Kann eine stillende Mutter Bananen essen?

Jede Frau, die während der Stillzeit geboren hat, überwacht sorgfältig ihre Ernährung, insbesondere in den ersten Lebensmonaten eines Kindes. Viele Mütter bemerken, wie ihr Appetit in diesem Moment zunimmt. Dies liegt an Ermüdung, schlaflosen Nächten und Kalorien, die mit der Muttermilch einhergehen. Und neben der gesunden Ernährung einer stillenden Mutter will man etwas Leckeres, und oft werden Bananen zu einer solchen Delikatesse. Es gibt die Meinung, dass diese süßen Früchte für Frauen und ihr Baby am wenigsten allergisch und vorteilhaft sind. Es lohnt sich jedoch herauszufinden, ob eine stillende Mutter Bananen haben kann Wie viele Vorteile stecken in ihnen und wie viel Schaden kann die Gesundheit des Neugeborenen oder seiner Mumie haben?

Nützliche Eigenschaften

Banane - eine der häufigsten Früchte der Welt - wird nicht nur in ihrer rohen Form, sondern auch als Zutat in vielen Gerichten verwendet. In Ländern, in denen diese Früchte wachsen, verwenden sie sowohl Fruchtfleisch als auch Haut und sogar die Blätter von Bäumen. Es gibt eine Vielzahl von Sorten, von geschmacklosen Arten, die zur Verarbeitung, zum Kleben, von kleinen Früchten bis zu großen reichen.

Große süße Früchte sind in unserem Land verbreitet. Hier werden wir darüber sprechen, kann eine Frau diese Früchte während des Stillens essen, und welchen Nutzen oder Schaden bringen sie dem Säugling?

Die vorteilhaften Eigenschaften des Produkts enthält die Pulpe:

  • eine große Anzahl von Mineralien wie Kalium, Magnesium, die den Herzmuskel stärken, beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor;
  • fast alle B-Vitamine, die sich positiv auf das Gehirn auswirken, auf Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisverbesserung;
  • Vitamin E, das den Zustand der Haut und der Haare verbessert;
  • Vitamin C zur Stärkung des Immunsystems;
  • Eisen, wenn Sie diese Frucht regelmäßig verwenden, können Sie Hämoglobin zu einer stillenden Mutter erhöhen;
  • Tryptophan - diese Aminosäure reguliert die Verdauung und den Appetit, normalisiert den Schlaf. Wenn Sie mindestens einmal am Tag eine Banane essen, tritt eine Frau schnell in den Rhythmus ihres neuen Lebens ein, und dies ist im ersten Monat nach der Geburt so wichtig.
  • Serotonin - das berühmte Hormon der Freude, es ist besonders wichtig für die Beseitigung der postpartalen Depression bei jungen Müttern;
  • Eine große Menge an Ballaststoffen hilft einer stillenden Frau, Verstopfung zu beseitigen und den üblichen Verdauungsprozess wiederherzustellen.

Bananen während des Stillens sind für allergische Babys ungefährlich, nach Ansicht vieler Kinderärzte haben Babys bei diesem Produkt selten Reaktionen wie Juckreiz oder allergische Hautausschläge beobachtet.

Vor dem Verzehr dieser Früchte muss die Mutter jedoch daran denken, dass die Früchte exotisch sind. Eine individuelle Unverträglichkeit des Produkts ist möglich.

Sind Bananen sofort nach der Geburt erlaubt?

Experten nehmen diese Früchte nicht in die Liste der allergenen Produkte auf. Wenn eine Frau sich während der Schwangerschaft für Bananen interessierte, kann sie diese auch im ersten Monat nach der Geburt gerne essen. Zwar ist es besser, die Anzahl der verzehrten Früchte auf mindestens eine Banane pro Tag zu reduzieren.

Aber wenn alle 9 Monate Mutter keine Bananen gegessen hat und sich nach der Geburt für eine Mahlzeit entschieden hat, müssen Sie sehr vorsichtig sein, wenn Sie Obst in Ihre Ernährung einführen. Für den Anfang ist es besser, morgens ein kleines Stück zu probieren und für die nächsten Tage nichts Neues zu essen. Wenn keine negativen Reaktionen des Babys auftreten, können Sie sicher Bananen täglich essen.

Wenn ein Kind Bauchkrämpfe, Koliken oder einen abnormalen Stuhlgang hat, sollte eine stillende Mutter das Produkt sofort abbrechen.

Nach ein oder zwei Monaten können Sie erneut versuchen, eine Banane in das Essen einzuführen, jedoch nicht vorher.
Übrigens raten viele Kinderärzte, in den ersten Monaten kein exotisches Obst oder Gemüse in Ihre Ernährung aufzunehmen, es ist besser zu warten, bis das Verdauungssystem des Neugeborenen perfekter wird.

Die Wirkung von Bananen auf das Verdauungssystem von Säuglingen

Wenn der Säugling keine Probleme mit der Normalisierung des Stuhls hat, können die Bananen während des Stillens sicher stillende Mutter sein. Pektin, das dieses Produkt reichlich enthält, wirkt sich günstig auf den Magen-Darm-Trakt aus.

Aber wenn eine Frau oder ein Kind Probleme mit dem Darm hat, ist es besser, auf Bananen zu verzichten.

Bei Durchfall ist diese Frucht noch schwächer, bei Verstopfung dagegen verstärkt.

Das Produkt enthält viele Zuckerarten, die den Fermentationsprozess im Darm verursachen, wodurch Koliken oder Gasbildung im Baby auftreten können.

Kann Bananen während des Stillens

Banane ist eine helle, sonnige Frucht, die von Erwachsenen und Kindern sehr geschätzt wird. Es ist angenehm zu essen, dank des süßen Geschmacks, des feinen Aromas und des feinen Fruchtfleischs. Bananen sind sehr nahrhaft, nur ein paar Früchte können den Hunger stillen. Deshalb sind sie ideal zum Naschen. Mütter von Neugeborenen sind oft daran interessiert, ob Bananen gestillt werden können. Können Bananen das Baby in Form einer Allergie schädigen, in welcher Form diese Frucht gut aufgenommen wird und wie sie am besten in den ersten Monaten nach der Geburt verzehrt werden kann - darüber werden wir in unserem Artikel berichten.

HBs und Bananen: gut für stillende Mütter

Leckere, süße Bananen können als eine der häufigsten Früchte bezeichnet werden, die sich auf unserem Tisch befinden. Sie lieben schwangere Frauen sehr, viele von ihnen helfen dieser Frucht, die Toxikose loszuwerden. Frisch geprägte Mütter müssen jedoch zum Wohl der Gesundheit ihres Babys ihre eigene Diät einhalten. Es bestehen Zweifel hinsichtlich der Verwendung eines Produkts, einschließlich Bananen. Während der Fütterung sind Bananen jedoch aus mehreren Gründen erlaubt und sogar empfohlen:

  • Das appetitanregende Bananenfleisch ist nicht nur lecker, sondern auch reich an Nährstoffen. Nur 100 g Früchte enthalten eine tägliche Menge an Phosphor, Ascorbinsäure, Eisen, Kalzium und Kalium sowie β-Carotin.
  • Frucht mit regelmäßiger Anwendung gibt Energie, Kraft und Kraft, die die Mutter des Babys nicht stört;
  • Banane fördert das Haarwachstum, verbessert den Zustand der Gesichtshaut und der Nagelplatten - eine echte Erlösung für Frauen nach der Geburt;
  • Die Serotoninproduktion steigt unmittelbar nach dem Verzehr einiger Bananen an. Es gibt Bananen - nützlich für Stimmung und Nervensystem im Allgemeinen;
  • duftende tropische Frucht stimuliert das Gehirn und hält den Zustand des Herzens aufrecht.
  • Bananen können mit Zitrusfrüchten um Ascorbinsäure konkurrieren. Das Essen von 1 Frucht pro Tag stärkt das Immunsystem, der Körper kann allen Arten von Viren besser widerstehen.

Die vorteilhaften Eigenschaften von Bananen sind beeindruckend. Dank dieser Früchte wirkt sich die Verwendung dieser Früchte positiv auf den mütterlichen Organismus während der Stillzeit aus.

Die Wirkung von Bananen auf das Stillen auf die Verdauung und den Stuhlgang

Für stillende Mütter ist es wichtig zu wissen, wie Früchte den Verdauungsprozess beeinflussen, Bananen sind stark oder schwach. In der Tat kann das Fruchtfleisch eine leichte Laschwirkung haben. Dies kann unter der Bedingung geschehen, dass reife, fast überreife Früchte als Nahrung verwendet werden. Bananen haften aufgrund des hohen Pektingehalts an dem Stuhl. Je reifer die Früchte, desto mehr Stärke und Pektin enthalten sie. Bananen mit durchschnittlicher Pektinreife sind um ein Vielfaches kleiner, daher kann die Mutter es in der Stillzeit ohne Angst vor Verstopfung essen.

Wir können jedoch nicht darauf achten, dass Bananen die Fermentation im Darmtrakt erhöhen. Wenn Sie bemerken, dass sich Ihr Kind auch nach einer einzigen verzehrten Frucht unruhig und ängstlich verhält, er Beine mit Beinen hat und sein Magen brummt, dann können die in der Banane enthaltenen Substanzen die Krümel im Magen noch nicht verdauen. Machen Sie bei schlechter Portabilität des Produkts eine Pause von 3-4 Wochen.

Bananen im ersten Laktationsmonat: Vor- und Nachteile

Viele Früchte können für ein neugeborenes Baby allergisch sein, und dies kann nur durch die Prüfung eines neuen Produkts nachgewiesen werden. Bananen werden in der Stillzeit nicht in die Liste der gefährlichen Früchte aufgenommen. In seltenen Fällen ist jedoch eine allergische Reaktion bei einem Kind möglich.

Die Eingabe von Bananen in das Menü einer stillenden Mutter während der Stillzeit sollte sorgfältig erfolgen, wobei mehrere Regeln zu beachten sind:

  • In den ersten und zweiten Fütterungsmonaten sollten Sie es vermeiden, Bananen zu essen. Die Zuckermenge in den gelben Früchten kann im unreifen Kinderkörper zu Gasbildung und Koliken führen, die dem Kind große Unannehmlichkeiten bereiten.
  • Bananen sind am besten in der Ernährung der Mutter enthalten, wenn das Kind 7-8 Wochen alt ist. Im dritten Lebensmonat ist das Verdauungssystem des Babys bereits ein bisschen stark und bereit für das „Training“ mit neuen Substanzen, die aus der Muttermilch übertragen werden;
  • Zu Beginn können Sie nicht mehr als 1 Frucht pro Tag essen, wobei Sie innerhalb von 3 Tagen eine Pause einlegen müssen. Wenn das Kind keine Veränderungen in der Haut und im Stuhl hat, können Sie Bananen weiterverwenden, wodurch das Intervall während der Pause verringert wird. Nach 4-5 mal von Mamas Trinkbananen gewöhnt sich der Körper des Babys an diese Frucht.

Welche Bananen kann ich mit GW essen?

Reife, süße Bananen zum Stillen sind gut zu essen, sowohl frisch als auch getrocknet. Getrocknete Bananen können zu Hause gekocht werden, indem sie in Stücke geschnitten und einige Stunden im Ofen getrocknet werden (bei einer niedrigen Temperatur von - 60 ° C). Um die Konzentration von Zucker in der Frucht zu reduzieren und die Vorteile zu verbessern, können Sie eine Banane in der Zusammensetzung verschiedener Gerichte verwenden. Es ist ziemlich einfach, ein Baby für die Mutter vorzubereiten, es reicht aus, sich 10 Minuten Zeit und eines der Rezepte einzudecken.

Bananenbrei

Eine der einfachsten Möglichkeiten, einer repressiven Mutter eine Banane hinzuzufügen, besteht darin, sie Ihrem Morgenbrei hinzuzufügen. In dieser Form können Sie einen Monat nach der Geburt des Babys eine Banane essen. Obst wird gut mit Reis, Haferflocken und Grieß kombiniert. Fügen Sie die gehackten Früchte zum fertigen Gericht hinzu und würzen Sie diese mit einem Stück Butter. Leckeres und gesundes Frühstück ist fertig.

Obstsalat

Nur gut und nichts als gut ist das Motto eines solchen Salats, denn er enthält viele Vitamine und Nährstoffe. Für den Salat eine Banane und einen Apfel nehmen, in Würfel schneiden und mit fettarmer Sauerrahm würzen.

Bananen-Cocktail

Wenn stillende Kinderärzte stillenden Müttern nicht empfehlen, Milch zu trinken, sollte ein gesunder Cocktail aus einem fermentierten Milchprodukt - Joghurt - zubereitet werden. Nehmen Sie 0,5 Liter Naturjoghurt mit 1 Banane und kühlen Sie das Getränk leicht ab. Dieser Cocktail hat eine gute Wirkung auf die Verdauung.

Bananen zum Stillen: Nutzen oder Schaden

Für eine schwangere und stillende Frau ist es sehr wichtig, alle Vitamine und Mineralien in der richtigen Menge zu erhalten. Es hängt in erster Linie davon ab, wie ausgewogen und abwechslungsreich die Ernährung ist. Während der Schwangerschaft gibt es praktisch keine Einschränkungen beim Verzehr von frischem Obst und Gemüse. Aber nach der Geburt des Babys können Sie, wenn Sie stillen, weit weg von allem essen. Ist es möglich, Bananen während des Stillens zu essen - versuchen Sie, unseren Artikel zu verstehen.

Nährstoffe in der Banane

Banane ist eine exotische Frucht, die für die Klimazonen unseres Landes ungewöhnlich ist. Gleichzeitig verursacht es bei Neugeborenen jedoch sehr selten allergische und andere negative Reaktionen, daher ist es eines der wenigen Produkte, die unmittelbar nach der Geburt konsumiert werden können.

Banane - eine Quelle für eine große Menge an Vitaminen und Mineralstoffen

Diese Frucht enthält große Mengen an Vitaminen (C, E, B, PP), Mineralien (Magnesium, Phosphor, Eisen, Kalium, Kalzium) und Aminosäuren, wodurch sich der Körper der Mutter nach der Geburt schneller erholen kann. Bananen enthalten auch eine große Menge Kohlenhydrate, wenn sie im Körper konsumiert werden und eine Substanz wie Serotonin produzieren - das Hormon der Freude. Daher gilt diese köstliche Frucht als natürliches Antidepressivum, sie kann aufmuntern, Depressionen überwinden und die Reizbarkeit erhöhen.

Wie beeinflusst eine Banane das Stillen und den gesamten Körper?

Während des Stillens Komponenten von fast allen Produkten, die von Mama verzehrt werden, gelangen Sie mit Milch in den Körper des Babys. Viele von ihnen können bei Neugeborenen Koliken, Stuhlprobleme oder Allergien verursachen. Banane gilt als eines der sichersten und allergikerfreundlichsten Produkte. Es sollte jedoch schrittweise in die Ernährung einer stillenden Mutter eingeführt werden, insbesondere wenn die werdende Mutter diese Frucht während der Schwangerschaft nur selten konsumierte. Exotische Früchte sollten im ersten Monat mit größter Sorgfalt verwendet werden, wenn der Magen-Darm-Trakt des Babys noch nicht feststeht.

Trotz der offensichtlichen Vorteile ist es notwendig, Bananen im ersten Lebensmonat eines Kindes mit Vorsicht zu verwenden.

Bananen sind im Allgemeinen sehr nützlich, sie versorgen den Körper von Mutter und Kind mit einer großen Menge an notwendigen Vitaminen. In Bananen enthaltenes Pektin wirkt sich positiv auf die Arbeit des Magen-Darm-Trakts aus. Mit Hilfe dieser Frucht ist es oft möglich, das Problem der Verstopfung bei Mutter und Kind zu lösen.

Bei unreifen Bananen ist das Gegenteil der Fall: Sie werden als mildes Abführmittel verwendet. Es wird angenommen, dass unreife Früchte auch zu einer erhöhten Gasbildung führen können.

Bananen für stillende Mütter können eine ausgezeichnete Option für Zwischenmahlzeiten sein. Aufgrund ihres Geschmacks, ihrer Verfügbarkeit und ihrer Vorteile gilt diese Frucht als eine der besten Desserts für das Stillen. Um es zu verwenden, können Sie es ohne negative Reaktionen des Körpers des Babys täglich tun.

Wie man eine Banane richtig in die Ernährung einer stillenden Mutter einführt

Jedes neue Produkt, insbesondere Obst, beim Stillen sollte schrittweise in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden. Um zu beginnen, essen Sie einfach ein kleines Stück und beobachten Sie die Reaktion des Babys. Bananenintoleranz ist selten, tritt jedoch immer noch auf, zumal der Körper des Babys sehr anfällig ist.

In welchem ​​Monat kannst du Bananen essen?

Wenn die werdende Mutter während der Schwangerschaft aktiv Bananen konsumierte, können Sie versuchen, sie sofort nach der Geburt zu essen. Sie sollten jedoch mit einer kleinen Menge beginnen und diese schrittweise erhöhen.

Im Allgemeinen wird empfohlen, im ersten Monat nach der Geburt des Babys eine strenge Diät einzuhalten. Wenn Sie während der Schwangerschaft keine exotischen Früchte mögen, sollten Sie sie nicht unmittelbar nach der Geburt essen. Banane gilt als kalorienreiches Produkt und enthält viel Zucker. Es kann Koliken und erhöhte Gasbildung bei einem Baby verursachen, da sein Darm noch nicht vollständig gestärkt ist. Wenn das Baby nach dem Einführen der Frucht in die Ernährung der Mutter einen Hautausschlag hat, der Stuhl gebrochen ist, das Baby kapriziös geworden ist und nicht gut schläft, sollten Bananen von der Verwendung ausgeschlossen werden.

Der Bauch meines Babys fing in der zweiten Lebenswoche an zu schmerzen. Meine Tochter weinte viel, war besorgt und hatte einen schlechten Schlaf. Ich verbrachte eine lange Zeit mit strenger Diät, etwa vier Monate. Und um sich irgendwie zu gefallen, kochte sie gebackene grüne Äpfel und Bananen. Ich habe sie nur mit Zucker ohne Nüsse, Honig usw. gebacken. Kushala solche Gerichte selten mehrmals in der Woche. Meine Tochter wurde von ihnen nicht schlechter, aber es war immer noch beängstigend, sie in großen Mengen zu essen.

Bei Anzeichen von Angstzuständen, Allergien oder Stuhlproblemen sollten Bananen von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden.

Nach dem Kaiserschnitt dürfen stillende Mütter Bananen essen. Sie können sie am fünften oder sechsten Tag nach der Einführung von Äpfeln und Birnen ausprobieren. Bananen haben keinen negativen Einfluss auf die heilende Naht, sie verursachen sehr selten erhöhte Gasbildung und allergische Reaktionen. Aber das Wohlergehen des Neugeborenen muss beachtet werden.

Kann ich grüne, getrocknete und gebackene Bananen essen?

Wenn Mütter und Babys, die gestillt werden, keine Verdauungsprobleme haben, werden sie durch Bananen in keiner Weise geschädigt. Die Verwendung von unreifen Bananen, die viel Stärke und wenig Pektin enthalten, kann das Verstopfungsproblem einer jungen Mutter lösen. Überreife Früchte erzeugen den gegenteiligen Effekt und fixieren den Stuhl normalerweise.

Getrocknete Bananen, die in Geschäften verkauft werden, werden nicht chemisch behandelt. Es ist nur gehackte und getrocknete Früchte. Der einzige Unterschied zu frischen Früchten in ihrem hohen Brennwert ist bei getrockneten Bananen viermal höher. Dies sollte stillende Mutter berücksichtigt werden. Bananenchips enthalten neben der thermischen Verarbeitung eine Reihe von Zusätzen, die für den Körper von Baby und Mutter schädlich sind.

Getrocknete Bananen sind auch von Vorteil, aber mehr Kalorien.

Gebackene Bananen für eine stillende Mutter können Sie natürlich essen. Aber wir müssen bedenken, dass bei der Wärmebehandlung die meisten Vitamine und Mineralien verloren gehen. Nichts ist vergleichbar mit den Vorteilen frischer reifer Früchte, und es ist am besten, Bananen in dieser Form zu verwenden.

Wie viele Bananen können Sie pro Tag essen?

Jeder Organismus ist individuell. Die Einführung einer so scheinbar harmlosen Frucht wie eine Banane in die Ernährung kann unerwünschte Wirkungen verursachen. Bei einem Neugeborenen kann sich dies als Verletzung des Stuhls, Allergien, Koliken äußern. Wenn sich nichts am Verhalten des Kindes geändert hat, es sich nicht Sorgen macht und normal schläft, kann die Anzahl der verzehrten Bananen auf 1-3 pro Tag erhöht werden.

Wenn eine stillende Mutter sich wegen des Übergewichts Sorgen macht, ist es besser, morgens Bananen zu essen und sich auf eine kleine Menge zu beschränken. Sie sollten auch bedenken, dass Bananen in großen Mengen zur Verdickung des Blutes beitragen und den Glukosespiegel erhöhen. Wer Probleme mit Blutgefäßen oder Diabetes hat, muss seine Verwendung einschränken.

Gebackenes Bananen-Rezept für stillende Mütter

Es gibt viele Rezepte für gebackene Bananen, von denen wir die beliebtesten anbieten.

  1. Banane, gebacken mit Nüssen. Die gesamte zuvor gewaschene Frucht wird über die gesamte Länge eingeschnitten und öffnet sich leicht. Das Fleisch selbst ist auch geschnitten, aber der untere Teil der Rinde muss intakt bleiben. Fügen Sie in der Banane nach Belieben Zucker und Nüsse hinzu. Sie können etwas Zimt hinzufügen. Dann werden die Früchte in Folie eingewickelt und in den Ofen geschickt. 15 Minuten bei 180-200 Grad backen. Es ist sehr lecker. Es ist zu beachten, dass die Nüsse beim Stillen auch eine allergische Reaktion beim Baby hervorrufen können.
  2. Banane mit Honig Fruchtfleischbananen auf einem Backblech verteilen und mit Zitronensaft bestreuen. Honig mit Ei gemischt, auf eine Banane gegossen. Ein Gericht wird 10-15 Minuten bei einer Temperatur von 180 Grad gebacken, vorzugsweise im Grillmodus.

Viele leckere Gerichte können aus Bananen zubereitet werden.

Aus Bananen können Sie neben den oben beschriebenen eine Menge leckerer und gesunder Gerichte zubereiten. Dies sind Salate, Cocktails, Kekse usw. Es ist sehr einfach, getrocknete Bananen ohne Zusatzstoffe herzustellen. All diese Rezepte verändern das Menü der stillenden Mutter, versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und heben die Stimmung.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Der in unserem Land und im Ausland bekannte Kinderarzt Yevgeny Olegovich Komarovsky rät der stillenden Mutter, mindestens 0,5 kg frisches Obst pro Tag zu sich zu nehmen. Von den erlaubten Früchten und Beeren unterstreicht Komarovsky Äpfel, Birnen, Aprikosen und Bananen als Quelle für Folsäure.

Im Allgemeinen ist Dr. Komarovsky der Ansicht, dass die Ernährung von Mutter unterschiedlich sein sollte und den Bauch des Babys in keiner Weise beeinflusst.

Mamas Diät wirkt sich auf Koliken in keiner Weise aus. Mama sollte normal essen. Mamas Wohlbefinden und Stimmung beeinflussen das Kind sehr. Und eine endlose Diät macht niemanden besser.

Video: Dr. Komarovsky über ernährungskranke Mutter

Schule von Dr. Komarovsky: die Auswirkung der Fütterung einer stillenden Mutter auf Koliken bei einem Neugeborenen (Video)

Krankenpflegemütter Bewertungen

Wie wirkt sich eine stillende Mutter auf Bananen auf ein Baby aus?

Ich habe von Geburt an gegessen, und kürzlich habe ich auch erfahren, dass Bananen nicht erlaubt sind, aber ich habe nicht nur einen nach dem anderen gegessen, aber jetzt sind wir 2 Monate alt und alles ist in Ordnung. Ich fragte die Krankenschwester, ob ich 1 Banane pro Tag essen könne du und er

Lily

https://www.babyblog.ru/community/post/breastfeed/327072

Ich esse (1-3) am Tag, obwohl ich es zum ersten Mal ausprobiert habe, als mein kleines Mädchen bereits 1,5 Monate alt war und Gott sei Dank ist alles in Ordnung)))

Svetlana

https://www.babyblog.ru/community/post/breastfeed/327072

Versuchen Sie es doch sorgfältig. Unser Arsch wurde gerötet - hatte eine Reaktion. Dann habe ich es immer wieder versucht. Während ich nicht will.

Yana

https://www.babyblog.ru/community/post/breastfeed/327072

Wir haben eine schreckliche Verstopfung von einer Banane.

Naza

https://www.baby.ru/community/view/3335924/forum/post/48910477/

In der Entbindungsklinik wurde mir gesagt, dass Bananen nicht nur möglich, sondern auch notwendig sind. Die Hauptsache ist, die Menge zu überwachen, nicht mehr als eine zu essen, da die Banane etwas bindend ist. Also aß ich sie und alles von B, und während des GW vom ersten Tag an gab es nichts mit dem Kind.

Markizaangelov

http://womaninc.ru/forum/threads/mozhno-li-banany-pri-grudnom-vskarmlivanii-otzyvy-forum.1157/

Ich liebe Bananen. Sie aß gleich nach der Geburt eine Banane. Vor kurzem gab ich einem 8 Monate alten Baby eine Banane (er drückte seinen Brei mit den Fingern) und es gefiel ihm wirklich. Es gibt keine allergischen Reaktionen.

Marina Afrikantova

http://womaninc.ru/forum/threads/mozhno-li-banany-pri-grudnom-vskarmlivanii-otzyvy-forum.1157/

Wie aus den Bewertungen hervorgeht, haben Bananen in der Regel keine negativen Auswirkungen auf das Baby.

Eine stillende Mutter sollte eine Vielzahl von Lebensmitteln essen, aber viele Produkte während des Stillens werden nicht empfohlen. Banane gilt als eine der sichersten Früchte für eine stillende Mutter. Es hilft, den Körper nach der Geburt wiederherzustellen, Mutter und Kind werden mit wichtigen Vitaminen versorgt. Es muss jedoch, wie alle Produkte in dieser Zeit, schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden.

Bananen in der Ernährung einer stillenden Mutter: gut oder schaden?

Die Meinung von Experten zur Frage, ob eine stillende Mutter Bananen haben kann, ist geteilt.

Einige argumentieren, dass Bananen eine wertvolle Frucht sind, die eine große Menge an Spurenelementen und B-Vitaminen enthält, und die zweite Hälfte der Mediziner beweist, dass stillende Mütter während des Lebenszyklus eine strenge Diät einhalten müssen, vor allem, um diese Frucht nicht zu essen, da diese Frucht Es wächst nicht in unseren Ländern und daher ist unser Körper nicht daran gewöhnt.

So fühlen sich die Ärzte der alten Schule, und sie haben in gewisser Weise recht: Bananen müssen wirklich vorsichtig verwendet werden, ohne zu viel zu essen, da auch bei dieser Frucht Allergien auftreten können.

Aber es gibt eine zweite Seite der Frage: Heutzutage kann diese Frucht in jedem Supermarkt und für unseren Körper gekauft werden, auch für eine stillende Mutter, sie wird nicht länger als exotisch wahrgenommen, und die Anwesenheit einer großen Anzahl von Hilfsmitteln in dieser Kategorie macht die Banane in einer Kategorie unsere heimischen Früchte.

Frucht des Weisen

Bananen werden aus dem Lateinischen als Frucht eines weisen Mannes (musa sapientum) übersetzt. Der Energiewert einer Banane liegt in der Anwesenheit einer großen Menge an Vitaminen und Spurenelementen, und sie haben auch ein Glückshormon - Serotonin!

Bananen - eine der Arten von Nahrungspflanzen, die in fast allen Ländern aktiv in Lebensmitteln verwendet werden. Es wird roh gegessen, gebraten, gekocht, getrocknet, gedünstet, sogar in Dosen. In Ländern, in denen diese Pflanze reichlich ist, werden sie mit Vieh gefüttert.

Interessant Wussten Sie, dass eine Banane eine Beere ist? Eine Bananenpflanze ist ein Kraut, weil sie keinen festen Stiel hat. Die Länge des Stängels beträgt im Durchschnitt 8 bis 9 m. Seine Breite beträgt im Durchmesser etwa 40 cm Die Anzahl der Früchte einer Pflanze beträgt etwa 300 Stück, und das Gesamtgewicht einer wertvollen Frucht beträgt 500 kg.

Beim Stillen von Bananen normalisiert eine stillende Mutter den Blutzucker, sodass der Spiegel im normalen Bereich liegt und die Mutter den ganzen Tag über mit Energie versorgt wird.

Wenn wir nur eine Frucht essen, sättigen wir unseren Körper mit so vielen wertvollen Substanzen, wie eine Portion Haferflocken mit Milch uns gibt, während es unmöglich ist, mit einer Banane Fett zu bekommen. Alles, was es gibt, wird in den kommenden Stunden vom Körper verzehrt.

Also Bananen für guv:

  1. Verbessern Sie das Gedächtnis, die Konzentration und erhöhen Sie die Stimmung einer stillenden Mutter.
  2. Wohltuende Wirkung auf die Magenschleimhaut, lindert die Reizung und reduziert die Schmerzen;
  3. Sie haben eine große Anzahl richtig ausgewählter wertvoller Substanzen (Vitamine der Gruppe B, C, E) und sättigen außerdem den Körper mit Magnesium, Kalzium, Eisen und Phosphor. Lesen Sie mehr über Vitamine für stillende Mütter >>>
  4. Fördern Sie die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit und reduzieren Sie dementsprechend die Schwellung.
  5. Im Gegensatz zu anderen Früchten können Bananen von Menschen mit niedrigem und hohem Säuregehalt konsumiert werden, da sie Säuren, Ballaststoffe und Pektin enthalten.
  6. Banane ist ein ideales natürliches Antidepressivum (Serotoninhormon). Und in der Zeit nach der Geburt hilft es einer stillenden Mutter, Depressionen leichter zu ertragen;
  7. Bananenfrüchte füllen Energiereserven auf, da sie Glukose, Saccharose und Fruktose enthalten;
  8. 2-3 Stücke konsumieren. Am Tag ist es unmöglich, sich zu erholen, aber es ist durchaus möglich, die Energiereserven wieder aufzufüllen.
  9. Diese Frucht verursacht selten Allergien, daher empfehlen einige Distriktärzte, eine Banane mit anderen ersten Lebensmitteln (Apfel, Kürbis, Zucchini) in Einklang zu bringen. Es ist sehr praktisch, das Baby mit einer Banane zu füttern. Sie müssen nur die Frucht in der Tasse zerdrücken. Lesen Sie den Artikel über die Einführung pädagogischer Kinderprodukte >>>

Im Durchschnitt enthält eine Frucht bis zu 300 mg des chemischen Elements Kalium. Dadurch sinkt der Druck und die Arbeit des Herz-Kreislaufsystems wird normalisiert.

Es ist einzigartig, dass Bananen anderthalb Mal mehr Nährstoffe enthalten als Kartoffeln. Und Trockenfrüchte sind 5-6 mal so kalorienreich wie frisch.

Können alle stillenden Mütter Bananen?

Wie andere Obst- und Gemüsesorten hat die Banane Kontraindikationen. Bevor Sie also Bananen während der Stillzeit verwenden, müssen Sie sie kennen. Es gibt vier Hauptkontraindikationen:

  • wenn die stillende Mutter an Diabetes leidet (eine Banane enthält viel Fruktose, Glukose und Saccharose);
  • wenn es Krampfadernerkrankungen oder Thrombophlebitis gibt;
  • bei stark erhöhtem Säuregehalt (Banane enthält mehrere Säurearten; bei erhöhtem Säuregehalt führt dies zu starkem Sodbrennen);
  • Allergie gegen die Frucht selbst bei einer stillenden Mutter oder einem Baby.

Sie müssen auch daran denken, dass die Verwendung dieser Pflanze eingestellt werden sollte, wenn die Mutter beim Füttern des Babys eine allergische Reaktion (Rötung, Hautausschlag, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung) des Kindes bemerkte.

Sei vorsichtig! Wenn Sie eine Banane für sich selbst oder zum Füttern des Kindes auswählen, achten Sie auf die Ganzheitlichkeit der Haut, der Farbe und des Geruchs. Eine leckere und gesunde Frucht sollte gelb sein, ohne Risse und faulige Flecken.

Für die Fütterung von Babys ist es besser, kleine (Baby Banana) zu wählen, und wenn Bananen bald gegessen werden, ziehen Sie grünliche vor (sie werden zu Hause gelb).

Regeln für das Essen von Bananen während des Stillens

Bananen für Mütter, die gestillt werden, haben sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Körper. Um dies zu vermeiden, müssen Sie sich an die klaren Regeln für die Aufnahme einer neuen Mahlzeit in Ihrer Diät erinnern:

  1. Das Einführen des Fetus sollte frühestens 2 Monate nach der Geburt erfolgen.
  2. Zuerst müssen Sie 1/4 des Fetus essen und tagsüber die Reaktion des Kindes nach dem Füttern mit Milch verfolgen. Das Aussehen eines Kindes kann eine stillende Mutter schützen: Verstopfung, lockerer Stuhlgang oder Hautausschlag (Informationen dazu, wie Sie einem Kind bei Problemen mit dem Stuhl sicher helfen können, siehe Säuglingsstuhl >>>). Wenn keine Anzeichen von Allergien beim Baby vorliegen, kann die Hälfte der Früchte am nächsten Tag verzehrt werden.
  3. Um die Reaktion des Babys zu verfolgen, müssen Sie nach dem Füttern drei Tage lang essen. Am vierten Tag können Sie sicher eine ganze Banane essen.
  4. Essen Sie nicht zu oft Bananen, auch wenn keine Allergien vorhanden sind. Genug, um nicht mehr als 2-3 Stücke pro Tag zu essen.

Es gibt Produkte, die den Körper stärken oder schwächen können. Wenn man diese Geheimnisse kennt, kann eine stillende Mutter die Arbeit ihres Darms ohne Medikamente regulieren.

Und was ist mit der Banane, sie ist stärker oder schwach? Die Antwort ist einfach: Eine grünliche, unreife Frucht stärkt, und eine reife Banane, die zu einem Brei zermahlen wird, wirkt als Abführmittel.

Welche anderen Früchte kannst du stillende Mutter essen, siehe Video:

Leckere Rezepte für stillende Mütter

Können Bananen gestillt werden? Ja natürlich! Aber angesichts der wichtigsten Kontraindikationen und Regeln für die Einführung dieses Fötus. Es bleibt, die leckersten Rezepte von stillenden Müttern zu teilen. Sie können zum Füttern eines Babys ab 2 Jahren verwendet werden.

  1. Bananen-Cupcake Sie können einen Wunder-Cupcake nicht nur im Ofen, sondern auch im Slow Cooker zubereiten. Es wird dauern:
  • 1 EL. Milch;
  • ½ TL Soda;
  • 2 EL. l Puderzucker;
  • 50 gr. Butter;
  • 1 Banane
  • 1 EL. Mehl

Zubereitung: Den Teig kneten, die geriebenen Früchte hinzufügen und eine halbe Stunde in den auf 150 Grad Celsius vorgeheizten Ofen geben.

  1. Bananen-Cocktail Es wird dauern:
  • 1 Banane;
  • 1 EL. Kefir;
  • 1 EL. l Honig
  • Sie können Beeren hinzufügen (wenn ein Cocktail für eine stillende Mutter).

Besiege alle Zutaten und mach viel Spaß.

Wählen Sie nur gesunde Lebensmittel für sich und Ihr Baby!

Lohnt es sich Bananen zum Stillen zu essen?

Früchte während des Stillens sollten sorgfältig in die Ernährung aufgenommen werden. Viele von ihnen haben allergene Eigenschaften, verursachen Gas, Durchfall, Koliken bei einem Kind. Gestillte Bananen haben den geringsten Einfluss auf das Verdauungssystem, obwohl Mütter viele von ihnen nicht essen können.

Eine stillende Mutter sollte verstehen, dass diese Frucht viele nützliche Vitamine und Spurenelemente enthält, die für den Fötus während der Entwicklung des Fötus und nach der Geburt notwendig sind. Die Vorteile von Obst sind doppelt so groß, weil es die Kraft der Mutter nach der Geburt wieder herstellt und die Immunität des Babys durch Einnahme von Muttermilch stärkt.

Daher lohnt es sich nicht, auf Bananen zu verzichten. Wenn Ärzte gefragt werden, ob eine stillende Mutter Bananen haben kann, sagen sie, dass diese Frucht unter allen Früchten die hypoallergeneste ist und dass keine negativen Konsequenzen für das Baby zu befürchten sind. Es sollte nur wissen, wie viel es ist, wie man dem Baby im ersten Lebensjahr schenkt.

Nützliche Eigenschaften von Bananen

Während der Stillzeit ist es erlaubt, Bananen im Alter von etwa sechs Monaten zu füttern. Die Frucht hat einen angenehmen Geschmack und ein angenehmes Aroma, sie ist weich, was eine bequeme Fütterung des Babys gewährleistet, wenn es noch keine Zähne hat.

Zusammen mit dem Bananenbrei gelangen die folgenden nützlichen Substanzen in den Körper des Kindes:

  • Enzyme, Ballaststoffe;
  • Fruktose, Saccharose, Glukose;
  • Stärke, Pektin;
  • Ester, Fruchtsäuren;
    Vitamine B, C, E;
  • Liste der wesentlichen Spurenelemente für den Körper.

Je nach dem zur Aufrechterhaltung des Wasser-Salz-Gleichgewichts erforderlichen Kaliumgehalt hat diese Frucht praktisch keine Alternative.

Daher ist die Frage, wann es möglich ist, einem Säugling eine Banane zu geben, eine Antwort von Spezialisten - Sie müssen dies spätestens nach fünfeinhalb bis sechs Monaten tun. Es hilft bei der Nahrungsaufnahme und sorgt dafür, dass Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden.

Kann Mama Bananen während der Stillzeit, wie viel sie gleichzeitig essen dürfen, hängt von den Bedürfnissen und Reaktionen des Kindes ab. Sie müssen einmal oder zweimal am Tag mit einem kleinen Stück beginnen, und wenn sich das Kind gut fühlt, können Sie die Hälfte der Früchte zweimal täglich essen.

Das Ergebnis ist Gesundheitsförderung nach der Geburt, Stabilisierung des psychischen Zustands, da der Fötus das Hormon der Freude enthält.

Kann ich Bananen im ersten Monat nach der Geburt essen?

Es hängt davon ab, ob die Mutter während der Schwangerschaft Obst gegessen hat. Wenn sie sich durch die Verwendung dieses Produkts nicht einschränkt, hat das Kind in der Regel keine negativen Reaktionen auf ihn.

Die Banane im ersten Monat von HB ist für das Baby nützlich, aber die Mutter sollte seine Gesundheit genau überwachen, da Ausnahmefälle möglich sind.

Auf den Gebrauch von Banane zu verzichten, sollte bei Verstößen gegen den Stuhl - Verstopfung, Durchfall, Gas, Hautausschläge. Das Verbot sollte vorübergehend sein, nach einer Woche können Sie anfangen, Obst zu essen.

Sind Bananen stark oder schwach?

Dank des in der Bananenpulpe enthaltenen Pektins wirkt sich die Verdauung des Kindes und der Mutter positiv aus. Reife Früchte helfen, Hocker zu normalisieren. Unreif - Verstopfung beseitigen, wirkt als Abführmittel.

Eine reife Frucht mit dunkler Haut verursacht bei Menschen mit empfindlichem Verdauungssystem Durchfall. Grünlich, scharf nach Geschmack wird zur Konsolidierung beitragen. Wenn die Mutter keine Medikamente einnehmen möchte, ist dies der beste Weg, um Durchfall zu stoppen.

Bei Säuglingen treten häufiger Verstopfung auf. Dies geschieht, wenn die Mutter das Produkt mit HB isst, sowie mit künstlicher Fütterung oder Säuglingsernährung. Daher haben Eltern oft die Frage, ob es möglich ist, Bananen während des Stillens selbst zu geben. Sie können, aber mit Vorsicht, beobachten, was mit der Verdauung des Kindes geschieht.

Eine Banane kann sich stärken und schwächen, Sie sollten wissen, welche Reife eine Frucht mit einem bestimmten Problem zu sich nehmen sollte, mit einer Einschränkung für Babys.

Wie Bananen Stillen Mutter essen

Beim Stillen für das Stillen ist Banane nicht verboten.

Nur Sie müssen etwas essen und es entsprechend dem Schema einführen:

  • wenn Sie ein monatliches Baby haben - im vierten Teil des Fötus einmal pro Tag während der Woche;
  • Wenn das Kind nicht negativ reagiert hat, können Sie in der zweiten Woche zweimal täglich essen.
  • den Empfang weiter auf die Hälfte der Früchte erhöhen;
  • Die Gesamtmenge der von einer stillenden Mutter verzehrten Ware sollte eine Banane nicht überschreiten.

Wenn HB getrocknete Früchte essen darf. Um getrocknete Bananenscheiben zu erhalten, müssen sie im Ofen gebacken und dann getrocknet werden. Sie sind nützlich, um Hämoglobin zu erhöhen und Pigmentflecken zu beseitigen.

Dies ist jedoch ein kalorienreiches Produkt, daher kann es nicht viel konsumiert werden. Der Energiewert von getrockneten Nelken ist achtmal höher als der von frischem Fruchtfleisch.

Wie wirkt sich eine Banane auf das Baby aus?

Während der normalen Funktion des Gastrointestinaltrakts und ohne Allergie bringt die von der Mutter konsumierte Banane dem Neugeborenen während der Stillzeit nicht nur einen Nutzen, sondern auch einen Schaden. Dies ist auf den Gehalt an Enzymen zurückzuführen, die, wenn sie nicht gebildet werden, den Darmstoffwechsel beschleunigen.

Die Symptome von Verdauungsstörungen beginnen sich zu manifestieren - Blähungen, Blähungen und Koliken. Daher müssen Sie mit der Verwendung kleiner Zellstoffteile beginnen.

Wenn das Baby aufwächst, kann die Menge des Produkts erhöht werden. Dies ist jedoch so, wie im vorherigen Abschnitt des Diagramms angegeben. Ab dem Alter, in dem Sie einem Kind eine Banane geben können, ist es besser, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Die Empfehlungen laufen darauf hinaus, dass der Fötus Kindern von 5-6 Monaten verabreicht wird. Für die Kreuzfütterung sind Muttermilch plus künstliche Formulierungen der Zeitpunkt der Obsternährung - 4 Monate alt.

Mama kann selbst entscheiden, wie viele Monate Sie Bananenpulpe verabreichen können, wenn das Kind keine allergischen oder intestinalen Probleme hat. Das optimale Sicherheitsalter beträgt jedoch fünf Monate für jede Art der Fütterung.

Wer kann keine Bananen essen

Wenn es möglich ist, einem Baby eine Banane zu geben, ist die zweite wichtige Frage, und die erste ist, dass es ihm immer erlaubt ist, diese Frucht zu geben und sie seiner Mutter zu essen?

Es gibt solche Fehlfunktionen, die es unmöglich machen, Bananenköstlichkeiten zu essen:

  1. Mütter und Kinder mit Diabetes;
  2. Mütter mit Übergewicht, starkes Übergewicht;
  3. Frauen, die an Thrombophlebitis und Krampfadern leiden. Kinder mit erhöhter Blutviskosität (Hämatokrit);
  4. Bei Allergien kann das Kind mit Hautausschlägen, Reizungen reagieren, es juckt den Körper, das Gesicht, was dem Baby den Schlaf und die Ruhe verweigert.

Rezepte von Gerichten

Mit einer Bananenkomponente können Sie viele leckere Gerichte zubereiten, die gleichzeitig Nutzen und Genuss bringen. Dies sind Gebäck, Müsli, Salate, Auflaufformen.

Die folgenden Rezepte bestehen aus diätetischen Anforderungen für Säuglinge und stillende Mütter:

  • Kekse Gebacken aus dem Fruchtfleisch - 1Stk, fettarmer Hüttenkäse - 1 Packung, Löffel Zucker, ein Glas gesiebtes Mehl. Der Teig aus diesen Zutaten wird dicht geknetet, dann werden die Produkte geformt und in den Ofen geschickt (180 Grad). Backzeit - 25 Minuten.
  • Pudding Sie benötigen 3 Eiweiß, eine viertel Tasse Puderzucker und eine Prise Salzbananenextrakt. Eichhörnchen mit Salz werden geschlagen, dann wird das Pulver leicht injiziert. Der daraus entstehende Pudding wird mit Bananenringen dekoriert serviert.
  • Gebackene Bananen in Folie. Die Früchte werden geschält, in Hälften geschnitten, auf die Folie gelegt, mit Zitronensaft übergossen, mit Gewürzen bestreut - Zimt, Mandeln. Im Ofen backen sie brauchen nur 15 Minuten. Es sollte warm sein, sie schmecken wie Honig.
  • Haferflocken mit Banane. Es ist sehr einfach, befriedigend und nützlich. Gekochter Brei muss mit in Scheiben geschnittenen Bananenscheiben gewürzt werden, warm essen, mit Butter und Honig füllen.
  • Hüttenkäse mit einer Banane. Eine Packung Hüttenkäse, 100 ml Kefir, Bananenscheiben werden gemischt. Dann wird die Masse in einen Mixer gegeben, geschlagen und ein leckeres Frühstück ist fertig.
  • Obstsalat. Für die Zubereitung wird empfohlen, einen Apfel, eine Birne, ein Bananenbrei zu nehmen, in Stücke zu schneiden, den Saft einer halben Zitrone zu gießen und anschließend mit Zucker zu süßen.

Diese Gerichte können morgens gegessen und den Gästen zum Tee serviert werden. Ihre Zubereitung dauert nicht lange, aber jeder mag sie.

Fazit

Bananengeschmack und -aroma geben Appetit, das Produkt gilt als hypoallergen, schwangere Frauen, stillende Mütter, Säuglinge und Kinder. Bei richtiger Verabreichung in der Diät werden bei Babys keine negativen Reaktionen verursacht. Folgen Sie den Empfehlungen von Experten und essen Sie Früchte für die Gesundheit der ganzen Familie.

Was kann man während der Stillzeit essen?

Das Stillen einer Frau ist eine Phase, in der es möglich ist, auf viele entzückende Gerichte zu verzichten. Unter dem Verbot tatsächlich eine große Liste von Produkten. Es ist jedoch notwendig, an die Milch zu denken, um kalorienreich zu sein, und sie war voller Vitamin-Mineral-Komplex. Ein kompetent gemachtes Menü wird zweifellos einer Frau helfen, Heiterkeit und Energie zu bewahren, und dem Baby wird die Möglichkeit gegeben, alles Wichtige für die vollständige Körperbildung zu erhalten.

Was darf und darf nicht gestillt werden?

Zunächst einmal müssen Sie sich darauf vorbereiten - der erste Fütterungsmonat hilft Ihnen nicht einmal beim Abnehmen - das Kind passt sich der Außenwelt an, um Nahrung durch den Magen und nicht durch die Nabelschnur zu erhalten, daher kann es manchmal zu Gas, Koliken oder Durchfall kommen. Sie sollten keine Angst vor dem Stillen haben - das Baby wird sich sehr schnell an neue Umstände gewöhnen, und dann wird es möglich sein, rechtzeitig neue Lebensmittel in die Ernährung der Mutter aufzunehmen.

Liste der zugelassenen Stillprodukte

Vor allem ist es:

Was kann man beim Stillen nicht essen?

Sie sollten über die Produkte Bescheid wissen, deren Verwendung für absolut alle Mütter verboten ist.

Was kann eine stillende Mutter nicht essen? Zunächst wird nicht empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  1. Alkohol
  2. Schokolade, bestimmte süße Lebensmittel - Backwaren, insbesondere unter Zusatz verschiedener Farbstoffe und Ersatzstoffe.

Was nicht stillende Mutter essen? Es lohnt sich abzulehnen von:

  1. Halbzeuge, Produkte mit synthetischen Konservierungsmitteln und Farbstoffen sollten verworfen werden, es sollten nur hochwertige und frische Lebensmittel verwendet werden.
  2. Kohlensäurehaltige Getränke müssen ebenfalls aufgegeben werden - sie bringen weder dem Baby noch der Mutter Vorteile.
  3. Roher Knoblauch, Zwiebeln und andere scharfe Speisen.
  4. Geräuchertes Fleisch, Fisch.
  5. Fetthaltiges Fett
  6. Hülsenfrüchte und Schwarzbrot.
  7. Sauerkraut, Rettich.
  8. Fermentierter Käse (Suluguni, Adyghe), Wurstwaren, Schinken.
  9. Exotische Früchte.

Reihenfolge der Produkteinbeziehung

Nahrungsmittel für Frauen mit HB sind nicht immer durch Einschränkungen gekennzeichnet. Wenn das Baby wächst, wird sein Verdauungssystem geschaffen, die Immunität gestärkt und die für die Verdauung von Nahrungsmitteln erforderlichen Enzyme beginnen sich ausreichend zu bilden. Bereits um 6 Monate erweitert sich die Liste der zulässigen Produkte erheblich. Unmittelbar nach der Entlassung aus der Entbindungsklinik sollte für den gesamten ersten Monat eine strikte Diät eingehalten werden.

Wenn beim Stillen vom Kolostrum zur Milch übergegangen wird, dürfen folgende Gerichte für die Mutterliste verwendet werden:

  • Gemüsesuppen;
  • Mit Milch aus verschiedenen Getreidesorten gekochte Brei;
  • Innereien, gekochtes Filet;
  • dürfen nicht mehr als 10 g mager oder Butter pro Tag sein;
  • schwacher Tee

Die Ernährung während der 2. Stillwoche unterscheidet sich nicht vom Hauptmenü. Mütter dürfen Bananen und einen grünen Apfel essen. Nach 2 Wochen strenger Diät wird die Ernährung vielfältiger.

Es ist erlaubt, Mutter zusätzlich mit HB sowie anderen Speisen und Gerichten zu essen. Die Liste lautet wie folgt:

  • Brot (nur nicht weiß, kein Backen);
  • Kefir, Ryazhenka;
  • gebackene oder gekochte Kartoffeln;
  • Nudeln;
  • Gemüsegerichte, gekocht, gebacken oder gedünstet.

Eine solche Diät wird den ganzen ersten, zweiten und dritten Monat gerettet.

Beim Einführen neuer Lebensmittel in die Ernährung, insbesondere im ersten Monat, müssen der Zustand und das Verhalten des Babys überwacht werden.

Bei verschiedenen Veränderungen (Hautausschlag, Magenverstimmung, Übelkeit, Schlafstörungen) müssen Sie aufhören, ein Produkt zu essen. Um festzustellen, welches Essen eine Reaktion bei einem Baby ausgelöst hat, können Sie zusehen. Sie können nicht mehrere neue Lebensmittel gleichzeitig einnehmen. Nachdem das Produkt verzehrt wurde, kann nach etwa einer Woche kein neues Produkt eingeführt werden.

Im vierten Monat der Stillzeit kann eine Mutter die Diät mit anderen Nahrungsmitteln und Gerichten von ihnen verdünnen:

  • Suppen auf Fleischbasis (es ist notwendig, magere Sorten auszuwählen, z. B. Truthahn, Kalbfleisch, Hühnerfleisch);
  • Gemüse und Obst ohne Wärmebehandlung;
  • Sauerrahm (Fettgehalt nicht mehr als 15%);
  • Kompott, Gelee (Johannisbeeren, Blaubeeren).

Beim Stillen im 6. Monat einer stillenden Mutter dürfen Hülsenfrüchte und Fischgerichte in die Ernährung aufgenommen werden.

Alles, was eine Mutter isst, hat einen großen Einfluss auf den Geschmack und die Eigenschaften der Milch. Daher können Sie keine rohen Zwiebeln, Knoblauch oder Gewürze mit Gewürzen essen. Diese Nahrungsmittel machen die Milch bitter und geben einen scharfen Geschmack, der das Baby zurückweisen wird. Sie können keine Gurken essen, da sie eine Verletzung des Stuhls hervorrufen. Süßwaren, Kohl und Trauben lösen Schmerzen und Koliken im Bauch des Babys aus.

Die Lebensmittel von Mama, die oft Allergien auslösen, sind eine große Gefahr für den Körper des Babys. Als Reaktion auf solche Nahrungsmittel können Ausschlag, Verdauungsstörungen, Verdauungsstörungen, Übelkeit, Angioödem und Urtikaria auftreten, insbesondere im ersten Monat nach der Geburt.

Zitrusfrüchte, Schokolade, Beeren, Meeresfrüchte, Erdnüsse, Gemüse und Obst sollten nicht eingenommen werden. Wenn die Mutter in diesem Fall eines dieser Produkte zu sich genommen hat, sollte die Milch vorsichtig gefüttert werden, wobei die Antwort sorgfältig zu beobachten ist. Die Liste der verbotenen Neuerungen ergänzt Honig, Pilze, Gurken, geräucherte Speisen und würzige Gerichte.

Wenn Sie Ihr Baby mit Muttermilch füttern, können Sie zunächst keine alkoholischen Getränke trinken. Sogar eine kleine Menge des besten Weins kann Schäden verursachen, insbesondere das Nervensystem des Babys.

Die Liste der zum ersten Mal verbotenen Lebensmittel bei der Fütterung umfasst Kakao, Kaffee und Tee. Solche Getränke beeinträchtigen die Bildung des Nervensystems des Babys. Der Schlaf ist gestört, das Kind ist aufregend, launisch.

In den ersten Monaten des Bestehens haben Babys in 90% der Fälle unterschiedliche Hautausschläge - einige haben weniger, andere mehr. Lebensmittel, die Zweifel an der Allergenität haben und nach einigen Monaten eine sekundäre "Probe" haben, zeigen keine Reaktion, einschließlich Hautausschläge. Am häufigsten äußert sich die Reaktion in Aromen und Farbstoffen in der Diät für stillende Mütter. Deshalb ist es das Wichtigste, dass die Ernährung der Mutter natürlich ist. Die Gerichte sollten selbst gekocht und frisch zubereitet angewendet werden. Und natürlich sollte alles in Maßen sein.

Qualität und Milchmenge

Häufig besteht ein Problem hinsichtlich der Qualität der Muttermilch. Es sei darauf hingewiesen, dass es eindeutig ist, festzulegen, ob die für das Kind in der Muttermilch erforderlichen essentiellen Nährstoffe, Vitamine, nur nach Analyse der Milch ausreichend sind. Der Proteingehalt in der Muttermilch hängt nicht wirklich von der von der Mutter aufgenommenen Proteinmenge ab, der Gehalt an Fetten, Vitaminen und Mineralien kann jedoch je nach dem ursprünglichen Menü variieren. Deshalb ist es notwendig, auf fettfreie und vor allem fetthaltige Lebensmittel zu verzichten und auf Multivitamin-Komplexe zu achten.

Die Milchmenge wird eher durch die genetische Veranlagung als durch die Ernährung bestimmt. Wenn es jedoch an Muttermilch mangelt, ist es notwendig, sich in erster Linie auf die verbrauchte Wassermenge zu konzentrieren (es kann einfach nicht genug sein), und zusätzlich spezielle Nahrungsmittel für stillende Mütter, die die Laktation erhöhen, in Ihre Ernährung aufzunehmen. Sie sind ziemlich effektiv und können helfen, mit Hypogalaktie (Milchmangel) fertig zu werden. Wenn es zu viel Milch gibt, wird empfohlen, den Wasserverbrauch zu reduzieren, und wenn es nicht helfen kann und es viel Milch gibt, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Wie kann ich Probleme beseitigen?

Bei der Fütterung des Babys mit der Brust, insbesondere wenn die Mutter an Allergien oder Erkrankungen des Darmtrakts leidet, ist es ratsam, ein „Ernährungstagebuch“ zu führen, in dem das Auftreten neuer Nahrungsmittel in der Ernährung erwähnt wird. Neue Lebensmittel sollten einzeln und in kleinen Mengen eingeführt werden.

Wenn ein Baby 3 Tage lang keinen Hautausschlag auf der Haut hat, treten keine Verletzungen des Magen-Darm-Trakts auf. Der Schlaf und das Verhalten ändern sich nicht (wenn das Baby keine Bauchschmerzen hat). Daher behält das Baby normalerweise die Neuerung im Menü meiner Mutter. Und umgekehrt: Wenn ein Baby einen Hautausschlag, eine Verletzung des Stuhlgangs, Angstzustände (verbunden mit Darmkoliken) hat, muss überlegt werden, ob eines der Produkte, die die stillende Mutter in den letzten 3 Tagen gegessen hat, Allergene gewesen sein könnte.

Zahlreiche Kurse zur Vorbereitung auf die Geburt, „Heiler“, einschließlich bestimmter „intelligenter“ Bücher, empfehlen nun, sich während der Schwangerschafts- und Stillphase vollständig von Fleisch zu entfernen. Wir möchten betonen, dass dies zur Bildung von Anämie im Baby führen kann. In diesem Fall gibt es Organe und Gewebe, die unter Sauerstoffmangel leiden, was bedeutet, dass es schlimmer wird.

Wenn Vegetarismus ein wichtiger Grundsatz für Sie ist, den Sie unter keinen Umständen ablehnen möchten, sollten Sie während der Stillzeit sehr vorsichtig sein, wie Ihr Körper Eisen und Vitamin B12 erhält. Lassen Sie sich unbedingt von einem Arzt beraten - er wird Ihnen die optimale Ernährung und die erforderlichen Vitaminkomplexe empfehlen.

Abschließend möchte ich anmerken: Stabile Nervosität, hoher Verdacht einer stillenden Mutter kann ein Faktor sein, der weitaus schädlicher ist als „falsches“ Essen. Wenn Ihr Baby noch keinen Monat alt ist, hängen die Schwierigkeiten während des Stillens höchstwahrscheinlich nicht so sehr mit den gastronomischen „Verbrechen“ der Mutter zusammen, sondern mit den unparteiischen Schwierigkeiten der Anpassungsphase. Bis zu 3 Monate sind Babys oft von Darmkoliken geplagt, die auch häufiger auf Unreife des GIT zurückzuführen sind und nicht auf eine falsche Ernährung. Hören Sie sich die Empfehlungen von Profis und Ihre eigene innere Stimme an.

Anleitung für gesunde Ernährung

Lebensmittel beeinflussen den gesamten Laktationsprozess. Einige Produkte erhöhen die Milchmenge, andere können sie reduzieren. Gleichzeitig beeinflussen sie den Geschmack von Muttermilch so, dass das Baby überhaupt keine Brust nehmen kann. Ein Qualitätsmenü gewährleistet die Produktion der erforderlichen Milchmenge und die volle Entwicklung des Kindes.

Für die richtige Auswahl der Produkte benötigen Sie:

  • Es ist vernünftig, Essen zu wählen, nicht zu viel essen, weil Übermäßige Ernährung führt zu Magenbeschwerden nicht nur bei einer stillenden Mutter, sondern auch bei einem Kind;
  • Wählen Sie in den ersten 4 Wochen nach der Geburt hypoallergene Produkte, um das Neugeborene vor Allergien zu schützen.
  • Beginnen Sie erst ab dem zweiten Monat mit dem Abwechslungsangebot im Menü. Die neue Nahrung wird in kleinen Portionen verbraucht und die Reaktion des Körpers des Kindes wird innerhalb von 2-3 Tagen bewertet.
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit, besser warm, es regt die Milchbildung an und reinigt gleichzeitig den weiblichen Körper;
  • Produkte, die tierisches Eiweiß enthalten, mit Vorsicht behandeln (Eier, Milch);
  • die Sättigung der mit essentiellen Nährstoffen und Mineralien verzehrten Nahrung berücksichtigen, verlangsamt deren Mangel die Wachstums- und Entwicklungsraten des Kindes;
  • die gebratenen und würzigen Gerichte aufgeben, es ist besser, wenn sie gedünstet, gedünstet oder im Ofen gebacken werden;
  • beschränken Sie sich auf das Mehl und die reichhaltigen Leckereien sowie verschiedene Süßigkeiten;
  • Entfernen Sie Alkohol und Soda vollständig von Ihrer Getränkekarte.
  • konsumieren Sie keine Konservenprodukte;
  • lehnen Sie Pilze und Pickles ab, Salz und Essigsäure können Vergiftungen verursachen, und Pilzgerichte sind schwer zu verdauen;
  • Den Geschmack von Lebensmitteln nicht durch Zugabe von Gewürzen und Gewürzen zu verbessern, auch Mayonnaise und verschiedene Saucen aufzugeben.

Welche Produkte sind in welcher Menge erlaubt?

Die Tatsache, dass Sie eine stillende Mutter essen können und was nicht, zeigt die folgende Tabelle:

Sauermilchprodukte und Milch

Vollmilch

Die Akzeptanz von Kuhmilch beeinflusst die Qualität der Muttermilch nicht, aber das darin enthaltene Eiweiß gehört zu den Allergenen und kann das Baby schädigen.

Ärzte empfehlen das Trinken von Milch für bis zu fünf Monate nicht, aber da die Neigung eines Kindes zu Allergien besteht, darf es früher verwendet werden.

Gebackene Milch ist in der Liste der zugelassenen Produkte enthalten. hat eine bessere Verdaulichkeit und beeinträchtigt nicht die Laktationsqualität. Ziegenmilch ist während des Stillens geeignet, aber aufgrund des besonderen Geschmacks kann nicht jeder sie trinken. Zunächst werden alle Körner in Wasser gekocht, ab dem vierten Monat darf der Brei in der Milch gekocht werden.

Hüttenkäse

Es ist ein Muss beim Stillen von Quark. Ohne sie wird die Bildung eines Knochenskeletts schwierig sein. Es ist auch ein hervorragendes Stimulans für Gehirnaktivität und mentale Prozesse. Es ist wichtig, dass der Hüttenkäse keine Verunreinigungen und Zusatzstoffe war, und noch besser, wenn er hausgemacht ist.

Kefir

Einige stillende Mütter bezweifeln, dass Sie nach der Einnahme von Kefir das Stillen fortsetzen können, da es eine geringe Menge Alkohol enthält. Ihre Menge ist jedoch unbedeutend und unbedeutend, was keine unangenehmen Folgen für das Baby droht. Kinderärzte bieten jedoch an, es frühestens sechs Monate in die Ernährung aufzunehmen. Kefir wirkt sich positiv auf die Darmflora aus, verbessert den Zustand von Haaren und Nägeln, sollte jedoch nicht öfter als dreimal pro Woche in das Menü aufgenommen werden.

Stillen Produktliste enthält Käse. Wenn das Baby 2 Monate alt ist, werden während des Stillens feste Sorten in die zugelassenen Produkte eingebracht und später Brynza oder andere weiche und gebeizte Arten hinzugefügt. Bei Schmelzkäse ist es wünschenswert, sie abzulehnen.

Sauerrahm

Sauerrahm für stillende Mütter zeigt einen geringen Fettanteil, sie wird Hüttenkäse, Salat oder Suppe zugesetzt. Milchprodukte wie Ryazhenka oder Sauermilch schaden auch nicht mit Guards. Produkte, die bei stillenden Müttern gekauft werden, müssen frisch sein. Sie müssen das Herstellungsdatum beim Kauf zusätzlich überprüfen.

Welche Frucht soll man wählen?

Die Liste der während der Stillzeit zugelassenen Produkte enthält einige Früchte. Eine ausgewogene Ernährung ist ohne diese leckeren und gesunden Früchte nicht vorstellbar. Um eine Frucht zu wählen, die keinen Schaden in Form von Allergien, Stuhlgang oder anderen Beschwerden verursacht, folgt Folgendes:

  1. Früchte zu essen, deren Farbe nicht hell ist, mit Ausnahme der Früchte, die leicht von roten oder orangefarbenen Schalen befreit sind;
  2. Missbrauche Zitrusfrüchte nicht;
  3. Klären Sie vor der Verwendung den Einflussgrad der gewünschten Frucht auf den Zustand der Darmflora.

Äpfel

Im ersten Monat nach der Geburt können Sie Äpfel essen. Vorgrüne Früchte müssen die Haut entfernen. Diese Früchte sind sehr nützlich für die Blutzusammensetzung und den Hämoglobingehalt. Äpfel reduzieren bei regelmäßiger Anwendung das Verstopfungsrisiko.

Birnen

Birnen beziehen sich auch auf zugelassene Lebensmittel. Sie fördern die Blutbildung, stabilisieren das Herz und die Verdauung. Trotz der Tatsache, dass Birnen süßer sind als Äpfel, ist ihr Zuckergehalt geringer. Man muss daran denken, dass man auf leeren Magen keine Birnen essen kann, und vor dem Essen muss man sie schälen.

Bananen

Bananen - dürfen während des Stillens gefüttert werden. Wenn sie zwischendurch gegessen werden, ist dies ein großartiger Snack und Bananenpüree eignet sich zum Frühstück. Bananen lindern Schlaflosigkeit, verbessern die Stimmung und regen das Immunsystem an.

Pfirsiche

3 Monate nach der Lieferung können Sie Pfirsich und Nektarine probieren. Es gibt sie, wenn das Stillen wegen des Vorhandenseins eines Allergens sorgfältig sein sollte. Im Allgemeinen schützen Pfirsiche vor Stress und Depressionen, lindern Schwellungen und verbessern die Stimmung.

Pflaumen

Pflaumen sind besser vorgekocht und trinken Pflaumenkompott, es erlaubt Ihnen, die Milchmenge zu erhöhen, das Knochensystem zu stärken und die Blutzirkulation zu normalisieren.

Frisches Obst und Beeren, die in der Reifezeit angebaut werden, und keine Gewächshaushybriden, eignen sich gut zur Ernährung von Müttern.

So können weiße und gelbe Kirschen in der Zeit von Mai bis August gegessen werden, Nektarinen und Pfirsiche - Mitte Juli - September, Feigen - von Juni bis Ende September, reifen von Oktober bis Dezember Persimone, und nützliche Granaten in den Läden werden von September bis Dezember sein.

Während das Kind nicht 3 Monate alt ist, ist es besser, wenn die Früchte getrocknet oder gebacken gegessen werden. Dies verringert den Allergengehalt.

Wie wählt man Gemüse?

Tomaten

Alle Gemüse, die eine rote Farbe haben, sollten mit Vorsicht behandelt werden. Zu den nützlichen Elementen gehören Pektin, das starke Hautausschläge verursachen kann. Aber ohne sie geht es nicht.

Wenn wir über Tomaten sprechen, wirken sie sich im Allgemeinen positiv auf den Körper aus. Erhöhen Sie die Stressresistenz und kämpfen Sie mit der Bildung von Krebszellen, haben immunstimulierende Eigenschaften. Um sicher zu gehen, dass sie völlig harmlos sind, müssen Sie zuerst mit den Früchten der gelben Nuancen experimentieren und sie ohne Haut verwenden.

Brokkoli, Kohl

Die Vorteile von Brokkoli und Blumenkohl sind allen bekannt. Ihr Einsatz kann dem Säugling nicht schaden, im Gegenteil, Vitamin C verbessert die Stimmung und stärkt das Immunsystem des Kindes, indem es gegen Virusinfektionen und Stress kämpft. Dies ist bei Kohl nicht der Fall. Es ist schwer zu verdauen und bedroht das Kind mit Verdauungsstörungen.

Zucchini

Kürbisse dürfen stillende Mütter ab den ersten Tagen nach der Geburt füttern. Sie enthalten eine große Menge an Vitaminen und Nährstoffen, sie helfen, den Körper zu reinigen und Übergewicht zu bewältigen, den Blutdruck zu senken und die Aktivität des Nervensystems zu normalisieren.

Gurken

Sehr vorsichtig müssen Sie Gurken verwenden, um unangenehme Manifestationen des Pankreas zu vermeiden. Während der Stillzeit sollten nur frische junge Gurken mit dem höchsten Gehalt an Vitamin C bevorzugt werden. Dieses Gemüse hilft dabei, überschüssige Flüssigkeiten zu entfernen und die Nieren zu reinigen, den Zustand des Herzmuskels zu verbessern und die Widerstandsfähigkeit gegen Stresssituationen zu erhöhen.

Stillenden Müttern sind Gurken in Gurken und in Essig eingelegten Gurken verboten. Sie halten die Flüssigkeit und führen zu Vergiftungen. Bei der Beizung nach der Wärmebehandlung verlieren die eingelegten Gurken diese Eigenschaft. Daher ist es bei GW nach einem halben Jahr völlig erlaubt, sie zu verwenden.

Karotte

Die Karotte, die die Sehfunktionen und die Haut verbessert, sollte während des Stillens mit Sorgfalt in die Nahrung eingeführt werden kann allergische Reaktionen verursachen.

Aubergine

Die Liste der Produkte, die während der Wachzeit mit Vorsicht gegessen werden müssen, umfasst auch Auberginen. Sie sind nicht verboten, dürfen aber nach 3 Monaten des Lebens eines Babys in Maßen gegessen werden. Auberginen verbessern Stoffwechselprozesse im Körper, regen Niere, Leber und Verdauungssystem an. Das Essen von Auberginen hilft Babys, Verstopfung zu bewältigen.

Rote Beete

Ein weiteres natürliches Heilmittel gegen Verstopfung - Rüben. Die Hauptsache ist, es nicht zu übertreiben. Es sollte in kleinen Mengen in der Nahrung vorhanden sein, um die Verdauung zu verbessern, das Skelett zu entwickeln und zu stärken.

Gemüse, das von einer stillenden Mutter verzehrt werden kann, sollte ordnungsgemäß gedämpft, gedämpft, gebacken oder gedünstet werden. Um frisches Obst zu essen, müssen sie gut gewaschen werden.

Welche Getränke sind vorzuziehen?

Die Liste der Lebensmittel und Getränke, die zum Stillen zugelassen sind, erhöht sich um Monate. Während der ersten vier Lebenswochen eines Kindes ist es nicht ratsam, etwas anderes als normales Wasser und grünen Tee als Getränk zu trinken.

Sauberes Wasser ohne Kohlensäure sollte während des gesamten Zeitraums getrunken werden, wenn das Baby auf die Brust ihrer Mutter gelegt wird. Grüner Tee hat einen stärkenden Tonikeffekt, der für Kaffeeliebhaber wichtig ist und in die Liste der verbotenen Lebensmittel für stillende Mütter aufgenommen wird. Darüber hinaus trägt dieses Getränk zur Milchproduktion bei.

Schwarzer Tee, frisch gepresster Saft aus Äpfeln und Karotten werden im zweiten Monat vom Register der „verbotenen Lebensmittel“ ausgeschlossen. Es ist wichtig, dass die Stärke des Tees nicht stark ist und den Säften Wasser hinzugefügt wird. Sie werden zweimal verdünnt. Reduzieren Sie allmählich die Wassermenge. Unter dem Verbot steht der Saft von Tomaten, Orangen, Pampelmusen und exotischen Früchten.

Den Durst perfekt stillen und die Vitamin-Reservebeeren-Kompotte auffüllen. Für die Kompottherstellung eignen sich auch frische Früchte und Trockenfrüchte: Apfel, Birne, Pflaume, getrocknete Aprikosen, Pflaumen und Rosinen. Es ist besser, nicht alle möglichen hellen Beeren für ein Getränk zu verwenden. Johannisbeeren, Erdbeeren oder Erdbeeren können bei Kindern Allergien auslösen.

Milchprodukte können mit großer Vorsicht verwendet werden, es ist besser, sie nicht vor 6 Monaten nach der Geburt in die Diät zu bringen. Auch für sechs Monate ein Kaffeeverbot. Es hat eine anregende Wirkung auf das Nervensystem des Babys und erhöht die Angst. Für diejenigen, die sich ohne Kaffee fühlen, ist ein Chicorée-Drink unangenehm.

Es ist strengstens verboten, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke zu verwenden, wenn Sie stillen. Sie schädigen sicherlich den Körper einer Frau, und die Gesundheit des Babys wird durch irreparable Schäden beeinträchtigt.

Was soll die Laktation verbessern?

Die produzierte Milchmenge hängt von den Maßnahmen der Mutter ab, um die Laktation zu erhalten und zu erhöhen. Dazu müssen Sie das Baby regelmäßig an der Brust befestigen, die richtige Haltung zum Füttern wählen, den Zustand der Brust und der Brustwarzen überwachen, spezielle BHs tragen und dem Kind die Brust nach seinen Wünschen geben, insbesondere nachts.

Für die Laktation ist es sehr wichtig, den Trinkmodus zu verbessern, insbesondere die Produktion von milchwarmen Getränken in der Muttermilch zu stimulieren. Eine Reihe von Produkten, die während des Stillens zugelassen sind, kann ebenfalls zu diesem Prozess beitragen.

Sie können die Laktation verbessern mit:

  • mageres Fleisch, passendes Huhn, Truthahn und Kaninchen;
  • Brühen und Suppen, die auf demselben magerem Fleisch zubereitet werden;
  • etwas Kruppe (Hercules-Buchweizen);
  • eine kleine Menge Nüsse (Walnüsse);
  • Kräutertees speziell für die Stillzeit;
  • Infusionen von Kümmel und Fenchel;
  • Schafskäse;
  • Hüttenkäse;
  • Brot mit Zusatz von Kleie und Kümmel;
  • Möhren;
  • Ingwer und Tee damit;
  • Beeren von Stachelbeeren, weißen und roten Johannisbeeren.

Produkte, die Frauen während des Stillens verabreicht werden, sollten nicht sehr heiß oder kalt sein. Es kann schaden, es ist besser, alle Produkte in einer leicht gekühlten oder leicht erhitzten Form zu nehmen.

Was kann man im ersten Monat stillende Mütter essen?

Wir präsentieren Ihnen eine Liste von Lebensmitteln, die während der Stillzeit verzehrt werden können:

  • Milchprodukte - Kefir, Ryazhenka, Käse;
  • Fleisch - Rindfleisch, Kaninchen, Truthahn;
  • Fisch - weißer Fisch: Saury, Schellfisch, Flunder, Seelachs, Kabeljau, Seehecht;
  • Getreide - Reis, Buchweizen, Maisgrieß, glutenfreie Teigwaren;
  • Gemüse - weißes und grünes Gemüse, Kürbis, Kohlrabi, Blumenkohl, Broccoli;
  • Obst - Äpfel jeder Farbe, geschält, Bananen, Aprikosen, Kaki, Kirsche;
  • Getränke - Tee, Kompotte, Dose mit Brühe;
  • Süßigkeiten - Marmelade, Marshmallow, Marshmallow, Galette-Kekse;
  • Oliven, Oliven.

Wir haben aufgelistet, was Sie sicher stillende Mütter essen können, aber nicht zum Fanatismus. Nicht zu viel essen, besser alles nach und nach essen. Wenn Sie die Grenze zwischen viel und wenig nicht kennen, werden wir versuchen, Ihnen dabei zu helfen, indem Sie die häufigsten Fragen beantworten.

Kann eine persimmon stillende Mutter?

Die Antwort lautet ja!
Diese Frucht ist sehr nützlich und enthält viele Vitamine und Mineralien. Aufgrund des hohen Eisengehalts hilft Persimmon, Anämie loszuwerden. Am Tag können Sie 1-2 reife Früchte essen. Die Einführung von Persimmon in der Ernährung stillender Mütter beginnt mit einem Viertel des Fötus und frühestens zwei Wochen nach der Entbindung. Stellen Sie sicher, dass Sie es in einem Ernährungstagebuch aufzeichnen. Beachten Sie, dass Persimmon fixierende Eigenschaften hat, in seltenen Fällen kann es Allergien verursachen.

Kann eine stillende Mutter eine Granate?

Die Antwort lautet ja!
Die tägliche Verwendung von Granatapfel ermöglicht es der Mutter, den Eisenmangel im Blut auszugleichen und das Immunsystem dank seiner einzigartigen positiven Eigenschaften zu stärken.
Wie viel kann man während der Stillzeit einen Granatapfel essen? Beginnen Sie mit 10 Pips pro Tag und frühestens, wenn Ihr Kind einen Monat alt ist. Vergessen Sie nicht, sich im Ernährungstagebuch anzumelden! Wenn keine Allergien festgestellt werden, können Sie bis zu 100 Gramm erhöhen.

Kann stillende Mutter Bananen?

Antwort: natürlich ja!
Bananen werden ab den ersten Tagen nach der Geburt empfohlen. Sie enthalten das "Hormon der Freude", verbessern also die Stimmung. Beachten Sie, dass Bananen eine fixierende Wirkung haben. Sie sollten daher nicht zur Verstopfung missbraucht werden. Wenn Sie das nichts angeht, sind zwei Bananen pro Tag die Norm.

Kann Sonnenblumenkerne ihre Mutter stillen?

Die Antwort lautet ja!
Samen sind sehr nützlich, sie enthalten viel Vitamin E. Eine halbe Tasse ungereinigte Samen ist der optimale Tagespreis. Beachten Sie, dass die Samen und Hände sauber sein müssen. Wenn Sie Sonnenblumenkerne gefangen haben, entsorgen Sie sie vollständig. In seltenen Fällen kann Ihr Baby allergisch gegen Samen oder Verstopfung sein.

Kann Feijoa stillende Mutter?

Die Antwort lautet ja!
Feijoa ist aufgrund ihres hohen Jodgehalts eine sehr gesunde Frucht. Kann es aufgrund von Feijoa zu einer Überdosis Jod kommen? Nein! Da die löslichen Jodverbindungen, die in diesen Früchten zu finden sind, durch die Wirkung von Leberenzymen nur bei Jodmangel im Körper gespalten werden. Sie können nicht mehr als 200 Gramm reife Früchte pro Tag und frühestens drei Wochen nach der Geburt essen. Im Süden Russlands ist Feijoa von Oktober bis November herangereift, daher ist es besser, es zu dieser Jahreszeit zu kaufen, da Sie sonst auf ein importiertes Obst stoßen werden.

Tagesmenü der Pflegemutter

  • Wasser - mindestens 2 Liter.
  • Sauermilchgetränke - 500 ml.
  • Milch im Tee - nicht mehr als 150 ml.
  • Fettarme Fleisch- oder Fischsorten - 200-300 g.
  • Getreide - 100 g
  • Käse - 20-30 g.
  • Hüttenkäse - 100-150 g.
  • Sauerrahm - 20 g.
  • Gemüse - 500-600 g.
  • Frucht - 200-300 g.
  • Butter - 30 g
  • Pflanzenöle - 15 g.
  • Bran Brot - 200 g.
  • Ei - 1 Stck.

Für einige wird dieses Produktvolumen klein erscheinen, für jemanden jedoch - groß. Aber alles ist rein individuell und hängt von Ihrem Gewicht, Ihrer Körpergröße, Ihrem Lebensstil und der Anzahl Ihrer Kinder ab. Wenn Sie ein Kind füttern, fügen Sie Ihrer täglichen Kalorienzufuhr 500 kcal Kalorien hinzu, oder 1000 kcal für Zwillinge. Wenn Sie außerdem einen aktiven Lebensstil führen, kann die Anzahl der verbrauchten Kalorien um 100-200 Einheiten erhöht werden.

Bevor Sie darüber nachdenken, was Sie als stillende Mutter essen können, fragen Sie Ihre Eltern, Ihren Schwiegervater und Ihre Schwiegermutter: Waren Sie oder Ihr Mann in der Kindheit allergisch auf Produkte? Allergie-Anfälligkeit kann vererbt werden.

Abschließend möchte ich noch einmal sagen: Alles ist in Maßen möglich! Versuchen Sie auf jeden Fall ein neues Produkt und sehen Sie sich die Reaktion des Babys an.

Ist das Essen wichtig?

In der Tat hängt der Prozess der Laktation nicht von der Nahrung ab. Milch wird im Körper von der Mutter aufgrund der weiblichen Hormone - Prolaktin und Oxytocin - produziert. Selbst wenn eine Mutter sehr wenig isst, ist ihre Milch die gleiche und das Baby hat genügend Nährstoffe. Alle nützlichen und wichtigen Elemente für das Baby aus der Nahrung dringen sofort in die Muttermilch ein, aber die Mutter bleibt mit allem, was überflüssig ist. Wenn Mutter während der Stillzeit unterernährt, wird sie selbst darunter leiden. Und das Stillen muss das Gleichgewicht der Ernährung überwachen, um die Gesundheit überhaupt nicht zu beeinträchtigen, und das Baby nimmt seine eigene.

Richtige Ernährung

Während der Schwangerschaft und während der Stillzeit unterscheidet sich die richtige Ernährung und die Produktliste praktisch nicht.

Die Ernährung während des Stillens sollte Lebensmittel umfassen:

  • in Wasser gekochte Körner (Reis, Buchweizen, Gerstenbrei, Gerste);
  • mageres Fleisch und Geflügel;
  • Milchprodukte (Joghurt, Ryazhenka, hausgemachter Joghurt, Kefir);
  • Suppen;
  • Hartweizenteigwaren;
  • Gemüse
  • Früchte;
  • Tees, Kompotte;
  • galetny Kekse;
  • Vollkornbrot;
  • Öl (nicht mitreißen);
  • Käse;
  • fettarmer Hüttenkäse.

Die Liste solcher Produkte wird nicht empfohlen:

  • Zitrusfrüchte;
  • Erdbeerbeeren;
  • exotische Lebensmittel;
  • süß, schokolade;
  • Honig
  • Kaviar mit Meeresfrüchten;
  • Eier;
  • Erdnüsse

Stillende Mütter können 600 kcal mehr essen als zuvor. Wenn Sie nicht zu viel essen, wird die Figur nicht leiden. Im Gegenteil ist es möglich, zur vorgeburtlichen Form zurückzukehren. Während der Stillzeit wird der Stoffwechsel beschleunigt, die Milchproduktion verbraucht viele Kalorien, Energie wird mehr verbraucht, auch aus Fettreserven.

Es ist nicht notwendig, zu viel zu essen, Sie können auf den natürlichen Hungerdrang hören und rechtzeitig damit zufrieden sein. Tragen Sie immer etwas zu essen und stillen Sie Ihren Hunger.

Im Mittelpunkt der Ernährung der Mutter sollte die klassische Pyramide der richtigen Ernährung stehen. Die Liste sollte Getreideprodukte, Fleischgerichte, Fisch, Obst und Gemüse enthalten, alles im Komplex. Je größer die Produktvielfalt, desto besser für die Mutter mit dem Baby.

Es gibt keine strengen Verbote für stillende Hunde, aber man sollte mit bestimmten Lebensmitteln vorsichtiger sein und sie bewusst essen.
Krankenpflege muss den Trinkmodus festlegen. Die Wassermenge pro Tag muss mindestens zwei Liter betragen. Aber! Du solltest dich nicht zwingen. Wenn Sie nicht so viel trinken möchten, tun Sie dies nicht. Finden Sie Ihren akzeptablen Standard für Ihr Wohlbefinden.

Grundnahrungsregeln für stillende Mütter

Mahlzeit-Modus

Modus zuerst. Mutter während des Fütterns müssen Sie mindestens sechs Mal am Tag essen: Darunter können Sie drei Hauptmahlzeiten und drei Zwischenmahlzeiten zwischen den Hauptmahlzeiten essen. Sie können essen, wenn Sie Hunger verspüren. Die meisten Mütter verspüren zum Beispiel einen Hungeranfall nach dem Stillen oder während - in diesem Fall ist es besser zu essen. Die fraktionierte Fütterung beschleunigt den Stoffwechsel, aber es ist nicht notwendig, sich mit dem Schneiden zu beschäftigen, um nicht zu viel zu essen.

Lebensmittelverarbeitungsmethoden

Bei der Temperaturverarbeitung werden die meisten Vitamine zerstört, es gibt jedoch Verarbeitungsverfahren, bei denen die Vorteile der Produkte nach der Zubereitung erhalten bleiben. Anstatt zu braten, Gerichte zu backen oder zu kochen, können Sie vorzugsweise dampfen. In gebratenen Gerichten gibt es nur sehr wenige Vitamine, außerdem enthält es viel Fett, das für das Stillen schädlich ist.

Getreide in der Grundlage der Diät

Wenn Sie sich an die Pyramide der richtigen Ernährung halten, können Sie Getreide in die Liste der täglichen Ernährung legen. Diese Regel ist unglaublich wichtig für die Pflege. Die bevorzugte Beilage sollte Brei sein: Buchweizen, Reis, Haferflocken oder anderes Getreide. Das Essen von Brot ist nicht verboten, aber Vollkornbrot sollte bevorzugt werden.

Ersetzen Sie Milch durch fermentierte Milchprodukte

Es gibt Kalzium in Milch und Milchprodukten, es ist notwendig. Es ist jedoch die Vollmilch der Kuh, die nicht aus der Diät gegessen werden sollte, da das Kuhmilchprotein bei einem Baby eine Magenverstimmung oder eine Allergie hervorrufen kann. Für die Verdauung der laktierenden fermentierten Milchprodukte wird es auch gesünder sein. Essen Sie genug Joghurt, Ryazhenka, Hüttenkäse, Joghurt.

Obst mit Gemüse

Dies ist eine großartige Snack-Option. Sie enthalten komplexe Kohlenhydrate, die im Körper langsam abgebaut werden und länger Energie geben. Sie enthalten auch viel Ballaststoffe, die die Darmfunktion verbessern und eine gesunde Immunität unterstützen. Exotische Produkte sind besser nicht zu essen, sie können eine schädliche Reaktion in Krümeln verursachen.

Umweltfreundlichkeit

Bei der Auswahl der Produkte ist Vorsicht geboten. Obst mit Gemüse außerhalb der Saison kann sehr viele Nitrate und andere schädliche Substanzen enthalten. Wenn Sie nicht über einen eigenen Garten und einen eigenen Obstgarten verfügen, sollten Sie sich auf die Verwendung von Gemüse und Früchten der Saison beschränken, die in Ihrem Land angebaut werden.

Die Wahl zugunsten der Umweltfreundlichkeit gilt für alle anderen Produkte. Seien Sie nicht faul, die Zusammensetzung der Waren zu studieren, die gegessen werden sollen. Wenn es natürliche Inhaltsstoffe enthält - volle Geschwindigkeit voraus und wenn es nur Chemikalien in der Zusammensetzung gibt - wie denken Sie, welchen Nutzen haben sie für Sie und das Kind?

Vitamine mit Mineralien

Die Diät sollte so durchdacht sein, dass die Mutter während der Stillzeit aus der Nahrung alle notwendigen Vitamine und Mineralien erhält, die dann die Krümel geben. Normalerweise fehlt es an laktierendem Calcium und Eisen. Dies sollte nicht erlaubt sein. Kalzium, Eisen und Jod sind reich an Milchprodukten, Meerkohl, dunklem Fleisch, Hühnereiern und Hülsenfrüchten. Mutter mit dem Baby braucht Vitamin D. Es stärkt das Immunsystem und beteiligt sich am Calciumaustausch, daher ist es zur Stärkung der Knochenmasse notwendig. Es ist in Eigelb Hühnchen oder Meeresfett Fisch gefunden.

Kenne das Maß an Fleisch

Protein zu essen ist sehr wichtig, da es ein Baumaterial für den Körper ist. Aber sein Übermaß kann sich negativ auf den Körper auswirken. Eiweiß kann zu einer übermäßigen Belastung der Nieren des Kindes führen, deshalb sollte die Mutter nicht mit Fleisch mitgerissen werden. Die Fleischvielfalt ist auch wichtig. Mageres Fleisch und Geflügel sollten bevorzugt werden.

Kein Zucker salzen

Überschüssiger Zucker mit Salz beeinträchtigt den Stoffwechsel und die allgemeine körperliche Verfassung. Die Pflege sollte Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt (und vor allem mit Süßstoffen) ablehnen und die Salzmenge auf einen Teelöffel pro Tag reduzieren.

Keine Chemie!

Weit entfernt von der Ernährung der Mutter, Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel, verschiedene Farbstoffe, Aromen und andere Chemikalien, wenn sie stillt. Sie können den gesamten Körper des Kindes verschlechtern.

Was kann nicht essen?

In Wahrheit gibt es keine strengen Verbote. Bei einigen Produkten sollten Sie jedoch vorsichtig sein, und wenn der Appetit dies zulässt, sollten Sie sie besser vermeiden. Tatsache ist, dass es eine Liste von Lebensmitteln gibt, die bei einem Kind allergische Reaktionen hervorrufen können. Um ein solches Risiko zu vermeiden, um das Baby nicht zu verletzen, werfen Sie Folgendes aus:

  • Kuhmilch Es wird angenommen, dass es für das Baby nützlich ist. Dieses Produkt ist jedoch sowohl für die Mutter als auch für das Baby gefährlich. Kuhmilch unterscheidet sich in ihrer Zusammensetzung sehr von unserer, sie besteht aus fremden Proteinen. Und wenn eine Mutter Kuhmilch trinkt, kann sie bei einem Säugling eine Verdauungsstörung hervorrufen oder eine Allergie hervorrufen. Milchprodukte können gegessen werden. In ihnen liegt das Protein in einer anderen Form vor und wird vom menschlichen Körper gut verdaut.
  • Gluten - pflanzliches Protein Mütter wissen, dass Kindergetreide kein Gluten enthalten darf, vergessen aber selbst oft, es von der Nahrung auszuschließen. Gluten ist in allen Getreidesorten enthalten, ausgenommen Reis, Buchweizen und Mais. Gluten provoziert oft Allergien, da anderes Getreide sorgfältig gegessen, langsam verabreicht werden sollte und die Reaktion des Kindes überwacht wird.
  • Chemische Zusatzstoffe in der Zusammensetzung. Der Körper des Babys ist nicht in der Lage, allen Arten von Konservierungsmitteln, Aromen, Geschmacksverstärkern und so weiter zu widerstehen. Auf all das kann er mit Allergien reagieren.
  • Exotische Früchte. Es besteht Bedarf an saisonalem Obst mit Gemüse, das in seiner Heimatregion angebaut wird. So können Sie eine unzureichende Reaktion des Körpers des Babys auf unbekannte Produkte vermeiden.
  • Rote farbe Dieses Pigment verursacht bei vielen Babys Allergien. Es ist wahrscheinlicher, dass ein Allergen entfernt wird, wenn die rote Haut getrimmt wird.

Sie sagen, wenn es keine Allergie bei Mama gibt, bedeutet das, dass keine bei dem Kind ist. Das ist ein Mythos. Kinder können gegen die harmlosesten Produkte allergisch sein. Bei der schrittweisen Einführung neuer Produkte in die Ernährung und der ständigen Überwachung der Reaktion des Kindes können ernsthafte Gesundheitsprobleme vermieden werden. In den meisten Fällen können Mütter im Alter von sechs Monaten alles essen, was sie möchten, da sich das Baby an neue Produkte gewöhnt und diese akzeptiert.

Häufige Ernährungsfehler in der Stillzeit

Zu diesem Thema gibt es viele Mythen aus der Zeit unserer Großmütter. Lassen Sie uns die wichtigsten widerlegen.

  • Je mehr Flüssigkeiten Sie verbrauchen, desto mehr Milch wird produziert. Tatsache ist, dass die Milchmenge ausschließlich von dem weiblichen Hormon Prolaktin abhängen kann, das beim Saugen der Brust produziert wird. Daher ist es unmöglich, die Milchproduktion durch den Konsum von mehr Flüssigkeit zu verbessern. Bei der Laktation nimmt auch ein solches Hormon wie Oxytocin teil. Er ist für den Milchfluss von der Brust der Mutter verantwortlich. Warmes Trinken verbessert die körpereigene Produktion von Oxytocin, da nach einer Tasse Tee das Stillen leichter ist - die Milch selbst fließt. Dieses Verfahren deckt nicht die Milchmenge ab. Wenn also mehr Milch benötigt wird, sollten Sie die Diät nicht ändern oder mehr Flüssigkeit trinken. Der einzige Weg, um diesen Effekt zu erzielen - das Baby oft an die Brust legen.
  • Nüsse verbessern die Laktation und Muttermilch wird fetter. Die Zusammensetzung der Muttermilch ändert sich nicht, sie kann nicht durch die Nahrung beeinflusst werden. Ein erhöhter Konsum von Nüssen macht die Muttermilch dichter, das heißt für das Kind schwieriger.
  • Gurken mit Kohl können Blähungen bei Kindern verursachen. Dies ist möglich, wenn nach dem Verzehr dieser Produkte die Mutter anschwillt. Wenn es keine gibt, ist das Kind nicht in Gefahr.
  • Aus Gewürzen wird Milch unangenehm für den Geschmack. Vielleicht ist es so und der Geschmack wird wirklich anders. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Kind damit aufzuhören beginnt. Im Laufe der Forschung zu diesem Thema gab es keine derartigen Reaktionen.

Diese Ernährungsregeln können nicht als strikte Anweisungen bezeichnet werden. Zunächst müssen Sie auf Ihren Körper hören. Sie helfen Ihnen jedoch, eine Entscheidung für eine gesunde Ernährung zu treffen, um Ihre Gesundheit zu erhalten und dem Baby alles zu geben, was für das Wachstum von Nutzen ist.
Daher sollte die richtige Ernährung beim Stillen der Mutter gesund und abwechslungsreich sein. Alle neuen Produkte essen nach und nach. Mami kann alles essen, was im Rahmen einer gesunden Ernährung liegt. Alkohol, Chemie, Fast Food - alles schädliche sollte ausgeschlossen werden. Das Essen muss gekocht und gedämpft werden. Daher ist es nach dem Auftreten der Krümel nicht ungewöhnlich, dass die ganze Familie auf gesundes Essen umstellt. Ist es nicht wunderbar?!