Frühschwangerschaft: Was ist wichtig zu wissen?

Praktisch jede Frau in einer so wichtigen und aufregenden Zeit ihres Lebens wie das Tragen eines Kindes sieht sich vielen Verboten und Ratschlägen ausgesetzt. Was ist also noch unmöglich und was kann man während der Schwangerschaft tun? Wie essen und verhalten Sie sich zu dieser Zeit? Und was ist überhaupt notwendig und wichtig zu wissen? Wir werden es verstehen.

Was kann nicht während der Schwangerschaft sein?

Vor allem - Verbote. Sie sind, aber zum Glück nicht in so großer Zahl. Was ist also absolut unmöglich während der Schwangerschaft?

Schlechte Gewohnheiten

Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum während der Schwangerschaft ist das strengste Tabu. Alle in Zigaretten, Alkohol usw. enthaltenen toxischen Substanzen wirken sich direkt auf die Entwicklung und Aktivität des ungeborenen Kindes aus. Es ist klar, dass sie weit davon entfernt sind, auf bestmögliche Weise beeinflusst zu werden.

Im Idealfall aufhören zu rauchen und alkoholische Getränke zu trinken, ganz zu schweigen von Drogen, benötigen Sie mindestens einige Monate vor der Empfängnis. Und beide zukünftigen Eltern.

Es ist wichtig zu wissen, dass der Einfluss schlechter Gewohnheiten in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft höchst unerwünscht ist. Ihre Auswirkungen sind jedoch nicht weniger katastrophal.

Rauchen

Ebenso gefährlich wie aktives (am meisten schwangeres) und Passivrauchen. Nikotin, giftiges Zahnfleisch und andere im Tabakrauch enthaltene Chemikalien können verschiedene Anomalien und Defekte bei der Entwicklung des Fötus verursachen. Rauchen verursacht auch einen Sauerstoffmangel des ungeborenen Kindes.

Babys, die von schwangeren Rauchern geboren werden, sind oft leicht, können verfrüht sein und passen sich nach der Geburt nicht an die Umgebung an.

Alkohol

Über die schädlichen Wirkungen von Ethanol in Alkohol sowie über seine Zerfallsprodukte im menschlichen Körper weiß wohl jeder Bescheid. Die Exposition gegenüber diesen Substanzen kann zu Abort, verzögerter fötaler Entwicklung und verschiedenen Entwicklungsfehlern führen.

Sie finden oft die Aussage, dass 100-200 g Rotwein oder Bier für eine schwangere Frau „nützlich“ sind. Dies ist ein Missverständnis. Niemand wird sich verpflichten zu behaupten, welche toxische Ethanoldosis für ein ungeborenes Kind tödlich sein kann.

Drogen

Die Verwendung von Betäubungsmitteln, unabhängig von der Art und Weise, wie sie erhalten werden, ist definitiv schädlich für die Entwicklung und Gesundheit des ungeborenen Kindes.

Drogen und medizinische Manipulationen

Alle Medikamente sollten ausschließlich von einem Arzt oder nach Rücksprache verordnet werden. Es ist notwendig zu wissen, dass es keine absolut sicheren Arzneimittel gibt. Und viele von ihnen haben Kontraindikationen für die Verschreibung während der Schwangerschaft.

Verschiedene diagnostische und andere medizinische Verfahren (auch Ultraschall) sollten ebenfalls verschrieben und nur dann durchgeführt werden, wenn dies unter Aufsicht des behandelnden Arztes angegeben ist.

Übung und Überarbeitung

Wenn die werdende Mutter ihre interessante Position erfahren hat, muss sie ihr Gewicht vollständig aufgeben. Sportliche Aktivitäten, insbesondere Kraftsportarten, müssen ebenfalls aufhören.

Eine schwangere Frau kann sich vor allem für weite Strecken nicht scharf beugen, springen, laufen. Es ist notwendig, körperliche Auswirkungen im Unterleib sowie im unteren Rückenbereich zu vermeiden.

Schwangerschaft ist keine Zeit für körperliche und seelische Überanstrengung.

Auf körperliche Aktivität haben wir bereits hingewiesen. In Bezug auf die emotionale Überlastung sind sie in dieser Zeit auch sehr wünschenswert.

Sonne, Solarium, Bad und Sauna

Bei einer Schwangerschaft ist es lange verboten, sich in der freien Sonne zu befinden, sowie das Solarium zu besuchen. Direkte ultraviolette Strahlen können die Schwangerschaft beeinträchtigen und zu einer Unterbrechung führen.

Hohe Temperaturen können zu einem vorzeitigen Abbruch der Schwangerschaft führen. Daher sollte eine schwangere Frau nicht an Bädern und Saunen teilnehmen, und die Wassertemperatur sollte bei hygienischen Eingriffen 36 bis 37 Grad nicht überschreiten.

Haushalts-Chemikalien

Die zukünftige Mutter muss die Verwendung von Kosmetika und anderen Produkten, die Chemikalien enthalten, minimieren. Bei der Reinigung, beim Waschen, beim Abwasch von Geschirr usw. ist äußerste Vorsicht geboten.

Dies sind die Hauptverbote, die am häufigsten im Alltag der werdenden Mutter zu finden sind.

In manchen Fällen kann der Arzt jedoch das Geschlecht, lange Reisen, Flüge usw. einschränken. Alle diese Nuancen sollten bei Besuchen bei ihm zusätzlich festgelegt werden.

Es sollte auch beachtet werden, dass der Einfluss aller negativen Faktoren im ersten Schwangerschaftsdrittel äußerst unerwünscht ist. Während dieser Zeit werden tatsächlich alle Organe und Systeme des ungeborenen Kindes gebildet. Und die schädlichen Auswirkungen eines Faktors können für ihn fatal sein.

Lebensweise

Angesichts all dieser Veränderungen im Körper einer Frau während der Schwangerschaft muss sie ihre gewohnte Lebensweise ein wenig überdenken und korrigieren.

Kleidung und Schuhe

Kleidung und Schuhe für Schwangere müssen bequem sein und ihre Bewegungen nicht einschränken. Es ist sehr wünschenswert, einen BH und Unterwäsche aus natürlichen Stoffen zu tragen.

Die Schuhe der zukünftigen Mutter sollten niedrighackig sein. Diese Nuance erlaubt es, die Wirbelsäule, die bereits eine zusätzliche Last trägt, nicht zu belasten. Es schützt auch vor möglichen Verletzungen und Stürzen, die durch hohe Absätze und einen veränderten Schwerpunkt des Körpers entstehen können.

Nachts sollte eine schwangere Frau mindestens acht Stunden schlafen. Oft erleben zukünftige Mütter tagsüber Schläfrigkeit. Wenn Sie die Möglichkeit haben, sich zu entspannen, verweigern Sie sich dies nicht.

Ein Schlafplatz sollte so bequem wie möglich sein, um die Wirbelsäule nicht übermäßig zu belasten.

Hausarbeit

In der Regel kümmert sich die Schwangerschaft nicht um das Kochen, Reinigen, Waschen, Bügeln usw. einer Frau. Allerdings müssen wir dafür sorgen, dass diese Hausarbeiten keine Beschwerden verursachen und nicht zu viel Arbeit verursachen.

Wenn Sie die Hausarbeit nachholen, müssen Sie sich öfter ausruhen. Und so viel wie möglich, um den Arbeitsprozess zu erleichtern: Schneiden Sie das Gemüse im Stehen, nicht im Stehen, nicht von Hand waschen usw.

Und scheuen Sie sich nicht, Ihren Mann oder jemanden aus der Umgebung um Hilfe zu bitten.

Job

Nach geltendem Gesetz wird eine schwangere Frau nach 30 Wochen von der Arbeit entlassen.

Nach dem Gesetz sollte die werdende Mutter jedoch nachts und bei Überstunden nicht arbeiten, keine Gewichte heben, Vibrationen, übermäßigem Lärm, potenziell gefährlichen Stoffen (Giften, Chemikalien) usw. ausweichen.

Um alle diese schädlichen Faktoren im Arbeitsprozess auszuschließen, ist der Arbeitgeber vom Zeitpunkt der Feststellung der Schwangerschaft an verpflichtet.

Physische Übungen

Wie bereits erwähnt, kann eine schwangere Frau keine Gewichte heben, Kraftübungen, scharfe Kurven, Sprünge usw. durchführen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir die Übung vollständig aufgeben müssen. Je nach Verlauf und Dauer der Schwangerschaft müssen Sie eine Reihe von Aktivitäten auswählen, die den zukünftigen Körper der Mutter auf die weitere Schwangerschaft und die bevorstehende Geburt vorbereiten.

Es ist nützlich, morgendliche Übungen und einfache Übungen durchzuführen. Es sollte öfter an der frischen Luft sein. Das Gehen sollte jeden Tag dauern und mindestens 1-2 Stunden dauern. Gleichzeitig müssen Sie für Spaziergänge grüne Orte auswählen.

Power

Dieser Punkt ist separat zu sprechen. Schließlich hängt es davon ab, wie und was eine Frau während der Schwangerschaft isst, dass die richtige Entwicklung und das Wachstum des ungeborenen Kindes weitgehend davon abhängen.

Allgemeine Empfehlungen

Es sollte daran erinnert werden, dass das Essen während der Schwangerschaft ordnungsgemäß sein muss. Und dafür müssen Sie mehrere Prinzipien beachten:

  • Pass nicht! Keine Notwendigkeit während der Schwangerschaft für zwei zu essen. Dies führt zu Übergewicht und möglichen Problemen während der Schwangerschaft.
  • Essen ist besser gekocht, gedünstet, gedünstet oder gebacken. Wenn möglich, gebraten vermeiden.
  • Als geräucherte und in Essig eingelegte Lebensmittel zu reduzieren oder sogar ganz zu beseitigen.
  • Salznahrung sollte moderat sein.
  • Missbrauchen Sie nicht die süßen, fetten, salzigen Speisen. Sowie Backwaren und Backwaren.
  • Es sollte oft und in kleinen Portionen gegessen werden. Idealerweise kann die tägliche Nahrungsmenge in 5-6 Empfänge aufgeteilt werden.

Sie müssen nicht ungeliebte Nahrung durch Gewalt essen. Wenn beispielsweise Hüttenkäse trotz seiner Nützlichkeit nicht in der Liste der Lieblingsgerichte enthalten ist, können Sie ihn beispielsweise durch Joghurt oder Käse ersetzen. Oder machen Sie einen Quarkauflauf, Käsekuchen usw. daraus. Mehr Phantasie!

Was soll ausgeschlossen werden?

Ihr "Nein" steht in der Ernährung der zukünftigen Mutter. Diese Verbote sollten ebenfalls mit Verantwortung übernommen werden. Also, was kann nicht essen und trinken:

  • Alkoholische Getränke. Das wurde schon gesagt.
  • Kaffee sowie starker Tee. Sie enthalten Koffein, das auf das Nervensystem von Schwangeren und Fötus anregend wirkt.
  • Produkte, die verbotene Konservierungsmittel, Farbstoffe und andere Chemikalien enthalten. Versuchen Sie, natürliche Nahrung zu bevorzugen.
  • Thermisch unzureichend verarbeitete Lebensmittel - einige Fleischgerichte, Sushi usw. Dies erhöht die Gefahr einer Infektion mit Parasiten, die oft in solchen Produkten enthalten sein können.

Sie sollten viel sauberes Wasser trinken. Die Flüssigkeitsaufnahmerate beträgt ungefähr 2 Liter pro Tag. Unter bestimmten Bedingungen während der Schwangerschaft kann der Arzt die Flüssigkeitsmenge, die Sie trinken, erhöhen oder verringern.

Frühe Schwangerschaft

Es ist äußerst wichtig, die richtige Ernährung in der frühen Schwangerschaft sicherzustellen. In dieser Zeit werden absolut alle Organe des Fötus gelegt. Der Mangel an Nährstoffen oder die Auswirkung von Gefahren kann sich jedoch negativ auf die Entwicklung auswirken.

Deshalb machen einige Ärzte jede Woche einen ungefähren Zeitplan für die Ernährung im Frühstadium der Schwangerschaft.

1–4 Wochen

Die Einhaltung der Grundsätze der richtigen Ernährung ist bereits in den ersten Tagen einer interessanten Situation erforderlich.

In der Regel sollte eine Frau zwei oder drei Monate vor der Empfängnis mit Folsäure in der vom Arzt empfohlenen Dosierung beginnen. Dieses Vitamin verringert das Risiko der Bildung verschiedener angeborener Anomalien beim ungeborenen Kind erheblich.

Folsäure ist auch in Getreide und Gemüse enthalten - Salat, Petersilie usw.

Ab der dritten Schwangerschaftswoche müssen kalziumreiche Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden: Milchprodukte (Milch, Hüttenkäse, Käse, Kefir usw.), grünes Gemüse und Obst. Zu diesem Zeitpunkt sind auch Spurenelemente wesentlich, insbesondere Zink und Mangan. Sie kommen in Bananen, Nüssen, magerem Fleisch, Haferflocken, Eiern und Karotten vor.

5–8 Wochen

Oft beginnen schwangere Mütter ab dem zweiten Monat der Schwangerschaft, sich über Manifestationen der Toxikose zu beklagen. Um die Manifestationen zu erleichtern, können Sie Fleischprodukte und Eier vorübergehend durch pflanzliches Eiweiß - Hülsenfrüchte und Soja - ersetzen. Es ist nützlich, Karotten, Nüsse, Käse zu verwenden. Sie können sich in dieser Zeit nicht zwingen, unerwünschte Lebensmittel zu sich zu nehmen. Sie sollten jedoch auch keine potenziell gefährlichen Lebensmittel essen.

Morgens vor dem Aufstehen ist es sinnvoll, einen leichten Snack zuzubereiten - einen Toast oder einen Cracker zu essen. Vor dem Schlafengehen können Sie beispielsweise das Hungergefühl mit einer Handvoll Rosinen löschen.

Tagsüber sollten Sie ausreichend Flüssigkeit trinken - nicht weniger als acht oder neun Gläser.

9–12 Wochen

Im dritten Schwangerschaftsmonat sollten Sie besonders auf Ihre gastronomischen Wünsche achten. Man sollte jedoch nicht über Produkte vergessen, die während der Schwangerschaft nicht konsumiert werden sollten.

Ab Woche 13

Nach dem dritten Monat der Schwangerschaft beginnt das vermehrte Wachstum des zukünftigen Babys. Daher sollten Sie Ihre tägliche Ernährung um ca. 300-400 kcal anreichern.

Sie sollten auch Gemüse und Früchte in den Farben Rot und Orange essen, die reich an Beta-Carotin sind. Dadurch können sich die Seh-, Hör- und andere Sinnesorgane des ungeborenen Kindes richtig entwickeln.

Calciumhaltige Produkte sollten vor dem Ende der Schwangerschaft konsumiert werden. Dies trägt zur korrekten Bildung des Skeletts im Fötus bei und verhindert das Auswaschen von Kalzium aus den Knochen der zukünftigen Mutter.

Alle anderen oben genannten Ernährungsempfehlungen sollten in jedem Stadium der Schwangerschaft beachtet werden.

Was müssen Sie noch wissen?

Schließlich ist es notwendig, Sie an die Umstände zu erinnern, bei denen Sie sofort einen Arzt konsultieren oder eine Rettungsdienstleitung rufen müssen. Dazu gehören:

  • Schmerzen im Unterleib.
  • Flecken aus dem Genitaltrakt von beliebiger Intensität.
  • Erhöhte Körpertemperatur auch ohne weitere Symptome.
  • Das Austreten von Fruchtwasser, das in jedem Stadium der Schwangerschaft auftrat.
  • Bewegungsmangel des Fötus. Sie sollten sich auch mit Ihrem Arzt beraten, wenn die Bewegungen des Babys viel seltener geworden sind oder umgekehrt häufiger als üblich.
  • Das Geräusch in den Ohren, das Flackern der "Fliegen" vor den Augen, intensive Kopfschmerzen.
  • Ödem Besonders wenn sie schnell wachsen.
  • Akute Schmerzen in den Beinen (insbesondere bei Krampfadern).
  • Kurzzeitiger Bewusstseinsverlust (Ohnmacht).
  • Erbrechen im ersten Schwangerschaftsdrittel, häufiger als zweimal täglich, übermäßiger Speichelfluss.
  • Kreuzschmerzen, besonders bei häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen und / oder Fieber.

Im Allgemeinen ist jede Änderung des Wohlbefindens einer schwangeren Frau ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Denn je früher sich die Pathologie offenbart, desto einfacher, schneller und vor allem sicherer für zukünftige Mütter und Kinder, kann sie geheilt werden.

Was müssen Sie von Anfang an während der ersten Schwangerschaft jeder werdenden Mutter wissen und tun?

Die erste gewünschte Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit für jede Frau. Die Sorge um die Gesundheit des zukünftigen Kindes beginnt mit dem Zeitpunkt seiner Planung und Konzeption. Wie sehr der Körper der zukünftigen Mutter bereit ist, das Baby zu tragen, hängt ihr Zustand direkt von allen 9 Monaten ab. Was sollte jedes schwangere Mädchen wissen, um erfolgreich zu gebären, und das Baby wurde gesund geboren?

Schwangerschaftsplanung und vorläufige Untersuchung

Bisher wurde angenommen, dass die erste Geburt einer Frau auf 20 Jahre fällt. Das Leben spielt sich heute in völlig anderen Verhältnissen ab (Geburten können zwischen 35, 45 und sogar 55 sein - es kommt auf die Gesundheit des Paares an). Um erfolgreich schwanger zu werden, ein gesundes Kind zu gebären und zur Welt zu bringen, empfehlen die Ärzte, sich einer Voruntersuchung zu unterziehen, bei der die möglichen Schwierigkeiten im Voraus erkannt und bereits vor Beginn der Schwangerschaft beseitigt werden.

Die wichtigsten Anzeichen einer Schwangerschaft

Offensichtliche Symptome einer Schwangerschaft treten erst nach 6-7 Wochen auf. Die Laufzeit wird ab dem ersten Tag der letzten Menstruation festgelegt. Die Empfängnis kann mit folgenden ersten Körpersignalen vermutet werden:

  • verzögerte Menstruation für mehr als 1,5-2 Wochen;
  • Brustvergrößerung, manchmal begleitet von schmerzhaften Empfindungen;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Schwäche und Benommenheit, Schwindel - oft im Anfangsstadium.

In den ersten Wochen beginnt sich der Körper auf das Tragen eines Kindes vorzubereiten. Die Schwangerschaft kann von Schmerzen im unteren Rücken oder im Unterleib begleitet werden. Diese Symptome sollten unbedingt Ihrem Arzt gemeldet werden, um die Entstehung von Krankheiten auszuschließen.

Beobachtung beim Frauenarzt und Registrierung

Sobald die Frau erkennt, dass sie in einer Position ist, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen und sich für eine Schwangerschaft registrieren. Im Zweifelsfall hilft der Facharzt, sie während der Prüfung zu vertreiben. Die beste Zeit für die Feststellung der Schwangerschaft ist 6 bis 12 Wochen. Bei der Registrierung erhält ein Geburtshelfer-Gynäkologe eine spezielle Karte, in die die Ergebnisse von Tests, Untersuchungen und Verfahren eingegeben werden. Was ist wichtig und Sie müssen die zukünftige Mutter kennen - um Leistungen zu erhalten, müssen Sie sich vor 7 Wochen registrieren.

Frühe Gefahren

Die Schwangerschaft ist gekommen, aber vielen jungen Müttern ist nicht klar, was sie schon in den ersten Tagen ihres Lebens wissen und tun sollen. Wenn der neue Organismus bereits erschienen ist und begonnen hat, sich zu entwickeln, ist er äußerlich noch nicht wahrnehmbar. Physiologische und hormonelle Veränderungen treten bei Frauen auf.

Es ist das erste Trimester - das gefährlichste ist das Risiko einer Fehlgeburt im Vergleich zu den beiden anderen Trimestern. Es ist sehr wichtig, Stress zu minimieren, einen gesunden Lebensstil zu pflegen und den Alltag zu kontrollieren.

Welche Tests und Untersuchungen müssen während der Schwangerschaft durchgeführt werden?

Seit 40 Wochen beobachtet ein Geburtshelfer / Frauenarzt die Gesundheit und den allgemeinen Zustand der Frau. Sobald die Schwangerschaft bestätigt ist, gibt der Arzt Tests und Untersuchungen vor, um mögliche Risiken und Bedrohungen für die Entwicklung des Fötus zu identifizieren. Einige Verfahren werden in jedem Trimester wiederholt, und alle zwei bis drei Wochen sollte eine vollständige Urinanalyse vor einem Arzttermin erfolgen.

Im ersten Trimester ist vorgeschrieben:

  • allgemeine und biochemische Analyse von Blut, Blutgerinnung, Blutgruppe und Rhesusfaktor von Müttern und Vätern;
  • Tests zum Nachweis von HIV, Hepatitis, Syphilis und anderen Infektionen, die Änderungen in der Entwicklung des Kindes verursachen können;
  • Untersuchungen des Therapeuten, des Augenarztes, des HNO, des Zahnarztes, des EKG;
  • Untersuchung der Vaginalflora auf pathogene Mikroflora und Infektionen;
  • im Zeitraum von 7 bis 10 Wochen verschrieb der erste Screening-Ultraschall.

Im zweiten Trimester muss die zukünftige Mutter bestehen:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Blutzuckertest - um latenten Diabetes zu erkennen;
  • Untersuchung der Vaginalflora auf pathogene Mikroflora und Infektionen;
  • geplantes Screening-Ultraschall.

Da sich das Geburtsdatum nähert, ist es notwendig, die Bereitschaft des Körpers für diesen komplexen Prozess zu bestimmen. Im dritten Trimester werden schwangeren Frauen Tests und Untersuchungen praktisch gleichgeschrieben wie im ersten:

  • allgemeiner und biochemischer Bluttest, Gerinnungstest;
  • Tests zum Nachweis von HIV, Hepatitis, Syphilis und anderen Infektionen, die Änderungen in der Entwicklung des Kindes verursachen können;
  • Untersuchungen des Therapeuten, des Augenarztes, des HNO, des Zahnarztes, des EKG;
  • Untersuchung der Vaginalflora auf pathogene Mikroflora und Infektionen;
  • letzter Screening-Ultraschall;
  • CTG (Studie des fötalen Herzens).

Allgemeine Empfehlungen für Schwangere im Alltag

Wenn Sie sich um das zukünftige Kind kümmern, wird dem Regime natürlich etwas Neues hinzugefügt, aber dies wird Ihr Leben nicht drastisch verändern. Diejenigen, die unter schlechten Gewohnheiten leiden, müssen sie zum Wohle ihres Babys aufgeben.

Beseitigen Sie schlechte Gewohnheiten

Zukünftige Mütter, die rauchen und die Abendruhe bevorzugen, müssen schlechte Gewohnheiten und ähnliche Unterhaltung aufgeben. Nikotin beeinflusst die Entwicklung des Fötus und seines Nervensystems stark. Laut Statistik macht der Anteil der Raucher während der Schwangerschaft den größten Anteil an Fehlgeburten, Frühgeburten und fetalen Todesfällen aus.

Alkoholkonsum wirkt sich auch nachteilig auf das Tragen eines Kindes aus. Eine kleine Dosis Ethylalkohol kann eine verhängnisvolle Rolle spielen, was zu einer Abweichung der Bildung des Nervensystems des Fötus oder zu körperlichen Missbildungen führt.

Richtige Ernährung

Die richtige Ernährung mit ausreichend Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen ist eine wichtige Aufgabe für jede Schwangere. Wenn dies die erste Schwangerschaft für eine Frau ist, gibt es viele Fragen und Zweifel darüber, was sie essen und was sie essen sollen und welche Lebensmittel weggeworfen werden sollten. Einige allgemeine Empfehlungen von Experten:

  • Aufgrund der Tatsache, dass eine Frau für 9 Monate an Gewicht von 9 bis 13 kg zunimmt, ist es notwendig, die tägliche Norm des Energiewerts der Produkte einzuhalten. In den frühen Stadien sind es nicht mehr als 2.700 kcal und in den späteren Perioden nicht mehr als 3.000 kcal. Überhöhungen können zu Übergewicht führen, was die Entwicklung des Kindes beeinträchtigt.
  • Gemäß den Empfehlungen der Ernährungswissenschaftler müssen Sie 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen essen.
  • Die Diät sollte Milchprodukte enthalten, die viel Protein enthalten, das für die Entwicklung eines neuen Organismus notwendig ist.
  • Kohlenhydrate sind ebenfalls notwendig, um die Vitalität und Energie aufrechtzuerhalten, aber es ist sehr wichtig, sie nicht vom Backen zu bekommen, sondern von Getreide, das reich an Getreide wie Haferflocken und Buchweizen ist.
  • Fett ist ein notwendiger Bestandteil für Wachstum und Entwicklung. Es wird empfohlen, den Verbrauch von fetthaltigem Fleisch, Schmalz und Fetten tierischen Ursprungs im Allgemeinen zu reduzieren und durch pflanzliche zu ersetzen.
  • Gemüse und Obst sollten täglich auf dem Tisch eines schwangeren Mädchens sein. Sie sind reich an Vitaminen und Ballaststoffen, normalisieren den Stoffwechsel, der beim Tragen eines Kindes so wichtig ist.
  • Ärzte empfehlen, kohlensäurehaltige Getränke von der Diät auszuschließen und Wasser in moderatem Maße zu verwenden, da es im Körper verweilen und zu Schwellungen führen kann. Sie können frisch zubereitete Säfte, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke, gereinigtes Wasser oder Mineralwasser trinken.

Persönliche Pflege und bequeme Kleidung

Die Reinheit Ihres Körpers muss mit besonderer Aufmerksamkeit behandelt werden. Es ist notwendig, regelmäßig und gründlich zu waschen, um das Eindringen von Krankheitserregern zu verhindern. Für zukünftige Mütter gibt es auch bestimmte Empfehlungen in Bezug auf Hygiene, die nicht vernachlässigt oder sogar gefährlich werden können:

  • Bäder sind im dritten Trimester kontraindiziert, solche Wasserbehandlungen können vorzeitige Wehen verursachen;
  • Saunen und Saunen sind aufgrund der hohen Temperatur dem gleichen Risiko ausgesetzt.
  • Zähne müssen geheilt werden und der Zustand des Schmelzes muss während der gesamten Schwangerschaft überwacht werden.

Der Körper verändert seine Form und es ist wichtig, die richtige Kleidung zu wählen. Es sollte bequem und frei sein, den Magen nicht einschnüren. Von hohen dünnen Fersen sollte aufgegeben werden, die Entscheidung für breite, stabile und niedrige zu treffen.

Regelmäßige Bewegung und richtige Erholung

Regelmäßige einfache körperliche Aktivitäten müssen in den Modus jeder Schwangeren einbezogen werden. Es ist ausreichend, die Übungen mehrmals pro Woche für 15-20 Minuten zu üben. Solche kleinen Trainingseinheiten werden nicht nur in Form bleiben, sondern auch den Schlaf und den Appetit verbessern, die Bauchmuskeln stärken und die Muskeln des Damms dehnen.

Die volle Ruhepause sollte mindestens 8 Stunden Schlaf umfassen. Ärzte empfehlen Spaziergänge an der frischen Luft.

Geburt und Vorbereitung für sie

Bereiten Sie sich auf die Geburt des Babys vor, vorzugsweise drei Wochen vor dem geplanten Termin. Es ist notwendig, alle Dokumente und Dinge vorzubereiten, um jederzeit die fertige Tasche mitzunehmen und in die Entbindungsklinik zu gehen. Was ist notwendig, um die zukünftige Mutter über die Dokumente zu wissen:

  • vor allem in der Entbindungsklinik wird eine Frau gebeten, einen Pass vorzulegen;
  • Sie sollten auch eine Krankenversicherung mitbringen.
  • Ein schwangerer Frauenausweis ist erforderlich. Er enthält alle Ergebnisse von Untersuchungen und Beobachtungen, auf deren Grundlage Ärzte unerwünschten Ereignissen vorbeugen und Komplikationen bei der Geburt beseitigen können.

Dinge mit Ihnen sollten das Notwendigste für sich und das ungeborene Kind mit sich bringen. Die Zeit, die eine durchschnittliche Frau im Krankenhaus verbringt - 3-5 Tage. Für diesen Zeitraum benötigen Sie:

  • Hygieneprodukte (Zahnpasta und Pinsel, Seife, Shampoo, Kamm, Handtuch, Kosmetiktasche, Pads, Toilettenpapier, Feuchttücher);
  • Kleidung (Hemd, Mantel, Hausschuhe, Handtuch, BH für stillende Mütter);
  • Kinderkleidung (ca. 5 Kleidungsstücke für das Kind, besser Overall mitnehmen);
  • Babyausstattung (Windeln, Wegwerftücher, Feuchttücher).

Erste Schwangerschaft - alles was Sie wissen müssen, um die werdende Mutter zu kennen

Endlich haben sie überlebt - heute ist eine schwangere Frau in Mode! Natürlich nicht die langweiligen, ungepflegten, sich immer über Unwohlsein, dunkle Flecken im Gesicht und träge Zeit beschweren. Eine glückliche schwangere Frau ist in Mode, sie ist stolz auf ihren Bauch und wartet darauf, dass ein Baby mit Freude und Freude geboren wird.

Die Mutterschaft selbst scheint eine Art Renaissance zu erleben: Hollywood-Diven, Ehefrauen bekannter Politiker gebären in einem sehr soliden Alter (unsere fortgeschrittenen Damen sind nicht weit hinter ihnen), sie ersetzen runde Bäuche mit Blendlicht, sprechen frei über die Dinge, die unsere Mütter erwähnen mit Farbe überflutet. Und zu Recht: Eine Frau wird bald Mutter, gibt der Welt ein anderes Leben - es gibt etwas, worauf man stolz sein kann!

Vorkonzeptionelles Training: Wie gefällt es dir?

Es wird vermutet, dass Schwangerschaft und Geburt eine Frau heilen, sie verjüngen, jedes Mal mit einer neuen Mutterschaft, sie blüht und schöner. Aber ein Kind zu tragen, zu gebären, ist eine enorme Arbeit, eine große Belastung für den Körper, etwas zu sagen, wird nicht akzeptiert. Aber Ärzte wissen, dass es die Schwangerschaft ist, die alle Wunden offenbart, die vorerst schlafen. Was als schlechte Laune, Schwäche, leichte Müdigkeit betrachtet wurde, erweist sich oft als Krankheitssymptome. Eine Schwangerschaft ist nicht der richtige Zeitpunkt, um Beschwerden zu heilen. Dies muss vor der Empfängnis des Kindes in der Planungsphase geschehen.

Das erste, was zukünftige Eltern tun sollten, ist, den Ärzten einen Besuch abzustatten. Darüber hinaus müssen beide Partner einer vollständigen ärztlichen Untersuchung unterzogen werden! Wenn Sie, Ihr Ehemann oder einer Ihrer Angehörigen an Erbkrankheiten leidet, ist zusätzliche Beratung durch die Genetik erforderlich - dieser Spezialist ist heute durchaus zugänglich. Wenn eine infektiöse oder virale Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird, können die Folgen für den Fötus unvorhersehbar sein. Eine Frau, die an einer chronischen Krankheit leidet, muss einen Arzt ihren Plänen widmen, da die Medikamente, die sie regelmäßig einnimmt, bei schwangeren Frauen kontraindiziert sein können.

Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit dem Therapeuten in Verbindung setzen, um zu überprüfen, ob Sie eine Krampfader haben: Im Anfangsstadium bleibt diese Krankheit oft unbemerkt und wird durch die Schwangerschaft aktiviert. Wieder müssen Sie Krampfadern vor der Schwangerschaft behandeln! Es ist auch wichtig, alles zu tun, um Allergien im zukünftigen Baby zu verhindern. Leider ist diese Krankheit erblich, und wenn die Frau oder der Ehemann allergisch ist, ist die Wahrscheinlichkeit allergischer Reaktionen bei einem Kind ziemlich hoch. Aber die Ursache für Allergien beim Neugeborenen kann zu Verletzungen des Magen-Darm-Trakts der Mutter sein. Wenn Sie also nie eine Allergie hatten, sollten Sie den Zustand der Mikroflora Ihres Darms überprüfen. Um sicher zu sein, dass Sie keine Anämie (Anämie) haben, müssen Sie eine detaillierte Blutuntersuchung durchführen. Diese Krankheit verkompliziert den Verlauf der Schwangerschaft und ist bei Neugeborenen mit einer Beeinträchtigung der hämatopoetischen Funktion verbunden.

Es gibt eine Gruppe von Krankheiten, die die größte Gefahr für das aufkommende Leben darstellen. Es ist daher besser, sicherzustellen, dass sie vor der Schwangerschaft nicht vorhanden sind. Sie werden jedoch definitiv in der Geburtsklinik untersucht und erneut zur Analyse geschickt. Das:

  • Erforschung der Toxoplasmose, die eine ernsthafte Bedrohung für den Fötus darstellt. Zur Vorbeugung gegen Toxoplasmose ist es besser, nicht geröstetes Fleisch, ungekochte Milch und rohe Eier zu verwenden. Toxoplasma tritt bei diesen Produkten besonders häufig auf.
  • Rötelnanalyse. Wenn Sie während der Schwangerschaft Röteln bekommen, kann dies zu Frühgeburten und Abnormalitäten in der Entwicklung des Fötus führen. Es ist besser, geimpft zu werden, drei Monate lang geschützt zu sein und erst danach die Schwangerschaft zu planen.
  • eine Studie über das Vorhandensein sexuell übertragbarer Infektionen (Herpes, Cytomegalovirus, Chlamydien usw.);
  • Hepatitis-B-Impfstoff;
  • Tests für AIDS und Wasserman Reaktion.

Wenn bei potenziellen Eltern keine potenziellen Gesundheitsprobleme festgestellt werden, ist der nächste Schritt eine allgemeine Genesung. Männer, die von der Atmosphäre in Krankenhäusern, Schüssen und Pillen verängstigt werden, sind möglicherweise nicht beunruhigt: Erholung ist eine ziemlich angenehme Erfahrung. Es beinhaltet einen vollen Schlaf und Ruhe, Spaziergänge an der frischen Luft, einen Ausflug zum Meer oder ins Dorf, ein gutes Essen einer schwangeren Frau - Obst, Gemüse und Nüsse. Das Programm beinhaltet auch eine hohe emotionale Haltung der Ehepartner: eine herzliche Atmosphäre in der Familie, Liebe und Aufmerksamkeit zueinander, Romantik - all das macht den Charme und das Geheimnis jedes glücklichen Paares aus. Diese Zeit ist ein hervorragender Grund, sich von einer Zigarette zu trennen und den Alkohol einzuschränken. Wenn eine Frau hormonelle Kontrazeptiva einnimmt, eine Spirale, müssen sie einige Monate vor der beabsichtigten Empfängnis weggeworfen werden.

Unter anderem empfehlen die Ärzte drei Monate vor der „H-Zeit“, mit Folsäure zu beginnen. Der Rat richtet sich an beide Partner: Diese sehr einfache Maßnahme reduziert das Risiko von Neuralrohrdefekten im Fötus um 70 Prozent. Eine zukünftige Mutter nimmt dieses Vitamin auch in den ersten Monaten der Schwangerschaft auf.

Und natürlich haben Sie alle Rechte auf besondere Behandlung Ihrer Angehörigen und Kollegen. Diejenigen, die versuchen, in Ihrer Nähe zu rauchen, fahren zum Raucherzimmer. Öffnen Sie häufig Fenster in Ihrem Büro. Es kann sogar lohnend sein, die nervöse Arbeit in eine ruhigere zu verwandeln. Die Geburt eines gesunden Kindes ist am wichtigsten: Karriere, Geld, Freunde. Laute Unternehmen, Discos und Bars mit ihrer Nähe und Verstopfung, Lärm und Lärm, jetzt auch nicht für Sie

Die ersten Tage der Schwangerschaft

Es wird gesagt, dass viele Frauen in den ersten Tagen der Schwangerschaft ähnliche Träume sehen: einen klaren, hellen Fluss, die Sonne und sich selbst mit einer Angelrute am Ufer. Und selbst diejenigen, die noch nie angeln und in einem Traum fischen, ziehen geschickt Fische aus dem Wasser, fühlen das Schlagen eines Lebewesens in ihren Händen und erleben eine unerklärliche Freude... Vielleicht sagt das Unterbewusstsein, dass die Vorstellung stattgefunden hat?

Der genaue Zeitpunkt der Kindererziehung bleibt jedoch ein Geheimnis: sowohl für eine Frau als auch für einen Arzt von höchster Qualifikation. Sicherlich werden Sie erst nach zwei Wochen über die Schwangerschaft Bescheid wissen. All diese Tage hat die geheimnisvolle Eizelle ruhig ihre Aufgabe erfüllt: Sie erreichte den Uterus sicher, wurde in ihrer speziellen Schicht gestärkt und begann sich zu teilen! Und alles ist bereits vorbestimmt: das Geschlecht, die Blutgruppe, die Augenfarbe, die Fähigkeiten und die Interessen - es fängt den Geist der Größe von all dem ein! Wahrscheinlich werden freudige Erfahrungen mit der Schwangerschaft daher immer von Ängsten der Frauen begleitet: Es scheint, als hätte ich eine Pille gegen Kopfschmerzen genommen... Und ein Glas Wein auf der Geburtstagsfeier einer Freundin? Und den Bus schütteln? Und der Mitreisende, der in der Nähe niest?

Beruhige dich, jage die Ängste weg. Die Erfahrung zeigt, dass der Körper in den ersten Schwangerschaftswochen nach dem Prinzip „Alles oder Nichts“ lebt. Ein befruchtetes Ei entwickelt sich entweder völlig normal oder gar nicht. Die Tatsache, dass die Schwangerschaft zur selben Zeit gekommen ist, bedeutet, dass bei Ihnen und der Zelle in Ihnen alles in Ordnung ist: Die Uhr ist eingeschaltet, sie tickt bereits und zählt das Zeitlimit herunter.

Unsere Realität ist jedoch so, dass nur 20 Prozent der Frauen die Schwangerschaft und die darauf folgenden Ereignisse ohne Probleme ertragen. Daher ist die richtige Einstellung für die kommenden Monate eine angemessene Vorsicht. Sobald der Embryo den Blutkreislauf der Mutter erreicht, erhält er nicht nur Nahrung, sondern auch schädliche Substanzen durch die Plazenta. Lange Zeit glaubte man, dass die Plazenta ein sicheres Hindernis für gefährliche Substanzen darstellt, aber es stellte sich heraus, dass dies nicht ganz der Fall war. Niemand kann sich vor der Umwelt verstecken, aber Sie können zum Beispiel berufliche "Gefahren" vermeiden. Wenn Sie Medikamente einnehmen müssen, konsultieren Sie unbedingt Ihren Arzt und befolgen Sie alle seine Vorschriften, kein Laien mit den Pillen, sei es Vitamine oder leichte Beruhigung, und sogar Kräuter.

Seien Sie darauf vorbereitet, dass Sie einige Beschwerden haben, die Sie zu Beginn der Amtszeit ertragen müssen. Meistens deuten sie darauf hin, dass eine ernsthafte hormonelle Veränderung des Körpers begonnen hat: Bevor Ihr Leben vor dem Hintergrund der zwei dominanten Sexualhormone Progesteron und Östrogen ablief, ist der Spiegel der letzteren jetzt deutlich reduziert. Die ersten körperlichen Veränderungen treten auf: Die Brüste nehmen leicht zu und werden schmerzhaft. Manchmal sinken Blutdruck und Magensäure leicht. Daher können morgendliche Übelkeit und sogar Erbrechen, Schwäche und Müdigkeit auftreten. Ärzte nennen diesen Zustand frühe Toxikose. Wenn all diese Probleme einmalig und nicht zu störend sind, machen Sie sich keine Sorgen. Leider ist manchmal medizinische Versorgung erforderlich.

Natürlich möchte eine attraktive Frau in diesen neun Monaten des Wartens bleiben, aber... Plötzlich erscheint Akne im Gesicht, oder die Haut am Kopf beginnt sich abzuziehen, oder Sie möchten sich manchmal den Bauch kratzen, oder Ihre Haare werden zu schnell schmutzig. Auf der Haut erscheinen Pigmentflecken und Stretching - stryi. Alle diese Konsequenzen der hormonellen Anpassung des Körpers werden so sein, wie sie gekommen sind. Abgesehen von Dehnungsstreifen kann es schwierig sein, sie loszuwerden, besonders wenn Ihre Mutter sie auch hat. Daher sollten Sie, bevor der Magen benannt ist, regelmäßig ein spezielles Anti-Stretch-Mittel auf die Haut in diesem Bereich auftragen oder einfach Babyöl. Wenn das Auftreten von Dehnungsstreifen nicht verhindert wird, verringern Sie deren Anzahl.

Für sinnliche Launen, die zu dieser Zeit auftreten können: Veränderung des Geschmacks, ungewöhnliche Reaktionen auf Gerüche, Essensvorlieben - es ist besser, mit einem Lächeln zu behandeln. Es bedeutet nichts Schreckliches und bedroht nichts. Vielleicht müssen Sie nur bei "Food Tricks" vorsichtig sein. Der Ernährung sollte generell besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden: Ihre Ernährung sollte Gemüse, Obst, Fisch, frisches Fleisch und Milchprodukte umfassen. Und denken Sie daran: Jetzt ist nicht die Zeit für eine Diät. Wenn Sie mit einer schrecklichen Kraft an etwas ziehen - essen Sie, aber innerhalb vernünftiger Grenzen. Verwöhnen Sie sich, Geliebte, kann und sollte, aber vorsichtig sein, um keine Allergie im Baby zu provozieren. Die goldene Mitte ist Ihr Motto für die nächsten neun Monate und betrifft nicht nur die Ernährung

Embryonenwachstum und -entwicklung

Schwanger zieht unerbittlich nach, um an die Krümel zu denken, die in ihr leben. Wie lebt er dort alleine im Dunkeln? Und er ist dort ziemlich nett: bequem und man kann schwanken, und er ist nicht der einzige, der mit der Welt kommuniziert.

Sein Herz beginnt drei Wochen nach der Empfängnis zu schlagen. Ab der sechsten Woche dreht er den Kopf, bei der achten sind alle Organe und Systeme bereits gelegt. Am Ende des dritten Monats trinkt er das Fruchtwasser, in dem er schwimmt. Wenn eine Frau zum ersten Mal ein Baby erwartet, spürt sie die ersten Bewegungen erst in der zwanzigsten Schwangerschaftswoche - so sagen die Ärzte. Aber viele behaupten, sie hätten sie viel früher gespürt: in der zwölften oder dreizehnten Woche. Zu dieser Zeit hat das Kind bereits Schluckauf, runzelt die Stirn, zieht die Augenbrauen hoch, gähnt und schluckt - genau wie wir. Weiter - mehr: Ein Sechsmonatiger wiegt etwa 900 Gramm, kann einen Finger saugen, "laufen", von der Gebärmutterwand abstoßen und eine Rolle ausführen. Ein Krümel kann bereits "deklassifiziert" werden: ein Junge oder ein Mädchen. Ein Siebenmonatiger hört alles, was draußen geschieht, und wir können mit Sicherheit sagen, dass ihm gefällt, was Sie mögen: Spaziergänge, ruhige Musik, sanfte Worte, die an ihn gerichtet sind, Vaters Hand, die ihn streichelt.

Das Baby reagiert bereits auf den emotionalen Zustand und die Stimmung der Mutter. Experten raten, häufiger klassische Musik einzubeziehen (es ist besser, die dramatischen Werke von Bach und Beethoven abzulehnen), einem Kind Märchen und Gedichte vorzulesen - der Junge kann durchaus Rhythmus und Melodie einfangen. Setzen Sie auf Kreativität: Singen Sie, tanzen Sie (nur ohne plötzliche Bewegungen), zeichnen Sie, formen Sie, sticken Sie - alles, was Sie erfreut, spricht auch Ihre Krümel an: Durch die unsichtbaren Kanäle werden die erzeugten Bilder und Ihre Empfindungen an ihn weitergegeben. Umgeben Sie sich mit Schönheit und Gutem, besuchen Sie Ausstellungen mit Kunstwerken, Konzerte, lesen Sie gute Bücher, gehen Sie öfter in die Natur, sprechen Sie mit netten Menschen, lachen Sie, lächeln Sie, träumen Sie.

Die Größe und das Gewicht des zukünftigen Babys, insbesondere des Erstgeborenen, sind genetisch festgelegt. Fragen Sie Ihre Mutter, mit welchen Parametern Sie geboren wurden - ungefähr dasselbe gilt für Ihr Baby. Bedenken Sie dabei, dass die Größe des Bauches und das Gewicht des Kindes lose miteinander verbunden sind. Viele Frauen sind viel strenger und in den letzten Monaten können sie keine eigenen Schuhe anziehen. Ein Baby kann jedoch zwei Kilogramm geboren werden. Wenn der Ehemann mit der Frage drückt: "Wann haben Sie einen Bauch, wie N.'s Frau?" - antworten Sie zuversichtlich, dass... das nächste Mal: ​​Während der ersten Schwangerschaft bleibt der Magen in der Regel dicht und empfindlich. In mollig ist es dasselbe - aufgrund der Kapazität des Beckens.

In den alten Tagen, als sich alles auf den Willen des Allmächtigen stützte, und heute, wenn andere Arztpraxen die Tage angeben, die für die Empfängnis eines Jungen (Mädchen) günstig sind, bleibt die Frage, wer geboren wird, die faszinierendste. Er wird diese Rechnung reichlich übernehmen: Er zieht die zukünftige Mutter für eine Süße - für das Mädchen, für das Salzige - für den Jungen. Etwas, das das erfahrene Auge sagen wird und die Form des Bauches: Wenn es rund ist, vage - warten Sie auf das Mädchen, streckt eine Gurke heraus - zu dem Kerl. Aber niemand kann das Geschlecht des Kindes vorhersagen, die Ärzte wollen dieses Thema nicht einmal als „unwissenschaftlich“ diskutieren.

Viele Mütter und Väter freuen sich auf Ultraschall. Ein Ultraschall ist jedoch für ganz andere Zwecke verordnet: Um festzustellen, wie sich ein Kind entwickelt, wie es sich in der Gebärmutter befindet, werden Einschwangerschaften oder Zwillinge erwartet... Aber es ist nicht immer möglich, den Mann zu lösen, und der Junge ist leichter zu bestätigen, das Mädchen ist schwieriger.

In einem Fall werden von hundert Zwillingen geboren. Verständlicherweise wird das "auf dem Platz" meiner Mutter doppelt so hoch sein, aber dann - gleichzeitig. Theoretisch stimmen viele zukünftige Mütter zu, Zwillinge zu sein - "wir werden uns sofort heilen, dann werden wir leben!"

Wann wird das Baby geboren?

Die letzten zwei oder drei Wochen der Schwangerschaft schienen für viele eine Ewigkeit zu sein - der Lauf schien zu laufen und das Kind benahm sich leichter. Er ist bereits in der Gebärmutter verengt, er hat den Kopf gesenkt und ist fast bereit, geboren zu werden. Wenn die Geburt nicht an dem vom Arzt gerufenen Tag beginnt, steigt die Aufregung. Und vergebens: Nur fünf Prozent der Kinder werden an einem kalkulierten Tag geboren - die meisten Tage sind zehn später! Es ist merkwürdig, dass selbst Babys, die in einem Reagenzglas gezeugt werden, am Tag der beabsichtigten Geburt fast nie zum Vorschein kommen. Die Natur selbst setzt eine Zeitgrenze. Warum geschieht dies, die Wissenschaft ist noch nicht ganz klar. Und das Kind ist bereits reif und die Hormone haben gewirkt... Aber entweder stört das Wetter einen starken Temperaturwechsel oder die Mondphase ist nicht die gleiche. Und verweisen Sie auf die psychologische Bereitschaft von Frauen, das Kind "loszulassen". Zu diesem Zeitpunkt ist eine medizinische Überwachung besonders wichtig, um Überbeanspruchung zu verhindern. Frauen sind einige physiologische Anzeichen für den Beginn der Wehen bekannt, andere werden in der Konsultation darüber informiert.

Oft, wenige Tage vor den eigentlichen Wehen, wird eine schwangere Frau ängstlich, sie kann nicht für eine Minute untätig bleiben: Sie geht durch die Mitgift, greift nach Wäsche, reinigt und lüftet das Nest. Mehr Vertrauen, werdende Mutter! Sie sind nicht die Einzigen, die sich auf die Geburt vorbereiten - Ihr Baby arbeitet auch: Trainiert Ihre Muskeln, um den Geburtskanal leichter passieren zu können und schnell ins weiße Licht zu geraten. Und alle Medikamente stehen Ihnen zur Verfügung. Im Allgemeinen haben Sie keinen Grund zur Angst. Erwarte dein Baby mit Freude.

Alles über die erste Schwangerschaft

Die erste Schwangerschaft ist eine wichtige und aufregende Phase im Leben jeder Frau. Zukünftige Mütter versuchen, möglichst viele Informationen über diesen ungewöhnlichen Zustand aufzunehmen. Kein Wunder, denn mangelnde Erfahrung führt oft dazu, dass die werdende Mutter während der ersten Schwangerschaft keine Ahnung hat, was sie wissen und tun soll, wie sie sich richtig verhalten soll. In diesem Artikel werden wir die wichtigsten Punkte besprechen und die wichtigsten Empfehlungen für werdende Mütter geben.

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

Die Hauptanzeichen einer Schwangerschaft sind die Menstruationsverzögerung und zwei Streifen bei einem speziellen Test. Es gibt jedoch noch andere Symptome, anhand derer sich im Frühstadium die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft einer Frau bestimmen lässt, da der Bauch in den ersten Schwangerschaftswochen natürlich nicht wächst.

  • Emotionale Instabilität. Vielleicht ist dies in der ersten Schwangerschaftswoche das häufigste Symptom und Gefühl, besonders bei einer emotionalen Frau. Es wird schwierig für sie, ihre Gefühle zu kontrollieren. Ausbrüche der Freude werden durch Tränen ersetzt. Oft ist auch die Reizbarkeit erhöht, ebenso wie die Beweglichkeit von Emotionen: das gleiche Ereignis ärgert sie, stört sie und bringt sie zum Lachen. Dieser Zustand wird durch hormonelle Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau verursacht.
  • Geschmacksvorlieben ändern. Das Essen scheint unterversalzen und fad zu sein. Es besteht der Wunsch, die Nahrung zu sich zu nehmen, die normalerweise nicht in der Ernährung von Frauen enthalten ist.
  • Übelkeit Es zeigt sich eine frühe Toxikose. Das Symptom wird nicht bei allen Frauen beobachtet. Es kann ausgeprägte Übelkeit auftreten, die mit Erbrechen einhergeht oder umgekehrt - leichte Übelkeit, Schwindel.
  • Schwellung der Brustdrüsen. In den frühen Stadien erscheint es nicht sehr oft, es geht auch mit Blutungen der Venen auf der Brust einher. Eine Frau kann leichte Schmerzen in den Brustdrüsen spüren und kribbeln.
Die spezifischen Symptome der Schwangerschaft sind folgende:

  • eine völlige Abneigung gegen das zuvor geliebte Essen;
  • Verzerrung der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäcken: Eine schwangere Frau kann das Benzin von Obst oder den Geschmack von Metall von gewöhnlicher Nahrung riechen.
  • erhöhte Schläfrigkeit: Eine Frau kann 12 Stunden lang schlafen und fühlt sich immer noch müde. Ich möchte mich immer hinlegen, keine Lust aktiv zu sein.

Eine Reise zum Frauenarzt

Im großen und ganzen unterscheidet sich der erste Besuch einer schwangeren Frau beim Frauenarzt nicht wesentlich von der Standarduntersuchung. Um das Vorliegen einer Schwangerschaft zu bestätigen, wird der Arzt die Vagina mit einem Spiegel und Palpation untersuchen. Dabei nimmt er einen Einblick in die Flora und zieht die notwendigen Rückschlüsse auf den allgemeinen Zustand der Gebärmutter, ihres Gebärmutterhalses, ihrer Anhängsel und der Vagina als Ganzes. In Zukunft werden solche Inspektionen nicht mehr durchgeführt. Der Frauenarzt wird sich darauf beschränken, den Bauch auf der Couch zu fühlen.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft kann eine Ultraschalluntersuchung dazu beitragen, sie genauer zu identifizieren, was auch die genaue Dauer bestimmen kann.

Auf der Couch nimmt der Gynäkologe zusätzliche Messungen des Beckens und der Taille vor. Dann müssen Sie das Wachstum von Frauen abwägen und klären. Messen Sie auch den Blutdruck an beiden Händen. Alle Daten werden in die Austauschkarte eingegeben, die nach der ersten Inspektion an eine schwangere Frau weitergegeben wird. Es werden Anmerkungen zum Gesundheitszustand, zum Vorhandensein verschiedener Arten chronischer Krankheiten, Traumata, Krankheiten und Operationen, die im Leben einer Frau und ihrer unmittelbaren Familie stattfanden, hinzugefügt.

Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass der Arzt Fragen zur ersten Regelblutung, zum Beginn des Sexuallebens stellt, er muss auch über schlechte Gewohnheiten und den Lebensstil einer schwangeren Frau Bescheid wissen. All dies ist keine müßige Neugier des Arztes, sondern wichtige und notwendige Daten, die den allgemeinen Gesundheitszustand bestimmen und den Verlauf und die Entwicklung der Schwangerschaft vorhersagen können.

Nach alledem schreibt die Krankenschwester oder der Arzt selbst der Frau die notwendigen Untersuchungen und Tests vor, die in naher Zukunft bestanden werden müssen. Beim ersten Besuch empfiehlt der Arzt normalerweise Vitamine oder andere Medikamente, die zur Korrektur des Hämoglobinspiegels und zur Erhöhung der für die Schwangerschaft erforderlichen Spurenelemente eingesetzt werden können.

Was ist während der Schwangerschaft zu tun?

Wenn eine Frau daran gewöhnt ist, einen gesunden Lebensstil zu führen, muss sie keine besonderen Änderungen in ihrem Alltag vornehmen. Gleichzeitig gibt es jedoch einige Funktionen, über die die zukünftige Mutter noch wissen muss.

Definitive "Nein" schlechte Gewohnheiten

Die zukünftige Mutter muss fest verstehen, dass Alkoholkonsum und Rauchen während der Schwangerschaft nicht akzeptabel sind. Nikotin hat eine negative Wirkung auf das Nervensystem (zentral und peripher). Es ist bei Frauen, die während der Schwangerschaft weiter rauchten, am häufigsten treten Frühgeburt, Tod im Kindesalter, Fehlgeburten auf.

In Bezug auf die Verwendung alkoholischer Getränke kann dann ein Kind mit verschiedenen Abweichungen in der körperlichen und geistigen Entwicklung geboren werden. Dies sind keine gewöhnlichen Horrorgeschichten, sondern eine Realität, die nur von einer Frau abhängig ist. Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie jetzt nicht nur für sich und Ihre Gesundheit verantwortlich sind, sondern auch für Ihr Kind, das sich bisher nicht entscheiden kann, ob Sie Ihren Körper mit Gift vergiften oder nicht. Schlechte Gewohnheiten aufzugeben ist nicht so schwierig, wenn Sie verstehen, für wen Sie es tun.

Richtige Ernährung

Die normale Entwicklung des Fötus und der günstige Verlauf der gesamten Schwangerschaft hängen direkt von der rationellen Ernährung der werdenden Mutter ab. Normalerweise nimmt eine Frau 9 Monate lang etwa 9-13 kg zu. In der zweiten Schwangerschaftshälfte überschreitet eine normale Gewichtszunahme 300-400 g pro Woche nicht. Es ist nicht möglich, eine Diät für jeden Tag einzuplanen, aber unten sind einige grundlegende Ernährungsregeln aufgeführt.

Essen Sie öfter, aber in kleinen Portionen. Im Idealfall essen Sie 5-6 mal am Tag, aber nach und nach. Eiweißfutter für Schwangere sind Milchprodukte, mageres Fleisch. Bei Kohlenhydraten, die die Körperkosten einer schwangeren Frau erstatten, sollten Sie Haferflocken und Buchweizen und Reis essen.

Sie sollten täglich eine Vielzahl von Obst und Gemüse essen, die den Körper mit den notwendigen Vitaminen füllen. Etwa 35-40% der Fette in der Ernährung sollten pflanzliche sein und keine tierischen Öle. Fett und fetthaltiges Fleisch wird am besten minimiert oder gar nicht gegessen. In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft ist es ratsam, Gewürze, geräucherte Lebensmittel, zu süße und gesalzene Lebensmittel von der Diät auszuschließen.

Es wird nicht empfohlen, eine große Menge Flüssigkeit zu verwenden, da Wasser im Körper verbleibt und zu Schwellungen führt. Sie müssen gereinigtes oder Mineralwasser, leichten Tee, Milch und Säfte trinken (nicht gekauft, aber selbst zubereitet). Kohlensäurehaltige Getränke sollten ausgeschlossen werden.

Persönliche Hygiene

Eine Frau sollte immer die Reinheit ihres Körpers überwachen, aber während der Schwangerschaft sollte sie besonders genau darauf achten. Erfrischen und entspannen Sie Ihren Körper und helfen Sie täglich beim Baden oder Duschen.

Sie können die Bäder und Saunen nicht besuchen, da dies zu Frühgeburten führen kann. Waschen Sie die Genitalien sorgfältig, aber regelmäßig und gründlich. Duschen ist nur nach den Empfehlungen des Arztes erlaubt.

Auch während der Schwangerschaft müssen Sie auf die Zähne achten. Der Körper verliert seine Mineralsalze, wodurch der Zahnschmelz leidet. Es ist notwendig, alle schlechten Zähne zu heilen: es ist sicher während der Schwangerschaft und sogar notwendig.

Bequeme Kleidung

Veränderungen in der Körperform sollten zu Veränderungen in der Garderobe einer Frau führen. Sie müssen die Kleidung auswählen, die die Bewegung nicht behindert. Es sollte bequem und frei sein und den Magen nicht quetschen. Denken Sie daran, dass zu enge Gürtel oder Gummibänder gewöhnlicher Strümpfe die Venen pressen können, was die Blutzirkulation erschwert und zu einer Erweiterung der Venen in den Beinen führen kann. Bei Schuhen müssen Sie einen festen, breiten Absatz wählen. Während der Schwangerschaft verschiebt sich der Schwerpunkt nach vorne, wenn der Bauch zu wachsen beginnt. In dieser Hinsicht können hohe und dünne Absätze, um das Gleichgewicht zu halten, nicht nur ungewöhnlich, sondern auch ziemlich schwierig sein.

Körperliche Aktivität

Die Übung sollte regelmäßig sein, aber nicht schwer. Mehrmals wöchentlich für 15-20 Minuten spezielle Übungen durchzuführen, ist ideal für schwangere Frauen. Mit ihrer Hilfe können Sie den Schlaf und den Appetit verbessern, die richtige Atmung entwickeln und die Bauchmuskeln und die Dammmuskulatur stärken, was die Geburt erleichtern kann.

Ein spezieller Satz notwendiger Übungen, um eine Frau zu trainieren, wird in der Geburtsklinik ausgebildet.

Volle Ruhe

Volle Ruhe und gesunder Schlaf sind der Schlüssel zu einer stabilen und ordnungsgemäßen Schwangerschaft. Sie müssen mindestens 8 Stunden am Tag schlafen. Es ist ratsam, vor dem Zubettgehen kurze, kurze Spaziergänge zu machen, frische Luft einzuatmen. Der Raum muss regelmäßig gelüftet werden. Saubere Luft wirkt sich positiv auf die geistige und körperliche Verfassung einer schwangeren Frau aus. Es wirkt sich auch günstig auf den Fötus aus, der besonders empfindlich auf Sauerstoffmangel ist.

Das Sonnenbaden kann jedoch nur auf ärztliche Verordnung und nicht länger als 15 Minuten dauern. Frauen, die eine gesunde Schwangerschaft haben, dürfen in einem Fluss oder im Meer baden.

Zusätzliche Literatur lesen

Die Schwangerschaft ist der ideale Zeitpunkt, um sich auf die Geburt eines Babys vorzubereiten, nicht nur physisch, sondern auch im Hinblick auf die Beschaffung der erforderlichen Informationen. Eine Frau, die die ganze Zeit gearbeitet hat oder Zeit mit anderen Dingen verbracht hat, hat endlich Zeit, die Fachliteratur zu lesen und alle Informationen herauszufinden, die ihr in Zukunft nützlich sein werden. Viele Frauen registrieren und kommunizieren mit anderen zukünftigen oder echten Müttern in speziellen thematischen Foren. Dort können Sie sich beraten und Empfehlungen von erfahrenen Frauen erhalten.

Zusätzlich zu den Fachmagazinen werden Bücher zum Lesen empfohlen, die Einzelheiten zu allen Stadien der Schwangerschaft, zur Geburtsvorbereitung, zu den ersten Tagen und Monaten mit einem Kind enthalten. Auch mit Hilfe solcher Bücher wissen Sie, wie Sie Ihr Baby richtig pflegen, kommunizieren und erziehen.

Ein korrekter emotionaler und psychologischer Hintergrund sowie Informationen über die Bewaffnung helfen nicht, sich vor der Geburt zu fürchten, sondern auch jeden Tag zu genießen und sich darauf zu freuen, Ihr Kind zu treffen.

Sexuelle Beziehung

Die Einstellung zum Sex während der Schwangerschaft kann sich sowohl bei einer Frau als auch bei ihrem Mann ändern. In Bezug auf körperliche sexuelle Beziehungen kann es so oft sein, wie Sie und Ihr Ehepartner wollen, wenn keine Kontraindikationen vorliegen. Eine Ausnahme ist auch der Fall, wenn Fehlgeburten zuvor aufgetreten sind. In den ersten Monaten der Schwangerschaft sollte auf Geschlechtsverkehr verzichtet werden. Innerhalb weniger Wochen vor der Geburt ist es auch ratsam, keinen Sex mehr zu haben.

Untersuchungen und Tests während der Schwangerschaft

Zukünftige Mütter unterscheiden sich während der Schwangerschaft hinsichtlich der von ihnen vorgeschriebenen Untersuchungen. Einige Frauen beschweren sich, dass sie vielen Tests unterzogen werden müssen, während andere im Gegenteil davon ausgehen, dass ihre Ärzte nicht alles prüfen, was einem Baby schaden kann.

Es gibt jedoch ein Minimum an Untersuchungen und Tests, die jede schwangere Frau durchlaufen sollte.

1 Trimester Gesunde schwangere Frauen werden verschrieben:

  • Allgemeine und biochemische Analyse von Blut. Auch wird Blut auf Gerinnung untersucht.
  • Urinanalyse (allgemein).
  • Es werden Studien zum Vorhandensein von HIV und Syphilis, Hepatitis C und B sowie zu verschiedenen Infektionen durchgeführt, die Fehlbildungen des Fötus (Herpes, Röteln usw.) verursachen können.
  • Die Gruppe und der Rh-Faktor des Blutes werden bestimmt.
  • EKG wird durchgeführt (Elektrokardiographie).
  • Besuchen Sie unbedingt die Therapeutin, die Augenärztin, die Laura und den Zahnarzt.
  • Nach 10-12 Wochen der Schwangerschaft müssen Sie das Risiko genetischer Anomalien sowie Defekte in der Entwicklung des Fötus feststellen. Zu diesem Zweck ist es erforderlich, ein biochemisches Screening durchzuführen. Blut wird auf trächtigkeitsassoziiertes Plasmaprotein A und Choriongonadotropin (hCG) untersucht.
  • Im gleichen Zeitraum wird der erste Screening-Experte Ultraschall während der Schwangerschaft empfohlen.
  • Eine schwangere Frau nimmt einen Abstrich auf die Vaginalflora sowie Tests auf Chlamydien.

Wenn die werdende Mutter an einer chronischen Erkrankung litt, kann sich das Volumen der obigen Untersuchungen je nach Pathologie erhöhen.

2 Trimester. Während dieser Zeit sollte die Häufigkeit des Arztbesuchs etwa einmal im Monat sein.

  • Vor jedem Besuch müssen Sie einen allgemeinen Urintest bestehen.
  • Was die Blutuntersuchung angeht, so wird sie im normalen Verlauf der Schwangerschaft viel seltener genommen: Ein Mal alle drei Wochen ist in der Regel ausreichend. Bei Krankheit oder Komplikationen muss natürlich zusätzlich Blut gespendet werden.
  • Nach 18 bis 21 Schwangerschaftswochen müssen Sie sich einer Ultraschalluntersuchung unterziehen.
  • Nach 24 bis 28 Schwangerschaftswochen besteht eine Frau einen Glukosetest. Das Niveau wird in drei Stufen untersucht: auf nüchternen Magen, eine Stunde nach der Einnahme von 75 g Glukose und zwei Stunden später. Dieser Test hilft, latenten Diabetes bei schwangeren Frauen zu erkennen.
  • Überprüfen Sie den Urin, um latente Infektionen festzustellen.
3 Trimester.

  • Bei einer Schwangerschaft von 30 Wochen wird ein biochemisches und vollständiges Blutbild durchgeführt. Außerdem wird das Blut auf Zucker und Gerinnung überprüft. Blut wird auch zum Test auf HIV, Hepatitis C und B gegeben.
  • Nach 34 bis 36 Wochen wird von einer schwangeren Frau ein Abstrich genommen, um das Vorhandensein von Pathologien in der Mikroflora der Vagina unmittelbar vor der Geburt festzustellen und gegebenenfalls zu behandeln.
  • Der dritte obligatorische Ultraschall wird durchgeführt.
  • CTG (Cardiotocography) wird verwendet - dies ist die Registrierung der fötalen Herzaktivität: Es ist notwendig, den fötalen Zustand des Kindes zu bestimmen.

Vorbereitung auf die Geburt

Ungefähr drei Wochen vor der geplanten Lieferung sollten Sie mit der Vorbereitung aller Dinge und Dokumente beginnen, die im Krankenhaus benötigt werden. Aus den Unterlagen müssen Sie den ersten Pass mitnehmen. Vergessen Sie auch nicht Ihre Karte, auf der alle Ergebnisse von Umfragen und Analysen aufgezeichnet werden. Wenn Sie zuvor mit einem Arzt eine Vereinbarung getroffen haben oder eine Überweisung an das Krankenhaus haben, nehmen Sie auch diese Dokumente mit.

Dinge, die eine Frau in einer Entbindungsklinik benötigt:

  • Nachthemd;
  • warme Socken und Hausschuhe;
  • Frotteehandtuch;
  • Zahnbürste und Paste, Shampoo und Seife, eine Haarbürste und eine Kosmetiktasche mit den notwendigen Mitteln;
  • Toilettenpapier und Feuchttücher;
  • Mineralwasser;
  • geld
Dinge, die nach der Geburt benötigt werden:

  • ein Bademantel und ein seitlich geschlossenes Hemd;
  • Mullservietten (steril);
  • Nippelcreme;
  • Dichtungen;
  • Still-BH;
  • Einlauf oder abführende Zäpfchen;
  • Plastiktüten, die für schmutzige Wäsche verwendet werden können.

Dinge für das Kind:

  • Blusen, Schieber, Körper, Mütze, Socken und Windeln;
  • Windeln;
  • Puder oder Babycreme;
  • Feuchttücher;
  • Babyöl.
Dies ist eine kurze Liste der grundlegenden Dinge, die Sie wahrscheinlich im Krankenhaus benötigen. Alles andere kann nach Bedarf gekauft werden. Eine frühzeitige Vorbereitung beruhigt die Frau und gibt ihr Vertrauen.

Denken Sie daran, dass Ärzte, die sich immer in der Nähe befinden, Ihnen helfen können. Sie werden beraten und angeben, wann dies erforderlich sein wird. Deshalb sollte die Vorbereitung auf die Geburt psychologisch und emotional sein.