30 Schwangerschaftswochen - Beginn des Mutterschaftsurlaubs, Entwicklung des Babys und erforderliche Tests

Der Mutterschaftsurlaub ermöglicht es Ihnen, sich vollständig auf die Geburt vorzubereiten, denn ab 30 Wochen können Sie in den Mutterschaftsurlaub gehen. Ungefähr 10 Wochen vor der Lieferung ist es Zeit, Kurse in Atemübungen und Stretching zu absolvieren.

Ab der 30. Woche sollte die werdende Mutter alle zwei Wochen zum Arzt gehen. Dies wird dazu beitragen, den Zustand der vorgeburtlichen Geburt unter Kontrolle zu halten, vorzeitige Wehen zu vermeiden und sich darauf zu verlassen, dass alles in Ordnung ist. Der Arzt überprüft den Druck, misst den Umfang des Bauches, bestimmt die Position des Kindes und den Herzschlag.

Babyentwicklung bei 30 Wochen

Die Größe des Kindes ist bereits ziemlich groß, etwa 40 cm lang und etwa 1500 g schwer: Die Lungen produzieren bereits Tensid, das sie während des Ausatmens nicht zusammenkleben lässt.

Das Herz der Jungen schlägt ruhiger als Mädchen. Die Leber sammelt Eisen, um nach der Geburt Blutkörperchen zu bilden. Die Masse des Gehirns nimmt zu und die Windungen werden tiefer. Die Masse des Unterhautfetts nimmt ebenfalls zu, die Haut wird geglättet und dunkler. Lanugo (das erste voloviki-Kind) verschwindet allmählich. In einigen Fällen bleibt es bis zur Geburt und verschwindet einige Zeit danach.

Die Größe des Babys erlaubt es ihm nicht, sich aktiv zu bewegen, meistens schiebt, schluckt es, gähnt oder blinzelt es. Ihre Bewegungen erschüttern das Baby und er schläft ein! Die Krume reagiert auch auf die Freisetzung von Adrenalin im Körper der Mutter.

Wenn keine Bewegungen vorhanden sind oder diese zu scharf sind, muss ein Arzt konsultiert werden Das Kind kann eine Hypoxie entwickeln.

Vorzeitige Wehen

Natürlich ist das Baby jetzt noch zu früh, um geboren zu werden. Aber wenn es passiert ist, ist nichts Schlimmes dabei. Nach 30 Wochen sind die Überlebenschancen des Babys zu 100% gleich, jedoch nur, wenn bestimmte Fachkräfte bei der Geburt anwesend sind.

Die Organe und Systeme des Kindes sind ausreichend entwickelt, um sein Leben zu unterstützen. Es kann jedoch zu Problemen mit Körpertemperatur, Gewicht und Atmung kommen. Einige Wochen nach der Geburt verlässt das Baby die Säuglingsstation vollständig.

Der Organismus der zukünftigen Mutter in Woche 30

Die wachsende Gebärmutter setzt die Organe stärker unter Druck, sodass Ihre Kurzatmigkeit jetzt stärker ausgeprägt ist. Atemübungen - der richtige Weg, um mit der Atmung fertig zu werden! Sie können es in speziellen Kursen für Schwangere lernen.

Sodbrennen tritt aufgrund der Verlagerung des Magens auf. Reduzieren Sie es hilft bei der richtigen Ernährung: kleine Portionen ohne Fett, gebraten oder geräuchert. Nach dem Essen ruhen Sie sich nicht sofort aus, sondern gehen ein wenig.

Schmerzen im unteren Rücken und Rücken aufgrund der Divergenz der Beckenknochen, die sich auf die Geburt vorbereiten. Reduzieren Sie die Belastung von hinten, um die Massage oder den Pool zu entspannen.

Fruchtwasseraustritt

Dieses Phänomen deutet darauf hin, dass die Integrität der fötalen Blase gebrochen ist. Sie sind auch der Beginn einer frühen Geburt oder Infizierung. Beim Dribbeln sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen! Sie entscheiden, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen oder sich auf die Geburt vorbereiten möchten.

Um Leckagen zu erkennen, verwenden Sie spezielle Pads mit einem Indikator, der beim Eintritt von Wasser die Farbe ändert. Wenden Sie sich für jede freigesetzte Wassermenge an einen Spezialisten, vielleicht ist dies die übliche Zuteilung.

Analysiert 30 Wochen

Bis zu 31 Wochen kann sich die werdende Mutter von den Tests erholen. Wenn Sie den vorherigen Termin verpasst haben oder wenn Sie sich fühlen, kann der Arzt eine Urin- und Blutuntersuchung durchführen lassen. Ultraschall kann durchgelassen werden, es wird nicht geschädigt.

Wenn die werdende Mutter sich im Mutterschaftsurlaub versammelt hat, müssen unbedingt folgende Tests abgelegt werden:

  • allgemeine Blut- und Urinanalyse
  • biochemischer Bluttest
  • Vaginalabstrich
  • HIV, Hepatitis, Syphilis
  • Bestimmung von Rh-Faktor und Blutgruppe

Wie Sie Ödeme während der Schwangerschaft loswerden

Die Ursache von Ödemen ist eine Zunahme der Flüssigkeit im Körper. Der wichtigste Weg zur Bekämpfung von Schwellungen ist die richtige Ernährung.

Ausgenommen salzige Speisen. Süßes, fetthaltiges Essen und kohlensäurehaltiges Wasser halten auch Flüssigkeit im Körper. Heben Sie in horizontaler Position die Beine höher an. Tragen Sie keine Ringe, die Ihre Finger drücken. Schmale Schuhe und Kleidung sind ebenfalls kontraindiziert.

Ein Ödem, das nicht länger als einen Tag dauert, kann zur Entstehung einer Präeklampsie führen. Sollte einen Arzt aufsuchen.

Das Gesamtvolumen der pro Tag verbrauchten Flüssigkeit sollte 1,5 bis 2 Liter betragen. Nehmen Sie niemals selbst Medikamente ein, einschließlich pflanzlicher Arzneimittel und Volksheilmittel, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.

Versuchen Sie nicht, im Haushalt alle Hausarbeiten neu zu gestalten, oder umgekehrt, ständig zu ruhen. Moderate Aktivitäten, die Kommunikation mit Angehörigen oder anderen Müttern in Kursen werden Ihnen helfen, die Zeit vor der Geburt zu verbringen und sich keine Sorgen zu machen! Und hier können Sie nützliche Informationen darüber erhalten, was in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Abonnieren Sie den Newsletter und speichern Sie den Artikel an der Wand vkontakte oder Facebook!

Analysen in der 30. Schwangerschaftswoche

30 Schwangerschaftswochen

... er runzelt die Stirn und zieht hoch, gähnt und schluckt.

... er entscheidet, wann er schlafen und wann er wach bleiben soll.

... er spürt selbst die kleinste Berührung im Magen.

... er versteht Sie, reagiert auf Reize, erinnert sich und analysiert.

Er ist dein Kind. Er fühlt dich. Er liebt dich Heute Jetzt Immer

30 Schwangerschaftswochen. Merkmale der Entwicklung des Kindes, der Bewegung des Babys, Veränderungen im Körper der zukünftigen Mutter.

Baby wächst weiter und gewinnt an Gewicht. Das Gewicht eines Babys in der 30. Schwangerschaftswoche beträgt etwa 1300-1500 Gramm bei einem Wachstum von etwa 40 cm.

Merkmale der Entwicklung des Kindes nach 30 Schwangerschaftswochen

  • - Die Verbesserung der Atemwege geht weiter. Es ist erwähnenswert, dass der Betroffene die Lungen unabhängig produziert. Jetzt trainiert der Krümel die Lunge: Der Brustkorb steigt auf, dann fällt er, während das Fruchtwasser in die Lunge eindringt und dann herausgedrückt wird.
  • - Fortlaufende Verbesserung des Gehirns, das sich mehr und mehr Windungen und Rillen bildet. Erhöht auch die Masse des Gehirns. Es ist interessant, dass der kleine Mann nicht nur auf den Reiz reagiert, sondern ihn auch auswendig lernen und analysieren kann. Wenn das Baby zum ersten Mal ein lautes Geräusch hört, macht es bestimmte Bewegungen mit Händen und Füßen und öffnet die Augen. Wenn sich dieses Geräusch wiederholt, reagiert das Baby immer weniger darauf. Das Kind gewöhnt sich an den Reiz und akzeptiert es nicht mehr als neu.
  • -Verbesserung der Prozesse des Nervensystems. Nervenzellen funktionieren, Nervenfasern treten auf, eine Myelinscheide bildet sich.
  • - Babyhaut wird nach und nach weiter geglättet. Dies liegt an der Ansammlung von Fett unter der Haut.
  • - der ursprüngliche Lanugo-Flaum beginnt zu verschwinden.
  • - Wenn sich in der Leber Eisen ansammelt, wird es im ersten Lebensjahr eines Kindes an der Bildung von Blutzellen beteiligt sein.
  • - In der 30. Woche war die Bildung der Genitalorgane des Jungen abgeschlossen (die Hoden waren vollständig in den Hodensack abgesunken) und Mädchen (die Vagina und die Vulva waren vollständig ausgebildet).
  • - Muschi reagiert auf das Licht, als seine Augen geöffnet sind! Augenlider öffnen und schließen. Es gibt Zilien.

Rühren

Die Bewegungen des Babys werden weniger oft gefühlt. Und das ist verständlich, denn der Platz in der Gebärmutter wird von Woche zu Woche weniger. Baby wird erwachsen Und jetzt kann er nicht mehr so ​​schnell stürzen. Knapp bevorzugt es, in einer Position zu bleiben und Arme, Beine, Knie und Ellbogenpunkte zu bewegen. Dies sind die Bewegungen und die zukünftige Mutter hört. Manchmal sind sie ziemlich schmerzhaft.

Es ist notwendig, sich zu schützen, wenn das Kindermütig plötzlich zu aktiv wurde und gestoßen wurde oder das aktive Baby plötzlich für lange Zeit abgestorben ist. Natürlich zeigt das Kind vielleicht seinen Charakter so. Aber vielleicht fehlt ihm Sauerstoff. Immer die Krümel beobachten.

Wenn Sie befürchten, dass sich das Baby zu wenig oder zu viel bewegt, nehmen Sie eine Notiz mit einem Stift und beobachten Sie, wie sich die Krümel bewegen.

  • Bei Beobachtung für 1 Stunde - mindestens 6 Störungen während das Kind wach ist
  • Wenn für 6 Stunden beobachtet - mindestens 10 Störungen
  • Wenn für 12 Stunden beobachtet - mindestens 24 Störungen

Mama. Veränderungen im Frauenkörper nach 30 Schwangerschaftswochen. Arztbesuche und Tests.

  • - Nach 30 Schwangerschaftswochen müssen Sie zweimal im Monat oder einmal alle zwei Wochen einen Frauenarzt aufsuchen. Der Arzt hört auf den Herzschlag des Babys, misst den Bauchumfang und die Höhe der Gebärmutter.
  • - Sie müssen Bluttests für HIV, Syphilis, Hepatitis B, Hepatitis C und Rh-Faktor bestehen. Außerdem müssen Sie einen Abstrich in der Flora durchführen. Und wie üblich ein Urintest zur Überwachung der Nierenfunktion.
  • - Sie müssen einen Hausarzt sowie einen Augenarzt aufsuchen. Der Augenarzt muss Ihnen eine Schlussfolgerung darüber geben, ob Sie alleine gebären können oder Hinweise auf einen Kaiserschnitt haben.
  • - Die Erhöhung sollte etwa 10 bis 11 kg betragen.
  • - die Lage der Gebärmutter - 7,5-10 cm über dem Nabel
  • - Wenn das Atmen schwierig wird, kann es zu einer leichten Atemnot kommen, da das Zwerchfell, das von der Gebärmutter bewegt wird, Druck auf das Herz ausübt, was wiederum seine Position verändern kann.

Mögliche Schwierigkeiten bei 30 Schwangerschaftswochen und deren Umgang mit ihnen sind im Artikel in der Tabelle beschrieben.

Dreißig Wochen Schwangerschaft - wie viele Monate sind es?

Der Geburtsmonat beträgt genau vier Wochen, und das Gestationsalter wird als Geburtswochen genau betrachtet. 30 Schwangerschaftswochen sind also 7,5 geburtshilfliche Schwangerschaftsmonate oder zwei Wochen und acht Monate Schwangerschaft. Es ist auch die 28. Woche ab der Empfängnis und die 26. Woche der verspäteten Menstruation.

Die 30-wöchige Schwangerschaft ist der Beginn Ihres Arbeitsurlaubs. Dieser Urlaub wird allen schwangeren berufstätigen Frauen gesetzlich gewährt. Viele Frauen in diesen letzten Wochen beginnen „verrückt zu werden“ - sie fangen an, sich in einer solchen Menge zu waschen, zu kochen, zu reinigen usw., dass es unheimlich wird. Die zweite ist "Winterschlaf". Ich denke, du solltest es nicht erklären. Frage Warum ins Extreme gehen?

Im Mutterschaftsurlaub müssen Sie den Körper ausruhen und sich auf eine neue Lebensphase vorbereiten. Aber Sie müssen auch der Seele Ruhe geben. Holen Sie sich genug Schlaf, gehen Sie spazieren, lesen Sie interessante Bücher (vor allem über Geburten und Stillen), finden Sie neue Bekanntschaften, treiben Sie Sport, finden Sie eine interessante Aktivität, natürlich nicht zu vergessen, zu kochen und Komfort zu schaffen.

  • Geburt bei 30 Wochen Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine „interessante“ Position, die von Jugend auf in den Träumen jedes Vertreters der schönen Hälfte der Menschheit niedergelegt wurde.

Die Zeit des Tragens eines Kindes ist insbesondere für die zukünftige Mutter verantwortlich. Eine Änderung des Hormonspiegels, das Risiko einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen, Vergiftungen oder eine banale Erkältung sind möglicherweise nicht die beste Möglichkeit, die Entwicklung des Embryos zu beeinflussen. Jede Woche ist Gold wert. Ja sogar einige! Die siebteinhalb Monate oder 30 Wochen der Schwangerschaft ist eine besonders wichtige Periode. Aus dieser Zeit beginnt der volle Mutterschaftsurlaub und das dritte Trimenon der Schwangerschaft, das seine eigenen Merkmale in der Entwicklung des Fötus hat und den Kalender der allgemeinen körperlichen Verfassung der Mutter ändert.

Baby in der 30. Schwangerschaftswoche

Es ist logisch zu fragen: 30 Wochen Schwangerschaft - wie viele Monate sind es? Berücksichtigt man die Tatsache, dass der Geburtsmonat vier Wochen beträgt, dann sind 30 Wochen sieben Geburtsmonate und zwei Wochen zusätzlich.

Das Foto des Fötus zeigt, dass das Baby zu Beginn des achten Monats 35 bis 38 cm groß ist und sein Gesamtgewicht auf 1100 bis 1400 g steigt. Fotos der 30. Schwangerschaftswoche ermöglichen die Bestimmung der Größe des Fetus, die mit der Wintermelone verglichen werden kann. Er hat eine praktisch geformte Erscheinung eines kleinen Mannes mit bestimmten Reaktionen. Der ganze Grund für die Entwicklung des Nervensystems und der Psyche: Die Krümel erscheinen in Schlaf- und Wachphasen, die oft nicht mit dem Lebensrhythmus der Mutter übereinstimmen.

Ein Kind kann Gesicht ziehen und gewinnen, die Fäuste aktiv zusammenpressen und auf Vorlieben und Abneigungen reagieren. Die Reifung des Fötus im achten Monat der Schwangerschaft gibt ihm die Möglichkeit, auf das Licht zu reagieren, das durch Haut und Muskeln zu ihm austritt. In der Regel veranlassen helle Lichtblitze den Kleinen, aktiv zu handeln: Er versucht, mit seinen Händen oder Beinen „durchzukommen“ und seine Mutter in den Bauch zu treten.

Der Fetus in der 30. Schwangerschaftswoche übt seine Lungen aus. Mit Ultraschall in der 30. Schwangerschaftswoche können Sie beobachten, wie der Brustkorb abwechselnd auf- und absteigt, die Lunge mit Fruchtwasser füllt und dann zurückschiebt. So macht sich das Baby bereit, Luft zu atmen. Während dieser Zeit wird das Fettgewebe des Kindes ausreichend abgelagert, wodurch die Frühgeburt sicherer wird. Laut Statistik liegt die Überlebensrate von Kindern, die in der 30. Woche geboren wurden, nahe bei 100%.

Im Fotoultraschall nach 30 Wochen der Schwangerschaft können Sie sehen, dass die Augen des Babys vollständig geöffnet sind. Der Kopf hat sich merklich erhöht und erreicht sechzig Prozent der Kopfgröße eines Erwachsenen. Das Foto des Kindes fängt immer noch seine rote und runzlige Haut ein.

Mutter in der 30. Schwangerschaftswoche: physiologische Veränderungen und Empfindungen

Müssen in einer bequemen Position schlafen

Seitdem das Baby um acht Monate gewachsen und an Gewicht zugenommen hat, bemerkt die werdende Mutter signifikante Veränderungen in ihrer körperlichen Verfassung. Die erste besteht vielleicht darin, dass sich der Bauch bei 30 Schwangerschaftswochen durch seine beeindruckende Größe auszeichnet, die sich auf die Gesundheit und den Gang der zukünftigen Mutter auswirkt.

Mit Fotos von Mägen zu verschiedenen Zeitpunkten können Sie sehen, wie sich Aussehen und Größe verändern. Aufgrund der Tatsache, dass die Bauchmuskeln in dieser Zeit als Schnur aufgereiht sind, raten Geburtshelfer, plötzliche Bewegungen zu vermeiden. Wenn Sie aus dem Bett steigen, sollten Sie sich zuerst auf die Seite drehen und nach dem Aufstehen. Das Auftreten von Dehnungsstreifen ist nicht ausgeschlossen. Um dies zu vermeiden, handelt es sich nicht um einen ästhetischen Defekt. Sie müssen für spezielle Zwecke Cremes und Gels verwenden. Ideal wäre die Verwendung von Zitrus-, Mandel- oder Olivenöl, das die Bauchhaut perfekt befeuchtet und nährt und ihr Elastizität verleiht.

Wenn wir über die Physiologie der Veränderungen sprechen, steigt der Uterus in dieser Zeit um 10 cm über den Nabel: Die werdende Mutter gewinnt durchschnittlich 500 Gramm zurück und ihr Gesamtgewicht nach der Schwangerschaft steigt um 8-10 kg. Zu diesem Zeitpunkt ist es besonders wichtig, auf Ihre Gesundheit zu achten und nicht zu vergessen, dass die Gesundheit der Mutter der Schlüssel zur Gesundheit des Babys ist. Infolge des Zwerchfelldrucks auf das Herz kann bei Frauen Dyspnoe auftreten. Um diese Manifestation zu vermeiden, ist es wichtig, Ihre Haltung zu überwachen, Ihren Rücken gerade zu halten und nicht zu belasten.

Stunde ab einer Stunde können sich sogenannte "falsche" Kontraktionen manifestieren - schwache Kontraktionen der Bauchmuskulatur. Das ist ganz normal. Aber mit einer Erhöhung ihrer Intensität sollte sofort ein Arzt angerufen werden. Eine signifikante Erhöhung der Gebärmutter und des Drucks auf die inneren Organe der Frau bei der Geburt kann Verstopfung und häufiges Wasserlassen verursachen.

Bei 85% der Vertreter des schwächeren Geschlechts verursacht die Lage auf dem Rücken während des Schlafes oder der Ruhestellung das Syndrom der unteren Hohlvene, was Rauschen in den Ohren und Kopfschmerzen verursacht. Nicht selten kann dies zu Bewusstseinsverlust führen. Bei einer geringfügigen Manifestation der Krankheit kann die zukünftige Frau, die sich in Wehen befindet, möglicherweise keine Beschwerden in ihren Gefühlen feststellen. Es betrifft jedoch das Kind, wodurch sein Herz fast zweimal geschlagen wird. Experten empfehlen nachdrücklich, die sicherste Position zu wählen, um sich zu entspannen, während sich die Stuhllehne um 45 Grad bewegt. Schlafen Sie besser auf der Seite und halten Sie ein kleines Kissen zwischen den Beinen.

Und wieder analysiert

Auf dem Ultraschall können Sie den Zustand des Fötus sehen

Analysen im Alter von 30 Wochen werden durchgeführt, um Abweichungen in der Entwicklung des Fötus auszuschließen und um vor verschiedenen Krankheiten zu warnen. Ab dem achten Monat sollte der Arzt vierzehn Tage lang einmal besucht werden. Unter den Tests finden statt: eine Studie zu HIV, Rh-Faktor, Bakterioskopie. Es sind auch regelmäßige Tests erforderlich: ein Blut- und Urintest, der die Möglichkeit bietet, die Arbeit der Nieren und des Harnsystems zu überwachen. Jedes Mal, wenn der Arzt den Druck misst, wiegt der Bauch, wiegt er den Herzschlag des Babys und bestimmt seine Position.

In der Zeit von 30 bis 32 Wochen der Schwangerschaft ist es genau richtig, einen weiteren Ultraschall durchzuführen. Ultraschall hilft dabei, die Geschwindigkeit der fötalen Entwicklung und den Zustand der Plazenta zu bestimmen. Zu diesem Zeitpunkt kann eine Ultraschalluntersuchung einen Herzfehler oder eine Darmobstruktion im Baby feststellen.

Etwas Neues: Rühren bei 30 Schwangerschaftswochen

Das Kind ist krank, tritt aktiv

Die meisten Babys im achten Monat nehmen ihre Position am Kopf ein und ändern sie bis zur Geburt nicht. In dieser Zeit spürt die werdende Mutter die Bewegung des Babys besonders deutlich. Sein Charakter hat sich stark verändert und manchmal Schmerzen verursacht. Dies liegt daran, dass das Kind die Leber oder die Gebärmutter mit den Beinen berühren kann, was starke Schmerzen verursacht.

Es sollte weiterhin die Bewegungen des Babys zählen, die innerhalb von 12 Stunden mindestens 10 sein müssen. Argumentierte, dass die übermäßige Aktivität des Kindes - ein Zeichen von Hypoxie. Dies ist ein Irrtum. Es ist viel gefährlicher, wenn sich der Fötus weniger als zehnmal am Tag bewegt. In diesem Fall ist es wichtig, dringend einen Arzt zu konsultieren. Bei schlechten Bewegungen verwenden Experten einen Nicht-Belastungstest und eine fötale Kardiographie. Als Ergebnis wird ein Ultraschallsensor auf dem Bauch der Frau befestigt und der Herzschlag des Babys wird auf einem Papierband aufgezeichnet. Die Untersuchung der erhaltenen Kurve ermöglicht es, den Zustand des Fötus zu beurteilen.

Gesundheit beobachten: Entlassung nach 30 Wochen Schwangerschaft

Seien Sie auf Sekrete aufmerksam

Die dreißigste Woche der Schwangerschaft erfordert Verantwortung und ein sorgfältiges Verfolgen der Veränderungen im Körper der Frau. Diese Zeit kann durch eine erhöhte Ausflussrate gekennzeichnet sein. Um nicht in Vermutungen zu leiden, sollten Sie wissen, dass sie eine leicht milchige Farbe haben und eine einheitliche Konsistenz haben, ohne Klumpen, Quark oder Eiter. Der Ausflussgeruch kann leicht sauerer Milch ähneln.

Schleimgerinnsel weisen auf eine Infektionskrankheit hin, die eine vorzeitige Freisetzung von fötalem Wasser verursacht. In die Gebärmutter eingedrungen, können Bakterien ein Kind infizieren und Polyhydramnien verursachen. In 20-60% ist dies die Ursache für chirurgische Eingriffe während der Geburt.

Polyhydramnion entwickelt sich nach 30 Wochen häufig im Rh-Konflikt und steigt mit zunehmendem Rh-Faktor der Mutter im Blut des Kindes. Während dieser Zeit ist es notwendig, die Größe Ihres Unterleibs zu überwachen und einen Arzt aufzusuchen, der stark anwächst. In der Regel wird Polyhydramnion durch das Gefühl von Müdigkeit, schnellem Puls, Atemnot, Schwellung, dem Auftreten einer großen Anzahl von Dehnungsstreifen, einer Zunahme des Abdomens und Blutungen bestimmt.

Die blutige Natur des vaginalen Ausflusses kann sowohl für die Mutter als auch für das Baby schwerwiegende Folgen haben. Wenn Sie auch nur eine kleine Menge Blutausstriche und Bauchschmerzen bemerken, sollte dies als Krankenwagen bezeichnet werden. Geringfügige Blutungen können auf eine Plazenta previa und Abplatzungen hinweisen. Ein kleiner gelblicher Ausfluss kann Fruchtwasser sein, dessen vorzeitige Freisetzung von Kontraktionen begleitet wird. Ein asymptomatischer Erguss wird nicht ausgeschlossen, was zu einer Verletzung der Integrität der Amnionmembranen führt.

Vertraute Details 30 Wochen der Schwangerschaft

Sexuelle Beziehung nur mit Erlaubnis des Arztes

Oft stellen junge Paare eine intime Frage beim "Warten auf einen Storch". Sex bei einer Schwangerschaft von 30 Wochen findet statt, wenn es keine Einschränkungen seitens des Arztes gibt. Die Hauptsache in diesem Fall ist, es nicht zu übertreiben, sondern sanft und langsam.

Es ist wichtig zu wissen, dass eine Frau in dieser Zeit einen Rückgang ihrer sexuellen Bedürfnisse verspürt. Wenn sie sich jedoch wünscht und der Ehepartner sich durch eine solche „interessante“ Position nicht in Verlegenheit bringt, warum nicht.

Geburt bei 30 Wochen Schwangerschaft

Für die werdende Mutter kann die 30 Schwangerschaftswoche das letzte sein. Und obwohl die Natur festgestellt hat, dass es noch früh ist, geboren zu werden, gibt es bei Frühgeburten nichts Schreckliches und Ungewöhnliches.

In dieser Zeit ist das Kind bereits vollständig an das selbstständige Überleben gewöhnt: Alle wichtigen Organe des Lebens, die Nieren und der Darm funktionieren, das Kind kann selbst atmen.

Mit der richtigen medizinischen Ausrüstung und der professionellen Einstellung der Ärzte ist das Leben des in Woche 30 geborenen Babys nicht gefährdet.

Die zukünftigen Mütter widmeten sich heute einer Menge Videomaterial, das jede Woche der Schwangerschaft mit ihren Merkmalen bemalt wird. In Internet-Videos finden Sie viele interessante und nützliche Informationen. Gleichzeitig ist es wichtig zu verstehen, dass die kleinste Abweichung während der Schwangerschaft für ein kleines Kind tödlich sein kann. Vernachlässigen Sie deshalb nicht den Arztbesuch und die Einhaltung der Empfehlungen. Ab der 30. Schwangerschaftswoche sollten Sie immer einen Ausweis mit sich führen, der jederzeit erforderlich sein kann. Immerhin ist das "Geschenk in Kohl" fast "reif"!

(Bewertung ist noch nicht verfügbar, bewerten Sie zuerst) Loading.

  • Sex

30 Schwangerschaftswochen wie viele Monate?

30 Wochen - eine beträchtliche Zeit. Die 30. Woche ist der 8. Schwangerschaftsmonat. Mami nähert sich einem bedeutenden Meilenstein, der ihr Leben in zwei Teile unterteilt - vor und nach der Geburt eines Babys. In der Zwischenzeit, in der 30. Woche, entwickelt sich das Baby noch immer im Bauch, das dritte Trimester dauert an und für die Frau kommt eine neue Phase hinzu: die Phase der noch engeren Kommunikation mit ihrem Kind. Gerade in der 30. Schwangerschaftswoche erhalten Mütter in der Regel bereits Mutterschaftsurlaub, in dem sie sich bereits vor der Geburt des Kindes ausschließlich ihrem geliebten Kind widmen kann.

Nach den Naturgesetzen ist die 30. Woche für die Geburt eines Babys noch völlig „ungeeignet“. Wenn aus irgendeinem Grund die Geburt in der 30. Woche auftritt, werden sie in diesem Fall als Frühgeburt bezeichnet und das Baby wird mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 100% überleben.

Obwohl er sich im Idealfall noch im Mutterleib entwickeln musste, sind alle grundlegenden Lebenserhaltungssysteme und -organe des Babys für ein unabhängiges Funktionieren vorbereitet: Das Atmungssystem ist geformt, Arme, Beine und Genitalien sind vorhanden, die Augen sind geöffnet, die Nieren und der Darm arbeiten. Natürlich benötigen Sie für das Stillen eines Babys eine ausreichende Professionalität des medizinischen Personals und eine spezielle Ausrüstung. In den meisten Fällen hat das in der 30. Schwangerschaftswoche geborene Baby jedoch in den meisten Fällen alle Überlebenschancen.

Fötus bei 30 Wochen Schwangerschaft

Immerhin ist das Baby jetzt groß genug - es ist mehr als 40 cm gewachsen; Der Krümel hat eine gewisse Menge an Unterhautfett angesammelt und wiegt insgesamt etwa 1300-1500 g. Gleichzeitig produzieren die Lungen des Babys nun eigenständig eine spezielle Substanz, die als Suffraktionsmittel dient, wodurch sie während des Ausatmens nicht verkleben. Zwar muss die Verbesserung der Atmungsorgane im Uterus noch weitergehen.

B. die Entwicklung des Gehirns, die zunehmend durch die Entlastung der Rillen und Windungen bestimmt wird. Das Nervensystem des Babys beginnt sich auch nach und nach "anzuschalten": Die Nervenzellen funktionieren, es bilden sich Nervenfasern, um die sich gleichzeitig die schützende Myelinscheide bildet.

Die Haut des Babys ist, obwohl es runzelig ist, leise geglättet. Das Baby ist immer noch mit einem schützenden Schmiermittel bedeckt, aber der Lanugo-Flaum beginnt zu verblassen. Obwohl viele Kinder immer noch mit leichter und zarter Vegetation auf dem Körper geboren werden, verschwindet Lanugo in den ersten Wochen nach dem Auftauchen der Krümel in der Welt.

In der 30. Schwangerschaftswoche leistet die Leber des Babys eine großartige „Arbeit“ - die Akkumulation von Eisen, um das Baby im ersten Lebensjahr mit Blutzellen zu versorgen. Das Herz schlägt deutlich und rhythmisch mit den Kindern, was interessant ist: Bei Jungen ist es ruhiger und gedämpfter, bei Mädchen ist es schneller und chaotischer.

Der Fetus hat nach 30 Wochen Schwangerschaft weniger Bewegungsraum in der Gebärmutter, in den meisten Fällen hat er bereits die Position eingenommen, von der er während der Geburt erscheint (normalerweise Kopfschmerzen). Aufgrund des begrenzten Platzes im Mutterleib verhält sich das Baby relativ ruhig im Bauch - scharfe und kräftige Stöße, die das Baby alarmieren sollen. Aber das Baby verzieht aktiv das Gesicht: zwinkert, runzelt die Stirn, gähnt, lächelt, zwinkert. Übrigens sind die Augenbröckchen bereits geöffnet, und er kann auf das helle Licht reagieren, das den Bauch von Mama von außen durchdringt.

Analysen

Um den normalen Verlauf der Schwangerschaft zu kontrollieren und Bedrohungen für die Entwicklung des Fötus zu beseitigen, sind einige Tests in der 30. Schwangerschaftswoche erforderlich. Besuchen Sie ab sofort den Arzt - alle zwei Wochen. Sie müssen einen Abstrich der Flora, Blutuntersuchungen auf HIV und den Rh-Faktor durchführen.

Es ist auch notwendig, das "traditionelle", das bereits üblich ist, die Urinanalyse durchzuführen, um die Arbeit der Nieren und des gesamten Harnsystems zu überwachen. Die Messung von Druck, Bauchumfang und Uterushöhe wird regelmäßig. Der Arzt hört dem Herzschlag des Fötus zu und bestimmt seine Position.

Ultraschall bei 30 Wochen Schwangerschaft

Bei rechtzeitiger Anmeldung ist die zweite geplante Ultraschalluntersuchung normalerweise für Woche 32 geplant. Manchmal wird der Ultraschall jedoch in der 30. Schwangerschaftswoche durchgeführt - die beste Zeitspanne liegt zwischen 30 und 32 Wochen.

Das Ziel des Ultraschalls in der 30. Schwangerschaftswoche ist dasselbe: Kontrolle der normalen Entwicklung des Kindes. Während einer Ultraschalluntersuchung bestimmt der Spezialist die Wachstumsrate des Fötus, den Zustand des Fruchtwassers und die Plazenta, die Position des Fötus im Uterus. Eine Ultraschalluntersuchung in der 30. Schwangerschaftswoche kann auch dazu beitragen, Missbildungen zu erkennen, die nur durch dieses Datum bestimmt werden - Darmverschluss, Harnwege, Herzfehler.

Parallel zum Ultraschall in der 30. Schwangerschaftswoche kann eine zusätzliche Studie namens Doppleometrie an Mama verschrieben werden. Die Doppler-Studie ermöglicht die Abschätzung der Intensität des uteroplazentaren Blutflusses und des Blutflusses in der Plazenta.

Bauch

Entsprechend dem Wachstum des Fötus wächst der Tumor der Mumie - der Bauch ist in den 30 Schwangerschaftswochen bereits beträchtlich angewachsen und beeinflusst allmählich den Gang der Mami. Die Bauchmuskulatur ist jetzt stark geschwächt und gedehnt, daher sollte man mit äußerster Vorsicht vorgehen. Gehen Sie zum Beispiel vorsichtig aus dem Bett: Bevor Sie aufstehen, sollten Sie zuerst auf die Seite drehen.

Die Haut am Bauch wird zunehmend gestreckt und erhöht somit das Risiko von Dehnungsstreifen. Um diesem ästhetischen Defekt vorzubeugen, der eine Frau sehr aufregt und nach der Entbindung schwer zu beseitigen ist, sollten Sie regelmäßig spezielle Cremes oder Gele gegen Schwangerschaftsstreifen für schwangere Frauen verwenden. Mit dem gleichen Zweck perfekt geeignet pflanzliche Öle - Oliven, Mandeln, Zitrusfrüchte.

Gebärmutter

Die Gebärmutter steigt in der 30. Schwangerschaftswoche sogar noch mehr an. In dieser Phase, die etwa 10 cm über dem Nabel liegt, steigt der Abstand von der Schmerzmuskulatur auf 30 cm.

30 Wochen Schwangerschaftsfoto

In dieser Zeit bereitet sich der Uterus oft auf die Geburt vor und schrumpft manchmal mit minimalen schmerzhaften Empfindungen. Dies sind die sogenannten „Training“ -Kontraktionen, es handelt sich um Breggston-Higgs-Kontraktionen, die die Schwangerschaft nicht gefährden. Wenn jedoch der Uterus nach 30 Wochen anfängt, mit einer bestimmten Häufigkeit rhythmisch zusammenzuziehen und die Kontraktionen von Schmerzen oder Ausfluss begleitet werden - blutig oder reichlich wässrig -, sollte dringend ein Rettungsteam hinzugezogen werden. In diesem Fall werden wir höchstwahrscheinlich von Frühgeburten sprechen.

Gefühle bei 30 Wochen Schwangerschaft

Die zunehmende Gebärmutter drückt zunehmend auf die inneren Organe, was häufig zu Verstopfung, Sodbrennen und häufigem Wasserlassen führt. Solche unangenehmen Empfindungen in der 30. Schwangerschaftswoche wie Schwindel aufgrund des Drucks der Gebärmutter auf Brust und Lunge, Bauchdehnung und Übelkeit, Schlaflosigkeit sind ebenfalls häufig.

Dieses Unbehagen wird jedoch vollständig durch die freudigen Empfindungen in der 30. Schwangerschaftswoche ausgeglichen - das Gefühl, dass ein neues Leben in der Frau wächst, die Empfindungen der Bewegungen des Babys. Und diese Bewegungen bekommen durch den begrenzten Raum im Bauch der Mutter einen etwas anderen Charakter. Wenn sich das Baby also früher frei bewegte und von den Uteruswänden weggedrängt wurde, wird es jetzt immer mehr durch die Ellbogen, Knie und Beine hineingedrückt.

Es ist wünschenswert, die Bewegungen des Babys zu kontrollieren - eine Änderung seiner Intensität, Zunahme oder Abnahme, kann ein Symptom für einige "Probleme" in den Krümeln sein. Ein helles Licht oder laute Töne, die das Baby bereits wahrnimmt, bewegen sich beispielsweise schneller. Es wirkt sich auch auf den Sauerstoffmangel aus. Verblassende Bewegungen des Babys können auch auf einige störende Phänomene hindeuten, weshalb die Anzahl der Stöße vorzugsweise verantwortungsvoll gezählt wird. Normalerweise spürt die Frau innerhalb einer Stunde während des Tages etwa 6 Bewegungen des Fötus - mindestens 24.

Leider sind einige der schmerzhaften Empfindungen, die eine Frau im Zusammenhang mit physiologischen Veränderungen erfährt, in dieser Zeit nicht ungewöhnlich. Häufig auftretende Schmerzen in der 30. Schwangerschaftswoche sind Schmerzen im Rücken und im unteren Rückenbereich, die durch den ständig wachsenden Unterleib, die Erweichung der Bänder und Gelenke und die Verlagerung des Schwerpunkts entstehen. Reduzieren oder, im Idealfall, um ihr Aussehen zu vermeiden, kann es sein, die korrekte Haltung aufrechtzuerhalten, körperliche Übungen durchzuführen, die Wirbelsäule regelmäßig zu entlasten und ausreichend zu ruhen.

Schmerzen in der 30. Schwangerschaftswoche im Bauchraum können aus vielen Gründen auftreten. Zum Beispiel können Schmerzen im Unterleib eine Folge von Unterernährung sein. In dieser Hinsicht wird empfohlen, während der Schwangerschaft Lebensmittel auszuschließen, die zu erhöhter Gasbildung und Blähungen führen, wie Hülsenfrüchte, Kohl, Trauben und Süßigkeiten. Eine weitere Ursache für Bauchschmerzen kann die gleiche Dehnung der Stützbänder sein und periodische Kontraktionen des Uterus.

Kopfschmerzen in der 30. Schwangerschaftswoche können auch den Gesundheitszustand der Mutter verschlechtern. Dies ist wiederum eine Folge einer großen Veränderung im Körper einer Frau. Es sollte daran erinnert werden, dass die Einnahme von Medikamenten während der Schwangerschaft dringend davon abgeraten wird, und es ist besser, Kopfschmerzen nicht in das Leben zu lassen, genug Schlaf zu bekommen und ausreichend an der frischen Luft zu laufen. Wenn Kopfschmerzen auftreten, raten die Ärzte, in einen dunklen, kühlen und gut belüfteten Raum zu gehen und sich zu entspannen. Auch kühle Kompressen oder eine beruhigende leichte Kopfmassage helfen.

Ein Ödem ist im dritten Schwangerschaftsdrittel oft unangenehm. Darüber hinaus tritt das Ödem meistens gerade für die 30. Schwangerschaftswoche auf und wird die Folge einer Zunahme der Flüssigkeit im Körper. Um die Entwicklung eines Ödems zu verhindern, müssen einige Maßnahmen ergriffen werden, um die Salzaufnahme zu begrenzen und die Flüssigkeitsmenge auf 1,5 Liter pro Tag zu reduzieren. Entfernen Sie Lebensmittel, die Flüssigkeit im Körper halten (fetthaltige, würzige Lebensmittel, Pickles und Pickles, Süß- und Sodawasser) aus der Diät. Es ist auch nützlich, die Beine auf eine Höhe anzuheben, eine horizontale Position einzunehmen, die Ringe, Strumpfhosen, Strumpfhosen und enge Schuhe aufzugeben. Es ist ratsam, längere Zeit nicht auf den Beinen zu sein und mehrere Stunden nicht ununterbrochen zu laufen. Wenn das Ödem länger als einen Tag dauert, sollten Sie dies unbedingt mit Ihrem Arzt besprechen, da das Ödem unter anderem ein Symptom für eine schwerwiegende Schwangerschaftskomplikation sein kann - Gestose.

Für das Gewicht müssen Sie weiterhin überwachen - im Allgemeinen sollte eine Steigerung um 30 Wochen etwa 10 bis 11 kg betragen. In der 30. Schwangerschaftswoche hat das Gewicht natürlich signifikant zugenommen, wobei die Hälfte davon Gebärmutter, Plazenta und Fruchtwasser ist. Während der gesamten Schwangerschaft sollten im Idealfall 16-17 kg hinzugefügt werden. Eine Überschreitung des angegebenen Gewichts kann den Schwangerschaftsverlauf und den Entbindungsprozess erheblich erschweren. Deshalb und auch heute sollte das Gewicht unter anderem kontrolliert werden - die Einhaltung einer vernünftigen Diät.

Power

Natürlich muss die Ernährung in der 30. Schwangerschaftswoche vollständig, gesund und ausgewogen sein. Notwendig - reich an Vitaminen, enthält in notwendigen Mengen das notwendige Protein und komplexe Kohlenhydrate. Von den Produkten bevorzugt mageres Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte, Milch und Milchprodukte, einschließlich Hüttenkäse, Gemüse, Obst und Beeren, Müsli. Aber von Süßwaren, Süßwaren und Weißmehlprodukten ist es ratsam, dies abzulehnen - sie tragen zu einer Erhöhung des Blutzuckers bei. Sowie aus Hülsenfrüchten, Trauben, Kohl, frischem Brot, weil diese Produkte Gasbildung auslösen.

Es sollte auch auf die Qualität des Essens geachtet werden: Es sollte gut zubereitet werden und auf keinen Fall halb gegart werden. Wasser und Milch sollten gekocht werden, Obst und Gemüse sollten vor dem Gebrauch gründlich gewaschen werden, Fleisch von Blut und rohem Fisch (z. B. in Form von Sushi) sollte verworfen werden. Die Beschränkungsregelung sollte auch in Bezug auf Produkte mit allergenen Eigenschaften in Betracht gezogen werden - Schokolade, Honig, Eier, Kaviar, rote und orangefarbene Früchte und Beeren.

Zuteilung

Entladungen im Alter von 30 Wochen können etwas häufiger sein, einen milchigen Farbton, eine einheitliche Konsistenz und einen leicht säuerlichen Geruch aufweisen. Eine Veränderung der Sekretfarbe in Richtung grüner, gelber, grauer Farbe, der Abfluss ist käsig oder mit Schleim, Eiter darin, was zu einem Grund für die sofortige Behandlung eines Spezialisten wird: Der Abfluss in der 30. Schwangerschaftswoche weist auf das Auftreten einer Infektion hin.

Es ist dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, wenn die Entlassung in der 30. Woche unter Zusatz von Blut erfolgt. Es kann sich um einen leichten braunen Ausfluss oder um leichte Blutungen aus der Vagina handeln - ein sofortiger medizinischer Eingriff ist so bald wie möglich erforderlich. Tatsache ist, dass das Auftreten solcher Symptome auf ein Problem mit der Plazenta hindeutet: Die Blutung zeigt ihre Präsentation oder Ablösung an, und in diesem Fall ist es unmöglich, auf spezialisierte Hilfe zu verzichten.

Es ist auch dringend erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, wenn ein wässriger Ausfluss auftritt, der höchstwahrscheinlich aus Fruchtwasser austritt. Fruchtwasser kann selbst in kleinen Mengen und in kleinen Portionen auslaufen und zeigt die Erschöpfung der Membranen.

Sex in der 30. Schwangerschaftswoche

Je näher das Ende der Schwangerschaft kommt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mommas sexuelle Energie abnimmt. Wenn jedoch plötzlich Sex in der 30. Schwangerschaftswoche erforderlich ist und keine Kontraindikationen des Arztes bezüglich des Intimlebens angekündigt werden, ist körperliche Intimität zu diesem Zeitpunkt nicht verboten. Das ist nur Sex in der 30. Schwangerschaftswoche sollte nach dem Prinzip "möglich, aber vorsichtig" begangen werden: sanft, langsam und "ohne Fanatismus".

Es lohnt sich nicht, eifrig zu sein, schon deshalb, weil der Fötus, der sich in der Kopfpräsentation befindet, durchaus die Präsentation des Gesäßes übernehmen kann. Unter der Bedingung der Vorsicht ist es jedoch in der 30. Schwangerschaftswoche sogar möglich, dass in der 30. Schwangerschaftswoche keine Kontraindikationen vom Arzt vorliegen.

Obligatorische Tests bei einer Schwangerschaft von 30 Wochen

30 Schwangerschaftswochen - die Entwicklung des Babys, die notwendigen Tests für den Erlass

Ab der 30. Woche sollte die werdende Mutter alle zwei Wochen zum Arzt gehen. Dies wird dazu beitragen, den Zustand der vorgeburtlichen Geburt unter Kontrolle zu halten, vorzeitige Wehen zu vermeiden und sich darauf zu verlassen, dass alles in Ordnung ist. Der Arzt überprüft den Druck, misst den Umfang des Bauches, bestimmt die Position des Kindes und den Herzschlag.

Babyentwicklung bei 30 Wochen

Die Größe des Kindes ist bereits ziemlich groß, etwa 40 cm lang und etwa 1500 g schwer: Die Lungen produzieren bereits Tensid, das sie während des Ausatmens nicht zusammenkleben lässt.

Das Herz der Jungen schlägt ruhiger als Mädchen. Die Leber sammelt Eisen, um nach der Geburt Blutkörperchen zu bilden. Die Masse des Gehirns nimmt zu und die Windungen werden tiefer. Die Masse des Unterhautfetts nimmt ebenfalls zu, die Haut wird geglättet und dunkler. Lanugo (das erste voloviki-Kind) verschwindet allmählich. In einigen Fällen bleibt es bis zur Geburt und verschwindet einige Zeit danach.

Die Größe des Babys erlaubt es ihm nicht, sich aktiv zu bewegen, meistens schiebt, schluckt es, gähnt oder blinzelt es. Ihre Bewegungen erschüttern das Baby und er schläft ein! Die Krume reagiert auch auf die Freisetzung von Adrenalin im Körper der Mutter.

Wenn keine Bewegungen vorhanden sind oder diese zu scharf sind, muss ein Arzt konsultiert werden Das Kind kann eine Hypoxie entwickeln.

Vorzeitige Wehen

Natürlich ist das Baby jetzt noch zu früh, um geboren zu werden. Aber wenn es passiert ist, ist nichts Schlimmes dabei. Nach 30 Wochen sind die Überlebenschancen des Babys zu 100% gleich, jedoch nur, wenn bestimmte Fachkräfte bei der Geburt anwesend sind.

Die Organe und Systeme des Kindes sind ausreichend entwickelt, um sein Leben zu unterstützen. Es kann jedoch zu Problemen mit Körpertemperatur, Gewicht und Atmung kommen. Einige Wochen nach der Geburt verlässt das Baby die Säuglingsstation vollständig.

Der Organismus der zukünftigen Mutter in Woche 30

Die wachsende Gebärmutter setzt die Organe stärker unter Druck, sodass Ihre Kurzatmigkeit jetzt stärker ausgeprägt ist. Atemübungen - der richtige Weg, um mit der Atmung fertig zu werden! Sie können es in speziellen Kursen für Schwangere lernen.

Sodbrennen tritt aufgrund der Verlagerung des Magens auf. Reduzieren Sie es hilft bei der richtigen Ernährung: kleine Portionen ohne Fett, gebraten oder geräuchert. Nach dem Essen ruhen Sie sich nicht sofort aus, sondern gehen ein wenig.

Schmerzen im unteren Rücken und Rücken aufgrund der Divergenz der Beckenknochen, die sich auf die Geburt vorbereiten. Reduzieren Sie die Belastung von hinten, um die Massage oder den Pool zu entspannen.

Fruchtwasseraustritt

Dieses Phänomen deutet darauf hin, dass die Integrität der fötalen Blase gebrochen ist. Sie sind auch der Beginn einer frühen Geburt oder Infizierung. Beim Dribbeln sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen! Sie entscheiden, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen oder sich auf die Geburt vorbereiten möchten.

Um Leckagen zu erkennen, verwenden Sie spezielle Pads mit einem Indikator, der beim Eintritt von Wasser die Farbe ändert. Wenden Sie sich für jede freigesetzte Wassermenge an einen Spezialisten, vielleicht ist dies die übliche Zuteilung.

Analysiert 30 Wochen

Bis zu 31 Wochen kann sich die werdende Mutter von den Tests erholen. Wenn Sie den vorherigen Termin verpasst haben oder wenn Sie sich fühlen, kann der Arzt eine Urin- und Blutuntersuchung durchführen lassen. Ultraschall kann durchgelassen werden, es wird nicht geschädigt.

Wenn die werdende Mutter sich im Mutterschaftsurlaub versammelt hat, müssen unbedingt folgende Tests abgelegt werden:

  • allgemeine Blut- und Urinanalyse
  • biochemischer Bluttest
  • Vaginalabstrich
  • HIV, Hepatitis, Syphilis
  • Bestimmung von Rh-Faktor und Blutgruppe

Wie Sie Ödeme während der Schwangerschaft loswerden

Die Ursache von Ödemen ist eine Zunahme der Flüssigkeit im Körper. Der wichtigste Weg zur Bekämpfung von Schwellungen ist die richtige Ernährung.

Ausgenommen salzige Speisen. Süßes, fetthaltiges Essen und kohlensäurehaltiges Wasser halten auch Flüssigkeit im Körper. Heben Sie in horizontaler Position die Beine höher an. Tragen Sie keine Ringe, die Ihre Finger drücken. Schmale Schuhe und Kleidung sind ebenfalls kontraindiziert.

Ein Ödem, das nicht länger als einen Tag dauert, kann zur Entstehung einer Präeklampsie führen. Sollte einen Arzt aufsuchen.

Das Gesamtvolumen der pro Tag verbrauchten Flüssigkeit sollte 1,5 bis 2 Liter betragen. Nehmen Sie niemals selbst Medikamente ein, einschließlich pflanzlicher Arzneimittel und Volksheilmittel, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.

Versuchen Sie nicht, im Haushalt alle Hausarbeiten neu zu gestalten, oder umgekehrt, ständig zu ruhen. Moderate Aktivitäten, die Kommunikation mit Angehörigen oder anderen Müttern in Kursen werden Ihnen helfen, die Zeit vor der Geburt zu verbringen und sich keine Sorgen zu machen! Und hier können Sie nützliche Informationen darüber erhalten, was in ein Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Abonnieren Sie den Newsletter und speichern Sie den Artikel an der Wand vkontakte oder Facebook!

Ein vollständiger Umfrageplan für die Schwangerschaft

Wenden Sie sich an eine Entbindungsklinik, um sich zu registrieren, am besten für ein Gestationsalter von 6 bis 8 Wochen. Für die Registrierung müssen Sie einen Reisepass und eine obligatorische Krankenversicherung (CHI) vorlegen. Bei vorzeitiger Anmeldung (bis zu 12 Wochen) ist übrigens ein Pauschalbetrag in bar fällig. Im normalen Verlauf der Schwangerschaft wird empfohlen, den Frauenarzt während der gesamten Tragezeit des Kindes mindestens sieben Mal aufzusuchen. Im ersten Trimester - einmal im Monat, im zweiten Trimester - einmal alle 2-3 Wochen, ab Woche 36 bis zur Geburt - einmal wöchentlich. Auch während der Schwangerschaft müssen drei Ultraschalluntersuchungen durchgeführt werden: für einen Zeitraum von 11 bis 14 Wochen, 18 bis 21 Wochen und 30 bis 34 Wochen.

Bei der ersten Aufnahme untersucht ein Geburtshelfer / Frauenarzt eine Frau, bestätigt die Tatsache der Schwangerschaft, beurteilt den Zustand der Wände der Vagina und des Gebärmutterhalses. Der Arzt misst außerdem Gewicht, Größe, Blutdruck und Beckengröße der werdenden Mutter - in Zukunft werden diese Parameter bei jeder Untersuchung aufgezeichnet. Darüber hinaus füllt der Arzt die erforderlichen Dokumente aus, gibt Empfehlungen zur Ernährung und Einnahme von Vitaminen, schreibt Anweisungen für Tests und andere Fachärzte.

Verschmieren Sie die Flora während der Schwangerschaft. Für die mikroskopische Untersuchung muss der Arzt einen Abstrich auf die Flora und Zytologie machen. Die Wiederaufnahme der Flora während der Schwangerschaft erfolgt in der 30. und 36. Woche. Die Analyse erlaubt es, die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu bestimmen, um Infektionen zu identifizieren. Für Abweichungen von der Norm werden zusätzliche Studien vorgeschrieben, z. B. ein Test auf sexuell übertragbare Krankheiten (STD). Wenn sie gefunden werden, entscheidet der Arzt, ob eine Behandlung angemessen ist. Manche Infektionen sind gefährlich für die normale Entwicklung des Fötus, können zu Chromosomenanomalien, Schädigungen der Plazenta und verschiedener Organe des Kindes führen - es ist sinnvoll zu heilen. Von den am häufigsten verwendeten Medikamenten werden lokale Wirkstoffe verwendet, die keine Antibiotika (Kerzen, Cremes) enthalten. Ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel kann der Arzt antibakterielle Medikamente verschreiben.

Urinanalyse während der Schwangerschaft. Damit können Sie schnell den allgemeinen Gesundheitszustand einer schwangeren Frau und die Arbeit ihrer Nieren beurteilen. In der Zukunft wird es bei jedem Arztbesuch während der gesamten Tragezeit des Kindes durchgeführt. Sie müssen den Urin am Morgen unmittelbar nach dem Aufwachen in einem speziellen Plastikbehälter sammeln (Sie können ihn in der Apotheke kaufen). Nachts arbeiten die Nieren aktiver, der Urin wird dadurch konzentrierter - dies ermöglicht eine genauere Diagnose.

Normalerweise sollte der Urin hellgelb und fast transparent sein. Dunkler, getrübter Urin - ein sicheres Zeichen für Abnormalitäten im Körper. Dies können zum Beispiel Nierenerkrankungen, Organe des Urogenitalsystems, die Entwicklung von Infektionen oder Diabetes und vieles mehr sein. Um genauer zu bestimmen, was falsch ist, ist der Arzt in der Lage, die Ergebnisse der Urinanalyse zu untersuchen. Bei einigen Indikatoren kann man die Entwicklung einer Gestationspyelonephritis (infektiöse Nierenentzündung, die häufig bei schwangeren Frauen aufgrund eines verstopften Ausflusses von Urin auftritt) oder Gestose (eine Komplikation der Schwangerschaft, die sich durch erhöhten Druck, Ödem und Auftreten von Eiweiß im Urin äußert) vermuten. So können Sie bei regelmäßiger Urinanalyse das Auftreten vieler schwerer Erkrankungen rechtzeitig nachverfolgen und mit der Behandlung beginnen.

Allgemeiner (klinischer) Bluttest während der Schwangerschaft. Eine der aussagekräftigsten Analysen, zusammen mit der Analyse des Urins, ermöglicht es Ihnen, den Gesundheitszustand der Frau als Ganzes zu beurteilen, und weist auf Probleme in der Arbeit bestimmter Körpersysteme hin. Ein Bluttest während der Schwangerschaft wird dreimal durchgeführt: bei der Registrierung und dann in jedem Trimester (nach 18 und 30 Wochen) und bei Bedarf öfter. Dadurch kann der Arzt, der die Schwangerschaft leitet, die Dynamik des Zustands des Patienten überwachen und wichtige Indikatoren überwachen. Gemäß den Ergebnissen einer klinischen Blutanalyse während der Schwangerschaft wird die Anzahl der Leukozyten, Blutplättchen, Hämoglobin bestimmt, die ESR und andere Indikatoren bewertet. Zum Beispiel zeigt ein hoher Anteil an Leukozyten und Neutrophilen, dass sich der Körper einem entzündlichen Prozess unterzieht. Niedrige Hämoglobinwerte deuten auf einen Eisenmangel im Körper und die Wahrscheinlichkeit einer Anämie hin. Diese Krankheit ist gefährlich, da dem Fötus Sauerstoff fehlt, was sich negativ auf seine Entwicklung auswirkt und das Risiko von Fehlgeburten und Frühgeburten steigt. Hohe ESR-Raten (Erythrozytensedimentationsrate) deuten auf die mögliche Entwicklung mehrerer schwerwiegender Krankheiten, sogar Krebs, hin. In diesem Fall führen Sie zusätzliche Studien durch, um die Diagnose zu klären. Blutplättchen sind für die Blutgerinnung verantwortlich, daher deutet ihr hoher Spiegel auf ein Blutgerinnungsrisiko hin.

Koagulogramm Wie das Blutgerinnungssystem funktioniert, wird durch ein Koagulogramm beurteilt. Diese Analyse wird alle drei Monate durchgeführt, wenn keine Abweichungen vorliegen. Die Raten sind hier normalerweise höher als vor der Schwangerschaft, da sie die Aktivität des Gerinnungssystems erhöhen.

Biochemischer Bluttest während der Schwangerschaft. Es wird normalerweise zur gleichen Zeit wie andere Blutuntersuchungen durchgeführt. Es hilft, Fehler in der Arbeit verschiedener Organe zu erkennen. Zum Beispiel weisen hohe Kreatinin- und Harnstoffwerte auf eine beeinträchtigte Nierenfunktion hin. Ein hoher Bilirubinwert weist auf mögliche Probleme mit der Leber hin, einschließlich der Entwicklung von Gelbsucht bei Schwangeren. Ein sehr wichtiger Indikator ist der Blutzuckerspiegel (Bluttest auf Zucker). Erlaubt Ihnen, die Arbeit der Bauchspeicheldrüse zu bewerten und den Beginn einer ziemlich häufigen Schwangerschaftskomplikation - Schwangerschaftsdiabetes - nicht zu versäumen. Dies liegt daran, dass die Bauchspeicheldrüse während der Schwangerschaft eine große Belastung hat. Ein erhöhter Blutzuckerspiegel zeigt an, dass Eisen seine Aufgaben nicht bewältigen kann.

Blutprobe und Rh-Faktor. Ärzte müssen diesen Test durchführen, auch wenn Sie dies bereits zuvor getan haben. Die genaue Bestimmung der Blutgruppe der zukünftigen Mutter ist sehr wichtig, da diese Informationen im Falle eines großen Blutverlusts oder einer ungeplanten Operation von Ärzten dringend benötigt werden und es keine Zeit für die Analyse gibt. Wenn eine Frau einen negativen Rh-Faktor hat und der Vater des Kindes einen positiven, kann es zu einem Rhesus-Konflikt kommen, wenn der Körper der Mutter das Kind als Fremdkörper wahrnimmt und Antikörper produziert, um diesen zu eliminieren. Dies kann schwerwiegende Folgen haben: Anämie, Fehlgeburt oder Tod des Kindes. Wenn sich also herausstellt, dass die Frau einen negativen Rh-Faktor hat, gibt der Vater des Kindes Blut. Wenn er einen positiven Rh-Faktor hat, prüft die werdende Mutter regelmäßig, ob Antikörper auftauchen: einmal im Monat bis zur 32. Schwangerschaftswoche, danach und bis zum Ende der Schwangerschaft zweimal im Monat. Wenn dies die erste Schwangerschaft ist und vor der 28. Woche keine Antikörper aufgetaucht sind, schlagen die Ärzte vor, ein spezielles Medikament einzuführen, das in der Zukunft die Produktion von Antikörpern blockiert.

Blutuntersuchung auf HIV, Hepatitis B und C, Syphilis. Die Inkubationszeit dieser Krankheiten ist lang, sie können sich während der Schwangerschaft nicht sofort oder gar nicht manifestieren, die Testergebnisse können auch einige Zeit negativ sein. Daher wird das Blut zweimal auf HIV und Hepatitis getestet - zu Beginn der Schwangerschaft und in der 30–35. Woche. Zur Diagnose der Syphilis wird ein Test auf Wasserman (RW) verwendet - dieser wird bei der Registrierung für einen Zeitraum von 30–35 Wochen und 2-3 Wochen vor dem erwarteten Geburtsdatum durchgeführt. Wenn eine der aufgeführten schweren Krankheiten frühzeitig erkannt wird, ist es möglich, die Schwangerschaft abzubrechen. Wenn dies zu spät ist, wird der Arzt die Behandlung nach Möglichkeit verschreiben.

Bluttest auf TORCH-Infektion. Dazu gehören: Toxoplasma, Röteln, Zytomegalievirus, Herpes und einige andere Infektionen. Sie sind nicht nur gefährlich für die Gesundheit der Mutter, sondern auch für die Entwicklung des Kindes. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft an Krankheiten gelitten hat, die die aufgeführten Infektionen verursachen, sollte sie eine Immunität gegen TORCH-Infektionen entwickeln, die möglicherweise für den Fötus schädlich sind, und spezielle Antikörper werden im Blut vorhanden sein - deren Vorhandensein und ihre Analyse ermöglichen. Wenn kein Antikörper vorhanden ist, wird der Arzt der werdenden Mutter die Präventionsmaßnahmen mitteilen, die sie befolgen sollte.

In den ersten zwei Wochen nach Kontaktaufnahme mit der vorgeburtlichen Klinik muss eine Frau einen Hausarzt, einen Endokrinologen, einen Augenarzt und einen Hals-Nasen-Ohrenarzt besuchen, um ein Elektrokardiogramm zu erstellen. Wenn die zukünftige Mutter gesundheitliche Probleme hat oder chronische Krankheiten hat, benötigen andere Spezialisten möglicherweise Ratschläge und zusätzliche Untersuchungen während der Schwangerschaft.

Bei verspäteter Schwangerschaft oder anderen Indikationen kann der Arzt zwischen der 10. und 12. Woche einen Test auf Chorionzotten (PVC) vorschreiben - eine Studie von Plazentagewebe zur Bestimmung von Chromosomenanomalien im Embryo.

„Doppeltest“ Für den Zeitraum von 11–14 Wochen wird gemäß dem Untersuchungsplan während der Schwangerschaft das erste Screening oder „Doppeltest“ durchgeführt. Es wird auch verwendet, um herauszufinden, ob ein Risiko für Chromosomenanomalien beim Fötus besteht, wie beispielsweise das Down-Syndrom. Das Screening umfasst einen Ultraschall, einen Bluttest zur Bestimmung des Gehalts an humanem Choriongonadotropin (hCG) und Protein, das durch Plasma (PAPP-A) produziert wird.

Schwangerschaftsuntersuchungen: zweites Trimester (von Woche 14 bis Woche 27)

Im zweiten Trimester wird empfohlen, den Frauenarzt alle 2-3 Wochen aufzusuchen. Ab der 16. Woche der Untersuchung beginnt der Arzt, die Höhe der Gebärmutter und das Volumen des Bauchraums zu messen, um festzustellen, ob sich das Kind richtig entwickelt. Diese Parameter werden bei jedem Besuch aufgezeichnet. Nach 18 bis 21 Wochen wird ein zweiter Screening oder „Dreifachtest“ durchgeführt. Damit wird erneut das Vorhandensein von hCG, alpha-Fetoprotein (AFP) und freiem Estriol (Steroidhormon) bestimmt. Zusammen ermöglichen diese Indikatoren den Ärzten eine ziemlich genaue Prognose. Auch wenn sich herausstellt, dass das Risiko der Entwicklung einer Pathologie bei einem Kind groß ist, handelt es sich nicht um einen Satz. Führen Sie in diesem Fall zusätzliche Aufklärungsstudien durch, wie z. B. die Analyse von Fruchtwasser (zwischen dem 14. und 20. Monat).

Im Zeitraum von der 18. bis zur 21. Woche wird außerdem eine zweite geplante Ultraschalluntersuchung durchgeführt, bei der der Zustand der Plazenta und des Fruchtwassers, die Übereinstimmung der Entwicklung des Kindes mit den Standards beurteilt werden, und es ist auch möglich, das Geschlecht des Babys zu bestimmen.

Schwangerschaftsuntersuchungen: drittes Trimester (von der 28. bis zur 40. Woche)

In der 30. Woche macht der Arzt der Entbindungsklinik in der Regel Mutterschaftsurlaub und stellt der Schwangeren eine Austauschkarte aus. Von der 30. bis zur 34. Woche wird zum dritten Mal eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt - zur Bestimmung der Höhe und des ungefähren Gewichts des Fötus, seiner Position in der Gebärmutter, des Zustands der Plazenta, der Menge und Qualität des Fruchtwassers und des Vorhandenseins von Schnurverschränkungen. Anhand dieser Daten gibt der Arzt Empfehlungen zur Art der Entbindung.

Die Kardiotokographie (CTG) wird für einen Zeitraum von 32–35 Wochen durchgeführt - eine Studie über die Arbeit des embryonalen Herzkreislaufsystems und seine motorische Aktivität. Mit dieser Methode können Sie feststellen, wie gut sich das Kind anfühlt.

Ab der 36. Woche und bis zur Geburt führt der Arzt jede Woche eine Routineuntersuchung durch. Während der gesamten Schwangerschaftszeit des Babys kann der Gynäkologe zusätzliche Tests vorschreiben oder die werdende Mutter zu anderen Ärzten gehen lassen - alles hängt von den Besonderheiten des Schwangerschaftsverlaufs ab.

Austauschkarte - das wichtigste Dokument der zukünftigen Mutter

Die Austauschkarte wird in der Geburtsklinik für einen Zeitraum von 22 bis 23 Wochen ausgestellt, und es ist besser, sie immer bei sich zu haben. Dies ist ein wichtiges medizinisches Dokument einer schwangeren Frau, das Sie benötigen, wenn Sie sich in der Entbindungsklinik anmelden.

Umtauschkarte besteht aus drei Teilen (Coupons):

  • Information weibliche Beratung über Schwangere. Hier bringt ein Geburtshelfer-Gynäkologe, der eine Frau während der gesamten Trächtigkeitsphase überwacht, grundlegende Informationen ein: persönliche Daten der zukünftigen Mutter, Blutgruppe und Rh-Faktor, frühere und chronische Erkrankungen, Informationen über frühere Schwangerschaften und Geburten, Ergebnisse von Untersuchungen, Tests, Screenings, Ultraschall, CTG, die Schlussfolgerungen anderer Spezialisten. Nach Überprüfung dieser Daten kann der Arzt in der Entbindungsklinik alle erforderlichen Informationen über die Merkmale dieser Schwangerschaft erfahren und den Gesundheitszustand der Frau beurteilen.
  • Information Mutterschaftsheim über den Puerperal. Der Arzt füllt aus, bevor die Frau aus der Entbindungsklinik entlassen wird. Er gibt Auskunft darüber, wie die Geburt und die Zeit danach verlaufen sind, ob Komplikationen vorliegen, und macht Hinweise auf die Notwendigkeit einer weiteren Behandlung. Dieser Teil des Ausweises muss der weiblichen Konsultationsärztin ausgehändigt werden.
  • Information Geburtshaus über das Neugeborene. Hier werden alle Parameter des Babys erfasst: Größe, Gewicht, Apgar-Score (Gesamtanalyse der fünf wichtigen Kriterien für den Zustand des Kindes) und andere. Dieser Teil der Karte muss an den Kinderarzt weitergegeben werden, der das Kind beobachtet, eine medizinische Karte erhält und alle erforderlichen Daten dorthin übermittelt.