Anti-Reflux-Mischung für Neugeborene

Manchmal muss ein gestilltes Baby zur künstlichen oder gemischten Fütterung gebracht werden. Die Gründe dafür können viele sein. Die lange Trennung von Müttern und Babys, die Krankheit der Mutter und Antibiotika, das Fehlen und das Fehlen von Muttermilch machen die Verwendung von Milchformeln zum Füttern des Babys erforderlich. Heute bietet der Markt verschiedene Arten und Arten von Produkten an. Eine besondere Nische ist hier die therapeutische und spezialisierte Ernährung, zu der auch Anti-Reflux-Mischungen gehören.

Anti-Reflux-Gemische sind auf der Verpackung mit „AR“ und „AP“ gekennzeichnet und werden für folgende Probleme verwendet:

  • Häufiges und reichliches Aufstoßen;
  • Übelkeit und Erbrechen Reflex;
  • Erhöhte Gasbildung und starke Darmkoliken;
  • Regelmäßige Verstopfung;
  • Dysfunktion (Dysfunktion) des Darms.

Nur ein Arzt kann eine solche Ernährung verschreiben! Anti-Reflux-Mischungen regulieren die Darmmotilität und beseitigen Verdauungsprobleme. In dem Artikel werden wir detailliert untersuchen, wann Rückstandsmischungen für Neugeborene benötigt werden. Wir finden heraus, welche Nahrung Sie für das Baby wählen sollten und wie Sie die Anti-Reflux-Mischung richtig verabreichen können.

Spezifität von Rückflussmischungen

Anti-Reflux-Mischung ist ein spezielles Lebensmittel für Kinder, die Probleme mit der Verdauung, häufigem Aufstoßen und Verstopfung haben. Es verringert die Wahrscheinlichkeit einer Regurgitation und verbessert die Funktion des Darms. Solche Mischungen haben eine dicke Textur und enthalten Johannisbrotkernmehl oder Reisstärke. Kaugummi ist ein pflanzliches Polysaccharid, das im Magen des Babys anschwillt, Verstopfung lindert und Regurgitation reduziert. Und Stärke macht die Milchzusammensetzung dick.

Eine solche Ernährung wird zusätzlich zur Hauptnahrung verschrieben, da Babys, die künstlich oder gemischt ernährt werden, bei der Verdauung häufig Probleme haben. Künstliche Kinder haben oft Verstopfung. Anti-Reflux-Ernährung mildert den Kot, verbessert den Darm und verbessert das Wohlbefinden der Krümel.

Die Mischung ist verordnet und mit reichlich Regurgitation. Burping ist ein normaler physiologischer Prozess für Neugeborene, der mit den Eigenschaften des Körpers in diesem Alter zusammenhängt. In diesem Fall spuckt das Baby die Milch oder die Mischung zusammen mit der Luft auf, was 10 bis 30 Minuten nach der Fütterung spontan auftritt. Die Ursache dieses Phänomens ist die Inkonsistenz und Unterentwicklung des Verdauungstraktes des Babys in den ersten Lebensmonaten. Allmählich passt sich der Körper an neue Bedingungen an und die Regurgitation findet unabhängig statt.

Manchmal kann das Baby den Brunnen aufstoßen. Dies ist auf Überessen oder Verdauungsstörungen zurückzuführen. In seltenen Fällen ist die Ursache eine Fehlbildung des Gastrointestinaltrakts. Wenn Sie ständige Regurgitation des Brunnens sehen, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt!

Konsultieren Sie auf jeden Fall Ihren Arzt, bevor Sie zu Anti-Reflux-Gemischen wechseln. Diese Zusammensetzung ist möglicherweise nicht für das Baby geeignet und verschlimmert das Problem oder verursacht Allergien. Wenn ein Spezialist eine therapeutische Diät verordnet hat, lassen Sie uns überlegen, wie Sie dem Kind die Mischung richtig verabreichen können.

Anti-Reflux-Säuglingsnahrung - Fütterungsregeln

Mehr als die Hälfte der Neugeborenen regeneriert nach jeder Fütterung etwas Milch.

Dieser Vorgang hängt nicht davon ab, ob das Baby gestillt wird oder ein künstlicher Künstler ist.

Der Grund für das Spucken ist, dass sich der Gastrointestinaltrakt eines Neugeborenen nicht vollständig an die neue (nach der intrauterinen) Diät angepasst hat.

In der Regel wird die Arbeit des Magen-Darm-Trakts um 10 Monate (für einige Kinder pro Jahr) besser und die Regurgitation stoppt. Bis zu diesem Punkt müssen viele Mütter ihren Kindern helfen, mit diesem kleinen, aber unangenehmen Problem fertig zu werden.

Wenn das Aufstoßen reichlich wird und die Eltern vermuten, dass das Neugeborene nicht ausreichend mit Nahrung versorgt wird, muss der Kinderarzt konsultiert werden.

Der Arzt führt alle erforderlichen Tests durch, und (höchstwahrscheinlich) wird dem Baby die Anti-Reflux-Milchformel gegeben.

Solche Mischungen können einem Kind nicht ohne ärztliche Empfehlung verschrieben werden - häufige Ernährungsumstellungen können die Bildung des Verdauungssystems stark beeinträchtigen.

Die Hauptaufgabe von Anti-Reflux-Gemischen besteht darin, den Mageninhalt des Kindes dichter und dicker zu machen, um ein Aufstoßen zu verhindern.

Um diesen Effekt zu erzielen, fügen die Hersteller den angepassten Milchformeln entweder Kaugummi (eine natürliche Komponente aus Johannisbrotfrüchten) oder Stärke (Kartoffel, Reis oder Mais) hinzu.

Kaugummi wird in der Lebensmittelindustrie häufig als Emulgator verwendet (auf Packungen ist er als E 410 gekennzeichnet). Die Zusammensetzung von Anti-Reflux-Mischungen für Kinder kann nicht mehr als 1 Gramm Gummi pro 100 Gramm des Endprodukts enthalten. In einer solchen Menge hilft Johannisbrotpulver, Aufstoßen und Verstopfung bei Neugeborenen zu beseitigen, und unterstützt auch die Entwicklung von nützlicher Mikroflora im Darm von Babys.

Stärke - ein Naturprodukt, das häufig auch in der Lebensmittelindustrie und beim Kochen verwendet wird, um dem einen oder anderen Lebensmittel Dichte zu verleihen.

Säuglingsanfangsnahrung mit Stärke in der Zusammensetzung verdickt sich sehr schnell in einer Flasche, daher ist es für eine solche Mischung besser, einen Nippel mit einer vergrößerten Öffnung zu verwenden. Unter dem Einfluss von Stärke erhält das Anti-Reflux-Gemisch im Bauch des Kindes eine noch dickere Konsistenz und hält länger.

Aufgrund dieses Effekts fühlen sich Kinder länger fetter, aber Sie müssen bedenken, dass Stärke den Stuhl fixiert. Daher wird dies nicht für Babys empfohlen, die zu Verstopfung neigen.

So geben Sie die Antirefluxmischung richtig ein - Tipps für Mütter

Wenn das Kind oft viel rülpst, wird ihm eine Mischung mit Kaugummi verschrieben. Es ist notwendig, die Zufuhr der Rückfluss-Rückstandsmischung allmählich zu beginnen, auf keinen Fall die übliche Mischung.

Die Antirefluxmischung mit Gummipolysaccharid wird in einem separaten Behälter verdünnt. Vor der Hauptfütterung müssen Sie dem Baby 10 bis 30 Gramm einer speziellen therapeutischen Mischung geben und dann - das Hauptfutter.

Normalerweise reicht ein Verlauf von 20 bis 30 Tagen aus, um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts eines Neugeborenen zu normalisieren.

Wenn am Ende des Kurses weiterhin reichlich Regurgitation auftritt, müssen Sie Ihren Kinderarzt erneut konsultieren.

Regurgitiert das Kind nicht sehr reichlich und hat gleichzeitig einen instabilen flüssigen Stuhl, wird eine Stärkemischung verordnet. Oft wird es für den nächsten Monat (und manchmal für zwei Personen) zur Hauptnahrung des Babys.

In diesem Fall wird die Anti-Reflux-Mischung allmählich in die Ernährung des Kindes eingeführt, beginnend mit 10 bis 20 Gramm zwischen den Fütterungen am ersten oder zweiten Tag. Dann wird eine Fütterung vollständig durch Anti-Reflux ersetzt, und in zwei oder drei Tagen kann das Baby bereits nur die medizinische Mischung zu sich nehmen.

Bellakt Nutrilak oder Nan - Review

  • Bellakt

Diese sehr gute Anti-Reflux-Mischung aus Regurgitation wird in Weißrussland hergestellt. Die Mischung enthält Kaugummi, um die Nahrung schnell zu verdicken und eine Störung des Verdauungstraktes von Neugeborenen zu verhindern.

Es schmeckt gut, Kinder essen es gerne.

Ein kleiner Nachteil - manchmal bilden sich Klumpen, wenn sie mit warmem Wasser verdünnt werden, und die Mischung muss länger geschüttelt werden.

Die Kosten von Bellakt AR betragen etwa 300 bis 400 Rubel pro Paket.

Anti-Reflux-Mischung aus russischer Produktion. Die therapeutische Wirkung wird dank des Kaugummis erzielt. Die Mischung enthält alle notwendigen Vitamine und Mineralien für die richtige Entwicklung von Babys.

Absolut frei von GVO und Palmöl (wichtig für Kinder, die gegen diese Komponente allergisch sind oder Herz-Kreislauf-Probleme haben). Der Fettbestandteil von Nutrilak AR ist Kokosnuss-, Sojabohnen-, Maisöl.

Wie die meisten dichten Anti-Reflux-Mischungen sollte Nutrilak AR mit erhitztem Wasser verdünnt und etwas länger geschüttelt werden als das übliche angepasste.

Nutrilak AP kostet ungefähr 500-600r pro Paket.

Schweizer Anti-Reflux-Mischung, deren therapeutischer Bestandteil Kartoffelstärke ist.

Es kann als Hauptnahrung für Kinder mit mäßigem Aufstoßen und lockerem Stuhl verwendet werden.

Die Struktur von Nan AR umfasst speziell entwickelte Probiotika, um die Arbeit des Magen-Darm-Trakts von Neugeborenen zu verbessern.

Die Mischung enthält keine GVO und Palmöl.

Unter den Mängeln kann ein besonderer Geschmack festgestellt werden, der nicht bei allen Kindern beliebt ist.
Die Kosten für Nan AR - ca. 700-800r pro Packung.

Liste der Neugeborenen-Anti-Reflux-Mischungen: Überprüfung der Babynahrung gegen Aufstoßen

Oft können Eltern beobachten, wie ihr Kind viel gegessenes Essen ausbricht, was sich jedoch nicht optimal auf Wachstum und Entwicklung auswirkt. Um ein Aufstoßen zu verhindern, empfehlen die Ärzte, spezielle Anti-Reflux-Mischungen, die heilende Eigenschaften haben, in die Ernährung des Kindes aufzunehmen.

Wie arbeiten sie?

Anti-Reflux-Mischung, die zur Behandlung von Regurgitation verwendet wird - Babynahrung, die das Essen nicht wieder zulässt, das Baby mit essentiellen Nährstoffen versorgt und es mit Energie versorgt. Bei der Verwendung dieser Produkte bildet sich durch den Zusatz von Verdickungsmitteln ein festes Blutgerinnsel im Magen des Kindes, das ein erneutes Aufstoßen verhindert. Eine Besonderheit der Antirefluxmischungen von den üblichen ist das Vorhandensein von AR-Markierungen auf der Packung (aus dem Englischen. Antiregurgitation).

Die Zusammensetzung der Anti-Reflux-Produkte liegt nahe an der Muttermilch, wo Molkeproteine ​​in größeren Mengen als Caseine vorkommen, was zu einer leichten Verdauung und Absorption beiträgt. Eine Ausnahme ist Nutrilon AR, bei dem die Menge an Casein die Menge an Molkeproteinen übersteigt, wodurch die Wirkung des Verdickungsmittels verstärkt wird.

Es gibt Mischungen, die kein Palmöl enthalten. Alle können jedoch nach Verdickungstyp in zwei Typen unterteilt werden, die sich sowohl durch gemeinsame Merkmale als auch durch charakteristische Merkmale auszeichnen.

Anti-Reflux-Mischung ist ein Arzneimittel, kein Lebensmittel. In der Ernährung von gesunden Kindern brauchen sie nicht einzugeben. Bei der Behandlung von häufigem Aufstoßen muss das Kind ausreichend trinken. Wenn Nebenwirkungen auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt.

Die Zusammensetzung und Eigenschaften des Produkts

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, dass die medizinische Mischung nicht als Prophylaxe verabreicht werden darf, sondern nur, wenn dies erforderlich ist. Zum Beispiel für den Fall, dass ein Kind oft rülpst und Nahrung überhaupt nicht aufgenommen wird. Normalerweise Anti-Reflux-Getränkekurs. Sie beseitigen nicht nur das Problem, sondern auch die eigentliche Ursache dieses Zustands.

Die therapeutische Wirkung wird durch drei Komponenten erreicht: Kasein, Gummi und Stärke. Ein einzelnes Produkt enthält nur eine dieser Komponenten. Mischungen auf Kasein haben eine geringere Wirkung als die Produkte auf dem Kaugummi, weshalb sie zuerst in die Diät aufgenommen werden. Wenn die Behandlung nicht hilft, dann gehen Sie zur Mischung mit Kaugummi.

Alle Antirefluxen wirken auf ähnliche Weise: Casein, Kaugummi oder Stärke schwellen im Magen an und verwandeln sich in ein dichtes Eiweißgerinnsel, das das Kind nicht rülpsen kann. Aber diese Nahrungsmasse wird vom Darm gut verdaut, so dass das Baby nicht an Verstopfung leidet. Antirefluxen helfen gleichzeitig bei der Regurgitation und beeinträchtigen den Stuhlgang.

Vergessen Sie nicht, dass nicht alle Bestandteile, die den Anti-Reflux ausmachen, den Körper der Kinder gut assimilieren können. Zum Beispiel kann Kaugummi nur im Dickdarm verdauen. Darüber hinaus kann eine dieser Komponenten das Baby allergisch sein oder andere Nebenwirkungen haben. In keinem Fall kann sich nicht selbst behandeln.

Anti-Reflux-Mischungen mit Johannisbrotkernmehl

Diese Substanz gehört zu den natürlichen Polysacchariden, die aus den Früchten des Johannisbrotbaums gewonnen werden. Man nennt es auch den Lebensmittelzusatzstoff E 410, der in der Lebensmittelindustrie als Stabilisator, Emulgator und Verdicker eingesetzt wird. Gummipolysaccharid ist ein Ballaststoff, der im menschlichen Magen nicht durch Enzyme verdaut wird. Ihre Spaltung kann nur unter Einwirkung von Mikroorganismen erfolgen, die im Dickdarm leben. Die präbiotische Wirkung wird aufgrund ihres Wachstums erreicht. Johannisbrotkernmehl entfernt den Mageninhalt schnell in den Darm und verhindert so Verstopfung. In das Produkt wird Johannisbrotkernmehl in einer Menge von 1 g pro 100 ml gegeben. Aufgrund der großen Menge an Verdickungsmittel können Koliken und Blähungen auftreten.

Johannisbrotkernmehl in Säuglingsanfangsnahrung wird in seiner natürlichen Form oder in einer modifizierten Form präsentiert (siehe auch: gute Säuglingsnahrung für Ziegenmilch). Naturkautschuk ist in der Mischung "Frisovom" enthalten und kann sich nur in heißem Wasser bei einer Temperatur von 70-80 Grad lösen. Der modifizierte Gummi kann sich bei einer Temperatur von 40 bis 50 Grad auflösen und ist in den folgenden Produkten enthalten: Nutrilon AR, Humana AR, Nutrilak AR, Omas Bündelbeutel Antireflux BIO, Bellakt.

Anti-Reflux-Mischungen für Kinder: Typen, Auswahl- und Anwendungsregeln

Rückfluß in unterschiedlichem Maße bei fast allen Babys ausgedrückt. Kinder des ersten Lebensjahres rülpsen nach dem Essen wegen der Unterentwicklung des Verdauungstraktes. Wenn Sie eine schwierige Phase überleben, hilft das Antireflux-Gemisch.

Für Kinder im ersten Lebensjahr sind Reflux oder Regurgitation nach dem Essen ein normales Phänomen, wenn es episodisch ist. Eine andere Sache ist der systematische Reflux, der der Mutter Probleme bereitet und das Kind stört.

Burping bei Babys ist mit der Unreife des Ösophagussphinkters verbunden. Der Inhalt des Magens wird frei in die Speiseröhre geworfen und gelangt dann in den Rachen und den Mund.

Im Laufe der Zeit entwickelt sich der Ösophagus, der Muskelschließmuskel wird stärker, die Schleimhaut des Magens verliert an Sensibilität und die Regurgitation stoppt. Um die Möglichkeit gefährlicher Ursachen auszuschließen, müssen Sie sich jedoch zunächst an einen Kinderarzt wenden, der das Baby untersucht und bei Neugeborenen eine Anti-Reflux-Mischung empfiehlt.

In den meisten Fällen endet die Regurgitation ohne Eingriff bis zum Alter von eineinhalb Jahren. Es ist jedoch völlig unnötig, so lange zu warten. Sie können sich selbst und Ihrem Kind helfen, wenn Sie ab drei Monaten oder sogar früher sorgfältige Anstrengungen unternehmen. Der Zustand des Babys kann verbessert werden, wenn Sie während des Stillens seine Position ändern oder die Futtermenge reduzieren. Wenn das Gewicht hinzugefügt wird und sich das Junge gut anfühlt, gibt es nichts zu befürchten.

Was ist eine Antirefluxmischung?

Diese Ergänzungen der Grundnahrungsmittel dienen dazu, das Kind von der Rückgabe von Nahrungsmitteln und anderen Problemen wie Verstopfung und Dysbiose zu befreien.

Anti-Reflux-Mischungen sind für solche Symptome angezeigt:

  • Häufiges Aufstoßen
  • Aufgedeckter Würgreflex
  • Darmkolik
  • Verstopfung oder Stuhlprobleme
  • Flatulenz

Das Einführen des Supplements ist wichtig, bis das Kind sechs Monate alt ist, später wird der Magen-Darm-Trakt verbessert, das Refluxproblem wird allmählich beseitigt.

In solchen Mischungen ist stets ein unverdaulicher Verdicker enthalten. Beim Einspritzen in den Magen bildeten sich aus den Fasern ein weiches Klumpen, das ein erneutes Aufstoßen verhindert. Die Fasern bewegen sich durch den Darm, absorbieren Flüssigkeit und machen den Inhalt viskoser. Durch mechanische Einwirkung wird die Peristaltik aktiviert und der Verdauungsprozess normalisiert.

Es ist wichtig! Auf der Verpackung von Anti-Reflux-Gemischen ist zwingend eine Marke AR (Antiregurgitation) angebracht.

Gummimischungen

Gummi, auch als E410 bekannt, ist ein natürliches Polysaccharid, das aus Johannisbrotbaumhülsen gewonnen wird, d. H. Mittelmeerakazie. Um die Substanz zu erhalten, werden die Bohnen in den Hülsen gemahlen und in Lebensmitteln als Verdickungsmittel und Emulgator verwendet.

Enzyme des Gastrointestinaltrakts beeinflussen die Gummifasern nicht, werden jedoch von Mikroorganismen im Dickdarm abgebaut. Die präbiotische Wirkung von Kaugummi besteht darin, die Entwicklung von nützlicher Mikroflora zu stimulieren.

Aufgrund des beschleunigten Entfernungsprozesses des Magens und der Fähigkeit, Wasser mit Kaugummi zurückzuhalten, verhindern sie Verstopfung.

Die Babynahrung verwendet natürliches und modifiziertes Kaugummi.

Die Natursubstanz ist Bestandteil der Mischung Frisovom (Frisovom). Das Futter wird bei + 70-80 ° C in Wasser gelöst.

In den meisten Mischungen liegt ein modifizierter Gummi mit einer Auflösungstemperatur von 40 bis 50 ° C vor. Dieses Essen:

  • Nutrilon
  • Humana
  • Nutrilak
  • Großmutters Korb Anti-Reflux BIO
  • Bellakt

Anti-Reflux-Mischung für Neugeborene

Anti-Reflux wird als Säuglingsanfangsnahrung bezeichnet, die bei Neugeborenen verwendet wird, meistens mit starkem Aufstoßen (Reflux). Ihre Konsistenz ist im Vergleich zu Standardmischungen bereits im Bauch des Kindes dicker oder dicker.

Hersteller verwenden zur Kennzeichnung von Rückflussmischungen auf der Verpackung "AP" oder "AR", beispielsweise Humana AR, Hipp AR. AR-Mischungen werden von weltbekannten Unternehmen aus Frankreich, Holland, Schweden, Deutschland und der Schweiz hergestellt.

Ein Kinderarzt kann einem Kind Fütterungs-AR-Mischungen in Kombination mit anderen Behandlungsmethoden einschließlich Medikamenten verschreiben. Indikationen für die Verschreibung von Anti-Reflux-Formulierungen können sein:

  • häufiges, reichliches Aufstoßen;
  • übermäßige Gasbildung im Darm, Darmkoliken;
  • Übelkeit, Würgen;
  • Darmfunktionsstörung;
  • chronische Verstopfung.

Durch die Verwendung von Anti-Reflux-Gemischen kann die motorische Funktion des Darms eingestellt und Verdauungsprobleme effektiv bewältigt werden.

Mögliche Ursachen für Regurgitation bei Säuglingen

Regurgitation nach dem Essen kann sowohl eine Variante der Norm als auch ein Symptom der Pathologie sein. Der Kinderarzt wird helfen, die Gründe zu verstehen.

Obwohl Regurgitation in der Neugeborenenperiode als normaler physiologischer Prozess angesehen wird, muss in einigen Fällen auf therapeutische Antirefluxmischungen zurückgegriffen werden, da Regurgitation durch einen Brunnen die Entwicklung eines Babys negativ beeinflussen kann. Nur ein Kinderarzt kann mit den Ursachen der Regurgitation umgehen und die antirefluxtherapeutische Ernährung richtig auswählen.

Ursachen für Reflux sind unterschiedlich:

  1. In den meisten Fällen tritt das Aufstoßen unwillkürlich nach dem Füttern nach 10 bis 30 Minuten auf. Das Baby spuckt die Luft aus und schluckt es während der Fütterung zusammen mit Muttermilch oder Formel. Der Grund dafür ist die Unreife des Verdauungstrakts bei Säuglingen, insbesondere in den ersten Monaten nach der Geburt. Wenn sich der Körper an eine neue Art des Essens anpasst, vergeht alles von selbst.
  2. Regurgitation des Brunnens kann mit Überessen einhergehen, wenn übermäßig viel Nahrung freigesetzt wird.
  3. Die Ursache für reichlich Regurgitation kann eine Verdauungsstörung sein, die durch Fehler in der Ernährung einer stillenden Mutter oder eine Darminfektion bei einem Baby verursacht wird.
  4. In selteneren Fällen wird bei Entwicklungsstörungen des Verdauungstrakts eine anhaltende Regurgitation beobachtet.

Regurgitation kann die Entwicklung des Babys beeinträchtigen, so dass Sie nicht zögern, einen Spezialisten zu konsultieren. Eine selbstgewählte Mutter ist möglicherweise nicht für das Kind geeignet und verschlimmert das Problem nur. Daher sollten Sie, um mit Säuglingen zu experimentieren, nicht sofort einen Arzt aufsuchen.

Sorten von Anti-Reflux-Gemischen und ihre Eigenschaften

Es gibt zwei Gruppen von Anti-Reflux-Milchmischungen: Stärke und Gummi.

Stärkemischungen

In stärkehaltigen AR-Gemischen spielt das Stärkepolysaccharid die Rolle eines Verdickungsmittels. Hersteller können Reis-, Kartoffel- oder Maisstärke verwenden.

Zu Stärkehaltigem gehören:

  • Enfamil AR;
  • Semper Lemolak AR;
  • Similak AR;
  • Nan AR;
  • Celia AR;
  • Nutrilon Komfort.

Wenn die Proteine ​​teilweise hydrolysiert werden, verringert sich das Risiko einer allergischen Reaktion und ihre Verdauung verbessert sich. Bei unveränderten Proteinen wird die Gruppe der hypoallergenen Gemische nicht berücksichtigt.

Alle therapeutischen Zusammensetzungen dieser Gruppe enthalten in unterschiedlichem Maße eine reduzierte Menge an Laktose. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Koliken und erhöhtem Gasgehalt bei Säuglingen (Blähungen).

Das Polysaccharid dieser Gemische, dh Stärke, im Dünndarm bei Neugeborenen wird nicht vollständig verdaut. Teilweise dringt es in den Dickdarm ein, wo es als Präbiotikum wirkt: Es schafft Bedingungen für das Wachstum und die Entwicklung von nützlicher Mikroflora, wirkt leicht stimulierend auf die Darmmotilität, aber die Verwendung solcher therapeutischer Nahrungsmittel kann Verstopfung verursachen.

Diese Gruppe hat besondere Merkmale:

  1. Eine hypoallergene NASA-Mischung kann vom Arzt als Hauptnahrung verschrieben werden, da sie alle für den Säugling notwendigen Substanzen enthält, einschließlich essentieller Aminosäuren und Probiotika, die die Mikroflora normalisieren.
  2. In einer hypoallergenen Mischung von Nutrilon Comfort wird eine Kombination aus Stärken (Mais und Kartoffeln) verwendet, die einer besonderen Behandlung unterzogen wurden, sodass das Produkt den Säugling nicht konsolidiert. Der reduzierte Laktosegehalt macht diese dicke Mischung weniger schmackhaft als andere. Beim Kochen bilden sich Klumpen, die nach wenigen Minuten verschwinden. Es zeichnet sich durch das Auftreten grünlicher Kot im Kind aus.
  3. Die Besonderheit der Mischung Similac AR ist der Laktosegehalt so gering, dass sie Säuglingen mit Laktasemangel verabreicht werden kann. Kann als Hauptnahrung seit der Geburt des Babys dienen. Das Verdickungsmittel ist Reisstärke. Im Vergleich zu anderen hat es eine weniger dicke Konsistenz, es ist einfacher, durch den Nippel zu trinken. Und das Vorhandensein eines vollständigen unverdauten Proteins macht es nahrhafter (aber nicht hypoallergen). Da Palmöl nicht in Similac AR enthalten ist, wird die Calciumaufnahme wesentlich verbessert.
  4. Aufgrund des erhöhten Gehalts an nicht hydrolysiertem Protein und demzufolge eines höheren Nährwerts können Celia AR und Amphamil AR nicht nur zur Beseitigung von Regurgitation, sondern auch für Frühgeborene mit untergewichtigen, geschwächten Babys verschrieben werden. Wertvoll ist bei ihnen das Fehlen einer Nebenwirkung in Form von Darmkoliken und Blähungen. Zwar wird Enfamil AR mit Reisstärke (hochverdaulich) nur als therapeutisches Lebensmittel verwendet. Es wird von den Herstellern in zwei Formen hergestellt: für Neugeborene von 0 bis 6 Monaten und von 6 bis 12 Monaten. Celia AR und Nan AR enthalten lebende Bifidobakterien.
  5. Semper Lemolak AR mit Reisstärke kann auch von Geburt an und als Hauptnahrungsmittel verordnet werden. Diese Mischung enthält eine kleine Menge Zitronensäure, die die schnelle Ausbreitung von Proteinen im Magen des Kindes fördert und dadurch ein erneutes Aufstoßen verhindert. Weder Koliken noch Blähungen verwenden therapeutische Ernährung nicht. Seine hohe Osmolarität verursacht jedoch eine zusätzliche Belastung der Leber.
  6. Humana AR ist die einzige Mischung, in der sowohl Verdickungsmittel als auch Gummi und Stärke verwendet werden. Aus diesem Grund warnt sie und Regurgitation und verhindert das Auftreten von Verstopfung. Es enthält kein Gluten, Fettsäuren, Zucker, Konservierungsmittel. Die Zusammensetzung enthält jedoch eine reduzierte Menge an Laktose, pflanzlichen Fetten, Maltodextrin und Proteinen. Mix kann ab dem Zeitpunkt der Geburt als Hauptnahrung eingesetzt werden.

Gummimischung

Eine andere Gruppe umfasst Anti-Reflux-Gemische, bei denen das Verdickungsmittel Gummi ist, das aus Früchten oder Samen des Johannisbrotbaums (Mittelmeersakazie) gewonnen wird. Es ist eine natürliche Nahrungsfaser, die im sauren Mageninhalt anschwellen kann, was zu einer Verdickung des Mageninhalts führt.

Gummihaltige Formulierungen umfassen:

  • Nutrilak AR;
  • Hipp AR;
  • Nutrilon AR;
  • Frisovym;
  • Bellakt;
  • Omas Korb AP.

Proteine ​​werden durch Casein- und Molkeproteine ​​dargestellt, deren Verhältnis Standardmischungen entspricht. Daher sind AP-Mischungen nicht hypoallergen. In den meisten der aufgeführten AP-Mischungen überwiegen leicht verdauliche Molkeproteine ​​im Proteinbestandteil.

Nur bei Nutrilon AR herrscht Kasein vor, das im Magen ein enges Gerinnsel bildet, das das Aufstoßen verhindert und so die Wirkung des Zahnfleisches verstärkt. Darüber hinaus reduziert Nutrilon AR in der Ernährungsernährung mehr als in anderen Mischungen die Fettmenge, was die Evakuierung von aus dem Magen aufgenommenen Lebensmitteln beschleunigt. Die Laktosemenge ist geringer als bei Standardmischungen.

Gummi kann in seiner natürlichen Form oder in einer modifizierten Form sein. Nur Frisov enthält Naturkautschuk, der sich mit Wasser bei 70-80 ° C lösen kann, während für die Herstellung der restlichen Gemische eine ausreichende Wassertemperatur von 40-50 ° C vorliegt.

Gummi (oder Ballaststoffe) ist im Wesentlichen ein Präbiotikum, das die Aktivierung der Darmmotilität fördert. In einigen Mischungen (Nutrilak, Frisov, Babushkino lukoshko) sind zusätzlich Präbiotika in der Zusammensetzung enthalten, und Hipp enthält lebende Laktobazillen. Mit Ausnahme von Humana AR sind in allen Mischungen Fettsäuren erforderlich, um die Funktionen des Sehorgans und des Nervensystems sicherzustellen.

Die AR-Mischungen beider Gruppen enthalten Mineralien:

Alle Mischungen sind mit Vitaminen angereichert: A, C, D, K, E, sie enthalten auch fast die gesamte Gruppe B.

Der Energiewert von 100 ml AP-Gemischen liegt zwischen 65 und 69 kcal.

Welche Mischung ist besser?

Eltern interessieren sich für die Frage: Welche AR-Mischungen sind besser - mit Kaugummi oder mit Stärke? Dies hängt vom Zustand des Kindes und den Indikationen für die therapeutische Ernährung ab. Gummi wird nicht unter dem Einfluss von Enzymen und unter der Wirkung der Mikroflora des Dickdarms gespalten. Ballaststoffe (Gummi) beschleunigen die Bewegung des Mageninhalts in den Darm. Und da sie Wasser zurückhalten, die Fäkalienmassen weicher werden und die Eingeweide leer sind, wird das Baby Verstopfung entledigt.

Im Gegensatz zu Gummi behält Stärke ihren Inhalt im Magen (daher wird das Gefühl der Sättigung länger wahrgenommen) und bewirkt einen fixierenden Effekt.

Die Ausnahme ist Nutrilon Comfort, da die in ihrer Zusammensetzung enthaltene „vorgelatinierte“ Stärke (eine speziell verarbeitete Mischung aus Kartoffel- und Maisstärke) keine Verstopfung verursachen kann.

In Anbetracht der Eigenschaften der Zusammensetzung wird der Arzt eine AR-Mischung mit Kaugummi für starkes und anhaltendes Aufstoßen für Verstopfung verschreiben. Und bei nicht so ausgeprägter Regurgitation, bei instabilem oder normalem Stuhl, werden Kompositionen mit Stärke verwendet.

Zubereitung und Anwendung von Antirefluxmischungen

Es ist wichtig zu bedenken, dass nur der Arzt für jedes Kind, abhängig von den Indikationen und dem Zustand des Babys, die Art der AP-Mischung und deren Dosierung sowie die Dauer der Anwendung auswählen sollte.

Wenn die Mischung mit Kaugummi das Volumen des Hauptfutters nur teilweise ersetzen kann (nicht mehr als die Hälfte davon), kann das stärkehaltige Futter während der künstlichen Fütterung des Babys zum Hauptfutter werden.

Die Mutter muss sich streng an die Kochanweisungen einschließlich der Temperatur des gekochten Wassers halten. Mischungen mit Kaugummi sollten schrittweise eingeführt werden, beginnend mit 1-2 TL. und Erhöhen der Dosis auf die vom Arzt gewählte Dosis (normalerweise von 30 auf 60 ml).

Es ist notwendig, die AP-Mischung zu Beginn jeder Fütterung und dann die Brust oder die Hauptmischung zu verabreichen. Es ist wichtig, therapeutische Nahrung mit einem Löffel zu verabreichen, damit das Baby nicht die Brust saugt. Ein mit einer Flasche gefüttertes Baby kann eine AP-Mischung aus einer Flasche durch den Nippel erhalten, aber ein Loch darin muss insbesondere für dickere stärkehaltige Mischungen breiter gemacht werden.

Außerdem müssen Sie eine andere Flasche für die Behandlungsmischung verwenden und dann die Hauptmischung weiter einfüllen. Es ist zulässig, ein therapeutisches Gemisch in der Dosis hinzuzufügen, die jeder Fütterung in einer Flasche mit der Hauptleistung desselben Herstellers zugewiesen wird, deren Wirksamkeit jedoch abnimmt. Es ist daher ratsam, zwei verschiedene Flaschen zu verwenden.

Die Anti-Reflux-Mischung sollte für jede Fütterung frisch zubereitet werden. In extremen Fällen können Sie es bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren, indem Sie eine einzelne Dosis vor dem Füttern in einem Wasserbad erhitzen. Der therapeutische Verlauf von Mischungen mit Kaugummi wird für höchstens 2-3 Monate verordnet (die durchschnittliche Dauer beträgt 3-4 Wochen, bevor die erwartete Wirkung erzielt wird). Es ist unerwünscht, dem Kind länger als 3 Monate ein Gemisch mit Kaugummi zu verabreichen, da dies die Aufnahme von nützlichen Mikroelementen beeinträchtigt.

Mischen mit Stärke kann die Hauptnahrung sein und für einen langen Zeitraum (bis zu einem Jahr) ernannt werden. Ihre Dosierung wird vom Arzt entsprechend dem Alter und Körpergewicht des Babys berechnet.

Beim Kauf sollten Sie auf Zusammensetzung, Packungsintegrität und Haltbarkeit achten.

Zusammenfassung für Eltern

Bei fast allen Neugeborenen treten Probleme mit häufigem oder häufigem Aufstoßen mit Verdauungsstörungen auf. Dann kommen Sie zur Rettungs-Antireflux-Mischung, die das Spucken reduzieren oder beseitigen kann, um die Funktion des Darms festzustellen.

Diese dickflüssigen Gemische enthalten Stärke (Reis, Kartoffeln oder Mais) oder Kaugummi, eine Substanz aus den Samen des Johannisbrotbaums. Wenn sie im Bauch des Babys angewendet werden, bildet sich ein enger Klumpen, der das Wiederauftreten verhindert. Gemische sind mit "AR" oder "AR" gekennzeichnet und befinden sich auf der Verpackung neben dem Namen. Medizinische Ernährung wird zusätzlich zum Stillen oder künstlichen Füttern gezeigt.

Wenn die gummihaltige Mischung für einen begrenzten Verlauf verordnet wird (durchschnittlich 3-4 Wochen), können stärkehaltige Mischungen für bis zu ein Jahr zum Hauptnahrungsmittel werden. Ein Teil der medizinischen Mischung zum Füttern hängt von dem Zustand, dem Alter und den Ernährungsbedürfnissen des Kindes ab.

Anti-Reflux-Mischungen für Säuglinge und Babys: Wählen Sie einen Verdicker, einen Markenführer

Das Aufstoßen bei Kindern der ersten Lebenshälfte gilt als altersphysiologisch. Dieses Phänomen hängt nicht von der Art der Fütterung ab: natürlich und künstlich und vergeht normalerweise im Alter von 3 Monaten. Regelmäßige hartnäckige Regurgitation kann jedoch zu einem erheblichen Problem werden, das die Gewichtszunahme des Kindes und folglich seine Entwicklung beeinflusst. Um die Häufigkeit der Manifestationen des unangenehmen Syndroms zu reduzieren, wird empfohlen, beim Füttern eine ruhige, gütige Umgebung zu schaffen, um Überfütterung und Aerophagie zu vermeiden. Nach ärztlicher Verschreibung werden Milchverdicker oder Arzneistoffmischungen verwendet, zu denen Anti-Reflux-Substanzen gehören. Die medizinische Ernährung ist reich an Nährstoffen und enthält auch ein Verdickungsmittel, das die Textur der Nahrung dichter macht und das Aufstoßen von Nahrungsmitteln verhindert. Anti-Reflux-Mischung ist für Kinder, bei denen Regurgitation Gewichtsverlust verursacht hat, sowie Entwicklungsverzögerungen unerlässlich.

Wenn Anti-Reflux-Mischungen für Neugeborene verwendet werden und wie sie funktionieren

Die Antirefluxmilchformel von Kindern aus der Regurgitation ist wirksam, bis das Baby sechs Monate alt ist. Nach 6 Monaten bildet sich schließlich der Gastrointestinaltrakt des Karapuz, allmählich werden die negativen Manifestationen reduziert. Therapeutische Ergänzungen werden nicht nur bei umgekehrter Nahrungsaufnahme gezeigt, sondern auch bei folgenden Erkrankungen:

  • mit Symptomen einer Dysbiose;
  • mit erhöhter Flatulenz, Kolik;
  • mit Verstopfung;
  • mit Neigung zu Stuhlgang, Durchfall;
  • mit Übelkeit, Erbrechen.

Die Gemische dieses Typs enthalten organische Substanzen - Verdickungsmittel, Polysaccharide, die aus einer Flüssigkeit ein weiches Klumpen bilden. Die Textur des Futters wird zähflüssig, was die Verdauung und die Peristaltik verbessert. Moderne Hersteller stellen Anti-Reflux-Mischungen für Milchprodukte her, die eine der folgenden Arten von Verdickungsmitteln enthalten:

  • Gummi Dieses Nahrungsergänzungsmittel kann die Enzyme des Magens nicht verdauen, es löst sich unter dem Einfluss von Dickdarm-Mikroorganismen auf. Dieses Polysaccharid wird aus mediterranen Akazienbohnen gewonnen, besser bekannt als Johannisbrotbaum. In Säuglingsnahrung verwendete natürlicher und synthetisierter Kaugummi. Die Verwendung dieser Substanz ermöglicht es Ihnen, die Mikroflora anzupassen und Verstopfung bei Säuglingen zu vermeiden. Mischungen auf Gummibasis haben in kürzester Zeit die stärksten therapeutischen Wirkungen.
  • Lactulose Es ist eine Substanz, die aus der tiefen Verarbeitung von Milch und deren Zerlegung in Glukose und Galaktose gewonnen wird. Das resultierende Kohlenhydrat wirkt sich positiv auf die Darmarbeit aus. Es normalisiert den Stuhl, macht den Stuhl weich und erhöht die Peristaltik. Eine Mischung auf Basis von Lactulose kann nicht als Hauptkraftquelle verwendet werden, sondern nur als zusätzliches Hilfselement. Nach dem Anpassen der Mikroflora muss das Werkzeug abgebrochen werden.
  • Reis- oder Maisstärke. Seine Spaltung findet im Dünndarm statt. Mischungen auf Stärkebasis haben einen fixierenden Effekt, sie geben dauerhaft ein Gefühl der Sättigung und des Wohlbefindens im Magen, sind gut absorbiert und spielen die Rolle eines Präbiotikums. Säuglingsnahrung dieser Art wird oft als Hauptnahrung verwendet.

Zubereitung und Verwendung von Anti-Reflux-Mischungen für Kinder

Geben Sie keine therapeutischen Lebensmittel ohne einen Arzt konsultieren. Nur ein Experte weiß, wie die Mischung in der jeweiligen Situation am besten funktioniert. Eine solche Initiative verschlimmert oft die Situation, verursacht eine allergische Reaktion, Störungen des Gastrointestinaltrakts bei einem Kind.

Vorbereitungs- und Verwendungsbedingungen

Um den Krümeln eine Mischung aus Antireflux zu verleihen, ist es wichtig, sie richtig vorzubereiten und zu verwenden.

  • Gummihaltige Mittel werden sowohl in vollem Volumen als auch teilweise in Form von Mehrfachfütterungen oder Ergänzungen von 30–60 ml pro Fütterung eingesetzt.
  • Bestimmte Arten solcher Gemische erfordern eine getrennte Verwaltung von der Hauptstromversorgung.
  • Die erforderliche Pulvermenge (das Volumen hängt vom Alter des Karapuz und des Herstellers ab) wird mit warmem, gekochtem Wasser verdünnt, dessen Temperatur 40 ° C nicht überschreitet.
  • Wenn die Mutter eine Mischung auf der Basis eines Stärkeverdickungsmittels verwendet, sollte eine Breitnippel verwendet werden, da diese Ernährung viel dicker ist als Analoga auf Kaugummi oder Lactulose.
  • Die Portion hängt davon ab, wie viele Gramm der Hauptnahrung den Tot erhalten. Es ist wichtig, die Homogenität und Homogenität der resultierenden Masse zu überwachen.
  • Mischungen mit Stärke können das ganze Jahr über verabreicht werden. Es wird empfohlen, Produkte mit Kaugummi nicht länger als 60–90 Tage zu verwenden.
  • Lesen Sie beim Kauf die Verpackungsdaten sowie die Haltbarkeit des Produkts. Als Bestandteil der Anwesenheit von Farbstoffen, Konservierungsmitteln, Komponenten von Palmöl, GVO.
  • Wenn das Kind an Zöliakie oder Gluten-Unverträglichkeit leidet, wählen Sie eine glutenfreie Anti-Reflux-Diät mit einem Kinderarzt. Bei einem Laktasemangel ist auch die Konsultation eines Spezialisten erforderlich.

Gebrauchseigenschaften während des Stillens

Wenn ein Baby mit HB ständig regt, muss nicht auf künstliche Ernährung umgestellt werden. Mit Hilfe der Anti-Reflux-Ernährung können Sie die Situation korrigieren, ohne das Kind der Muttermilch zu berauben. Ein therapeutisches Produkt einzuführen sollte sorgfältig und schrittweise erfolgen. Beginnen Sie mit kleinen Portionen von 10–20 ml und erhöhen Sie das Volumen schrittweise auf die empfohlene Dosierung, bis der Rückfluss aufhört. Es ist besser, eine Lösung aus einem Löffel zu geben, da ein Säugling, der Nahrung aus einer Flasche erhält, sich weigern kann, die Brust seiner Mutter zu nehmen, weil es viel schwieriger ist, Milch von ihr zu bekommen.

Tragen Sie das Baby nach dem Füttern zusätzlich mit einer „Säule“, um die überschüssige Luft, die während des Fütterns im Magen eingeschlossen ist, zu regenerieren. Achten Sie auch auf die Position des Krümelkopfes während des Verzehrs von Lebensmitteln, er sollte über dem Bauchniveau liegen. Füttern Sie das Kleinkind nicht, wenn es weint oder schluckt.

Herstellerübersicht

Seien Sie darauf vorbereitet, dass nicht jede Babynahrung zum Baby passt. Häufig verursacht das therapeutische Produkt Stuhlprobleme, Hautausschläge und Juckreiz. Wenn Sie eine geeignete Option suchen, die wirklich hilft und den Körper des Babys nicht beeinträchtigt, können Sie mit den bestehenden Störungen des Essens fertig werden. Es ist inakzeptabel, die medizinische Ernährung ohne die Vorschrift eines Kinderarztes ständig zu ändern, und Sie sollten keine unterschiedlichen Marken mischen. Nach dem Verschwinden der negativen Reaktionen können Sie zu der für Babys üblichen Mischung wechseln. Um die beste Option zu wählen, müssen Sie die Eigenschaften von Anti-Reflux-Gemischen verschiedener Hersteller sorgfältig studieren.

  • Hüfte Es hat einen angenehmen Geschmack und Aroma sowie einen erschwinglichen Preis (etwa 500 Rubel). Es ist bei Verstopfung und starkem Aufstoßen angezeigt. Entwickelt auf Basis von Kaugummi, effektiv, innerhalb von 2-3 Monaten verwendbar.
  • Nan Nestle. Dies ist ein Qualitätsprodukt, denn TM zeichnet sich seit vielen Jahren durch ein hohes Maß an Qualität und Sicherheit aus. Hypoallergene Nahrung, bei der Präbiotika, Aminosäuren und Stärkeverdicker kombiniert werden. Erhöht die Immunabwehr des Körpers. Es ist für Kinder bis zu 12 Monaten mit Nahrungsmittelallergien angezeigt. Die Kosten von 715 Rubel.
  • Friso. Es wird bei starkem Rückfluss verwendet. Unterscheidet milchiges Aroma und Aroma, hypoallergen. Das verwendete Verdickungsmittel ist Gummi. Die Zulassungsfrist beträgt drei Monate, der Preis beträgt 700 Rubel.
  • Nutrilon Premium. Wirksam bei Reflux und emetischem Drang. Es hat ein unangenehmes Aroma. Die Mischung wird teilweise absorbiert und verbessert die Arbeit des Gastrointestinaltrakts. Entwickelt auf Kaugummi. Sie können nicht mehr als 90 Tage einnehmen. Preis - 730 Rubel.
  • Nutrilak. Nutrilak Premium ist ein in Russland hergestelltes Produkt. Das verwendete Verdickungsmittel ist Gummi. Die Zusammensetzung enthält viele Vitamine und Spurenelemente, die für die harmonische Entwicklung der Krümel notwendig sind. Die Kosten von 500-600 Rubel pro Packung.
  • Similac. Die Ernährung ist für Kinder mit Verdauungsproblemen angezeigt. Es macht den Stuhl weich, normalisiert die Mikroflora und stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte. Es wird auf der Basis eines Verdickungsmittels in Form von Gummi hergestellt. Die empfohlene Nutzungsdauer ist auf drei Monate begrenzt.
  • Bellakt AR. Die Budgetoption verwendet auch Kaugummi im Wert von etwa 300 Rubel. Hilft bei der Normalisierung der Verdauung von Lebensmitteln, verbessert die Beweglichkeit und die Darmfunktion.
  • Die Warenzeichen "Baby" und "Nestozhen" produzieren keine mit AP gekennzeichneten Lebensmittel.

Es ist erwähnenswert, dass für die Regurgitation nicht immer die Einnahme von therapeutischen Ergänzungen erforderlich ist. In den meisten Fällen wird das Phänomen durch Überfütterung, mangelnde Routine bei der Fütterung, unfreundliche Situation in der Umgebung einer jungen Mutter, Verletzung der Position der Flasche oder des Babys während der natürlichen Fütterung verstärkt, was zur Luftaufnahme führt. Es ist notwendig, Regurgitation von dem Konzept des neurotischen Erbrechens oder des Erbrechens von "Brunnen" zu unterscheiden. In diesem Fall ist ein Arztbesuch erforderlich, da Erbrechen ein Symptom einer Pylorusstenose sein kann - angeborene Pylorusverengung. Die Behandlung dieser Pathologie erfordert einen chirurgischen Eingriff.

Welche Antirefluxmischungen sind für Neugeborene nach Aufstoßen besser geeignet?

Fast jedes Baby im Alter eines Kindes, nachdem die Krankenpflege gestört war. Eltern sollten sich Sorgen über die Situation machen, wenn das Baby dies häufig und zu oft tut, da dies den Wachstums- und Entwicklungsprozess stören wird. Um die abnormen Erscheinungen zu korrigieren, empfehlen die Ärzte, Neugeborenen eine Anti-Reflux-Mischung in die Ernährung von Kindern einzubauen, wobei es wichtig ist, ein Qualitätsprodukt zu wählen und eine Vorstellung von den Eigenschaften ihrer Verwendung zu haben.

Anti-Reflux-Mischung für Neugeborene

Die Anti-Reflux-Ernährung für Babys ist eine separate Ernährungskategorie, deren Verwendung nicht zulässt, dass die akzeptierten Lebensmittel wiederkommen. Das Kind erhält daher die notwendige Menge an nützlichen Substanzen und Energie. Die Bestimmung, ob eine Mischung zu Produkten dieser Kategorie gehört, ist einfach, da bei dieser Art von Lebensmitteln immer das AR-Etikett auf der Verpackung vorhanden ist. Der Vorteil solcher Tools ist, dass sie nicht nur das Problem beseitigen, sondern auch die Ursache für das Auftreten.

Zusammensetzung und Eigenschaften von Rückflussmischungen

Die Zusammensetzung "Baby" gegen Regurgitation ist so nah wie möglich an der Muttermilch. Diese Funktion ist typisch für die meisten Arten von Säuglingsnahrung und macht es leicht, Nahrung zu verdauen und zu assimilieren.

Es gibt heute eine Vielzahl von Produkten auf dem Markt für Babynahrung. Darüber hinaus haben sie alle eine Hauptkomponente.

Folgende Optionen sind möglich:

Die Ernährung von Kasein hat im Vergleich zu Produkten auf Gummibasis eine geringere Wirkung. Um das Regurgitationsproblem zu beheben, wird die Therapie zunächst mit der Einnahme solcher Wirkstoffe gestartet. Wenn keine Wirkung der Behandlung vorliegt, wird die Anpassung der Diät durchgeführt und der Zahnfleischgehalt vorgeschrieben.

Funktionsprinzip

Das Wirkprinzip für alle Anti-Reflux-Gemische ist unabhängig von der Zusammensetzung ähnlich. Wenn es in den Magen eindringt, schwillt der Hauptbestandteil des Futters an und verwandelt sich in ein Eiweißklumpen, das das Baby nicht wieder erbrechen kann. Diese Aufklärung ist gut aufgenommen, daher besteht keine Gefahr, dass das Baby Verstopfungsprobleme hat. In Verbindung mit dieser Eigenschaft von Anti-Reflux-Gemischen trägt ihre Wirkung zur Normalisierung des Ernährungs- und Darmprozesses bei.

Gummimischungen

Gummi ist der Hauptbestandteil solcher Mischungen. Die Substanz ist ein natürliches Polysaccharid und wird durch die Verarbeitung der Früchte des Johannisbrotbaums hergestellt. Hersteller informieren über das Vorhandensein einer solchen Komponente in der Kombination von E410-Symbolen. Im Magen kann eine solche Substanz nicht verdaut werden, und im Dickdarm kommt es unter dem Einfluss von Mikroorganismen zur Faserspaltung.

Die Verwendung von Kaugummi-Mitteln ermöglicht es, eine Wirkung von präbiotischer Natur zu erhalten. Die Substanz hilft dabei, die Entnahme von Nahrungsmitteln aus dem Magen zu beschleunigen, und die Fähigkeit, Wasser zu speichern, verringert das Verstopfungsrisiko.

Bei der Ernährung für Kinder kann der Kaugummi in reiner oder modifizierter Form vorliegen. Mischungen mit einer natürlichen Komponente werden mit Wasser 70-80 ºС verdünnt, das Produkt "Frisovy" gehört zu dieser Kategorie. Die modifizierte Substanz erlaubt die Verwendung einer Flüssigkeit bei einer niedrigeren Temperatur. Es ist ausreichend, den Modus 40-50 ºС zu verwenden. Die Gemische dieses Typs umfassen "Nutrilon AR", "Nutrilak AR", "Bellakt".

Die Ernährung auf der Basis von Kaugummi wird für häufiges häufiges Aufstoßen und Verstopfungstendenz vorgeschrieben. Eine solche Komponente wird mit jeder Fütterung schrittweise in die Nahrung aufgenommen. Die Dosierung der Anwendung beginnt mit einem Minimum, erhöht sie allmählich und steuert den Moment der Verringerung des Problems der Regurgitation von Lebensmitteln. Die Therapie dauert im Durchschnitt 3 bis 4 Wochen.

Mischungen auf Stärkebasis

Die Wirkung von Stärke unterscheidet sich von Kaugummi. Die Komponente hilft dabei, die Nahrung lange im Magen zu halten, was für lange Zeit ein Sättigungsgefühl vermittelt. Bei der Verwendung der meisten Mischungen gibt es einen Fixierungseffekt, der berücksichtigt werden muss, wenn sie in die Diät aufgenommen werden. Zu diesen Produkten gehören Samper Lemolac, NAN AR und Similac AR.

Auf dem Markt für Produkte für Neugeborene finden Sie Produkte mit vorgelatinierter Stärke.

Die Substanz durchläuft die Vorverarbeitung. Diese Technologie verhindert eine Verstopfung der Stärke. Der beliebteste Vertreter von Produkten dieser Kategorie ist „Nutrilon Comfort“.

Stärkebasierte Ernährung wird zur Behandlung einer leichten Regurgitation bei normalem oder instabilem Stuhl verschrieben. Das Produkt wird mit sehr heißem Wasser verdünnt, dessen Temperatur 90 ° C erreicht. Es ist notwendig, Nahrung durch einen Kurs zu geben, der 30 bis 60 Tage dauert.

Regeln für die Einnahme solcher Mischungen

Anti-Regurgitations-Mischungen werden nur zu therapeutischen Zwecken verschrieben und verwendet. Es ist nicht wert, gesunden Kindern zur Vorbeugung Anti-Reflux-Medikamente zu verabreichen. Sie werden nicht als einzige Nahrung verwendet, sie werden dem Kind nur mit Muttermilch oder dem Hauptfutter gegeben.

Es ist wichtig, die folgenden Zulassungsregeln zu beachten:

  • Das Essen wird unmittelbar vor der Fütterung des Kindes zubereitet.
  • Verwenden Sie keine Reste aus zuvor gekochten Speisen für nachfolgende Mahlzeiten.
  • Beachten Sie unbedingt die vom Arzt und vom Hersteller vorgeschriebenen Dosierungen.
  • ein therapeutisches Mittel allmählich in die Diät einführen.

Säuglingsanfangsnahrung wird in Kursen verwendet, deren Anzahl sich nach der Schwere der Abweichung richtet. Die Indikation für die Anwendung ist reichlich Regurgitation, bei der keine Nahrung aufgenommen wird. Sie können Ihr Baby mit einer normalen Flasche oder mit einem Löffel füttern. Nach der Mahlzeit muss das Baby viel getrunken werden. Wenn Sie unter störenden Symptomen leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um die Ernährung anzupassen.

Welche Antirefluxmischung ist besser zu wählen

Die für das Kind geeignete Antirefluxmischung wird individuell ausgewählt. Ein und dieselbe Diät kann für ein Neugeborenes eine „ideale“ Option sein und ist perfekt, um nicht zu einem anderen Kind zu passen.

Zu den gefragtesten Produkten für Kinder gehören:

  • Nutrilon - Lebensmittel auf Gummibasis werden in 400-g-Dosen verkauft. Laktose, pflanzliche Öle und Magermilch sind als zusätzliche Substanzen enthalten und werden als Ergänzung zum Stillen verwendet, um Regurgitationsprobleme effektiv zu beseitigen.
  • "Similac Anti-Reflux" - das Mittel wird von Geburt an für die Regurgitationstherapie verwendet. Der Vorteil von Casein ist das Fehlen von Palmöl in der Zusammensetzung.
  • „Nestozhen“ - eine in Russland bekannte Mischung des Herstellers Nestlé, ermöglicht die Verdauung zu verbessern, den Stuhlgang zu normalisieren und das Aufstoßen zu reduzieren.

Vorsicht ist geboten, wenn Sie die Anwendung von Heilmischungen beim Stillen anstreben. Empfiehlt, vor der Hauptfütterung dem Kind 10 bis 20 ml zu geben. Für diese Zwecke können Sie eine traditionelle Flasche, einen Teelöffel oder eine Spritze verwenden.

Auch wenn der Säugling ständig regt, ist dies kein Grund, sich für eine Umstellung auf künstliche Ernährung zu entscheiden.

Wenn der normalen Ernährung künstliche Antirefluxmischung verabreicht wird, darf die Dosierung den Höchstwert nicht überschreiten. Die Anzahl wird abhängig vom Alter des Babys und den Indikationen für die Behandlung festgelegt.

Anti-Reflux-Mischungen

Zusammenfassung des Artikels

Es kommt häufig vor, dass das Aufstoßen der Nahrung, die ein Kind zu sich nimmt, häufig und reichlich ist und sein Wachstum und seine Entwicklung beeinträchtigt. In diesem Fall kann der Arzt spezielle Mischungen empfehlen, um Regurgitations-Antireflux-Mischungen zu verhindern.

Diese Mischungen im Magen des Kindes bilden durch die Zugabe von Verdickungsmitteln ein enges Gerinnsel, das im Magen verbleibt und ein Aufstoßen verhindert. Um Antirefluxmischungen schnell von den üblichen auf ihrer Verpackung unterscheiden zu können, setzen sie das AR-Zeichen (aus dem Englischen. Antiregurgitation). Entsprechend der Proteinkomponente sind die meisten Anti-Reflux-Mischungen angepasst, dh Molkeproteine, wie in der Muttermilch, haben Vorrang vor Casein. Dank dieser Mischung wird gut verdaut und absorbiert. Die einzige Ausnahme ist Nutrilon AR, bei dem Kasein gegenüber Molkeproteinen dominiert und den Verdickereffekt verstärkt. Bei manchen Mischungen fehlt Palmöl. In Abhängigkeit von der Art des Verdickungsmittels werden alle Mischungen in zwei Gruppen unterteilt, die sowohl gemeinsame Merkmale als auch Unterschiede aufweisen.

Anti-Reflux-Mischungen mit Johannisbrotkernmehl

Bei dieser Substanz handelt es sich um ein natürliches Polysaccharid aus der Frucht des Johannisbrotbaums, auch als Lebensmittelzusatzstoff E 410 bezeichnet, der in der Lebensmittelindustrie als Stabilisator, Emulgator und Verdickungsmittel eingesetzt wird. Polysaccharidgummi (Galactamannan) bezieht sich auf Ballaststoffe, die im Verdauungstrakt nicht unter der Einwirkung menschlicher Enzyme verdaut werden. Ihre Spaltung erfolgt nur unter dem Einfluss von Darmmikroorganismen. Dies trägt zu ihrem Wachstum bei und sorgt so für einen präbiotischen Effekt. Johannisbrotkernmehl beschleunigt die Ausscheidung von Mageninhalt in den Darm, und aufgrund seiner Fähigkeit, Wasser zu speichern, kann Verstopfung beseitigt werden. Die Menge an Johannisbrotkernmehl, die in das Produkt eingeführt werden kann, beträgt 1 g in 100 ml (im Durchschnitt 0,34 bis 0,5 g in 100 ml). Der hohe Gehalt an Verdickungsmittel ist mit Koliken und Blähungen behaftet.

Es ist wichtig! Mischungen, die Johannisbrotkernmehl enthalten, wirken präbiotisch und können Verstopfung beseitigen.

In Säuglingsanfangsnahrung wird Johannisbrotkernmehl in natürlicher oder modifizierter Form verwendet. Naturkautschuk ist in der Mischung "Frisovom" enthalten und zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, sich nur in heißem Wasser (70-80ºС) aufzulösen. Modifizierter Kaugummi löst sich bei niedrigeren Temperaturen (40-50 ° C) auf und ist Teil der Mischungen: "Nutrilon AR", "Humana AR", "Nutrilak AR", "Babushkino Lukoshko Antireflux BIO", "Bellakt".

Anti-Reflux-Mischungen für Säuglinge - was ist das Wirkprinzip?

Rückfluss oder Regurgitation ist ein Muss für alle Neugeborenen. Säuglinge haben zum Zeitpunkt ihrer Geburt einen unterentwickelten Verdauungstrakt und das Ergebnis ist Regurgitation. Die unelastischen Wände des Magens ziehen sich reflexartig zusammen und die schwachen Muskeln des Schließmuskels leiten Flüssigkeit aus dem Magen durch die Speiseröhre in den Mund.

In der Regel stört die Regurgitation Babys bis zu sechs Monaten, dann seltener. Bis zu drei Monate spuckt ein Kind jedes Mal nach dem Essen aus, ein Kind älter als fünf Monate - einmal täglich. Lesen Sie mehr über Regurgitation in unserem Artikel.

Regurgitation ist also ein normaler Entwicklungsprozess für das Kind, und Mama sollte sich keine Sorgen machen, wenn sie nicht zu häufig geworden ist. In diesem Fall sollte sich die Mutter an den behandelnden Kinderarzt wenden, höchstwahrscheinlich verschreibt sie eine Anti-Reflux-Mischung.

Anti-Reflux-Mischungen - was ist das?

Dies ist eine spezielle therapeutische Babynahrung, die Kindern mit Verdauungsstörungen verschrieben wird, die sich in häufigem und starkem Aufstoßen, Blähungen, Koliken und Stößen, Erbrechen äußern. Auf dem Paket mit einer solchen Ernährung ist „AR“ (Antiregurgitation) oder „AR“ angegeben.

Anti-Reflux-Mischungen für Säuglinge werden normalerweise verwendet, wenn ein Kind sechs Monate alt ist. Manchmal müssen sie einem Kind bis zu einem Jahr verabreicht werden.

Das Herzstück einer solchen Mischung ist ein Verdickungsmittel. Es handelt sich um zwei Typen, und alle Antirefluxmischungen aus der Regurgitation werden durch dieses Merkmal unterteilt.

Dieses Verdickungsmittel dringt mit der Nahrung in den Magen ein, seine Fasern beginnen, Flüssigkeit im Magen des Babys aufzunehmen, dringen mit der Ernährung weiter in den Darm ein, nehmen weiterhin Flüssigkeit auf, wodurch der Verdauungsprozess und die Darmbeweglichkeit verbessert werden, und verlassen den Körper.

Als Verdickungsmittel, das nicht verdaut wird und dessen Funktion darin besteht, flüssige Lebensmittel zu "binden", wird entweder Gummi oder Stärke verwendet.

Gummi wird in der Lebensmittelindustrie häufig als Verdickungsmittel verwendet. Fügen Sie es Babynahrung hinzu. Gummifasern lösen sich nicht im Magen auf, sondern werden von Darmenzymen sehr gut abgebaut. Daher hat Gummi eine weitere positive Eigenschaft - eine vorteilhafte Wirkung auf die Darmflora.

Für Babys mit häufiger Verstopfung werden Mischungen mit Kaugummi verschrieben. Ärzte empfehlen, einem Kind diese Mischung nicht länger als drei Monate zu verabreichen. Die Wirkung tritt normalerweise nach einem Monat auf.

Mischungen auf der Basis von Anti-Reflux-Kaugummi sind in der Linie von Herstellern von Babynahrung wie Nutrilak, Khumana, Frisov, Bellakt und Babushkino Lukoshko zu finden.

Stärke bzw. ihr Element Amylopektin hat eine bindende Wirkung, die im Magen beginnt. Daher wirken Antirefluxmischungen auf Stärke als fixierende Wirkung. Und da die Stärke die Flüssigkeit bereits im Magen aufnimmt, verdickt sich die Nahrung, die das Baby gerade gegessen hat, und das gibt ein zusätzliches Sättigungsgefühl.

Neugeborenen mit einem normalen Stuhlgang werden Stärkemischungen verordnet. Es ist möglich, eine Stärkemischung länger als Nahrung mit Kaugummi zu geben - etwa ein Jahr.

Hersteller von Antirückflussmischungen auf Stärke: Enfamil, Semper, Celia, Similac, Nutrilon und Nan.

Vorteile von Anti-Reflux-Gemischen reduzieren nicht nur die Häufigkeit der Regurgitation, sondern beseitigen auch (je nach Marke und Typ des Verdickungsmittels) Verstopfung, Darmkoliken, normalisieren die Darmflora und ihre Beweglichkeit, erleichtern die Verdauung von Nahrungsmitteln im Magen und Darm. Einige Anti-Reflux-Mischungen können als Hauptnahrung (Nan) verwendet werden, einige können Babys von Geburt (Nutrilon) gegeben werden, andere enthalten Probiotika (Nutrilon).

Anti-Reflux-Mischung: Wie füttere ich ein Kind?

Die medizinische Ernährung ist nicht die wichtigste Anti-Reflux-Mischung für Neugeborene, die "zusätzlich" zur Hauptnahrung des Kindes verordnet wird. Übrigens ist es gut, wenn das Baby gestillt wird, denn nur Muttermilch ist eine unverzichtbare Quelle aller Substanzen, die für die Entwicklung des Kindes notwendig sind.

Dieses Futter wird normalerweise von Kindern für bis zu sechs Monate gefüttert, später ist es sinnlos, es zu injizieren - der Körper des Babys selbst löst bereits das Problem der Regurgitation.

Wie gibt man eine Antirefluxmischung?

Die Anti-Reflux-Mischung wird getrennt von der Hauptkraft vorbereitet und dem Kind verabreicht.

Für ein künstlich gefüttertes Baby wird eine Anti-Reflux-Mischung in eine Flasche gegeben, jedoch nicht zusammen mit dem Hauptfutter. Es ist notwendig, einen Teil des Pulvers aus der Verpackung in Wasser um 50 ° C zu verdünnen. Wie viel Pulver muss man verdünnen? Dies kann in der Packungsbeilage vermerkt werden, oder der Arzt wird darüber berichten. Normalerweise hängt die Portion von der Portion der Hauptnahrung ab. Die verdünnte Mischung sollte homogen sein, sollte keine Klumpen sein.

Die Mischung wird vor der Hauptfütterung verabreicht.

Normalerweise kann ein Teil der Mischung bis zu 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wie jede andere Babynahrung ist es jedoch besser, jedes Mal eine frische Portion zuzubereiten. Erhitzen Sie es nur in einem Wasserbad.

Anti-Reflux-Mischung während der Stillzeit wird verabreicht, beginnend mit kleinen Dosen - jeweils 10-20 ml. Übrigens, es ist besser, einem Baby mit einem Löffel medizinische Nahrung zu geben - wenn es in einer Flasche gegeben wird, kann das Muttermilchmilchessen das Essen von der Mutterbrust ablehnen, weil es bequemer ist, es aus einer Flasche zu tun.

Es ist erwähnenswert, dass eine Anti-Reflux-Mischung beim Stillen nicht immer der richtige Weg ist. Sehr oft ist das Aufstoßen eines Kindes das Ergebnis einer allergischen Reaktion auf etwas, das mit der Muttermilch in seinen Körper gelangt ist. Bevor Sie sich für ein gesundes Essen entscheiden, sollten Sie daher versuchen, Schokolade, Kaffee, Kakao, Zitrusfrüchte, rotes Gemüse und Obst sowie Kuhmilch von Ihrer Diät auszuschließen.

Und denken Sie daran, dass diese Diät dem Kind nur von einem Arzt verordnet werden kann! Der Arzt kennt die individuellen Merkmale des Körpers Ihres Kindes und kann die richtige und geeignete Art der Ernährung wählen, für die das Baby keine elementare Allergie hat.