39 Schwangerschaftswoche, Babyschluckauf

Während der gesamten Schwangerschaft trifft eine schwangere Frau in ihrem Körper ganz neue Empfindungen. Manchmal sind sie angenehm und geben ein freudiges Gefühl. Einige Empfindungen sind unangenehm, sie bringen Unbehagen mit sich, sind aber durchaus verständlich und erklärbar. Aber manchmal gibt es Empfindungen, die nicht nur nicht sehr angenehm sind, sondern Sie auch ängstlich machen. Eine dieser Empfindungen kann als diejenige bezeichnet werden, die aufgrund von Schluckauf im Fötus auftritt.


In späteren Stadien der Schwangerschaft spürt eine Frau oft, dass sich ihr Baby im Mutterleib bewegt. Es ist leicht für sie, diese Gefühle psychologisch zu akzeptieren. Aber manchmal erlebt sie seltsame Schauder und gerät in Panik. Sie fragt sich, was sie bedeuten, denn diese Manifestationen haben keine Ähnlichkeit mit den Bewegungen des Fötus. Tatsächlich sprechen solche Empfindungen von Embryoschluckern. Schluckauf kann sehr kurze Zeit andauern und bis zu einer halben Stunde dauern.

Ursachen von Schluckauf

Die werdenden Mütter haben keinen Grund, sich Sorgen über den Schluckauf ihres Fötus zu machen, weil sie fälschlicherweise glauben, dass dies gefährlich sein kann oder auf ein Problem hinweist. Das ist normal.
Das Kind, das sich im Mutterleib befindet, beginnt zu schlucken, wenn es zu viel Fruchtwasser schluckt. Das ist seine Reaktion.

Und es gibt eine andere Meinung von Experten. Sie sagen, dass solche Gefühle bei einer schwangeren Frau möglicherweise keinen Schluckauf anzeigen, sondern über fötale Inhalationsversuche. In diesem Prozess beginnt das Zwerchfell im Fötus zu arbeiten, wodurch ein Geräusch erzeugt wird, das einem Schluckauf ähnelt, wodurch die schwangere Mutter Zittern spürt.

Veränderungen in Ihrem Körper

Symptome der Annäherung an die Arbeit

Häufigere Kontraktionen Braxton Hicks: Wenn Sie bereits falsche Kontraktionen erfahren haben, können sie jetzt intensiver werden. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wenn Sie sie noch nicht einmal erlebt haben, denn bei Braxton Hicks sind Kontraktionen in nachfolgenden Schwangerschaften häufiger.

Verlangsamung der Fötusaktivität: Da der Raum, in dem sich der Fötus befindet, kleiner geworden ist, kann es zu einer Abnahme seiner Aktivität kommen. Die Koordination Ihres Kindes hat sich verbessert, und die Wahrscheinlichkeit eines versehentlichen Schlaganfalls ist äußerst gering.

Sodbrennen oder Verdauungsstörungen: Ihr Sodbrennen ist jetzt möglicherweise am deutlichsten. Keine Sorge, die Erleichterung ist nicht mehr weit, sie kommt sofort nach der Geburt. Um Ihren gegenwärtigen Zustand zu entlasten, trinken Sie vor oder nach den Mahlzeiten mehr Flüssigkeit und nicht während des Essens.

Schleimhautverlust: Vaginaler Ausfluss kann mit Blut gefärbt sein (rosa oder bräunliche Tönung haben), da Blutgefäße im Gebärmutterhals gesprengt werden. Machen Sie sich keine Sorgen - dies ist ein Zeichen dafür, dass der Gebärmutterhals sich ausdehnt oder öffnet, und das ist gut. Ein anderes Ereignis, das diese Woche passieren kann (falls es noch nicht geschehen ist): die Freigabe von Schleimpfropfen. Dies ist kein Anzeichen dafür, dass die Arbeit in der nächsten Stunde beginnen wird, legt aber nahe, dass sie gleich um die Ecke sind.

Membranbruch (möglich): Ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Geburt sehr schnell beginnen kann - wenn der Fruchtblutbruch reißt und Flüssigkeit aus ihm herausfließt. Trotz allem, was Sie in den Filmen gesehen haben, befinden sich die meisten Frauen bereits im Krankenhaus. Wenn dies der Fall ist, wenden Sie sich an Ihren Frauenarzt.

Durchfall oder Übelkeit: Während sich der Körper auf die Geburt vorbereitet, können sich die Rektummuskeln entspannen, was zu ungewolltem Stuhlgang führt. Darüber hinaus können Sie an Übelkeit leiden. Daher ist es wichtig, weiterhin Wasser zu trinken, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

Hämorrhoiden: Wenn Sie Durchfall verspüren, können Ihre Hämorrhoiden weniger schmerzhaft sein, da Sie sich nicht mehr wie bei Verstopfung belasten müssen. Sie müssen sich nur daran erinnern, dass durch das Drücken und Schieben des Fötus während der Geburt Hämorrhoiden verschlimmert werden können.

Beckendruck und Unwohlsein: Der Kopf Ihres Babys übt Druck auf das Becken aus, wodurch Sie sich unwohl fühlen. Andere Symptome können Symptome von PMS und Verdauungsstörungen sein, die auch Anzeichen einer Geburt sein können.

Rückenschmerzen: Je näher der Begriff, desto stärker können Ihre Rückenschmerzen werden. Sie können den Schmerz lindern, indem Sie duschen, indem Sie einen warmen Wasserstrahl auf Ihren Rücken lenken.

39 Schwangerschaftswoche, Schluckauf im Bauch

Baby-Schluckauf 39 Wochen

Toller Artikel! Ich bin seit 27 Wochen da und konnte die Schluckaufe nicht verstehen oder es scheint mir. Ich dachte schon, dass vielleicht etwas mit ihm nicht stimmt. Jetzt ist alles klar, es ist ein Schluckauf! Und ich weiß, wie ich ihn beruhigen kann!))

Meine Tochter hat oft im Magen geschluckt, der Blutfluss war normal. Nach der Geburt verschwand der Schluckauf nicht, Schluckauf nach jeder Fütterung. Zuerst geriet ich in Panik, aber die Ärzte sagten, es sei okay. Allmählich wurde der Schluckauf immer weniger und jetzt mit 8 Monaten. in der Regel nicht schluckauf, gut oder sooooo selten.

Nun, endlich fand ich eine ausführliche Antwort und brachte vor einem halben Jahr zur Welt. Trotzdem fragte ich mich immer noch, warum mein Baby während der gesamten Schwangerschaft so oft Schluckauf im Bauch hatte! Auch besorgt darüber ist alles in Ordnung!

Zumindest irgendwann hat man die Gründe für Schluckauf bei einem Baby richtig erklärt. Als ich es zum ersten Mal verspürte, weckte ich meinen Mann, ich konnte nicht verstehen, was genau geschah, und es stellte sich heraus, dass es nur ein Schluckauf war.) Der Arzt brachte nur eine Version mit Hypoxie vor, die mich fürchterlich erschreckte. Ich las den Artikel, beruhigt.

Mein Baby hat oft in den Magen gerissen. Nachdem sie viele Informationen gelesen hatte, hatte sie Angst. dass ihr Sauerstoff fehlt. Begann öfter zu laufen. Ein gesundes Mädchen wurde geboren. Die Hauptsache ist, sich nicht viel zu betrügen und an das Gute zu glauben!

Die Website „Erstgeborene“ ist selten, da sie zu Beginn ihres Lebens unterschiedliche Ansichten zu den Themen Kindererziehung und -pflege aufzeigen wollte. Beschreiben Sie die positiven und negativen Aspekte des Gebrauchs verschiedener Kindersachen sowie die Vor- und Nachteile der derzeitigen und traditionellen Methoden der Kinderbetreuung. Um die Navigation zu erleichtern, haben Eltern des Babys eine Vielzahl von Produkten für Kinder.

MEHR NEWS:
BEKANNTE KATEGORIEN

PERVENETS.COM © 2014-2016 - Alle Rechte vorbehalten.

Warum Baby Schluckauf im Mutterleib?

Die Schwangerschaftszeit ist die beste und gleichzeitig aufregendste im Leben jeder Frau. Wenn die schwangere Mutter die ersten Bewegungen des Babys spürt, hat sie die Möglichkeit, vor der Geburt mit ihm zu kommunizieren, und anhand der Natur dieser Bewegungen kann man den Gesundheitszustand des Kindes beurteilen.

Viele Frauen erleben oft intensive Bewegungen wie Schluckauf. Typischerweise wird dieses Phänomen im dritten Schwangerschaftsdrittel beobachtet. Warum ein Kind im Mutterleib schluckt - die Antwort auf diese Frage finden Sie in diesem Artikel.

Zeichen von

Es ist erwähnenswert, dass nicht alle schwangeren Frauen spüren können, dass ihr Baby Schluckauf hat. Auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Schluckauf sollte nicht besonders bedenklich sein. Jedes Baby entwickelt sich anders, manche Frauen spüren die ersten Bewegungen bereits in der 13. Schwangerschaftswoche, und manche im zweiten Trimester können nicht genau bestimmen, ob sich der Fötus bewegt oder nicht.

Um zu verstehen, ob ein Baby schluckt oder nicht, ist es notwendig, die rhythmischen Bewegungen im Bauchraum zu hören. Wenn Schluckauf der Fötusbewegung etwas anders sind - in Art und Dauer. Besonders spürbare Zittern beim Schluckauf in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Warum schluckt ein Baby im Mutterleib und wie lässt sich Schluckauf feststellen? Diese Fragen beunruhigen viele werdende Mütter. Als erstes sollten Sie Ihre eigenen Gefühle hören. Beim Schluckauf eines Kindes kann eine Frau fühlen:

  • Pulsation im Unterleib mit der rechten oder linken Seite;
  • leichtes Zucken und Unbehagen im Unterleib;
  • drückt mit einer gewissen Periodizität.

Frauen fangen an, die Bewegungen des Babys ab dem fünften Monat der Schwangerschaft deutlich zu spüren, und während dieser Zeit sollte man sich die Natur der Bewegungen anhören und ihre Häufigkeit verfolgen.

Gründe

Es gibt drei Hauptursachen für Schluckauf bei einem Kind im Mutterleib:

  • Vorbereitung auf den Prozess der spontanen Atmung nach der Geburt;
  • übermäßige Aufnahme von Fruchtwasser;
  • Voraussetzungen für fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel).

Einige Experten glauben, dass das Kind anfängt zu schlucken, wenn es Zeit ist, sich auf die unabhängige Atmung nach der Entbindung und den Brustsaugprozess vorzubereiten. Wenn dieser Glaube als zuverlässig angesehen wird, ist der Schluckauf keine Abweichung, sondern hilft dem Baby, sich gründlich auf die Geburt vorzubereiten.

Es gibt auch die Meinung, dass das Schlucken von Fruchtwasser die Ursache für Schluckaufe eines Kindes sein kann. In der Tat schluckt ein Baby regelmäßig Fruchtwasser und manchmal in großen Mengen, was zu Schluckauf führt. Dieser Zustand ist für das Kind nicht gefährlich, da im Laufe der Zeit Flüssigkeit mit dem Urin ausgeschieden wird.

Schluckauf kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten. In diesem Fall sollten Sie den Bewegungen des Babys mehr Aufmerksamkeit schenken und deren Charakter verfolgen. Bei offensichtlicher Unruhe des Kindes und bei den unangenehmen Empfindungen der werdenden Mutter sollte sofort ein Facharzt kontaktiert werden, um die genaue Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln.

Was zu tun ist?

Wenn ein Kind Schluckauf im Mutterleib und gleichzeitig Schluckauf normal ist, sollte die zukünftige Mutter sich nicht besonders um die Gesundheit des Kindes kümmern. Bei Unbehagen kann eine Frau folgende Maßnahmen ergreifen, um das Baby zu beruhigen:

  • sich weigern, Süßigkeiten zu sich zu nehmen, vor allem vor dem Zubettgehen, um bei einem Baby keinen Schluckauf zu verursachen;
  • Ändern Sie die Position des Körpers im Falle eines nächtlichen Anfalls von Schluckauf;
  • öfter tagsüber im Freien spazieren;
  • Versuchen Sie, das Baby zu beruhigen, und streichen Sie den Bauch leicht.

Wenn sich das Baby zusätzlich zu den Schluckaufsaktionen unruhig verhält - die Bewegungen werden für die Frau schärfer und manchmal schmerzhaft, muss in solchen Fällen ein Arzt konsultiert werden, da ein solcher Zustand ein Zeichen von Hypoxie sein kann. Der Arzt wird die erforderlichen Tests vorschreiben, eine Ultraschalluntersuchung der Studie durchführen und nach Erhalt der Daten den wahren Grund für ein so unruhiges Verhalten des Babys im Mutterleib feststellen.

Möchten Sie jede Woche neue interessante Artikel erhalten?

Warum hickst ein Kind im Mutterleib?

Im Leben vieler Frauen kommt ein Moment der „zwei Streifen“ (ein positiver Schwangerschaftstest). Eine Frau erfährt von ihrer neuen Position und jetzt kommt die ängstlichste Zeit zu ihrem Zustand. Jetzt wird alles Augenmerk auf das Wunder gerichtet, das im Inneren lebt. Der Körper einer Frau macht zahlreiche Veränderungen durch, und neue Manifestationen verursachen Interesse und manchmal auch Angst und Nervosität.

Welche Gefühle können sein?

In der Mitte der Schwangerschaft und manchmal erst in der 39. Woche können vage Bewegungsempfindungen oder Zuckungen auftreten, während sie bei Bewegung des Babys keinesfalls den üblichen Erschütterungen ähneln. Gefühle können unterschiedlich sein, jeder beschreibt seinen Zustand anders: rhythmisches Zucken, gleiches Drücken, Ticken, monotones Klopfen, Pulsieren, Krämpfe oder Zucken des Bauches, Vibration. Meistens können nur erfahrene Mütter sofort feststellen, wann ein Baby einen Schluckauf hat. Schluckauf sind tagsüber möglich, nicht nur tagsüber, sondern auch nachts, manchmal bis zu einer Stunde. Sie müssen sich keine Sorgen machen, wenn Sie während der gesamten Schwangerschaft keinen Schluckauf des Babys verspüren. Laut Ärzten verspüren die Frauen im Durchschnitt bis zu 10% aller Körperbewegungen des Babys.

Wenn diese Gefühle vorhanden sind und Sie belästigt werden, müssen Sie deren Ursachen kennen. Schließlich ist ein ruhiger, nicht störender Zustand einer Frau in dieser Zeit für die Gesundheit einer neuen Person äußerst wichtig.

Warum passiert das?

Bis heute gibt es keine endgültige Antwort auf diese Frage. Nur in einem Experten sind sich die Experten einig: Das Kind empfindet zum Zeitpunkt des Schluckaufs keine Schmerzen und Beschwerden, d.h. Dieser Zustand wird als normal angesehen. Was sind die Gründe? Basierend auf den Beobachtungen werden verschiedene Annahmen über die Ursachen von Babyschlucken im Mutterleib gemacht.

Zufällige Einnahme von Fruchtwasser

Das Kind schluckt ständig das umgebende Fruchtwasser (Fruchtwasser), das anschließend im Urin ausgeschieden wird. Es wird angenommen, dass der Fötus viel Wasser schluckt, sodass der Überschuss durch Schluckaufe freigesetzt wird.

Selbstatmen und Schlucken

Das Auftreten von Schluckauf kann als Zeichen der Vorbereitung des Körpers des Kindes auf das künftige Selbstansaugen der Brust- und Atemtraining der Mutter verstanden werden. In diesem Fall kann die Manifestation eines Schluckaufs bei einem Baby als sehr nützlich angesehen werden, da es ihm nach der Geburt leichter fällt, die Atmung anzupassen und den ersten Atemzug in seinem Leben zu machen. Außerdem hat er einen Schluckreflex, um Nahrung in Form von Muttermilch von der Mutterbrust zu bekommen.

Wegen Mamas Essen

In einigen Fällen wird die Beziehung zwischen der Ernährung von Mutter und dem Auftreten von Schluckaufen verfolgt. Nachdem einige Produkte in großen Mengen eingenommen wurden (normalerweise süße Desserts, d. H. Zuckerhaltige Produkte), beginnt das Kind stark zu schlucken. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass das Kind einen angenehmen süßen Geschmack hat, sodass es mehr Fruchtwasser schluckt. Schluckauf hilft, überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.

Sauerstoffmangel (Manifestation von Hypoxie)

Der alarmierendste Grund, der von Experten bezüglich des Auftretens von Schluckauf im Fötus im Mutterleib angeführt wird, ist das Ergebnis einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Fötus. Dies ist der einzige Grund, der wirklich gefährlich ist und verschiedene Störungen bei der Bildung des Fötus verursachen kann. Aber nicht alle sind sich in solchen Schlussfolgerungen einig, da Sauerstoffmangel in Kombination mit Schluckauf äußerst selten erfasst wird. Da jedoch eine solche Wahrscheinlichkeit möglich ist, sollte diese Wahrscheinlichkeit nicht ausgeschlossen werden. Sie sollten sich jedoch nicht eine ähnliche Diagnose nur für die häufigen Schluckaufe des Babys stellen. In Verbindung damit ist es wichtig, die Häufigkeit der Bewegungen des Babys im Mutterleib zu verfolgen, um die Intensität seiner Schübe zu verfolgen. Kinder, die gerne Schluckauf liebten, wurden oft ganz gesund geboren.

Wie stellen Sie sicher, dass alles normal ist?

Tatsächlich ist der Schluckauf eines Kindes ein Ausdruck eines natürlichen Prozesses, der ihm keinen Schaden zufügt und kein Anzeichen für eine Entwicklungsstörung ist. Als Teil der Norm wird davon ausgegangen, dass das Kind im Mutterleib kurzzeitig nicht mehr als viermal täglich schluckt, während die Frau keinen anderen Grund zur Besorgnis hat und die Aktivität des Fötus unabhängig vom Auftreten von Schluckauf bleibt.

Wenn Sie immer noch unsicher und besorgt sind, sollten Sie Ihre Besorgnis dem Arzt mitteilen. Dadurch kann er den Verdacht prüfen und Ihnen die Möglichkeit geben, ruhig zu bleiben. Vielleicht wird Ihr Arzt zusätzliche Studien vorschreiben:

  • Ultraschall (Ultraschall) mit Doppler - bestimmt den Blutfluss in den Gefäßen der Plazenta. Bei niedrigen Raten ist die Wahrscheinlichkeit einer Hypoxie hoch. (Wenn das Baby zum Zeitpunkt der Analyse anfängt zu schlucken, dann können Sie es hören).
  • CTG (Cardiotocography) - Messung der Herzfrequenz (HR) und des Uterustons des Babys. Bei hohen Raten ist auch Hypoxie möglich.

Was kann man machen?

Falls die Hypoxie nicht bestätigt wird und das Baby weiter schluckt und dies der Mutter Unannehmlichkeiten bereitet, können wir Folgendes empfehlen:

  • spazieren Sie auf der Straße, im Park, abseits der Autobahnen;
  • Körperposition ändern (auf die andere Seite oder zurücklegen, Knie-Ellbogen-Position einnehmen);
  • den Konsum von zuckerhaltigen Lebensmitteln reduzieren, um den Schluckauf des Babys zu reduzieren;
  • streicheln Sie Ihren Bauch, bitten Sie Ihr Baby, sich zu beruhigen, ein Lied für ihn zu singen usw.

Vielleicht führt dies zum gewünschten Ergebnis, aber vielleicht auch nicht, dann müssen Sie sich damit abfinden und es als selbstverständlich betrachten. Denken Sie daran, dass Schluckauf eine Folge der Tatsache ist, dass der Fötus ausreichend entwickelt ist und sich bereits sein zentrales Nervensystem (ZNS) gebildet hat.

Quellen: http://pervenets.com/obshee/rebenok-ikaet-v-zhivote.html, http://forsmallbaby.ru/pochemu-rebenok-ikaet-v-utrobe-materi/, http://zdorovko.info / pochemu-rebyonok-ikaet-v-utrobe-materi /

Noch keine Kommentare

36 Wochen Baby schluckt oft

Die Schwangerschaftszeit ist die beste und gleichzeitig aufregendste im Leben jeder Frau. Wenn die schwangere Mutter die ersten Bewegungen des Babys spürt, hat sie die Möglichkeit, vor der Geburt mit ihm zu kommunizieren, und anhand der Natur dieser Bewegungen kann man den Gesundheitszustand des Kindes beurteilen.

Viele Frauen erleben oft intensive Bewegungen wie Schluckauf. Typischerweise wird dieses Phänomen im dritten Schwangerschaftsdrittel beobachtet. Warum ein Kind im Mutterleib schluckt - die Antwort auf diese Frage finden Sie in diesem Artikel.

Zeichen von

Es ist erwähnenswert, dass nicht alle schwangeren Frauen spüren können, dass ihr Baby Schluckauf hat. Auch das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Schluckauf sollte nicht besonders bedenklich sein. Jedes Baby entwickelt sich anders, manche Frauen spüren die ersten Bewegungen bereits in der 13. Schwangerschaftswoche, und manche im zweiten Trimester können nicht genau bestimmen, ob sich der Fötus bewegt oder nicht.

Um zu verstehen, ob ein Baby schluckt oder nicht, ist es notwendig, die rhythmischen Bewegungen im Bauchraum zu hören. Wenn Schluckauf der Fötusbewegung etwas anders sind - in Art und Dauer. Besonders spürbare Zittern beim Schluckauf in den letzten Monaten der Schwangerschaft.

Warum schluckt ein Baby im Mutterleib und wie lässt sich Schluckauf feststellen? Diese Fragen beunruhigen viele werdende Mütter. Als erstes sollten Sie Ihre eigenen Gefühle hören. Beim Schluckauf eines Kindes kann eine Frau fühlen:

  • Pulsation im Unterleib mit der rechten oder linken Seite;
  • leichtes Zucken und Unbehagen im Unterleib;
  • drückt mit einer gewissen Periodizität.

Frauen fangen an, die Bewegungen des Babys ab dem fünften Monat der Schwangerschaft deutlich zu spüren, und während dieser Zeit sollte man sich die Natur der Bewegungen anhören und ihre Häufigkeit verfolgen.

Gründe

Es gibt drei Hauptursachen für Schluckauf bei einem Kind im Mutterleib:

  • Vorbereitung auf den Prozess der spontanen Atmung nach der Geburt;
  • übermäßige Aufnahme von Fruchtwasser;
  • Voraussetzungen für fetale Hypoxie (Sauerstoffmangel).

Einige Experten glauben, dass das Kind anfängt zu schlucken, wenn es Zeit ist, sich auf die unabhängige Atmung nach der Entbindung und den Brustsaugprozess vorzubereiten. Wenn dieser Glaube als zuverlässig angesehen wird, ist der Schluckauf keine Abweichung, sondern hilft dem Baby, sich gründlich auf die Geburt vorzubereiten.

Es gibt auch die Meinung, dass das Schlucken von Fruchtwasser die Ursache für Schluckaufe eines Kindes sein kann. In der Tat schluckt ein Baby regelmäßig Fruchtwasser und manchmal in großen Mengen, was zu Schluckauf führt. Dieser Zustand ist für das Kind nicht gefährlich, da im Laufe der Zeit Flüssigkeit mit dem Urin ausgeschieden wird.

Schluckauf kann auch aufgrund von Sauerstoffmangel auftreten. In diesem Fall sollten Sie den Bewegungen des Babys mehr Aufmerksamkeit schenken und deren Charakter verfolgen. Bei offensichtlicher Unruhe des Kindes und bei den unangenehmen Empfindungen der werdenden Mutter sollte sofort ein Facharzt kontaktiert werden, um die genaue Ursache für dieses Phänomen zu ermitteln.

Was zu tun ist?

Wenn ein Kind Schluckauf im Mutterleib und gleichzeitig Schluckauf normal ist, sollte die zukünftige Mutter sich nicht besonders um die Gesundheit des Kindes kümmern. Bei Unbehagen kann eine Frau folgende Maßnahmen ergreifen, um das Baby zu beruhigen:

  • sich weigern, Süßigkeiten zu sich zu nehmen, vor allem vor dem Zubettgehen, um bei einem Baby keinen Schluckauf zu verursachen;
  • Ändern Sie die Position des Körpers im Falle eines nächtlichen Anfalls von Schluckauf;
  • öfter tagsüber im Freien spazieren;
  • Versuchen Sie, das Baby zu beruhigen, und streichen Sie den Bauch leicht.

Wenn sich das Baby zusätzlich zu den Schluckaufsaktionen unruhig verhält - die Bewegungen werden für die Frau schärfer und manchmal schmerzhaft, muss in solchen Fällen ein Arzt konsultiert werden, da ein solcher Zustand ein Zeichen von Hypoxie sein kann. Der Arzt wird die erforderlichen Tests vorschreiben, eine Ultraschalluntersuchung der Studie durchführen und nach Erhalt der Daten den wahren Grund für ein so unruhiges Verhalten des Babys im Mutterleib feststellen.

Möchten Sie jede Woche neue interessante Artikel erhalten?

Warum hickst ein Baby im Bauch?

Jede schwangere Frau freut sich auf die ersten Bewegungen ihres Babys. Den Druck oder die leichte Berührung des ungeborenen Kindes zu spüren, ist ein unbeschreibliches Gefühl, das für den Rest Ihres Lebens in Erinnerung bleiben wird. Manchmal verursachen fötale Bewegungen jedoch Beschwerden der Mutter oder die Frage, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist und warum das Kind Schluckauf im Magen hat. In der späten Schwangerschaft fühlen Frauen oft rhythmische Bewegungen, die normalen Bewegungen nicht ähnlich sind. In diesem Fall heißt es, dass das Kind im Magen schluckt.

Von den üblichen Bewegungen des Babys unterscheiden sich diese, vor allem Rhythmus und Dauer - das Kind kann zehn Minuten oder länger schlucken. Selbst wenn die zukünftige Mutter keine unangenehmen Gefühle hat, kann sie sich um die Gesundheit ihres Kindes kümmern, denn diese Bewegungen sind ungewöhnlich und wie kann ein Baby wirklich in den Magen schlucken? Es stellt sich heraus, dass dies möglich ist, aber nicht nur zukünftige Mütter, sondern auch Ärzte können keine eindeutige Antwort auf die Gründe dafür finden.

Warum schluckt das Baby im Bauch?

Laut Experten sind Schluckaufe für das zukünftige Baby, ungeachtet der Ursache, nicht schädlich, und es kann verschiedene Ursachen dafür geben.

Schluckauf ist im Wesentlichen eine rhythmische Kontraktion des Zwerchfells, die unter anderem durch das Einklemmen des Vagusnervs entsteht, der die inneren Organe des menschlichen Körpers bindet. In diesem Fall entsteht im Gehirn ein Signal, dass rhythmische Kontraktionen diesen Nerv freigeben können. Wenn also ein Kind während der Schwangerschaft Schluckauf macht, ist dies ein Hinweis auf die endgültige Bildung seines zentralen Nervensystems - es kann bereits die Steuerungsprozesse des einen oder anderen Organs oder der Muskelgruppe steuern.

  • Vorbereitung auf spontanes Atmen und Schlucken

Einige Ärzte glauben, dass der Fötus im Magen als Vorbereitung auf ein unabhängiges Atmen und die Fähigkeit zum Schlucken schluckt. Beim Schluckauf wird nicht nur das Zwerchfell trainiert, sondern auch die Lunge. Das Baby schluckt Fruchtwasser, das Zwerchfell ist gereizt und der Schluckauf beginnt. Wenn die zukünftige Mutter Schätzchen liebt, kann das Baby im Magen übrigens oft Schluckauf machen - er mag den Geschmack von Delikatesse, er wird das Fruchtwasser mehr als sonst schlucken und muss mit Hilfe von Schluckauf das Übermaß drängen.

Der Sauerstoffmangel eines zukünftigen Babys (Hypoxie) ist eine ziemlich gefährliche Bedingung für sein Leben und seine Entwicklung, und Schluckaufe können ein Zeichen für eine solche Erkrankung sein. Durch häufige verstärkte Bewegungen, einschließlich Schluckauf, versucht das Baby, eine zusätzliche Menge Sauerstoff bereitzustellen. Der Schluckauf selbst ist noch kein Anzeichen für eine Hypoxie. Wenn jedoch häufige Bewegungen des ungeborenen Kindes hinzukommen (und im Allgemeinen nimmt die Aktivität des Fötus zu), sollten Sie sich sofort an den Spezialisten wenden und sich den erforderlichen Untersuchungen unterziehen.

Wann kann ein Baby im Magen schlucken?

Alle genannten Ursachen von Schluckauf treten in der Regel in späteren Stadien der Schwangerschaft auf. So beginnt das Lernen, das Baby zu schlucken, etwa 28 Wochen. Die Reifung des Zentralnervensystems erfolgt in der 32. Schwangerschaftswoche. Daher stellen Sie möglicherweise fest, dass das Baby in der 33. Schwangerschaftswoche oder früher einen Schluckauf hat.

Haben alle Babys Schluckauf im Bauch?

Nicht alle Babys schlucken, und nicht alle zukünftigen Mütter können diese Bewegungen spüren. Die Empfindlichkeitsschwelle, die Schicht aus Unterhautfett und die Lage der Plazenta sind bei jeder schwangeren Frau unterschiedlich. Wenn das Baby den Schluckauf nicht spürt, bedeutet dies nicht, dass es dies nicht tut. In jedem Fall, Schluckauf Baby während der Schwangerschaft oder nicht - es spielt keine Rolle. Hauptsache, er fühlte sich im Bauch der Mutter wohl.

Was wäre, wenn das Baby mit dem Schluckauf anfing?

Wenn der Schluckauf des Babys selten und nicht sehr lange zu spüren ist, besteht kein Grund zur Sorge. Es ist besser, mit Ihrem Kind zu sprechen, es zu beruhigen, und wenn sein Schluckauf Ihnen Unbehagen bereitet, sorgen Sie dafür, dass die kleine Mumie Ihre Mutter stört - vielleicht wird er Ihnen noch nicht zuhören, aber die Kommunikation hilft, von unangenehmen Gefühlen abzulenken.

Bei vermehrten Bewegungen des Fötus, scharfen und starken Bewegungen, zusammen mit Schluckauf, muss ein Arzt zur Untersuchung konsultiert werden. Dies muss getan werden, um Hypoxie zu beseitigen. In der Regel wird die Durchblutung von Plazenta und Fötus mit einem Ultraschall untersucht, und die Cardiotokographie (CTG) misst die Kontraktionen des Babyherzens und die Aktivität der Gebärmutter. Normalerweise werden Hickcupy-Babys ohne Anzeichen von Sauerstoffmangel geboren, aber wenn sich während der Untersuchung eine Hypoxie bestätigt, wird eine Behandlung verordnet, und in diesem Fall ist das Ergebnis ebenfalls positiv. Um Medikamente gegen Hypoxie nur aufgrund von Babyschlucken nicht nehmen zu können, und wenn Ihr Arzt Ihnen eine Behandlung ohne zusätzliche Untersuchung verordnet hat, sollten Sie über seine Kompetenz nachdenken.

Ergebnisse

Fassen wir also zusammen. Zum Beispiel, wenn bei 35 Schwangerschaftswochen. Sie haben bemerkt, dass ein Kind schluckt - Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen. Wenn es keine anderen alarmierenden Symptome für die Entwicklung des Babys gibt, ist dieser Prozess ungeachtet dessen, warum das Kind Schluckauf im Magen hat, nicht schädlich für ihn, sondern im Gegenteil physiologisch und weist auf die Reifung des Nervensystems des wachsenden Organismus hin.

Warum schluckt ein Baby im Bauch der Mutter?

Zukünftige Mütter freuen sich auf die ersten regelmäßigen Haare ihres Nachwuchses im Mutterleib, die Gelegenheit bieten, mit dem noch ungeborenen Kind zu kommunizieren und der werdenden Mutter auch Ruhe zu geben. Durch die fötale Aktivität kann eine schwangere Frau feststellen, dass das Kind lebt, und durch die Natur dieser Aktivität beurteilen, ob alles mit ihm in Ordnung ist.

Es gibt sogar einen fötalen Perkussionstest - dies ist eine spezielle Tabelle, die alle Bewegungen eines Babys aufzeichnet. Anhand dieser Tabelle kann der Arzt die Aktivität des Fötus einschätzen und Probleme erkennen. Beispielsweise können wir anhand der Intensität und Art der Schocks und Tritte die bevorstehende Hypoxie beurteilen.

Etwa im dritten Trimester (Schwangerschaftswoche 28 Wochen) bemerken viele schwangere Frauen, dass ihr Baby Schluckauf im Magen hat.

Anzeichen von Schluckauf beim Fötus

Nachdem sie sich innerhalb weniger Monate an regelmäßige Kicks ihrer Nachkommen gewöhnt hatte, bemerkten schwangere Frauen im Alter von etwa sieben Geburtsjahren das Auftreten einer anderen Art von Babyaktivität im Mutterleib. Bei diesen Bewegungen handelt es sich um bestimmte, genau definierte rhythmische Kontraktionen im Unterleib (nicht jedoch um den Uterus - nicht zu verwechseln mit Braxton-Hicks möglichen falschen Kontraktionen), die einem Zittern ähneln.

Sie dauern von einigen Minuten bis zu einer halben Stunde oder mehr, von ein paar Tagen bis zu mehreren Male am Tag. Bei der Frau gibt es gleichzeitig das Gefühl, dass diese rhythmischen Kontraktionen, wenn sie hörbar wären, einem Schluckauf ähneln würden.

Was tun und ob Sie sich Sorgen machen müssen, wenn das Baby im Mutterleib schluckt? Ist der Fötus in der Lage, Schluckauf zu machen, oder gibt es ernsthafte Signale von innen?

Ursachen von Schluckauf

Der Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, der zusammen mit den anderen Reflexen in die Gebärmutter gelegt wird. Das Kind produziert lange vor seiner Geburt saugende und schluckende Bewegungen, gähnt sogar, wenn es schlafen möchte oder aufwacht!

In dieser Zeit beginnt der erste Atemtraining des Babys, wodurch er Fruchtwasser in geringen Mengen schluckt. Das Volumen der Flüssigkeit ist klein, um die Krümel zu beschädigen, reicht aber aus, um die Beugung zu verringern. In diesem Fall sind Schluckaufe ein Zeichen für eine gute Entwicklung des Nervensystems des Babys.

Hat Baby Schluckauf? Nein, seine periodischen Manifestationen sind sicher. Darüber hinaus stellen die Zwerchfellkontraktionen auch eine Art vorbeugender Massage dar, die die normale Entwicklung fördert und die weitere Arbeit der inneren Organe - des Herzens und des Darms des Neugeborenen - positiv beeinflusst.

Einige schwangere Frauen können auch durch die Frage gestört werden, warum der Fötus oft Schluckauf macht, Einschnitte ausgeprägt sind und das Gefühl besteht, dass der Schluckauf des Babys dauernd andauert und nur für kurze Zeit anhält. Befürworter enttäuschender Versionen neigen dazu zu glauben, dass Schluckauf eines der Anzeichen für die Entwicklung einer fetalen Hypoxie sind. Die Diagnose und Verschreibung der Behandlung aufgrund dieses Symptoms werden jedoch nicht von Ärzten vorgenommen.

Wenn das Kind an Sauerstoffmangel leidet, macht er dies durch erhöhte motorische Aktivität bekannt, die der werdenden Mutter starke Beschwerden und Schmerzen bereitet und die Anfälle von Schluckauf im Fötus sind intensiv, langwierig und häufig. Aufgrund all dieser Beschwerden einer schwangeren Frau verschreiben Geburtshelfer und Gynäkologen zusätzliche Untersuchungen, und nur aufgrund ihrer Ergebnisse werden sie behandelt.

Kurze Schlussfolgerungen

Der Schluckauf ist eine absolut normale Manifestation der physiologischen Aktivität des Kindes, die sich noch im Mutterleib befindet, der bedingungslose Reflex und in den meisten Fällen keine Gefahr für ihn. Nur in Verbindung mit anderen Faktoren wie Schmerzen und Unbehagen bei einer schwangeren Frau können Kontraktionen des Zwerchfells der Grund für einen Arztbesuch sein, um Anomalien in der normalen Entwicklung des Fötus rechtzeitig zu erkennen.

Sie sollten auch den psycho-emotionalen Faktor und seinen starken Einfluss auf den Verlauf der Schwangerschaft nicht vergessen, so dass Sie sich keine ernsthaften Sorgen machen müssen, einschließlich Schluckauf im Baby im Mutterleib ohne triftigen Grund.

Quellen: http://forsmallbaby.ru/pochemu-rebenok-ikaet-v-utrobe-materi/, http://www.gnomik.ru/articles/art-pochemu-rebenok-ikaet-v-zhivote/, http: //otvetprost.com/312-pochemu-rebenok-ikaet-v-zhivote.html

Noch keine Kommentare

40 Wochen Schwangerschafts-Babyschluckauf

Die Geburt eines Kindes ist das freudigste Ereignis in jeder Familie. Und wenn eine Frau vom Auftreten einer Schwangerschaft erfährt, hat ihr Glück keine Grenzen. Jede zukünftige Mutter freut sich auf das Aussehen ihres Babys und erlebt jede seiner Bewegungen. Aber oft kann die Bewegung des Babys Unwohlsein und Unannehmlichkeiten für die zukünftige Mutter verursachen. Darüber hinaus verursachen einige Bewegungen des ungeborenen Kindes auch Angst bei der schwangeren Frau.

In der späten Schwangerschaft beginnt eine Frau sehr ausgeprägte und rhythmische Kontraktionen des Fötus, die 15-20 Minuten dauern können. Schluckauf während der Schwangerschaft verursacht Unwohlsein bei einer schwangeren Frau. Was ist der Grund für das Auftreten dieser Rycotus-ähnlichen Bewegungen im Fötus?

Bereits in der 28. Schwangerschaftswoche lernt das zukünftige Kind nicht nur zu saugen, sondern trainiert auch zu atmen. Bei solchen Lehren schluckt er einen kleinen Teil des Fruchtwassers, was zu einer Verringerung des Zwerchfells führt. Als Folge davon kommt es während der Schwangerschaft zu Fetus-Schluckauf.

Schluckauf ist ein unbedingter Reflex, der in dem Moment gelegt wird, in dem sich das Kind im Mutterleib entwickelt. Darüber hinaus sind fetale Schluckaufe ein Zeichen dafür, dass die Entwicklung des zentralen Nervensystems des Kindes normal verläuft. Schluckauf selbst für das Baby ist sicher und verursacht ihm keine Unannehmlichkeiten oder Beschwerden. Daher gibt es für die werdende Mutter keinen Grund zur Sorge.

Aber viele Frauen spüren den Schluckauf des Fötus während der Schwangerschaft nicht, und das fängt auch an, sie zu stören. Tatsache ist, dass jede Frau ihre eigene Empfindlichkeitsschwelle hat. Einige schwangere Frauen fangen jede noch so kleine Bewegung des ungeborenen Kindes auf, während andere es einfach nicht fühlen. Darüber hinaus ist zu beachten, dass alle Babys auf unterschiedliche Weise aktiv sind. Einige können zum Beispiel lange Zeit schlucken, während andere kaum wahrnehmbare Signale aussenden.

Es gibt auch viele andere Versionen des Auftretens von fötalen Schluckauf während der Schwangerschaft. Einige Experten glauben, dass sein Aussehen auf Sauerstoffmangel beim ungeborenen Kind hinweist, nämlich fötale Hypoxie. Hicking versucht das Baby, sich nicht nur eine zusätzliche Portion Sauerstoff zuzusetzen, sondern auch ein Signal darüber zu geben. Daher wird vielen Frauen die Behandlung von Hypoxie verschrieben. Um eine solche Behandlung vorzuschreiben, muss die werdende Mutter eine zusätzliche Untersuchung durchlaufen, um die Diagnose endgültig zu bestätigen. Nur Doppler-Ultraschall und Kardiotokographie helfen, fetale Hypoxie zu erkennen.

Ursachen für Baby-Schluckauf im Mutterleib

Die erste Bewegung des Babys im Mutterleib ist der freudigste und rührendste Moment für jede zukünftige Mutter. Und natürlich freut sich jede Frau auf diesen Moment.

Es kommt jedoch vor, dass einige Bewegungen eines Kindes Unbehagen und sogar Schmerzen verursachen. Und wenn der Krümel zu schlucken beginnt, bezweifeln viele, ob bei ihm alles in Ordnung ist. Mal sehen, warum das Baby doch Schluckauf macht.

Seltsame Empfindungen

Die meisten Frauen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft (etwa im 3. Trimenon, manchmal früher) fühlen fast genau die Kontraktion des Babys im Mutterleib. Aber nicht nur, dass solche Reduktionen 10 bis 20 Minuten dauern können, manchmal auch mehr, sie sind für die Mutter nicht immer angenehm. Es kommt vor, dass manche Frauen es nicht tolerieren können. Und viele Mütter wissen nicht einmal, was mit dem Baby im Mutterleib passiert.

Mögliche Ursachen für Babyschluckauf

Die Gründe, aus denen das Baby schluckt, sind eher umstritten, weil selbst Ärzte sich in diesem Punkt nicht einigen können. Ist das Baby Schluckauf in Mamas Bauch? Und was kann dieses Signal anzeigen?

  1. Nach Angaben vieler Frauenärzte beginnt das Baby ab etwa der 28. Schwangerschaftswoche einfach zu lernen, zu saugen und zu atmen. Und während dieses Trainings schluckt er Fruchtwasser ein wenig. Dies ist die Folge und wird zum Grund dafür, dass das Zwerchfell reduziert wird und das Kind einfach schluckt. Und daran ist nichts Besonderes, denn die Krume weiß schon, wie man gähnt. Schluckauf ist ein bedingungsloser Reflex, der bei jedem Neugeborenen vorhanden ist und im Mutterleib liegt.
  2. Eine andere Meinung besagt, dass Schluckauf die normale Entwicklung des fötalen ZNS belegen. Wenn also das Baby Schluckauf macht, muss sich das sogar freuen. Dieser Vorgang verursacht dem Baby selbst keine Unannehmlichkeiten und ist für ihn absolut sicher. Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass ein Kind, das solche irrelevanten Bewegungen nicht ausführt oder nicht spürt, nicht bedeutet, dass etwas nicht stimmt. Nur alle haben unterschiedliche Empfindlichkeitsschwellen.
  3. Leider gibt es eine sehr enttäuschende Version, warum solche unbegreiflichen rhythmischen Kontraktionen im Mutterleib auftreten können. Gleichzeitig sind viele Befürworter dieses Grundes sicher, dass Schluckauf ein Zeichen für Sauerstoffmangel im Baby ist, d. H. Schwere Hypoxie. Und mit solchen verstärkten Bewegungen, ähnlich wie bei den Krümelschlägen, versucht er, eine zusätzliche Sauerstoffmenge zu bekommen und gibt ein regelrechtes SOS-Signal.

Es ist erwähnenswert, dass eine solche Diagnose nicht nur auf der Grundlage der Tatsache erfolgt, dass das Kind ictopische Bewegungen macht. Es gibt viele andere Anzeichen von Sauerstoffmangel im Mutterleib. Sie sollten auch auf die gesteigerte Aktivität des Kindes oder eine starke Abnahme davon sowie auf eine längere Dauer solcher Abminderungen achten. Außerdem muss der Arzt Sie persönlich zur zusätzlichen Untersuchung einschicken, um genau zu verstehen, warum solche Verdächtigungen entstehen.

Vorbeugung von Hypoxie

Wenn Sie ein solches Problem vermeiden möchten und möchten, dass sich das Baby im Magen gut fühlt, gibt es einige Vorsichtsmaßnahmen:

  • Verbringen Sie mehr Zeit im Freien (Wandern ist der beste Weg, um für die Gesundheit der Krümel zu kämpfen);
  • Hören Sie auf zu rauchen (falls Sie dies noch nicht getan haben) und atmen Sie keinen Rauch ein (warum sollte eine Krume leiden?);
  • Aufgeben von Drogen, Alkohol und keine Selbstmedikation (sonst kann es viele andere Probleme im Mutterleib geben);
  • Verbringen Sie nicht viel Zeit in schlecht belüfteten und stickigen Räumen.
  • Vermeiden Sie unangenehme Unruhen (hier ist klar warum);
  • Führen Sie Atemübungen durch (sie helfen, das Blut mit Sauerstoff zu füllen, was bedeutet, dass das Kind die erforderliche Menge erhält).
  • Wenn Sie an einer chronischen Krankheit leiden, besteht das Risiko, dass Sie eine chronische Hypoxie entwickeln, und dann ist der Grund für das Schluckaufgefühl des Babys wirklich nicht tröstlich. Sie müssen regelmäßig zum Arzt gehen.

Die Hauptsache ist immer daran zu denken, dass das Kind die ganze Aufregung und Angst der Mutter empfindet. Versuchen Sie also, positiv zu denken und sich nur auf das Positive einzustellen. Die Hauptsache ist, einen gesunden Lebensstil zu führen und gut zu essen!

Nützliches Video zur fetalen Hypoxie

29 Wochen an uns. Baby Schluckauf?

Mein Junge im Bauch ist schon 29 Wochen alt. Ich werde 32 Wochen auf den Ultraschall warten. Ich frage mich, was wird mein Baby sein? Ich denke schon, einige Sachen zu kaufen und im Krankenhaus und das Baby. Ich gebe zu, dass ich große Angst habe zu gebären, also lese ich jeden Tag Geschichten über die Geburt im Internet. Aus irgendeinem Grund scheint es mir, dass mein Baby vor Tag X geboren wird.)))) Manchmal fühle ich ein rhythmisches Zucken im Bauch, das etwa 2-3 Minuten dauert. Ich habe gelesen, dass Babys im Magen schlucken können und das Fruchtwasser schlucken können. Aber vorher habe ich nichts Süßes gegessen. Als sie ihrem Mann erzählte, dass das Baby ein Schluckauf war, sah er mich wie ein Idiot an.))) Wahrscheinlich sollten Sie den Arzt trotzdem fragen.

Kommentare zum Blog

Weißt du, ich habe das auch mitgemacht, aber als ich meinen Freundinnen erzählte, dass mein Baby Schluckauf macht, haben sie sich über mich lustig gemacht und haben mich gekichert. Es war so beleidigend, ich fühle mich, ich bin MAMMA.

Mein Baby hatte lange Zeit Schluckauf, es passierte. Keine große Sache. Alle haben mich auch ausgelacht. Sogar Verwandte.

Geschichten über die Geburt sind besser nicht zu lesen.))) Im Allgemeinen ist es besser, sich zu lösen, etwas zu tun, damit mir keine Gedanken in den Kopf kommen. Ich dachte auch, dass ich vorher ein Gesicht hatte. An der 35. Woche war jederzeit einsatzbereit. Aber am Ende bin ich bis zu 40 Wochen und 2 Tagen gegangen. Kinder können wirklich Schluckauf machen. Sie schlucken Wasser und Schluckauf. Kinder tun dort im Allgemeinen viel im Bauch. Lass ihren Mann nicht denken, dass es auch nicht dort, wie in fantastischen Filmen über Klone, wie leblose Puppen hängen. )))) Aber der Arzt muss dazu sagen, weil Dies kann ein Zeichen einer Hepoxie sein. Es ist besser, diesen Moment zu überprüfen.

Viel Erfolg. Positiver. Alles wird gut. Die Menschen sind nicht daran interessiert, über gute und leichte Geburt zu lesen. Es ist interessanter über Ängste aller Art zu lesen. Tatsächlich endet jedoch meist alles sehr gut und leicht.

Irina 10:08 25-02-2014 1

Ich habe eine Sonulka regelmäßig ikyal in seinem Bauch, könnte sogar mehrmals am Tag, aber nicht jeden Tag! Übrigens pissen sie dort auch in das Fruchtwasser, das ist nominell, das Wasser wird ein- bis zweimal täglich komplett erneuert! Und wenn Lyalka in ihren Bauchschlucken so cool ist, kann jeder ihn schlagen (Mutter, Schwester, Ehemann) und er kann sich nicht verstecken, weil sie Schluckauf hat)))) Übrigens war ich auch sicher, dass ich sogar eine Frühgeburt hatte und genau 39 zur Welt brachte ist kein Deal Ziemlich schnell in 2,5 Stunden! Die letzten Kämpfe sind schmerzhaft, die Hauptsache ist zu ertragen und das Warten zu warten, es tut nicht mehr weh! Erfolgreiche und einfache Lieferung an Sie!

Baby Schluckauf - das ist normal, keine Sorge! Aber um sich aufzuziehen, ist eine Angst vor einer vorzeitigen Geburt nicht notwendig. Alles, was dir gut geht, schau hier!

Befestigen Sie die Handfläche ihres Mannes an seinem Bauch, lassen Sie ihn feststellen, welche Art von Aufregung: Schluckauf oder etwas anderes. Wird natürlich nicht feststellen, aber zumindest aufhören, Spott zu machen

39 Wochen Schwangerschaftsbaby oft Schluckauf

Warum schluckt ein Baby während der Schwangerschaft?

Jede zukünftige Mutter während der Schwangerschaft steht in engem Kontakt mit ihrem Baby. Die ersten Bewegungen verursachen einen Sturm von Emotionen, das Baby wächst und entwickelt sich, seine Bewegungen im Unterleib werden deutlicher - es drückt und dreht sich, ein Überstand der Fersen und der Hintern, der so berührt und freudige Gefühle hervorruft.

Manchmal spürt eine Frau das rhythmische Zittern des Fötus, das 5 bis 20 Minuten oder länger dauern kann. Einige verstehen intuitiv, dass das Baby ein Schluckauf ist, und dies verursacht ein Lächeln. Für andere sind diese rhythmischen Erschütterungen unangenehm, besonders während des Schlafes. Einige verstehen nicht, was passiert und stellen dem Arzt Fragen. Das Schlucken eines Babys während der Schwangerschaft ist eine normale Situation.

Hintergrund und Ursachen

Das Gefühl, dass das Baby im Magen schluckt, kommt bei 25 Wochen jemandem, bei 34 Wochen, wenn der Fötus bereits ziemlich groß ist. In früheren Zeiten fühlen nicht alle Schwangeren diese rhythmischen Stöße. Wenn das Gefühl zum ersten Mal kommt, kann die Frau gestört werden.

Ähnliche Empfindungen können auftreten, wenn:

  • Aktive Bewegungen des Fötus: Die Bewegungen im dritten Trimester sind mindestens zehnmal täglich normal.
  • Merkmale der Peristaltik der Mutter selbst. Sehr selten, aber Frauen sagen, dass sie glaubten, es sei Gas, das wanderte.
  • Kontraktionen der tiefen Muskeln der Bauchwand. Rhythmisches Zucken Ihrer Muskeln kann mit Babyschlucken in der Gebärmutter verwechselt werden. Vor allem wenn die erste Schwangerschaft.

Die Sorge um die Gesundheit des Babys während der Schwangerschaft führt zu Angstzuständen: Ist alles normal? Es ist gut, wenn die Schwangerschaft einer Frau nicht die erste ist und sie dann eindeutig feststellen kann, woher diese rhythmischen Schocks kommen.

Indikator für die Reife des zentralen Nervensystems

Warum hickst ein Kind, was sind die Gründe, ist es gefährlich? Dieses Phänomen allein sollte bei einer Frau keine Angstzustände hervorrufen, wenn die Schwangerschaft ereignislos ist.

Schluckauf ist ein angeborener natürlicher, unkonditionierter Reflex, so dass er auch im Bauch der Mutter wirkt.

Wie bei einem Erwachsenen werden Schluckaufe durch Reizung des Vagusnervs hervorgerufen und äußern sich in rhythmischen Kontraktionen des Zwerchfells in der Brust. Das Zwerchfell ist eine muskuläre Trennung zwischen Brust und Bauchraum.

Es sagt nur, dass das Zentralnervensystem des Babys normal entwickelt wird, die Reflexe wirken. Wenn eine Frau 34 Wochen alt ist, verläuft die Schwangerschaft normal, aber es ist beunruhigend, dass das Baby oft Schluckauf im Magen hat. Es ist besser, es dem Arzt mitzuteilen: Es beruhigt sich, findet die Gründe heraus und erklärt, warum dies geschieht.

Schluckauf selbst ist eine normale Reflexreaktion des Körpers, es kann während der Schwangerschaft zu unterschiedlichen Zeiten gefühlt oder nicht gehört werden, es kann einmal wöchentlich oder mehrmals täglich sein, es ist kein Anzeichen für pathologische Prozesse.

Ursachen für intrauterine Schluckauf

Es gibt interne und externe Ursachen für fötale Schluckaufe:

  1. Äußere Ursachen sind physiologische Prozesse, die zu einer Reflexkontraktion des Zwerchfells führen. Der Fötus schluckt durch die Einnahme von Fruchtwasser während aktiver Bewegungen im Unterleib und unter dem Einfluss der körperlichen Aktivität der Mutter. Es ist möglich, den Reflex durch Ansaugen des Fingers zu stimulieren: Dieser nimmt auch das Fruchtwasser auf.
  2. Interne Ursachen gehen mit einer Reizung des Nervenzentrums des Gehirns einher. Meistens - aufgrund von Hypoxie - kommt zu wenig Sauerstoff von der Mutter.

Äußere Ursachen sind physiologisch und sollten die zukünftige Mutter nicht stören. Interne Ursachen sind eines der Warnsignale für Sauerstoffmangel.

Wenn also das Baby oft und für längere Zeit in den späteren Perioden aktiver wird, beispielsweise nach 34 Wochen, ist es besser, dies dem Arzt mitzuteilen.

Was ist es wert, darauf zu achten?

Ein fötaler Schluckauf während der Schwangerschaft ist kein diagnostisches Anzeichen für fetale Hypoxie, sondern gehört zu den Phänomenen, die eine solche Pathologie begleiten.

Was genau sollte die zukünftige Mutter alarmieren, wenn sie 34 Wochen der Schwangerschaft hat und ein Krümel häufig zum Schluckauf kam:

  • Seine motorische Aktivität nahm dramatisch zu.
  • Häufig und in Zeitschlupfen verlängert.
  • Von der Seite des Herzens - Bradykardie (langsamer Herzschlag).

Grund für den Besuch der vorgeburtlichen Klinik sollte jede ausgeprägte Veränderung des fötalen Verhaltens sein.

Es ist immer besser, wachsam zu sein, den Arzt erneut zu besuchen und sicherzustellen, dass das Kind gesund ist und alles in Ordnung ist. Darüber hinaus werden durch die Untersuchung häufig keine Pathologien erkannt. Und vom Arzt zu hören, dass alles in Ordnung ist, ist sehr beruhigend.

Forschung

Wenn sich die zukünftige Mutter Sorgen darüber macht, warum das Baby Schluckauf oder Schluckauf begonnen hat, hat sie im Internet Material gelesen und möchte sicherstellen, dass ihr Kind ohne Sauerstoffmangel wächst und sich entwickelt, und der Arzt wird folgende Studien vorschreiben:

  • CTG (Kardiotokographie) - bestimmt den Herzschlag des Fötus, das Fehlen von Anomalien bei der motorischen Aktivität und die Gebärmutterkontraktionen. Es wird ab der 30. Schwangerschaftswoche angewendet.
  • Doppler-Ultraschall - untersucht die Funktionalität der Plazenta, den Blutfluss zwischen Mutter und Kind und die Arbeit des fötalen Herzens.
  • Beim Hören eines geburtshilflichen Stethoskops an der Rezeption liegt die Herzfrequenz (Herzfrequenz) des Kindes im normalen Bereich von 120 bis 160.

Messung des Volumens des Bauches und der Länge der Gebärmutter. Ein langsames Wachstum oder mangelndes Wachstum deutet auf eine Verzögerung der Entwicklung hin.

Wenn die Forschung zeigt, dass das Baby in Ordnung ist, gibt es keine Anzeichen von Hypoxie. Behandeln Sie den Schluckauf des Babys im Bauch mit einem warmen mütterlichen Lächeln. Der Arzt wird auf zahlreiche „Warum“ antworten. Und beruhigen, Spaziergänge an der frischen Luft, zulässige körperliche Aktivität und richtige Ernährung empfehlen. Ängste der zukünftigen Mutter sind unvermeidlich, aber wir müssen versuchen, alles positiv zu betrachten und sich weniger Sorgen zu machen.

Im Falle der Bestätigung einer fetalen Hypoxie, die aufgrund von fötalen Schluckaufständen in Woche 34 festgestellt wird oder ansteigt, wird eine geeignete Therapie verschrieben. Mehr Aufmerksamkeit von Ärzten hilft dabei, ein gesundes Baby zu bekommen und zur Welt zu bringen.

Wie zeigt das Kind Aktivität in der 39. Schwangerschaftswoche?

Die Bewegungen sagen viel über den Zustand des Fötus aus, sie sollten stündlich festgestellt werden, einen halben Tag lang bewegt sich der normale Fötus und macht sich trotz der eingeschränkten Bedingungen mindestens 10-12 mal bemerkbar. Während der Aktivitäten am Tag kann er schlafen, da seine Bewegungen schaukeln und im Ruhezustand aktiver sein können. Oft stimmen die Rhythmen von Ruhe und Wachsamkeit der Krümel und Ihrer nicht überein und machen sich abends bemerkbar, wenn Sie zu Bett gehen. Seine Stöße, Bewegungen und Bewegungen wurden stark, deutlich, es ist möglich, die Bewegungen der Arme und Beine leicht zu unterscheiden. Manchmal können seine Tritte unter den Rippen sogar schmerzhaft sein, dann sollten Sie die Position des Körpers ändern. Die Bewegung in stickigen Räumen wird intensiviert, wenn Sie süß oder besorgt gegessen haben.

Das Kind bewegt sich aktiv - lohnt es sich, sich Sorgen zu machen?

Wenn Sie nach 39 Schwangerschaftswochen eine übermäßig aktive Bewegung des Fötus bemerken, die Ihnen Unbehagen oder sogar Schmerzen verursacht, ist Ihre Position und Haltung möglicherweise unangenehm. Es ist notwendig, sich hinzulegen, um sich zu entspannen, die Position zu wechseln und bequemer zu sitzen. Manchmal passiert es, wenn die Krume die Nabelschnur mit ihrem Körper drückt und vorübergehend weniger Sauerstoff erhält. Manchmal tritt ein Kind in Woche 39 mit den negativen Emotionen, der Angst oder der Aufregung der Mutter sehr hart, dann müssen Sie sich zusammenreißen und sich beruhigen. Außerdem können Kinder schon vor der Geburt unterschiedliche Temperamente und Charaktere haben - jemand ist ruhig und jemand ist hell. Daher kann nach 39 Wochen Schwangerschaftsverhalten deutlich werden, dass Sie ein sehr aktives Kind haben. Gleichzeitig sind alle Anzeichen seiner Entwicklung normal und es gibt keine Anzeichen für sein Leiden. Oft kann eine übermäßige Aktivität des Fötus in Woche 39 jedoch auf Unbehagen oder Probleme während der Schwangerschaft hinweisen. aktiver wird die Bewegung des Fötus bei schweren Polyhydramnios sein, wenn das Kind mehr Bewegungsspielraum hat. Nach 39 Wochen zuckt das Baby während der Bildung von Hypoxie stark. Wenn nach einem Spaziergang, leichten Anstrengungen oder Atemübungen seine Bewegungen nicht ruhiger und gemessener wurden, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Oft sagen schwangere Frauen, dass sich das Baby nach 39 Wochen nachts aktiv bewegt. Dies kann normal sein, da Mütter tagsüber mit ihrem Geschäft beschäftigt sind und weniger auf den Magen hören. Ein solches Verhalten kann auch ein Zeichen für die Unannehmlichkeiten der Krümel in der von der Mutter gewählten Schlafposition oder den Beginn einer Hypoxie sein. Es lohnt sich, mit dem Arzt darüber zu sprechen.

Das Kind bewegt sich etwas - was tun?

Es ist sehr ernst, wenn sich das Kind in Woche 39 schlecht bewegt. Im Idealfall sollte man seine Bewegungen sehr oft fast jede halbe Stunde oder Stunde fühlen. Wenn die Krume länger als sechs oder gar zwölf Stunden kein Signal gibt, sollten Sie sich unverzüglich mit dem Krankenhaus in Verbindung setzen, um eine Untersuchung und einen Ultraschall zu erhalten. In der 39. Schwangerschaftswoche bewegen sich Babys, die an Hypoxie oder Mangelernährung leiden, nur sehr wenig. Diese Erkrankung ist gefährlich und erfordert eine sofortige Korrektur oder Notfallbereitschaft.

Fötus Schluckauf in Woche 39

In den späten Stadien der Schwangerschaft markieren Mütter oft das rhythmische Schaudern des Bauches. Dies ist keine Aufregung, dies ist ein Baby-Schluckauf in den Magen in Woche 39. Dieser Zustand des Fötus ist ganz normal, er kann im Wesentlichen mehrmals auftreten und ist eine Art Training für die spontane Atmung. Aber warum schluckt der Fötus 39 Wochen lang? Es kommt zu einer Kontraktion der Zwerchfellmuskeln, durch die Teile des Fruchtwassers in die Atemwege eindringen, die Atembewegungen imitieren und die Muskeln trainieren. In Zukunft wird dies helfen, den ersten Atemzug zu machen.

Fötaler Herzschlag in Woche 39: normal

Ein Indikator für den normalen Zustand des Fötus ist sein Herzschlag. Er wird bei jeder Aufnahme in einer Sprechstunde oder einem Krankenhaus gehört. Die Häufigkeit des Herzschlags des Fötus hängt von der Sättigung des Blutes mit Sauerstoff, der Freisetzung von Hormonen durch Ihren Körper und äußeren Faktoren ab - Kontraktion der Wände der Eisbahn, Geräusche. Normal ist eine fötale Herzfrequenz von etwa 140-160 Schlägen, die bei Kontraktionen und bei Aktivität zunimmt.

Schluckauf bei 39 wochen.. ist das normal?

Ich war in der 37. Woche auf einem ktg, sie haben mir erklärt, wann ich einen Knopf drücken muss, während sich das Baby bewegt, fragte ich - und wenn ich Schluckauf habe, würde ich auch drücken? was der arzt sagte, dass zu dieser zeit kein hickcup mehr war... ich war überrascht... weil ich gelegentlich hickcups hatte... nun, zum dritten abend in folge haben wir hickcups... und sogar ihr mann fühlt sich durch den bauch... ich glaube, gibt es hypoxie? kein Ödem, keine Übelkeit.

Danke für die Antworten)

Ich habe mich überrascht gezeigt, aber um mit den Ärzten zu streiten... Sie wissen, sie werden es vorzeitig setzen.

Tochter oft ikala. aber am Ende der Schwangerschaft hat sie es getan oder nicht, ich erinnere mich nicht mehr))

und der Sohn schluckt öfter! passierte 5 mal einen tag... und nachts! Sie war besorgt. Ich habe sogar während der Geburt Schluckauf gemacht))))))) Ich war übrigens auf dem Weg, schon war die Entdeckung irgendwo 6 und er begann zu schlucken! Ich vermasselte mich, dass das Wasser verschwunden war und er wirklich nichts zu atmen hatte.)))) Als der Arzt fragte, ob das Kind normale Schluckaufe sei, war er sehr überrascht. zweifelte mich fragend: „So geht es. "Ich sage" was wie? wie schluckst du? Nun, wie jeder andere auch! “))))))) Der Arzt verstand immer noch nicht und sagte, dass es überhaupt keine Schluckaufe sei, aber das Pulsieren der Venen ist höchstwahrscheinlich... Gott sei Dank brachte er mich nicht zur Geburt)