35 Schwangerschaftswochen: Baby gilt als Vollzeit, Sie können ein Kind zur Welt bringen

35 Schwangerschaftswochen ab dem Zeitpunkt der Empfängnis (37 geburtshilflich) ist die Schwangerschaftslinie, wenn der Fötus als Vollzeit betrachtet wird. Die zukünftige Mutter ist auch bereit, ihr Kind zu treffen. Was ist zu erwarten und was ist zu dieser Zeit zu befürchten?

Für glückliche Besitzer mehrerer Schwangerschaften (Zwillinge, Drillinge) kommt es in dieser Zeit häufig zu Geburten. Dies ist ein Grund für besondere Freude, da es möglich war, bis zu einer solchen "festen" Periode weiterzutragen. Seien Sie nicht verwirrt - 35 geburtshilfliche Woche der Schwangerschaft - dies ist 33 Jahre ab dem Zeitpunkt der Empfängnis. Die Tabelle enthält interessante Parameter und Indikationen, normativ für die 35. Schwangerschaftswoche.

Tabelle - Interessante Fakten

Der Zustand der zukünftigen Mutter

Die Frau hat sich an die Veränderungen gewöhnt, die mit ihr geschehen. In diesem Stadium trifft der Körper die letzten Vorbereitungen für die Geburt.

  • Die Unterseite der Gebärmutter fällt. Daher wird der Magen bei 35 Schwangerschaftswochen niedriger. Für diejenigen, die zum ersten Mal gebären, gibt es keinen Grund zur Sorge: Es sind noch zwei bis vier Wochen übrig. Patienten mit mehreren Patienten müssen einen Arzt aufsuchen, da eine Senkung des Bauches auf eine nahe Geburt schließen lässt.
  • Atmen Sie leichter, aber sorgen Sie sich um den Drang zur Toilette. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Magen abgesenkt wird und Druck auf die Blase ausübt. Andererseits übt der Uterus keinen Druck mehr auf das Diaphragma aus und es wird leichter zu atmen. Sodbrennen und damit verbundene Übelkeit verschwinden, da der Magen keinem "Druck" ausgesetzt ist.
  • Lendenschmerzen sind spürbar. Manchmal hat man das Gefühl, dass der Magen zu Stein wird. Dieser Zustand sollte nicht mit generischen Kontraktionen verwechselt werden - dies sind nur vorläufige Kontraktionen oder Trainingskontraktionen, sie sind nicht sehr intensiv und viel schneller. Manchmal stellt eine Frau fest, dass nur der Unterbauch gezogen wird, der Beckenknochen schmerzt, besonders in der zweiten und den folgenden Schwangerschaften.
  • Die Gewichtszunahme beträgt nicht mehr als 200 g pro Woche. Das Körpergewicht einer schwangeren Frau sinkt manchmal um 1-2 kg, aber das Baby wächst weiter. Der Gewichtsverlust ist auf eine Abnahme des zukünftigen Appetits von Mutter und der Menge an Fruchtwasser sowie auf häufiges Verlangen, den Darm und die Blase zu entleeren, zurückzuführen.
  • Der hormonelle Hintergrund verändert sich. In der 35. Schwangerschaftswoche gibt es mehr Ausscheidungen, und sie erhalten eine flüssigere, schleimige Konsistenz. Manchmal beginnt bei einer schwangeren Frau Fruchtwasser zu lecken. Sie sollten nicht in Panik geraten, es ist besser, ins Krankenhaus zu gehen oder einen speziellen Test durchzuführen, der im Voraus in der Apotheke erworben werden sollte.
  • Geschwollene Brust "geübt". Sie beginnt, Kolostrum zu sekretieren - eine sekretorische Proteinflüssigkeit, die vor der Geburt erscheint und einige Tage danach verschwindet.

In dieser Woche der Schwangerschaft kann der Austrag von Schleimpfropfen in Form einer wolkigen, wolkigen Farbe beginnen, Blutstreifen in diesem Bereich sind erlaubt. Bis zu diesem Zeitpunkt war es eine Art Schutzschild gegen das Eindringen von Mikroorganismen in die Gebärmutter. Manchmal kann es jedoch bis zu zwei Wochen dauern, bis das Baby geboren ist.

Fruchtbereitschaft

Die fötale Entwicklung in der 35. Schwangerschaftswoche ist abgeschlossen, jetzt werden alle Systeme nur noch verbessert und dieser Prozess dauert mehr als ein Jahr.

  • Lunge reifen. Dank des Steroidhormons Cortison erfährt das Baby in Woche 37 eine verstärkte Bildung von Tensid in den Alveolen. Sie sammeln sich weiterhin eine Mischung von Tensiden an, die während des ersten Atemzugs des Babys als Lungenbläschen notwendig sein werden. Nun führt das Kind nur "Atemübungen" durch - periodische Schluckaufe.
  • Externe Parameter In der 35. Schwangerschaftswoche beträgt das Gewicht des Fetus durchschnittlich 2.800 g und die Körpergröße beträgt 48 cm, bei Zwillingen sind diese Werte etwas niedriger.
  • Haut und ihre Derivate. Waffenhaare auf dem Körper sind fast verschwunden, aber auf dem Kopf des Babys können dicke Haare vorhanden sein. Die Nägel des Kindes sind bereits lang und manchmal über die Fingerkanten gebogen, so dass das Baby sich selbst kratzen kann. Auf dem Körper der Krümel sammelte sich viel subkutanes Fett. Jetzt ist sein Gesicht rundlich und süß geworden.
  • Verhalten Der Fötus im Uterus verhält sich ungefähr wie ein Neugeborenes. Er schläft fast den ganzen Tag und die restliche Zeit saugt er seine Finger und "spielt" mit der Nabelschnur. Er ist sehr an allem interessiert, was in der Welt um seine Mutter herum geschieht. Das Baby reagiert auf diese Bewegung mit Schieben.
  • Hören und Sehen. Das Kind hört alles, sieht und erinnert sich. Der Knorpel der Ohren und der Nase ist ebenfalls geformt und bereits in Form. Er mag die Stimme seiner Mutter, schöne Musik. Es ist nicht ausgeschlossen, dass das besondere Vergnügen durch Küsse und Papa, die den Bauch meiner Mutter streicheln, gegeben wird.

35 Schwangerschaftswochen: Tests und Untersuchungen

In der Regel ist eine regelmäßige Inspektion durch einen Frauenarzt geplant. Bei einem Urintest wird gegebenenfalls Blut abgenommen, der Magen wird gemessen, das Gewicht und der Druck der schwangeren Frau werden bestimmt und der fetale Herzschlag wird auf dem CTG aufgezeichnet.

Um die geburtshilfliche Situation zu verstehen, wird häufig eine gynäkologische Untersuchung des Gebärmutterhalses durchgeführt und Abstriche genommen, um den Entzündungsprozess am Vorabend der Geburt zu beseitigen. Eine Ultraschalluntersuchung in der Geburtswoche wird nur durchgeführt, wenn dies angegeben ist, wenn:

  • das Schambein schmerzt, um Unstimmigkeiten im Mutterleib zu beseitigen;
  • während der Schwangerschaft gab es einige Auffälligkeiten;
  • es ist ein ausgeprägter Tonus der Gebärmutter;
  • es gibt Anzeichen für Plazenta-Ausfälle und Blutungen.

Außerdem ist eine Untersuchung erforderlich, wenn eine Frau feststellt, dass mit dem Baby in der 35. Schwangerschaftswoche etwas nicht stimmt. Es ist zu aktiv oder Bewegung ist äußerst selten.

Wann auf den Zusatz zu warten: Rat an Mütter

Bis zum Auftreten des Kindes sind einige Tage vergangen. Jetzt musst du dich auf alles vorbereiten. Zunächst sollten Sie sich in der Entbindungsklinik anmelden und mit dem behandelnden Arzt sprechen.

Es ist notwendig, klare Informationen über die Anzeichen zu haben, die auf eine schnelle Lieferung schließen lassen, um zu verstehen, was mit der Mutter passiert.

  • Rückenschmerzen verstärkt Zusammen mit diesem kann Druck auf das Damm auftreten. All dies bedeutet, dass der Kopf des Fötus bereits im Geburtskanal fixiert ist und er sich auf den Ausgang vorbereitet.
  • Der Schleimpfropfen löste sich. Dies ist ein Beweis dafür, dass der Gebärmutterhals sich zu "öffnen" beginnt - der untere Abschnitt der Gebärmutter ist gebildet.
  • Verdauung ist "verärgert". Eine plötzliche Entspannung des Hockers ohne Temperaturerhöhung zeigt die natürliche Freisetzung des Körpers von „Übergewicht“ an. Normalerweise wird dies ein oder zwei Tage vor der Geburt beobachtet. Direkt im Krankenhaus darf der Einlauf nicht aufgeben.
  • Die Kontraktionen begannen oder das Wasser brach. Wenn die Zeit zwischen den schmerzhaften Empfindungen im Bauchraum verkürzt wird und „Wasser“ austritt, ist es dringend notwendig, einen Krankenwagen zu rufen und in die Entbindungsklinik zu gehen.

In der Zwischenzeit haben die oben genannten Ereignisse nicht stattgefunden. Es ist sinnvoll, sich auf das Positive einzustellen und Folgendes zu beachten:

  • sich an die richtige Ernährung halten - mit einem Maximum an Kalzium und einem Minimum an allergenen Lebensmitteln;
  • Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag - auch bei Ödemen;
  • intime Beziehungen einschränken - aber Sex nicht kategorisch ablehnen, weil männliche Spermien den Gebärmutterhals für die Geburt vorbereiten;
  • Vergessen Sie nicht das für diesen Zeitraum konzipierte Übung - Licht.
  • bereiten Sie „störende Koffer“ vor - für eine Reise in die Entbindungsklinik.

Nach 35 Schwangerschaftswochen entsteht ein Baby, das fast fertig ist, geboren zu werden. Mama gewöhnt sich an ihren großen Bauch, ihre regelmäßigen Bewegungen, und jetzt ist es ihre Aufgabe, jede Minute bereit zu sein, die Wehen zu beginnen, und ihre Angehörigen müssen geduldig sein und Unterstützung und Fürsorge bereitstellen. Geburten im Alter von 35 Wochen gelten als physiologisch und pünktlich, und das Baby ist volljährig.

Bewertungen

Ich habe genau 37 Wochen geboren. 3,180, 51 cm Aber die Ärzte sagten, dass das Baby trotz des Gewichts und der Körpergröße nicht reifen würde, also musste ich eine Woche im Krankenhaus unter der Aufsicht von Ärzten verbringen. Aber ich denke, dass es den meisten von ihnen gut geht und die Kinder gleichzeitig nach Hause gehen.))

Hallo allerseits Genau 37 Wochen. Vorreiter sind schon lange. Dieser Bauch ist aus Stein und zieht dann. Vor zwei Tagen begann das Steißbein und irgendwo in dieser Gegend schrecklich zu schmerzen. Ich stehe kaum auf. Ich ging zum Ultraschall, sagte das Kind sehr leise. Gewicht 2680 war vor einer Woche. Sehr besorgt Stehe ich wirklich vor Uzist sagte maximal eineinhalb Wochen? Wer hat zu dieser Zeit geboren?

Machen Sie sich keine Sorgen, mein Ältester wurde nach 36 Wochen geboren, wurde für 5 Tage entlassen und das kleinste mit 38 (Kaiserschnitt) wurde für 6 Tage entlassen. Alles ist bereits im Baby gebildet. Alles wird gut. Meine Apgar-Skala betrug 8-9 Punkte.

Meine zweite Tochter wurde in vollen 37 Wochen geboren, sie entließen uns am fünften Tag aus der Entbindungsklinik - wie alle anderen auch. Sie war klein und hatte nur ein Gewicht von 2400, konnte aber unmittelbar nach der Geburt 500 g zunehmen (normalerweise im Krankenhaus, Kinder verlieren an Gewicht). Zu den größten Problemen gehörte die scheinbare Unreife des Verdauungstraktes. Ihr Magen war drei Monate lang krankhaft krank. Aber es geschieht und utonozhenny Kinder. Naja, kleinere neurologische Probleme, die sich vor dem Jahr gelöst hatten (zwei Massagen), haben nichts weiter getan. Alles wird dir gut gehen! Es ist jedoch einfacher zu gebären als in 40 Wochen. Das Baby ist noch kleiner.

Aleshkina Love, https://deti.mail.ru/forum/v_ozhidanii_chuda/rody/chem_strashny_rody_v_37_38_nedel/

Meine Vorläufer der Geburt traten lange vor der 37. Woche auf: Der Unterleib sank um weitere 35, und jetzt sind starke Schmerzen im Unterleib und im Rücken zugefügt worden. Außerdem ist das Baby bereits untergegangen, manchmal scheint es mir, als würde es gerade herausfallen

35 Schwangerschaftswochen

Es waren also fast neun Geburtsmonate Ihrer Schwangerschaft. Nahezu alle zukünftigen Mütter befinden sich zu diesem Zeitpunkt im Mutterschaftsurlaub - schließlich ist es schwierig, sich mit einem so großen Bauch in der Wohnung und in der Wohnung fortzubewegen, als würde man zur Arbeit gehen. Darüber hinaus sind Mamas in dieser Zeit oft besorgt über Schwellungen, Atemnot, Kreuzschmerzen und Beckenknochen, Schwindel. Mama fühlt sich immer müde, daher ist es nicht die beste Idee, in dieser Zeit zur Arbeit zu gehen. Wenn Sie nicht in den Mutterschaftsurlaub gegangen sind, ist es Zeit darüber nachzudenken.

Ganz auf körperliche Anstrengung zu verzichten, ist jedoch auch schlecht - schließlich drückt der Magen in diesem Zeitraum alle inneren Organe und Gefäße und der Blutkreislauf ist gestört. Damit das Blut gut zirkulieren kann, müssen Sie sich mehr bewegen. Dazu müssen Sie zweimal am Tag leichte Gymnastik für schwangere Frauen machen, häufiger Ihre Körperhaltung ändern und im Haus spazieren gehen.

Eine 35-wöchige Schwangerschaft ist eine gute Zeit, um im Entbindungsheim zu sammeln. Achten Sie auf sich und Ihr Baby, bequeme Unterwäsche zum Füttern. Bereite auch sofort Dinge für die Entlassung vor, da der Ehemann etwas vergessen kann.

35 Schwangerschaftswochen - dies ist bereits ohne eine Woche neun Geburtsmonate. In der 35. Schwangerschaftswoche wiegt das Kind etwa 2200 - 2500 g, seine Länge beträgt nicht weniger als 45 cm. Das Baby gewinnt an Gewicht, indem es das Körperfett erhöht, hauptsächlich an den Schultern und Armen. Lanugo verschwindet am Körper.

Was ist los?

Baby in den späten Stadien der Schwangerschaft wächst besonders schnell - wöchentlich gewinnt er mindestens 200 Gramm.

Die Nägel des Kindes wachsen weiter und werden ziemlich lang. Da das Baby die Griffe aktiv bewegt, kann es sich und seine Mutter mit den Nägeln kratzen.

Plätze für das Baby bleiben immer weniger, das Volumen seiner Bewegungen nimmt ab. Wenn sich das Kind bewegt, kann die Mutter auf der Oberfläche des Bauches visuell deutlich sehen, welcher Körperteil an der Gebärmutterwand anliegt. In der 35. Schwangerschaftswoche nimmt das Baby im Bauch der Mutter normalerweise bereits eine Geburtsposition ein - normalerweise liegt es mit dem Kopf nach unten. Wenn Ihr Kind noch nicht umgedreht ist, verzweifeln Sie nicht - erstens kann es vor der Geburt noch rollen, und zweitens können Ärzte eine normale Entbindung in Form einer Beckenvorlage durchführen. In schwierigen Fällen ist ein geplanter Kaiserschnitt vorgeschrieben.

Fötus im Alter von 35 Wochen und seine Entwicklung

Das Kind ist schon ziemlich groß, alle Organe und Systeme haben Gestalt angenommen und sind fast gereift. Natürlich dauert es einige Zeit, bis sich das Baby auf das Leben außerhalb des Bauches meiner Mutter vorbereitet. In einigen Situationen (Zwillinge, Plazenta previa, Krankheit bei der Mutter) ist ein frühes Einsetzen der Wehen in der 35. Schwangerschaftswoche möglich; Manchmal ist für diesen Zeitraum eine geplante Abgabe vorgeschrieben (z. B. wenn der Fötus unter Sauerstoffmangel leidet). Es besteht keine Notwendigkeit, vor einer frühen Geburt Angst zu haben - die Geburt nach 35 Schwangerschaftswochen endet für Mutter und Kind meistens sicher. Häufig fühlt sich das Kind nach der Geburt zu dieser Zeit gut genug, um auf die Hilfe von Ärzten zu verzichten und geht sofort in die Arme ihrer Mutter. Natürlich überwachen die Ärzte Ihr Baby bis zur Entlassung genau, aber es besteht kein Grund zur Besorgnis.

Foto Baby, Ultraschall

Magen in der 35. Schwangerschaftswoche

Fötale Bewegungen bei 35 Wochen

In der 35. Schwangerschaftswoche ist das Kind ziemlich groß, weshalb es im Uterus überfüllt ist und sich nicht so aktiv wie zuvor bewegen kann. Die Mutter sollte jedoch die Anzahl der Bewegungen zählen - in 12 Stunden sollten es nicht weniger als zehn sein. In dieser Zeit hat Mom oft das Gefühl, dass das Baby im Bauch herausgezogen wird, sich am Kopf oder an den Beinen im Zwerchfell, der Unterseite des Beckens, im Hypochondrium befindet. Oft sind solche Bewegungen für die Mutter sehr schmerzhaft. Darüber hinaus sind sehr oft anliegende Fäuste oder Füße des Babys durch die Bauchwand sichtbar, man spürt seinen Kopf oder Hintern.

Wenn Sie feststellen, dass die Anzahl der Störungen deutlich zurückgegangen ist, müssen Sie dringend ins Krankenhaus gehen, da hier von fetaler Hypoxie gesprochen werden kann.

Gefühle Mom

Mutter in der 35. Schwangerschaftswoche fühlt sich oft sehr müde. Dies liegt an der Größe des Bauches und den damit verbundenen Beschwerden: Die Blutzirkulation ist unterbrochen, wodurch die Beine ständig schmerzen und anschwellen; Lungenflügel - so leidet Mama an Atemnot und rascher Ermüdung; Die Gebärmutter übt Druck auf Magen und Darm aus - Sodbrennen und Übelkeit quälen daher ständig. Die Blase lässt Mutter oft nachts aufstehen und leidet dann unter Schlaflosigkeit.

Das anhaltende Wachstum des Bauches verursacht eine starke Anspannung der Haut, es kann jucken und jucken, es treten Dehnungsstreifen auf. Der Streifen vom Nabel bis zum Schambein verdunkelt sich stark. Der Nabel kann sich ausbeulen.

Wegen all dieser Probleme fühlt sich Mommy erschöpft und müde und beginnt, von schrecklichen Gedanken über die bevorstehende Geburt, über ihr Baby, geplagt zu werden. An diesem Punkt sollten sich alle Angehörigen bemühen, die schwangere Frau abzulenken und zu beruhigen - sie sollte positive Filme sehen, angenehme Literatur lesen und ihre Lieblingsmusik in Ruhe hören. Vor dem Schlafengehen sollten Sie täglich mit Ihrem Mann an der frischen Luft spazieren gehen. Man muss sich öfter ausruhen, aber man sollte tagsüber nicht zu viel schlafen - damit Schlaflosigkeit nachts nicht quält.

Darüber hinaus ist es ratsam, sich in Ihrer Freizeit Gedanken darüber zu machen, wie Ihr Baby aussehen wird. Diese Gedanken ermöglichen es Ihnen, sich positiv einzustellen und eine engere Beziehung zum Baby herzustellen. Denken Sie an den Namen, den Sie den Erben nennen werden, rüsten Sie den Kindergarten aus und denken Sie an das Gute. Diese Gedanken helfen Ihnen, die härtesten Momente der Schwangerschaft zu überleben - bald fällt der Uterus vor der Geburt ab und Sie werden viel einfacher.

Sie sollten auch alle Ihre Gefühle mit Ihrem Ehemann besprechen und ihm unbedingt sagen, welche Hilfe Sie während der Geburt von ihm erwarten. Es wird ihm auch erlauben, eine Verbindung mit dem Baby zu spüren und von der Angst abzulenken, die Väter oft vor der Geburt erfahren.

Richtige Ernährung

Der Bauch erreicht nach 35 Schwangerschaftswochen seine maximale Größe - die Höhe des Uterusbodens ist 35 cm von der Symphyse oder 15 cm vom Nabel entfernt. In dieser Zeit ist der Magen mit Unannehmlichkeiten verbunden, da alle Organe verengt sind und nicht funktionieren können, vor allem in die Lunge und in den Magen. Mom macht sich Sorgen über Atemnot, Sodbrennen und Übelkeit. Um die Beschwerden der Verdauungsorgane zu reduzieren, empfehlen die Ärzte, dass Sie einer Diät folgen und eine fraktionierte Diät einnehmen.

Sie müssen gesunde Nahrungsmittel essen, die viel Kalzium und Eisen enthalten. In der Ernährung sollte viel Obst und Gemüse enthalten sein - ihre Ballaststoffe helfen dem Darm, die Verdauung besser zu bewältigen, und Vitamine werden für die normale Bildung der Organe des Babys benötigt. Darüber hinaus sollte das Menü gegorene Milchprodukte enthalten. Achten Sie darauf, regelmäßig rotes Fleisch und Leber zu sich zu nehmen.

Sie sollten sich auf Süßigkeiten beschränken, denn je näher Ihre Geburt, desto besser der Appetit Ihrer Mutter, und zu viel Gewichtszunahme beeinflusst den Verlauf der Geburt - für Frauen mit anormaler Gewichtszunahme ist dies immer schwieriger.

Darüber hinaus sollten Sie den Wasserhaushalt sorgfältig überwachen - Mütter leiden im Zeitraum von 35 Schwangerschaftswochen häufig an Ödemen. Dies ist jedoch kein Grund, sich in der Flüssigkeit zu stark zu beschränken. Sie müssen genug trinken, aber trinken Sie keine Flüssigkeit vor dem Zubettgehen - denn die Blase wird auch von der Gebärmutter zusammengedrückt und der häufige Harndrang lässt Sie nachts nicht schlafen.

Schmerzen in der 35. Schwangerschaftswoche

Bei 35 Schwangerschaftswochen zieht es oft den Magen - das sind Trainingskämpfe. Sie begleiten die schwangere Frau bereits seit mehreren Wochen, sie bestehen in periodischen Verspannungen der Uterusmuskeln, die nicht von Schmerzen begleitet werden und schnell vergehen. Wenn der belastete Uterus von Versteinerung, Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken begleitet wird - dies können echte Kontraktionen sein, es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Zu diesem Zeitpunkt kann auch der Brustkorb stark weh tun - er wird zur Vorbereitung des Fütterns des Babys gegossen, er zieht stark nach unten und es tut weh. Sie müssen einen bequemen, weichen BH ohne Pads wählen, der Ihre Brust gut stützt, dann wird es nicht so weh tun und Ihr Rücken wird leichter.

In der Regel begleiten die Schmerzen in dieser Phase fast ständig - Kopf, Rücken, Beine schmerzen vor Ermüdung; regelmäßig Bauchschmerzen; der Junge tut ziemlich weh, seine Beine im Hypochondrium zu schlagen; durch den Druck der Gebärmutter kann der Magen schaden. Jetzt muss man sich konzentrieren und leiden - all diese Phänomene werden bald vergehen, denn die Geburt ist nicht mehr weit!

Zusätzlich zu Schmerzen werden in dieser Zeit viele Mumien aufgrund einer Schwerpunktsverschiebung durch Koordination gestört. Versuchen Sie, das Haus nicht alleine zu lassen, stützen Sie sich beim Gehen auf Ihren Begleiter - häufig fallen Mütter spät in die Periode. Aber fürchten Sie sich nicht, rauszugehen. Seien Sie vorsichtig, besonders bei steilen Abfahrten und Treppen.

Notwendige Forschung. Analysen

Die Besuche beim Frauenarzt zu dieser Zeit sind wöchentlich. Während der Untersuchung misst der Arzt das Volumen des Bauchraums und die Höhe der Gebärmutter, Ihr Gewicht. Sie sprechen auch über das allgemeine Wohlbefinden, Sie können Probleme, die Sie betreffen (Schmerzen, Trainingsanfälle, Schlaflosigkeit und Angstzustände) mit Ihrem Arzt besprechen. Wenn Sie am Tag vor der Untersuchung getestet wurden, legt der Arzt die Ergebnisse fest und entscheidet, ob weitere Tests erforderlich sind. Ultraschall in der 35. Schwangerschaftswoche wird normalerweise nicht durchgeführt (wenn es Ihnen und dem Baby gut geht).

35 Schwangerschaftswillige

Eine 25-wöchige Schwangerschaft mit Zwillingen verläuft in der Regel schwerer - schließlich gibt es zwei Babys, was bedeutet, dass die Gebärmutter größer ist und der Magen mehr Druck auf die inneren Organe ausübt. Natürlich müssen sich die Mütter von zwei Babys viel mehr ausruhen und sich auch früher auf die Geburt vorbereiten - schließlich kommen Zwillinge meist früher auf die Welt. Normalerweise wird eine Frau mit Zwillingen bereits im Alter von 36 bis 37 Wochen in der Entbindungsklinik untergebracht.

Wenn Sie mit der Frühgeburt von Zwillingen begonnen haben, geraten Sie nicht in Panik und verzweifeln Sie nicht. Zu diesem Zeitpunkt wiegen Ihre Kleinen etwa 2.100 bis 2.500 g, ihre Organe und Systeme sind vollständig ausgebildet, sie benötigen nur eine gewisse Reifung. Babys, die während dieser Trächtigkeit geboren werden, benötigen normalerweise keine Wiederbelebungsbehandlung, sondern entwickeln sich wie die ganzjährigen Babys.

Sex in der 35. Schwangerschaftswoche

Angesichts aller Probleme und Beschwerden von Müttern zieht das Geschlecht in der 35. Schwangerschaftswoche nicht alle Frauen an. Viele Mütter fühlen sich hässlich, fett und unbeholfen und verweigern ihrem Mann oft unangemessen Sex. Andere dagegen haben ein starkes sexuelles Verlangen. Es ist wichtig zu wissen, dass Sex in 35 Schwangerschaftswochen völlig akzeptabel ist, wenn Sie keine Kontraindikationen haben: Die Gefahr einer Beendigung während dieser Schwangerschaft, Plazentaverme, Blutungen, Mehrlingsschwangerschaften, Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs, sexuell übertragbare Infektionen bei ihrem Mann.

Beim Sex ist es unerwünscht, Kondome zu verwenden - da der Schleim jetzt besonders empfindlich gegenüber verschiedenen Chemikalien ist, können Schmierstoffe Allergien auslösen. Darüber hinaus verbessert das Sperma ihres Mannes den Zustand des Gebärmutterhalses und erhöht seine Elastizität.

Die Ehemänner von Mumien müssen zu dieser Zeit ihren Frauen häufiger sagen, wie schön sie sind, dass sie sie wie zuvor lieben, und Schwangerschaft und Bauch malen nur eine Frau - die moralische Unterstützung einer geliebten Person braucht Mami in der 35. Schwangerschaftswoche!

Nützliches Video

Fragen - Antworten

Schwangerschaft 35 Wochen - tut der Brust sehr weh, es gab etwas weißlichen Ausfluss. Was ist das?

In der 35. Schwangerschaftswoche bereiten sich die Brüste bereits darauf vor, den kleinen Mann zu füttern. Zu diesem Zeitpunkt ist es gegossen, die Haut ist stark gedehnt, daher kann die Brust sehr schmerzhaft sein. Außerdem kann die Freisetzung von Kolostrum aus der Brust beginnen. Um Ihren Zustand zu erleichtern, müssen Sie eine spezielle Unterwäsche kaufen - einen BH, der die Brust stützt, und Einsätze darin -, um das Kolostrum zu absorbieren.

War 35 Wochen in der Schwangerschaft - Schlaflosigkeit schmerzt fast ständig, Alpträume begannen zu träumen und schliefen deshalb noch stärker ein. Wie kann man das beheben, und bedeutet das, dass mit meinem Kind nicht alles in Ordnung ist?

In der späten Schwangerschaft klagen viele Mütter über starke Müdigkeit, anhaltende Schmerzen, Schlaflosigkeit und Angstzustände. Dies ist zu diesem Zeitpunkt ein absolut normaler Zustand, aber Sie müssen damit umgehen. Schauen Sie sich keine störenden Programme und Filme an, lesen Sie nur leichte Literatur und hören Sie angenehme ruhige Musik. Versuchen Sie, drei Stunden vor dem Zubettgehen nicht zu trinken - der häufige Harndrang lässt Sie nicht einschlafen. Gehen Sie unbedingt vor dem Zubettgehen spazieren. Kommunizieren Sie mit Ihren Angehörigen, besprechen Sie Ihre Ängste - Angehörige werden sicherlich helfen, mit ihnen umzugehen.

Ich habe im Vergleich zu früheren Begriffen wenig Frucht, ich habe gelesen, dass dies ein Zeichen von Sauerstoffmangel ist.

In der 35. Schwangerschaftswoche ist das Baby bereits ziemlich groß, es nimmt fast das gesamte Volumen der Gebärmutter ein, weshalb es sich nicht wie zuvor bewegen kann. Die Norm für diesen Zeitraum beträgt 10 Störungen in 12 Stunden. Führen Sie ein spezielles Tagebuch, in dem Sie alle Bewegungen feiern können - damit Sie sich in Bezug auf den Zustand des Kindes beruhigen können und rechtzeitig feststellen, wenn etwas nicht stimmt.

35 Schwangerschaftswochen

Ansonsten berücksichtigen Geburtshelfer Wochen der Schwangerschaft und nicht zukünftige Mütter. Ärzte haben standardmäßig genau 4 Wochen im Monat, also für einen Zeitraum von 35 Jahren 8 Monate und 3 Wochen. Und für normale Bürger ist dies der Beginn des letzten neunten Schwangerschaftsmonats. Diese Unterschiede sind auf unterschiedliche Weise in den Berechnungen sowie auf den Durchschnittswert der Dauer des weiblichen Zyklus - 28 Tage (genau 4 Wochen) - zurückzuführen.

Ein geburtshilflicher Begriff beginnt, wenn eine Frau den ersten Tag der letzten kritischen Tage hatte. Dies liegt an der Entstehung eines neuen Eies, das später befruchtet wurde. Wenn diesem Datum 280 Tage hinzugefügt werden (genau 10 "geburtshilfliche Monate"), wird der Tag der erwarteten Geburt ermittelt. Frauen hingegen folgen normalerweise einem einfachen Kalender, woraus sich eine 9-monatige Aussage ergibt, obwohl die Ärzte immer genau 40 Wochen berücksichtigen.

Anzeichen, Symptome, Empfindungen

Während dieser Periode, während der normalen Schwangerschaft, beträgt die Höhe des Uterus, die über dem Nabel steht, 15 cm, der Abstand von der Gebärmutter bis zur Symphyse des Schambeins beträgt etwa 35 cm und der Magen scheint diese Woche so groß wie möglich zu sein, sogar im Vergleich zum letzten Monat der Periode. Der Bauchnabel ragt normalerweise heraus, und der darunter liegende Hautstreifen in Richtung Pubis wird viel dunkler als zuvor. Mehr kann beginnen, die Brust zu verletzen, und an den Brustwarzen erscheint ein kleiner weißlicher Ausfluss.

Von Beginn der Empfängnis an sollte eine Frau um 12–13 kg erholt sein, und das Kind hat bereits etwas Fettgewebe gewonnen. Moms Wohlbefinden wird immer schlimmer, sie möchte mehr Zeit zum Ausruhen. Der Unterleib kann leicht angezogen sein, eine geringfügige Entlastung gilt ebenfalls als normal. Der Magen kann jucken, worauf eine gute Feuchtigkeitscreme helfen sollte. Außerdem kann der Magen verhärten und hart werden. Wenn es keine Entlastung oder starke Rückenschmerzen gibt, ist alles in Ordnung. Andernfalls kann es auf eine bevorstehende Geburt hinweisen.

In dieser Zeit sind Atemnot, Atemnot, Rückenschmerzen, ständige Müdigkeit und sehr häufige Toilettenbesuche (alle 40-60 Minuten) charakteristisch. Hormone sind längst wieder normal und beeinflussen die Stimmung nicht, aber die Frau neigt in dieser Woche zu Irritationen und Anfällen von Traurigkeit. Ursache ist sowohl die emotionale als auch die körperliche Erschöpfung der Schwangerschaft.

Zur gleichen Zeit sieht das Baby auf dem Ultraschall aus wie ein normales gesundes Kind. Aber die Flusen, die in den vergangenen Monaten den ganzen Körper bedeckt hatten, mussten vollständig verschwinden. Auf dem Kopf erscheinen Haare, und an den Fingern sind schon lange lange Nägel gewachsen. Im Darm des Fötus sammelten sich Reste von Galle, Fruchtwasser und Hautpartikeln, die nach der Geburt des Kindes mit Kot austreten werden.

Aufgrund der Größe des Kindes fällt die Gebärmutter in dieser Woche leicht ab. Aus diesem Grund kann die Frau Kontraktionen der Gebärmutter spüren, und der Geburtshelfer wird eine geringfügige falsche Öffnung des Gebärmutterhalses beobachten. Solche falschen Kontraktionen dauern bis zu 2 Minuten und sind durchaus greifbar, wenn auch nicht so schmerzhaft wie bei einer echten Geburt. Auch während dieser Zeit kann wieder Schlafstörungen auftreten.

Beschreibung 35 Wochen: Die Entwicklung des Fötus und des Körpers der Mutter

Im Falle einer Frühgeburt in dieser Woche kann das Kind ohne spezielle Geräte existieren. Sein Atmungssystem ist bereits voll ausgebildet, seine Lungen können selbst Sauerstoff verbrauchen. Bei einer normalen Schwangerschaft beträgt das Wachstum des Babys etwa 45 cm und das Gewicht 2,5 kg. Von nun an wird er Fettgewebe gewinnen und 200-220 g pro Woche verbessern.

Das Skelett ist geformt, aber die Schädelknochen sind noch etwas weich und können deformiert werden. Daher ist es notwendig, dass das Kind während der Geburt ruhig nach draußen gehen kann. Mit genügend Kalzium im Mutterleib hat das Baby bereits Nägel, mit denen er sich im Mutterleib versehentlich kratzen kann.

In der 35. Woche ist der Fötus für die Zukunft des Geburtsvorgangs in der „richtigen“ Position: Der Kopf wird nach unten gedreht und das Gesicht zum mütterlichen Rücken gerichtet. In dieser Position bleibt er bis zur Geburt erhalten, so dass der Geburtshelfer im Falle einer falschen Position nach dem Ultraschall die Besonderheiten der Position des Kindes bereits kennt und während der Geburt darauf vorbereitet ist. Das Risiko von Komplikationen aufgrund der falschen Position des Fötus ist jetzt praktisch auf Null reduziert.

Das Baby ist im Inneren schon recht eng, so dass seine Beine an den Knien stark gebeugt sind. Es ist fast unbeweglich, aber manchmal zeigt es immer noch Lebenszeichen und kann die Gebärmutter mit einem Stift oder einem Bein treffen, und die Mutter kann es nicht nur fühlen, sondern auch sehen. Im Allgemeinen ist jedoch weniger Bewegung als zuvor.

Die Nebennieren des Kindes produzieren selbst Hormone, wodurch der Wasser-Salz- und Mineralstoffhaushalt im Körper des Babys erhalten bleibt. Das Kind unterscheidet sich bereits von anderen ähnlichen: Sein Gesicht kann bereits einem der Eltern ähneln. Die Haut des Babys ist geglättet und erhält einen hellrosa Farbton.

Eng werden nicht nur das Baby, sondern auch die inneren Organe der Mutter. Unter dem Gewicht des Kindes drückte der Uterus den Bauch, die Blase, das Zwerchfell und die Lunge zusammen. Am Ende der Woche beginnt die Gebärmutter zu fallen und die Frau wird wieder leichter atmen, muss aber mehrere Tage leiden. Wenn es irgendwann zu unbequem wird, müssen Sie auf allen vieren in der "Katzenhaltung" stehen und ein paar Minuten stehen - es wird viel einfacher atmen.

In der 35. Woche wird die Brust der zukünftigen Mutter vergrößert, die Brustdrüsen werden aktiviert. Aus diesem Grund gibt es unangenehme Empfindungen. Innerhalb der Norm tritt an den Brustwarzen ein leichter Anflug von weißem Ausfluss und milchigem Geruch auf. Der Körper der Mutter ist fast bereit für das Aussehen des Kindes.

Wenn die Gebärmutter unter dem Gewicht des Babys herabgesunken ist und die falschen Kontraktionen nicht irgendwann schwächer werden, sondern zunehmen, sollten Sie sofort in die Entbindungsklinik gehen - die Geburt kann in dieser Woche beginnen. Zu Beginn der Woche wird es also gut sein, die Tasche abzuholen und den zukünftigen Vater zu instruieren. Wenn die Trainingskämpfe verblasst sind, ist alles in Ordnung. Innerhalb von 35 Wochen können sie mehrere Tage hintereinander gehen, bis der Magen schließlich abfällt.

Diät

Da das Baby bereits ziemlich groß ist, benötigen Mutter und Kind ausreichend Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe. In diesem Stadium der Schwangerschaft können Sie einen Bluttest machen und den Arzt bitten, einen Vitaminkomplex zu verschreiben. Der zukünftigen Mutter fehlt noch Eisen und Kalzium, sie benötigt Eiweiß und gesunde Fette.

Im Menü muss jeder Tag vorhanden sein:

  • Milchprodukte (vorzugsweise Hüttenkäse und Hartkäse);
  • Roggenbrot aus Vollkornmehl (hoher Gehalt an Eisen und Ballaststoffen);
  • Eisenreiche Innereien: Leber und Herz (vorzugsweise Rind oder Huhn);
  • Gesunde Fette (roter Fisch, pflanzliche Öle);
  • Spinat und andere Grüns (sie sind auch reich an Eisen);
  • Mindestens 2 Portionen frisches Gemüse pro Tag (im Winter ist es besser, gefrorene zu bevorzugen - sie haben mehr Vitamine).

Aufgrund des hohen Ödemrisikos zu diesem Zeitpunkt ist es besser, nicht zu viel Wasser zu trinken (optimal etwa 1 Liter pro Tag). Sie sollten nicht viel salzig und süß essen. Salz bezieht sich auf die übermäßige Verwendung von Salz beim Kochen sowie die Verwendung von gesalzenem oder eingelegtem Gemüse. Alle "gekauften" Snacks in Form von Chips, Crackern und Nüssen sind hier ebenfalls enthalten. Als Süßes können Sie natürliche Zucker (Früchte, Trockenfrüchte, Beeren) essen, aber es ist besser, auf Kuchen und Torten sowie Milchschokolade und Riegel zu verzichten. Wenn keine Neigung zum Ödem besteht, können diese Produkte in geringen Mengen noch verzehrt werden.

Auch nach 35 Wochen ist es nicht wünschenswert, alle Arten von Kohl und Hülsenfrüchten zu verwenden, da schwangere Frauen im letzten Trimester zu Blähungen neigen. Aufgrund der Tatsache, dass der Fötus stark auf die inneren Organe gedrückt wird, kann eine Frau schwer zu essen sein. Es sollte 6-7 mal am Tag in sehr kleinen Portionen sein. Außerdem kann es nach einer solchen Angewohnheit in dieser Woche für Frauen leichter sein, nach der Geburt wieder zuzunehmen.

Wenn man aus Unbehagen nicht essen will, sollte die Frau sich trotzdem überwinden. Das Kind braucht Baumaterial mehr denn je, daher hängt seine weitere Entwicklung fast ausschließlich von der Speisekarte der Mutter ab. In diesem Fall neigt eine Frau zu Sodbrennen, weshalb es besser ist, Nahrungsmittel zu wählen, die dieses Phänomen nicht provozieren.

Empfehlungen an die zukünftige Mutter

Es ist wichtig, mehr zu bewegen. Machen Sie sich keine schweren körperlichen Aktivitäten, aber das Sitzen in einer Position kann die Empfindungen einer Frau verschlimmern. Einmal jede halbe Stunde sollten Sie mindestens 7-10 Minuten laufen. Abends lohnt es sich, an der frischen Luft zu laufen. Diese Woche ist es wichtig, mit dem Vater des Kindes in Kontakt zu bleiben und ihn auf das Erscheinen eines neuen Familienmitglieds vorzubereiten. Für einen Mann kann dies viel Stress bedeuten, also ist jetzt die Zeit, den zukünftigen Vater vorzubereiten.

Sie können nicht sehr müde werden, also sollten Sie, bevor Sie im Park spazieren gehen oder lange Strecken zurücklegen (z. B. Lebensmittel für eine Woche im Hypermarkt kaufen), sicherstellen, dass Sie dort sitzen können. Um Schmerzen im unteren Rückenbereich zu lindern, können Sie das Becken mehrmals täglich drehen. Akupunkturfußmatten wirken sich auch vorteilhaft auf den gesamten Körper aus. Um die körperliche Verfassung einer Frau zu lindern, sollten Sie nicht ohne eine gute Zahnspange oder sogar zu Hause gehen. Und um die durch die Brustvergrößerung verursachten Beschwerden zu beseitigen, können Sie bereits einen Still-BH tragen.

Diese Woche ist die Zeit für Vorbereitungskurse, vor allem, wenn die werdende Mutter dies noch nicht getan hat. Idealerweise sollte dies ein Klassenpaar sein. Sie werden sicherlich zeigen und zeigen, wie sie die Fitball - Ärzte auf jede mögliche Weise einsetzen können, und loben ihren Einsatz für Schwangere. Fitball hilft bei Rückenschmerzen und ist ein hervorragendes Atemübungsgerät für die Geburt. Es wird empfohlen, es täglich zu üben.

Um mit Schlaflosigkeit fertig zu werden, ist es neben normalen Spaziergängen wichtig, die richtige Position auf dem Bett einzunehmen. In der 35. Woche ist ein spezielles Kissen für Schwangere oder mehrere Rollen sehr nützlich. Es wird nicht empfohlen, jetzt bis zum Ende der Schwangerschaft auf dem Rücken zu schlafen. Daher sollte eine Frau auf ihrer Seite schlafen, da sie sich mit Kissen so weit wie möglich geschlossen hat, um allgemeines Wohlbefinden zu gewährleisten. Das Auftragen von Schlaftabletten oder das Trinken von Kräuterinfusionen ist nur nach ärztlicher Empfehlung möglich und darf auf keinen Fall selbst behandelt werden.

In dieser Phase neigt die Frau zu allen Arten von Angstzuständen, daher ist es wichtig, sich so stark wie möglich von Stress zu isolieren. Sie sollten nur gute Filme sehen, Bücher über Erziehung oder Märchen lesen, auf der Suche nach Kindersachen einkaufen. Die Unterstützung von Angehörigen ist sehr wichtig, damit eine Frau niemals schweigen sollte, wenn sie etwas stört. Die Gesellschaft einer Mutter oder eines engen Freundes kann die Stimmung erhöhen und Sie dazu bringen, alle Sorgen zu lösen.

Nach 35 Wochen besteht die Gefahr einer vorzeitigen Lieferung. Eine Frau sollte ihre Tasche abholen, sich für die Entbindungsklinik entscheiden und ihren Verwandten Anweisungen geben. Es wäre nicht überflüssig, eine ungefähre Produktliste für die Woche zu erstellen, damit der Ehemann nach der Entbindungsklinik selbst in den Laden gehen konnte.

Was Sex angeht, sollte diese Frage vor dem Arztbesuch gestellt werden. In dieser Phase ist die Hälfte der Frauen kontraindiziert, und für die andere Hälfte gibt es keine Einschränkungen. In jedem Fall kann nur ein Geburtshelfer-Gynäkologe, der alle Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs berücksichtigt, eine eindeutige Entscheidung treffen.

Ultraschall der fötalen Entwicklung

Ultraschall bei 35 Wochen wird hauptsächlich durchgeführt, um die Arten von Gattungen zu bestimmen: mit einem Kaiserschnitt oder natürlich. Neben den Parametern der Frau bei der Geburt wird dies hauptsächlich durch die Position des Fötus beeinflusst. Der Arzt sieht nach, ob er richtig liegt und ob sich die Schnur verheddert.

Dieses Verfahren sollte den Arzt darüber informieren, wenn die Frau eine Plazenta previa hat. Frauen über 30 Jahre sowie Nichtschwangerschaften sind anfällig für dieses Phänomen. In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist die Präsentation eine übliche Sache, aber wenn sie in den letzten Perioden nicht gestiegen ist und nicht die richtige Position eingenommen hat, kann dies Komplikationen während der Geburt verursachen. Infolgedessen liegt die Plazenta auf dem Geburtskanal und Blutungen können während der Geburt auftreten. Wenn der Arzt während eines Ultraschalls ein solches Problem feststellt, kann dies ein Hinweis auf einen Kaiserschnitt sein.

Außerdem untersucht der Arzt die Herzfrequenz des Kindes und bewertet seine körperliche Aktivität. Einer der wichtigen Indikatoren ist die Reife der Plazenta: In Woche 35 hat sie einen zweiten Grad. Dieser Indikator beeinflusst den natürlichen Prozess der Geburt, da bei der normalen Entwicklung der Plazenta die Geburt rechtzeitig beginnt. Im Laufe der Zeit werden seine Ressourcen reduziert, was ein Signal für die Geburt des Körpers ist.

Jemand beantragt Ultraschall, um schließlich das Geschlecht des Babys festzustellen. Wenn es nicht möglich war, dies zu einem früheren Zeitpunkt festzustellen, ist es auch jetzt unwahrscheinlich, dass es klappt. Aufgrund der geringen Mobilität des Fötus befindet er sich in einer statischen Position und kann seine Genitalien vor dem Ultraschallgerät verschließen. Moderne Technologien bieten jedoch eine 3D-Version des Ultraschalls, wenn zukünftige Eltern keinen Schwarzweiß-Bildschirm sehen, sondern praktisch ein Farbbild. Dieses Verfahren ermöglicht es Ihnen, das echte Gesicht des Babys zu sehen. Und da sich bereits zu dieser Woche individuelle Merkmale gebildet haben, kann man sehen, bei welchen Eltern das Kind aussieht.

35 Schwangerschaftswoche: Was passiert mit dem Baby und der Mutter?

Die 35. Schwangerschaftswoche hat begonnen: Welche Gefühle haben Mütter und wie fühlt sich das Baby?

З5 Schwangerschaftswoche? Besorgt über die endlosen heiklen Fragen und Sorgen über den Zustand des Babys und die peinliche Eröffnung eines Frauenarztes? Sie können in das Internet eintauchen und unseren nützlichen, informativen Artikel lesen, der alle Fragen aufdeckt. Zuallererst können wir sagen, dass vor dem Treffen mit dem lang erwarteten Baby nur noch ein bisschen übrig ist. Sehr bald werden angenehme Momente und Probleme kommen.

Inhalt:

Der Bauch einer Frau im Alter von 35 Wochen wird schwerer, Atemnot, schwer zu bewegen. Wenn die zukünftige Mami noch bei der Arbeit arbeitet, ist es Zeit, über das Dekret nachzudenken! Noch wenige Wochen bis zur Geburt brauchen Sie eine gute Pause, um Kraft zu gewinnen und eine Mitgift für ein kleines Kulchka vorzubereiten. Es ist zu beachten, dass 35 Wochen der Zeitpunkt ist, zu dem ein Kind unerwartet geboren werden kann. Daher müssen eine medizinische Richtlinie, eine ambulante Beobachtungskarte und ein Pass vorab vorbereitet werden.

35 Wochen - Was ist der Monat der Schwangerschaft?

35 Wochen bedeutet, dass 8, 5 Monate der Schwangerschaft vorbei sind. Nach Schätzungen der normalen Kalendermonate hat der Beginn der 9-monatigen Schwangerschaft begonnen.

Das Gewicht einer Frau steigt in dieser Zeit um 10-13 kg. Der Bauch fällt merklich ab.

Was ändert sich mit dem Baby nach 35 Wochen?

Die Frucht wächst und entwickelt sich weiter. Alle Organe arbeiten zusammen. Das Herz pumpt Blut, während sich die Lungen auf die erste Inhalation vorbereiten und eine Tensidsubstanz bilden. Es wird dazu beitragen, dass sich die Lunge vollständig öffnet und nicht beim ersten Schrei des Neugeborenen zusammenhält.

Die Immunität des Fötus ist gestärkt, kann jedoch bestimmten Infektionen nicht standhalten. Daher sollte die Mutter für ihre Gesundheit sorgen, um die Entwicklung des Babys nicht zu beeinträchtigen.

Der Körper baut Fettmasse auf, wodurch die Falten am Körper des Fötus geglättet werden und die Haut dichter und nicht mehr durchscheinend wird. Die Hautfarbe wird rosa, die Schultern sind abgerundet und die Wangen erscheinen im Gesicht.

Dies ist überraschend, aber der kleine Mann, der im Mutterleib lebt, hat bereits ein individuelles Muster an den Fingern gebildet. Er bleibt für das Leben und ändert sich nicht. Gesichtszüge werden perfekter und gewinnen Individualität.

In der 35. Woche verschwindet der ursprüngliche Flaum über dem Körper, den Ohren und dem Gesicht des Babys. Nägel und Haare wachsen aktiv, daher wird die Mutter oft durch ein Sodbrennen gestört. Pigment sammelt sich im Haar an, von dem die Haarfarbe abhängt. Die Iris des Auges ist noch nicht vollständig ausgebildet, es ist praktisch kein Pigment darin. Fast alle Babys werden mit einer graublauen Augenfarbe geboren, die sich mit der Zeit verändert und die von den Genen festgelegte Farbe annimmt.

Die Schädelknochen sind noch nicht zusammengewachsen, so dass sie sich während der Geburt verformen können.

Wie oft rührt sich der Fötus?

Das Kind wächst und der Platz in der Gebärmutter wird immer weniger. Mama ist schwer zu ertragen, die tägliche Belastung des Babys. Immerhin gelingt es ihm, immer mehr zu treten, zu drücken, zu drehen. Die Bewegungsrate in dieser Schwangerschaftszeit beträgt das Zehnfache in 12 Stunden. Während dieser Zeit sollte eine Frau die Bewegungen der Krümel verantwortungsbewusst überwachen: Weniger oder mehr als zehnmaliges Umrühren ist ein Zeichen dafür, dass sie einen Arzt aufsuchen.

Previa

Es ist bereits sichtbar, dass der Bauch zu fallen beginnt. Das Kind nimmt eine bequeme Position auf den Kopf. Keine Sorge, er ist auf dem Kopf stehend, er ist sehr bequem und vor allem - es ist die richtige Haltung, die die leichte Geburt fördert.

Wenn das Kind mit den Füßen zu Boden oder zu Boden liegt, sollten Sie sich keine Sorgen machen, da das Kind die Position vor der Geburt ändern kann. Ansonsten wird der Frauenarzt einen Kaiserschnitt vorschreiben.

Ist das Baby bereit für die Geburt?

Das Baby ist warm, angenehm, die Nährstoffe fließen ständig, der Herzschlag ist normal und wir können mit Sicherheit sagen, dass alles in Ordnung ist. Der Körper des Fötus bereitet sich auf einen neuen Lebensraum vor: Der Vorgang des Daseins im Mutterleib ist abgeschlossen:

  • im Darm sammelte sich ursprünglicher Kot - Mekonium an. In seiner Zusammensetzung wird von Hautzellen und Galle dominiert. In der Regel verlässt die Masse nach einigen Stunden den Darm;
  • die Menge des ursprünglichen Gleitmittels nimmt ab - dicker weißer oder gelber Schleim, der die Haut des Kindes im Mutterleib schützt;
  • die Leber entfernt Zersetzungsprodukte;
  • die Nieren haben ihre Entwicklung abgeschlossen;
  • das Fett, das auf dem Körper des Babys wächst, wird ihm nach der Geburt eine gute Wärmeregulierung geben;
  • die Augen des Babys sind noch geschlossen;
  • Nebennieren entwickeln und produzieren weiterhin Hormone, Wirkstoffe;
  • innere Organe erfüllen ihre Funktionen wie eine Uhr. Das Kind bereitet sich darauf vor, unabhängig zu leben, d.h. extrauterine;
  • Muster an den Füßen nehmen zu;
  • Das Gehirn steuert die ersten angeborenen Reflexe.

Geburt mit 35 Wochen ist etwas zu früh. Es gibt jedoch gewisse Hinweise auf eine vorzeitige Lieferung. Pre-Doktoren bewerten die Lebensfähigkeit des Babys nach der Geburt.

Alle Kinder im Alter von 35 Wochen werden anders geboren. Jemand kann alleine atmen, und jemand braucht eine intensive Reanimationstherapie. Dank einer speziellen medizinischen Ausrüstung haben Babys, die in einem solchen Zeitraum geboren wurden, alle Chancen auf ein glückliches Ergebnis. Darüber hinaus weisen sie keine Abweichungen in der körperlichen und geistigen Entwicklung auf.

Wie fühlen sich Zwillinge in Woche 35?

Die intrauterine Entwicklung der Zwillinge unterscheidet sich nicht von der gewöhnlichen Schwangerschaft. Die Babys haben die Position, in der sie geboren werden, bereits eingenommen. Daher schreibt der Arzt eine zusätzliche Ultraschalluntersuchung vor, um einen Kaiserschnitt zu planen, falls die Kinder falsch liegen.

Die zukünftige Mutter sollte bereit sein, dass zukünftige Babys mit 35 Wochen schnell an Gewicht zunehmen. Dies beeinflusst den Zustand der Schwangeren. Zwillinge verhalten sich unvorhersehbar, also müssen Sie auf alles vorbereitet sein.

Ultraschalluntersuchung

Was ist ein fötaler Ultraschall? Merkmale des Verfahrens:

  • Geschätzter Reifegrad der Plazenta. Wenn ihr Entwicklungsstadium an zweiter Stelle steht, verliert sie alle Ressourcen, so dass ein dringender Krankenhausaufenthalt der schwangeren Frau erforderlich ist;
  • Ultraschalluntersuchung in Woche 35 überzeugt Ärzte und Mutti wieder ohne Pathologie beim Fötus;
  • Die Aktivität des Babys, sein Gewicht, seine Körpergröße und sein Herzschlag werden diagnostiziert. Die Masse des Kindes sollte 2500 kg betragen, die Höhe 45-47 cm.
  • der Zustand von Uterus, Fruchtwasser, Plazenta, Nabelschnur wird überprüft;
  • die Position des Fötus.

CTG-Indikatoren

Bei 35 Wochen fötaler Entwicklung wird CTG (Kardiographie) vorgeschrieben. Es überprüft den Herzschlag und die Anzeichen einer fetalen Hypoxie.

  1. 8-10 Punkte - die Norm;
  2. 6-7 Punkte - der Fetus leidet an Hypoxie;
  3. 5 Punkte oder weniger 5 - ein kritischer Zustand des Fötus. Der Grund für den Krankenhausaufenthalt, eine dringende Lieferung.
  1. im rollenden Zustand des Babys gibt es 130-190 Schlaganfälle;
  2. im Ruhezustand fötal - 110-160 Hübe.

Was passiert mit der Mutter: Empfindungen

In der 35. Schwangerschaftswoche wird eine Frau ständig von Schwäche geplagt. Wie könnte es anders sein, wenn der Magen fast seine maximale Größe hat! Es ist unmöglich, sich einfach auszuruhen, weil es sehr schwierig ist, eine bequeme Schlafposition einzunehmen.

Das Laufen ist auch hart, die Beine sind geschwollen, der Schmerz ist spürbar. Ein großer Magen drückt die Lunge, so dass Atemnot und Müdigkeit einsetzt. Der Uterus verursacht Unbehagen im Verdauungstrakt, was das Auftreten von ärgerlichem Sodbrennen, unvernünftiger Übelkeit, hervorruft. Von Beginn der Schwangerschaft an fängt die Blase an, eine schwangere Frau zu stören, aber nach 35 Wochen muss sie nach kurzer Zeit immer wieder zur Toilette laufen. Das Problem ist, dass nach den nächtlichen "Rennen" eine kleine Frau nicht schlafen kann.

Der Bauch wächst und streckt die Haut, so dass es zu jucken beginnt und Dehnungsstreifen erscheinen. Der Nabel ragt lächerlich heraus, die „Route“ vom Nabel zum Pubis erhält einen dunklen Schatten. Der Gang ändert sich merklich.

In dieser Entwicklungsphase entnimmt das Kind dem Körper der Mutter Calcium. Daher müssen Sie gesunde, an Vitaminen und Mineralstoffen reiche Lebensmittel essen.

Wie man aus schlechten Gedanken flieht

Wegen des Unbehagens fühlt sich die werdende Mutter erschöpft, sie möchte das Baby schnell sehen und seine frühere Leichtigkeit erlangen. Eine schwangere Frau wird ständig von schlechten Gedanken im Zusammenhang mit der Geburt gequält. Es sollte beachtet werden, dass sich Frauen in der Position für jedermann als unnötiges Flusspferd fühlen, daher sollten Angehörige von Pflege und Liebe umgeben sein. Sie müssen oft an der frischen Luft gehen, angenehme Musik hören, interessante Bücher lesen und positive Fernsehsendungen sehen.

In Ihrer Freizeit können Sie über die bevorstehende Aufgabe nachdenken - wie man ein Baby benennt. Sie können darüber nachdenken, wie das Kind aussehen wird, sich seine Augen-, Haar- und Lächelnfarbe vorstellen. Der Unterricht über die Anordnung des Kinderzimmers und die Vorbereitung von Windeln, Schiebern, Westen und notwendigem Zubehör hilft, sich auf eine positive Welle einzustellen. Häufige Gespräche mit dem Magen ermöglichen es, eine enge Beziehung zwischen Mutter und Kind herzustellen.

Zuteilung

Leichter, vaginaler Schleim ist ein Zeichen für einen normalen Zustand. Wenn die Konsistenz und Farbe des Schleims gebrochen ist, gibt es einen unangenehmen stechenden Geruch, dann müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Dies kann auf eine Infektion im Urogenitalsystem hinweisen, die vor dem Beginn der Wehen beseitigt werden muss. Blutausscheidungen sind am gefährlichsten.

Die Vorstufe der Frühgeburt ist die Emission von Fruchtwasser. Sie treten sofort aus oder lecken regelmäßig. Sie unterscheiden sich durch den Mangel an Farbe, Geruch. Ein solches Phänomen sollte von einem sofortigen Anruf bei der Notaufnahme des Krankenhauses begleitet werden.

Es ist nicht überraschend, dass in der späten Zeit schmerzende Schmerzen im Unterbauch auftreten. Dies ist auf die Dehnung der Bänder und das große Gewicht der Gebärmutter zurückzuführen. Nach 35 Wochen bündelt sich der Magen, als würde er steinigen. Dieses Gefühl nennt man Trainingskämpfe, der Uterus bereitet sich auf die Geburt vor.

Wenn die Anspannung des Abdomens regelmäßig und mit starken Schmerzen abnimmt und der Abstand zwischen ihnen abnimmt, dann ist dies kein "Training" der Gebärmutter mehr, sondern echte Kontraktionen.

Schwanger begleitet Brustschmerzen. Immerhin wird es gegossen, härtet schwer. Es ist Zeit, einen speziellen BH für stillende Mütter zu kaufen. Er hebt die Brust und beseitigt Unbehagen.

Außerdem sind der Kopf, der Rücken, die Beine, der Schritt und das Becken wund. Das Kind tritt seine Mutter in Hypochondrium, was auch starke Schmerzen verursacht. Beschwerden werden auch im After beobachtet, insbesondere in Gegenwart von Hämorrhoiden.

Mögliche Gefahren

In Woche 35 kann eine späte Präeklampsie auftreten, die sich durch Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, erhöhten Blutdruck, Ödemerscheinungen und eine starke Gewichtszunahme äußert. Es ist gefährlich für Frauen und Kinder. Neben Verletzungen der Arbeit zahlreicher innerer Organe, des Nervensystems und des Sehvermögens tritt das folgende Problem auf: vorzeitige Ablösung der Plazenta, was zu frühem Wehen und fetaler Asphyxie führt. Wenn die Hilfe von Ärzten nicht geleistet wird, kann dies zu verheerenden Folgen führen. Bei mindestens einem der Symptome muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Zukünftige Mütter müssen ihre Gesundheit vor viralen Infektionen schützen, da die Immunität des Babys bestimmten Krankheiten immer noch nicht standhält: Masern, Röteln, Hypatitis.

Richtige Ernährung Mutter

In den späten Tagen einer interessanten Position beginnt die werdende Mutter aufgrund der Störung des Verdauungssystems Schmerzen im Magen zu empfinden. Daher empfehlen Ärzte, eine richtige Diät und Diät einzuhalten, um Bauchschmerzen zu reduzieren und Sodbrennen zu verhindern.

Sie sollten gesunde Nahrungsmittel essen, die reich an Kalzium und Eisen sind. Die Diät sollte Obst und verschiedene Gemüse, fettarme Brühe und Getreide enthalten. Sie werden dem Darm helfen, mit der Verdauung fertig zu werden, und Vitamine haben einen guten Einfluss auf die Entwicklung der inneren Organe des Fötus. Für den Körper der Mutter und des Kindes wird rotes Fleisch, Milchprodukte, Leber nützlich sein.

Süßes, geräuchertes, salziges, frittiertes Essen muss abgelehnt werden. Dies trägt zu einer erheblichen Gewichtszunahme bei, die den Arbeitsfluss negativ beeinflusst.

Es ist notwendig, den Wasserhaushalt zu überwachen, da im späten Stadium der Schwangerschaft Ödeme auftreten. Trinkwasser sollte aber wenig sein. Sie sollten vor dem Zubettgehen keine große Menge Flüssigkeit verwenden, damit Sie morgens nicht geschwollen und gefoltert werden, wenn Sie endlos zur Toilette laufen.

Unmittelbar nach dem Essen müssen Sie keine horizontale Position einnehmen. Man muss etwas laufen, um kein Sodbrennen zu provozieren.

Sex in der 35. Schwangerschaftswoche

Schwangere Frauen können in jedem Stadium der Schwangerschaft ein gefährlicher Sex sein, aber wenn keine offensichtlichen Kontraindikationen bestehen, verbieten die Ärzte keine intimen Beziehungen.

Wann ist Intimität erlaubt?

Moderne Studien behaupten, dass männliche Spermien die Elastizität des Gebärmutterhalses günstig beeinflussen. Wenn der Ehepartner sicher ist, dass der Ehemann zu 100% "sauber" ist, können Sie ungeschützten Sex sicher üben.

Es muss beachtet werden, dass Sex vorsichtig sein muss und viele Posen aufgrund der Größe des Bauches beseitigt werden müssen. Viele „schwangere“ Paare bevorzugen Rückwärtsdurchdringungspositionen, und Ärzte haben mit dieser Haltung nichts auszusetzen.

Wann ist intime Intimität verboten

  • die Androhung einer Frühgeburt;
  • die Plazenta ist niedrig;
  • die letzten Tage der Schwangerschaft;
  • Warten auf Zwillinge;
  • Geschlechtsverkehr wird von Schmerzen begleitet;
  • beim Partner Vorhandensein von Erkrankungen der Genitalorgane;
  • Schutzrohr "weggezogen".

Physische Übungen

Eine 35 Schwangerschaftswoche sollte die werdende Mutter zwingen, moderate körperliche Anstrengungen zu überwachen. Nicht abrupt aufstehen oder sich hinsetzen, belasten. Die vollständige Beseitigung körperlicher Aktivitäten ist nicht erforderlich. Sie können Yoga-Kurse besuchen, schwimmen. Es ist notwendig, die Lunge jeden Tag mit Hilfe von tiefen Atemzügen und Atemzügen zu trainieren - dies ist nützlich bei der Geburt. Übungen auf einem großen Spezialball gelten in späteren Phasen einer interessanten Position als die besten.

Uterus Tonus

Bestimmung des Uterustonus:

  • der Magen wird hart;
  • Schmerzen in der Leiste und im Unterleib überwiegen;
  • braune Entladung erscheint.

Bei der Untersuchung stellt der Frauenarzt schnell den Tonus der Gebärmutter fest und verschreibt gegebenenfalls das Medikament Papaverin.

Tipps für werdende Mütter

  • Richtige Ernährung - ein Versprechen der leichten Geburt;
  • Stuhlgang sollte jeden Tag auftreten. Bei Verstopfung helfen getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Rüben, Kefir;
  • Getreide, Gelee verursacht kein Sodbrennen;
  • Man sollte nicht lange in einer Position sein, um ein Anschwellen der Beine und Arme zu verhindern.
  • ein Kontrastregen der unteren Gliedmaßen mildert die Schwellung;
  • Sie müssen oft an der frischen Luft gehen;
  • Für den Schlaf müssen Sie die bequemste Position einnehmen. Sie können ein Kissen unter die Taille, den Bauch oder zwischen die Knie legen.
  • Vergessen Sie nicht das Turnen;
  • richtige Haltung! Sie können Ihre Beine nicht in eine sitzende Position bringen, um die Blutzirkulation nicht zu beeinträchtigen.
  • Es ist notwendig, die Haut mit speziellen Salben für Schwangerschaftsstreifen zu pflegen.
  • Beim Verlassen des Hauses ist es notwendig, eine Handtasche mit Dokumenten mitzunehmen. Kämpfe können jederzeit beginnen;
  • Die Konsultation über die Fortsetzung der Intimität wird sich nicht stören.

Die Schwangerschaft ist ein Wunder der Natur, das eine Frau schön und glücklich macht. Aber in der 35. Schwangerschaftswoche hat eine Frau nicht die Kraft, um Tage und Nächte enormen Belastungen standzuhalten. Aber nichts, es bleibt sehr wenig Zeit bis zur Geburt des lang erwarteten Blutes. Vielleicht in einem Monat und vielleicht in ein paar Wochen oder im Allgemeinen in 2-3 Tagen. Sie müssen also auf ein Treffen mit einem Neugeborenen vorbereitet sein.