergang zu machen oder zumindest das Geschirr zu waschen.
  • Tägliche Stuhlgänge.
  • Lose, nicht drückende Kleidung tragen.
  • Schlafen Sie auf einem Bett mit erhöhtem Kopfende.

Mögliches Sodbrennen zu reduzieren hilft:

  • Warme Milch in kleinen Portionen und noch besser mit 1 Tropfen ätherischem Fenchelöl.
  • Leicht erhitztes alkalisches Mineralwasser ohne Gas.
  • Kissels aus süßen Früchten.
  • Haferflocken auf dem Wasser.
  • Ingwertee

Gut zu wissen
Für schwangere Frauen werden auch Anti-Säure-Medikamente empfohlen, um Sodbrennen zu bekämpfen. Der Arzt wird Sie bezüglich eines bestimmten Arzneimittels beraten.

Es fällt Ihnen schwer, einzuschlafen. Wenn Sie sich auf den Rücken legen, kann es zu Übelkeit, Schwindel und erheblichem Unwohlsein kommen. Dies liegt an der Tatsache, dass das Kind die untere Hohlvene drückt und den Blutfluss stört. Schlafen Sie auf Ihrer Seite, besser links, dies bietet Ihnen und Ihrem Baby die beste Durchblutung.

Das Sexualleben in der 33. Schwangerschaftswoche ist durchaus möglich, wenn eine schwangere Frau regelmäßig untersucht wird, und die Ärzte sagen, dass keine Schwangerschaft droht. Man darf aber einige Punkte nicht vergessen. Sperma wirkt entspannend auf den Gebärmutterhals und stimuliert die Wehen. Daher sollte beim Geschlechtsverkehr ein Kondom verwendet werden. Natürlich sind plötzliche Bewegungen ausgeschlossen. Bei der Wahl des Verhaltens des Paares sollte sich der gesunde Menschenverstand orientieren. Schmerzen und Beschwerden sind ausgeschlossen.

Wenn sich der Fötus innerhalb von 2 Stunden weniger als 10 Mal bewegt, müssen Sie einen Frauenarzt oder Gynäkologen kontaktieren. Um den Zustand des Babys zu beurteilen, kann der Arzt ein Ultraschallbild und / oder eine Kardiotokographie (CTG) vorschreiben.

Wenn Sie Anzeichen einer Anämie haben, vergessen Sie nicht, Eisenpräparate einzunehmen. Die Einnahme von Vitaminen, die Sie seit Beginn der Schwangerschaft regelmäßig trinken, kann jedoch bereits eingestellt werden, wobei nur Jod in einer Dosis von 200 Mikrogramm pro Tag übrig bleibt. Wenn das Baby "verspricht", groß zu sein, ist es umso relevanter. Es gibt eine Reihe von Studien, die darauf hindeuten, dass die zusätzliche Einnahme von Vitaminen in den letzten Schwangerschaftswochen dazu beiträgt, die Körpergröße des Babys zu erhöhen.

Versuchen Sie nicht zu überfordern. Tun Sie nur das Notwendigste. Zum Beispiel, wenn Sie in den Laden gehen, ziehen Sie keine schweren Taschen - nur das, ohne das Sie es nicht können.

Sie können sich bereits auf die Geburt vorbereiten und in den ersten Wochen nach der Geburt Ihr Leben leichter machen.

Machen Sie sich im Voraus selbst oder kaufen Sie gefrorene Fertiggerichte. Sie werden in den ersten Wochen nach der Geburt nützlich sein, wenn Sie mit dem Stillen beginnen.

Machen Sie eine Liste der wichtigsten Telefone: Arzt, Krankenhaus, Notfall usw. Speichern Sie sie auch im Speicher eines Mobiltelefons in einer separaten Gruppe.

Überlegen Sie, wem Sie Kinder und Haustiere überlassen können. Vereinbaren Sie im Voraus mit Ihren Freunden und Verwandten.

Gut zu wissen
Wenn Sie befürchten, dass Sie keine Zeit für eine Entbindungsklinik haben, versuchen Sie, sich abzusichern. Wählen Sie eine Entbindungsklinik so nah wie möglich am Haus, bewahren Sie das Notruftelefon an einem prominenten Ort auf, auch wenn sich auf dem Flur ein Paket mit den Dingen befindet, die Sie während der Geburt benötigen.

Wie kann man Angst loswerden? Es ist wichtig, jetzt so viele positive Emotionen wie möglich zu bekommen! Treffen Sie gute Freundinnen, schauen Sie sich positive Filme an, verbringen Sie mehr Zeit mit älteren Kindern, denn schon bald wird sich Ihre Aufmerksamkeit in Richtung der neugeborenen Krümel bewegen. Positive Emotionen bringen eine Auswahl an Sachen für Kinder mit sich. Im Voraus zu kaufen oder nicht, ist Ihre Wahl. Wenn Sie nicht im Voraus kaufen möchten - tun Sie dies nicht. Schauen Sie einfach genauer hin, entscheiden Sie, was Sie kaufen möchten, wenn das Baby bereits geboren ist. Welche Geräte erleichtern Mutter und Kind das Leben (Milchpumpe, Babywiege, Tragetuch, Spielmatte usw.).

Der perfekte Weg, um Ihren Körper auf die Geburt vorzubereiten, ist Yoga zu machen. Es ist okay, wenn Sie es noch nie versucht haben. Unter Anleitung eines kompetenten und erfahrenen Trainers können Sie jetzt loslegen. Wenn Sie aus irgendeinem Grund nicht in einem spezialisierten Zentrum an Yoga-Kursen teilnehmen können, schauen Sie sich ab der 12. Schwangerschaftswoche in unserem Kalender Video-Yogastunden für schwangere Frauen an. Mit den meisten Übungen für Anfänger können Sie es selbst tun, ohne sich selbst und das Kind zu verletzen.

Gefahren in der 33. Schwangerschaftswoche

In Woche 33 bleibt die Gefahr bestehen:


  • Frühgeburt
  • chronische Hypoxie des Fötus (mit Blut bekommt das Baby nicht genug Sauerstoff),
  • Präeklampsie,
  • vorzeitige Ablösung einer normalerweise lokalisierten Plazenta.

Diese Woche erhöht das Risiko einer Plazenta-Störung. Normalerweise tritt dieser Prozess während der Geburt auf, aber eine vorzeitige Ablösung kann den Fötus zerstören. Die Rolle der Plazenta ist die Abgabe von Nährstoffen durch die Nabelschnur an den Fötus, und die Beendigung dieses Prozesses gefährdet die Einstellung des fötalen Lebens.

Gut zu wissen
Plazentarer Abbruch ist die Trennung der Plazenta von der Gebärmutterwand. Während der normalen Schwangerschaft und Geburt tritt der Plazentabefall erst nach der Geburt eines Kindes auf. Wenn die Trennung aus irgendeinem Grund vor der Geburt begann, kann sie das Leben des Fötus gefährden.

Anzeichen für eine Plazenta-Störung können Blutausfluss sein. Es gibt Fälle von partieller Ablösung der Plazenta, dann wird eine schwangere Frau ins Krankenhaus eingeliefert und sie unter ständiger ärztlicher Aufsicht. Abnormalitäten bei der Entwicklung einer Schwangerschaft, Bluthochdruck, Verletzungen, Nabelschnurinsuffizienz, eine starke Verkleinerung der Gebärmutter, Übervitaminisierung und ein Mangel an Folsäure im Körper können Ursachen für den Abbruch der Plazenta sein.

Gut zu wissen
Die Symptome einer Plazenta-Unterbrechung sind in verschiedenen Fällen nicht gleich. Es kann starke Blutungen aus den Genitalien geben, möglicherweise nicht. Ein weiteres Zeichen ist das Fehlen fötaler Bewegungen, die sogar von seinem Tod sprechen können. Lendenschmerzen, Schmerzen der Gebärmutter und schwere anhaltende Bauchschmerzen. Die Form der Gebärmutter ändert sich (Wölbung der Wand), es kommt zu ständigen Kontraktionen der Muskeln.

Nicht immer und nicht alles ist so glatt, wie wir möchten, eine Frühgeburt in Woche 33 ist möglich. Was wartet auf ein Kind? Die Größe des Fötus erlaubt es bereits, die meisten Schwierigkeiten zu bewältigen: Seine Lungen können den Körper mit Sauerstoff versorgen, sein Darm und die Organe des Urins sind ebenfalls gut entwickelt. Er kann einen Monat im Krankenhaus verbringen, bevor Sie ihn nach Hause bringen können. Er braucht einen Inkubator, da er die Körperwärme nicht selbst aufrechterhalten kann, nicht vor Infektionen geschützt ist und schlecht auf befeuchtete, mit Sauerstoff angereicherte Luft reagiert.

Gut zu wissen
Er kann anfangs nicht alleine saugen, aber er wird auf jeden Fall Ihre Milch brauchen. Es wird kommen, obwohl die Geburt vorzeitig stattgefunden hat und es kein besseres Essen für das Kind gibt. Wenn das Kind außer der Tatsache, dass es zu früh geboren wurde, keine anderen Probleme hat, wird es gesund aufwachsen.

Das Kind ist fast voll ausgebildet. Im Prinzip haben Sie zu diesem Zeitpunkt möglicherweise nicht so viel Angst vor der Frühgeburt, als früher, da sogar Siebenmonatskinder jetzt erfolgreich gepflegt werden. Vergessen Sie jedoch nicht die Vorsichtsmaßnahmen und passen Sie weiterhin auf sich auf, da die Lungen des Babys noch nicht ausgereift sind. Idealerweise lohnt es sich, bis zum richtigen Zeitpunkt in der Gebärmutter zu bleiben.

Analysen nach 33 Schwangerschaftswochen

Ein Besuch beim Geburtshelfer ist geplant. In der 33. Schwangerschaftswoche in der Arztpraxis sollte eine Frau das Gewicht und den Blutdruck messen. Vor dem Besuch muss die werdende Mutter in der Regel Tests zur Bestimmung des Eiweiß- und Zuckerspiegels im Urin bestehen. Der Arzt misst die Höhe des Uterusbodens, bestimmt die Position des Fötus, seine Größe, hört auf den Herzschlag des Fötus. Eine Ärztin untersucht die Brustdrüsen, die äußere Haut am Bauch und an der Brust. Der Arzt untersucht die Hände und Beine, um das Vorhandensein von Ödemen sowie Anzeichen von Krampfadern festzustellen.

Sie können auf die CTG-Kardiotokographie verwiesen werden. Dies ist eine spezielle, harmlose Studie, die die wechselseitige Abhängigkeit zwischen der motorischen Aktivität des Kindes und seinem Herzschlag bestimmt. Bei der Beurteilung der Ergebnisse können wir feststellen, wie gut sich das Kind fühlt, ob es Hypoxie hat usw. Sogar Frauen, die in den letzten Wochen keine besonderen Probleme hatten, werden alle 10 Tage CTG verschrieben. Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig an diesen Verfahren teilzunehmen, um den Zustand des Babys mit dem Arzt zu überwachen.

Ultraschall in der 33. Schwangerschaftswoche

Im Zeitraum von 32 bis 34 Wochen erhalten alle werdenden Mütter einen dritten Ultraschall, der den Zustand des Fötus bestimmt. Nach den Ergebnissen dieser Studie wird es nicht nur möglich sein, herauszufinden, wie sich das Kind fühlt und ob sein Zustand der Norm entspricht, sondern auch darauf hinzuweisen, wie die Lieferung erfolgen soll. Ultraschall in dieser Zeit ist sehr wichtig, also müssen Sie ihn bestehen.

Selbst wenn Sie Probleme mit der Schwangerschaft haben, können Sie sicher sein, dass Ihnen das Ultraschallverfahren keine zusätzlichen Probleme bereitet und Ihren Zustand nicht verschlechtert. Im Gegenteil, es wird sehr nützlich sein, da es den Ärzten genaue Informationen darüber gibt, was mit Ihrem Baby passiert.

Die Studie ermöglicht es Ihnen, fast alle Verletzungen des Kindes, der Gebärmutter und der Plazenta zu identifizieren, z.

Mit den Ergebnissen der Untersuchung sollten Sie unbedingt zu dem von Ihnen überwachten Frauenarzt zurückkehren. Er "übersetzt" und erklärt Ihnen alles, was in der Schlussfolgerung niedergeschrieben ist, und bietet gegebenenfalls eine Behandlung an.

Auch bei dieser Ultraschalluntersuchung wird die Funktionsfähigkeit der Plazenta bewertet - Reifegrad, Durchblutung, Vorhandensein von Fremdeinschlüssen (Calcinate). Die Menge an Fruchtwasser wird gemessen. Warum den Reifegrad der Plazenta bestimmen?

Je mehr Plazenta Zysten oder Salzablagerungen enthält, desto schlechter kann sie ihre Funktion erfüllen. Wenn die Diagnose "vorzeitiges Altern der Plazenta" gestellt ist, werden Ihnen Medikamente verschrieben, die den uteroplazentaren Blutfluss erhöhen und höchstwahrscheinlich in 1-2 Wochen einen erneuten Ultraschall oder CTG des Fötus bewirken.

Messung des Fötus, um die Einhaltung des Gestationsalters zu klären. Untersuchen Sie die Lunge sorgfältig, um ihren Reifegrad und die Bereitschaft zum unabhängigen Atmen außerhalb des Körpers der Mutter zu bestimmen.

Gut zu wissen
Beim Ultraschall des Fötus nach 33 Schwangerschaftswochen wird der Reifegrad der Lunge anhand der Echogenität (Schatten) geschätzt. Die Echogenität der Lunge wird mit der Echogenität der Leber verglichen. Bei Ultraschall des Fötus nach 33 Schwangerschaftswochen ist die Echogenität der Lunge und der Leber gleich. Die fötalen Lungen sind fast bereit, Sauerstoff aus der Luft einzuatmen.

Es ist obligatorisch, die Nabelschnur zu untersuchen. Es wird angegeben, ob sich um den Hals oder an den Extremitäten des Kindes keine Verwicklung befindet, ob Knoten vorhanden sind, die Anzahl der darin befindlichen Gefäße und der Blutfluss durch sie.

Gut zu wissen
Mit Hilfe eines Doppler-Aufsatzes beurteilt der Spezialist auch die Qualität des Blutflusses in Nabelschnurgefäßen, die Struktur der Plazenta, die Struktur der Gebärmutterwände usw.

33 Wochen Schwangerschaft: Entwicklung des Fötus, Gewicht und Körpergröße

Gepostet von hussar Gesendet am 17.10.2014 aktualisiert am 18.10.2014

Zweifellos ist die Frage, was mit dem Baby und der Mutter in der 33. Schwangerschaftswoche passiert, viele Frauen besorgt. Jetzt beträgt das Wachstum der Krümel etwa 42 bis 44 cm und das Gewicht beträgt 2 bis 2,1 kg. Trotz der Tatsache, dass die Erdnuss bereits ziemlich groß ist, ist er aufgrund einer unzureichenden Ansammlung von Tensid in der Lunge noch nicht bereit, mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Wir laden Sie ein, alle Einzelheiten zu dieser Periode zu erfahren, und am Ende des Artikels finden Sie wertvolle Tipps.

Wie viele Monate werden aus medizinischer Sicht erhalten?

Ärzte in ihrer Praxis verwenden immer die geburtshilfliche Zählweise. Dieser Kalender stammt vom ersten Tag der letzten Menstruation. Es besteht aus 42 Wochen. Daher beträgt die dreiunddreißigste geburtshilfswoche 8 Monate und 7 Tage.

Darüber hinaus gibt es einen embryonalen Kalender. Hier wird die Berechnung direkt ab dem Zeitpunkt der Empfängnis durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass es sehr schwierig ist, dieses Datum genau zu berechnen, verwenden die Ärzte den geburtshilflichen Kalender. Bei einer Embryonalperiode von 33 Wochen sind dies 7 Monate und 21 Tage.

Den gesamten Schwangerschaftskalender mit ausführlicher Beschreibung finden Sie hier.

Höhe, Gewicht und andere Parameter des Fötus

In allen Stadien der Schwangerschaft gibt es bestimmte Normen für die Parameter des Babys. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Wachstum des Säuglings etwa 42 bis 44 cm betragen, und das Gewicht sollte 2000 bis 2.200 g erreichen, zu diesem Zeitpunkt hat der Säugling im Bauch meiner Mutter sehr wenig Platz. Er kann sich nicht mehr wie zuvor drehen. Jetzt drückt er nur seine Beine, bewegt seine Hände und dreht seinen Kopf. Diese Bewegungen werden von einer Frau in der Wachphase ihres Nachwuchses deutlich wahrgenommen.

Was passiert sonst noch mit dem Fötus:

  • Zu diesem Zeitpunkt haben die meisten Babys Zeit, den Kopf nach unten zu drehen. Dies ist die sogenannte Kopfschmerzdarstellung. Es gilt als optimal für die Geburt. Manchmal gibt es eine Becken- oder Querdarstellung des Babys. In diesem Fall kann die Arbeit kompliziert sein, was manchmal einen Kaiserschnitt erfordert.
  • In der 33. Schwangerschaftswoche steigt die Menge des ursprünglichen Gleitmittels bei einem Kind. Diese Substanz ist notwendig, damit er sich leicht durch den Geburtskanal bewegen kann.
  • Unter dem Hautfettgewebe sammelt sich die Erdnuss an und bekommt eine süße Schwellung. Fett spielt eine wichtige Rolle. Nach der Geburt wird es für einen guten Wärmeaustausch notwendig. Zusammen mit der Ansammlung von Fett werden die Muskelfasern verstärkt. Der kleine Mann trainiert täglich, wodurch die Muskeln stärker werden.
  • In der Lunge sind die Alveolen voll ausgereift. Dies bedeutet, dass das Atmungssystem bereits in der Lage ist, unabhängig zu funktionieren.
  • Ausgezeichnet arbeitet jetzt die Leber und die Nieren. Der Körper des Babys kann bereits selbständig Schadstoffe entfernen, das Blut filtern.
  • Die Blutgefäße werden gestärkt. Das Herz pumpt ständig Blut. Jetzt liegt die Herzfrequenz bei 140-160 Schlägen pro Minute.
  • Im Gehirn setzt sich die aktive Entwicklung von Nervenzellen und Verbindungen fort. Dank dessen werden in einem kleinen Organismus die lebensnotwendigen und sehr wichtigen Denkprozesse stattfinden.

In der 33. Schwangerschaftswoche schläft das Baby meistens noch.

Mami hat schon Zeit, sich an das Regime des Tages ihres Kindes zu gewöhnen. Manchmal verwirren Kinder im Mutterleib Tag und Nacht. Sie schlafen tagsüber und nachts aktiv. Mach dir keine Sorgen. Nachdem das Baby geboren wurde, kann der Tagesablauf angepasst werden.

Rühren

In der dreiunddreißigsten Schwangerschaftswoche ist es für ein Mädchen sehr wichtig, die Bewegung ihres Babys zu beobachten. Wenn die Krume zu aktiv oder im Gegenteil passiv ist, kann dies auf einige Pathologien hinweisen (Hypoxie, mittelschwerer oder schwerer Wassermangel, hoher Wasserstand, erhöhter Uterustonus usw.). Im dritten Trimester ist das Baby bereits ziemlich groß und nimmt den gesamten Bauch ein. In dieser Hinsicht können seine Schritte schmerzhaft und nicht so chaotisch sein. Normalerweise sollte eine Frau mindestens 8-10 Bewegungen beobachten.

Was spürt eine Frau in der 33. Schwangerschaftswoche?

Im 8. Monat wartet Mama auf neue und bereits bekannte Empfindungen. Der Uterus wächst, in Verbindung mit dem die Bewegung des Mädchens bereits erheblich eingeschränkt ist, wird es für sie schwierig zu gehen, es ist unangenehm zu lügen.

Schlaflosigkeit kann Sie nachts quälen. Die meisten Mütter sind bereits mit falschen Kämpfen vertraut, was Aufregung und Unbehagen mit sich bringt. Schauen wir uns also genauer an, was in dieser Phase mit einer schwangeren Frau passiert.

Gebärmutter und Bauch

Nach 33 Wochen erhebt sich die Gebärmutter etwa 33 cm über dem Schambeingelenk und befindet sich 12-15 cm über dem Nabel. Der Bauch erreicht jetzt erhebliche Volumen. Mami erlebt dadurch viele unangenehme Symptome. Dies ist Sodbrennen, schmerzhaftes Zittern der Krümel, Atembeschwerden beim Gehen. Das Mädchen sollte geduldig sein. Bald geht der Bauch ein wenig unter. Dies zeigt eine bevorstehende Geburt an.

Im Alter von 8 Monaten hört eine Frau oft einen zerbröckelnden Schluckauf. Dies ist ein normaler physiologischer Prozess. Der kleine Mann schluckt ständig Fruchtwasser, so dass Schluckauf oft vorkommt.

In der 33. Schwangerschaftswoche können unangenehme Anzeichen wie Abblättern, Jucken der Dermis und Auftreten von Schwangerschaftsstreifen auftreten. Dies kann vermieden werden, indem die Haut täglich mit Ölen und Cremes befeuchtet wird. Wenn die Kosmetika nicht zur Verfügung stehen, können Sie normale Vaseline verwenden.

Fotos von Bäuchen

Der Bauchumfang sollte zu diesem Zeitpunkt bei einer normalen Konstitution der Mutter etwa 90 bis 95 cm betragen, wobei gelegentlich leichte Abweichungen (5 bis 9 cm) auftreten können. Sie gelten als Norm und sollten keine Aufregung verursachen.

Auf dem Foto sehen Sie die Bäuche der 33. Schwangerschaftswoche bei verschiedenen Frauen.

Es gibt Fälle, in denen der Bauch im achten Monat sehr klein aussieht. Aus diesem Grund sind Mütter oft besorgt. In einer solchen Situation ist es in der Tat besser, sich erneut mit Ihrem Arzt zu beraten. Manchmal deutet ein kleines Volumen des Bauches auf eine verzögerte Entwicklung, Wassermangel und andere Pathologien hin. Um dieses oder jenes Problem zeitnah zu vermuten, ist es besser, den Frauenarzt aufzusuchen.

Planen Sie noch, Mutter zu werden? Dann lesen Sie unseren Artikel, an welchen Tagen Sie schwanger werden können.

Wie soll die Zuteilung der 33. Schwangerschaftswoche sein?

Die Frage nach der Art des aus der Vagina verborgenen Geheimnisses hört viele Mädchen beim nächsten Besuch beim Facharzt. Dies ist kein Zufall, da der Arzt aufgrund der Entlassung die Gesundheit des Patienten überwachen kann.

Finden wir heraus, welches Geheimnis als pathologisch gilt:

  • Braun, Braun, Rostig. Solche Flecken auf Unterwäsche gelten beim Tragen eines Babys als sehr gefährlich. Braune Tönung weist normalerweise auf eine Beimischung von Blut hin. Dies kann auf eine Unterbrechung der Plazenta und den Beginn der Frühgeburt hindeuten.
  • Blutig Das Blut auf der Wäsche ist ein schreckliches Zeichen dafür, dass die Frau sofort nach ärztlicher Hilfe suchen sollte.
  • Weiß, käsig mit unangenehmem Geruch. Während der Schwangerschaft verschlechtert Mama die allgemeine und lokale Immunität. In dieser Hinsicht sind viele Mädchen mit einem so unangenehmen Phänomen wie Soor konfrontiert. Nach 33 Wochen der Behandlung wird diese Krankheit mit Hilfe spezieller sicherer Medikamente durchgeführt, die dem kleinen Mann im Mutterleib keinen Schaden zufügen.
  • Wässrig Nasse Flecken auf der Wäsche können aus verschiedenen Gründen auftreten. Die erste weist darauf hin, dass das Fruchtwasser undicht ist. Dies ist ein gefährliches Phänomen, das häufig auf eine Entspannung der Plazenta hinweist. Eine andere Ursache ist Inkontinenz. Dieses Problem entsteht durch den wachsenden Bauch und den zunehmenden Druck auf die Blase. Was auch immer es war, wenn ein solches Symptom auftritt, sollte man immer nach seiner Ursache suchen.

Was die Norm angeht, dann sollte es überhaupt keine Entlastung geben. Nach 33 Schwangerschaftswochen nimmt das Volumen des Geheimnisses sogar zu. Dies sollte eine schleimige transparente Entladung ohne unangenehmen Geruch sein.

Was sind die Schmerzen?

Wenn die Mutter Schmerzen im Unterleib hat, fühlt sich der Uterus an, als ob er steif wird und den unteren Rücken zieht. Dies ist nicht immer ein Grund zur Sorge und zum Krankenhaus rennen. Tatsache ist, dass solche Empfindungen im dritten Trimester als normal angesehen werden. Sie werden erklärt, indem die Gebärmuttermuskeln gedehnt werden, der Bauch vergrößert wird, der Schwerpunkt verlagert wird und die Belastung des Rückens erhöht wird.

Schmerzhafte Empfindungen können mit einem erhöhten Uterustonus auftreten. Entspannung und Ruhe helfen in der Regel, Unbehagen zu beseitigen. In schweren Fällen dieser Erkrankung können krampflösende Mittel erforderlich sein. Dazu gehören Ginipral, Papaverin, No-Shpu und andere.

Außerdem können Schmerzen im Unterleib und im Rücken auf sogenannte falsche Kontraktionen hinweisen. Sie werden auch als Training bezeichnet. Sie unterscheiden sich von den wahren durch Unordnung und das Fehlen einer Abnahme des Intervalls zwischen ihnen. Es kann auch das Schambein verletzen, da das Bein geschossen wird. Falsche Kontraktionen treten bei allen Müttern auf und sind eine Art Training des Körpers vor der bevorstehenden Geburt.

Details zu den falschen und wahren Kämpfen finden Sie in unserem Artikel. Für Sie nur zuverlässige Informationen.

Drittes Trimester Insomnia

In der dreiunddreißigsten Schwangerschaftswoche hat Schlaflosigkeit viele Gründe. Dies kann einen großen Bauch, häufige Toilettenbesuche, Juckreiz, Angst vor der bevorstehenden Geburt und vieles mehr beinhalten. Während des Tragens des Babys sollte nicht mit so sicheren Mitteln wie Baldrianinfusion missbraucht werden. Ärzte empfehlen, nur in besonderen Fällen auf eine medizinische Lösung des Problems zuzugreifen.

Um mit Schlaflosigkeit in der 33. Schwangerschaftswoche fertig zu werden, helfen diese Tipps:

  • Sie können 2 Stunden vor dem Zubettgehen nicht viel essen. Wenn Sie essen möchten, können Sie einen Apfel oder Salat, ein gekochtes Ei oder ein Stück magerer Fisch essen.
  • Ein Glas Kräutertee oder warme Milch vor dem Zubettgehen lässt Sie schnell einschlafen. Sie können Ihrem Getränk einen Löffel Honig hinzufügen. Entspannt das Nervensystem von Johanniskraut, Melisse, Baldrian. Diese Kräuter können verwendet werden, um Tee zu machen.
  • Der Raum sollte bei moderaten Temperaturen gehalten werden. Es sollte nicht zu heiß oder umgekehrt kalt sein. Die optimale Temperatur beträgt 18-23 ° C.
  • Es ist auch notwendig, die normale Luftfeuchtigkeit zu überwachen. Zu trockene Luft führt zu verstopfter Nase und Schwierigkeiten beim Einschlafen.
  • Schlaf ist am besten auf der linken Seite. Für den Komfort können Sie ein spezielles Kissen für schwangere Frauen verwenden. Wenn mein Mann im selben Bett eng war, gibt es nichts zu befürchten, wenn das Mädchen alleine schläft.

Vor dem Schlafengehen empfehlen Experten, keine schweren Filme und Programme mehr anzusehen. Es ist besser, leise Musik zu hören oder mit Verwandten zu sprechen.

Probleme in der 33. Schwangerschaftswoche

Obwohl das dritte Trimester als das sicherste für das Baby gilt, gibt es in dieser Zeit oft verschiedene unerwünschte Zustände bei Mutter und Baby. Betrachten wir sie.

Niedrige Plazentation

Oft ist die Plazenta während der Schwangerschaft falsch an der Gebärmutterwand befestigt. Dieser Zustand hat seine Ursachen. Dies ist meistens mit endometrialen Pathologien verbunden, die sich beispielsweise entwickeln, wenn sie während eines Abbruchs oder bei entzündlichen Erkrankungen beschädigt werden. Wenn der „Kindersitz“ zu niedrig ist, um den Ausgang der Gebärmutter zu verlassen, kann er den Ausgang der Organhöhle behindern, was den Geburtsvorgang erheblich erschwert.

Darüber hinaus führt diese Pathologie in der 33. Schwangerschaftswoche zu einer vorzeitigen Alterung der Plazenta. In diesem Zusammenhang ist seine Ausdünnung zu beobachten. Ärzte sagen, dass dies nichts Schlimmes ist, wenn Sie auf Ihren Körper achten, Stress, schwere körperliche Anstrengung, Gewichtheben und Verletzungen des Bauches ausschließen.

Während des Geburtsvorgangs beginnen die Uterusmuskelfasern sich rhythmisch zusammenzuziehen. Die Plazenta hat diese Fähigkeit nicht, so dass die Blutgefäße, die sie mit dem Uterus verbinden, leicht reißen können. Dies kann eine so ernste Erkrankung wie Plazenta-Abbruch hervorrufen.

Eine niedrige Plazentation wirkt sich auch negativ auf ein Kind aus, da sich das Baby in der 33. Schwangerschaftswoche aktiv entwickelt und an Volumen zunimmt. Trotzdem sind die Ärzte in Bezug auf dieses Problem oft optimistisch, zumal sich die Plazenta häufig zu heben beginnt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Uterus wächst und das temporäre Organ an Ort und Stelle bleibt.

Nachdem sie eine solche Diagnose gehört hatte, sollte Mom nicht in Panik geraten. Alles, was von ihr verlangt wird, ist die Einhaltung des richtigen Tagesablaufs und der Ernährung. Außerdem ist es wichtig, sich gesund zu ernähren und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. In den meisten Fällen erfolgt die Abgabe bei einer niedrigen Plazentation auf natürliche Weise und erfordert nur gelegentlich einen Kaiserschnitt.

Beckenpräsentation des Fötus

Nach 33 Schwangerschaftswochen nimmt das Baby im Bauch meiner Mutter in der Regel bereits eine dauerhafte Stellung ein und ist meistens mit dem Kopf nach unten. Manchmal kommt es vor, dass der Krümel das Gesäß und die Beine in Richtung Ausgang der Gebärmutter ist. Eine solche Präsentation wird Becken genannt.

Die Ursachen für diesen Zustand sind bisher nicht vollständig verstanden. Wissenschaftler vermuten, dass bei der Erregung von Faktoren die folgenden Zustände bei Mutter und Kind auftreten können:

  • das Vorhandensein eines Uterusfibroms;
  • Schwellung in den Eierstöcken;
  • das Becken ist zu eng;
  • Beckenverletzungen;
  • angeborene Fehlbildungen des Uterus - Sattelorgan, intrauterines Septum, Hypoplasie.

Darüber hinaus glauben die Ärzte, dass die Präsentation eines Kindes im Beckenbereich durch eine Mama die Hyperaktivität, Hypoxie und fetale Hypoxie eines Babys provozieren kann. Zu den angeblichen Ursachen des fraglichen Zustands gehören auch Hypertonizität des Organs, Mehrlingsgeburten und Narben im Bereich des Endometriums.

Geburten mit einer Darstellung des Beckens können sowohl natürlich als auch mit Hilfe eines Kaiserschnittes erfolgen. Während der Wehen muss eine Frau alle Empfehlungen von Ärzten eindeutig befolgen. Wenn eine Verschränkung der Nabelschnur diagnostiziert wird oder eine schwangere Frau nicht alleine gebären kann, wird ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Verschränkung

Durch die Nabelschnur ist der kleine Mann bis zur Geburt eng mit seiner Mutter verbunden. Ohne sie wäre die Entwicklung eines winzigen Lebens unmöglich. Trotzdem kann dieser Körper auch eine Gefahr für den Säugling darstellen. Es bedeutet die Verschränkung der Nabelschnur, so dass die Krume sogar sterben kann.

Natürlich ist dieser Staat nicht immer eine Bedrohung. Zum Beispiel tritt die Verschränkung von Fuß oder Hand bei fast allen Babys auf, und das Baby kann sich selbst auflösen. Anders ist die Situation, wenn die Nabelschnur den Hals des Kindes umgibt. Während des Geburtsvorgangs droht dem Neugeborenen der Tod.

In der 33. Schwangerschaftswoche eine einzelne oder mehrere, sowie enge oder schwache Verstrickung. Bei einem schwachen einmaligen Einklemmvorgang treten Arbeitskraft natürlicherweise auf. Hier muss der Arzt eine bestimmte Taktik wählen, die das sichere Auftreten des Kindes gewährleistet. Wenn es eng ist, ist häufig eine Operation erforderlich.

Zur Vorbeugung dieser Erkrankung gehören die richtige Ernährung, häufige Spaziergänge an der frischen Luft und die Umsetzung aller Empfehlungen des Arztes.

Späte Toxikose

Gestose oder späte Toxikose im Anfangsstadium hat einen verborgenen Verlauf. Die Pathologie äußert sich in Form von Ödemen, Eiweiß im Urin und Blutdruckstößen. Wenn die Beine einer Frau und andere Körperteile anschwellen, Kopfschmerzen stark sind und Anzeichen wie Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Schwäche usw. auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.