Erdnüsse: Nutzen und Schaden für stillende Mütter

Auf die Ernährungsfrage einer stillenden Frau sollte sehr sorgfältig eingegangen werden. Es ist wichtig, dass die Ernährung so ausgewogen wie möglich ist, einschließlich der erforderlichen Menge an Proteinen, gesunden Fetten, Ballaststoffen, Vitaminen und Mikroelementen. Es ist notwendig, die Qualität und Frische von Lebensmitteln zu überwachen und nichts zu essen, das bei einem Säugling Verdauungsstörungen oder Allergien verursachen kann.

Lebensmittel, die reich an wertvollen Substanzen sind, umfassen Nüsse. Wenn wir sie unter dem Gesichtspunkt des Gesundheitsnutzens betrachten, ist ihre Anwesenheit in der Ernährung von Frauen während des Stillens völlig berechtigt. Die Medaille hat jedoch auch einen Nachteil: Nüsse von einer stillenden Mutter zu essen kann die Gesundheit des Babys negativ beeinflussen.

Beliebt sind leckere und gesunde Erdnüsse. Lassen Sie uns überlegen, ob es empfohlen werden kann, dieses Produkt während der Stillzeit in die Ernährung von Frauen aufzunehmen.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Erdnüssen

Erdnuss, es ist eine Erdnuss, hat nichts mit der Klassifizierung von Pflanzen zu Nüssen zu tun - es ist eine Hülsenfrucht. Mit Nüssen hat es Geschmack und Verwendungsweisen beim Kochen gemeinsam.

Wie andere Leguminosen sind Erdnüsse eine reichhaltige Quelle an pflanzlichem Eiweiß. Darüber hinaus enthält es viel Fett und Kohlenhydrate, wodurch das Produkt sehr kalorienreich ist. Zu den vorteilhaften Substanzen, die Erdnüsse enthalten, gehören auch Spurenelemente und Vitamine der Gruppen B, E, C, A, D, die sich positiv auf den Körper auswirken.

Die regelmäßige Verwendung von Erdnüssen durch Stillen wird helfen:

  • die Elastizität und den allgemeinen Hautzustand verbessern, wofür die Vitamine A und E verantwortlich sind;
  • Erhöhen Sie den Nährwert der Muttermilch - dies trägt zum hohen Gehalt an Pflanzeneiweiß bei;
  • die Wände der Blutgefäße stärken und ihnen Elastizität verleihen (Erdnüsse können als Mittel zur Verhinderung von Krampfadern angesehen werden);
  • den Zustand des Nervensystems verbessern, erfolgreich mit Stress fertig werden, es ist besser, die Belastung zu ertragen - in einer Erdnuss werden Magnesium, Kalium und B-Vitamine erfolgreich kombiniert;
  • um mit der Anämie fertigzuwerden, die für viele nach Schwangerschaft und Geburt wichtig ist - Erdnüsse enthalten viel Eisen und Kupfer, die das Hämoglobin erhöhen;
  • schützen die Körperzellen vor den negativen Auswirkungen freier Radikale aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften.

Die Vorteile des Essens von Erdnüssen als Nahrungsmittel sind zweifellos, aber bevor Sie Erdnüsse in Ihre Ernährung aufnehmen, wird empfohlen, die möglichen negativen Auswirkungen dieses Produkts auf Körper und Säuglinge der Mutter herauszufinden.

Was ist schädliche Erdnüsse?

Erdnuss gehört zu den allergikerischsten Produkten und ist unter den ersten drei. Die meisten Menschen tolerieren Erdnüsse gut, aber das Risiko für das Kind ist hoch genug - es ist unmöglich, im Voraus zu bestimmen, wie sein Körper auf dieses Produkt reagiert.

Wenn die werdende Mutter dieses Produkt während der Schwangerschaft ohne negative Folgen für die Gesundheit verwendet hat, wird das Baby es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch ruhig transferieren. Es gibt jedoch keine hundertprozentige Garantie - das Kind hat immer die Gefahr einer Unverträglichkeit gegen Erdnüsse. Daher sollte dieses Produkt während des Stillens sehr vorsichtig genommen werden.

Wenn Sie bei den meisten Nahrungsmittelallergenen in die Muttermilch übergehen, kann dies bei einem Baby zu folgenden Reaktionen führen:

  • Hautausschläge;
  • Rötung der Haut;
  • Verletzung des Gastrointestinaltrakts, die sich in Verstopfung oder Durchfall, Koliken, erhöhte Gasbildung verwandelt.

Bei den stärksten Allergenen - Erdnüssen ist die Situation viel schwerwiegender, da sich bei einer Unverträglichkeit der Substanzen, aus denen die Erdnüsse bestehen, ein anaphylaktischer Schock entwickeln kann. Dies ist ein lebensbedrohlicher Zustand.

Wenn eine stillende Mutter vorhat, Erdnüsse in ihre Ernährung aufzunehmen, ist es ratsam, Informationen über ihre Angehörigen und Angehörigen des Vaters des Kindes einzuholen. Wenn es Personen in der Familie gibt, die dieses Produkt nicht vertragen, sollten Sie Erdnüsse für die Dauer des GW ablehnen und nicht versuchen, dieses Produkt einem Kind unter drei Jahren zu geben.

Erdnüsse während der Stillzeit

Um die Reaktion des Babys auf Erdnüsse zu überprüfen, muss eine Mutter ein paar Stunden vor dem Füttern zum ersten Mal eine Nuss essen und dann das Verhalten des Babys 24 Stunden lang beobachten. Gleichzeitig können keine anderen neuen Produkte ausprobiert werden. Weiter erlaubt, die Anzahl der Nüsse gleichzeitig zu erhöhen.

So verringern Sie die Wahrscheinlichkeit von Allergien:

  • Nüsse werden durch Abziehen der roten Schale verzehrt (dies ist der allergeneste Teil der Nuss).
  • Sie essen keine rohen, aber gerösteten Nüsse - sie neigen weniger dazu, allergische Reaktionen auszulösen.

Erdnüsse sind aufgrund ihres hohen Fett- und Proteingehaltes schwer verdaulich. Um dem Körper die Verarbeitung zu erleichtern, sollten Nüsse nicht in reiner Form, sondern als Bestandteil von Gemüsesalaten verwendet werden. Stillenden Müttern wird empfohlen, nicht mit Erdnüssen, gesalzenen Nüssen oder mit Glasur zu backen - solche Lebensmittel erhöhen die Belastung des Verdauungstraktes, der Nieren und der Leber während der Stillzeit.

Der Kaloriengehalt von Erdnüssen bewirkt eine Gewichtszunahme. Daher während und nach der Schwangerschaft, bei akutem Übergewichtsproblem, dieses Produkt nicht missbrauchen.

Eine vernünftige Herangehensweise an solch eine wertvolle, aber schwer zu assimilierende Nahrung als Erdnüsse ermöglicht es Ihnen, den maximalen Nutzen aus den Erdnüssen zu ziehen und negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu beseitigen.

Mutters Nachrichten

Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

Ein neugeborenes Baby baden

Mit dem Aufkommen des Babys im Haus verändert sich das Leben der frisch geprägten Eltern grundlegend, sie haben neue Verantwortlichkeiten und Aktivitäten. Die Betreuung von Babys ist eine der wichtigsten Aufgaben der Eltern. Deshalb werden wir heute über das Baden des Neugeborenen sprechen.

Impfung DTP: Impfstoffzusammensetzung, mögliche Komplikationen, Wiederholungsimpfung

Ein gesundes und fröhliches Baby aufzuwachsen, ist der größte Traum einer jeden neuen Mami, und rechtzeitige Impfungen spielen hier eine wichtige Rolle. Laut Suchanfragen ist die DTP-Impfung eine der häufigsten Anfragen im Internet, da sie als sehr schwierig angesehen wird.

Influenza während der Schwangerschaft, Behandlung, Folgen

Ausbrüche von saisonalen Krankheiten sind äußerst unerwünscht und gefährlich für die Gesundheit der zukünftigen Mumie und ihres Wachstums im Bauch des Babys. Influenza in der Schwangerschaft ist eine schwere Prüfung für eine Frau.

Krusten auf dem Kopf von Neugeborenen

Nahezu jede neue Mutter überwacht die Gesundheit ihrer Krümel genau und sorgt sich, wenn ihm merkwürdige Veränderungen einfallen. Eines dieser alarmierenden Symptome für Mütter ist die Kruste auf dem Kopf von Neugeborenen, die häufig von einem starken Abschälen der umgebenden Haut begleitet wird.

Kann ich mit einer Erkältung stillen?

Es ist bekannt, dass Frauen, die erst kürzlich die Geburt durchgemacht haben, das Risiko für alle möglichen Krankheiten haben, einschließlich ARVI. Nach der Geburt wird der Körper geschwächt und er braucht Zeit, um sich zu erholen. Daher können sich stillende Mütter oft erkälten. Können Sie sich aber mit einer Erkältung stillen?

Impfungen für Neugeborene, Impfkalender

Moderne, liebevolle und fürsorgliche Eltern möchten alles im Voraus wissen, was sie in der frühen Zeit nach der Geburt durchmachen müssen. Die ersten Impfungen für Neugeborene werden oft auf der Kinderstation eines Krankenhauses platziert, ohne auf die Entlassung des Kindes zu warten.

In welchem ​​Alter werden Masern geimpft?

Viele junge Eltern machen sich Sorgen über die bevorstehende Impfung, da dies ein schwerwiegender Schritt im Leben eines geliebten Babys ist. Masernimpfstoff ist eine der Impfstoffarten, bei denen Babys im ersten Lebensjahr geimpft werden, und diese Maßnahme ist während des Neugeborenenzeitraums nicht erforderlich.

Geburt ohne Schmerzen

Ein Kind zu tragen und dann sein Aussehen ist zweifellos eine der glücklichsten Phasen im Leben fast jeder Frau. Viele werdende Mütter sind jedoch besorgt über die Schmerzen des Geburtsprozesses eines Kindes, und deshalb werden wir heute sagen, ob eine Geburt ohne Schmerzen möglich ist.

Reaktion auf Impfungen, Komplikationen, Notfallversorgung

Alle bewussten Eltern fragen sich, ob die verborgene Impfung des Babys eine verborgene Bedrohung verbergen kann. Tatsächlich ist die Reaktion auf Impfstoffe ein normales Phänomen und erfordert keine medizinische Intervention, aber manchmal treten ernstere Fälle auf, die eine Notfallbehandlung erfordern.

Um welche Zeit fängt die Frucht an zu rühren und zu schieben

Mutterschaft ist eine Zeit wunderbarer und besonderer Erfahrungen für eine Frau, wenn ihr ganzes Leben ein Glücksgefühl hat. Viele zukünftige Mumien interessieren sich für viele Fragen - zum Beispiel, wann beginnt die Frucht sich zu bewegen und zu schieben, um diesen wunderbaren Moment nicht zu verpassen und Zeit zu haben, sich für immer daran zu erinnern.

Können Erdnüsse gestillt werden

Wenn das Stillen notwendig ist, ist es äußerst wichtig, auf ihre Gesundheit zu achten. Außerdem sollten Sie die Nahrung ausbalancieren. Nur in diesem Fall kann das Baby die erforderliche Menge an Vitaminen und Mineralien erhalten.

Alle Gerichte müssen frisch sein, da sonst die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung durch die Mutter oder das Baby steigt. Erdnüsse während des Stillens können sowohl vorteilhaft als auch schädlich sein. Sie hängt von den individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers sowie von der Menge ab.

Alle Nüsse enthalten eine große Menge an Vitaminen und anderen für den Körper wertvollen Substanzen. Bei moderater Anwendung wirken sie sich positiv auf das Immunsystem aus. Allergien oder andere negative Reaktionen können jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die Priorität ist immer die Gesundheit des Babys, daher sollten sich die Eltern ständig um ihn kümmern.

Geröstete Erdnüsse sind in unserem Land sehr beliebt. Vor dem Einsatz sollten Sie alle Eigenschaften und ihren Einfluss direkt auf die Laktation selbst analysieren. Die Beratung mit einem Spezialisten auf diesem Gebiet wird ebenfalls nützlich sein.

Positive Eigenschaften

Erdnüsse werden auch Erdnüsse genannt. Es wird normalerweise der Hülsenfruchtfamilie zugeschrieben. Dank der einzigartigen Geschmackseigenschaften können Sie das Produkt zum Kochen einer großen Anzahl von Hauptgerichten und Desserts verwenden.

Peanuts Nursing Mom ermöglicht es, den Mangel an pflanzlichem Eiweiß auszugleichen. Darüber hinaus enthält es eine große Menge an Fett und Kohlenhydraten. Wir sollten nicht vergessen, dass Nüsse ein Produkt mit hohem Kaloriengehalt sind und nur von begrenzter Menge profitieren. Es enthält große Mengen an Vitaminen (B, E, C usw.). Sie wirken sich positiv auf die Ausbildung des Körpers und der inneren Organe des Kindes aus.

Wenn Sie regelmäßig Erdnüsse essen, können Sie:

  • verbessern Sie den Zustand der Haut, machen Sie sie geschmeidig und bringen Sie die Jugend zurück;
  • Milch wird nahrhafter (das Ergebnis wird durch Verdauen von Pflanzeneiweiß erreicht);
  • Wiederherstellung der Elastizität von Blutgefäßen - daher wird empfohlen, das Produkt als wirksames Prophylaktikum im Kampf gegen Krampfadern einzusetzen;
  • normalisieren Sie das Nervensystem, verhindern Sie die Entwicklung von Neurosen aufgrund von Stress;
  • Es wird empfohlen, Nüsse zu essen, wenn der Körper stark belastet wird, da sie große Mengen an Magnesium und Kalium enthalten.
  • Während der Schwangerschaft und nach der Geburt steigt das Risiko einer Frau, an Anämie zu erkranken, und Eisen und Kupfer sind für deren Beseitigung notwendig, was sich positiv auf die Hämoglobinmenge im Blut auswirkt.
  • Erdnüsse helfen, freie Radikale auf natürliche Weise aus dem Körper zu entfernen;
  • einzigartiges Antioxidans

Kann man Erdnüsse essen? Er hat eine Reihe positiver Eigenschaften. Es darf jedoch nicht in übermäßigen Mengen verwendet werden. Ansonsten steigt das Risiko einer Lebensmittelvergiftung.

Schädliche Eigenschaften des Produkts

Erdnüsse stehen an dritter Stelle der Liste der häufigsten Allergene. Bis heute beziehen sich fast alle Menschen normalerweise auf dieses Lebensmittelprodukt. Das Kind bleibt jedoch das Risiko einer individuellen Intoleranz.

Wenn eine Frau beim Tragen eines Fetus Erdnüsse aß und keine negative Reaktion folgte, ist es unwahrscheinlich, dass das Kind allergisch ist. Ernährungswissenschaftler empfehlen vor dem Gebrauch das Rösten von Erdnüssen. In diesem Fall werden fast alle Allergene zerstört. Mama sollte auf dieses Essen aufmerksam sein.

Es ist wichtig, die individuelle Unverträglichkeit des Produkts im Baby zu erkennen. Es zeichnet sich durch folgende Symptome aus:

  • das Vorhandensein von roten Flecken auf der Haut;
  • starke Rötung des Gesichtes, der Hände, der Ellbogen;
  • unsachgemäße Arbeit des Verdauungssystems;
  • Verletzung des Stuhls;
  • übermäßige Gasbildung.

Erdnüsse sind ein starkes Allergen. Seine Komponenten können sogar zu einem anaphylaktischen Schock führen. Ein solcher Staat ist sehr gefährlich, weil er das menschliche Leben bedroht.

Bevor die Nuss in die Diät aufgenommen wird, sollte eine Frau Informationen über eine mögliche individuelle Intoleranz von den nächsten Angehörigen sammeln. Wenn solche Fälle entdeckt wurden, ist es absolut nicht empfehlenswert, Erdnüsse während des Stillens zu sich zu nehmen. Das erste Mal können Sie das Produkt selbst ausprobieren, als es bereits drei Jahre alt war.

Gesalzene Erdnüsse halten die Feuchtigkeit im Körper und sollten daher nicht mit einer starken Schwellung gegessen werden. In diesem Fall steigt das Risiko, die Situation zu verschlimmern.

Merkmale der Verwendung des Produkts während der Stillzeit

Das Essen von Erdnüssen in Lebensmitteln ist nur möglich, wenn das Baby nicht allergisch ist. Um dies zu überprüfen, sollten Sie zwei Stunden vor dem Stillen eine Nuss essen. Ein negativer Effekt kann innerhalb von 24 Stunden auftreten. Es wird nicht empfohlen, mehrere Produkte gleichzeitig einzuführen. In diesem Fall ist es schwierig zu bestimmen, welcher von ihnen eine negative Reaktion folgte.

Um die Wahrscheinlichkeit einer individuellen Intoleranz zu verringern, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Eine große Anzahl von Allergenen ist in der roten Haut, also müssen Sie sie vor dem Essen loswerden;
  • Eine Frau ist am besten, die rohe Version des Gerichts aufzugeben, es ist Veda, der Allergien verursacht.

Erdnüsse sind reich an Fett und Eiweiß. Aus diesem Grund belastet das Produkt den Magen-Darm-Trakt stark. Ernährungswissenschaftler raten, es nicht als separates Produkt zu verwenden, sondern in Salate oder Hauptgerichte einzubeziehen. Beim Stillen kann salzige Version des Gerichts nicht gegessen werden. Eine Erdnuss in der Glasur kann auch eine negative Reaktion verursachen. Es verschlimmert nicht nur die Arbeit des Magens, sondern beeinträchtigt auch die Funktion der Nieren und der Leber.

Erdnuss zeichnet sich durch einen hohen Kaloriengehalt aus. Bei übermäßigem Gebrauch können zusätzliche Pfunde auftreten. Deshalb wird empfohlen, die zulässige Mindestdosis nicht zu überschreiten.

Nur mit der richtigen Organisation von Lebensmitteln können Sie den maximalen Nutzen aus jedem einzelnen Lebensmittelprodukt ziehen. Die richtige Einnahme von Erdnüssen in die Ernährung kann die negativen Auswirkungen und Folgen für das Baby minimieren.

Gibt es Stillen mit Erdnüssen?

Die Ernährung von stillenden Frauen umfasst Mahlzeiten, die Vitamine und Spurenelemente enthalten, die für Mutter und Neugeborene nützlich sind. Muttern sind in der Liste der empfohlenen Produkte enthalten, aber es ist interessant, ob sie alle den gleichen Nutzen haben. Zum Beispiel von vielen Erdnüssen geliebt. Es ist wichtig zu wissen, ob es möglich ist, Erdnüsse in reiner Form oder als Zutat in einigen Gerichten zu stillen.

Nutzen und Schaden von Erdnüssen

Erdnüsse oder Erdnüsse haben eine sehr entfernte Beziehung zu den Nüssen. Aufgrund seiner Eigenschaften gehört es zu Hülsenfrüchten, aber der Geschmack, der Geschmack und die Art des Essens ähneln einer Nuss. Wie alle Leguminosen enthalten Erdnüsse eine große Menge an pflanzlichem Eiweiß und einen ganzen Vitaminkomplex.

Aufgrund der Tatsache, dass Erdnüsse im Boden wachsen, werden sie auch Erdnüsse genannt.

Nützlich für stillende Mütter Eigenschaften von Erdnüssen:

  • Pflanzenproteine ​​sind bereit, tierisches Protein in der Ernährung einer Frau fast vollständig zu ersetzen. Sie werden vom Kinderkörper gut aufgenommen und stärken die Muskeln und Gelenke. Proteine ​​sind als Baumaterial für die Entwicklung des Knochenskeletts notwendig.
  • Vitamine A und E helfen, sich schnell von Schwangerschaft und Geburt zu erholen, verbessern den Zustand der Haare an den Wurzeln und erhöhen die Elastizität der Haut;
  • B-Vitamine normalisieren das Nervensystem und helfen zusammen mit Kalium und Magnesium wirksam bei postpartalen Depressionen und begleitendem Stress und psychischer Überlastung;
  • Kupfer und Eisen in der Zusammensetzung von Erdnüssen helfen bei der Behandlung und Vorbeugung von Anämie, die häufig bei neugeborenen Frauen auftritt. Diese Elemente erhöhen den Hämoglobingehalt im Blut.
  • Vitamin C erhöht die Elastizität der Blutgefäße;
  • Antioxidationsmittel schützen den Körper vor den Auswirkungen freier Radikale und beseitigen Zersetzungsprodukte;
  • Folsäure reguliert das reibungslose Funktionieren der Zellen. Linolsäure normalisiert das Cholesterin und erhöht die Schutzeigenschaften der Zellen. Omega 3, 6, 9-Fettsäuren sorgen für einen normalen Stoffwechsel, beschleunigen den Genesungsprozess und verbessern die Gehirnfunktion.

100 Gramm Erdnüsse enthalten 552 Kilokalorien. Die Sorge um Ihre Figur sollte Nüsse nicht unkontrolliert essen.

Aber nicht alles ist so rosig, alle positiven Eigenschaften von Erdnüssen können schädlich sein:

  • Fast die Hälfte der Erdnussbohne besteht aus Fetten und ist daher sehr kalorienreich. Es wird nicht empfohlen, mehr als 30 Gramm (etwa 20 Nüsse) pro Tag zu sich zu nehmen. Und Menschen mit Fettleibigkeit oder Lebererkrankungen sollten sie vollständig von Ihrer Ernährung entfernen. Besonders schädlich für die Leber sind Nüsse, die durch unsachgemäße Lagerung bitter geworden sind.
  • Wenn sich Krampfadern an irgendeinem Körperteil bereits entwickelt haben, ist es absolut unmöglich, Erdnüsse zu essen, da sie die Ausdehnung der Blutgefäße hervorrufen.
  • Erdnuss ist das stärkste Allergen. Unsachgemäßer Transport oder Lagerung führt zur Bildung von Aflatoxinen in Nüssen (durch Schimmelpilze erzeugte Gifte). Sie können diese Nüsse nicht bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse und anderen Organen des Verdauungssystems essen.

Können Erdnüsse gestillt werden

Unter den Nüssen, die von stillenden Müttern empfohlen werden, gibt es keine Erdnüsse, aber es gibt kein vollständiges Essverbot. Das Vorhandensein von Pflanzenprotein in Erdnussbohnen ermöglicht es dem Arzt, stillenden Frauen zu raten, ihre Speisekarte mit Erdnüssen zu variieren. Wie alle Leguminosen verursachen Erdnüsse jedoch eine erhöhte Gasbildung, was für das unvollständige System der Verdauung von Babys gefährlich ist. Allergische Reaktionen bei Kindern sind stärker als bei Erwachsenen. Daher ist es besser, bis zu drei Monate nach der Geburt des Kindes, insbesondere im rohen Zustand, keine Erdnüsse zu sich zu nehmen.

Geröstet in einer Pfanne ohne Pflanzenöl oder in einem Mikrowellenofen getrocknete Erdnüsse ist weniger schädlich, da die Wärmebehandlung die Wahrscheinlichkeit negativer Folgen verringert. Aber salzig ist verboten, dieses Produkt verursacht das Auftreten von Ödemen bei einer Frau und stört die Nieren der Mutter und des Babys, die in die Milch gelangen.

Die Wärmebehandlung von Erdnüssen im Ofen, in der Mikrowelle oder in der Pfanne erfolgt ohne Zusatz von Gewürzen oder Ölen.

Warum Erdnüsse während der Stillzeit schädlich sein können

Eine Erdnussallergie ist nicht sehr häufig, aber es kann nicht in jedem Fall eine Abwesenheit garantiert werden. Selbst wenn das ältere Kind normalerweise einen Teil der Muttermilch wahrnimmt, kann das jüngere eine negative Reaktion auf dieselbe Zusammensetzung haben.

Vor dem Verzehr von Erdnüssen müssen die Bohnen von der rötlich-braunen Schale gereinigt werden, was die Hauptursache für Allergien ist

Stillen Erdnüsse sind aus folgenden Gründen unerwünscht:

  • Fettmilch ist nahrhafter, aber ein hoher Fettgehalt in Lebensmitteln führt zu Verstopfung und Koliken bei Säuglingen.
  • Nüsse sind sehr schwere Nahrung, und unverdaute Rückstände durch Milch wirken auf das Kind, was die Verarbeitung von Lebensmitteln noch schwieriger macht, da das Verdauungssystem nicht vollständig entwickelt ist.
  • Hautausschläge und Darmerkrankungen sind unangenehm, aber behandelbar. In seltenen Fällen verursacht Allergie einen anaphylaktischen Schock - ein Zustand, der ohne ärztliche Hilfe nur schwer zu bewältigen ist. Wenn in den ersten Minuten keine Unterstützung geleistet wird, sind die Folgen, einschließlich des Todes, irreversibel.

Video: Wie Sie Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen erkennen und behandeln können

Wann und wie sind Erdnüsse in der Ernährung stillender Frauen erlaubt?

Wenn sich die Mutter während der Schwangerschaft manchmal ein paar Nüsse essen ließ, ist der Körper des Babys mit dem Erdnussgeschmack ein wenig vertraut. Ab dem vierten Monat nach der Geburt können Sie versuchen, Erdnüsse zu Ihrem Menü hinzuzufügen. Die erste Portion sollte nicht mehr als 2-3 Nüsse enthalten. Es ist notwendig, sie morgens anzuwenden und die Reaktion des Babys zwei Tage lang genau zu überwachen.

Wenn Sie Anzeichen einer Allergie feststellen, sollten Sie die Versuche, Nüsse mit einer Diät zu diversifizieren, um mindestens einen Monat verschieben. Rufen Sie so schnell wie möglich einen Rettungswagen für Symptome eines anaphylaktischen Schocks bei einer Mutter oder einem Kind an. Die folgenden Symptome verursachen Angstzustände:

  • Bewusstseinsverlust oder Schwindel;
  • Tinnitus;
  • ein starker Blutdruckabfall;
  • juckende Hautausschläge, akute Bauchschmerzen, Zerreißen, verstopfte Nase und andere Anzeichen einer erhöhten Sensibilität des Körpers für Reize;
  • Kehlkopfödem, das Atmen erschwert.

Bitte beachten Sie, dass die Symptome allmählich auftreten können.

Es ist wichtig! Rufen Sie einen Krankenwagen an, beginnen Sie mit dem Alter des Opfers und einer möglichen Diagnose, rufen Sie die Adresse an und fragen Sie, wie Sie beim Warten auf den Arzt helfen können. Auf keinen Fall selbstmedizinisch behandeln.

Die wichtigsten Anzeichen von Allergien bei Säuglingen sind Hautausschläge.

Um negative Reaktionen zu vermeiden, sollten Sie vor dem Versuch einer Erdnuss während der Stillzeit folgende Vorsichtsmaßnahmen beachten:

  • Informationen über das Vorhandensein von Allergien von Angehörigen sammeln, auch in der Linie des Vaters des Kindes. Wenn in der Familie Fälle von negativer Wahrnehmung des Körpers von Erdnüssen auftreten, sollte die stillende Mutter ihn nicht essen. Bis zu drei Jahre ist es besser, dem Baby keine Nüsse zu geben;
  • Muttertest auf mögliche Allergene testen. Ein negatives Ergebnis garantiert jedoch nicht die gleiche Reaktion bei einem Kind, da es noch immer eine andere Person ist und Kinder bis zum Alter von einem Jahr nicht getestet werden;
  • Erdnussschale hat die stärkste Wirkung, sie muss vor Gebrauch gereinigt werden. Sie sollten keine rohen Erdnüsse essen, aber wenn Sie sich selbst braten müssen, müssen Sie dies in einer trockenen Pfanne tun, da gebratenes Essen bei jungen Müttern unerwünscht ist.
  • Trotz der Arbeitsbelastung von stillenden Müttern für die Kinderbetreuung und Haushaltstätigkeiten sollten dem Ernährungstagebuch einige Minuten pro Tag zur Verfügung gestellt werden. Anhand der Aufzeichnungen lässt sich leichter feststellen, bei welcher Komponente eine allergische Reaktion beim Baby auftrat. Die Eingabe von mehr als einem neuen Produkt pro Tag wird nicht empfohlen.

Wenn der erste Test ohne Konsequenzen bestanden hat, sollte die Anzahl der verzehrten Erdnüsse nicht dramatisch erhöht werden. Fügen Sie alle 3-4 Tage eine Nuss hinzu. Stillenden Müttern bis zu sechs Monaten wird nicht empfohlen, die Rate von 10 Stoffen pro Tag zu überschreiten, und der tägliche Gebrauch ist unerwünscht. Manchmal ist es besser, ein paar Nüsse in einen Gemüse- oder Obstsalat zu geben.

Während meiner Schwangerschaft warnte mich die Schwester meines Mannes vor einer Allergie gegen ihren jüngeren Sohn wegen Kondensmilch und Erdnüssen. Ich interviewte den Rest meiner Familie und die Seite meines Mannes und stellte eine Liste von Produkten auf, mit denen ich vorsichtiger sein sollte. Ich fragte einen Freund eines Kinderarztes, was er im Falle einer allergischen Reaktion tun sollte. Im Falle eines anaphylaktischen Schocks sollten Sie auf keinen Fall versuchen, Erbrechen herbeizuführen. Sie müssen jedoch Aktivkohle oder Phytosorbens geben (ich habe eines in einer Apotheke gekauft). Von Antihistaminika ist Suprastin am besten für Babys. Ich würde keine Pseudoephedrin-Präparate empfehlen. Zunächst werden sie auf Rezept verschrieben, weil Drogenabhängige missbraucht wurden. Und zweitens sind sie nicht so sicher, Kinder zu geben. Hinweis Medikamente können den Angriff nur stoppen und Allergien nicht heilen. Wenn Sie eine negative Wahrnehmung eines Produkts durch den Körper eines Kindes bemerken, schließen Sie das Allergen aus der Ernährung aus. Der Arzt schlug mir übrigens vor, dass eine negative Reaktion bei Hautausschlägen und Atemnot nicht bei Lebensmittelreizstoffen, sondern bei Wasch- oder Hygieneartikeln möglich ist. Bevor der Sohn ein Jahr alt war und ich überzeugt war, dass er nicht allergisch auf uns war, waren wir bei der Auswahl von Produkten und Haushaltschemikalien äußerst vorsichtig.

Wie man Erdnüsse auswählt und aufbewahrt

Heutzutage ist der Kauf von Erdnüssen nicht schwierig. Bei der Auswahl müssen Sie jedoch vorsichtig sein:

  • riechen Sie die Nüsse und lassen Sie sie im Ladenregal, wenn Sie einen ranzigen oder muffigen Geruch spüren. Es riecht nach Schimmel, der Erdnüsse bedeckt, auch wenn es äußerlich nicht sehr auffällig ist.
  • Es ist vorzuziehen, Nüsse in der Schale zu kaufen, so dass ihre vorteilhaften Eigenschaften viel länger halten. Schauen Sie genauer hin, dass keine mechanischen Schäden an der Hülle vorhanden sind, durch die Bakterien eindringen können. Beim Schütteln sollte der Ton taub sein, und wenn Sie hochwertige Nüsse in die Hand nehmen, sind sie trocken und schwer;
  • Überprüfen Sie die Verpackung, sie sollte mit "Nicht-GVO" gekennzeichnet sein. Dies stellt keine absolute Garantie für das Fehlen gentechnisch veränderter Objekte dar, ist aber immer noch sicherer als ein Produkt ohne eine solche Kennzeichnung.

Nachdem Sie die Erdnuss nach Hause gebracht haben, gießen Sie sie in ein fest geschlossenes Glas und stellen Sie sie in einen Kühlschrank oder an einen anderen kühlen Ort (Keller in einem Privathaus). Sie können Nüsse vorher nicht schälen oder hacken.

Erdnussbutter während des Stillens

Erdnusspaste, die vor mehr als einem Jahrhundert in Kanada erfunden wurde, gilt als kostengünstiger und nützlicher Ersatz für zu kalorienreiche Schokoladen- und Nusspaste. Trotz der Tatsache, dass dieses Dessert auch sehr kalorienreich ist (100 Gramm enthalten etwas mehr als 576 kcal), gewann es aufgrund seines hohen Gehalts an Vitaminen und Mikroelementen sowie seinem ausgezeichneten Geschmack schnell an Popularität.

Junge Mütter interessieren sich dafür, ob es möglich ist, Erdnusspaste während der Stillzeit zu essen. Die Meinung der Ärzte zu diesem Thema ist die gleiche wie bei den üblichen Erdnüssen. In Ermangelung von Kontraindikationen und allergischen Reaktionen ist es manchmal möglich, sich eine Erdnuss-Delikatesse zu gönnen, wenn das Kind mindestens 3 Monate alt ist und nicht mehr als 20 Gramm pro Tag isst. Der Eintritt in die Diät sollte sorgfältig sein, beginnend in kleinen Mengen sowie ganze Nüsse. Nach einem Startversuch nicht mehr als 0,5 Teelöffel für 2-3 Tage beobachten, beobachten Sie die Reaktion des Kindes. Übermäßiger Gebrauch wirkt sich negativ auf die Zahl aus. Seien Sie vorsichtig.

Eine Scheibe Brot mit Erdnussbutter eignet sich gut zum Frühstück, aber Sie sollten sich nicht an diesem Dessert beteiligen

Einige Hersteller ersetzen die gesunde Erdnussbutter in der Nusspaste durch Palme, die keinen besonderen Nährwert hat. Das Hinzufügen von Zuckerersatzmitteln oder Konservierungsmitteln, zu denen unehrliche Hersteller sündigen, ist auch beim Stillen unerwünscht. Überprüfen Sie sorgfältig die Zutatenliste auf der Verpackung, aber versuchen Sie es lieber selbst:

  1. 200 g Erdnüsse auf ein trockenes Backblech geben und bei 180 ° C 5–7 Minuten zünden.
  2. Gekühlte Nüsse in eine Plastiktüte geben, zusammenbinden und ca. 5 Minuten kräftig schütteln.
  3. Lösen Sie den Beutel und sortieren Sie die Erdnussbohnen. Versuchen Sie zu verhindern, dass das kleinste Stück allergene Haut in die Kochpaste gelangt.
  4. Geschälte Erdnüsse mit einem Mixer. Sie können eine manuelle oder elektrische Kaffeemühle verwenden.
  5. Fügen Sie der Nussmasse eine Mischung aus weicher Butter (50 g), Zucker (3 Teelöffel) und Salz (einen halben Teelöffel) hinzu und mischen Sie alle Zutaten gründlich mit einem Mixer.

Leckere und gesunde Erdnussbutter ist fertig!

Video: Erdnussbutter zum Selbermachen

Erdnüsse gelten trotz ihrer Nützlichkeit als eines der stärksten Allergene für den Menschen. Aufgrund der mangelnden Entwicklung ist es für den Körper eines Kindes schwierig, mit schwerer Nahrung fertig zu werden. Daher ist es besser, die Bekanntmachung eines Kindes mit Erdnüssen sogar durch Muttermilch bis zu drei Monaten zu verschieben.

Kann eine stillende Mutter Erdnüsse?

Nüsse - jedermanns Lieblingsprodukt, schmackhaftes und nahrhaftes Produkt. Ihre Vielfalt ist großartig. Die am meisten zugänglichen und häufigsten davon sind Erdnüsse. Streng genommen ist es keine Nuss und gehört zur Familie der Leguminosen. In Bezug auf den Verbrauch liegt er jedoch zweifellos näher an Haselnüssen und Mandeln als an Erbsen und Bohnen. In diesem Artikel werden die Vorteile und Gefahren von Erdnüssen während des Stillens erläutert.

Die Vorteile

  1. enthält eine große Menge an Nährstoffen: Fette, Proteine, Vitamine der Gruppe B, A, E, C, D;
  2. verbessert den Hautzustand, erhöht die Elastizität aufgrund des hohen Gehalts an Vitamin A und E. Beim Stillen benötigen die meisten Frauen dies;
  3. enthält viele wertvolle pflanzliche Proteine, die für die Stillzeit sehr nützlich sind;
  4. beruhigt, lindert Stress, hilft bei nervösen Überlastungen durch das Gleichgewicht von Kalium, Magnesium und B-Vitaminen;
  5. stärkt die Blutgefäße, erhöht die Elastizität ihrer Wände. Natürlich behandelt er keine Krampfadern. Aber als eines der Mittel zur Vorbeugung ist durchaus geeignet;
  6. aufgrund des hohen Gehalts an Eisen und Kupfer steigt das Hämoglobin stark an, was für viele Schwangere und Stillende wichtig ist;
  7. hat antioxidative Eigenschaften. Es schützt den Körper vor den zerstörerischen Wirkungen freier Radikale und Abbauprodukte.

Warum können Erdnüsse während der Stillzeit schädlich sein?

Egal wie nützlich das Produkt ist, seine Verwendung während der Stillzeit wird immer separat betrachtet. Leider gehören Erdnüsse zu den drei am stärksten allergenen Produkten. Dies bedeutet natürlich nicht, dass eine Person auf Erdnüsse reagiert. Die meisten tolerieren sie gut.

Viele Mütter essen während der Schwangerschaft und während des Stillens Erdnüsse, genießen und stärken ihre Gesundheit. Und dabei gibt es keine Probleme mit ihnen oder den Kindern.

Nach den Beobachtungen von Allergologen ist der Anteil der Menschen, die auf Erdnüsse reagieren, groß. Und selbst wenn seine Mutter sein ganzes Leben still gegessen hat, kann es zu einer Intoleranz beim Kind kommen. Hautausschläge oder Darmprobleme sind unangenehm, aber nicht so schlimm. Sie können jedoch auf schlimmere Probleme mit Erdnüssen warten, beispielsweise auf einen anaphylaktischen Schock. Deshalb muss Erdnuss mit GW mit äußerster Vorsicht gegessen werden.

Außerdem Nüsse - schwere Nahrung. Der Körper einer stillenden Frau hat sich normalerweise nicht von der Schwangerschaft erholt, als er für zwei arbeitete. Und wenn Mütter mit Leber, Nieren und Magen Probleme mit dem Stillen haben, ist es besser, die Nüsse auszuschließen, bis sie gelöst sind. Es muss daran erinnert werden, dass eine Frau ihren Körper nicht nur mit schwerer Nahrung belastet und nicht zulässt, dass sie sich erholt. Nicht produzierte Zerfallsprodukte während der Stillzeit gelangen in die Muttermilch und wirken auf das Baby. Das Baby hat möglicherweise nicht einmal eine Allergie gegen das Produkt, sondern eine Reaktion auf die Unfähigkeit des Körpers der Mutter, es ordnungsgemäß zu recyceln.

Es ist ratsam, Erdnüsse während der Stillzeit nicht getrennt zu essen, sondern zu Gerichten, vorzugsweise zu Salaten aus frischem Gemüse. So wird es besser resorbiert und verursacht keine Reizung der Magenschleimhaut.

Wie schützen Sie sich vor Allergien?

  • Zuerst müssen Sie Informationen über das Vorhandensein von Allergien von Angehörigen sammeln, einschließlich der Linie des Vaters des Kindes. Wenn sich herausstellt, dass es in der Familie Fälle von Reaktionen auf Erdnüsse gibt, sollte eine stillende Frau sie nicht essen. Und die Bekanntschaft des Babys mit Erdnüssen sollte vollständig um mindestens drei Jahre verschoben werden.
  • Mama kann auf Allergien getestet werden. Aber das Kind ist immer noch eine andere Person. Die Reaktion oder das Fehlen auf das Produkt bei der Mutter bedeutet nicht, dass das Kind es auch haben wird. Und für Kinder unter einem Jahr werden die Tests normalerweise nicht durchgeführt.
  • Erdnusshülsen sind die allergenesten, daher müssen stillende Mütter sie reinigen.
  • Oft schreiben sie, dass man nicht rohe, sondern geröstete Erdnüsse essen kann, da Allergien dagegen viel seltener sind. Frittierte Speisen sind jedoch während der Stillzeit unerwünscht. Daher ist es mit dem Risiko einer Allergie besser, auf Erdnüsse zu verzichten.
  • Eine Mutter, die sich um einen Säugling kümmert, hat normalerweise sehr wenig Freizeit. Aber ein Teil davon ist immer noch notwendig, um für ein Ernährungstagebuch zu bezahlen. Die Termine und der Zeitpunkt der Einführung aller neuen Produkte müssen aufgezeichnet werden. Dies hilft, herauszufinden, was genau die Allergie ist. Und natürlich können Sie nicht an einem Tag mehrere neue Produkte eingeben.

Ist Erdnüsse eine stillende Mutter? Erdnüsse können in die Diät aufgenommen werden, wenn:

  1. die Frau selbst leidet nicht an Allergien;
  2. nach und nach während der Schwangerschaft Erdnüsse gegessen, was keine Beschwerden verursachte;
  3. Keiner der Verwandten des Kindes, weder von der Mutter noch vom Vater, ist nicht allergisch gegen Erdnüsse.
  4. Baby ist nicht anfällig für Allergien.

Wenn alle diese Bedingungen erfüllt sind, kann die Mutter während der Fütterungszeit leckere und gesunde Nüsse essen. Aber auch in diesem Fall müssen sie sorgfältig in die Ernährung aufgenommen werden, vorzugsweise nicht im ersten Monat nach der Geburt. Und es muss daran erinnert werden, dass Erdnüsse ein Produkt mit hohem Kaloriengehalt sind, sodass sie sich nicht zu sehr mitreißen lassen.

Kann eine stillende Mutter Erdnüsse?

Alle Nusssorten enthalten pflanzliches Eiweiß, Eisen, Magnesium, Kalium, gesunde Fette sowie die Vitamine A, E und B. Sie sind dem Zitrusgehalt von Vitamin C nicht unterlegen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, Nüsse seien Allergene, sind Menüs einer stillenden Frau willkommen und Zedernholz und Walnüsse sowie Mandeln, Haselnüsse und Cashewnüsse. Aber natürlich in vernünftigen Mengen.

Haben Sie bemerkt, dass es unter den empfohlenen Nüssen keine Erdnüsse gibt?

Kann eine stillende Mutter Erdnüsse?

Anfangs ist er überhaupt keine Nuss.

Erdnüsse sind Produkte der Familie der Leguminosen, und sie sind dafür bekannt, dass sie in Krümeln eine starke Gasbildung verursachen können.

Trotzdem kann es immer noch von stillenden Müttern gegessen werden, da Allergien oder andere Beschwerden nur beim Verzehr von rohen Erdnüssen auftreten und gebratene nicht.

Ihr Arzt kann Erdnüsse während des Stillens empfehlen, da dies eine ausgezeichnete Proteinquelle ist. Aber natürlich erst, wenn Ihr Baby älter als drei Monate ist und Sie davon überzeugt sind, dass es nicht zu einer allergischen Reaktion auf dieses Produkt neigt.

Um dies zu überprüfen, müssen Sie morgens 4-5 Stücke essen und bis zum Abend des nächsten Tages die Reaktion des Kindes beobachten.

Wenn es keine Rötung auf der Haut, keine Schmerzen im Unterleib, unruhigen Schlaf oder Schwellung gibt, können Sie leicht Erdnüsse in Ihrem Menü hinzufügen.

Es wird auch angenommen, dass Sie Erdnüsse aus früheren Perioden als drei Monate nach der Geburt des Babys während des Stillens essen können. Vorausgesetzt, Sie haben es während der Schwangerschaft gegessen. Der Körper Ihres Kindes hat dieses Produkt bereits kennen gelernt und akzeptiert es nicht als Allergen.

Wenn Sie vor der Schwangerschaft eine allergische Reaktion auf Erdnüsse festgestellt haben, sollten Sie die Anwendung während der Stillzeit vollständig aufgeben. Gehen Sie bei der Verwendung von Erdnüssen kein Risiko ein, wenn der Vater des Kindes eine Allergie hat.

Sie sollten wissen, dass die Gefahr weniger von der Erdnuss selbst als von den Haftbedingungen ausgeht.

Wenn Sie Erdnüsse längere Zeit in zu feuchter oder zu trockener Umgebung lagern, bilden sich Schimmelpilze. Sie stoßen giftige Substanzen aus, wodurch die Erdnuss bitter wird, und Sie sollten sie definitiv nicht essen.

Es stellt sich heraus, dass die Antwort auf die Frage „Kann Erdnüsse stillen?“ Nur dann positiv für Sie, wenn Sie vor der Schwangerschaft nicht allergisch auf dieses Produkt waren. Und wenn Sie beabsichtigen, es in einer kleinen Menge zu verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Baby auch nicht zu einer negativen Reaktion auf Erdnüsse neigt.

Stillen Erdnüsse

Kultivierte Erdnüsse oder Erdnüsse sind kleine Pflanzen der Hülsenfruchtfamilie. Erdnüsse sind Bohnen, in denen 2 bis 4 Nüsse sind. Allmählich neigen sie sich zu Boden, graben hinein und reifen. Erdnüsse sind in ihrer Zusammensetzung sehr nahe an anderen Nüssen, außerdem enthält sie viele Proteine, Fette, verschiedene Vitamine, Makro- und Mikroelemente. Durch den Verzehr dieser Früchte kann der Körper einer stillenden Mutter viele nützliche Substanzen daraus extrahieren. Sie müssen jedoch wissen, dass dieses Produkt eine negative Reaktion bei dem Baby auslösen kann. Daher muss eine Frau bestimmte Regeln befolgen, wenn sie in ihre Ernährung mit Erdnüssen eingeführt wird.

Erdnusszusammensetzung und ihre vorteilhaften Eigenschaften

Die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit erfordert zusätzliche Ressourcen von der Mutter. Eine Frau sollte eine abwechslungsreiche und korrekte Diät einnehmen, um gesund zu bleiben und das Wachstum und die Entwicklung ihres Kindes sicherzustellen. Lebensmittel sollten sich positiv auf den Körper auswirken und einen biologischen Wert haben. Die Zusammensetzung einer Erdnuss bestimmt direkt ihre Eigenschaften, und sie beeinflusst wiederum die stillende Mutter und die Milch, die sie produziert.

Tabelle: Nährwert von Erdnüssen

Tabelle: die wichtigsten Vitamine und Mineralien in der Zusammensetzung der Erdnüsse und ihre Vorteile für Baby und Mutter

  • unterstützt das Nervensystem und die Verdauung;
  • verlangsamt das Altern der Körperzellen;
  • ist in der Zusammensetzung von Enzymen vorhanden;
  • notwendig für das Herz-Kreislauf-System;
  • normalisiert den Appetit.
  • notwendig für die Gesundheit der Haut und der Schleimhäute;
  • ist am Prozess der Enzymsynthese beteiligt;
  • am Atmen beteiligt;
  • notwendig für das Verdauungs- und Nervensystem;
  • hilft visuelle Analysegeräte an das Dunkel und die Lichtwahrnehmung anzupassen.
  • verhindert Zellschäden;
  • die Bildung von Nervenfasern ist nicht ohne sie;
  • reguliert den Cholesterinspiegel im Blut;
  • schützt das Herz-Kreislauf-System und die Leber;
  • für das Fortpflanzungssystem erforderlich;
  • am Verdauungsprozess beteiligt;
  • notwendig für die Entwicklung des zentralen Nervensystems des Kindes.
  • ist am Herz-Kreislauf-, Nerven- und Verdauungssystem beteiligt;
  • Antikörper werden mit seiner Hilfe synthetisiert;
  • verhindert das Auftreten allergischer Reaktionen;
  • hilft, Körperfettvorräte zu reduzieren;
  • notwendig für die Synthese von Hämoglobin, Wachstumshormonen sowie Sex.
  • für das Verdauungssystem benötigt;
  • nimmt am Stoffwechsel teil;
  • hilft dem Nervensystem, mit Stresssituationen fertig zu werden;
  • notwendig für die Bildung von roten Blutkörperchen und Enzymen.
  • bietet Knochenmarkfunktion;
  • notwendig für die Verdauung;
  • ist an der Synthese von Nukleinsäuren und Proteinen beteiligt;
  • unterstützt Zellteilung und Wachstum;
  • schützt das Herz-Kreislaufsystem.
  • am Prozess der Blutgerinnung beteiligt;
  • beugt allergischen Reaktionen vor
  • stärkt die Wände kleiner Blutgefäße;
  • verhindert das Auftreten von Entzündungen;
  • notwendig für die Aufnahme von Eisen.
  • es ist ein großes Antioxidans;
  • unterstützt die Hautgesundheit;
  • für die Arbeit der Genitaldrüsen benötigt;
  • ist ein Stabilisator für Zellmembranen;
  • verbessert das Nerven- und Herz-Kreislauf-System.
  • ist an der Synthese von Aminosäuren beteiligt;
  • an der Arbeit des Nervensystems und des Gastrointestinaltrakts beteiligt;
  • unterstützt Redoxreaktionen;
  • sorgt für normales gewebewachstum und hautgesundheit.
  • reguliert den Wasser-Salz-Haushalt;
  • notwendig für die Arbeit des Herzmuskels;
  • hilft bei der Übertragung von Nervenimpulsen;
  • am Stoffwechsel und der Aufrechterhaltung des osmotischen Drucks beteiligt.
  • ist der Hauptbestandteil der Knochen;
  • notwendig für die richtige Bildung von Zähnen;
  • am Prozess der Blutgerinnung und Zellteilung beteiligt;
  • beteiligt sich an der Bildung von Enzymen und Hormonen;
  • Muskelkontraktion kann nicht ohne es auskommen;
  • fördert die Stresstoleranz;
  • liefert die Aktivität des Nervensystems.
  • gewährleistet die normale Funktion des Herz-Kreislaufsystems;
  • beteiligt sich an der Bildung von Knochenzellen;
  • müssen das zentrale Nervensystem arbeiten;
  • an Verdauung und Stoffwechsel beteiligt;
  • hilft bei der Aufnahme von Kalzium und Kalium;
  • unterstützt das Immunsystem.
  • am Nervensystem beteiligt;
  • an der Zellteilung beteiligt;
  • hält das Säure-Basen-Gleichgewicht aufrecht;
  • notwendig für Knochen und Zähne.
  • ist in Enzymen, Hormonen und roten Blutkörperchen vorhanden;
  • beteiligt sich am Prozess des Atmens;
  • unterstützt das Immunsystem.
  • notwendig für den Prozess der Blutbildung;
  • an der Bildung von Knochen und Bindegewebe beteiligt;
  • zur Vorbeugung von Diabetes erforderlich;
  • unterstützt die Arbeit von Vitaminen;
  • hilft dem Nervensystem und der Immunität.
  • Teil der Enzyme;
  • hilft, entzündliche Prozesse zu unterdrücken;
  • an der Produktion von roten Blutkörperchen und Hämoglobin beteiligt;
  • fördert die Aufnahme von Proteinen und Kohlenhydraten;
  • an der Zellatmung beteiligt.
  • hilft dem Körper, Infektionen zu bekämpfen;
  • verhindert die Auswirkungen von Giftstoffen auf den Körper;
  • müssen das Herz-Kreislauf-System arbeiten.
  • unterstützt den Stoffwechsel;
  • beteiligt sich an der Blutbildung;
  • hilft dem Körper, Viren zu widerstehen;
  • ist Teil vieler Enzyme.

Die wertvollen Qualitäten von Erdnüssen beim Stillen

  1. Erdnüsse enthalten Eiweiß, das essentielle Aminosäuren enthält. Solche Aminosäuren können im menschlichen Körper nicht synthetisiert werden, daher müssen sie aus der Nahrung stammen.
  2. Erdnuss ist reich an Ballaststoffen (Ballaststoffen). Sie wirken sich günstig auf den Verdauungsprozess aus, unterstützen die vorteilhafte Mikroflora im Darm und verhindern das Auftreten von Verstopfung und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.
  3. Es gibt viele Antioxidationsmittel in Erdnüssen - Substanzen, die helfen, Oxidationsprozesse durch freie Radikale zu verhindern. Antioxidantien, darunter Vitamin E und Phospholipide, verhindern die Entwicklung von Pathologien des Herz-Kreislaufsystems und von Krebs. Gleichzeitig tragen sie zur Ausdehnung des menschlichen Lebens bei.
  4. In Nüssen ist Phytosterol. Es hat die Fähigkeit, die Menge an Cholesterin im Körper zu reduzieren, was einfach verhindert, dass es im Darm absorbiert wird. Es wird angenommen, dass es auch das Auftreten von Krebs verhindert.
  5. Omega-9- ​​und Omega-6-Fettsäuren in Erdnüssen in kleinen Mengen sind für Mutter und Kind nützlich. Sie sind Teil der Zellmembran, beteiligen sich am Aufbau von Myelin-Neuronen, helfen bei der Hormonbildung, haben entzündungshemmende Eigenschaften, halten den Blutzuckerspiegel aufrecht und senken das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Omega-9 und Omega-6 verhindern die Bildung von Cholesterinablagerungen in Blutgefäßen und sind für die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen notwendig. Fettsäuren wirken sich günstig auf den Zustand der Haut und der Schleimhäute aus, helfen gegen Stress, wirken sich positiv auf das Immunsystem aus und verhindern die Entwicklung von Krebszellen im Körper. Der Verbrauch an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sollte jedoch begrenzt sein, da sie anderenfalls den Körper schädigen können.
  6. Eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen in der Zusammensetzung von Nüssen wirkt sich natürlich positiv auf die Mutter aus und macht ihre Milch für das Baby gesünder. In Anbetracht des empfohlenen Konsumanteils dieses Produkts (bis zu 50 g pro Tag) erhält eine stillende Frau mehr als ein Drittel des täglichen Bedarfs an Nikotinsäure, Kupfer und Mangan, etwa ein Viertel der täglichen Einnahme von Vitamin E und Folsäure, ziemlich viel Vitamin B1, Magnesium, Vitamin B5, Phosphor, Eisen, Kalium und Zink.

Video: beliebte Ärzte über die Vorteile und Gefahren von Erdnüssen

Der mögliche Schaden von Erdnüssen für das Kind und die Mutter

Erdnuss ist ein obligatorisches Allergen. Dies bedeutet, dass es sich auf Nahrungsmittel bezieht, die am häufigsten allergische Reaktionen hervorrufen, insbesondere bei Kindern unter 3 Jahren. Eine große Menge an Eiweiß in der Zusammensetzung von Erdnüssen kann als provokanter Faktor für das unreife Verdauungssystem des Babys dienen. Es ist möglich, dass dem Säugling einfach die notwendigen Enzyme fehlen, um bestimmte Substanzen zu verdauen, die mit der Nahrung kommen.

In manchen Fällen sind Allergien genetisch bedingt und zeichnen sich durch individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem Bestandteil des Produkts aus. Wenn zum Beispiel jemand aus dem nächsten Angehörigen eine pathologische Reaktion auf Erdnüsse hat, steigt die Wahrscheinlichkeit der gleichen Immunreaktion im Kind selbst signifikant an.

Zur gleichen Zeit, nachdem die stillende Mutter die Nüsse konsumiert hat, wird das Baby launisch, es erscheint eine Rötung der Haut, Hautausschlag und Windelausschlag. Lippen, Augenlider und Nasengänge können anschwellen. Manchmal kommt es aufgrund von Intoleranz gegenüber Erdnüssen zu Darmkoliken und der Stuhl wird flüssiger. Wenn solche Symptome bei einem Baby festgestellt werden, muss eine Frau die Erdnüsse aus ihrem Menü entfernen und einen Kinderarzt um Rat fragen.

Wenn Sie allergisch gegen Erdnüsse sind, sollte eine stillende Mutter auch keine Krabben, Krabben und Garnelen essen, da sie bei einem Kind eine ähnliche Reaktion hervorrufen können.

Erdnüsse gelten als sehr allergenes Produkt. Daher ist es notwendig, dieses Produkt in Ihre Diät aufzunehmen, wenn Sie mit äußerster Vorsicht stillen.

Frische Erdnüsse enthalten Substanzen, die die vollständige Verdauung im Magen-Darm-Trakt beeinträchtigen. Um das Produkt besser vom Körper absorbieren zu lassen, wird empfohlen, es wärmebehandelt zu behandeln.

Da Erdnüsse eine relativ große Menge an Omega-9- ​​und Omega-6-Fettsäuren enthalten, wird der Mutter empfohlen, die Geschwindigkeit ihres Verbrauchs zu beobachten. Wie oben erwähnt, sind diese mehrfach ungesättigten Fette in akzeptablen Dosen für Mütter und Babys nützlich, aber ihr Übermaß kann verschiedene Pathologien verursachen. Bei übermäßigem Gebrauch von Nüssen können Unregelmäßigkeiten im Pankreas, in der Leber und im Herz-Kreislauf-System auftreten, manchmal leidet die Fortpflanzungsfunktion. Und natürlich trägt ein großes Kalorienprodukt oft zur Gewichtszunahme bei.

Erdnüsse in Form von verschiedenen Snacks stillende Mutter wünschenswert, aus ihrer Ernährung überhaupt auszuschließen. Solche Snacks können aufgrund verschiedener Geschmacksstoffe und anderer vom Hersteller eingeführter Substanzen bei Kindern allergische Reaktionen hervorrufen. Salzig, süß oder sautiert in Ölvarianten sind für die Frau selbst oder ihr Baby nicht von Vorteil.

Ungeschälte frische Erdnüsse können nicht konsumiert werden! Die dunkle Haut schützt sie vor Insekten, und wenn sie in den menschlichen Körper eindringt, kann dies zu leichten Vergiftungen (Durchfall) führen.

Wie und wann können Sie Erdnüsse in die Ernährung einer stillenden Mutter einführen?

Erdnuss hat viele nützliche Substanzen in der Zusammensetzung, aber aufgrund der hohen Allergenität des Produkts sollte es nicht im ersten Lebensmonat des Kindes in die Nahrung aufgenommen werden. Es wird empfohlen, Erdnüsse vom dritten bis zum vierten Monat nach der Geburt in das Menü aufzunehmen, wenn keine Allergien von Angehörigen des Kindes vorhanden sind. Ansonsten ist es im ersten Jahr besser, keine Erdnüsse zu essen.

Es wird empfohlen, Erdnüsse frühestens im dritten Lebensmonat eines Kindes in Ihre Ernährung aufzunehmen.

Regeln für die Einführung von Erdnüssen:

  1. Innerhalb eines Monats vor dem Zusammenbruch der Nüsse muss das Kind vollkommen gesund und ohne Anzeichen einer Allergie sein.
  2. Erdnüsse können nicht gleichzeitig mit einem anderen neuen Produkt in das Menü eingegeben werden.
  3. Der erste Teil ist notwendigerweise klein (2-3 Nüsse).
  4. Innerhalb von 3 Tagen muss die Reaktion des Babys auf die Innovation beobachtet werden.
  5. Wenn bei einem Kind keine allergischen Manifestationen für Erdnüsse auftreten, wird der Anteil schrittweise auf 30 bis 50 g pro Tag erhöht.

Vor dem Gebrauch wird empfohlen, frische Erdnüsse im Ofen zu trocknen oder in einer trockenen Pfanne zu braten. Danach muss die Haut entfernt werden.

Erdnusspaste zum Stillen

Die Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung von Erdnusspaste sowie ihre Eigenschaften und Wirkungen auf den Körper sind den Erdnüssen sehr ähnlich. Denken Sie jedoch daran, dass dieses Produkt verschiedene Zusatzstoffe enthalten kann. Welche hängen vom Hersteller ab. Daher muss eine stillende Mutter die auf dem Etikett angegebene Zusammensetzung sorgfältig studieren. Es enthält normalerweise mehr Fett und Kohlenhydrate als die Nüsse selbst, da pflanzliche Öle und süße Sirupe zugesetzt werden. Infolgedessen steigt der Kaloriengehalt von Teigwaren auf 600 kcal.

Erdnusspaste kann zusätzlich zu den Erdnüssen selbst verschiedene Zusatzstoffe enthalten. Daher sollte eine stillende Mutter auf ihre Zusammensetzung achten.

Eine Frau muss daran denken, dass Substanzen, die in die Paste eingebracht werden, eine allergische Reaktion auslösen können, unabhängig von der Wahrnehmung der Erdnuss durch das Baby. Daher müssen Sie Erdnussbutter schrittweise wie ein neues Produkt in Ihre Ernährung einführen. Wenn das Kind positiv darauf reagiert hat, wird nicht empfohlen, den Hersteller in der Zukunft zu wechseln.

Eine tägliche Portion Erdnussbutter sollte 30 g nicht überschreiten und kann auf Vollkornbrot oder mit Obst verzehrt werden.

Video: Was sagen Ärzte über Erdnussbutter?

Abgesehen von der Tatsache, dass Erdnüsse einen angenehmen Geschmack haben, ist es auch sehr nahrhaft und hat viele vorteilhafte Eigenschaften. Eine stillende Mutter muss sich jedoch bei der Verwendung dieses Produkts an die möglichen negativen Folgen für das Baby erinnern. Daher sollte eine Frau den empfohlenen Regeln folgen, wenn sie eine daraus hergestellte Erdnuss oder Pasta in ein Menü einführt.