Was bedeutet Schwangerschaft für eine Frau?

Die Schwangerschaft ist eine ganze Vorbereitungszeit für das Erscheinen des lang erwarteten Erstgeborenen in die Welt. In einer Zeit, in der eine Frau von ihrer Position erfährt, ist sie von vielen Gefühlen umgeben: Angst, Freude, Verwirrung, Ekstase und in manchen Fällen Unsicherheit in ihren Fähigkeiten. Die zukünftige Mutter weiß noch nichts: wie sie sich verhalten soll, was sie zum Wohl des Babys tun soll, usw. Deshalb muss sie viel verstehen und verstehen, denn jetzt muss sie sich nicht nur um sich selbst, sondern auch um ihr Kind kümmern.

Die Schwangerschaft ist die schönste Zeit im Leben einer Frau (Mädchen). In diesem Moment wird sie die charmanteste, weiblichste und sexuellste. Keine unangenehmen Kleinigkeiten können den Eindruck des Wartens auf die Geburt des Erstgeborenen beeinträchtigen.

Schwangerschaft ist eine ziemlich wichtige Zeit sowohl im Leben der zukünftigen Mutter als auch im Leben des Kindes. Natürlich möchten Sie immer, dass alles auf die bestmögliche Weise verläuft, aber dafür müssen Sie nicht ins Extrem gehen, sondern das beste Krankenhaus finden.

Denn eine schwangere Frau zeichnet sich durch unbegreifliche Stimmungsschwankungen aus und kann nicht vermieden werden. Oft können Veränderungen des psychischen Zustands unerwartet und sogar erschreckend sein.

Während der Schwangerschaft ändert sich der persönliche und soziale Status einer Frau. Jetzt ist sie keine selbständige Person wie zuvor, sondern mit einem anderen kleinen Mann verbunden, für den sie verantwortlich ist.

Schwangerschaft ist nicht nur die Geburt eines Kindes, es ist die Geburt einer neuen Zelle der Gesellschaft. Natürlich wird die Hauptrolle einer Frau zugewiesen, aber die Gastgeberin sollte nicht in Panik geraten.

Eine der besten Möglichkeiten, sich auf ein neues Leben vorzubereiten, besteht darin, kluge, freundliche, intelligente Helfer (Spezialisten) zu bekommen. Einige, die beschlossen haben, Eltern zu werden, suchen im Voraus einen Ort, an dem sie beobachtet werden. Andere werden es schon während der kommenden Schwangerschaft tun. Aber Sie sollten sich vorher Sorgen machen.

Wie Schwangerschaft und Geburt die Gesundheit von Frauen beeinflussen

Um das Wachstum der russischen Bevölkerung wiederherzustellen, müssen Frauen mehr gebären. Für Frauen ist dies nicht die beste Lösung: Jede Geburt - eine enorme Belastung für den Körper, ein hohes Risiko für Leben und Gesundheit, das mit jedem Kind steigt.

Große Familien sind gesundheitsgefährdend

Sogar eine einzelne Schwangerschaft ist eine große Belastung für den weiblichen Körper. Änderungen des Hormonstatus und des Immunsystems, eine Erhöhung des Körpergewichts und des Blutflusses sowie das Auftreten zusätzlicher Kosten für den Aufbau und die Ernährung eines neuen Organismus können die Gesundheit einer Frau ernsthaft beeinträchtigen. Bei mehreren derartigen Schwangerschaften steigt die Gefahr für den weiblichen Körper um ein Vielfaches - und leider auch nicht im Verhältnis zur Anzahl der Schwangerschaften, sondern im Verlauf.

Nach der Schwangerschaft wird der Körper der Frau mindestens zwei Jahre lang wiederhergestellt. Jede nachfolgende Schwangerschaft erfordert eine längere Erholungsphase und verursacht auch neue Schäden am weiblichen Körper. Wenn es während der ersten Schwangerschaft keine Komplikationen und Konsequenzen gab, können wir davon ausgehen, dass die Frau sehr viel Glück hatte. Es ist jedoch keineswegs wahr, dass sie mit den nachfolgenden Schwangerschaften auf dieselbe Weise glücklich sein wird. Natürlich hängt das sehr stark von der Vererbung, dem allgemeinen Gesundheitszustand einer Frau und ihrer körperlichen Form ab.

Es ist nicht üblich, über den Schaden zu sprechen, den eine Schwangerschaft dem Körper einer Frau zufügen kann. Darüber hinaus wird der Mythos, dass Schwangerschaft und Geburt den weiblichen Körper verjüngen und heilen, in den Medien immer weiter verbreitet und ist ein wahres Elixier der Jugend (http://health-medicine.info/beremennost-omolazhivaet-organ…/). Mal sehen, warum diese Aussage sehr weit von der Wahrheit entfernt ist.

Geburt ist eine ziemlich gefährliche Sache.

• Jeden Tag sterben etwa 830 Frauen an vermeidbaren Ursachen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Geburt.
• Die Müttersterblichkeit ist bei Frauen, die in ländlichen Gebieten und in ärmeren Gemeinden leben, höher.
• Jugendliche haben ein höheres Risiko für Komplikationen und Todesfälle aufgrund einer Schwangerschaft als andere Frauen.
• Zwischen 1990 und 2015 sank die Müttersterblichkeit weltweit um etwa 44%.

Denken Sie an diese Zahlen! Jeden Tag sterben 830 Frauen auf der Welt bei der Geburt. Ja, die meisten dieser Todesfälle treten in den unterentwickelten Ländern auf, in denen keine medizinische Hilfe zur Verfügung steht. Diese Daten deuten jedoch auch darauf hin, dass die Geburt selbst sehr gefährlich ist. Darüber hinaus führt jede Geburt zu einer immer neuen Veränderung des Gesundheitszustandes der Frau - und diese Veränderungen sind leider nicht zum Besseren.

In der Statistik der Müttersterblichkeit in verschiedenen Ländern liegt Russland ungefähr in der Mitte. Wir haben 25 Mütter pro 100.000 Geburten. Zum Vergleich: In Estland sterben die wohlhabendsten in diesem Bereich, zwei Mütter pro 100 Tausend Geburten, und im Südsudan, der sich am anderen Ende der Skala befindet, sterben 2054 Mütter von 100 Tausend während der Geburt.

Die Folgen einer natürlichen Geburt

Selbst mit der modernen medizinischen Versorgung bleibt die Geburt für den Körper einer Frau nie spurlos. Wenn eine Frau zur Materie wird, denkt sie selten über die Risiken nach, die sie erwartet. Darüber hinaus weiß sie oft nicht einmal über die meisten von ihnen Bescheid. Aus irgendeinem Grund sagen die Medien fast nicht, dass jede nachfolgende Geburt immer neue "Überraschungen" verbergen kann.

• Inkontinenz. Eine natürliche Geburt erhöht das Risiko einer mütterlichen Inkontinenz aufgrund von Schäden an der Beckenmuskulatur, den Nerven und den Bändern, wenn ein Baby gestoßen wird. In einer großen schwedischen Studie wurde festgestellt, dass 20 Jahre nach der Geburt 40% der Patienten, die vaginale Entbindung hatten, irgendeine Form von Harninkontinenz entwickelten, verglichen mit 29% der Frauen, die an einem Kaiserschnitt litten.

• Pausen, Schnittverletzungen und andere Verletzungen während der natürlichen Geburt. 9 von 10 Frauen leiden entweder an Tränen oder benötigen chirurgische Einschnitte während der Wehen. Lücken und Schnitte können auch zu Inkontinenz führen. Darüber hinaus bringen sie selbst viele Unannehmlichkeiten und Komplikationen mit sich - bis zu der Unfähigkeit, natürliche Bedürfnisse sicher zu senden und nach der Geburt ein intimes Leben zu führen. Verletzungen, die mit der natürlichen Geburt einhergehen können - Rupturen der Gebärmutter, des Gebärmutterhalses, der Vagina, des Damms; akute Inversion der Gebärmutter, Dehnung und Ruptur der Gelenke des Beckens, Harn- und Darm-Genital-Fistel.

• Schlaganfall. Bei Frauen, die nach dem 40. Lebensjahr gebären, steigt das Schlaganfallrisiko um 60%. Für junge Mütter bestehen jedoch gewisse Risiken. Komplikationen des Herz-Kreislaufsystems ergeben sich aus der Tatsache, dass nach der Geburt das Volumen des Blutkreislaufs stark abnimmt, was manchmal das Herz und die Blutgefäße beeinträchtigt. Darüber hinaus tragen Komplikationen zu starken Druckabfällen während der Schwangerschaft und Geburt bei.

• Krampfadern. Während der Schwangerschaft treten aufgrund von Änderungen des Hormonspiegels Entspannung, Dehnung und Krümmung der Muskelfasern der Venenwände auf. Infolgedessen kommt es zu einer Blutstagnation in den Venen, die zu platzen beginnt. Dieser Prozess wird durch eine deutliche Erhöhung des Blutvolumens im Körper einer schwangeren Frau verstärkt. Die zweite Schwangerschaft erhöht das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, auf 40-60% und die dritte auf 80%. Darüber hinaus trägt die Entwicklung von Krampfadern zu einer sitzenden Lebensweise, zu Steharbeit, zu Mehrlingsgeburten oder zu hohem Gewicht des Embryos sowie zu einer erblichen Insuffizienz der Venenklappen bei.

• Hämorrhoiden sind eine häufige Erkrankung, die häufig während der Schwangerschaft aufgrund des Drucks des vergrößerten Uterus auf die Bauchhöhle auftritt. Zum Auftreten von Hämorrhoiden können Versuche und Versuche bei der Geburt führen. Wenn während der Wehen der Kopf des Fetus in das Becken gelangt, öffnet sich der Schließmuskel des Anus, der venöse Abfluss ist gestört, wodurch die Hämorrhoiden anschwellen, sich drastisch vergrößern, verspannt werden, manchmal ihre Wände brechen. Nach der Geburt mit einer allmählichen Kontraktion des Schließmuskels des Anus sinken die inneren Knoten und setzen sich von selbst zurück, aber wenn die Kontraktion des Schließmuskels schnell vorüber ist, werden diese Knoten verletzt und es treten akute Hämorrhoiden auf, die die Frau nach langer Zeit nach der Geburt unangenehm empfindet. Laut Statistik leiden mindestens 85% der werdenden Mütter im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimenon an Hämorrhoiden.

• Probleme mit den Zähnen. Laut Statistik haben 35 bis 70% der schwangeren Frauen Zahnprobleme. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass während der Schwangerschaft Kalzium aus dem Körper der Frau aktiv für den Aufbau des Skeletts des Kindes aufgewendet wird und sich der Zustand der Zähne, Haare und Nägel der Frau dadurch verschlechtert. Aufgrund von Veränderungen des hormonellen Hintergrunds und des Immunstatus der werdenden Mutter rufen bakterielle Infektionen (einschließlich solcher im Mund) verschiedene Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches hervor. Die Entwicklung von Karies aufgrund der Abschwächung des Schmelzes verursacht auch Sodbrennen und Erbrechen, die oft mit einer Schwangerschaft einhergehen.

• Sehstörungen. Unter dem Einfluss von erhöhten Östrogen- und Progesteronspiegeln und deren Auswirkungen auf das Bindegewebe verlängert sich der Augapfel, der Glaskörper verändert sich, die Hornhaut wird trocken, der Augeninnendruck ändert sich, was zu Sehstörungen, Auftreten von Kontaktlinsen, Schwierigkeiten beim Tragen von Kontaktlinsen führen kann. Bei einer frühen Toxikose ist eine vorübergehende Erhöhung der Myopie um 1–2 Dioptrien möglich, und es kann zu Blutungen in der Bindehaut und der Netzhaut aufgrund von schwerem Erbrechen kommen. Wenn Ödeme Pathologie der Netzhautgefäße entwickeln können. Eine der schwerwiegendsten Komplikationen, die während der Schwangerschaft auftreten, ist die Netzhautdystrophie. Bei Kontraktionen und Versuchen beginnt der Augendruck stark zu sinken, was zu einer Netzhautablösung führen kann. Als Folge davon kann die Sicht nach der Geburt vollständig verloren gehen.

• Depressive Störungen nach der Geburt. Einer umfangreichen Studie zufolge hatte eine von sieben Frauen nach der Geburt eine depressive Störung. Bei nicht weniger als 22% der Frauen bleiben die Symptome der Depression ein Jahr nach der Geburt bestehen.

Viele Kinder zu haben, ist nicht nur für Frauen tödlich

Viele Kinder zu haben ist nicht nur ungesund, sondern tödlich. Die amerikanische Zeitschrift PNAS (Proceedings der National Academy of Science) veröffentlichte eine Studie, die in großen Familien durchgeführt wurde, in der Eltern aus religiösen Gründen nicht geschützt waren. Wissenschaftler untersuchten Statistiken über 21.000 Paare, die zwischen 1860 und 1985 im Bundesstaat Utah lebten. In diesen 125 Jahren haben die Amerikaner rund 174 Tausend Kinder geboren. Die Anzahl der Söhne und Töchter in den Familien von Staatsbürgern lag zwischen 1 und 14 und im Durchschnitt brachten die Frauen der Stichprobe 8 Kinder zur Welt. Gleichzeitig stellte sich statistisch heraus, dass je mehr Familien Kinder waren, desto öfter starben die Eltern bald nach der Geburt.

Mütter starben natürlich öfter als ihre Väter. Laut Statistik starben 1414 Frauen innerhalb eines Jahres nach der Geburt des letzten Kindes und weitere 988 - zum Zeitpunkt, als die jüngste 5 Jahre alt war. Zum Vergleich: Bei der männlichen Bevölkerung des Bundesstaates Utah starben 613 Menschen, so dass ein einjähriges Kind ohne Vater zurückblieb. Weitere 1083 Männer kamen schließlich zum Opfer, als ihre jüngsten Kinder 5 Jahre alt waren.

Gleichzeitig erhöhte sich auch die Sterblichkeit von Kindern in Abhängigkeit von ihrer Anzahl. In Familien, in denen viele Kinder waren, wurde das Kind meist nicht 18 Jahre alt, besonders wenn es eines der jüngsten in der Familie war.

Viele Kinder schmerzen das Herz

Frauen, die beschließen, mindestens viermal Mutter zu werden, gefährden Gesundheit und Leben. Nach Angaben von Ärzten aus den Vereinigten Staaten steigt nach der Geburt des vierten Kindes das Risiko, an Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems zu erkranken, bei Müttern vieler Kinder fast doppelt.

Eine kürzlich durchgeführte Studie in diesem Bereich hat gezeigt, dass Blutgefäße normalerweise auf die Geburt von drei Kindern ansprechen, aber ab der vierten Schwangerschaftszahl beginnen die Arterienwände sich rasch zu verdicken und werden zu einer potenziellen Ursache für einen Herzinfarkt. Diese Studie wurde von Spezialisten des Southwestern Medical Center der University of Texas durchgeführt. 1.644 Frauen nahmen daran teil. Das Durchschnittsalter der Studienteilnehmer betrug 45 Jahre.

Häufige Lieferung ist gefährlich

Es wird allgemein angenommen, dass je öfter eine Frau zur Welt bringt, desto leichter ist es für jede nachfolgende Geburt. Forschungen israelischer Wissenschaftler, die im Journal of Maternal-Fetal and Neonatal Medicine veröffentlicht wurden, widerlegten diesen Stereotyp jedoch vollständig.

Die Studie wurde von Spezialisten der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie des medizinischen Zentrums "Soroka" durchgeführt. Während der Studie analysierten die Ärzte die medizinische Vorgeschichte der Geburt von drei Gruppen von Frauen in Arbeit. Die erste bestand aus mehr als dreitausend Frauen, die in ihrem Leben zehn oder mehr Kinder zur Welt brachten, die zweite - mehr als neuntausend Frauen, die sechs bis neun Kinder zur Welt brachten. Und die dritte, die zahlreichste, bestand aus 45.000 Frauen, die zwei bis fünf Kinder zur Welt brachten.

Die Ärzte analysierten die Dauer und Komplexität der Arbeit, das Auftreten von Komplikationen und den Zustand von Müttern und Kindern. Die Ergebnisse zeigten, dass Frauen, die mehr als fünf Kinder geboren haben, viel häufiger schwere Komplikationen während und nach der Geburt haben. Die Ärzte schrieben die Komplikationen bei der Geburt, die Notwendigkeit eines Kaiserschnittes, den früheren Abbruch der Schwangerschaftsentwicklung, Anämie, Probleme mit der Gebärmuttermuskulatur usw. zu.
Experten sagen, dass das Alter einer Frau auch eine Rolle spielt, in der ersten Gruppe gab es mehr ältere Frauen, was die Risiken während der Schwangerschaft und der Geburt erhöht. Die Wissenschaftler sind jedoch zu dem Schluss gekommen, dass jede nachfolgende Schwangerschaft bei einer Frau die Aufmerksamkeit und Kontrolle des medizinischen Personals erhöht.

Die Theorie, dass eine Geburt den Körper der Frau angeblich verjüngen und heilen kann, ist also nur ein Mythos.

Darüber hinaus kann dieses Missverständnis für werdende Mütter sehr schädlich sein: Das mangelnde Bewusstsein für Komplikationen, die häufig auf Schwangerschaft und Geburt zurückzuführen sind, kann dazu führen, dass die Folgen, die für den Körper einer Frau oft sehr groß sind, nicht bereit sind.

Wenn Sie ernsthafte Konsequenzen für die Mutter während der ersten und zweiten Geburt vermeiden konnten, bedeutet dies nicht, dass Sie sie weiter vermeiden können. Jede Schwangerschaft und jede Geburt ist ein großer Aufwand, der mit der Gesundheitsgefährdung der Mutter verbunden ist. Mit vielen Kindern multipliziert sich diese Gefahr um ein Vielfaches. Es ist wichtig, dies sowohl für Mütter als auch für Väter zu beachten, wenn sie eine große und freundliche Familie planen.

Schwangerschaft der Frau

Für jede Frau ist die Schwangerschaft eine der wichtigsten Lebensabschnitte. Seine Dauer ist nicht so groß, aber die Wichtigkeit dieses Moments ist schwer zu überschätzen. Schließlich zeigt ein Schwangerschaftstest keineswegs allen Frauen, die von einem Kind träumen, ein positives Ergebnis.

Wenn Sie über eine Schwangerschaft im Kopf nachdenken, hat die zukünftige Mutter ein gutes Dutzend oder sogar noch mehr Fragen, überlegen Sie, was die Schwangerschaft für die ganze Familie wichtig macht, wie die Schwangerschaft einer Frau, die Merkmale des weiblichen Körpers in dieser Zeit und dergleichen zu bestimmen sind.

Interessante "Position"

Die Befruchtung und Schwangerschaft einer Frau ist ein sehr komplizierter Prozess, und manchmal sind sogar Mütter mit ihm schlecht vertraut. Dies ist eine Zeit der Vorbereitung auf die Mutterschaft. Wenn alle Werte neu bewertet werden, ändert sich der Rhythmus des Lebens.

Wie die Schwangerschaft einer Frau abläuft, ist im Prinzip jeder bekannt. Aber nicht jeder weiß, dass Ärzte normalerweise annehmen, dass der Beginn der Schwangerschaft nicht der Zeitpunkt der Empfängnis ist, sondern bereits der erste Tag der letzten Menstruation. Die Schwangerschaft dauert also formal 10 Monate (40 Wochen), nicht 9.

In dem Moment, in dem die Eizelle und die Samenzelle miteinander verbunden sind (danach findet die Schwangerschaft tatsächlich statt), beginnt sich der Körper wieder aufzubauen, da die Schwangerschaft gerettet werden muss (dies ist der sogenannte mütterliche Instinkt auf Zellebene).

Diese merkwürdigen Symptome.

Bereits ab dem 8. Tag im Körper der Mutter sind Anzeichen für die Entstehung eines neuen Lebens sichtbar:

  • Übelkeit;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Geschmack ändern;
  • unvernünftige Stimmungsschwankungen und vieles mehr.

Wenn Sie die Gewohnheit haben, Ihren Zyklus ständig zu überwachen, werden Sie sicherlich verstehen, wie Sie die frühe Schwangerschaft anhand der Temperatur bestimmen.

Um festzustellen, ob die Schwangerschaft begonnen hat oder nicht, hilft die Messung der Basaltemperatur (BT). Nach der Befruchtung steigt sie leicht an (bis zu 37 °).

Wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Basaltemperatur zur Bestimmung der Schwangerschaft zu Hause messen, ist das ganz einfach: Am besten messen Sie sie im Rektum. Ein Thermometer (vorzugsweise gewöhnliches Quecksilber) wird für einige Minuten (von 5 bis 10, aber nicht mehr) in die Rektalöffnung eingeführt. Es muss jedoch beachtet werden, dass sowohl Eisprung und körperliche Anstrengung als auch eine Reihe anderer Bedingungen zu einer Erhöhung der BT beitragen können. Daher sollten die Messungen regelmäßig durchgeführt werden, ohne jedoch früh aufstehen zu müssen.

Geheimnis wird klar

Es gibt viele Möglichkeiten, das Erscheinungsbild einer Schwangerschaft zu bestimmen:

  • es gibt keine menstruation;
  • Bei der Untersuchung des Körpers kann man sehen, dass die Brustwarzen anschwellen, verhärten und dunkler werden;
  • vermehrter Schleimabfluss aus der Vagina;
  • der Darm funktioniert nicht mehr normal, was zu Verstopfung und übermäßiger Gasbildung führt;
  • Die Frau spürt ständig Schläfrigkeit und Müdigkeit.

Wenn Sie trotzdem sicherstellen möchten, dass Ihre Schwangerschaft 100% beträgt, sollten Sie am besten sofort zum Arzt gehen, der eine Untersuchung anberaumt. Blut- und Urintests geben eine eindeutige Antwort.

Familienbande

Von dem Moment an, in dem Zweifel an der Schwangerschaft einer Frau verschwinden, gibt es eine besondere Periode für Ehepartner und Angehörige. Die Atmosphäre in der Familie hängt davon ab, ob das Kind von den Eltern gewünscht wird oder nicht. Alle von der Mutter erlebten Emotionen werden auf das Kind übertragen. Daher ist es mit Beginn der Schwangerschaft notwendig, die schlechte Laune zu vergessen.

Während der Schwangerschaft ist die Gesundheit der werdenden Mutter von großer Bedeutung. Lesen Sie hier darüber. Welchen Lebensstil sollte eine schwangere Frau haben? Details in diesem Artikel.

Die Schwangerschaft einer Frau ist für zukünftige Eltern sehr wichtig, da sie sich in dieser Zeit nicht nur darauf vorbereiten, einen neuen Mann mit nach Hause zu nehmen, sondern sich auch oft anders zu behandeln beginnen. Oft hängen familiäre Beziehungen vom richtigen Verhalten des Ehemanns ab. Emotionale Veränderungen der Ehepartner können die Beziehung stark beeinträchtigen. Wenn jedoch der Ehemann solche vorübergehenden Unannehmlichkeiten dieser Zeit mit Verständnis behandelt, sind eine sichere Schwangerschaft und Geburt gewährleistet.

Männlicher Blick

Männer während der Schwangerschaft, ihre zweite Hälfte ist auch sehr besorgt. Oft sind diese Erfahrungen nicht nur auf die Familienzugehörigkeit zurückzuführen, sondern auch auf die Angst, eine Frau während der Geburt zu verlieren. Solche Gedanken sind normal, denn bevor der Ehepartner im Internet nur ein Foto von der Schwangerschaft einer Frau sehen konnte und "eindeutig" verursacht diese Situation viel mehr Emotionen, als man sich vorstellen kann. Dies ist sowohl eine Angst vor dem Unbekannten als auch eine Freude und Erwartung und möglicherweise auch Traurigkeit. In der Tat wird sich nach der Geburt nicht nur das Leben des Ehepartners ändern, sondern auch sein Leben.

Die Frage, ob ein Mann die Schwangerschaft einer Frau empfindet, kann eindeutig mit "Ja" beantwortet werden. Die emotionale und körperliche Verfassung des Mannes verändert sich seit Beginn der Schwangerschaft des Ehepartners etwas. Es gibt Fälle, in denen die Gläubigen dieselben körperlichen Empfindungen wie seine schwangere Frau hatten. Bis zur Divergenz der Beckenknochen vor der Geburt. Über Stimmungsschwankungen und nichts sagen. Das liegt an der Tatsache, dass Planung eine Sache ist, sich aber in Wirklichkeit zu stellen, eine andere ist.

Das Warten auf ein Kind ermutigt einen Mann außerdem dazu, viele Videos zur Schwangerschaft einer Frau durchzusehen, in denen er oft viele unangenehme Momente für sich selbst sehen kann. Und Männer (von Psychologen bewiesen!) Sind nicht weniger beeindruckend als Frauen. Angst vor Panik also, Instabilität der Stimmung - der kleinste dieser "Streiche", die bei einem Mann in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auftreten können.

Alles toleriert!

Wie die Erfahrung zeigt, ist es jedoch nicht so schwierig und nicht unbedingt notwendig zu erleben, was während der Schwangerschaft geschieht, denn das Wunder, das geboren wird, kostet neun Monate mit Schwierigkeiten, Erwartungen und Ängsten. Sobald sie es nebeneinander stellen, werden alle Erfahrungen vergessen, und der Ehepartner, der zuvor erklären konnte, er sei nicht bereit, ein Kind zu bekommen, wird alle Zweifel vergessen.

Mit dem Aufkommen des Babys wird Ihr Leben nicht weniger schwierig, aber von diesem noch interessanteren Niveau aus!

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft einer Frau ist ein Wunder der Geburt eines neuen Lebens, einer neuen Zelle, die sich in einen kleinen Mann verwandelt. Die Schwangerschaftsdauer beträgt für Frauen 9 Monate, aber in der medizinischen Praxis praktizieren sie eine Schwangerschaftszählung nach Wochen. Der Weg der Geburt eines neuen Lebens vor der Geburt eines Kindes in die Welt dauert 40 Wochen. Es ist leicht, die Schwangerschaft (den Tag der Empfängnis) zu berechnen: Zum Datum des Tages der letzten 14 Monate addieren Sie das Datum des Eisprungs, dies setzt jedoch voraus, dass Ihr Zyklus stabil ist und nicht mehr als 28 Tage beträgt. Den Tag des Eisprungs betrachten die Ärzte als den Tag der Empfängnis. Es sei daran erinnert, dass der Eisprung die Freisetzung einer reifen Eizelle ist, die sich selbst befruchten kann. Und wie berechnet man den Tag der Geburt richtig? Es ist notwendig, zum Datum der letzten monatlichen 9 Monate sowie 14 Tage hinzuzufügen. Zum Beispiel war Ihre letzte Monatsperiode der 1. September. Dies bedeutet, dass der Eisprung am 15. September stattgefunden hat und die erwartete Geburt eines Kindes am 15. Juni fällt. Dieses Datum kann nicht überschritten werden, da ein perenashivanie Kind sehr schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit der zukünftigen Mutter und des Kindes hat. Ein abgenutztes Baby kann dünn geboren werden mit einer grünlich gelben Haut, mit nachwachsenden Nägeln und schuppiger Haut. Mangelnde Sauerstoffzufuhr durch die Plazenta führt zu Hypoxie und damit zu Problemen der nervösen Entwicklung des Kindes und zu geistiger Behinderung.

Schwangere sind in drei Stufen unterteilt. Die erste ist die Umstrukturierung des gesamten Organismus. Das zweite ist das Legen und Tunen eines kleinen Organismus für Entwicklung und Wachstum. Und der dritte ist die Vorbereitung des kleinen Mannes auf die Geburt.

Die zukünftige Mutter trägt jeden Tag zur Schwangerschaft zum physischen und psychischen Wohlbefinden ihres Babys bei. Dies ist eine gut organisierte tägliche Routine, ausgewogene Ernährung und Ruhe sowie hygienische Verfahren. In turbulenten Zeiten entscheiden sich viele Mumien nach 30 Jahren für die erste Geburt, und dies ist sowohl für das Baby als auch für die Mutter mit Folgen verbunden. Schließlich haben Frauen, deren Alter die 35-jährige Grenze überschritten hat, ein erhöhtes Risiko für die Geburt und die Entwicklung von Chromosomenanomalien des Fötus. Dieses Risiko erhöht sich, wenn Kinder mit angeborenen Anomalien in der Familie vorhanden sind. Eine der chromosomalen Erkrankungen ist das Down-Syndrom. Diese Pathologie ist sehr häufig und wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Problem an Ihnen vorüber ist, gehen Sie zu einem Spezialisten - der Genetik, bevor Sie schwanger werden. Eine Schwangerschaft nach 40 Jahren droht mit einer erhöhten Produktion von Insulinhormonen, die zu Gestationsdiabetes führen. Konsultieren Sie einen Ernährungsberater, um einer möglichen Krankheit vorzubeugen. Bei älteren schwangeren Frauen besteht das Risiko, dass sie die Diagnose mit Bluthochdruck ergänzen. Dies wiederum führt zur Entstehung einer Präeklampsie (Spättoxikose). Infolgedessen fließt eine begrenzte Menge Blut zum Fötus, wodurch eine Frühgeburt ausgelöst wird. Eine Schwangerschaft ist bei übergewichtigen Frauen schwierig: Sie stehen kurz vor einer ständigen Unterbrechung aufgrund von Bluthochdruck und verschiedenen Komplikationen. Und je älter die Frau ist, desto mehr genetische Anomalien hat der Fötus, was zu Fehlgeburten führt. Daher liegt das optimale Alter für eine Schwangerschaft zwischen 21 und 26 Jahren. Damit die Schwangerschaft gut verläuft, sollten Sie Folsäure in den ersten drei Monaten einnehmen. Die Folsäure-Rate für Schwangere beträgt 400 mcg pro Tag, und in einigen Fällen steigt die Tagesdosis auf 800 mcg pro Tag. Ihr Ziel ist es, das Auftreten verschiedener Beschwerden beim Fötus und bei der Frau zu verhindern. Eine Frau wird während der Schwangerschaft am empfindlichsten, verwundbarsten und empfindlichsten, ihr Geschmack, ihre Gewohnheiten und Wünsche ändern sich. All dies muss von nahen Angehörigen berücksichtigt werden, damit die Frau sich psychologisch auf die Geburt vorbereiten kann.

Anzeichen einer Schwangerschaft

Die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft bei Frauen sind wie folgt: verzögerter Menstruationszyklus, erhöhte Körpertemperatur, Verdunkelung der Areola-Okolososkovoy-Region, Erhöhung der Basaltemperatur (über 37 Grad), leichte Bauchschmerzen sowie Brustschmerzen, Morgentoxämie, Müdigkeit, Depression

Symptome einer Schwangerschaft

Zu den Symptomen zählen die Veränderungen, die eine Frau in den ersten Tagen einer interessanten Situation feststellt. Wenn Sie die Menstruation verzögert haben und die Basaltemperatur im Rektum gemessen hat und zusätzlich reichlich farblose Entladung aufweist, können wir mit Sicherheit sagen, dass Sie ein Baby erwarten.

Die hormonelle Anpassung der Frau führt zu erhöhter Müdigkeit und Kopfschmerzen, Stuhlproblemen (Verstopfung) und häufigem Wasserlassen, Erbrechen, Rückenschmerzen und Verdauungsproblemen

Toxikose-Behandlung

Die Behandlung der Toxikose umfasst zunächst die Beobachtung durch einen Arzt, die Nahrungsaufnahme wird dosiert und oft und wenn nötig ins Krankenhaus gebracht, um Dehydrierung zu vermeiden. Die Behandlung der frühen Toxikose beinhaltet eine natürliche Art - Ingwer, Sonnenblumenkerne und einen Esslöffel Honig am Morgen. Typischerweise läuft die Toxikose bei schwangeren Frauen näher an die 14. Woche.

Schwangerschaft - die beste Voraussetzung für Frauen

Im vergangenen Jahr wurde die Geburtshelferin und Gynäkologin der Clanabteilung des regionalen Perinatalzentrums Trans Baikal, Anna Osipova, zu einer der Preisträgerinnen des Wettbewerbs „Beste Ärztin des Territoriums Trans Baikal“. Es ist bekannt, dass der Sieg für sie eine Überraschung war, da unter den Bewerbern diejenigen waren, die sie ihre Lehrer nennen kann. Die Jury des Gesundheitsministeriums schätzte jedoch die Arbeit von Anna Vitalievna (15 Jahre medizinische Erfahrung) sowie ihre Forschungen zum Problem der Frühgeburt und zur Verringerung des Wachstums der operativen Entbindung (Kaiserschnitt) hoch. Leider ist der Prozentsatz dieser in Transbaikalia und im ganzen Land durchgeführten Operation konstant hoch, aber die Erfahrung von Ärzten heute legt nahe, dass eine solche Intervention in einer bestimmten Situation vermieden werden kann. Und solche Beispiele in der Praxis von Anna Osipova sind auch ausreichend.

Zauberstab

- Jede Schicht zeugt von der Geburt eines neuen Lebens. Bemerken Sie interessante Trends?

- Natürlich stellen wir heute einen Rückgang der Geburtenzahlen fest, nicht enorm, aber fühlbar. Die meisten schwangeren Frauen gebären wieder, aber leider gibt es weniger Pervorus. Dies sind Folgen der sogenannten demographischen Gruben der 90er Jahre. Gleichzeitig kommen viele für das dritte und vierte Kind. Ein weiterer Trend ist, dass viele Frauen uns gebären, die mit der IVF-Methode (In-vitro-Fertilisation - Auth) schwanger geworden sind. Das sind unsere Zwillinge. Und sogar Drillinge, von denen jedes Jahr mindestens zwei im neuen Perinatalzentrum geboren werden (Kokhansky, 16) (478 Zwillinge wurden während des Zentrums geboren und sieben Dreier - Autor). Die möglichen Arten von Komplikationen während der Geburt sind immer gleich. Das einzige, was ich sagen kann, ist, dass viele Frauen rauchen, was uns Ärzte natürlich deprimiert.

- Das Perinatalzentrum, in dem Sie arbeiten, heißt neu. Sicher nicht nur, weil das Gebäude neu ist, sondern eher aufgrund moderner Technologien und Techniken?

- Unser Zentrum wurde 2011 eröffnet, und sein Zweck war genau der Einsatz perinataler Technologien. Das heißt, wir helfen Frühgeborenen. Wir gebären Frauen mit Unfruchtbarkeit oder Schwangerschaftsverlust. Aber wir haben bereits viel gelernt, einschließlich der Verhinderung vorzeitiger Wehen, wobei Frauen mit Plazenta previa geführt wurden - eine der schlimmsten Komplikationen während der Schwangerschaft. Neue Technologien und Geräte sind wirklich sehr viel. Ich möchte insbesondere die Gelegenheit erwähnen, an Protokollen und Algorithmen zu arbeiten, die in der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie der belarussischen staatlichen medizinischen Akademie insbesondere von Professor Tatiana Evgenievna Belokrinitskaya entwickelt werden. Diese Algorithmen für das Management schwangerer Frauen und für deren Unterstützung sind für uns natürlich ein Zauberstab. Als Ergebnis sehen wir heute eine Abnahme der Anzahl von Komplikationen bei den gebärenden Frauen, und wir hatten seit 6 Jahren keine Todesfälle in unserem Zentrum (etwa 12.000 Geburten). Natürlich sind wir - das gesamte Team des Perinatalcenters - stolz darauf.

Hilfe in Büchern

- Haben Sie schon als Kind davon geträumt, Arzt zu werden?

- Ich habe davon geträumt, Schwimmtrainer zu werden, weil ich mich in der Schule mit diesem Sport beschäftigte. Dann verliebte sie sich in die Chemie und wollte als Chemotechnikerin studieren, aber nach ihrem Schulabschluss war es 1995 unmöglich, nach Angarsk zu kommen. Deshalb entschied ich mich für die Medizinische Akademie. Seltsamerweise, aber ich habe es nur das dritte Mal geschafft. In dieser Zeit habe ich bereits zwei Spezialisierungen an der Hochschule erhalten - "operierende Schwester" und "Schwester-Anästhesist". Dann wurde mir endlich klar, dass mir die Medizin gehört. Ich dachte, ich wäre ein Chirurg, nahm an speziellen Schulungen teil, aber aus verschiedenen Gründen hat es im letzten Studienjahr an der Akademie irgendwie nicht geklappt, also machte ich bei dem Facharzt für Geburtshilfe und Gynäkologe Halt. Und ich bereue es überhaupt nicht, denn nach meiner Ankunft in der regionalen Entbindungsklinik der regionalen Kinderklinik war nichts für mich interessanter als die Geburtshilfe.

- Erinnern Sie sich an die erste Aufgabe - Sie hatten Angst? In den Notizen des jungen Doktors wandte sich beispielsweise Bulgakovs Protagonist oft an Bücher, als er auf schwierige Fälle in der Praxis stieß. Hattest du so etwas?

- Der erste Dienst war noch im Praktikum in der Geburtsklinik in Novobuvarnaya. Natürlich habe ich dann keine unabhängigen Entscheidungen getroffen, aber ich erinnere mich, dass es eine sehr „schwere“ Frau gab. Erst dann wurde mir klar, wie ernst diese Arbeit ist und wie viele Investitionen - physisch, moralisch, psychologisch - erforderlich sind. Die ersten 5 Jahre waren nicht leicht in den Beruf einzusteigen.

Verwirrung im Kopf, übermäßige Aufregung, es gab keine Konzentration. Nicht, weil sie es nicht wusste, sondern weil sie alles und sofort die Spezialität abdecken wollte: Sie hatte viel Dienst, sie packte alles und ging auf Geschäftsreise. Die theoretische Basis war gut, es blieb nur praktisch zu tippen. Um den zweiten Teil der Frage zu beantworten, werde ich sagen, dass es Fälle gab, in denen es notwendig war, auf Bücher zurückzugreifen, ja. Immer auf Geschäftsreisen, ich habe ihre volle Tasche mitgenommen, es war unmöglich, sie zu tragen, aber als die Bücher nützlich waren, war ich sehr zufrieden.

Geburt mit einem Partner - bewusst

- Wie viele Geburten pro Schicht akzeptiert Ihr Team?

- Es passiert 3-4, und es passiert 25. Sobald wir eine Brigade - nicht meine - haben, brauchten wir 30 Gattungen. In meiner Erinnerung gab es eine andere Verschiebung, als wir 15 Gattungen nahmen, und es gab keinen einzigen Kaiserschnitt. Das ist nie wieder passiert.

- Es ist bekannt, dass bei schwangeren Frauen die Stimmung "unvorstellbar" springt. Ist es schwierig, für jeden Patienten eine Annäherung zu finden?

- Zunächst kann es meiner Meinung nach keinen schöneren und interessantesten Zustand geben als eine Schwangerschaft. Und wenn Sie den Kreißsaal betreten, vergessen Sie in der Regel alles um Sie herum, denn Sie brauchen Mutti, um zu gebären und mit dem Kind glücklich und glücklich zu gehen. Es ist wirklich nicht leicht, gegenseitiges Verständnis zu finden, und Sie müssen es wahrscheinlich Ihr ganzes Leben lang lernen, denn jedes Wort, das Sie sagen, wird von einer schwangeren Frau interpretiert, die weiß, wie es geht. Daher ist es sehr wichtig, alles richtig zu erklären.

Heute sind wir aber auch mit der Tatsache konfrontiert, dass das Internet und die Foren uns heute viel „lehren“. Dann ist es sehr schwierig, all diesen Müll zu mähen. Ja, Sie müssen oft überzeugen, weil Menschen ohne medizinische Ausbildung zwischen den Zeilen lesen. Bisher war das Internet einfacher. Aber viele von denen, die Sie ansehen, zuhören, alles verstehen und alle Empfehlungen befolgen. Mit einigen unterstützen wir dann die Kommunikation, sie senden Fotos von Kindern. Stellen Sie sich vor, das erste Kind, das ich persönlich angenommen habe, wird 15 Jahre alt sein. Das erste Kind, das 2011 im Perinatalzentrum geboren wurde - nur meine Schicht war - wird in diesem Jahr zur Schule gehen. Soweit ich mich erinnere: ein Junge, 3 600.

- Wie beurteilen Sie die sogenannte Partnergeburt?

- Eine Partnergeburt in uns tritt fast in jeder Pflicht auf. Und dies ist nicht unbedingt die Anwesenheit ihres Mannes, der zur Geburt einer Schwester, der Mutter, führen kann. Natürlich lindert die Anwesenheit eines geliebten Menschen nicht die körperlichen Schmerzen, aber das psychoemotionale Klima im Kreißsaal ändert sich definitiv. Ich möchte das Wichtigste sagen - die Entscheidung, an der Partnerschaftsgeburt teilzunehmen, muss sich wie bei den Ehemännern bewusst sein. Nicht so, dass die Frau einfach darauf bestand, sondern dass der Mann selbst teilnehmen wollte, um zu unterstützen. Dann beginnt eine Person wirklich zu verstehen, dass Geburt eine kolossale Arbeit ist. Wir selbst können manchmal nicht auf Tränen verzichten, wenn das nächste Baby geboren wird und wenn Väter vor Glück anfangen zu weinen, dann wird die ganze Schicht garantiert mit dem Weinen weinen.

- Wir sprechen mit Ihnen hauptsächlich über die Arbeit, und was tun Sie in Ihrer Freizeit? Schwimmen wird nicht aufgegeben?

- Float, aber selten. Meistens gehe ich ins Fitnessstudio der medizinischen Akademie und zu demselben Trainer, den ich während meines Studiums an der Universität studiert hatte. Und ich pflanze auch gerne Blumen. Kaufen Sie nicht sofort fertig, nämlich lange gewachsen. Ich habe sie als Kinder, ich pflege sie, und wenn die Blume krank ist, werde ich sehr besorgt.

- Sagen Sie ein paar ermutigende Worte zu jungen Müttern, die bald gebären müssen.

- Sie müssen nur Ihr zukünftiges Kind wirklich wollen und lieben. Auch wenn es keine Schwangerschaft gibt, beginnt man schon beim ersten Gedanken, dass man Mutter werden möchte. Das ist das Wichtigste. Normalerweise sind wir zufällig schwanger geworden und wurden untersucht. Und es kommt vor, dass sich Frauen bewusst auf eine Schwangerschaft vorbereiten. Ich wünschte, es gäbe mehr davon. Und wenn es schlechte Gewohnheiten gibt, müssen sie aufgegeben werden. Ich frage den Patienten: "Willst du mit dem Rauchen aufhören?" Er antwortet: "Ich kann nicht, ich werde weiter rauchen." Für mich bedeutet das, weder mich noch das ungeborene Kind zu lieben. Ich möchte, dass die Menschen verstehen, dass die Geburt sehr gesund ist, dass sie so physiologisch ist, etwas, was die Natur beabsichtigte. Und es ist notwendig, dass dieser Moment als ein unvorstellbar schöner Teil des Lebens in der Erinnerung bleibt. Dies ist jedoch leider nicht immer der Fall.

Schwangerschaft

Was ist eine Schwangerschaft?

Das Auftreten eines Kindes ist nicht nur ein bedeutendes Ereignis im Leben einer Frau, das wichtigste und lang erwartete. Immerhin trägt die zukünftige Mutter ihr kleines Blut unter ihrem Herzen, bereitet sich auf sein Äußeres vor, denkt nach, fragt sich, wer es sein wird - ein tapferer Verteidiger oder eine schöne Prinzessin.

Die Schwangerschaft ist eine besondere Bedingung des weiblichen Körpers, wenn sich ein Kind in der Gebärmutter entwickelt. Bis zu zehn Geburtswochen kann man es als Embryo bezeichnen, beim elften als Fötus. Im Durchschnitt dauert eine Schwangerschaft 280 Tage oder vierzig Wochen ab dem Datum der letzten Menstruation.

Dem Auftritt eines Kindes geht jedoch eine lange Wartezeit und Geduld voraus. Aber nicht jeder wird sofort wissen, dass er ein Kind erwartet. Viele Leute wissen das schon nach wenigen Wochen. Andere erleben in der ersten Woche Anzeichen einer Schwangerschaft. Sie warten also auf das Baby. In jedem Fall ist die Schwangerschaft die schönste Zeit im Leben einer Frau. In diesem Augenblick werden ihre natürliche Weiblichkeit, Liebkosung, Zärtlichkeit, Freundlichkeit und Sensibilität wirklich offenbart. Eine schwangere Frau ist besonders schön. Solch brillante und brennende Augen, ein natürliches Rouge und schöne Konturen der Figur können von keinem Künstler, Fotografen oder Stylisten reproduziert werden. Diese Schönheit ist nur für zukünftige Mütter eigenartig.

Ursachen

Eine Schwangerschaft tritt auf, wenn das Ei vom Sperma befruchtet wird. Die günstigste Zeit für die Empfängnis ist die zweite oder dritte Woche des Menstruationszyklus während des Eisprungs.

Symptome einer Schwangerschaft

Anzeichen einer Schwangerschaft werden in drei große Gruppen unterteilt:

  • Zweifelhaft Das heißt, die Anzeichen sind so, dass sie nicht nur für die Schwangerschaft gelten können, sondern auch für andere Krankheiten und Zustände. Diese Symptome sind auch für eine falsche Schwangerschaft charakteristisch - ein Zustand, der Frauen eigen ist, die sehr gerne Kinder haben wollen. In diesem Fall warten sie verzweifelt auf die Bestätigung ihrer Schwangerschaft, dass der Körper ihnen falsche Zeichen gibt;
  • Wahrscheinlich Diese Gruppe umfasst die ersten Symptome einer Schwangerschaft. Sie sind sehr individuell. Daher erleben manche Frauen sie, während andere sie nicht fühlen können.
  • Authentisch. Diese Zeichen machen sich etwas später bemerkbar als die vorherigen. Sie sind jedoch zu 100% korrekt und zeigen der Frau, dass sie sich bereits in der schönen Phase des Tragens des Kindes befindet.

Zweifelhafte Anzeichen einer Schwangerschaft können rein persönliche Gefühle der Frau selbst zugeschrieben werden. Ähnliche Symptome können nicht nur für die Schwangerschaft typisch sein, sondern auch für andere Krankheiten.

Diese Symptome umfassen:

  • Erbrechen oder Übelkeit;
  • Veränderung in Geschmack und Appetit;
  • Unverträglichkeit von Gerüchen - Tabak, Spirituosen, Alkohol und andere;
  • Verhaltensänderungen bei Frauen - Schläfrigkeit, Kopfschmerzen, mehrmals täglich Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit usw.
  • Häufiges Wasserlassen auch bei normalem Wasserverbrauch;
  • Vergrößerung, Schwellung der Brustdrüsen;
  • Verfärbung der Haut im Gesicht, das Auftreten von Altersflecken;
  • Ändern Sie die Empfindlichkeit und Farbe der Brustwarzen.
  • Das Auftreten einer vertikalen Linie, die den Magen bedingt in zwei gleiche Teile teilt.

Zu den wahrscheinlichen Anzeichen einer Schwangerschaft zählen spezifischere Symptome. Zunächst einmal ist es eine Untersuchung durch einen Frauenarzt. Wenn Symptome vorhanden sind, aber keine Schwangerschaft vorliegt, entwickelt sich im Körper der Frau eine schwere Krankheit, die dringend behandelt werden muss.

Mögliche Anzeichen einer Schwangerschaft sind:

  • Mangel an Menstruation;
  • Isolierung von Milch oder Kolostrum aus den Zitzen;
  • Der Gebärmutterhals, die Vagina und die äußere Spreu des Körpers bekommen etwas "Zyanose".
  • Vergrößerter Uterus, seine Erweichung, Asymmetrie. Es ist klar, dass diese Symptome nur bei einer Untersuchung durch einen Arzt gesehen werden können;
  • Positiver Labortest, der einen Anstieg des Gehalts an hCG (humanes Choriongonadotropin) im Blut zeigt.

Die ersten Schwangerschaftsperioden kombinieren sowohl zweifelhafte als auch wahrscheinliche Anzeichen. Aber auch hier ist es erwähnenswert, dass viele Frauen ihre Sonderstellung fast im gesamten ersten Trimester nicht bemerken. Dies liegt daran, dass nicht alle Zeichen erscheinen. Zum Beispiel hört die Menstruation nicht auf, aber wie Sie wissen, bemerken Frauen an kritischen Tagen oder bei Abwesenheit zunächst etwas Falsches. Brust kann im Allgemeinen nicht auf hormonelle Veränderungen im Körper reagieren. Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls nicht auftreten. Die ungewöhnlichen Geschmackspräferenzen und Appetitveränderungen erscheinen jedoch möglicherweise nicht während der gesamten Schwangerschaftsdauer. Für die genaue Diagnose einer Schwangerschaft sind daher eine Untersuchung durch einen Arzt, ein HCG-Test, eine Ultraschalluntersuchung usw. erforderlich.

Signifikante Anzeichen einer Schwangerschaft sind die Symptome, die belegen, dass sich der Fötus in der Gebärmutter befindet. Dazu gehören:

  • Den Fötus durch die Bauchwand spüren. Eine Frau kann auch Bewegung fühlen, Bewegung des Babys im Inneren. Diese Gefühle werden durch das dritte Trimenon der Schwangerschaft charakterisiert, wenn der Fötus bereits praktisch geformt ist;
  • Dem Herzschlag des Babys zuhören;
  • Erkennung des Babys mit Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter.

Diagnose der Krankheit

Der Arzt kann eine Schwangerschaft anhand der folgenden Symptome diagnostizieren:

  • Beschwerden einer Frau - verzögerte Menstruation um mehr als sieben Tage, Übelkeit und Erbrechen, besonders in den Morgenstunden, Schwäche, Schläfrigkeit, Brustschmerzen, Schwellung der Brustwarzen;
  • Wenn Sie einen Schwangerschaftstest durchführen und ein positives Ergebnis erzielen. Zusätzlich kann eine Laboranalyse durchgeführt werden, um den Gehalt an hCG (humanes Choriongonadotropin) im Blut zu bestimmen. Es zeigt genau, ob eine Schwangerschaft stattgefunden hat oder nicht;
  • Basierend auf den Untersuchungsdaten beim Frauenarzt, der Uterusvergrößerung, deren Erweichung, Asymmetrie und anderen ähnlichen Symptomen;
  • Bei der Durchführung eines Ultraschalls der Beckenorgane.

Behandlungsmethoden

Damit Ihr Baby diese Welt gesund und glücklich sehen kann, müssen Sie die folgenden Tipps und Empfehlungen während der Schwangerschaft beachten:

  • Zunächst sollte eine Schwangerschaft geplant werden. Dies schafft die besten und günstigsten Bedingungen für die Konzeption und Entwicklung des Babys. Nicht nur eine Frau sollte sich medizinischen Untersuchungen und Tests unterziehen, sondern auch einem zukünftigen Vater. Ein Paar kann eine spezielle Diät erhalten, eine Einnahme von Vitaminen usw.
  • Screening auf TORCH-Infektion. Die zukünftige Mutter muss auf Toxoplasmose sowie auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Rötelnvirus, eine Studie mit dem Herpesvirus und so weiter getestet werden.
  • Einhaltung der Regeln einer rationalen, gesunden und richtigen Ernährung. An diesem Punkt müssen Sie wohnen. Viele Frauen erlauben sich in einer so schönen Zeit, "seitwärts zu essen". Sie essen gerne was unter dem Tabu war: Kuchen, Eis, Kuchen, Knödel und so weiter. Sie rechtfertigen so einen dummen Appetit, indem sie jetzt zu zweit essen. Aber alle Ärzte stellen ausnahmslos fest, dass das Mehl und der Überfluss an Süßem das Baby negativ beeinflussen. Von dem Überschuss an Teig, der in Mutters Diät süß ist, erholt sich das Baby und erreicht große Größen. Es wird eine schwere Komplikation bei der Geburt sein. Aber damit das Baby stark und gesund geboren wird, müssen Sie mehr Vitamine und Mineralstoffe zu sich nehmen. Es sollte beachtet werden, dass Sie sich an das Regime halten müssen, versuchen, stundenlang zu essen und Ihren Körper nicht zu überlasten, was in einem solchen Zeitraum für zwei Personen funktioniert. Vergessen Sie auch nicht die körperliche Aktivität. Jetzt gibt es eine Vielzahl von Kursen für Schwangere - und Pilates, Yoga und Stretching. Im Übrigen erholen Sie sich durch solche Übungen nicht nur während der Schwangerschaft, sondern helfen auch bei der Geburt. Wenn der Körper angespannt ist, gibt es eine gute Dehnung, dann wird es viel einfacher sein, zu gebären;
  • Regelmäßige Konsultationen und Beobachtungen bei einem Geburtshelfer / Frauenarzt;
  • Strikte Einhaltung der persönlichen Hygiene. Während dieser Zeit ist es nicht empfehlenswert, Haare zu färben und zu "chemische" Produkte für Haare, Körper, Gesicht usw. zu verwenden. Es ist auch nicht wünschenswert, neue Kosmetika auszuprobieren;
  • Schuhe und Kleidung sollten so bequem wie möglich sein. Es zieht sich nirgendwo zusammen, drückt nicht, stört die Bewegungen nicht und so weiter. Schuhe bevorzugen vorzugsweise ohne Fersen und Keile, um die Wirbelsäule und den unteren Rücken nicht zu überlasten, was während der Schwangerschaft und somit einem ständigen Druck herrscht;
  • Psychologische Vorbereitung auf Geburt und Unterstützung. Die zukünftige Mutter ist in solch einer entscheidenden Zeit sehr verletzlich. Es wird leicht von negativen Gedanken beeinflusst, verärgert. In dieser Zeit ist es wichtig, die Lösung aller Probleme auf sich zu nehmen und sie so weit wie möglich vor Problemen zu schützen. Wenn eine Frau zu besorgt ist, dass dies nicht nur negative Auswirkungen auf sie, sondern auch auf das Baby haben kann, wenden Sie sich an einen Psychologen oder Psychotherapeuten.

Großer Unterschied - Veränderungen im Leben der Schwangeren

Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau. Während der Schwangerschaft ändern sich für Frauen viele Dinge: ihre Lebensweise, ihr Aussehen und ihr Wohlbefinden.

Elizaveta Novoselova
Geburtshelfer-Frauenarzt, Moskau

Jeder kennt einige Veränderungen - zum Beispiel über das Wachstum des Bauches oder die Übelkeit am Morgen zu Beginn der Schwangerschaft. Es gibt jedoch Änderungen, die nicht so offensichtlich sind, dass sie schwangere Frauen oft überraschen und Unannehmlichkeiten verursachen.

Ändern Sie in Geruch und Geschmack

Wie manifestiert es sich? Viele Frauen achten auf die Veränderung der Geschmackspräferenzen, die fast ab den ersten Tagen der Schwangerschaft auftritt. Zum Beispiel beginnt die zukünftige Mutter "salzig zu ziehen" (Gurken, Marinaden, Gewürze, Übergewicht im Alltag). Im Gegenteil, manchmal möchte eine Frau Süßigkeiten (Backen, Marmelade, Schokolade). Es kommt vor, dass die werdende Mutter vor der Schwangerschaft den Fischen absolut gleichgültig ist, in den ersten Wochen öffnet sich plötzlich ein Geschmack für Meeresfrüchte und Fischgerichte. Jemand fängt an, eine bestimmte Fleischsorte zu essen (z. B. nur Rindfleisch oder Lammfleisch), jemand lehnt sich an Früchten, jemand lagert Nüsse. Die Wünsche können unterschiedlich sein, aber die Spezifität der Diät erscheint bei fast allen schwangeren Frauen.

Warum ist das unangenehm? Solche Änderungen bei den Abhängigkeiten können eine Menge Unannehmlichkeiten verursachen. Gewöhnliche Gerichte erweisen sich plötzlich als fad und absolut geschmacklos, Lieblingsgerüche, die immer die richtige Stimmung hervorgerufen haben, sind ärgerlich, und ein Versuch, in die Küche zu gehen, wenn Speisen zubereitet werden, kann sogar zu Übelkeit führen. Stattdessen möchte eine Frau plötzlich unkontrolliert die „Aromen“ von Nagellackentfernern einatmen oder Orangen essen anstatt eines normalen Abendessens.

In den ersten Schwangerschaftswochen wirkt eine Frau manchmal ziemlich ungewöhnlich. Ärzte nennen solche Phänomene eine Perversion des Geschmacks. Zum Beispiel möchte eine junge gesunde Frau plötzlich... Kreide nagen oder an einem Eisennagel saugen. Einverstanden, ein sehr extravagantes Verlangen, das nicht nur andere überraschen kann, sondern die zukünftige Mutter selbst sehr verblüfft!

Was ist der Grund? Dieses unbequeme "Anzeichen einer Schwangerschaft" hat eine sehr einfache Erklärung. Ein erhöhtes Interesse an bestimmten Produkten zu Beginn der Schwangerschaft ist mit einem Mangel an bestimmten Substanzen im Körper der werdenden Mutter verbunden. Wir sprechen über Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Proteine, Fette und Kohlenhydrate, die für die vollständige Entwicklung des Fötus und den sicheren Verlauf der Schwangerschaft erforderlich sind. In unserer täglichen Ernährung gibt es manchmal nicht genügend Nährstoffe im Zusammenhang mit der Ablehnung bestimmter Produkte. In der üblichen Zeit kann der Mangel an einem bestimmten Vitamin oder Protein unbemerkt bleiben, aber wenn eine Schwangerschaft eintritt, "erklärt" der Körper sofort, was er braucht. Während des ersten Monats der Embryonalentwicklung bildet der Fötus den Beginn aller Organe und Systeme, des primären Skeletts, des primitiven Verdauungstrakts, der Blutgefäße und sogar des Nervengewebes!

Je nachdem, welche Substanz für die Entwicklung der Schwangerschaft im Moment notwendig ist, reicht der Körper der Mutter nicht aus, und seine Geschmackspräferenzen werden gebildet. Mit einem Mangel an Phosphor und Vitamin D, der für die Entwicklung des Neuralrohrs des Fötus notwendig ist, will die werdende Mutter Fisch, die Liebe zu Süßigkeiten ist auf den Energiebedarf des Körpers für Glukose zurückzuführen, das Verlangen nach „salzig“ - Mangel an Natriumchlorid, der für den Zellstoffwechsel sorgt. Milchprodukte enthalten Kalzium, das für den Aufbau eines Skeletts eines Babys benötigt wird, mageres Fleisch und Nüsse sind reich an leicht verdaulichem Eiweiß und Früchte sind reich an verschiedenen Vitaminen. Auch solche ungewöhnlichen kulinarischen Vorlieben, wie ein rostiger Nagel oder Kreide, werden einfach erklärt: Wie alle Geschmackspräferenzen zu Beginn der Schwangerschaft werden sie durch einen Mangel an notwendigen Nährstoffen (in diesem Fall Calcium und Eisen) verursacht.

Abneigung gegen bestimmte Gerichte oder Gerüche wird durch die Erscheinungen der frühen Toxikose erklärt. Toxikose tritt als Folge einer Schutzreaktion der mütterlichen Immunität auf. Das Immunsystem der zukünftigen Mutter nimmt den Embryo als Fremdstoff an und beginnt, Schutzzellen - Antikörper - zu sezernieren. Für das Baby ist dieser Angriff des Immunsystems praktisch nicht gefährlich: Er wird durch das mütterliche Schwangerschaftshormon Progesteron geschützt. Die Hälfte des Genotyps des Embryos stimmt jedoch mit dem Genotyp der werdenden Mutter überein, und die gegen fötale Zellen produzierten Antikörper beginnen mit den Zellen der Mutter zu „kämpfen“, was die Arbeit des zentralen Nervensystems beeinträchtigt. Infolgedessen kann die zukünftige Mutter die Empfindlichkeit von Geschmacks- und Geruchsrezeptoren vorübergehend ändern, was zu einer starken Ablehnung von Gerüchen oder Speisen führt.

Wie gehe ich mit der Toxikose um?

  • Das Hauptprinzip der Ernährung für jegliche Manifestationen von Toxämie - wir essen oft, allmählich und nur das, was wir wollen. Es ist notwendig, das traditionelle Nahrungsmittelsystem „Frühstück-Mittag-Abendessen“ für einige Zeit aufzugeben und die tägliche Ration in Teile zu teilen, wobei alle 1,5 bis 3 Stunden in kleinen Portionen gegessen wird. Es lohnt sich, mit dem Arzt die Geschmackspräferenzen für die Bildung einer richtigen Ernährung zu besprechen.
  • Wenn persistente Geschmackspräferenzen auftreten (Orangen, Süßigkeiten, Hüttenkäse) oder Geschmacksperversionen (Kreide, rostige Nägel usw.), besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Notwendigkeit, Vitamine und Mikroelemente zu sich zu nehmen.
  • Wenn Sie die Geruchsabhängigkeit für eine Weile ändern (bis die Symptome verschwinden), lehnen Sie die Parfümerie ab, vermeiden Sie die direkte Teilnahme am Kochen und betreten Sie die Küche möglichst nicht während des Kochens.
  • Lüften Sie öfter den Raum.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Notwendigkeit, leichte Beruhigungsmittel einzunehmen (DESERT, VALERIANA, PERSEN, NOVOPASSIT).

Schlafstörung

Wie manifestiert es sich? Manchmal ist das erste Anzeichen für eine mögliche Schwangerschaft... Schwäche. In den ersten Schwangerschaftswochen klagen viele Frauen über Müdigkeit. Besonders auffällig sind die Veränderungen im Wohlbefinden von werdenden Müttern, die intensiv arbeiten oder lernen. Diese Frauen bemerken eher einen Leistungsabfall, Ablenkung der Aufmerksamkeit, Konzentrationsprobleme und Gedächtnisprobleme. In den meisten Fällen sind Veränderungen des Wohlbefindens jedoch allgemeiner. Praktisch alle werdenden Mütter sorgen sich um das ständige Gefühl von Müdigkeit und Schläfrigkeit.

Es gibt eine andere, direkt entgegengesetzte Variante der Schlafstörung in den ersten Monaten der Schwangerschaft - die Schlaflosigkeit. Viele Frauen können während dieser Zeit nicht lange schlafen und zu früh aufwachen, während der Schlaf selbst sehr oberflächlich wird, oft von störenden Träumen begleitet und leicht unterbrochen wird.

Warum ist das unangenehm? Der Schlaf ist eine der wichtigsten Funktionen des menschlichen Körpers, er ist für das "Zurücksetzen" des Nervensystems, die Erholung der Skelettmuskulatur und des Bewegungsapparates absolut notwendig.

Als Folge einer Form von Schlafstörung kann eine Frau unter anhaltender Schwäche, Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen leiden. Vor dem Hintergrund von Schläfrigkeit oder Schlafmangel treten zwangsläufig Probleme mit Aufmerksamkeit, Gedächtnis und Reaktionsschärfe auf: Dies führt zu erheblichen Problemen in der Schule, bei der Arbeit und beim Autofahren.

Was ist der Grund? Das Gefühl der Schläfrigkeit in der frühen Schwangerschaft ist mit einem Blutdruckabfall im Körper einer Frau verbunden. Ab den ersten Tagen der Schwangerschaft reichert sich eine große Menge venösen Blutes in den Gefäßen der Beckenorgane an. Die venöse Verstopfung der Gebärmutter und der äußeren Genitalorgane wird durch die Wirkung von Progesteron, dem „Schwangerschaftshormon“, verursacht, das unmittelbar nach der Befruchtung vom Eierstock ausgeschieden wird. Venöse Plethora der Beckenorgane hilft, den Tonus der Gebärmutter während der Implantation zu reduzieren (Befestigung des Embryos an der Gebärmutterwand). Hypotonie (Blutdruckabfall), die für den Beginn der Schwangerschaft charakteristisch ist und sich als Schwäche, Benommenheit und Schwindel äußert, ist eine Folge einer unzureichend intensiven Gehirnzirkulation vor dem Hintergrund einer venösen Stase.

Schlaflosigkeit aufgrund erhöhter emotionaler Erregbarkeit von Frauen, verursacht durch das Bewusstsein des neuen Status - der zukünftigen Mutter. Jedes Schwangerschaftstrimenon zeichnet sich durch seine eigene Dominanz aus, d. H. eine Reihe verschiedener emotionaler Zustände, die eine Frau gegenüber allen anderen Alltagserfahrungen dominieren (dominieren). Die erste Dominante der Schwangerschaft kann als "Anpassung" bezeichnet werden. Während dieser Zeit erfährt die zukünftige Mutter, dass sie schwanger ist. Sie versucht zu erkennen, dass in ihr ein neues Leben entsteht, sich eine kleine Person entwickelt. Eine Frau ist unglaublich glücklich und möchte der ganzen Welt von diesen erfreulichen Nachrichten berichten. Dann wird die Euphorie durch die erste Aufregung und Angst ersetzt. Die zukünftige Mutter beginnt an ihrer eigenen Kraft zu zweifeln, sich Sorgen um die Gesundheit des Babys zu machen, hat Angst vor neuen Empfindungen. Eine bedeutende Rolle beim Auftreten einer "alarmierenden Note" spielt die frühe Toxikose, die auf diese Schwangerschaftsperiode zurückzuführen ist: Schwäche, Übelkeit und Appetitlosigkeit machen niemanden optimistisch! Darüber hinaus stellt sich heraus, dass es nicht so einfach und angenehm ist, zwangsweise Änderungen der Gewohnheiten in Bezug auf die "besondere Situation" vorzunehmen, wie es vor der Schwangerschaft vorkam... Besorgniserregende Gedanken und ein ständiger Rückgang der Emotionen führen häufig zu einer übermäßigen Erregung der Großhirnrinde, was zu einer Folge führt Schlaflosigkeit

Wie normalisiert man den Schlaf?

  • spätestens bis 22:00 Uhr ins Bett gehen;
  • vor dem Zubettgehen täglich 20–40 Minuten an der frischen Luft spazieren gehen;
  • lüften Sie das Schlafzimmer 10–20 Minuten vor dem Zubettgehen;
  • vor dem Zubettgehen eine warme Dusche oder ein Bad mit entspannenden ätherischen Ölen nehmen,
  • von dir
  • Versuchen Sie nicht zu trinken, essen Sie nicht 2-3 Stunden vor dem Zubettgehen salzig, würzig und Obst.

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt die Möglichkeit einer medizinischen Korrektur von Schlafstörungen mit Hilfe von leichten Beruhigungsmitteln pflanzlichen Ursprungs - VALERIANA, NOVOPASSIT, PERSEN, DESERT.

Lesen oder schauen Sie nicht vor dem Schlafengehen nach Dingen, die zu emotionaler Übererregung führen (Detektivgeschichten, Thriller sowie Informationen zum Thema Schwangerschaft und Geburt).

Bei Verstößen gegen das Schlafverhalten - nehmen Sie eine Krankenliste.

Gewohnheit, Gewohnheiten aufzugeben

Wie manifestiert es sich? Jeder weiß, dass schwangere Frauen einen gesunden Lebensstil führen sollten. Allerdings versteht nicht jeder, was damit gemeint ist. Ein gesunder Lebensstil gibt schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholkonsum auf. Dies ist eine Ausnahme für die Arbeit in einer „gefährlichen“ Produktion, einschließlich Lärm, Vibration, Temperatur- und Druckabfall, Verwendung von Chemikalien und Strahlung. Dies ist eine Ablehnung von Überstunden, Reisen und Geschäftsreisen, schlaflosen "Club" -Nächten. Dies ist eine Einschränkung der körperlichen Anstrengung, die Ablehnung vieler der üblichen Freuden des Lebens. Ein gesunder Lebensstil ist eine Wette auf die Natürlichkeit der Nahrung, die Ablehnung Ihrer Lieblingsabsätze und korrigierende Unterwäsche zugunsten des Komforts der Kleidung. Schließlich ist ein gesunder Lebensstil ein gut organisierter Alltag.

Warum ist das unangenehm? Viele dieser Gewohnheiten vor der Schwangerschaft bildeten den Lebensstil. Gewohnheiten sind es, die den Alltag rationalisieren und aufhellen, kleine Freuden und gleichzeitig unbewusste Beweise für die Stabilität des Lebens. Daher ist die Situation, in der Sie alte und sogar mehrere Gewohnheiten aufgeben müssen, immer psychisch traumatisch. Eine Frau, der die Möglichkeit genommen wurde, ihre Gewohnheiten zu „nutzen“, hat in der Lebensweise „leere Orte“; Dies kann zu Angstzuständen, übermäßiger Reizbarkeit, Appetitstörungen und Schlafstörungen führen.

Zum Beispiel, bevor der Tag mit einer Tasse starken Espresso mit einer Zigarette begann und mit einem heißen Bad endete; Die Nacht von Freitag bis Samstag fand in einem Club mit Freunden und Sonntag - in einer Bergsteigerschule statt. Diese sich wiederholenden Handlungen sind für sich genommen möglicherweise nicht sehr wichtig - Sie können ganz gut ohne sie auskommen. Für diese Frau waren es jedoch diese Gewohnheiten, die den „Schwung“ in ihrem täglichen Leben ausmachten. Es kommt oft vor, dass die erzwungene Aufgabe von Gewohnheiten, die nicht mit der Schwangerschaft vereinbar sind, auf natürliche Weise völlig schmerzlos verläuft; Es kommt jedoch vor, dass eine derart dramatische Veränderung der Lebensweise der werdenden Mutter erhebliche psychische Beschwerden beschert.

Was ist der Grund? Die Schwangerschaft ist sicherlich eine besondere Phase im Leben einer Frau. Dies ist eine Zeit enormer Verantwortung - nicht nur für sich selbst, sondern auch für das Baby. Das Leben und die Gesundheit eines Kindes hängt weitgehend davon ab, welche Art von Leben die zukünftige Mutter führt.

Schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) während dieser Zeit sind absolut inakzeptabel, da sie direkt Pathologien der fötalen Entwicklung hervorrufen können. Viele Sportarten sind aufgrund des hohen Verletzungsrisikos (Ringen, Bergsteigen, akrobatische Tänze, Berg- und Wasserskifahren, Skaten, Snowboarden usw.), übermäßiger Beschleunigung des Blutflusses im Beckenbereich (Fahrrad, Heimtrainer, Jogging und Laufband) ausgeschlossen., Last auf der Presse (Kraftsimulatoren und viele Arten von Gymnastik). Aufgrund des negativen Einflusses auf den Tonus und die Blutversorgung der Gebärmutter, einen großen Unterschied in Temperatur, Druck und Vibration, ist es erforderlich, das Dampfbad (Hamam, Russisch) zu verlassen, in Eiswasser zu tauchen oder zu baden, Tauchen und Fallschirmspringen. Während der Schwangerschaft ist es aufgrund der pathologischen Auswirkungen auf die Aktivität des zentralen Nervensystems erforderlich, die nächtliche Unterhaltung (Clubs, Discos, Partys), Überstunden, Geschäftsreisen mit Flügen und Zeitzonen aufzugeben (die letzten beiden Punkte sind gesetzlich im Arbeitsgesetz der Russischen Föderation festgelegt). - d.h. aus allen Situationen, die den normalen Schlaf und die Wachheit der werdenden Mutter verletzen. Daher sind alle aufgeführten Veränderungen im üblichen Rhythmus der Frau durch die notwendige Sorge für den sicheren Verlauf der Schwangerschaft und die normale Entwicklung des Fötus vorgegeben, so dass sie gerechtfertigt und völlig natürlich sind.

Was zu tun ist? Da Gewohnheiten ein fester Bestandteil des Lebensstils sind, der sich im Wandel befindet, ist es logisch, neue Gewohnheiten zu bilden! Zum Beispiel wird starker Kaffee am Morgen durch frisch gepressten Saft ersetzt, der auch die Stimmung stärkt. Gehen Sie vor dem Zubettgehen täglich mit einem Ehepartner spazieren und duschen Sie sich ab, anstatt ein heißes Bad zu nehmen. Um den Freitagabend nicht zu leeren - um die Tradition des Treffens mit Freunden aufrechtzuerhalten, aber bereits zum Beispiel zu Hause oder in einem Café, oder Sie können ein Abonnement für einen Konzertsaal kaufen, in Theater oder Kino gehen. Und um das Sonntagsbergsteigen durch Schwimmen im Pool oder Familienwanderungen zu ersetzen. Krafttrainer werden erfolgreich durch Pilates oder Yoga ersetzt, Breakdance durch Bauchtanz und so weiter. Man muss nur Phantasie zeigen, und mit dem Einsetzen der Schwangerschaft werden neue Gewohnheiten in dein Leben eingehen, die für die zukünftige Mutter völlig akzeptabel und viel gesünder sind. Schließlich ist das, was während der Schwangerschaft nützlich ist, gut und danach. Das Aufkommen von "schwangeren" Gewohnheiten - ein Versprechen, einen gesunden Lebensstil und eine aufmerksame Einstellung zu sich selbst für viele Jahre zu schaffen!