Nach 37 Schwangerschaftswochen bekommt das Kind oft Schluckauf

(), 37,,, 36-37,,,,,,,, 37,.,, -,.. 37,.

Warum schluckt ein Baby im Bauch der Mutter?

Der am meisten erwartete und einprägsamste Moment für die gesamte Schwangerschaft wird als erste Bewegung des Babys angesehen. Je näher der Beginn des dritten Trimesters ist, desto häufiger sieht sich die Frau neuen aktiven Bewegungen gegenüber. Jede schwangere Frau ist daran interessiert, was ihr Kind gerade macht, wenn diese rhythmischen Bewegungen im Unterleib spürbar sind. Und sie sind sehr überrascht, als sie erfahren, dass ihr Baby im Uterus Schluckauf gelernt hat. Aber um herauszufinden, warum das Kind im Magen schluckt, lesen Sie unseren informativen Artikel.

Schlucken Kinder im Mutterleib?

Die meisten schwangeren Frauen spüren die Bewegungen ihres Babys im zweiten Trimenon (13-27 Wochen) der Schwangerschaft. Wenn sich die Plazenta jedoch näher an der Vorderseite der Gebärmutter befindet, dauert es länger, bis die ersten Bewegungen wahrgenommen werden. Sorgen Sie sich nicht um diese frühen Bewegungen. Embryo-Schluckaufe sind ein großartiger Hinweis darauf, dass ein Baby in Ihnen wächst.

Wie kann man diese kleinen Schluckaufe verstehen?

Nicht alle schwangeren Frauen können das Schluckaufgefühl ihrer Babys spüren. Die werdende Mutter muss sich jedoch nicht vorzeitig Sorgen machen, da das Vorhandensein oder Fehlen von Schluckauf im Fötus als normaler Prozess angesehen wird. Jemand beginnt nach 13 Wochen eine Aktivität zu spüren, und einige Frauen sind selbst im zweiten Trimester nicht sicher, ob diese Gefühle vom Kind verursacht werden. Um zu verstehen, dass Ihr Baby angefangen hat zu schlucken, müssen Sie die charakteristischen rhythmischen Bewegungen im Bauchraum hören.

Welche Gefühle entstehen?

Wenn Schluckauf auftritt, spürt die Frau kleine Krämpfe, die sich von anderen gewöhnlichen Bewegungen des Fötus unterscheiden. Die Gefühle, die eine Frau beim Schlucken ihres Babys empfindet, können einige Minuten oder eine lange Zeit dauern. Abhängig von der Dauer der Schwangerschaft, in der Sie den ersten Schluckauf bei einem Kind verspüren, können die Gefühle unterschiedlich sein. Das Zittern wird deutlicher, wenn das Baby im Bauchraum wächst.

Schwangere beschreiben die folgenden Empfindungen beim Schlucken des Babys:

  1. Pulsierender Unterleib links oder rechts
  2. Monotones Klopfen.
  3. Periodisches Zittern.
  4. Vibrierende Bauchhaut.

Während der gesamten Schwangerschaft muss ikany baby überwacht werden, um Informationen über die Bewegung des Fötus zu geben. Einige Frauen im zweiten Trimester spüren Bewegungen, die an Muskelkrämpfen erinnern. Ab dem fünften Monat spürt die Frau die schlagkräftigen Schläge eines aktiven kleinen Mieters. Alle diese Informationen sollten in einer speziellen Tabelle festgehalten werden, nach der der Arzt die Aktivität des Fötus bestimmen und mögliche Probleme feststellen wird.

Mögliche Ursachen

Sie müssen nicht dringend einen Arzt anrufen, in dem Sie gefragt werden, warum das Kind aktiv in den Magen schluckt. Frauenärzte empfehlen, sich keine Sorgen zu machen, da dieser Prozess als natürlich angesehen wird. Entspannen Sie sich und genießen Sie das Gefühl, während sich das Kind in Ihnen bewegt. Das Phänomen von Schluckauf im Fötus während der Schwangerschaft tritt regelmäßig auf. Die Ärzte haben immer noch keine einhellige Meinung darüber, was Baby-Schluckauf verursacht hat.

  • Annahme Nr. 1. Kompression der Nabelschnur oder Diagnose einer Hypoxie. Wenn der Schluckauf intensiv ist und täglich wiederholt wird, schreibt der Arzt eine Ultraschalldiagnose vor. Dies ist notwendig, um mögliche Verwicklungen der Nabelschnur um den Hals des Fötus auszuschließen, die den Sauerstofffluss einschränken, die Atmung beeinträchtigen und nicht nur die vermehrten Bewegungen des Kindes, sondern auch Schluckaufe erhöhen. Wenn die Bedenken des Arztes bestätigt sind, führt die Kontraktion des Nabelschnurens zu einem ungleichmäßigen Wachstum der Organe und der nachfolgenden Einschränkung des Blutflusses zum Fötus.
  • Annahme # 2. Kinder, die sich noch in der Mutter befinden, lernen, ihre Lungen zu benutzen, um Sauerstoff auf ihrem Weg durch die Nabelschnur zu schlucken. Während des Atems kann ein Kind Fruchtwasser (Fruchtwasser) schlucken. Flüssigkeit, die in die Lunge eintritt, gibt ein Signal vom zentralen Nervensystem an das Gehirn, wodurch das Zwerchfell rhythmische Kontraktionen erhält. Um das Fruchtwasser in den Lungen loszuwerden, beginnen Kinder zu schlucken.
  • Annahme Nummer 3. Saugreflex. Eine andere Hypothese, bei der der Fötus Schluckauf verursachen kann, ist die Entwicklung des Saugreflexes. Diese Fähigkeit ist für das Kind für zukünftiges Stillen und emotionales Wohlbefinden notwendig. Während der Finger im Mutterleib saugt, schluckt das Baby unwillkürlich auch das Fruchtwasser, was Schluckauf verursacht. Das Vorhandensein dieses Prozesses in Krümeln deutet auf eine gute Entwicklung des zentralen Nervensystems hin.

Was ist, wenn das Baby oft schluckt?

Wenn Schluckaufe nicht regelmäßig wiederholt werden, sollte dieses Phänomen ruhig als normaler Prozess der fötalen Entwicklung behandelt werden. Aber warum schluckt das Kind ständig im Magen und was tun Sie dagegen? Zuerst müssen Sie einen Arzt für zusätzliche Untersuchungen aufsuchen. Nur eine rechtzeitige medizinische Versorgung hilft, Missbildungen zu beseitigen und die Geburt eines gesunden Babys sicherzustellen. Die Untersuchung durch einen Frauenarzt besteht aus folgenden Diagnosemethoden:

  1. Persönliche Beratung - Ein Spezialist führt eine visuelle Inspektion durch und stellt klärende Fragen zur Häufigkeit und Dauer des Schluckaufs.
  2. Kardiotokographie - Diese Studie hilft, die Herzschläge eines Kindes zu messen, zu fühlen und zu hören. Wenn das Gerät einen schnellen Herzschlag erkannt hat, diagnostiziert der Arzt die Möglichkeit einer Hypoxie.
  3. Doppler-Ultraschall - Mit diesen Messungen können Sie den Blutkreislauf durch die Nabelschnurgefäße und die Aorta fötal bestimmen und mögliche Verletzungen der Funktionen der Plazenta identifizieren. Wenn der Blutfluss reduziert ist, kann dies ein Symptom und ein Zeichen von Hypoxie beim Neugeborenen sein.

Bevor Sie den Arzt aufsuchen, versuchen Sie andere wirksame Maßnahmen, um den Schluckauf bei einem Kind zu reduzieren. Fühlen Sie sich aktiv, zittern Sie im Magen, versuchen Sie sich zu entspannen, hören Sie auf sich zu sorgen und ruhen Sie sich aus. Um das Gefühl von Schluckauf während der Schwangerschaft zu reduzieren, empfehlen wir Ihnen, folgende Richtlinien zu beachten:

  1. Feiern Sie jeden Tag an der frischen Luft, um die Aktivität des Babys zu beruhigen.
  2. Wenn Schluckauf die ganze Nacht nicht schlafen kann, ändern Sie die Position zum Schlafen und drehen Sie die andere Seite oder den Rücken um.
  3. Knien Sie sich nieder und betonen Sie Ihre Ellbogen. Fixieren Sie diese Position für einige Minuten und wiederholen Sie dann.
  4. Ein Schluckauf-Baby kann zeigen, dass ihm kalt ist. Bedecken Sie dazu den Bauch mit einer warmen Decke.
  5. Vergessen Sie nicht, ständige Atemübungen durchzuführen: Atmen Sie langsam tief ein und atmen Sie dann für 10 Sekunden aus.

Nach dem Essen

Die rhythmischen Bewegungen des Babys werden durch die Nahrung beeinflusst, die Sie am Vortag eingenommen haben. Um das Gefühl eines Schluckaufs eines Kindes zu reduzieren, essen Sie vor allem nachts weniger süß, damit das Fruchtwasser ihn nicht mit seinem süßen Geschmack anzieht. Ersetzen Sie Süßigkeiten, aber reduzieren Sie auch die Bewegung des Babys. Sie helfen dem Sauerstoff-Cocktail, der in Apotheken verkauft wird. Gehen Sie nach dem Essen nicht zur Ruhe und spazieren Sie durch die Wohnung oder machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft.

Video: Wie ein Baby im Magen schluckt

Fühlen Sie die ersten Baby-Schluckaufe im Bauch, versuchen Sie sich zu entspannen und machen Sie sich keine Sorgen. Dieser Vorgang findet bei jeder schwangeren Frau statt, ist jedoch zu unterschiedlichen Bedingungen möglich. Um zu verstehen, wie die Schluckaufe eines Kindes im Bauch aussehen, sollten Sie sich das Video ansehen. Es zeigt deutlich, wie rhythmische Bewegungen auftreten, Stöße des Babys im Mutterleib der zukünftigen Mutter.

38 Schwangerschaftswochen. Baby Schluckauf: was ist der Grund?

In der 38. Schwangerschaftswoche setzen Mutter und ihr Baby dem lang erwarteten Ereignis, der Geburt, einen neuen Stempel auf. In den letzten Wochen, vor einem lang erwarteten Treffen mit ihrem Baby, kann eine Mutter gemischte Gefühle haben. Einerseits wartet sie mit Vorsicht auf zukünftige Geburten, sie hat Unsicherheit, dass sie mit Schmerzen und Anspannung fertig werden kann, und andererseits kann sie es kaum erwarten, ihr Kleinkind zu sehen, es aufzuheben und ihm in die Augen zu sehen.

Schluckaufbaby während der Schwangerschaft? Mach dir keine Sorgen, er lernt nur zu atmen.

Dies ist eine weitere Version von Schluckauf, die von Wissenschaftlern vorgeschlagen wurde. Wenn ein solcher Reflex im Mutterleib erworben wurde, wird das Baby mit der Fähigkeit des Saugens geboren, was bedeutet, dass es ihm gut geht und die Brust aktiv nimmt.

38 Schwangerschaftswochen. Baby Schluckauf: was ist der Grund?

Während dieser Zeit stoppt der Körper der Frau die Gewichtszunahme. Es gibt einige Schwierigkeiten in der Blutzirkulation, so dass ständig ein Rouge auf den Wangen der zukünftigen Mutter spielt. Ein Kind, das mehr als 37 Wochen im Mutterleib war, gilt als vollreif, d. H. Geburt kann von Tag zu Tag passieren. Wenn Zwillinge im Mutterleib sind, „warten“ Babys in der Regel nicht 38 Wochen, sondern werden viel früher geboren.

In diesem Stadium wächst der Fötus praktisch nicht, er befindet sich sehr nahe im Mutterleib. In den letzten Tagen wird das Fruchtwasser kleiner, es bilden sich sogenannte physiologische Oligohydramnien. So konzipiert von Mutter Natur, um das Risiko von Komplikationen wie Nabelschnurprolaps oder unsachgemäße Darstellung zu reduzieren. Was ist die besondere 38 Schwangerschaftswoche? Baby Schluckauf Das wird von vielen Müttern bemerkt. Manchmal kann der Krümel schlucken, ohne von 30 bis 60 Minuten, sowohl tagsüber als auch nachts, aufzuhören und die zukünftige Mutter aus dem Gleichgewicht zu bringen. Immerhin wissen viele Frauen nicht, womit sie verbunden ist und was sie belasten könnte. Warum schlucken Kinder im Mutterleib?

Es wird angenommen, dass der Schluckauf eine Kontraktion des Zwerchfells verursacht. Ihre rhythmische Bewegung verursacht den Vagusnerv, der als Bindeglied aller inneren Organe einer Person dient.

Seine Klemmung ist für den Organismus unerwünscht, also aktiviert das Gehirn das Zwerchfell und gibt es so frei. Die Membran entlüftet Luft aus der Lunge, sie wird durch die Glottis mit dem charakteristischen Geräusch eines Schluckaufs ausgegeben. Dieser Mechanismus hat sich bei uns seit der Zeit der ersten Amphibien entwickelt.

Es gibt auch eine Hypothese, dass solche Aktionen auftreten, weil das Baby Fruchtwasser geschluckt hat. Normalerweise schluckt er vielleicht einige von ihnen, aber wenn zu viele von ihnen in den Körper des Babys geraten, wird er versuchen, das Übermaß herauszuholen. Müssen Sie Ihre Ernährung kontrollieren. Es ist kein Geheimnis, dass alle Kinder einen süßen Zahn haben, und so kann sich dieses Merkmal im Mutterleib manifestieren. Nachdem die Mutter etwas Süßes gegessen hat, fängt der Krümel an, das Fruchtwasser kräftig zu essen und dann zu schlucken. Um dies zu verhindern, sollte sich Mama auf süße Speisen wie Kuchen, Kuchen, Kekse, Marmelade Marmelade usw. beschränken.

Es gibt jedoch keine harmlose Version von Schluckauf. Bisher wurde nichts bestätigt, aber auch die Hypothese, nach der Schluckauf fetaler Hypoxie entsteht, wurde nicht widerlegt. Was tun, wenn das Kind Schluckauf macht?

Wenn das Baby für längere Zeit Schluckauf hat, ist dies ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Die Diagnose "Hypoxie" kann nur nach entsprechenden Studien gestellt werden, einschließlich der Kardiotokographie, die Uterusaktivität, Messungen der Herzfrequenz des Fötus, Ultraschall, einschließlich Doplerometrie, zur Untersuchung des Blutflusses zwischen Fötus und Plazenta zeigt. Ein Schluckauf allein kann jedoch nicht auf eine Hypoxie hinweisen. Der bestimmende Faktor bleibt die übermäßige Aktivität und Mobilität des Kindes. Das deutet auf Hypoxie hin. Daher sollte die zukünftige Mutter in erster Linie durch diese Unruhe des Babys gewarnt werden.

Wie kann man verstehen, dass das Baby im Mutterleib schluckt? Gefühle aus diesem Prozess können sehr seltsam sein: Sie können entweder mit Bauchkrämpfen oder mit rhythmischem Klopfen oder Ruckeln verglichen werden. Sie bestehen jedoch nicht, auch wenn die werdende Mutter die Körperposition ändert.

Haben alle Babys Schluckauf? Natürlich nicht alle. Oder die Mutter hört einfach nicht, wie ihr Kind solche Aktionen ausführt. Besonders unruhigen Müttern kann empfohlen werden, in der Regel nach einer Weile in der Kniewinkelposition zu stehen. Es gibt nur eine gute Sache - es bedeutet, dass die Mutter ihr Baby bald treffen wird, sehr wenig bleibt übrig.

  • Ödem erschien
  • Viele Frauen haben Rückenschmerzen.

Nun wartet jede Frau mit Spannung auf die Geburt, obwohl sie Angst vor der bevorstehenden Qual hat. Wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt die Darstellung des Fötus im Beckenbereich nicht geändert hat, bereiten Sie sich bereits auf einen Kaiserschnitt vor. Ein Indikator für den Kaiserschnitt ist auch die Verschränkung mit Nabelschnur, Polyhydramnion, Wassermangel und Zweitgeburt nach dem Kaiserschnitt.

Viele schwangere Frauen sind zu dieser Zeit Vorboten der Geburt, die mit Trainingskämpfen oder Müdigkeit verwechselt werden können:

  • Nimmt oder schmerzt den Magen, der merklich abgesenkt wird;
  • Die Bewegungen des Babys werden im unteren Bauchbereich spürbar;
  • Es gab charakteristische Ödeme;
  • Erhöhte Körpertemperatur auf 37 Grad;
  • Der Bauch verhärtet sich ständig;
  • Bräunlicher oder blutiger Ausfluss erschien;
  • Durchfall oder Erbrechen haben begonnen;
  • Es gab Training oder vorgeburtliche Kontraktionen.

Vorboten der Geburt sagen, dass es Zeit ist, sich vorzubereiten und ins Krankenhaus zu gehen. Die Geburtsklinik kann zu diesem Zeitpunkt auch gerettet werden, wenn die folgenden Indikatoren vorliegen: Beckenpräsentation (Vorbereitung des Kaiserschnitts, Verwickelung der Schnur, Feststellung während des Ultraschalls), hoher Wasserdurchfluss, zu wenig Wasser, wenn der Bauch sehr schwach ist oder Fötusbewegungen nicht zu hören sind, ist ein charakteristisches Ödem aufgetreten hohes Fieber, entzündete Schleimhäute, Ausfluss oder Durchfall erschienen. Erkältungen, Rhinitis, Sodbrennen und Übelkeit können auch dazu führen, dass eine schwangere Frau in der späten Schwangerschaft ständig von Spezialisten überwacht wird.

Gewicht der Frau

Das Gewicht einer Frau steigt von 37 auf 38 Wochen auf 9,5 bis 11 kg. Die meisten dieser Indikatoren sind Gewicht des Fötus, Fruchtwasser, Brustdrüsen, Gebärmutter und Plazenta (die mit Ultraschall bestimmt werden können):

  • Das Gewicht des Kindes beträgt 3 bis 3,5 kg;
  • Fruchtwasser - von 1 bis 1,5 kg (wenn kein trockenes oder reichlich vorhandenes Wasser vorhanden ist);
  • Plazenta - von 300 bis 500 Gramm;
  • Gebärmutter und Brustdrüsen - 1,5 kg.

Vor der Geburt verlieren Frauen aufgrund von Gewichtsverlust aufgrund des hormonellen Gleichgewichts und der Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper Gewicht.

  • Hohe Körpertemperatur - Dieser Indikator zeigt das Vorhandensein einer Infektion im Körper an, was nicht nur für die Mutter gefährlich ist, da sie zu einer intrauterinen Infektion des Fötus führen kann.
  • Ableitungen - nicht reichlich, farblose, geruchlose Ableitungen werden als Norm angesehen. Blutige oder blutige Flecken in der 37. Schwangerschaftswoche können ein Schleimpfropfen sein, der vor der Geburt verschwindet.
  • Eine laufende Nase - ist gefährlich für die Mutter, da sie im Bereich der Atemwege zu schweren Komplikationen führen kann. Die laufende Nase sollte im Anfangsstadium des Aussehens und der Entwicklung behandelt werden, um mögliche Krankheiten zu vermeiden. Sogar eine laufende Nase sollte zu diesem Zeitpunkt gemäß den Empfehlungen eines Geburtshelfer-Gynäkologen behandelt werden;
  • Sodbrennen - diese Erkrankung spricht von der ungesunden Ernährung einer schwangeren Frau oder dem Beginn einer späten Toxikose. Sodbrennen wird mit gutartigen Medikamenten behandelt, die von dem die Schwangerschaft führenden Arzt verordnet werden.
  • Die Erkältung ist ein pathologischer Zustand des Körpers einer schwangeren Frau, der durch verschiedene Infektionen hervorgerufen wird. Die Erkältung ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des ungeborenen Kindes, sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt. Erkältungen sollten frühzeitig behandelt und auf keinen Fall unbeaufsichtigt gelassen werden. Es ist die Erkältung, die zu einer Infektion des Fruchtwassers führen kann, was schwerwiegende Folgen nach sich zieht.
  • Sex - Jede Frau hat das Recht, Sex ohne Kontraindikationen zu haben, selbst in der 37. Schwangerschaftswoche. Am Ende des dritten Trimesters hat der Sex die folgenden Kontraindikationen: Ultraschall-Anomalien, Trainingskontraktionen, wenn der Fötus in das Becken gefallen ist und die ganze Zeit den Bauch zieht, wenn die Frau eine zweite Geburt hat, eine Erkältung oder irgendwelche Anomalien während der Schwangerschaft.

Kind

Der Fötus ist nach der 37. Schwangerschaftswoche vollständig auf die Geburt vorbereitet, verursacht Trainingskontraktionen und wartet darauf, dass sich der Körper der Mutter auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Das Baby sieht bereits aus wie ein Neugeborenes, das flauschige Haar ist verschwunden und ein Haarkopf ist auf dem Kopf aufgetaucht.

Das Gewicht des Kindes übersteigt in dieser Zeit bereits 3 kg. Trotzdem kann das Gewicht des Fötus erheblich voneinander abweichen. Das Kind hat in dieser Zeit oft Schluckauf, was ein normales Phänomen bedeutet. Viele Frauen glauben, wenn ein Baby Schluckauf hat, dann ist es kalt oder hungrig. Dies ist jedoch nicht der Fall, da dem Fötus kontinuierlich Nahrung zugeführt wird und seine Temperatur nicht unter die mütterlichen Indikatoren sinken kann, was für das Baby ausreichend ist.

  • Darstellung des Beckens - Position des Fötus mit den Beinen nach unten, die für einen Zeitraum von etwa 38 Wochen nur vom Kaiserschnitt erlaubt ist. Die Beckenvorbeugung kann immer noch mit gymnastischen Übungen korrigiert werden, dies ist jedoch unwahrscheinlich. In der Praxis gibt es Fälle, in denen sich die Darstellung des Fötus im Becken während des Geburtsvorgangs geändert hat, die mit Ultraschallgeräten aufgezeichnet wurde.
  • Schnurverschränkung - erscheint mit einer langen Nabelschnur, die die Größe von 6 cm überschreitet Die Schnurverschlingung stellt nicht nur bei der Geburt eine Gefahr dar, da sie die vorgeburtliche Erstickung eines Kindes verursachen kann. Die Verschränkung der Nabelschnur wird leicht durch Ultraschall diagnostiziert und durch den Kaiserschnitt aufgelöst;
  • Polymer - steht für die Menge an Fruchtwasser, die über die Norm hinausgeht und durch Infektionskrankheiten oder Pathologien während der Schwangerschaft verursacht wird. Polyhydratisierung kann zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta, zur Geburt eines Kindes mit Pathologien oder zu einem vorzeitigen Tod des Fötus führen.
  • Malovodie - ist ziemlich selten und signalisiert Abweichungen in der Entwicklung des Fötus. Malovodiya wird direkt im Krankenhaus mit Medikamenten behandelt und hat folgende Gründe: Unterentwicklung des Epithels, Ödeme, Fieber der Schwangeren, Erkältung, Schnupfen, Sex, Erbrechen, Entlassung.

Daher sollte man während der 37-38-wöchigen Schwangerschaftszeit auf die eigene Gesundheit und den Zustand des ungeborenen Kindes achten. Es ist notwendig, die Kontraktionen zwischen dem Training und dem Beginn der Wehenaktivität zu unterscheiden und keine Angst zu haben, wenn das Baby Schluckauf hat. Jegliche Beschwerden, auch Erkältungen oder Erkältungen, sollten sofort behandelt werden. Die Temperatur während der Schwangerschaft kann auf entzündliche Prozesse im Körper hinweisen. Falls nicht einmal während Routineuntersuchungen erforderlich, sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um mögliche Abweichungen von der Norm während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Anteil in sozialen. Netzwerke

Fetaler Schluckauf während der Schwangerschaft

Der wohl berührendste und freudvollste Moment, den eine Frau während der Schwangerschaft erlebt, ist die Bewegung des zukünftigen Babys. Jede Mutter erwartet ihn mit Ungeduld und erlebt die unbeschreiblichen Gefühle dieses ersten Kontakts mit einem Krümel. Aber oft können die Bewegungen der Kinder für Mutter Unbehagen und Schmerzen verursachen, und manche Frauen machen sogar Zweifel, dass alles in Ordnung ist.

Viele Frauen fühlen sich in den späteren Perioden (meistens im dritten Trimester, was jedoch vorher passiert ist) ausgeprägten rhythmischen Kontraktionen des Fötus. Sie halten nicht nur manchmal 10 bis 20 Minuten und länger, was zumindest unangenehm wird, und manchmal ist es schwierig, sie zu tragen, aber es ist auch unbekannt, was dies alles bedeuten kann. Was bezeugt dieses "Signal" wie Schluckauf?

Was ist über Mamas zu sagen, wenn sich die Ärzte selbst nicht auf eine gemeinsame Meinung einigen können. Kann der Fötus im Mutterleib schlucken? Und wenn nicht, wie werden diese kükenartigen Bewegungen betrachtet?

Nach etwa 28 Wochen, so sagen Gynäkologen, lernt der Embryo zu saugen und trainiert sogar, um zu atmen. In diesem Prozess schluckt er Fruchtwasser, was eine Kontraktion des Zwerchfells hervorruft, und das Kind beginnt wirklich zu schlucken! Und was ist nicht überraschend. Immerhin kann das Baby gähnen, warum also kein Schluckauf? Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, den jedes geborene Kind hat. Und er legte sich in den Leib.

Lesen Sie auch die Bewegungen des Kindes während der zweiten Schwangerschaft

Darüber hinaus glauben Ärzte, dass Schluckauf ein Zeichen für ein normalerweise sich entwickelndes zentrales Nervensystem des Fötus ist. Also muss er sich freuen. Baby-Schluckauf verursacht keine Unannehmlichkeiten oder Beschwerden und ist absolut sicher für ihn. Es sollte keinen Grund zur Besorgnis geben. Dasselbe gilt für Frauen, die diesen Schluckauf nicht fühlen. Es bedeutet auch nicht, dass das Baby nicht in Ordnung ist. Nur jede Frau hat ihre eigene Empfindlichkeitsschwelle. Und es kommt vor, dass eine schwangere Frau einige kleine Bewegungen des Fötus nicht fängt. Darüber hinaus sind nicht alle Kinder auf die gleiche Weise aktiv: Einige haben lange Zeit Schluckauf und sind sehr ausgeprägt, andere geben kaum wahrnehmbare Signale.

Es sollte jedoch gesagt werden, dass es eine enttäuschende Version dessen gibt, was diese rhythmischen Kontraktionen im Magen bedeuten können. Ihre Anhänger sind davon überzeugt, dass der sogenannte Schluckauf ein Zeichen für Sauerstoffmangel bei einem Kind ist (dh Hypoxie des Fötus). Bei häufigen beschleunigten Bewegungen, auch bei Iodoth-ähnlichen, versucht das Kind, eine zusätzliche Sauerstoffmenge zu erhalten und gibt ein Notsignal ab. Seien Sie daher nicht überrascht, wenn Ihnen während einer Beschwerde über einen Schluckauf des Fötus eine Behandlung der Hypoxie verschrieben wird. Eine andere Sache ist, dass es unannehmbar ist, eine solche Diagnose nur aufgrund der nierenartigen Bewegungen des Babys zu stellen. Es gibt andere Anzeichen von Sauerstoffmangel, auf die Sie bei der Diagnose achten sollten, z. B. erhöhte motorische Aktivität des Fötus, plötzliche Intensitätszunahme und Dauer der Kontraktionen. Außerdem sollte der Frauenarzt Sie zu weiteren Untersuchungen schicken, wenn Sie den Verdacht haben, dass etwas nicht stimmte. Beispielsweise können Doppler-Ultraschall und Kardiotokographie helfen, Hypoxie zu erkennen.

Wir bitten Sie dringend, die Dinge positiv zu betrachten. Wenn es keinen Grund zur Besorgnis gibt, ist es unwahrscheinlich, dass Lyalina-Schluckauf etwas Gefährliches sein kann. Ich möchte sagen, dass viele Frauen dieses Gefühl erlebt und dieses Phänomen während der Schwangerschaft beobachtet haben, und in ihrem Fall wurde keine Hypoxie erwähnt. Denken Sie nur über das Gute nach, essen Sie gesund und gehen Sie viel an der frischen Luft - und alles wird gut!

37 Schwangerschaftswoche: Predvesniki, Geburt und andere Probleme

In der siebenunddreißigsten Schwangerschaftswoche passieren unglaubliche Dinge. Das Baby bewegt sich mit Gewalt und Mutter, und Mamas Körper bereitet sich auf die Geburt vor. Hier werden Sie und Vorboten der Geburt, und das Kind schluckt und zieht den Unterleib. Was passiert mit dem Körper? Was ist das Gewicht und die Größe des Kindes? Warum kommt es zur Darstellung des Beckens und warum wird der Magen steinig? Trotz Durchfall und Entlassung rechnen Sie mit der Geburt, und diese wird demnächst erfolgen.

37 Schwangerschaftswoche: Was passiert?

Die intrauterine Entwicklung des Fötus setzt sich fort, obwohl der Geburtskanal für den Prozess bereit ist. Was passiert mit dem Baby und der Mutter? Beobachte den Prozess.

Die Haut des Babys strafft sich. Es wird geglättet, weil sich darunter Fettzellen ansammeln. Es gibt keine Lanugo-Kanone mehr, außer dass sie auf dem Rücken und den Schultern bleibt. Ursprüngliches Schmiermittel bleibt nur zwischen den Falten am Körper. Nägel sind an Ihren Fingerspitzen sichtbar.

Veränderungen betroffen und Knorpelgewebe. Die Nase und die Ohren sind hart, die Ohrmuscheln verbiegen sich, weil sie dichter und elastischer geworden sind.

Der Schädel ist steif und lässt zwei Bereiche weich. Dies sind die Quellen, durch die der Kopf durch den Geburtskanal gleiten kann. Die Federn sind weich, aber dann schließen sie sich und der Schädel nickt.

Die Lungen sind bereits geformt, so dass das Baby während der Geburt den ersten Atemzug nimmt. Cortison - ein Hormon für die Entwicklung des Atmungssystems - wird vollständig produziert, ebenso wie Tensid - eine Substanz, die die Lunge nicht zusammenkleben lässt.

Die Nebennieren produzieren Adrenalin. Er muss das Nervensystem vor dem Stress der Geburt retten.

Das Nervensystem wird sich nach der Geburt weiter entwickeln, aber das Saugen und Greifen von Reflexen funktioniert bereits.

Villi erscheinen im Magen-Darm-Trakt. Sie bedecken die Schleimhaut in bestimmten Teilen des Verdauungssystems, um Nährstoffe aus der Nahrung aufzunehmen. Der Ventrikel macht in der Zukunft die ersten Kontraktionen, um Nahrung zu verdauen, und der erste Kot, Mekonium, erscheint im Darm. Er wird einige Stunden nach der Geburt freigelassen.

Wir werden gefragt: 37 Wochen Schwangerschaft - wie viele Monate? Die Antwort lautet: der zehnte. Ein Baby zu tragen dauert 280 Tage. Die Frucht erscheint, reift und bereitet sich auf die Geburt vor. Im geburtshilflichen Monat 28 Tage oder, wenn wir in Wochen zählen, 4 Wochen. So sind 37 Wochen der zehnte geburtshilfliche Monat oder der neunte Kalendermonat (aber dort werden immerhin etwas mehr als neun erhalten). Um zu gebären, geht die Mutter die vollen 9 geburtshilflichen Monate und beweist die andere - die zehnte. Ab der 37. Woche beginnt der letzte zehnte Geburtsmonat, es ist also schon möglich, sich auf die Geburt vorzubereiten.

Wie fühlt sich Mama zu dieser Zeit?

Weil das Kind groß ist, hat es wenig Platz und Mama fühlt es. Der Magen fällt - bald Geburt. Lesen Sie ausführlich alle Anzeichen einer voranschreitenden Geburt, Sie werden es brauchen.

Wenn der Bauch nach unten geht, werden Sie zum ersten Mal seit 9 Monaten tief durchatmen. Dies ist ein unglaubliches Gefühl, erwartet es aber nicht speziell.

Gewicht und Größe des Kindes

37 - 38 Schwangerschaftswochen ist der Zeitraum, in dem das Kind zur Geburt bereit ist. In geburtshilflicher Praxis ist die Geburt zu diesem Zeitpunkt eine Vollzeit. Die Organe des Babys sind geformt und für ein selbstständiges Funktionieren bereit.

Während dieser Zeit erreicht die Standardhöhe des Kindes 48 cm, aber auch 50 cm und das Gewicht des Kindes 2,8 kg.

Beckenpräsentation des Fötus in der 37. Schwangerschaftswoche

Mütter machen sich Sorgen um die Präsentation des Beckens. Was ist das und warum ist es wichtig?

Die Darstellung des Fötus im Beckenbereich ist die Position des Fötus im Mutterleib.

Warum weißt du, wie es dem Baby geht? Wenn der Fötus die Beine nach unten gedreht hat, wird die Mutter selbst nicht zur Welt kommen. Der Eingriff von Ärzten erfolgt in 5% der Fälle.

Die normale Position des Babys wird als Kopf nach unten betrachtet.

Warum wechselt ein Kind die Position? Ursachen laut Ärzten:

  • zu schmales Becken und andere ähnliche anatomische Defekte;
  • niedrige Position der Plazenta;
  • zu großes Hauptbaby;
  • Probleme im Zusammenhang mit dem Tonus der Gebärmutter oder ihren Fehlbildungen;
  • eine große Menge an Fruchtwasser und als Ergebnis - hohe Aktivität des Fötus;
  • zu kleine Fötusgröße.

Die Position des Babys ist auch anders, nicht unbedingt mit den Beinen. Der Arzt wird Folgendes untersuchen und etwas sagen:

  • Teilposition - Gesäß nach vorne, während die Beine entlang des Körpers nach oben angeordnet sind;
  • unvollständige Lage - die Beine sind an den Knien gebeugt und das Gesäß dem generischen Weg am nächsten;
  • vollständige Lage - Beine im Bereich des Geburtskanals;
  • Kniestellung - die Beine sind noch näher am Geburtskanal, aber sie sind an den Knien gebeugt.

Die Darstellung des Beckens ist ein Signal für den Arzt, weitere Verfahren vorzuschreiben, um sich auf den Kaiserschnitt vorzubereiten.

So bestimmen Sie die Becken-Präsentation des Fötus:

  • der Arzt prüft den Kopf des Kindes durch den Bauch;
  • bestimmt normalerweise den Herzschlag des Babys - oberhalb des Nabels am Bauch;
  • Methode der vaginalen Bestimmung;
  • Ultraschall - der genaueste Weg, um eine Diagnose nach Ort zu erstellen.

Wenn die Beckenpräparation nach 37 Wochen bestimmt wird, wird die Geburt nicht von alleine passieren. Möglicherweise entscheidet der Arzt, diesen Schritt zu unternehmen, wenn Sie ein breites Becken haben oder die Größe des Babys nicht groß ist. In anderen Fällen ergreift der Spezialist andere Maßnahmen, um sowohl Sie als auch das Kind zu schützen.

Was musst du tun

Woche 37 - dies ist nicht die Zeit, in der radikale Maßnahmen ergriffen werden -, um bald zur Welt zu kommen. Für die Zukunft: Sodbrennen während der Schwangerschaft, Durchfall, Übelkeit und nicht, wenn Sie die goldenen Regeln befolgen. Vitamin- und Mineralienvorkommen schützen Sie vor Pathologien:

  • Essen Sie gut und konzentrieren Sie sich auf die Nützlichkeit des Produkts und nicht auf das Volumen der Portionen (lesen Sie über Folsäure).
  • Achten Sie auf das Gewicht und fügen Sie sicher hinzu;
  • vernachlässigen Sie nicht Ruhe und Schlaf, ohne sie kann der Körper nicht wiederhergestellt werden;
  • verbessern Sie den Tonus des Bauches.

Was macht der Frauenarzt?

Wenn Sie sich bereits im dritten Trimester befinden, schickt der Arzt Sie zum Speichern. Nach dem Testen wird klar, ob Sie einen Kaiserschnitt durchlaufen müssen oder sich selbst gebären.

Fürchte dich vor nichts, aber sei vorsichtig. Das Ergebnis der Situation hängt von der Stärke des Geistes und der Einstellung zum Positiven ab.

37 Schwangerschaftswochen: Fragen

Steinbauch

Steinbauch ist normal. In einem Artikel über die 41. Schwangerschaftswoche haben wir geschrieben, dass die Gebärmutter, die sich auf die bevorstehende Wehen vorbereitet, die Gebärmutter härtet.

Wenn der Bauch sich verhärtet, dehnt sich die Gebärmutter bis an die Grenze aus und das Baby wächst weiter. Mutter spürt Brexton-Higgs-Kontraktionen, dies sind Training oder falsche Kontraktionen. Die gute Nachricht ist, dass Sie keine Beschwerden oder Beschwerden verspüren werden. Schützen Sie sich vor stressigen Sorgen und ruhen Sie sich aus. Schließlich werden Sie bald in ein neues Leben eintauchen, in dem körperliche Ausdauer erforderlich ist.

Wenn der Bauch regelmäßig kam, aber während Sie leichte Schmerzen mit einem ziehenden Charakter haben, dann bald Geburt. Duschen Sie warm und entspannen Sie sich. Du hast noch Zeit Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um Sie davon zu überzeugen, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Gehen Sie ins Krankenhaus, wenn die Bauchhärte von Rückenschmerzen oder im Bauch selbst begleitet wird. Rückversicherung ist nicht überflüssig.

Wenn sich das Kind aktiv bewegt

In der 37. Woche bewegt sich das Kind aktiv. So sehr, dass Mama nicht schläft oder isst. Aber machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Bewegungen stark sind. Sie haben nur noch wenig Platz im Bauch, aber Ihr Kind ist beengt.

Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie in 12 Stunden 10 Störungen spüren.

Der Gynäkologe bestätigt, dass keine Abweichung in den Bewegungen vorliegt. Ruhe und stimme.

Wenn Sie am Unterleib ziehen

Was passiert, wenn der Unterleib nach 37 Schwangerschaftswochen zieht? Wenn der Magen sinkt, sinkt das gesamte Gewicht, daher der Schmerz. Wenn der Schmerz nicht scharf und nicht intensiv ist, dann seien Sie sicher - dies sind die Vorboten der Geburt.

Mit dem ziehenden Schmerz wird die Haut am Bauch bis an die Grenze gedehnt, was Juckreiz verursacht und der Nabel verdreht wird. Nach der Geburt verschwinden die Symptome und der Körper wird wieder normal. Seien Sie geduldig, es bleibt nicht viel übrig.

Ziehende Schmerzen zeigen die Entladung des Schleimpfropfens an. Ein weiteres Signal von nahen Geburten. Der Schleimpfropfen schützte den Fötus vor dem Eindringen von äußeren Substanzen und Schmutz, aber jetzt bettelt das Baby draußen.

Durchfall in der 37. Schwangerschaftswoche

Durchfall tritt nicht ohne Grund auf. Am häufigsten ist eine Infektion im Darm. Eine Virus- oder Infektionskrankheit wird jedoch von zusätzlichen Symptomen begleitet. Dysenterie ist nicht nur Durchfall, sondern auch Kopfschmerzen, Fieber, Übelkeit. Viren, Infektionen oder Parasiten werden von einem Arzt diagnostiziert.

Ein weiterer Grund ist die banale Vergiftung mit abgelaufenen Produkten. Der flüssige Stuhl wird in diesem Fall von Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen begleitet.

Durchfall tritt bei der Verwendung von Medikamenten und Vitamin-Komplexen auf. Überprüfen Sie die Nebenwirkungen des Medikaments, um sicher zu sein.

Wenn keines der oben genannten Fälle Ihr Fall ist, ist Diarrhoe eine Vorstufe zur Geburt. Eine Art Durchfall ist eine Möglichkeit, den Körper der Mutter vor der Geburt eines Kindes zu reinigen. Die bevorstehende Veranstaltung wird also einfacher sein.

Nur Durchfall durch milde Vergiftung bleibt unbemerkt. Wenn der Darm lang und intensiv reduziert ist und es keine Vorläufer für die Geburt gibt, führt der Durchfall zu Kontraktionen, wenn der Körper nicht zur Entbindung bereit ist.

Durchfall ist auch Austrocknung, daher muss der Arzt die Situation beobachten.

Ohne die Ursachen für lockere Stühle zu klären, ist die weitere Behandlung fehlerhaft.

Zunächst wird der Arzt Ihnen eine Diät vorschreiben, bei der frische Lebensmittel mit fixierendem Effekt in der Diät vorherrschen:

Bei Medikamenten wird ihre Ernennung von einem Arzt kontrolliert.

Es ist nützlich zu wissen: Durchfall - ist eine zu schnelle Verdauung von Lebensmitteln mit der gleichen raschen Entsorgung ihrer Rückstände. Die Verarbeitung von Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt dauert normalerweise bis zu 72 Stunden, um Nährstoffe und Wasser zu absorbieren. Wenn das Produkt abgestanden ist, enthält der Körper Schutzkraft - flüssiger Stuhl mit erhöhter Temperatur, um Keime abzutöten.

Kann ich Durchfall irgendwie verhindern? Ja kannst du. Überprüfen Sie die Haltbarkeit der Produkte und überwachen Sie die Wärmebehandlung von Fleisch-, Milch- und Fischprodukten. Waschen Sie sich vor und nach den Mahlzeiten die Hände, insbesondere an öffentlichen Orten. Überprüfen Sie die Wirkung verschriebener Medikamente auf Nebenwirkungen.

Entlassung bei der 37. Schwangerschaftswoche

Entladung ist ein Weg, um zu verstehen, was mit Ihrem Körper passiert. Gesunder Abfluss transparent. Wenn sie weiß sind, ist es eine Drossel und ein Arzt behandelt sie, um ein Kind während der Geburt nicht mit einem Pilz zu infizieren.

Verfolgen Sie in der 37. Schwangerschaftswoche die Entlastung. Übermäßiger wässriger Abfluss in einem solchen Zeitraum kann Wasserleckagen verursachen. Verzichten Sie auf die Vertrautheit mit Ihrem Mann und gehen Sie zum Arzt.

Sie können auch einen Schleimklumpen herauskommen sehen. Dies ist ein Stau. Manchmal kommt es in Teilen heraus, dann sieht man weiße Ausflussstücke. Die Farbe ist anders - Creme, blutig, durchscheinend. Wenn Sie den Korken verlassen haben, seien Sie vorsichtig, Sie werden bald gebären, nehmen Sie also keine Intimität, nehmen Sie kein heißes Bad oder duschen Sie nicht unter fließendem Wasser - es besteht ein hohes Infektionsrisiko.

Es kommt vor, dass der Korken nicht herauskommt. Eher geht es aber mit dem Wasser, also ist es nicht sichtbar.

Das übliche Gewicht von Schleimpfropfen beträgt 2 Esslöffel.

Der unerwünschte - braune Ausfluss. Sie können Pathologie mit der Plazenta bedeuten, also zum Arzt gehen.

Farbe, Charakter, Konsistenz der Entladung variieren in Abhängigkeit von einer Reihe einzelner Faktoren. Seien Sie aufmerksam. Zu diesem Zeitpunkt geben sie den Verlauf weiterer Ereignisse an.

Kind schluckt oft

Der Schluckauf ist schon von der Konzeption an, weil er sogar im Mutterleib auftreten kann. In der 37. Woche klagten Mütter über Schluckauf oder was sie als Schluckauf interpretieren.

Was kannst du fühlen? Kaum merkliche Stöße - rhythmisch und kurz. Aber es kann Krämpfe, Klopfen, seltsames Zucken sein. Die Dauer des Schluckaufs beträgt 5 bis 30 Minuten. Oft spürt die Mutter nichts und das Kind schluckt.

Es gibt drei Versionen der Gründe für das Schluckaufbaby:

  1. Schluckauf wird durch das Zusammenziehen des Zwerchfells verursacht, das die Vagusnervenklemmung löst, wenn dies geschieht.
  2. Die zweite Version ist ein reichliches Schlucken von Fruchtwasser. Wenn der Junge Wasser geschluckt hat, zeigt der Körper zu viel Schluckauf. Es passiert normalerweise, wenn Mama etwas Süßes gegessen hat.
  3. Der dritte Fall ist Hypoxie, aber nur, wenn der Schluckauf sehr lang ist.

Wenn das Baby Schluckauf hat, stehen Sie in der Knie-Ellbogenposition. Manchmal hilft es.

Sex in der 37. Schwangerschaftswoche

In der 37. Schwangerschaftswoche und generell im dritten Trimester tritt das Sexualleben der Ehepartner in den Hintergrund. Jetzt konzentriert sich die Aufmerksamkeit mehr auf die Vorboten der Geburt, das physiologische Unbehagen der Mutter. Für sie ist das sexuelle Verlangen reduziert, weil die Größe des Unterleibs, die Schwellung und der Druck erhöht werden - all dies verursacht Unannehmlichkeiten, die während des Geschlechtsverkehrs wahrscheinlich nicht vermieden werden.

In jedem Fall müssen Sie bei übermäßigem Training, Druck auf den Magen und zu tiefem Eindringen vorsichtig sein - dies führt zu erheblichen Einschränkungen und einem mageren Set für die Fantasie. Auf der anderen Seite ist dies alles nur vorübergehend und wird bald vergehen.

Optimale Haltung in dieser Zeit - die seitliche Haltung, die Haltung quer und das Sitzen - dies sind sichere Optionen.

Werden die Eltern des Babys dem Baby schaden? Die Ärzte sagen nein. Das Kind wird durch eine dicke Wand der Gebärmuttermuskulatur, eine Fruchtblase und einen Schleimpfropfen geschützt. Aber wenn der Korken herauskam, kann man sich nicht mit Sex beschäftigen.

Wenn Sie befürchtet sind, dass das Baby alles fühlt, ist dies teilweise wahr, aber es reagiert eher auf den Herzschlag der Mutter und bewegt sich dadurch aktiver. Außerdem genießt es das Hormon Lust, das Endorphin.

Wenn die Angst Sie überwältigt, entscheiden Sie sich für leichtere Formen der Intimität, die kein Eindringen erfordern.

Bewirken Orgasmen vorzeitige Wehen? Wenn die Schwangerschaft normal ist und es keine Geburtswehen gibt, führen Uteruskontraktionen nicht zum Beginn der Wehen. Aber kurz vor der Geburt ist es Geschlechtsverkehr - das ist die Ursache von Arbeit. Manchmal drängt der Arzt selbst die Patienten zur Vertrautheit mit dem Ehemann, um den Prozess voranzutreiben, aber hier ist es individuell. Wenn es noch zu früh ist, wird nichts passieren.

Wenn es besser ist, Sex zu verweigern:

  • mit einer echten Androhung der Beendigung der Schwangerschaft;
  • wenn frühere Mütter Fehlgeburten hatten;
  • previa;
  • Mehrfachschwangerschaft.

37 Schwangerschaftswochen: Vorboten

Es gibt eine 37-wöchige Schwangerschaft, die Vorboten der Geburt erscheinen dann, verschwinden dann und so weiter für 3 bis 4 Tage hintereinander. Die Gefühle ändern sich vor meinen Augen - von Müdigkeit und Schwerfälligkeit bis hin zu einem übermenschlichen Kraftrausch beim Waschen der Fenster.

Der menschliche Körper ist eine wunderbare Maschine mit völliger Selbstkontrolle. Die Hauptsache ist, ihn nicht zu stören. Er wird Sie über das bevorstehende Ereignis warnen und Sie schauen zu und machen Sie sich bereit.

Der Schleimpfropfen hat sich gelöst

In der 37. Schwangerschaftswoche haben wir im Abschnitt Entlastung darüber gesprochen, wie ein Korken aussieht und wie er aussieht, als würde er sich wegbewegen. Ihr Zweck ist es, den Gebärmutterhals zu schützen, und wenn der Gebärmutterhals reift, fliegt der Korken heraus. Entladungen variieren normalerweise in der Farbe von weiß bis rosa mit Blut.

Kork kommt ganz anders heraus: in Teilen zum Zeitpunkt der Lieferung 2 Wochen vor der Lieferung.

Erste Kontraktionen

Primipariden unterscheiden falsche Kontraktionen kaum von echten, obwohl Mehrzweckprobleme Probleme damit haben. Diese Kontraktionen werden allmählich verstärkt und verursachen zunehmende Angstzustände. Die Schmerzen treten in den Waden, Oberschenkeln, im unteren Rückenbereich auf - überall auf einmal oder irgendwo getrennt - dies ist individuell. Es gibt Fälle, in denen Kontraktionen unbemerkt bleiben.

Schicken Sie das Wasser

Die Fruchtblase platzt und Flüssigkeit fließt aus. Machen Sie sich keine Sorgen, es ist nicht schmerzhaft und wird als sprudelnder Strom wahrgenommen, obwohl es in einigen Fällen ein wenig tropft - es hängt von der spezifischen Position des Blasenrisses ab.

Die ausgetretenen Gewässer können nicht mit irgendetwas verwechselt werden - sie werden ohne Ihre Zustimmung und Warnung ausgießen. Urin kann kontrolliert werden, Wasser - nein.

Wenn die Kontraktionen nicht beginnen und das Wasser bereits verschwunden ist, verwenden Sie eine Hygieneartikel (keinen Tampon) und gehen Sie ins Krankenhaus. Informieren Sie Ihren Arzt unbedingt über die charakteristische Farbe des Wassers. Leicht und leicht wässrig - das ist die Norm. Wenn das Wasser grünlich ist, hat das Baby Sauerstoffmangel und der Arzt muss dies wissen, um die Geburt zu induzieren, da es unmöglich ist, daran zu ziehen.

Wenn Sie eine Schwangerschaft von 37 bis 38 Wochen haben, wann beginnt die Geburt? Nach dem Entzug von Fruchtwasser während des Tages. Also mach dich bereit.

Wenn die Blase platzt, werden die Kontraktionen stark. Dies liegt an dem Druck des Kindes direkt auf den Uteruspharynx - weil das Wasserkissen nicht mehr da ist.

Der Abzug von Schleimpfropfen, Kontraktionen und Abwasser - drei Anzeichen für drohende Wehen. Wenn die Vorläufer erschienen, bevor die 37. Woche kam, haben Sie eine Frühgeburt und müssen ins Krankenhaus gehen.

Vorboten der Geburt in Primiparas

Wenn dies das erste Mal ist, ist es besonders aufregend - es gibt immer noch nichts, woran man sich orientieren kann.

Was genau beinhaltet der Geburtsvorgang? Alle werden dazu neigen, einen Komplex aus körperlichen, emotionalen und äußeren Umständen auszulösen, angefangen beim aufgehenden Mond bis zum Eintreffen des Arztes aus dem Urlaub. Ja, es passiert auch - das Baby will nicht geboren werden, bis der Arzt der Mutter zur Arbeit zurückkehrt.

Beobachtungen haben gezeigt, dass Stress und Angst die Geburt verzögern, ein guter Standort hingegen beschleunigt den Prozess. Aus esoterischer Sicht wird das Baby geboren, wenn die familiären Spannungen gelöst sind - es ist wie ein willkommener Gast, der alle versöhnen und kühlen wird.

Physiologisch sieht alles einfach aus - der Uterus erreicht seine maximalen Grenzen und das Baby ist kritisch gewachsen und bereit für ein selbstbestimmtes Dasein.

Sie haben also 37 Wochen und der Kampf hat begonnen. Wie kann man verstehen, dass sie echt sind? In den letzten Monaten der Schwangerschaft werden Sie oft Kontraktionen spüren, aber zu Beginn kann es sich um ein Training handeln (Braxton-Hicks). Sie werden auch als falsch bezeichnet. Sie passieren so oft, dass sie zur Gewohnheit werden und Mutter nicht bemerkt, dass alles nicht mehr zum Spaß ist. Im Übrigen kann auch falsche Arbeit zunehmen und intensiver werden.

Beachten Sie Folgendes:

  • Kontraktionen wurden logisch;
  • Kontraktionen erscheinen mehrmals in jeder Stunde;
  • ihre Dauer beträgt 30 - 60 Sekunden.

Was bedeutet das? Du musst gebären

Wenn die Kontraktionen selten, nicht intensiv und häufig sind, sind sie falsch. Für Primipara sind diese Empfindungen extrem ärgerlich, aber Sie müssen toleranter gegenüber dem Körper sein - er bereitet sich darauf vor zu kämpfen.

Seien Sie also von 37 Wochen auf das vorbereitet, was bald passieren wird. Dein Magen wird nach unten gehen, es werden leichte Schmerzen im Unterleib auftreten, ein Schleimpfropfen kommt heraus, Kontraktionen setzen ein und Wasser fließt ab. Dies wird nicht auf einen Schlag geschehen, aber die Vorläufer und die ersten Anzeichen, die Sie zum Stimmen bringen und sich vorbereiten - bald.

Geburtshäuschen in mehreren Ländern

Wenn die Schwangerschaft bereits 37 Wochen alt ist, ist die zweite Geburt dieselbe wie bei der ersten - mit den gleichen Anzeichen. In manchen Fällen erscheinen alle Anzeichen schneller, aber dies ist kein Trend, sondern individuelle Merkmale.

Erinnern Sie sich, was Sie beim ersten Mal empfunden haben, und hören Sie dem Körper zu. Aufregung sollte nicht sein - nur Konzentration und Ruhe. Sekundäre Mütter können leichter mit falschen Kontraktionen in Verbindung gebracht werden, sodass sie möglicherweise nicht bemerken, wie die echten aussehen. Schauen Sie also auf den Körper - er wird Ihnen alles sagen.

Beachten Sie zusätzlich das Nesting-Syndrom und einen leichten Gewichtsverlust. Im zweiten Fall geht dies mit einer Abnahme der Schwellungen einher - der Körper scheint leichter zuzubereiten. Was den Verschachtelungsinstinkt angeht, hat die vor kurzem träge und einschlafene Mutter die Energie, aufzuräumen, fertig zu werden und zur Geburt zu gehen.

Geburt in der 37. Schwangerschaftswoche

Geburt bei 36 - 37 Schwangerschaftswochen. Wenn am 37., dann ist es normal, dass das Kind Vollzeit ist. Die Geburt beginnt in dem Moment, in dem sich die Gebärmutter mit einem bestimmten regelmäßigen Abstand zusammenzieht. Bei Kontraktionen der Uterusmuskulatur für 20 Sekunden spüren Sie einen dumpfen Druck im Unterleib. Mach dir keine Sorgen, du wirst sie nicht vermissen - sie werden dich auch mit einem sehr guten Schlaf aufwecken.

Wenn Sie zum ersten Mal gebären, steigt die Häufigkeit der Kontraktionen langsam an. Primipare Mütter können 12 Stunden lang gebären. Wiederholte Lieferung ist weniger - ab 6 Stunden. Es gibt eine schnelle Lieferung - 3 Stunden.

Wenn die Kontraktionen alle 10 Minuten wiederholt werden und ihre Dauer mindestens eine Minute beträgt, sollten Sie zu diesem Zeitpunkt im Krankenhaus sein. Zumindest ins Krankenhaus gehen. Duschen Sie vor der Reise, aber es ist unerwünscht zu essen.

Nach 37 Wochen zu gebären, ist völlig normal, wenn keine Pathologien vorliegen. Das Baby ist jedoch wie die Mutter selbst zur Geburt bereit, wenn es bereits Vorläufer gab.

Die 37. Woche ist die Zeit, zu der sich jede Mutter zur Geburt vorbereiten sollte. Am häufigsten tritt die Geburt zu dieser Zeit während einer Doppel- oder Zweitschwangerschaft auf.

Wir sprachen über die wichtigsten und schmerzlichsten Probleme von Müttern. Wenn etwas über 37 Wochen verpasst wird, dann fragen Sie uns in den Kommentaren. Teilen Sie den Artikel in sozialen Netzwerken, wenn es interessant war, und passen Sie auf sich auf.

Nach 37 Schwangerschaftswochen bekommt das Kind oft Schluckauf

Schluckauf 37 Wochen Schwangerschaft. 37 Wochen Schwangerschaft. Beremennost1-40.ru

Schwangerschaft und Geburt gehen immer mit einer Menge neuer Empfindungen einher, manchmal sogar erschreckend. Um das zweite (manchmal dritte) Trimester beginnt eine Frau, merkwürdige Stöße in ihrem Bauch zu spüren, und zwar nicht nur durch Wackeln oder Kontraktionen der Gebärmutter, sondern durch rhythmisches Ruckeln. Sie können mehrere Minuten dauern (manchmal bis zu einer halben Stunde), manche fühlen sich einige Male in der Woche solche Erschütterungen an, und manche müssen es einige Male am Tag ertragen. Wenn so etwas wie Sie erlebt, ist es wahrscheinlich, dass das Baby im Magen schluckt. Ein Kind kann irgendwann von der 26. Schwangerschaftswoche bis zur 37. Woche mit Schluckauf beginnen, aber die Befürchtung, dass sich das Baby umdrehen wird, wenn Schluckauf und Hintern auf den Arsch gesetzt werden, kann sicher ausgeschieden werden. Die Schluckaufe des Babys im Magen wird sehr oft von der Mutter gestört. Außerdem neigen die verdächtigen Mütter dazu, schreckliche Diagnosen und mögliche Pathologien zu entwickeln, die den Schluckauf verursacht haben. In der Tat können Sie nicht einmal fühlen, wenn das Kind überhaupt im Magen schluckt, weil die Mutter nur etwa zehn Prozent der Bewegungen des Babys spürt.

Warum hickst ein Baby im Bauch?

Bis heute gibt es keine genaue Erklärung, warum der Fötus Schluckauf im Magen hat, es gibt nur einige wenige Hypothesen aus der Forschung:

  • Im Mutterleib schluckt das Baby regelmäßig das Fruchtwasser, was möglicherweise zu Schluckauf führt.
  • Einige Gelehrte neigen zu der Ansicht, dass der Fötus von sich aus in den Magen schluckt und so Schluckfähigkeiten entwickelt oder seine Lungen einfach mit einem Zwerchfell vorbereitet.
  • Andere glauben, dass der Fötus im Magen schluckt, wenn eine Hypoxie auftritt. Häufige Schluckaufe reichen jedoch nicht aus, um eine solche Diagnose zu bestätigen - überprüfen Sie die Bewegungen, verfolgen Sie, wie intensiv das Baby drückt, und oft werden Babys mit einem ständigen Schluckauf im Mutterleib völlig gesund geboren.

Alle Ärzte sind sich einig, dass, wenn ein Kind Schluckauf im Magen hat, es nicht notwendig ist, einen Alarm auszulösen. Dies ist ein völlig normales Phänomen (wie Gähnen, Atmen). Außerdem bringt Unbehagen, wie ein Neugeborenes, das Baby nicht in den Bauch. Wenn Sie sich immer noch Sorgen machen, warum Ihr Kind Schluckauf im Magen hat, Schocks Unannehmlichkeiten verursachen, suchen Sie einen Arzt auf - dies ist besser, als sich mit ständigem Misstrauen Sorgen zu machen und zu quälen. Höchstwahrscheinlich wird er einige Untersuchungen anbieten: Doppler-Ultraschall (übrigens, wenn ein Krümel zu dieser Zeit Schluckauf macht, werden Sie es deutlich hören), müssen Sie möglicherweise die sogenannte Uterusaktivität und den Herzschlag des Fötus messen. Übrigens schluckt das Kind erst ab dem Moment, in dem sein Nervensystem ausreichend entwickelt ist, im Magen und kann diesen Prozess daher steuern. Mütter, insbesondere diejenigen, die besorgt sind, warum ihr Baby Schluckauf im Magen hat, können durch die folgende Tatsache beruhigt werden: Ärzte betrachten Schluckauf als ein Zeichen für die Gesundheit eines Babys, daher ist alles in Ordnung mit seiner Lebensaktivität.

Was ist, wenn das Baby oft im Magen schluckt?

Wenn ein Kind in seinem Bauch schluckt, fühlt es sich überhaupt nicht unbehaglich, was von seiner Mutter nicht gesagt werden kann. Frauen, deren Baby oft im Magen Schluckauf hat, sollten im Park spazieren gehen oder sich im Winter aufhalten. Wenn der Raum kühl ist, kann es erforderlich sein, die Position zu wechseln und sich zu drehen, hilft beim Knien und Anlehnen der Ellbogen, manchmal auch bei Müttern, die den Bauch behandeln und mit dem Baby sprechen. Versuchen Sie im Allgemeinen, mit einem Krümel zu verhandeln, da das Baby manchmal mehrmals am Tag (manchmal in der Nacht) in den Magen schluckt, aber Sie sollten sich nicht auf die Wirksamkeit solcher Methoden verlassen. Die zukünftige Mutter sollte vorbereitet sein, es ist durchaus möglich, dass der Schluckauf des Babys nach der Geburt erhalten bleibt. Manche Babys schlucken sehr oft in den Magen, manche schlucken überhaupt nicht. Das Wichtigste ist, dass Mama keinen Grund zur Sorge hat. Sie müssen sich nur an neue Empfindungen gewöhnen und sich mit einem Krümel vertraut machen, so dass er Ihnen signalisiert, dass alles in Ordnung ist.

Schwangerschaftskalender

37 Schwangerschaftswoche

Ihre Schwangerschaft ist der Definition von Vollzeit nahe gekommen. Wenn die Geburt jetzt beginnen würde, hätten die Ärzte kaum begonnen, sie zu stoppen.

Versuchen Sie, mehr über die Entbindungsklinik zu erfahren, in der Sie Ihr Baby produzieren werden. Dies gilt insbesondere für die Möglichkeit der Anwesenheit eines Ehemanns oder anderer Angehöriger während der Geburt. Wir werden später darüber sprechen

Nun möchte ich noch ein paar Worte zum Stillen eines Kindes sagen.

Im Gegensatz zu ausländischen Kolleginnen in der Schwangerschaft ist unseren Frauen überwiegend bewusst, dass Stillen nicht nur natürlich, sondern auch vorteilhaft ist. Selbst die bescheidenste Auflistung der Vorteile des Stillens gegenüber künstlichem Aussehen ist beeindruckend. Wir möchten Sie kurz daran erinnern, dass Säuglinge, die mit Muttermilch ernährt werden, seltener an Infektionskrankheiten leiden, weniger an Allergien leiden, ein geringeres Risiko für plötzlichen Tod haben, einen korrekteren Biss bilden und in der Zukunft auch eine höhere Intelligenz haben! Eine stillende Mutter bekommt einen enormen emotionalen Schub, der ihre Gesundheit positiv beeinflusst. Studien zeigen, dass das Stillen das Risiko von Brustkrebs deutlich reduziert.

Drüsen bei Frauen. Und noch viel mehr.

Nun ist praktisch jede Babynahrung im Handel erhältlich. Die meisten von ihnen werden mit hoher Technologie hergestellt und haben eine ausgewogene Formel, die die Zusammensetzung der Mischung der Zusammensetzung der Muttermilch annähert. Diese Produkte basieren jedoch auf Kuh- oder Sojamilch. Wise Nature (oder der Schöpfer, wenn Sie so wollen) Kuhmilch wurde für Kälber entwickelt, nicht für Neugeborene. Vertreter älterer Generationen mögen argumentieren - vor der Fütterung von Kuhmilch überraschten sie die Ärzte nicht, und selbst das Schreckliche bei den Kindern kam nicht vor. Was kann man dazu sagen? Alles verändert sich, einschließlich des Wissens der Menschheit auf dem Gebiet der Biologie und Medizin. Wenn wir die Diskussion über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Arten der Ernährung von Kindern beiseite legen, vertrauen wir der Weisheit der Natur.

In Ihrem Körper die Fähigkeit, die perfekte Nahrung für die Babymilch herzustellen.

Wenn übrigens aus objektiven Gründen kein Stillen möglich ist, ist eine sehr ernste Herangehensweise an die künstliche Ernährung erforderlich. Fast alles ist von großer Bedeutung - die Zusammensetzung der Mischungen, die Zubereitungstechnologie, die Fütterungstechnik des Babys usw. Daher in diesem Fall

Die Teilnahme eines Spezialisten (Kinderarzt und sogar Kinderernährungsexperte) ist unbedingt erforderlich.

Der Fötus macht Atembewegungen. Beim Einatmen dringt Fruchtwasser in seine Lunge ein, die dann beim Ausatmen ausgestoßen wird. Das Baby macht sich manchmal Sorgen über Schluckauf.

Versuchen Sie sich an das Gefühl fötaler Bewegungen in Ihrem Körper zu erinnern. Es wird etwas länger dauern, und glauben Sie mir - Sie werden sie vermissen!

37 Wochen Schwangerschaft

Übelkeit in der 37. Schwangerschaftswoche

Ab der 37. Woche muss eine schwangere Frau jederzeit bereit sein, ins Krankenhaus zu gehen. Von diesem Zeitpunkt an ist das Kind zur Geburt bereit.

37 Wochen Fötus

Am Ende dieser Woche beträgt das Wachstum des Babys 50 cm und das Gewicht etwa 2,5 - 3 kg. Das Gesicht des Kindes wird sich nicht ändern und so wird es geboren werden. Die Knorpel der Nase und der Ohren sind stärker geworden, die Wangen sind gerundet, die Haut bekommt einen rosa Farbton. Das Gehirn des Kindes ist so entwickelt, dass es bereits Geräusche und Empfindungen unterscheidet.

Nach 37 Wochen ist die Schwangerschaft durch aktive Arbeit der Nebennieren charakterisiert, die die Hormone des "Glücks" aktiv produzieren. Sie helfen dem Kind, mit Stress während der Geburt fertig zu werden, mit dem ersten Seufzer und dem Fehlen einer vertrauten Umgebung.

Gefühle bei 37 Wochen

Wenn das Baby wächst, nimmt die junge Mutter zu. Bis zur 37. Woche sollte der Zuwachs etwa 12 bis 15 Kilogramm betragen. Frauen haben zu diesem Zeitpunkt neue Empfindungen. Der Uterus fällt unter seinem Gewicht herunter und drückt auf die umgebenden Organe. Daher scheint die werdende Mutter Schmerzen im Unterbauch zu haben.

Zu diesem Zeitpunkt bewegt sich das Baby aktiv und reagiert auf das Streicheln des Bauches. Babybewegungen lassen Mama öfter zur Toilette laufen. Übelkeit in der 37. Schwangerschaftswoche verursacht auch Uterusdruck auf den Magen.

Übelkeit nach 37 Wochen

Seitdem bereitet sich der Körper der Frau auf die bevorstehende Lieferung vor. Daher gibt es manchmal Störungen der Verdauung. Erbrechen, Übelkeit und Durchfall weisen auf die Vorbereitung des Körpers hin, er versucht, Giftstoffe und Ballast loszuwerden. Für jede Frau können sich diese Symptome in unterschiedlichem Ausmaß manifestieren.

Um Ihren Zustand zu lindern, muss eine schwangere Frau auf ihre Ernährung achten. Verwenden Sie die Produkte, die der Körper gut wahrnimmt. Darüber hinaus muss die Leistung gebrochen sein, d.h. es gibt oft kleine Portionen. Es wird nicht empfohlen, nach dem Essen eine horizontale Position einzunehmen. Essen Sie nicht vor dem Schlafengehen.

Quellen: http://womanadvice.ru/rebenok-ikaet-v-zhivote, http://www.missfit.ru/calendar/?week=37, http://www.webkarapuz.ru/article/toshnota-na -37-nedele-beremennosti

Noch keine Kommentare

Geburtsweber in der 37. Schwangerschaftswoche, Zustand der Mutter und des Kindes

Das Gestationsalter von 37 bis 38 Wochen ist eine Vollzeitschwangerschaft. Es ist die 37. Schwangerschaftswoche, die besagt, dass das Baby bereits geboren werden kann, ohne Angst um seine Gesundheit zu haben, und noch mehr für das Leben. Die siebenunddreißigsten Schwangerschaftswoche ist die 35. Woche der fötalen Entwicklung. Nun ist das Baby volljährig und reif, und wenn die Geburt aktiviert wird, wird Geburt als nicht vorzeitig, sondern als dringend bezeichnet. Wenn Sie eine zweite Geburt haben, sollten Sie die Stadt nicht verlassen, da die Arbeit jederzeit beginnen kann.

Das Kind unterscheidet in dieser Zeit bereits zwischen Musik und Licht, Schluckauf und bewegt sich auch viel weniger. Viele Frauen haben Angst vor der Tatsache, dass das Baby Schluckauf macht, und der Rest ist nur amüsant. Ein Kind ist in der Lage, die Stimme der Mutter zu sehen und zu hören, und nicht nur.

Gefühle und Zustand der Frau

Der Zeitraum von 37 bis 38 Wochen ist durch neue Empfindungen und Veränderungen im Körper einer Frau gekennzeichnet:

  • Bauch nach unten;
  • Zieht sich zurück;
  • Es gab Trainingskämpfe;
  • Erhöhtes Gewicht;
  • Ödem erschien
  • Viele Frauen haben Rückenschmerzen.

Nun wartet jede Frau mit Spannung auf die Geburt, obwohl sie Angst vor der bevorstehenden Qual hat. Wenn sich bis zu diesem Zeitpunkt die Darstellung des Fötus im Beckenbereich nicht geändert hat, bereiten Sie sich bereits auf einen Kaiserschnitt vor. Ein Indikator für den Kaiserschnitt ist auch die Verschränkung mit Nabelschnur, Polyhydramnion, Wassermangel und Zweitgeburt nach dem Kaiserschnitt.

Viele schwangere Frauen sind zu dieser Zeit Vorboten der Geburt, die mit Trainingskämpfen oder Müdigkeit verwechselt werden können:

  • Nimmt oder schmerzt den Magen, der merklich abgesenkt wird;
  • Die Bewegungen des Babys werden im unteren Bauchbereich spürbar;
  • Es gab charakteristische Ödeme;
  • Rückenschmerzen;
  • Erhöhte Körpertemperatur auf 37 Grad;
  • Der Bauch verhärtet sich ständig;
  • Bräunlicher oder blutiger Ausfluss erschien;
  • Durchfall oder Erbrechen haben begonnen;
  • Es gab Training oder vorgeburtliche Kontraktionen.

Vorboten der Geburt sagen, dass es Zeit ist, sich vorzubereiten und ins Krankenhaus zu gehen. Die Geburtsklinik kann zu diesem Zeitpunkt auch gerettet werden, wenn die folgenden Indikatoren vorliegen: Beckenpräsentation (Vorbereitung des Kaiserschnitts, Verwickelung der Schnur, Feststellung während des Ultraschalls), hoher Wasserdurchfluss, zu wenig Wasser, wenn der Bauch sehr schwach ist oder Fötusbewegungen nicht zu hören sind, ist ein charakteristisches Ödem aufgetreten hohes Fieber, entzündete Schleimhäute, Ausfluss oder Durchfall erschienen. Erkältungen, Rhinitis, Sodbrennen und Übelkeit können auch dazu führen, dass eine schwangere Frau in der späten Schwangerschaft ständig von Spezialisten überwacht wird.

Gewicht der Frau

Das Gewicht einer Frau steigt von 37 auf 38 Wochen auf 9,5 bis 11 kg. Die meisten dieser Indikatoren sind Gewicht des Fötus, Fruchtwasser, Brustdrüsen, Gebärmutter und Plazenta (die mit Ultraschall bestimmt werden können):

  • Das Gewicht des Kindes beträgt 3 bis 3,5 kg;
  • Fruchtwasser - von 1 bis 1,5 kg (wenn kein trockenes oder reichlich vorhandenes Wasser vorhanden ist);
  • Plazenta - von 300 bis 500 Gramm;
  • Gebärmutter und Brustdrüsen - 1,5 kg.

Vor der Geburt verlieren Frauen aufgrund von Gewichtsverlust aufgrund des hormonellen Gleichgewichts und der Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper Gewicht.

  • Hohe Körpertemperatur - Dieser Indikator zeigt das Vorhandensein einer Infektion im Körper an, was nicht nur für die Mutter gefährlich ist, da sie zu einer intrauterinen Infektion des Fötus führen kann.
  • Ableitungen - nicht reichlich, farblose, geruchlose Ableitungen werden als Norm angesehen. Blutige oder blutige Flecken in der 37. Schwangerschaftswoche können ein Schleimpfropfen sein, der vor der Geburt verschwindet.
  • Eine laufende Nase - ist gefährlich für die Mutter, da sie im Bereich der Atemwege zu schweren Komplikationen führen kann. Die laufende Nase sollte im Anfangsstadium des Aussehens und der Entwicklung behandelt werden, um mögliche Krankheiten zu vermeiden. Sogar eine laufende Nase sollte zu diesem Zeitpunkt gemäß den Empfehlungen eines Geburtshelfer-Gynäkologen behandelt werden;
  • Sodbrennen - diese Erkrankung spricht von der ungesunden Ernährung einer schwangeren Frau oder dem Beginn einer späten Toxikose. Sodbrennen wird mit gutartigen Medikamenten behandelt, die von dem die Schwangerschaft führenden Arzt verordnet werden.
  • Die Erkältung ist ein pathologischer Zustand des Körpers einer schwangeren Frau, der durch verschiedene Infektionen hervorgerufen wird. Die Erkältung ist eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit des ungeborenen Kindes, sowohl während der Schwangerschaft als auch nach der Geburt. Erkältungen sollten frühzeitig behandelt und auf keinen Fall unbeaufsichtigt gelassen werden. Es ist die Erkältung, die zu einer Infektion des Fruchtwassers führen kann, was schwerwiegende Folgen nach sich zieht.
  • Sex - Jede Frau hat das Recht, Sex ohne Kontraindikationen zu haben, selbst in der 37. Schwangerschaftswoche. Am Ende des dritten Trimesters hat der Sex die folgenden Kontraindikationen: Ultraschall-Anomalien, Trainingskontraktionen, wenn der Fötus in das Becken gefallen ist und die ganze Zeit den Bauch zieht, wenn die Frau eine zweite Geburt hat, eine Erkältung oder irgendwelche Anomalien während der Schwangerschaft.

Kind

Der Fötus ist nach der 37. Schwangerschaftswoche vollständig auf die Geburt vorbereitet, verursacht Trainingskontraktionen und wartet darauf, dass sich der Körper der Mutter auf die bevorstehende Geburt vorbereitet. Das Baby sieht bereits aus wie ein Neugeborenes, das flauschige Haar ist verschwunden und ein Haarkopf ist auf dem Kopf aufgetaucht.

Das Gewicht des Kindes übersteigt in dieser Zeit bereits 3 kg. Trotzdem kann das Gewicht des Fötus erheblich voneinander abweichen. Das Kind hat in dieser Zeit oft Schluckauf, was ein normales Phänomen bedeutet. Viele Frauen glauben, wenn ein Baby Schluckauf hat, dann ist es kalt oder hungrig. Dies ist jedoch nicht der Fall, da dem Fötus kontinuierlich Nahrung zugeführt wird und seine Temperatur nicht unter die mütterlichen Indikatoren sinken kann, was für das Baby ausreichend ist.

Mögliche Pathologie des Fötus:

  • Darstellung des Beckens - Position des Fötus mit den Beinen nach unten, die für einen Zeitraum von etwa 38 Wochen nur vom Kaiserschnitt erlaubt ist. Die Beckenvorbeugung kann immer noch mit gymnastischen Übungen korrigiert werden, dies ist jedoch unwahrscheinlich. In der Praxis gibt es Fälle, in denen sich die Darstellung des Fötus im Becken während des Geburtsvorgangs geändert hat, die mit Ultraschallgeräten aufgezeichnet wurde.
  • Schnurverschränkung - erscheint mit einer langen Nabelschnur, die die Größe von 6 cm überschreitet Die Schnurverschlingung stellt nicht nur bei der Geburt eine Gefahr dar, da sie die vorgeburtliche Erstickung eines Kindes verursachen kann. Die Verschränkung der Nabelschnur wird leicht durch Ultraschall diagnostiziert und durch den Kaiserschnitt aufgelöst;
  • Polymer - steht für die Menge an Fruchtwasser, die über die Norm hinausgeht und durch Infektionskrankheiten oder Pathologien während der Schwangerschaft verursacht wird. Polyhydratisierung kann zu einer vorzeitigen Ablösung der Plazenta, zur Geburt eines Kindes mit Pathologien oder zu einem vorzeitigen Tod des Fötus führen.
  • Malovodie - ist ziemlich selten und signalisiert Abweichungen in der Entwicklung des Fötus. Malovodiya wird direkt im Krankenhaus mit Medikamenten behandelt und hat folgende Gründe: Unterentwicklung des Epithels, Ödeme, Fieber der Schwangeren, Erkältung, Schnupfen, Sex, Erbrechen, Entlassung.

Daher sollte man während der 37-38-wöchigen Schwangerschaftszeit auf die eigene Gesundheit und den Zustand des ungeborenen Kindes achten. Es ist notwendig, die Kontraktionen zwischen dem Training und dem Beginn der Wehenaktivität zu unterscheiden und keine Angst zu haben, wenn das Baby Schluckauf hat. Jegliche Beschwerden, auch Erkältungen oder Erkältungen, sollten sofort behandelt werden. Die Temperatur während der Schwangerschaft kann auf entzündliche Prozesse im Körper hinweisen. Falls nicht einmal während Routineuntersuchungen erforderlich, sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden, um mögliche Abweichungen von der Norm während der Schwangerschaft zu vermeiden.

Baby Schluckauf während der Schwangerschaft 37 Wochen

Schwangerschaft und Geburt gehen immer mit einer Menge neuer Empfindungen einher, manchmal sogar erschreckend. Um das zweite (manchmal dritte) Trimester beginnt eine Frau, merkwürdige Stöße in ihrem Bauch zu spüren, und zwar nicht nur durch Wackeln oder Kontraktionen der Gebärmutter, sondern durch rhythmisches Ruckeln. Sie können mehrere Minuten dauern (manchmal bis zu einer halben Stunde), manche fühlen sich einige Male in der Woche solche Erschütterungen an, und manche müssen es einige Male am Tag ertragen. Wenn so etwas wie Sie erlebt, ist es wahrscheinlich, dass das Baby im Magen schluckt. Ein Kind kann irgendwann von der 26. Schwangerschaftswoche bis zur 37. Woche mit Schluckauf beginnen, aber die Befürchtung, dass sich das Baby umdrehen wird, wenn Schluckauf und Hintern auf den Arsch gesetzt werden, kann sicher ausgeschieden werden. Die Schluckaufe des Babys im Magen wird sehr oft von der Mutter gestört. Außerdem neigen die verdächtigen Mütter dazu, schreckliche Diagnosen und mögliche Pathologien zu entwickeln, die den Schluckauf verursacht haben. In der Tat können Sie nicht einmal fühlen, wenn das Kind überhaupt im Magen schluckt, weil die Mutter nur etwa zehn Prozent der Bewegungen des Babys spürt.

Warum hickst ein Baby im Bauch?

Bis heute gibt es keine genaue Erklärung, warum der Fötus Schluckauf im Magen hat, es gibt nur einige wenige Hypothesen aus der Forschung:

  • Im Mutterleib schluckt das Baby regelmäßig das Fruchtwasser, was möglicherweise zu Schluckauf führt.
  • Einige Gelehrte neigen zu der Ansicht, dass der Fötus von sich aus in den Magen schluckt und so Schluckfähigkeiten entwickelt oder seine Lungen einfach mit einem Zwerchfell vorbereitet.
  • Andere glauben, dass der Fötus im Magen schluckt, wenn eine Hypoxie auftritt. Häufige Schluckaufe reichen jedoch nicht aus, um eine solche Diagnose zu bestätigen - überprüfen Sie die Bewegungen, verfolgen Sie, wie intensiv das Baby drückt, und oft werden Babys mit einem ständigen Schluckauf im Mutterleib völlig gesund geboren.

Alle Ärzte sind sich einig, dass, wenn ein Kind Schluckauf im Magen hat, es nicht notwendig ist, einen Alarm auszulösen. Dies ist ein völlig normales Phänomen (wie Gähnen, Atmen). Außerdem bringt Unbehagen, wie ein Neugeborenes, das Baby nicht in den Bauch. Wenn Sie sich immer noch Sorgen machen, warum Ihr Kind Schluckauf im Magen hat, Schocks Unannehmlichkeiten verursachen, suchen Sie einen Arzt auf - dies ist besser, als sich mit ständigem Misstrauen Sorgen zu machen und zu quälen. Höchstwahrscheinlich wird er einige Untersuchungen anbieten: Doppler-Ultraschall (übrigens, wenn ein Krümel zu dieser Zeit Schluckauf macht, werden Sie es deutlich hören), müssen Sie möglicherweise die sogenannte Uterusaktivität und den Herzschlag des Fötus messen. Übrigens schluckt das Kind erst ab dem Moment, in dem sein Nervensystem ausreichend entwickelt ist, im Magen und kann diesen Prozess daher steuern. Mütter, insbesondere diejenigen, die besorgt sind, warum ihr Baby Schluckauf im Magen hat, können durch die folgende Tatsache beruhigt werden: Ärzte betrachten Schluckauf als ein Zeichen für die Gesundheit eines Babys, daher ist alles in Ordnung mit seiner Lebensaktivität.

Was ist, wenn das Baby oft im Magen schluckt?

Wenn ein Kind in seinem Bauch schluckt, fühlt es sich überhaupt nicht unbehaglich, was von seiner Mutter nicht gesagt werden kann. Frauen, deren Baby oft im Magen Schluckauf hat, sollten im Park spazieren gehen oder sich im Winter aufhalten. Wenn der Raum kühl ist, kann es erforderlich sein, die Position zu wechseln und sich zu drehen, hilft beim Knien und Anlehnen der Ellbogen, manchmal auch bei Müttern, die den Bauch behandeln und mit dem Baby sprechen. Versuchen Sie im Allgemeinen, mit einem Krümel zu verhandeln, da das Baby manchmal mehrmals am Tag (manchmal in der Nacht) in den Magen schluckt, aber Sie sollten sich nicht auf die Wirksamkeit solcher Methoden verlassen. Die zukünftige Mutter sollte vorbereitet sein, es ist durchaus möglich, dass der Schluckauf des Babys nach der Geburt erhalten bleibt. Manche Babys schlucken sehr oft in den Magen, manche schlucken überhaupt nicht. Das Wichtigste ist, dass Mama keinen Grund zur Sorge hat. Sie müssen sich nur an neue Empfindungen gewöhnen und sich mit einem Krümel vertraut machen, so dass er Ihnen signalisiert, dass alles in Ordnung ist.

37 Schwangerschaftswoche

SCHWANGERSCHAFTSWOCHE: 37 Wochen SCHWANGERSCHAFTSTRIMESTER: Drittes FRUCHTGEWICHT: 2,9 kg SCHWANGERSCHAFTSTEST: Ja TOXIKOSE: Nein

RESTEN ZUR GEBURT: 3 Wochen MONAT SCHWANGERSCHAFT: 9. FETUSGRÖSSE: 48 Zentimeter FEVER BREAKDING: Ja

ANALYSE: Ausführlicher: WAS BIETEN SIE ANALYSE, WENN SIE SCHWANGER SIND? Ein Arzt sollte nur besucht werden, wenn die schwangere Frau über ihren Gesundheitszustand besorgt ist.

KIND: Das Kind ist praktisch ausgebildet und bereitet sich bereits auf die Geburt vor. Seine Lungen funktionieren immer noch nicht und sind nicht mit Blut gesättigt, aber sobald ein Kind geboren ist, werden sofort Veränderungen in seinem Herzen stattfinden und die Lungen werden mit Blut gefüllt, das Sauerstoff trägt. Dies geschieht um den Zeitpunkt des ersten Schreies des Kindes. Das Gehirn eines Kindes in der siebenunddreißigsten Schwangerschaftswoche ist so entwickelt, dass es mehrere Schlafphasen, eine schnelle Schlafphase und eine langsame Schlafphase hat und die Informationen auch während des Schlafes verarbeiten kann.

MOM: Eine schwangere Frau ist zur Geburt völlig reif und sollte bereit sein, jede Minute in die Entbindungsklinik zu gehen.

TIPPS: Wenn der Bauch gesenkt wird, die Schmerzen im Rückenbereich zunehmen und der Druck auf das Perineum zunimmt, bedeutet dies, dass das Kind bereits versucht, geboren zu werden, seinen Kopf im Geburtskanal fixiert. Oder wenn beispielsweise ein Schleimpfropfen von der Gebärmutter (Vagina) abgezogen ist oder das Fruchtwasser verschwunden ist, ist dies ein hundertprozentiges Anzeichen für den Beginn eines Babys. Es gibt regelmäßige Kontraktionen, was bedeutet, dass das Kind gerade geboren wird. Wir empfehlen, die GEBURTSTAGEN EINES KINDES kennenzulernen

Halten Sie einen Notfall-Aktenkoffer immer bereit, Sie können ihn jederzeit brauchen. Schließlich ist die siebte Woche die Zeit, in der eine Frau zur Geburt bereit ist und der Fötus so geformt ist, dass die Geburt als normal angesehen wird.

WIE EMBRYO AUF DEN BILDERN (in der 37. Schwangerschaftswoche) aussieht Klicken Sie zum Vergrößern

TABELLE ÜBER DEN PROZESS DER SCHWANGERSCHAFT

Eine schwangere Frau fühlen

Eine schwangere Frau erlebt zunehmend Kontraktionen und es ist sehr wichtig, die Kontraktionen des Trainings von vorgeburtlichen unterscheiden zu können. Wir empfehlen hier darüber zu lesen: WIE ERMITTELN, WAS PASSIERT IST?

Die psychologische Erfahrung einer schwangeren Frau wird auch bemerkt, weil das Treffen mit dem Baby gleich um die Ecke ist, und bald wird das Kind den ersten Schrei geben, und die Mutter wird ihn sehen, umarmen und vor allem an seiner Brust befestigen und ihn füttern können.

MÖGLICHE ABWEICHUNGEN VON DER NORMALEN SCHWANGERSCHAFT

Hiccup-Fötus: Alarm auslösen oder für das Kind glücklich sein?

Die erste Kommunikation zwischen Mutter und Kind beginnt immer lange vor der Geburt. Ab einer bestimmten Zeit beginnt das Baby im Bauch aktiv zu drücken. Dies ist ein völlig natürliches Phänomen, und alle Mütter freuen sich auf die ersten Krümelbewegungen. Aber der Schluckauf des Fötus während der Schwangerschaft wirft viele Fragen auf. Viele Leute denken, dass dies eine Art pathologischer Zustand ist. Ist es so? Nun, versuchen wir es herauszufinden!

Wie schluckt der Fötus?

Am häufigsten treten fötale Schluckaufe in der späten Schwangerschaft (im dritten Trimenon) auf. Mütter fühlen in ihrem Bauch deutliche rhythmische Kontraktionen. Dies ist der Schluckauf des Fötus. Manchmal kann es bis zu 10-20 Minuten dauern, wodurch schwangere Frauen nicht die angenehmsten Empfindungen erleben.

Haben alle Babys Schluckauf?

Nicht alle. Es kommt auch vor, dass die werdende Mutter keine Anzeichen von "intrauterinen Schluckaufen" spürt. Hier ist alles individuell. Es kommt auch vor, dass ein Kind für seine Mutter fast unmerklich schlucken kann.

Was verursacht fötale Schluckaufe während der Schwangerschaft?

Stellungnahme Nummer 1: Dies ist alles Sauerstoffmangel

Einige Ärzte glauben, dass fetale Schluckaufe eines der Symptome von Hypoxie (Sauerstoffmangel) sind, die sie erleben. Mit Hilfe von Schluckauf und plötzlichen Bewegungen "entzieht" sich das Kind einen zusätzlichen Teil des fehlenden Sauerstoffs.

Befürworter dieser Theorie raten in der Regel schwangeren Frauen, die sich über häufige und anhaltende Schluckaufe eines Kindes beklagen, einer Reihe spezieller Untersuchungen zu. Werdende Mütter werden zur CTG (Messung der embryonalen Herzfrequenz und Uterusaktivität) sowie zum Ultraschall mit Doppler geschickt. All dies ermöglicht es Ihnen, herauszufinden, ob das Baby an Sauerstoffmangel leidet, und die geeignete Behandlung vorzuschreiben.

Stellungnahme Nr. 2: Dies ist ein natürlicher Prozess.

Viele moderne Ärzte bezeichnen einen solchen Schluckauf als völlig natürlichen Prozess und raten den Müttern, sich keine Sorgen zu machen. Nach ihrer Aussage beginnt der Embryo ab etwa 28 Wochen zu saugen und bereitet sich allmählich auf die Atmungsaktivität vor. In diesem Fall schluckt das Baby eine kleine Menge Fruchtwasser, das mit Hilfe von Zwerchfellschnitten ausgeschoben wird. Dies sind Manifestationen von Schluckauf.

Beruhige dich! Nur ruhig!

Es stellt sich heraus, dass es keine besonderen Gründe für Panik gibt. Mütter können nur froh sein, dass ihr Baby so aktive Anzeichen einer vitalen Aktivität zeigt und alle Unannehmlichkeiten, die mit einem langen Schluckauf einhergehen, ein wenig leiden.

Quellen: http://womanadvice.ru/rebenok-ikaet-v-zhivote, http://www.listopedia.ru/beremennost/37_nedelia.html, http://www.happy-giraffe.ru/community/2/ Forum / Beitrag / 30066 /

Noch keine Kommentare

Flecken nach Inspektionsschwangerschaft 40 Wochen

Blut nach der Inspektion weiter.

34 Schwangerschaftswoche

Gefühle zukünftige Mutter weiter.

Dauer 2 Wochen der Schwangerschaft zieht den Unterleib

Woche zieht den Bauch Woche zieht den Boden weiter.

38 Wochen Magenkribbeln

Schmerzen und Kribbeln im Unterleib Sehr oft sind Frauen dabei.

16 Wochen Schwangerschaftstoxikose fehlgeschlagen

Wann wird die Toxikose während der Schwangerschaft. weiter.

Beckenpräsentation des Fötus für 26 Wochen

Beckenpräsentation des Fötus 34 auf.

Schwangerschaft 7 Wochen keine Beweise

7 Schwangerschaftswochen - Anzeichen Im zweiten Schwangerschaftsmonat weiter.

Fötale Größe bei 32 Wochen Schwangerschaft

Schwangerschaftskalender - 32 Wochen. Symptome, Bauchgröße, an.

Verfügt über eine 33-wöchige Schwangerschaft

Schwangerschaft 33 Wochen und sie an.

19 Wochen fühlen die Bewegungen nicht die erste Schwangerschaft

19 Schwangerschaftswochen.

Beliebte Artikel
Ist interessant

Zweites Trimester Siebzehnte Schwangerschaftswoche In der 17. Schwangerschaftswoche kann Ihr Baby bereits jetzt Ihre Stimme hören - verpassen Sie nicht die Chance.

Fötale Größe 17 18 Schwangerschaftswoche

Ihr zukünftiges Baby in der 17. Schwangerschaftswoche, herzlichen Glückwunsch zum Beginn der 17. Geburtswoche! Es ist der fünfte Schwangerschaftsmonat. Was passiert um diese Zeit?

Baby 35 Wochen geboren

Häufig kommt es vor, dass das Baby vor dem Fälligkeitsdatum geboren wird. Daher Geburt, vor allem Zwillinge. 35 Wochen Schwangerschaft sind keine Seltenheit. Betrachten

37 Wochen Schwangerschaft Baby Schluckauf

Schwangerschaft - vielleicht der magischste der Staaten, in denen sich eine Frau befindet. Dies ist ein einzigartiger Zustand, wenn zwei Herzen in einem Organismus schlagen. Alle diese Zeit ist mit kontrastierenden Emotionen, Glücksmomenten und absoluter Glückseligkeit sowie Gefühlen und Angst vor dem zukünftigen Kind gefüllt. Ungeduldig warten die zukünftigen Mütter auf die ersten Treffen mit dem Baby durch den Bildschirm des Ultraschallgeräts und warten auf die geschätzte "Prise", die Ruhe und Frieden bietet.

Ab etwa 16 Schwangerschaftswochen. Viele Frauen spüren möglicherweise Bewegungen des Fötus, die später intensiver und regelmäßiger werden. Zukünftige Mütter können jedoch neben der einfachen Pinotchka auch andere Bewegungen des Fötus wahrnehmen - Schluckauf. Ab der 26. Schwangerschaftswoche spürt eine schwangere Frau, wie das Baby im Mutterleib erschaudert, und es sind die Schluckaufe, die das Baby in einem bestimmten Intervall aufrüttelt. Es gibt jedoch keinen Grund zur Besorgnis, auch wenn das Baby während der Schwangerschaft oft Schluckauf hat.

Warum während der Schwangerschaft Fötus schluckauf?

Das zukünftige Kind bildet lange vor der Geburt Reflexe. Wie Blinzeln, Schlucken, Gähnen, Zwerchfellverkleinerung. Wenn Sie also den Schluckauf eines Kindes verspüren, ist dies ein gutes Zeichen, da sich sein Nervensystem richtig entwickelt. Die Anzahl der Schluckaufe liegt durchschnittlich 1-3 mal am Tag. Dies hängt jedoch wiederum von der Häufigkeit und der Menge der von Mama konsumierten Lebensmittel ab. Oft schluckt das Kind einige Zeit nach dem Essen. Wenn sich die werdende Mutter über die Häufigkeit und Dauer von Schluckauf befürchtet, lohnt es sich nur, wenn der Schluckauf mit starken Bewegungen des Fötus einhergeht. Es ist die aktive Bewegung des Fötus, die auf eine intrauterine Hypoxie hindeuten kann. In diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Der Arzt kann den Herzschlag des Babys hören und, wenn nötig, CTG machen - ein Kardiogramm oder Ultraschallbild eines Kindes.

Wenn das Kind gesund ist, aber gleichzeitig oft Schluckaufe ist - überprüfen Sie Ihre Ernährung, vielleicht gibt es eine Menge Süßigkeiten? Wissenschaftler haben gezeigt, dass der häufige Konsum von Süßigkeiten durch schwangere Frauen Schluckauf bei einem Kind verursachen kann, da Kinder Süßigkeiten lieben und sogar im Mutterleib Fruchtwasser schlucken - sie versuchen, mehr davon zu schlucken, was später zu Schluckauf führt.

Es gibt einige Methoden zum Beseitigen von Schluckauf bei einem Kind. Trinken Sie ein Glas Wasser, und wenn Sie liegen, versuchen Sie, die Position zu wechseln. Und natürlich mehr an der frischen Luft sein. Dies ist sicherlich sowohl für das ungeborene Kind als auch für seine Mutter von Nutzen. Bei häufigen Spaziergängen wird der Körper nicht nur mit Sauerstoff gesättigt, sondern auch die Durchblutung verbessert und eine Frau auf den entscheidenden Moment der gesamten Schwangerschaftszeit vorbereitet - die Geburt.

Verwandte Nachrichten
Kommentare (0)

Schluckauf Fötus im Mutterleib.

Schluckauf unwillkürliches Zusammenziehen des Zwerchfells.

Eine Frau im letzten Trimester der Schwangerschaft kann vom Fötus rhythmische Erschütterungen verspüren. Baby Schluckauf! Bei vielen Babys können Schluckaufe mehrmals am Tag auftreten und 10-20 Minuten dauern, ohne das Kind zu beeinträchtigen. Die Häufigkeit und Intensität des Schluckaufbabys ist nicht vollständig vorhersagbar. Keine Panik, das Schluckauf-Phänomen ist völlig normal und wird sogar als Zeichen für Gesundheit und Vitalität Ihres Babys betrachtet! Mehr noch, es ist ein Grund zur Freude, denn Schluckaufe beweisen, dass das Kind ein zentrales Nervensystem hat.

Was verursacht Schluckauf beim Fötus?

Bis zu diesem Zeitpunkt kennen Experten die genaue Ursache für Schluckaufe beim Fötus nicht. Einige behaupten, dass Schluckauf durch die Kontraktion der Muskeln des Zwerchfells des Babys aufgrund des Fruchtwassers verursacht wird, das der Fötus schluckt. Die Flüssigkeit dringt in die Lunge des Kindes ein und verursacht eine Reizung des Zwerchfells und seine anschließende Kontraktion. Andere neigen zu der Annahme, dass Schluckauf ein Symptom für Hypoxie (Sauerstoffmangel) ist, die der Fötus erlebt.

Derselbe Schluckauf bringt dem Fötus keinen Schaden und Unbehagen. Darüber hinaus bereitet Schluckauf die fötalen Lungen nach der Geburt auf eine gesunde äußere Atmung vor. Das Baby kann in den ersten Lebenswochen nach der Geburt weiter schlucken.

Der Schluckauf des Fötus im Mutterleib unterscheidet sich ein wenig von allen anderen Gefühlen, die Sie durch die Bewegungen des Kindes in Ihnen spüren werden. Solche Schocks bringen der werdenden Mutter keine Unannehmlichkeiten.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Wir haben uns bereits an ein Problem wie Hypoxie erinnert - unzureichender Sauerstoffgehalt im Körpergewebe. Manchmal treten fötale Schluckaufe auf, wenn der Fötus nicht genügend Sauerstoff erhält. Wenn Sie eine plötzliche Zunahme der Häufigkeit, Intensität oder Dauer des Schluckaufs des Fötus feststellen, müssen Sie sich einer zusätzlichen Untersuchung und einer Ultraschalluntersuchung unterziehen, um die Verschränkung der Nabelschnur zu überprüfen. Verschränkung tritt auf, wenn die Nabelschnur um den Hals des Fötus gewickelt wird und die Luft blockiert. Wenn die Nabelschnur um den Hals des Babys gewickelt wird, steigen die Herzfrequenz und der Blutfluss zum Fötus, wodurch die Beweglichkeit und der Schluckauf des Fötus abnehmen. Vorbeugung vermeiden Nabelschnurverschränkung um den Hals des Fötus: Eine schwangere Frau sollte der Luft ausreichend ausgesetzt sein, das Rauchen und den Aufenthalt in einem stickigen Raum ausschließen, weniger Aufregung und mehr Spaziergänge der werdenden Mutter. Vergessen Sie nicht die Atemübungen. Alle diese Maßnahmen zielen darauf ab, dass dem Kind kein Sauerstoffmangel auftritt.

Sie könnten daran interessiert sein.

Warum hickst das Obst?

Wenn Sie schwanger sind und Ihre Schwangerschaft bereits ein zweites oder mehr Trimester ist, haben Sie sicherlich das Gefühl, dass der sich entwickelnde Fötus in Ihrem Bauch ein Schluckauf ist, und wenn Sie nicht schwanger sind, dann fragen Sie sich wahrscheinlich auch, warum der Fötus im Mutterleib schluckt und ob es gefährlich ist Das. Über die Schluckaufe des Fötus werden wir Ihnen in diesem Thema berichten.

WIE ERMITTELN, WAS DIE FRUCHT HICKEN?

Unter Hickcup des Fötus versteht man die rhythmischen Kontraktionen des Zwerchfells, die aus Impulsen des Gehirns stammen. Zur gleichen Zeit fühlt sich ein schwangeres Mädchen in ihrem Bauch nur zuckend an, was manchmal eine oder mehrere Minuten dauern kann. In einigen Fällen können fötale Schluckaufe bis zu 30 Minuten erreichen, fast alles wie bei Erwachsenen. Dies ist normal und sollte nicht beunruhigt sein, obwohl die Mutter manchmal mit häufigen Schlucken beginnt, sich zu ärgern und sich Sorgen zu machen, geduldig zu sein, daran ist nichts falsch. Wir empfehlen, dass Sie lesen, was Sie in Rodd mitnehmen sollten

WARUM IN DER SCHWANGERSCHAFT?

Schluckaufe, wie wir oben bereits geschrieben haben, werden durch die Reizung des Nervenzentrums des Fötus verursacht, die die Arbeit des Zwerchfells reguliert, das den Brustmuskel von der Bauchhöhle trennt. Die Reizung dieses Nervenzentrums tritt jedoch aus zwei Gründen auf:

- Zu dieser Zeit, wenn das Baby zu versuchen beginnt, die Finger im Mutterleib zu saugen, dringt ein kleines Fruchtwasser in das Innere des Kindes ein, das das Kind umgibt, was zu Schluckauf führt, genauso wie ein Erwachsener Schluckauf bekommen kann, nachdem er von der Mutter Nahrung erhalten hat.

- Der zweite Grund, warum das Baby Schluckauf im Mutterleib ist, ist eine Reizung des Zwerchfellnervs, der für sein motorisches System aufgrund von übermäßiger Mobilität, Hypoxie, zu seltener fötaler Herzfrequenz usw. verantwortlich ist.

IST ICOTA GEFAHR FÜR EINE ENTWICKLUNGSFRUCHT?

Wenn Sie den Schluckauf des Fötus aus dem ersten Fall nehmen, d. Wenn der Fötus aufgrund eines Versuchs, zu lernen, selbstständig zu atmen und zu saugen, schluckt, ist er absolut sicher und trägt keinen Schaden, sondern bedeutet nur, dass das Kind bereits bei der Geburt gut atmen und die Brust mit Milch unabhängig saugen kann. Wir empfehlen, die GEBURTSTAGEN EINES KINDES kennenzulernen

Wenn jedoch ein Schluckauf durch Hypoxie oder ähnliches entsteht, ist dies schlecht. Dies kann auf eine schlechte Durchblutung des Fötus oder des Fötusstrangs zurückzuführen sein, obwohl die Wissenschaft zwischen Schluckauf und fetaler Hypoxie nicht belegt ist. In diesem Fall ist die Häufigkeit des Schluckaufs des Fötus im Mutterleib so konstant und lang, dass er mehrere Tage mit minimalen Unterbrechungen dauern kann. In diesem Fall ist es so bald wie möglich erforderlich, einen Arzt aufzusuchen.

WANN BEGINNT DIE FRUCHT?

Ein Ficus-Hicculation tritt nur dann auf, wenn das Kind ein zentrales Nervensystem hat und der Fötus selbst ausreichend entwickelt ist.