Gebärmutter-Gebärmutter und Schwangerschaft: Merkmale der Schwangerschaft und was wird die Geburt sein

Anomalien der Genitalstruktur finden sich bei einer von hundert Frauen. Oft manifestieren sie sich klinisch in keiner Weise bis zum Zeitpunkt der Schwangerschaft und Geburt, wenn die Merkmale der anatomischen Struktur während der Untersuchung auf die Pathologie der Trächtigkeit festgestellt werden. Eine der häufigsten Anomalien ist die Gebärmutter mit zwei Hörnern. Gleichzeitig weist der Uteruskörper Entwicklungs- und Strukturmerkmale auf, die sich im Prozess der Konzeption und des Tragens widerspiegeln. Ist eine erfolgreiche Schwangerschaft mit der Zwei-Horn-Gebärmutter möglich? Es ist wichtig, die korrekte Diagnose und den Zeitpunkt für die Behandlung festzulegen.

Defekte, die mit der Verletzung der Organbildung während der fötalen Entwicklung zusammenhängen. Von grundlegender Bedeutung sind die ersten 12 Wochen, in denen die Verlegung und Differenzierung der Hauptstrukturen erfolgt. Bereits auf den ersten Blick geringfügige Faktoren (Alkohol, Drogen, chemische Reagenzien) können zu gravierenden Veränderungen in der Anatomie der Organe führen. Die Identifizierung solcher Merkmale vor der Schwangerschaftsplanung trägt dazu bei, unangenehme Schwangerschaftskomplikationen zu vermeiden.

Warum kommt es zu einer Anomalie?

Nach der Befruchtung beginnt sich das Ei intensiv zu teilen und die Zellen bestimmten Organen "zuzuordnen". In der achten oder zehnten Schwangerschaftswoche bilden sich an der Stelle der zukünftigen inneren Genitalorgane am Embryo zwei Müllergänge - spezielle Stränge, aus denen sich später Körper, Gebärmutterhals, der obere Teil der Vagina und die Eileiter bilden.

Näher an Woche 12 verschmelzen die rechts und links befindlichen Müller-Kanäle in einigen Bereichen zu einem einzigen "Hohlrohr". Nach diesen Geweben bilden sich normalerweise eine Vagina, ein Gebärmutterhals und der Uteruskörper, und die Eileiter werden aus nicht verbundenen Teilen gebildet.

Klassifizierung

Je nachdem, wie viele Zellen und auf welcher Ebene sie nicht fusioniert werden, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Duplizität.

  • Sattel (Uterus arcuatus). Dies ist die häufigste und günstigste Fehlbildung in der Schwangerschaft. Die Verschmelzung findet nicht nur im unteren Teil der Gebärmutter statt, so dass der "Sattel" entsteht. Der Gebärmutterrücken stört die Empfängnis nicht. Wenn die Plazenta nicht im Bereich des "Sattels" fixiert ist, wird das Tragen normalerweise fortgesetzt. Dieser Defekt kann jedoch zu Anomalien der Geburt direkt bei der Geburt führen.
  • Mit einem Septum in der Höhle (Uterus Septus, Subseptus). Gleichzeitig kommt es nicht zu einer Verschmelzung des Uteruskörpers in unterschiedlichen Längen, was die Größe des Septums verursacht - es kann sich auf den ganzen Körper ausbreiten oder ein oder zwei Drittel davon einnehmen. Empfängnis und Schwangerschaft können ohne Pathologie ablaufen, wenn die Trennwand aus Weichteilen besteht. Die Bildung einer dichten Trennwand erhöht das Risiko von Fehlgeburten, Ablösung und anderen Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt.
  • Zwei gehörnte (Uterus bicornis). Wenn dies geschieht, verschmilzt der gesamte Körper der Gebärmutter - es bilden sich zwei getrennte Hohlräume, die sich zu einem Cervix und einer Vagina öffnen. Weniger häufig bilden sich zwei Gebärmutterhalskanäle. Die Empfängnis kann ungehindert stattfinden. Die Schwangerschaft beginnt sich im rechten oder linken Horn zu entwickeln. Es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit für verschiedene Komplikationen bei Schwangerschaft und Wehen.
  • Einhorn (Uterus unicornus). Gleichzeitig wird nur ein Muller-Kanal weiterentwickelt, aus dem ein einzelnes Horn gebildet wird. Der zweite Müller-Gang atrophiert und bleibt im embryonalen Zustand. Er kann Nachrichten mit einem anderen Horn und Gebärmutterhals haben oder nicht. Die Empfängnis kann normal erfolgen, eine erfolgreiche Schwangerschaft ist nur mit der Lokalisation der Eizelle im vollen Horn möglich. Wenn es in ein rudimentäres Horn fällt, entsteht ein Zustand "ektopischer Schwangerschaft" - eine abnormale Struktur des Horns kann nicht mit dem Fötus wachsen, was zu einem Bruch der Gebärmutter und massiven intraabdominalen Blutungen führt.

Mögliche extreme Abweichungen in der Entwicklung der inneren Genitalorgane.

  • Komplette Atresie (Unterentwicklung) der Müller-Kanäle. In diesem Fall werden anstelle des Uterus Bindegewebsstränge bestimmt. Die Frau hat keine Menstruationsfunktion, sie ist nicht in der Lage, das Baby zu begreifen und auch mit assistierten Fortpflanzungstechniken auszuführen.
  • Verdoppelung der Gebärmutter. Wird gebildet, wenn aus jedem Müllergang ein vollwertiges Fortpflanzungsorgan gebildet wird. In diesem Fall wird die Frau von zwei separaten funktionellen Teilen des Körpers bestimmt, von denen jeder in der Lage ist, zu gebären und zu gebären. Sie können vollständig getrennt oder auf einer bestimmten Ebene gemeldet werden.

Wie zu identifizieren

Eine Frau lernt häufig über die abnorme Entwicklung der Genitalorgane nach einer gescheiterten Schwangerschaft. Dies gilt insbesondere für nicht grobe Schraubstöcke - die sattelförmige Gebärmutter, ein unvollständiges Septum im Hohlraum. Es ist ratsam, die folgenden Methoden zu diagnostizieren.

  • Ultraschalluntersuchung Mit Hilfe von Ultraschall können Defekte angenommen werden, dies ist jedoch eine ungenaue Methode. Einige Anomalien können im ersten Trimenon per Ultraschall erkannt werden.
  • Hysterosalpingographie. Der Kern der Studie liegt in der Einführung von Kontrastmittel in den Gebärmutterhals und den Uterus, wonach es sich durch die Eileiter weiter in den Bauchraum ausbreitet. Im weiteren Verlauf müssen Sie mehrere Röntgenaufnahmen machen, um den Weg des Kontrastmittels besser verfolgen zu können.
  • Hysteroskopie Dies ist eine der zuverlässigen Methoden zur Bestimmung der Pathologie im Uterus. Mit der Hysteroskopie können Sie nicht nur das Septum oder die Sattelform der Gebärmutter erkennen, sondern auch versuchen, den Defekt zu korrigieren, beispielsweise die Struktur zu entfernen. Die Hysteroskopie ist jedoch bei Einzelgeschwindigkeit nicht besonders informativ, insbesondere wenn das zusätzliche Horn nicht funktionsfähig ist.
  • Laparoskopie. Mit Hilfe spezieller Manipulatoren und einer in der Bauchhöhle platzierten Kamera kann die Struktur der Gebärmutter detailliert untersucht werden.

Schwangerschaft mit zwei Hörnern: Prognose

Am häufigsten tritt die Empfängnis mit verschiedenen Verletzungen der Gebärmutterstruktur frei auf, mit Ausnahme des vollständigen Fehlens einer Höhle und der Eileiter. Eine Frau weiß jedoch nicht über eine erfolgreiche Befruchtung Bescheid, da die Wahrscheinlichkeit von Fehlgeburten für einen Zeitraum von vier bis fünf Wochen hoch ist, wenn keine Menstruationsverzögerung vorliegt oder sie klein ist und im normalen Zyklusbereich liegt.

Eine besondere Gefahr besteht in der Schwangerschaft im rudimentären (unterentwickelten) Horn, wenn es wenig Verbindung zur Gebärmutterhöhle hat. Ein fötales Ei entwickelt sich weiter und die Frau glaubt, dass die Schwangerschaft gut läuft. Nachdem die Eizelle jedoch die Größe der Höhle erreicht hat, reißt das rudimentäre Horn auf und es kommt zu massiven Blutungen. Dies liegt an der Tatsache, dass der abnormale Bereich nicht mit der Eizelle wachsen kann. Klinisch ist die Schwangerschaft im rudimentären Horn einer Eileiterschwangerschaft sehr ähnlich, jedoch über einen längeren Zeitraum (sechs bis acht Wochen).

Zu den Merkmalen der Schwangerschaft im Zweihorn-Uterus gehört außerdem ein erhöhtes Risiko für die folgenden Komplikationen.

  • Spontane Fehlgeburten. Eine Anomalie der Gebärmutterstruktur äußert sich nicht nur in der Veränderung der Anatomie des Organs, sondern auch in der erhöhten Erregbarkeit des Myometriums. Dies führt zu spontanen Fehlgeburten zu verschiedenen Zeitpunkten, zu vorzeitiger Weigerung.
  • Abnormale Befestigung der Plazenta. Eine Verletzung der Anatomie der Gebärmutter führt zu einem erhöhten Risiko, dass der "Kinderplatz" anormal ist. Häufig kann die Plazenta an der Unterseite der Gebärmutter des Sattels befestigt werden. Hohe Wahrscheinlichkeit einer zentralen und regionalen Darstellung, wenn die Plazenta oberhalb des inneren Gebärmutterhalses lokalisiert ist. Ein derartiger anomaler Ort führt zu häufigen Blutungen, die nicht mit der Gefahr einer Fehlgeburt verbunden sind. Manchmal ist die Blutung so stark, dass die Schwangerschaft unterbrochen wird, um das Leben einer Frau zu retten. Im Falle einer Entwicklungspathologie des Uterus besteht ein hohes Risiko für einen Plazentaabbruch, der in den frühen Stadien zu Fehlaborten führen kann.
  • Blutungen aus zusätzlichen Hörnern. Bei Zweipunkten kann sich die Eizelle normal in einem Horn entwickeln, und das zweite wird zu dieser Zeit die üblichen zyklischen Veränderungen wie bei der Menstruation durchmachen - mit einer Erhöhung des Endometriums und einer periodischen Blutfreisetzung oder einfach nur einer Trübung. Irrtümlicherweise kann ein derart kleiner Ausfluss in einer Gebärmutter mit zwei Hörnern während der Schwangerschaft für die Gefahr einer Beendigung gehalten werden. Sie stellen jedoch keine ernsthafte Gefahr für das Tragen dar.
  • Insuffizienz der Nackenfunktion. Bei einer abnormen Entwicklung der Genitalorgane bei Frauen besteht ein erhöhtes Risiko einer Insuffizienz der zervikalen Schließfunktion. Infolgedessen öffnet es sich vorzeitig und führt zu vorzeitiger Wehentätigkeit oder Rissbildung von Fruchtwasser. Es ist wichtig, die Dynamik (durch Ultraschall und mit Hilfe von Untersuchungen) auf Konsistenz und Länge des Gebärmutterhalses zu überwachen, um rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen - um ein Pessar zu installieren oder eine kreisförmige Naht einzulegen.
  • Die falsche Anordnung des Kindes. Die verformte Gebärmutterhöhle verhindert, dass sich der Fötus normal im Inneren befindet. Dies führt zu einer höheren Häufigkeit von Gluteal- und Querpositionen des Fötus, unregelmäßigen Kopfpositionen (Gesicht, Stirn). Einige Präsentationen machen eine erfolgreiche Lieferung unmöglich, daher wird häufig ein Kaiserschnitt durchgeführt.

Komplikationen bei der Arbeit

Nicht nur Komplikationen der Schwangerschaft mit der Uterusbiopsie sind charakteristisch, sondern auch der pathologische Verlauf der Geburt. In späteren Perioden ist es nicht möglich, Abnormalitäten in der Struktur der Genitalorgane zu vermuten, wenn sie zuvor nicht identifiziert wurden. Die folgenden Komplikationen der Arbeit sind möglich.

  • Anomalie der Arbeit. Normalerweise beginnen rhythmische Uteruskontraktionen von rechts, seltener führen die linke Ecke der Gebärmutter und ein absteigender Gradient zu Kontraktionen. Wenn die Anatomie verletzt wird, werden die Uterusmuskelfasern häufig isoliert reduziert, was zu einer Diskrepektion der Arbeit, zu schwachen Kontraktionen und Versuchen führt. Dies erhöht die Häufigkeit von behinderter Arbeit.
  • Langzeitarbeit. Eine mechanische Verstopfung in Form eines Septums trägt oft zu pathologisch verlängerten Wehen bei.
  • Blutungen Eine gestörte Anatomie der Gebärmutter führt zu Verletzungen der Reduktion nach der Geburt. Und dies ist der erste Faktor für die Entwicklung von schweren Uterusblutungen, die manchmal das Leben einer Frau bedrohen.
  • Pathologie der Plazenta-Anhaftung. Bei Fehlbildungen der Gebärmutter kommt es häufiger zu einer partiellen oder dichten Anheftung der Plazenta. In manchen Fällen muss das Organ vollständig entfernt werden, da der „Kinderplatz“ buchstäblich in das Myometrium hineinwächst.
  • Hohe Wahrscheinlichkeit für schwere Pausen. Pathologische Geburt, frühes Reißen des Wassers, verringerte Elastizität des Gewebes - all dies erhöht das Risiko schwerwiegender Brüche des Gebärmutterhalses, der Vagina und sogar des Uterus.

Was ist beim Erkennen von Fehlern zu tun?

Die Taktik, Frauen mit Fehlbildungen der Geschlechtsorgane zu leiten, hängt von dem Zeitpunkt ab, zu dem sie entdeckt wurden.

Vor der Empfängnis

Wenn vor der Schwangerschaft Anomalien festgestellt werden, sollte eine umfassende Untersuchung durchgeführt werden, um die Art des Defekts zu klären. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • detaillierter Ultraschall der Beckenorgane;
  • Hysteroskopie;
  • Hysterosalpingographie;
  • ggf. Laparoskopie.

Wenn es Anomalien gibt, die mit relativ einfachen Methoden entfernt werden können, um beispielsweise das Septum zu entfernen, sollte dies vor der Planung einer Schwangerschaft erfolgen. Extra Horn sollte auch entfernt werden. Die Frage der Notwendigkeit, die Hohlräume bei unvollständigem Duplexismus miteinander zu verbinden, sollte individuell behandelt werden.
Wenn eine IVF geplant ist, wird die Notwendigkeit einer operativen Korrektur des Fortpflanzungssystems auch individuell bewertet.

Während der Schwangerschaft

Wenn eine Schwangerschaft z. B. in einem Gebärmutterhals mit zwei Hörnern mit vollem oder teilweisem Septum aufgetreten ist und die Beförderungsströme ohne nennenswerte Störungen vorliegen, gibt es keinen Hinweis auf eine Unterbrechung. Normalerweise tragen Frauen sicher, und am Ende des 3. Trimesters wird die Auslieferung gegeben. Wenn ein Kaiserschnitt durchgeführt wird, ist während der Operation ein Ausschneiden des Septums oder die Reparatur anderer Defekte erforderlich.

Der Rest der Behandlung im Falle einer Gebärmutter mit zwei Hörnern während der Schwangerschaft besteht in der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft, des Krankenhausaufenthalts zu einem kritischen Zeitpunkt, um die Gefahr einer Beendigung zu verhindern, und um auftretende Komplikationen zu behandeln.

Daher sind die zwei Hörnergebärmutter und die Schwangerschaft zwei kompatible Konzepte. Nur einige Entwicklungsanomalien gehen mit dem vollständigen Ausschluss der Möglichkeit der Empfängnis und des Tragens einher. Es ist jedoch zu beachten, dass das Risiko für Schwangerschaftskomplikationen mit solchen Defekten um ein Vielfaches höher ist. Daher benötigen Frauen eine sorgfältigere Überwachung und häufigen Krankenhausaufenthalt.

Gebärmutter-Gebärmutter und Schwangerschaft: Merkmale und Komplikationen

Frauenärzte empfehlen einer Frau immer häufiger, eine Schwangerschaft so schnell wie möglich zu planen. Es ist sehr wichtig, alle Ihre Handlungen, Untersuchungen und die allgemeine Körpervorbereitung für den Geburtsvorgang eines Babys sorgfältig zu planen.

Nur in diesem Fall erhöht die Frau die Chancen, ein völlig gesundes und starkes Baby zur Welt zu bringen.

Meistens kann die Tatsache, dass eine Frau eine Abweichung oder eine Krankheit hat, festgestellt werden, wenn eine Entscheidung über die Schwangerschaft getroffen wird. Viele befassen sich in diesem Fall mit der Diagnose von zwei Hörnern der Gebärmutter.

Zwei gehörnte Gebärmutter und Schwangerschaft

Kongenitale Anomalien der Struktur des wichtigsten Fortpflanzungsorgans einer Frau - Uterus - treten sehr selten auf. Die häufigste Pathologie in der Struktur, als bipodal. Bei einer solchen Diagnose geht fast die Hälfte der gesamten weiblichen Bevölkerung des Planeten umher, während viele dies nicht einmal ahnen. Frauen werden schwanger und gebären Kinder, während die Schwangerschaft meist ohne Komplikationen verläuft. Es ist möglich und Fehlgeburten des Kindes, da der Gebärmutterhals zwei verschiedene Formen haben kann.

Die klassische Definition von Diagnose ist, wenn eine Frau nur einen Hals hat und die Gebärmutterhöhle selbst in zwei Teile unterteilt ist. Äußerlich ist dieser Uterus in Form eines Herzens dargestellt. Der obere Hohlraum des Organs (etwa der dritte Teil) ist in zwei Teile oder in zwei Zweige unterteilt. Bei den Menschen wird angenommen, dass jede Höhle Horn genannt wird, daher ist der Name der Abweichung zwei Hörner.

Wenn Sie dem folgen, können wir daraus schließen, dass der Körper in mehrere Teile aufgeteilt ist und in jedem von ihnen ein eigenes Leben entstehen kann. Das fötale Ei kann sowohl in der Mitte als auch im rechten oder linken Teil der Gebärmutter angebracht werden.

Es gibt solche Formen der Gebärmutter mit zwei Hörnern:

  • Abschließen In diesem Körper befindet sich eine Trennwand, und die Hörner selbst sind weit voneinander entfernt. Auf den ersten Blick scheint die Frau zwei ganze Gebärmutter zu haben. Eine solche Diagnose wirkt sich nicht auf die Empfängnis und die Geburt aus. Die Frucht wird in einem der Zweige gebildet. Es kann als ein Hals und gegabelt sein.
  • Unvollständige Gebärmutter Der Körper ist nur im oberen Teil geteilt, die Hörner liegen dicht beieinander.
  • Der sattelartige Uterus hat oben eine kleine Vertiefung. Konzeption mit einer solchen Diagnose kann erfolgen, Übergabeoptionen können den Frauenarzt selbst beraten. Eine Frau kann während eines Kaiserschnitts ein Kind allein zur Welt bringen.

Gebärmutter Uterus mit zwei Hörnern

Wie bereits erwähnt, entwickelt sich der Uterus in Form eines Sattels falsch. Dies geschieht, wenn der untere Teil (der untere Teil) in zwei Teile aufgeteilt wird. Eine solche Abweichung zeigt sich vielleicht gar nicht oder stört die Frau nicht. Meistens stellt sie sich nicht einmal vor, dass sie Probleme mit dem Aufbau des Organs hat, und sie lernt nur mit dem ersten Ultraschall (meistens während der Schwangerschaft) die ganze Wahrheit.

Entwickeln Sie die Geschlechtsorgane des weiblichen Kindes nach 11-13 Wochen im Verlauf der Schwangerschaft. Die Ursachen für die abnormale Bildung des Fortpflanzungsorgans können völlig unterschiedlich sein: schlechte Gesundheit der schwangeren Frau, häufiger Stress und Gefühle, Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogenkonsum, chemische Vergiftung.

Laut Statistik gelten etwa 23 Prozent der Frauen als Besitzer der Gebärmutter. Eine solche Abweichung verschlechtert in keiner Weise den Verlauf der Schwangerschaft, nur in besonderen Fällen ist eine operative Behandlung erforderlich. Zum Beispiel, wenn eine Frau aus irgendeinem Grund nicht schwanger werden kann und wenn die Form des anderen sattelförmigen Uterus abnorm ist und die Bildung des Babys beeinträchtigen kann.

Manchmal kommt es vor, dass die Anomalien der Entwicklung des Fortpflanzungsorgans in direktem Zusammenhang mit den anderen lebenswichtigen Teilen des Körpers stehen. Zum Beispiel neigen Frauen häufig zu Anomalien in der Blase und den Nieren, und sie haben auch eine Funktionsstörung des endokrinen Systems. Sie sind gefährdet, da der unregelmäßige Uterus den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinträchtigen kann. Letztendlich können nach dem Prozess der Empfängnis verschiedene Pathologien, Geburtstrauma und intrauteriner fötaler Tod auftreten.

Zukünftige Mütter haben Angst davor, wie die falsche Körperform den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinflussen kann. In diesem Fall besteht kein Grund zur Sorge, denn in einem solchen Uterus entwickelt sich das Baby in der Regel normal und ohne Schwierigkeiten.

Ist die Schwangerschaft beendet, muss die Frau bereits nach 7-8 Monaten die Zustellmethode festlegen. In diesem Fall kann der Gynäkologe raten, eine natürliche Geburt zu nehmen, wenn die Schwangerschaft selbst stabil war, ohne Schwierigkeiten. Und wenn die Frau keine Anzeichen für eine Operation hat, müssen Sie versuchen, das Baby selbst zur Welt zu bringen. Während der Wehen kann der behandelnde Spezialist seine Entscheidung drastisch ändern - wenn das Leben des Kindes und der Mutter unmittelbar gefährdet ist.

Ursachen der Entwicklung

Bis zu diesem Zeitpunkt können Ärzte keine eindeutige Antwort geben, die die Entwicklung der Gebärmutter beeinträchtigen könnte. Es gibt Hinweise darauf, dass der Körper der Mutter beim Legen der Genitalorgane des Fötus nicht die erforderliche Menge an Nährstoffen erhält.

  • Stress
  • Der Gebrauch von Drogen In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts verschrieben Ärzte regelmäßig Frauen, auch in der Situation, den Einsatz von Medikamenten der Tetracyclingruppe. Nach Ansicht der Wissenschaftler ist dies die Ursache für die abnorme Organbildung im Fötus. Dies ist jedoch nur eine von vielen Annahmen, der genaue Nachweis wurde bis heute nicht vorgelegt.
  • eine Infektion, die sich im Körper entwickelt, sowie kürzlich übertragene Grippe, Röteln oder Toxoplasmose.

Wenn es keine Gründe für Angstzustände und Komplikationen gibt, kann eine Frau die Pathologie nur während einer Ultraschalluntersuchung erfahren. Meistens lernt die Frau bei der ersten Untersuchung, wenn die Schwangerschaft bereits begonnen hat, ihre Diagnose.

Ebenso wie der Verdacht auf den duodenalen Uterus entsteht, wenn eine Frau nicht schwanger werden kann oder ständig Fehlgeburten auftreten: Ein Kind mit dieser Anomalie kann schwer zu ertragen sein. Wenn auch starke Gebärmutterblutungen hinzukommen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau diese Pathologie hat. Und auch Dysmenorrhoe kann ein Zeichen für Gebärmutter-Gebärmutter sein.

Wenn die Schwangerschaft bereits gekommen ist, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Vielleicht ist es in Ihrem Fall, dass alles gut und ohne Probleme verläuft. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich während der gesamten Schwangerschaft zum Arzt begeben. Der Arzt wird Sie beraten, wie Sie sich richtig verhalten sollten, um eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten und ein gesundes und starkes Kind zur Welt zu bringen. Selbst wenn die Erwerbstätigkeit vor der vorgesehenen Zeit stattfindet, bestehen immer noch Chancen für ein positives Ergebnis.

Wenn Komplikationen nicht dazu führen, dass man schwanger wird und ein Baby bekommt, kann dieses Problem mit Hilfe einer Operation gelöst werden. Positive Bewertungen von Frauen mit einer solchen Gebärmutter, die das Verfahren der Laparoskopie durchführten, sagen über den bevorstehenden Beginn der Schwangerschaft aus, ohne Komplikationen.

Verlauf der Schwangerschaft

In einer anderen Form ist es sehr selten, Anomalien in der Entwicklung des Fötus zu finden, aber der Verlauf der Schwangerschaft kann sich erheblich unterscheiden und hängt direkt vom Grad der Verzweigung eines solch wichtigen Organs ab.

Wie viele Gynäkologen feststellen, kann die Form der Gebärmutter und der Schwangerschaft einfach nicht miteinander kombiniert werden. Dies geschieht auf unterschiedliche Weise: Erstens ist dies eine unregelmäßige Form, die unter anderem eine unvollständige Entwicklung des Kindes verursachen kann, sobald das Fötus größer wird, kann sich das Organ einfach nicht dehnen.

Letztendlich kann es in den frühen Stadien zu Abtreibung kommen. Um dies zu vermeiden, müssen Sie die Konzeption so schnell wie möglich planen. Die moderne Gynäkologie hilft, das Problem der Gebärmutter operativ zu lösen: Das Septum wird entfernt, wodurch die Gesamtintegrität des Organs zu einem Anfangszustand wird.

Schwangerschaftskomplikationen

Die hauptsächlichen Komplikationen der Schwangerschaft mit dem zweihörnigen Uterus sind:

  • Abtreibung zu unterschiedlichen Bedingungen;
  • Plazenta previa;
  • Austritt von Fruchtwasser;
  • unsachgemäßer Ort des Fötus;
  • schlechte Durchblutung des Fötus und der Plazenta;
  • schwacher Gebärmutterhals;
  • Embryo-Anhaftung in einem schlecht entwickelten "Horn";
  • Plazentaabbruch während der Schwangerschaft;
  • vorzeitiges Abwasser.

Entladungen, die während der Schwangerschaft in der Gebärmutter mit zwei Hörnern auftreten, stören eine Frau, die alle neun Monate ein Kind trägt. Im 1. und 2. Trimester kann es zu Blutungen von hellem Rot oder Braun kommen. In dem Moment, in dem die Frau erkennt, dass etwas nicht stimmt, sollte sie sofort zum behandelnden Spezialisten gehen. In diesem Fall schreibt der Arzt meistens Krankenhausaufenthalt und vollständige Ruhe vor.

Als häufige Ursache für Blutungen während der Schwangerschaft wird die Anhaftung eines fruchtbaren Eies an der Unterseite des Uterus oder an der Seitenwand angesehen. Drei Wochen nach der Implantation (wenn der Embryo zu niedrig anhaftet) schließt die Plazenta selbst den inneren Uterusmund, und die Frau hat eventuell Schmerzen im Unterbauch und Blutungen. Dies kann auf eine Abtreibung hindeuten.

Bei einer Schwangerschaft zwischen 6 und 8 Wochen tritt bei 35 Prozent der Frauen mit einer solchen Diagnose eine Blutung auf, und bei 45 Prozent der werdenden Mütter ist eine partielle Plazentaverme zu bemerken.

Tritt im späten Schwangerschaftsstadium im 3. Trimenon etwa nach der dreißigsten Woche eine Blutung auf, so bedeutet dies, dass sich die Plazenta am Ort der Präsentation nicht mit der zunehmenden Gebärmutter zusammenziehen kann, was letztendlich zu einem Peeling führt. Dies ist sehr gefährlich, da die Geburt vor der gemessenen Zeit beginnen kann.

Zwei gehörnte Gebärmutter und Schwangerschaft im rechten Horn

Es ist keine besondere Bedeutung für den Ort, an dem das befruchtete Ei angebracht wurde. Die Hauptsache ist, dass ein solcher Ort qualitativ mit Nahrungsmitteln versorgt wird und die erforderliche Anzahl von Kapillaren und Gefäßen enthält. Gynäkologen sagen, je schwerer der Körper sich entwickelt, desto schwieriger kann es während der Schwangerschaft sein.

Wenn das befruchtete Ei am rechten oder linken Horn befestigt ist, erhöht sich die Belastung solcher Bänder des Fortpflanzungsorgans um ein Vielfaches.

Die Gebärmutter mit zwei Hörnern und die Schwangerschaft wurden entdeckt: Ist es möglich, ein Baby zu gebären, sich selbst zu begreifen?

Die Zwei-Horn-Gebärmutter ist eine der eher seltenen Anomalien der Struktur der weiblichen Genitalorgane. In der Regel erfährt eine Frau eine solche angeborene Pathologie erst in der Planungsphase der Schwangerschaft oder während der Schwangerschaft während einer Ultraschalluntersuchung.

Die Besonderheit der Struktur eines solchen Uterus ist die Aufspaltung seines Hohlraums in zwei Hörner, die im unteren Teil miteinander verbunden sind. Schwangerschaft und Geburt sind nur mit einer rechtzeitigen Diagnose möglich.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Mit zwei gehörnten Gebärmutter

Diese Entwicklungsanomalie findet sich bei nicht mehr als der Hälfte der Frauen, aber bei allen angeborenen Anomalien in der Struktur des weiblichen Hauptorgans ist sie die häufigste.

Bipedalität bildet sich im Embryo nach 10–14 Wochen Entwicklungszeit. Als Ergebnis dieses Prozesses wird der Hohlraum in zwei Nischen aufgeteilt. In den meisten Fällen, wenn der Uterus in zwei Hörner unterteilt ist, bleiben eine Vagina und ein Hals erhalten. Manchmal können sie auch durch eine Partition getrennt werden. Eine der Höhlen kann in der Kindheit bleiben, und wenn das Schwangerschaftsei in diesem Abschnitt befestigt ist, kann das Horn mit seinem Wachstum brechen und zu bluten beginnen.

Wenn sich beide Hohlräume normal entwickeln, kann eine normale Schwangerschaft in jedem Horn auftreten und die Arbeit wird ohne Komplikationen stattfinden.

Die folgenden negativen Faktoren können die Gründe für die Bildung einer Gebärmutter mit zwei Hörnern sein:

  • Vergiftung des Körpers der zukünftigen Mutter mit Alkohol, Drogen, Nikotin, starken Drogen;
  • falsche Ernährung, Mangel an Vitaminen;
  • endokrine Probleme wie Diabetes oder Erkrankungen der Schilddrüse;
  • entzündliche Prozesse der infektiösen Ätiologie;
  • Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und anderer.

Die Ursache für die Entwicklung von Anomalien kann auch eine starke Toxikose in den ersten Schwangerschaftswochen und fetale Hypoxie sein.

Je nach Art der Trennung der Kavität unterscheiden sich die volle, die unvollständige und die Sattelköpfigkeit.

Und hier mehr darüber, wie sich die Gebärmutter während der Schwangerschaft verändert.

Ist es leicht, schwanger zu werden?

Trotz der Anomalien in der Struktur behält der Uterus seine Fortpflanzungsfunktion bei, so dass die Fähigkeit der Frau, ein Kind zu zeugen, voll erhalten bleibt. Probleme mit der Schwangerschaft mit Dvorogosti sind in der Regel mit der Tatsache verbunden, dass diese Pathologie der fötalen Entwicklung häufig mit anderen Abnormalitäten in der Entwicklung des Urogenitalsystems verbunden ist. Bei einer Spaltung der Gebärmutter diagnostizieren Frauen häufig das Vorhandensein von Polypen an der Schleimhaut.

Aber selbst wenn die Schwangerschaft gekommen ist, können Probleme bei der weiteren Entwicklung auftreten. Es hängt davon ab, wie stark die Spaltung ist, sowie von der Art der Pathologie.

Darstellung des Fötus in einem normalen Organ

Normalerweise wird der Gebärmutterhals mit zwei Hörnern bei der ersten geplanten Ultraschalluntersuchung in der 10. bis 11. Schwangerschaftswoche diagnostiziert. Es gibt jedoch Fälle, in denen eine Frau sich wegen Unfruchtbarkeit an einen Frauenarzt wendet und diese Abnormalität während der Untersuchung entdeckt wird. Wenn es keine anderen Gründe gibt, die die Empfängnis verhindern, kann der Arzt eine chirurgische Operation empfehlen, um die Gebärmutter zu trennen.

Die Operation wird durch Laparoskopie oder Laparotomie durchgeführt. Danach steigt die Chance der Patientin, schwanger zu werden, um ein Vielfaches.

Wenn die Befruchtung stattfand, das befruchtete Ei jedoch im rudimentären Teil der Gebärmutter mit zwei Hörnern anhaftete, muss es chirurgisch entfernt werden, da es den gleichen Komplikationen wie eine Eileiterschwangerschaft ausgesetzt ist.

Was muss man vorbereiten, wenn sich die Schwangerschaft im rechten linken Horn befindet

Die Ärzte sagen, dass es egal ist, in welchem ​​Teil des beidseitigen Uterus das befruchtete Ei fixiert ist. Dies hat keinen Einfluss auf den Transport des Kindes. Dies gilt jedoch nur für diese Fälle, wenn beide Teile gleich entwickelt sind. Nach den Beobachtungen tritt die Schwangerschaft meistens im rechten Horn auf.

Probleme beim Tragen eines Kindes mit Bipodalismus hängen nicht davon ab, in welchen Teilen die Implantation des Embryos stattgefunden hat, sondern vom Grad der Hornentwicklung. Wenn er mit angebundenem fötalem Ei keine ausreichende Ernährung für die Entwicklung des ungeborenen Kindes hat und die Anzahl der Kapillaren und Gefäße unter der Norm liegt, kann es zu einer spontanen Fehlgeburt kommen.

Das Hauptproblem in der Schwangerschaft mit der Pathologie ist, dass mit dem Wachstum des Embryos der freie Raum im Horn abnimmt, während der Uterus sich zu strecken beginnt. In diesem Fall kann der Fötus die falsche Position einnehmen, und die Plazenta ist in Gefahr, sich zu sehr anzulagern.

Gibt es irgendwelche Merkmale des Septums in der Gebärmutter mit zwei Hörnern?

Die Möglichkeit der Empfängnis, der Verlauf der Schwangerschaft und das Risiko von Komplikationen hängen davon ab, wie die Anomalie gebildet wurde. Die Hauptrolle spielt hierbei der Trennungsgrad der Hohlräume durch ein Septum, wobei sich dieses Merkmal unterscheidet:

  • mit einer Trennwand, wenn beide Hohlräume vollständig voneinander getrennt sind;
  • unvollständiger Gebärmutterhals mit zwei Hörnern, bei dem die Trennwand eine Lücke zwischen den Hohlräumen hinterlässt;
  • sattelförmig, wenn die Hohlräume praktisch nicht getrennt sind und das Organ eine leichte Depression aufweist.

Das maximale Risiko für eine Schwangerschaftsschwangerschaft besteht in der Gebärmutter mit zwei Hörnern und einem Septum, da der Embryo daran haften kann.

Wenn ein Ultraschall ein unvollständiges Septum untersucht, wenden Gynäkologen eine nicht-invasive Taktik an, bis Komplikationen auftreten. Viele Frauen mit dieser Pathologie gebären erfolgreich ohne Komplikationen.

Wenn die Gebärmutter ein vollständiges Septum aufweist, besteht ein hohes Risiko, dass eine Schwangerschaft einfriert, insbesondere wenn der Embryo daran befestigt ist. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Septum keine Blutgefäße hat, so dass der Fötus keine normale Diät bekommen kann.

Schauen Sie sich das Video über die Besonderheiten des Septums in der Gebärmutter an:

Mögliche Komplikationen

In einigen Fällen weiß eine Frau möglicherweise nicht, dass Abnormalitäten in der Gebärmutterstruktur vorliegen, und dass diese Pathologie die Ursache für Unfruchtbarkeit ist. Sie ist sich vielleicht nicht einmal der Tatsache bewusst, dass eine erfolgreiche Befruchtung stattgefunden hat, da häufig, wenn der Embryo an der Trennwand der zwei gehörnten Gebärmutter oder im rudimentären Horn fixiert ist, nach 4–5 Wochen eine Fehlgeburt auftritt, die für die normale Menstruation mit einer leichten Verzögerung eingesetzt wird.

Die schwerwiegendste Komplikation der Schwangerschaft ist die Entwicklung eines Embryos in einem unentwickelten Horn mit einer unvollständigen Gebärmutter mit zwei Hörnern. In der Anfangsphase findet das Tragen ohne Komplikationen statt, aber wenn der Embryo die Größe der Höhle erreicht, reißt das Horn, und es kommt zu einer starken Blutung der Art der Eileiterschwangerschaft. Typischerweise tritt dieses Phänomen bei einer Schwangerschaft von 6 bis 8 Wochen auf.

Anatomische Anomalien in Form eines Gebärmutters mit zwei Hörnern können die folgenden Pathologien während der Geburt hervorrufen:

  • Fehlgeburten zu verschiedenen Zeiten. Bei dem zweifarbigen Uterus werden normalerweise andere Entwicklungspathologien beobachtet, insbesondere eine erhöhte Erregbarkeit der Muskelwand der Gebärmutter, die vorzeitige Wehen und spontane Aborte hervorruft.
  • Unsachgemäße Fixierung der Plazenta. Diese Pathologie führt zu Blutungen, die an sich nicht mit der Androhung eines Schwangerschaftsabbruchs in Verbindung stehen, aber die Ärzte müssen sich aus medizinischen Gründen einem Schwangerschaftsabbruch unterziehen, um eine Frau aufgrund eines großen Blutverlusts vor dem Tod zu retten. Meistens ist die Plazenta in der Gebärmutter des Uterus an ihrer Unterseite oder über dem inneren Hals des Gebärmutterhalses fixiert.
  • Pathologie bei der Fixierung der Plazenta kann zu Ablösung und starken Blutungen oder Fehlgeburt führen.
  • Eine Anomalie der Struktur kann zu einem unzureichenden Verschluss des Gebärmutterhalses führen, was mit einer vorzeitigen Öffnung und einer frühen Geburt einhergeht. Diese Bedingung erfordert eine ständige Aufmerksamkeit der Ärzte und eine regelmäßige Ultraschalluntersuchung des Gebärmutterhalses, um Zeit für das Anbringen von Rundnähten zu haben, wenn dieser nicht rechtzeitig geöffnet wird.
  • Mit der Entwicklung einer Schwangerschaft in der Gebärmutter mit zwei Hörnern kann das Kind die falsche Position einnehmen, da es nicht genügend Platz zum Drehen hat. Wenn am Ende der Trächtigkeit die Gluteal- oder Querposition des Fötus diagnostiziert wird, empfehlen die Ärzte, einen Kaiserschnitt durchzuführen, um Komplikationen während der Geburt zu vermeiden.

In vielen Fällen vergehen Schwangerschaft und Geburt im Zweihorn-Uterus jedoch ohne Komplikationen, und die Abnormalität seiner Entwicklung wird während des geplanten Kaiserschnitts oder der manuellen Untersuchung danach festgestellt.

Sehen Sie sich das Video zum Entfernen des Uterusseptums an:

Wenn die Schwangerschaft aufgehört hat, wann die zweite zu planen ist

Diese Pathologie tritt am häufigsten auf, wenn das Opfereier mit einem vollständigen oder unvollständigen Bipodus der Gebärmutter am Septum befestigt ist.

In der Regel wird der Frau nach einer versäumten Abtreibung, insbesondere wenn sie erneut vorkommt, nicht empfohlen, die Empfängnisversuche bis zur chirurgischen Operation zur Entfernung des Septums fortzusetzen. Ein solches Verfahren in der Medizin wird als Strassmann-Operation bezeichnet.

Die Erholungsphase kann, abhängig von den individuellen Merkmalen des Frauenkörpers, sechs Monate bis zu einem Jahr dauern. Danach kann der Patient nach einer eingehenden Untersuchung die Empfängnis planen.

Zwei gehörnte Gebärmutter und Schwangerschaft

Die Zwei-Horn-Gebärmutter ist eine angeborene Fehlbildung, bei der sich eine Organhöhle in zwei Teile aufspaltet. Eine Schwangerschaft mit dieser Pathologie ist möglich, es gibt jedoch einige Einschränkungen. Bei Frauen mit zwei Hörnern ist die Wahrscheinlichkeit von spontanen Fehlgeburten, Frühgeburten und anderen gefährlichen Komplikationen signifikant höher.

Ursachen der Pathologie

Normalerweise ist der Uterus ein hohles Muskelorgan. In Form ähnelt es einer umgekehrten Birne. Der Uterus sekretiert den Boden, den Körper und den Hals. Der äußere Teil des Gebärmutterhalses ist bei einer gynäkologischen Untersuchung sichtbar.
Zwei gehörnte Gebärmutter - eine der häufigen gynäkologischen Abnormalitäten. Es tritt bei 0,5-1% der Frauen auf. Die Bildung des Gebärmutters mit zwei Hörnern tritt in der 10. bis 14. Woche der intrauterinen Entwicklung auf. Die Ursache der Pathologie ist die unvollständige Verschmelzung der Muller'schen Kanäle. Das Ergebnis ist eine Gebärmutter, deren Höhle in zwei Hörner unterteilt ist.

Die genauen Ursachen für die Entwicklung der Pathologie sind unbekannt. Der Einfluss solcher Faktoren wird angenommen:

  • Medikamente;
  • Strahlenbelastung;
  • Hypovitaminose;
  • Alkoholvergiftung, Drogen;
  • rauchen;
  • in umweltfreundlichen Verhältnissen leben;
  • endokrine Erkrankungen der Mutter.

Oft wird die zwei gehörnte Gebärmutter mit den Fehlbildungen des Harnsystems kombiniert.

Klassifizierung

  • Zwei gehörnte Gebärmutter mit vollem Septum. Die Trennung der Höhle beginnt auf der Ebene der Uterosakralbänder. Es werden zwei separate Nischen gebildet. Die Form der Teile der Gebärmutter ist unterschiedlich. Eine Schwangerschaft kann sich sicher in einem der vollen Hörner entwickeln.
  • Gebärmutter-Gebärmutter mit unvollständigem Septum. Die Spaltung findet im mittleren oder oberen Drittel zwischen den Hörnern statt. Die Form der Teile der Gebärmutter ist normalerweise gleich. Empfängnis und Geburt sind möglich, aber die abnormale Form der Gebärmutter droht die Abtreibung.

In der gynäkologischen Praxis sind die folgenden Optionen üblicher:

  • Gebärmutter Sattel Am Boden des Organs befindet sich eine leichte Vertiefung - das Ergebnis einer unvollständigen Trennung der Hörner.
  • Zwei gehörnte Gebärmutter mit Atresie eines Horns. Das Lumen eines Körperteils ist überwachsen. Dies kann eine angeborene Pathologie sein, aber häufiger - das Ergebnis eines Entzündungsprozesses nach einer Fehlgeburt oder Fehlgeburt.
  • Gebärmutter-Gebärmutter mit vollständiger Atresie der Höhle. In der vorgeburtlichen Periode gebildet. Es ist nicht nur eine Verletzung der Entwicklung der Muller'schen Kanäle, sondern auch die Verstopfung ihres Lumens.

In der zwei gehörnten Gebärmutter erstrecken sich beide Teile des Organs in den gemeinsamen Gebärmutterhalskanal. Wenn der Gebärmutterhalskanal vollständig geteilt ist, wird die Gebärmutter verdoppelt.

Wie erkennt man die Krankheit vor der Schwangerschaft?

Die Pathologie ist asymptomatisch. Die meisten Frauen klagen nicht. Eine Missbildung wird nur bei der ersten Ultraschalluntersuchung während der Schwangerschaft oder während der Untersuchung aus einem anderen Grund festgestellt.

Möglicherweise treten diese Symptome auf:

  • Algomenorrhoe Schmerzen während der Menstruation treten auf, wenn der Blutabfluss aus den Gebärmutterhörnern gestört ist. Das Schmerzsyndrom wird hauptsächlich in der horizontalen Anordnung der Hörner beobachtet.
  • Verstöße gegen den Menstruationszyklus: reichlich und längere Zeiträume. Polymenorrhoe beruht auf dem erhöhten Volumen des Endometriums und der schwierigen Evakuierung von Blut aus den Hörnern der Gebärmutter.
  • Blutungen der Gebärmutter Tritt auf dem Hintergrund eines übermäßigen Endometriums auf.

Sie können die Diagnose mit Ultraschall einstellen. Während des Ultraschalls kann der Arzt die Position der Gebärmutter beurteilen, zwei Hörner auswählen und den Grad der Spaltung des Organs bestimmen. Vor der Schwangerschaft wird die Studie am 5-7. Tag des Zyklus (nach dem Ende der Menstruation) durchgeführt.

Zur Bestätigung der Diagnose außerhalb der Schwangerschaft wird Folgendes durchgeführt:

  • Hysterographie;
  • Computertomographie;
  • Laparoskopie.

Während der Schwangerschaft mit zwei Hörnern

Eine Schwangerschaft mit zwei Hörnern sollte geplant werden. Es wird empfohlen, eine Ultraschalluntersuchung des Beckens durchzuführen und Anomalien zu erkennen, bevor ein Kind gezeugt wird. Es ist wichtig, die Form des Gebärmutters mit zwei Hörnern zu kennen, um den Ausgang einer möglichen Schwangerschaft vorherzusagen.

Unfruchtbarkeit ist kein Begleiter der Fehlbildung der Gebärmutter. Viele Frauen schaffen es, ein Kind sicher zu empfangen und zu gebären. Aus geburtshilflicher Sicht gibt es zwei günstige Möglichkeiten:

  • Gebärmutter Sattel Eine leichte Biegung des Bodens stört die Implantation der Eizelle, die Bildung der Plazenta und die Gestation nicht.
  • Schwangerschaft in vollem Horn. Mit dem Wachstum des Fötus streckt sich ein Teil der Gebärmutter, während das zweite Horn klein bleibt. Bei ausreichender Kapazität werden Hörner ohne Abweichungen gehalten.

Die Gebärmutter mit zwei Hörnern verhindert nicht die Empfängnis eines Kindes. Probleme treten beim Tragen eines Fötus auf:

  • Ektopische Schwangerschaft. Fötale Erkrankungen können dazu führen, dass zwischen Uterushöhle und Eileitern keine vollständige Botschaft besteht. An der Wand des Eileiters haftet ein fötales Ei, und es kommt zu einer Eileiterschwangerschaft.
  • Implantatbeeinträchtigung. Wenn das befruchtete Ei keinen Platz für die vollständige Anhaftung findet, erhält es keine Nährstoffe. Der Embryo stirbt, die Fehlgeburt tritt für 1-2 Wochen ein (bis sich die Menstruation verzögert).
  • Schwangerschaft bei defektem Horn. Wenn der Fötus nicht genügend Raum für die volle Entwicklung hat, stirbt er. Bei der zwei gehörnten Gebärmutter treten Fehlgeburten häufig im ersten Trimester auf.
  • Plazentainsuffizienz. Eine unzureichende Durchblutung eines der Hörner der Gebärmutter führt dazu, dass der Fötus keine Nährstoffe und Sauerstoff in vollem Umfang erhält. Die Plazenta kommt ihrer Funktion nicht nach. Es gibt Hypoxie des Fötus, seine Entwicklung verzögert sich.
  • Falsche Position des Fötus. In der Gebärmutter mit zwei Hörnern nimmt das Kind oft eine Zwangsstellung ein: schräg oder quer.
  • Beckenpräsentation des Fötus. In der Gebärmutter mit zwei Hörnern hat das Kind weniger Bewegungsspielraum und bleibt oft vor 30 Wochen in der Darstellung des Beckens.
  • Plazenta-Abbruch Bei einem minderwertigen Uterus steigt das Risiko, eine Pathologie und starke Blutungen zu entwickeln. Plazentageschwäche stellt eine Bedrohung für das Leben der Mutter und des Fötus dar.
  • Frühgeburt Bei einer geringen Kapazität des Uterushorns, einer Plazentainsuffizienz und anderen damit zusammenhängenden Faktoren kann die Geburt für einen Zeitraum von 22 bis 37 Wochen auftreten.

Die medizinische Literatur beschreibt Fälle von Mehrlingsschwangerschaft in der Gebärmutter mit zwei Hörnern. Früchte entwickelten sich isoliert in jedem Horn. Solche Kinder werden selten dauerhaft geboren, da die Kapazität der Hörner der Gebärmutter begrenzt ist. Hohe Wahrscheinlichkeit und Abtreibung bis zu 22 Wochen.

Merkmale der Schwangerschaft:

  • Ultraschall kontrollieren. Ultraschall wird über einen Zeitraum von 3-5 Wochen durchgeführt, um die Lage des Embryos in der Gebärmutter zu bestimmen. Wenn keine Komplikationen auftreten, werden routinemäßig Ultraschalluntersuchungen in jedem Trimester durchgeführt. Laut dem Zeugnis des Ultraschalls, der für einen beliebigen Zeitraum durchgeführt wurde.
  • Sexuelle und körperliche Ruhe. Es wird empfohlen, auf das intime Leben zu verzichten, keine Gewichte zu heben, sich nicht sportlich zu betätigen und nicht zu überfordern.

Geburt mit Gebärmutterverformung

Die Lieferung durch den Geburtskanal ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • Die Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen, was Anzeichen für einen Kaiserschnitt sein kann.
  • Es gibt keine Hindernisse für das Kind, den Geburtskanal zu passieren.
  • zufriedenstellender Zustand der Frau und des Fötus.

In anderen Situationen wird ein geplanter Kaiserschnitt gezeigt. Wenn das Risiko für eine Abtreibung nach 22 Wochen hoch ist, kann eine Notoperation vor Ablauf der Frist angeboten werden.

Behandlungsmethoden

Indikationen für die Operation:

  • Unfruchtbarkeit;
  • gewöhnliche Fehlgeburten (zwei oder mehr Fehlgeburten).

Ziel der Behandlung ist es, eine einzige, voll ausgebildete Gebärmutterhöhle für die sichere Lagerung des Fötus zu schaffen.

Die gebräuchlichste Technik ist die Strassmann-Operation:

  1. Sektion des Uterusquerschnitts.
  2. Exzision des Septums zwischen den Hörnern der Gebärmutter.
  3. Die Verbindung von Teilen der Gebärmutter und die Schaffung eines gemeinsamen Hohlraums.

Die Operation wird mit klassischem Laparotomiezugang oder während der Hysteroskopie durchgeführt. Im letzteren Fall wird die Bauchdecke nicht durchtrennt. Die Hysteroskopie ist einfacher und seltener mit Komplikationen verbunden.

Sie können eine Schwangerschaft 6-12 Monate nach der Operation planen. Vor der Empfängnis eines Kindes wird die Installation eines Intrauterinpessars empfohlen.

Nach einer chirurgischen Behandlung wird das Risiko einer Fehlgeburt verringert. Wenn nach der Operation das Volumen der Gebärmutter nicht ausreicht und das Problem weiterhin besteht, können Sie sich auf unterstützte Fortpflanzungstechnologien wenden. In dieser Situation wird IVF mit einem Ersatzmutterschaftsprogramm gezeigt.

Zwei-Hörner-Gebärmutter und Schwangerschaft: mögliche Nuancen

Mutterschaft ist eines der Hauptziele einer Frau. Deshalb sollte jede Frau bei der Vorbereitung auf dieses Ereignis das Vorhandensein von Pathologien ausschließen, die für die Empfängnis und das Tragen eines Fötus ungünstig sind. Eine dieser Pathologien ist der duale Zwölffingerdarm der Gebärmutter. Eine solche Verletzung der Struktur des Fortpflanzungsorgans kommt bei einer relativ kleinen Anzahl von Frauen vor - nicht mehr als der Hälfte des Prozentsatzes der gesamten weiblichen Bevölkerung. Es tritt aus Gründen auf, die außerhalb unseres Einflusses während des ersten Trimesters der fötalen Entwicklung (für einen Zeitraum von etwa 10 bis 14 Wochen) liegen. Zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich das fötale Organ des Fötus, das zunächst aus zwei getrennten Hohlräumen besteht, die durch eine spezielle Trennwand voneinander getrennt sind. Im Verlauf der Entwicklung sollte diese Teilung verschwinden und einen einzigen Körper bilden. Wenn es aus irgendwelchen physiologischen Gründen nicht verschwunden oder nicht vollständig verschwunden ist, ist dies genau eine solche Anomalie, wie der Gebärmutterhals gebildet wird.

Diese Pathologie hat verschiedene Typen, abhängig vom Dualitätsgrad der Gebärmutter:

  1. Gebärmutter Sattel Diese Art von zwei Hörnern wird als am wenigsten pathologisch angesehen. Es gibt keine Verzweigung als solche, nur am unteren Ende der Gebärmutter befindet sich eine kleine Vertiefung (ein kleiner Teil des verbleibenden Septums), aufgrund derer der Uterus in seiner Form einem Sattel ähnelt.
  2. Unvollständige Verdoppelung. Bei einer solchen Anomalie ist der Uterus bereits mehr gegabelt, aber das Septum trennt die beiden Teile der Orgel immer noch nicht vollständig, es gibt eine kleine Öffnung.
  3. Gesamtverdopplung Die schwerwiegendste Form der Anomalie, bei der die beiden Teile des Uterus vollständig voneinander isoliert sind. Darüber hinaus kann diese Trennung oft ungleichmäßig sein, und die beiden Hohlräume können durchaus unterschiedliche Größen haben.

Kann ich mit einer Gebärmutter mit zwei Hörnern schwanger werden?

Die Verzweigung des Fortpflanzungsorgans behindert die Vorstellung eines Kindes oft nicht. Das heißt, Sie können schwanger werden, wenn Sie eine solche Pathologie haben. Die weitere Schwangerschaft des Fötus hängt jedoch noch vom Grad der Dualität der Gebärmutter ab.

Merkmale des Schwangerschaftsverlaufs bei zwei Hörnern

Der Verlauf der Schwangerschaft mit einer solchen Anomalie wie der Gebärmutter mit zwei Hörnern hängt wiederum vom Grad der Teilung und der Symmetrie zweier getrennter Höhlen (Hörner) ab. Beispielsweise treten bei einer sattelförmigen Gebärmutter in der Regel selten Probleme mit der Schwangerschaft und der Entwicklung des Fötus auf. Bei einer stärkeren Teilung des Fortpflanzungsorgans hängt alles von der Symmetrie der beiden Hohlräume ab und davon, an welches der befruchteten Eizellen das Ei angefügt ist.

Frauen mit einer solchen Diagnose benötigen mehr Aufmerksamkeit vom Frauenarzt und eine genauere Kontrolle des Schwangerschaftsverlaufs. Es gibt viele Beispiele dafür, wie Frauen mit einer gegabelten Gebärmutter gesunde Kinder pflegten und zur Welt brachten. Nochmals: Bei dieser Anomalie hängt alles davon ab, ob sich die Form der Gebärmutter an die zunehmende Größe des Fötus anpassen lässt.

Mehrlingsschwangerschaft mit zwei Hörnern

Seltsamerweise ist bei einer Gebärmutter mit zwei Hörnern eine Mehrlingsschwangerschaft durchaus möglich. Darüber hinaus steigen bei einer solchen Pathologie die Chancen, gleichzeitig von zwei Babys schwanger zu werden. Allerdings droht eine Fehlgeburt, wenn eine solche Schwangerschaft groß genug ist. Sogar der Prozess der Geburt ist in einer solchen Situation gefährlich: Die Geburt kann zu einem Bruch des Fortpflanzungsorgans führen. Es genügen jedoch auch die Fälle, in denen sich Embryonen in zwei verschiedenen Hörnern der Gebärmutter gleichzeitig entwickelten, während die Schwangerschaft günstig endete. Alles hängt von der richtigen Kontrolle einer solchen Schwangerschaft und der rechtzeitigen Annahme notwendiger Maßnahmen durch die Ärzte ab. Für Frauen mit doppelter Gebärmutter und gleichzeitiger Erwartung von zwei Babys wird ein Kaiserschnitt empfohlen.

Mögliche Komplikationen

Die Gebärmutter mit zwei Hörnern ist eine schwerwiegende Pathologie, und wenn sie während der Schwangerschaft auftritt, können folgende Komplikationen auftreten:

  • vorzeitiger Abbruch der Schwangerschaft;
  • vorzeitige Lieferung;
  • falsche Position des Fötus (meistens bei einer Gebärmutter-Uterus-Gebärmutter tritt die Darstellung des Fötus im Becken auf, da das Kind seine Position im abnormen Organ nicht vollständig ändern kann);
  • - Verfall der Plazenta - früher als erwartet (der zweifarbige Uterus ruft einen abnormalen Blutfluss in der Plazenta hervor);
  • zervikale Insuffizienz (Unfähigkeit des Gebärmutterhalses, den Fötus für die erforderliche Zeit zu halten).

Besitzer des zweifarbigen Uterus spenden selten einen Fetus bis zu 38-40 Wochen und gebären ihn häufig vor der vorgeschriebenen Zeit. Deshalb erinnere ich Sie noch einmal an die Notwendigkeit einer sorgfältigen Überwachung durch die Angestellten von medizinischen Einrichtungen während aller Schwangerschaftsphasen. Die vernünftigste Lösung ist, eine schwangere Frau im Voraus für eine korrekte Vorhersage der natürlichen Geburt ins Krankenhaus zu bringen.

Es besteht die Möglichkeit von Komplikationen in der Zeit nach der Geburt, da der Uterus aufgrund seiner abnormalen Struktur seine Fähigkeit verliert, normal zusammenzuziehen. Dies kann zur Entwicklung verschiedener Entzündungsprozesse führen.

Behandlung

Mit der richtigen Diagnose ist die Behandlung einer solchen Pathologie wie der Gebärmutter mit zwei Hörnern heute durchaus möglich! Die Lösung dieses Problems wird durch einen chirurgischen Eingriff erreicht, bei dem ein Teil des problematischen Septums entfernt wird oder ein rudimentäres (geschwächtes) Horn entfernt wird. Solche Operationen sind oft erfolgreich und ermöglichen einer Frau, ein gesundes Kind vollständig zu empfangen und zu ertragen.

Video zur Behandlung von zwei Hörnern

Wir empfehlen, ein Video anzuschauen, in dem ein junges Mädchen darüber spricht, wie es ihr gelungen ist, eine solche Anomalie wie die zwei gehörnte Gebärmutter loszuwerden und schwanger zu werden.

Der Gebärmutterhals mit zwei Hörnern ist eine ziemlich ernste Anomalie, aber mit den Möglichkeiten der modernen Medizin ist sie nicht kritisch und bedeutet keinesfalls, dass es unmöglich ist, einen Fötus sicher zu empfangen und zu tragen.

Kann man in einer Gebärmutter mit zwei Hörnern gebären? Antworten des Doktors

Der menschliche Körper ist ein Mysterium und erregt den Geist der Wissenschaftler während der gesamten menschlichen Existenz. Von besonderem Interesse ist der Körper einer Frau als Quelle neuen Lebens. Trotz der Tatsache, dass die Grundprinzipien der Struktur für alle Menschen gleich sind, ist jeder Organismus einzigartig und hat seine eigenen Merkmale. Experten sagen, dass es je nach ihrer Natur eine abnormale Entwicklung gibt. In einem Fall kann das Gewebe oder Organ modifiziert werden, im anderen kann es fehlen oder verdoppelt werden. Der Gebärmutterhals gehört zur letzten Variante der Abweichung von der Entwicklungsnorm.

Dieses Merkmal der Struktur wird als das häufigste Uterusanomalien angesehen, ist aber im Allgemeinen bei 0,1% bis 0,5% der Frauen eher selten. Aber verstehen Frauen mit der Diagnose des Gebärmutters mit zwei Hörnern, dass eine solche Entwicklung kein Satz ihrer Fortpflanzungsfunktion ist? Reduziert dies ihre Angst? Wahrscheinlich nicht. Jeder von ihnen beschäftigt sich mit der Frage, ob eine Schwangerschaft bei einem Gebärmutterhals mit zwei Hörnern möglich ist, wie er vorgeht und welche Merkmale er hat. Was ist der Gebärmutterhals bei Frauen?

Alles in Ordnung.

Was ist der Gebärmutterhals bei Frauen?

Es ist kein Geheimnis, dass die Bildung und anfängliche Entwicklung aller Systeme und Organe einer Person auch im Mutterleib erfolgt. So werden die weiblichen Geschlechtsorgane von etwa 7 bis 14 Wochen der fötalen Entwicklung gelegt, und durch die Verschmelzung der Muller'schen Kanäle wird der Uterus gebildet. Wenn dieser Prozess etwas vom normalen Tempo abweicht, kommt es häufig zu abnormalen Entwicklungen, bei denen sich der Uterus nicht richtig entwickelt.

In dieser Hinsicht ist der zweifarbige Uterus (lat. Uterus bicornis) eine Art Verletzung der intrauterinen Entwicklung des Fortpflanzungssystems des Mädchens, die sich in der Unterteilung der Gebärmutterhöhle in zwei Teile manifestiert und in eine Vagina übergeht.

Arten von zwei Hörnern und ihren Merkmalen

Heute unterscheidet die Gynäkologie drei Arten von Uterus-Dualismus, von denen jede ihre eigenen Merkmale und einen bestimmten Einfluss auf die Möglichkeit einer Mutterschaft hat. Der Gebärmutterhals kann also vollständig, unvollständig und sattelförmig (oder bogenförmig) sein. Jede Art wird in der folgenden Tabelle ausführlicher beschrieben. (Um von einem Mobiltelefon aus zu sehen, drehen Sie es in die horizontale Position, um eine vollständige Anzeige des Tisches zu erhalten.)

Ursachen für abnormale Entwicklung

Ein bestimmter Grund, der zur Bildung dieser besonderen Entwicklungspathologie führt, wird in der Literatur nicht hervorgehoben.

Es gibt jedoch Faktoren, deren Auswirkungen im ersten Trimenon der Schwangerschaft zu Abnormalitäten des Fortpflanzungssystems des Fötus führen können:

  • Intoxikation: Die Verwendung von schädlichen und aggressiven Stoffen wie Tabak, Alkohol, Drogen und anderen Medikamenten ohne ärztliche Verschreibung während der Schwangerschaft.
  • Stresssituationen und / oder chronischer Stress.
  • Akuter Mangel an Ernährung und Avitaminose.
  • Einige Erkrankungen des endokrinen Systems (Thyreotoxikose, Diabetes mellitus) und des Herz-Kreislauf-Systems (Herzkrankheit).
  • Infektionskrankheiten wie Masern, Röteln, Toxoplasmose, Influenza sowie sexuell übertragbare Infektionen (Syphilis und andere).
  • Probleme mit fötaler Ernährung und chronischem Sauerstoffmangel.
  • Akute Toxikose während der Schwangerschaft.
  • Genetischer Faktor, der aufgrund von Ignoranz oft nicht berücksichtigt wird.

Aufgrund des Einflusses dieser Faktoren in den ersten Schwangerschaftswochen kommt es nicht nur häufig zu einer anormalen Entwicklung des sexuellen Systems, sondern auch des Harnsystems des Babys. Daher ist es äußerst wichtig, dass die werdende Mutter ihre Gesundheit gebührend beachtet, vom Arzt beobachtet und sich um das zukünftige Kind kümmert.

Die Gefahren der zwei gehörnten Gebärmutter und ihre Symptome

Fühlt sich der Gebärmutterhals schlecht an, welche Gefahren birgt diese Anomalie und welche Konsequenzen kann sie haben?

Die erste ist, dass diese Diagnose Unfruchtbarkeit und Unfähigkeit verursachen kann, ein Baby zu ertragen, dh Fehlgeburten. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, es hängt alles vom Entwicklungsgrad der Hörner oder Hörner der Gebärmutter ab. Je ausgeprägter das Septum der Gebärmutter ist, desto höher ist die Chance, ein Kind zu verlieren.

Zweitens verursacht dieses Merkmal oft eine abnormale spontane Uterusblutung.

Und obwohl die Gebärmutter mit zwei Hörnern in etwa der Hälfte der Fälle zur Ursache der Unfruchtbarkeit wird, ist die Feststellung nicht so offensichtlich, wie es scheint. Bei einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung kommt es äußerst selten vor. Meistens erfährt eine Frau in einem von drei Fällen eine solche Struktur:

  • Diagnose im Zusammenhang mit dem Problem der Unfruchtbarkeit oder Fehlgeburt;
  • gründliche Diagnose in der Planungsphase der Schwangerschaft;
  • direkt während der Schwangerschaft.

Im Zusammenhang mit dem oben genannten kann eine Frau nicht einmal einen Verdacht über ihre Krankheit haben. Es gibt jedoch noch einige Anzeichen, bei denen der Verdacht besteht, dass etwas nicht stimmte:

Von der gynäkologischen Seite:

  • Gebärmutterblutung;
  • Schmerzen im Unterleib wie bei der Menstruation;
  • Algomenorrhoe;

Von der Seite der Fortpflanzungsfunktion:

  • Fehlgeburten (insbesondere im ersten Schwangerschaftstrimenon);
  • vorzeitige Lieferung;
  • Unfruchtbarkeit;
  • Fehlende Abtreibung;

Von der Seite der Plazenta:

  • Standortanomalien;
  • vorzeitige Ablösung;
  • Plazenta-Blutungen;

Von der Seite des Fötus:

  • Beckenpräsentation;
  • seitliche oder schräge Position;
  • Sauerstoffmangel und Mangelernährung im Allgemeinen;

Co-generische Aktivitäten:

  • zervikale Insuffizienz;
  • vorzeitige Lieferung;
  • Verletzung der kontraktilen Funktion der Uterusmuskeln;
  • postpartale Blutung.

Es muss beachtet werden, dass diese Symptome überhaupt nicht und nicht immer auftreten, sowie die Tatsache, dass die Gebärmutter mit zwei Hörnern und eine Schwangerschaft möglich sind und oft erfolgreich sind. Wenn ein oder mehrere Symptome festgestellt wurden, sollten Sie umgehend qualifizierte Hilfe von einem Gynäkologen für diagnostische Aktivitäten anfordern.

Diagnose der Uterusduktilität

Aus alledem folgt, dass die Diagnose des Zwei-Horn-Uterus mit den üblichen gynäkologischen Untersuchungsmethoden unwirksam ist und zusätzliche Untersuchungsmethoden erforderlich sind. Erst nach einer gründlichen Untersuchung kann der Arzt eine Schlussfolgerung ziehen und eine „Zwei-Horn-Gebärmutter“ diagnostizieren und auf die Taktik der weiteren Behandlung aufbauen.

Die moderne Gynäkologie verfügt über ein breites Spektrum an Diagnosefunktionen. Daher umfasst die gynäkologische Untersuchung die Verwendung von:

  • Untersuchung der Gebärmutter und Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens mit Sensoren;
  • konventionelle und Ultraschall-Hysterosalpingographie;
  • MRI;
  • Hysteroskopie;
  • Laparoskopie.

Zur endgültigen Diagnose einer Fehlbildung der Gebärmutter werden Hystero- und Laparoskopie gleichzeitig durchgeführt. Dies geschieht, um die Diagnose auszuschließen: Intrauterines Septum, dessen Bild dem zweiseligen Uterus sehr ähnlich ist.

Behandlung von Auffälligkeiten

Da es sich bei dem zweifarbigen Uterus um eine Anomalie der Entwicklung des Organs handelt und nicht um eine Krankheit im weitesten Sinne des Wortes, wird die Behandlung dieser Erkrankung mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs entsprechend den Indikationen durchgeführt. Als letzteres erscheint die volle Form des bei der Untersuchung aufgedeckten Gebärmutters mit zwei Hörnern als Unfruchtbarkeitsfaktor, nachdem alle anderen möglichen Ursachen für eine Fortpflanzungsstörung ausgeschlossen wurden. Experten zufolge ist der Hauptindikator für die Metroplastik wiederholte Fehlgeburten oder Frühgeburten (mehr als 2 bis 3 Mal).

Die Hauptmethode, um den zweifarbigen Uterus unverzüglich zu eliminieren, ist die Strassmann-Operation, bei der die Uterus transversal während einer Laparotomie-Operation zerlegt wird, gefolgt vom Ausschneiden des Septums und Auflegen einer Längsnaht auf die Gebärmutter.

Nach erfolgreichem Abschluss der Operation wird die Frau für einen Zeitraum von 6 bis 8 Monaten auf ein IUD (Intrauterinpessar) gesetzt, da eine Notfallschwangerschaft nach der Strassmann-Operation in einer Tragödie enden kann - einem Bruch der Gebärmutter.

Trotz der Tatsache, dass die gut durchgeführte Operation von Strassmann die Chancen einer erfolgreichen Schwangerschaft mit anschließender Entbindung signifikant erhöht (in 63% der Fälle ist die Fruchtbarkeit der Frau vollständig wiederhergestellt), muss daran erinnert werden, dass das Risiko eines Risses der Gebärmutterwand sowie die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Unfruchtbarkeit hoch sind mit der Bildung von Verwachsungen. Es ist wichtig, alle Empfehlungen des Frauenarztes zu befolgen und alle erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen entsprechend zu ergreifen. Der Genesungsprozess und die anschließende Mutterschaft hängen weitgehend von der Frau selbst ab.

Daher erfordert eine Schwangerschaft mit einer Gebärmutter mit zwei Hörnern die Aufmerksamkeit der Ärzte und der zukünftigen Mutter.

Uterus dvorogost und Schwangerschaft: die Hauptrisiken

Jede Abweichung des Körpers von der normalen Funktion ist immer ein Risiko und eine Gefahr für die Gesundheit, und im Fall der Gebärmutter sind die Raten doppelt so hoch. Die Möglichkeit einer Hornhautgebärmutter und einer Schwangerschaft schließt sich nicht gegenseitig aus. Es gibt keinesfalls häufige Fälle von erfolgreichen Schwangerschaften und nicht weniger erfolgreiche Abgaben mit dieser Anomalie.

Fallstricke sind immer noch da und sie sind wie folgt:

  • "Es gibt wenig Raum für mich, ich kann mich nicht umdrehen" oder unzureichendes Volumen des intrauterinen Hohlraums für normales Wachstum und Entwicklung des Fötus;
  • Ein Embryo kann aus Versehen das „falsche Haus“ wählen und sich an ein nicht-vaskuläres Septum anheften und deshalb an Nahrung und Sauerstoff verlieren.
  • Eine Schwangerschaft mit einer Gebärmutter mit zwei Hörnern geht häufig mit einer Verletzung der Obstruktionsfunktion der Gebärmutter einher, was die Gefahr einer Fehlgeburt oder Frühgeburt zur Folge hat.

Wenn die zwei Hörnergebärmutter und die Schwangerschaft stattgefunden haben, ziehen es die Experten vor, den Transport der Krümel nicht unnötig zu stören, sondern sie genau zu beobachten. Da zu jeder Zeit zu jeder Zeit bei einer solchen Pathologie 2 schwerwiegende Komplikationen möglich sind:

    Blutungen, deren Ursache häufig zu einer Plazenta führt (tritt in 40 - 45% der Fälle auf). Dies deutet darauf hin, dass der Embryo beschlossen hat, sich nicht an der Rückseite oder an der Seite der Gebärmutter zu befestigen, sondern "näher am Ausgang" am Endometrium des unteren Uterusteils.

Frühe Flecken sowie Blutungen deuten darauf hin, dass die Plazenta den Uterus im Verlauf der Bildung und des Wachstums blockiert hat. Begleitet von Schmerzen im Unterbauch ist dieses Symptom ein Vorbote einer Abtreibung, die in 30 - 35% der Fälle einer Schwangerschaft mit zwei gehörnten Gebärmutter auftritt.

Bei späten Blutungen nach 30 Wochen Schwangerschaft sprechen wir bereits von der Plazentaablösung.

Verblassende Schwangerschaft. Wenn der Embryo nicht an einer Gebärmutterwand befestigt ist, sondern an einem Septum ohne Gefäße, kann er sich nicht ernähren und entwickeln. Infolgedessen stoppt seine Entwicklung und der Embryo stirbt.

Die Schwangerschaft kann auch eingefroren werden, wenn der Embryo in unmittelbarer Nähe des Septums anhaftet. Es stört einfach das normale Wachstum und die normale Entwicklung, was auch zum Tod des Embryos führt.

Schwangerschaft mit bogenförmiger (sattelförmiger) Gebärmutter-Gebärmutter

Die günstigste Option für eine Schwangerschaft in der Gebärmutter mit zwei Hörnern ist das Vorkommen in der Gebärmutter vom Bogen- oder Satteltyp, da in diesem Fall keine Trennwand als solche vorhanden ist und sich im unteren Bereich ein kleiner Scheitelpunkt befindet. Aber auch hier gibt es viele mögliche Komplikationen. Die Gefahren sind die gleichen wie bei anderen Arten von zwei Hörnern, sie treten nur etwas seltener auf. Die charakteristischsten Komplikationen und Bedrohungen während der Schwangerschaft für einen sattelkopfigen Uterus sind:

  • Frühgeburt, die oft weit vor dem Termin für den Plan liegt. Dies wird bei 15 - 25% der schwangeren Frauen mit dieser Art von Pathologie beobachtet. Infolgedessen steigt die Zahl der perinatalen Morbidität und Mortalität bei Neugeborenen.
  • Falsche Position des Fötus. Bei diesem Uterustyp ist es höchstwahrscheinlich, dass der Fötus quer oder schräg angeordnet ist, was ein direkter Hinweis für die operative Durchführung des Vorgangs mit Hilfe eines Kaiserschnitts ist. Wenn die Geburt ein natürlicher Weg war, ist die Erholungsphase der Frau sehr lang, da eine solche Gebärmutter stark reduziert ist und lange bluten wird.

Zwei Hörner - zwei Kinder

Der menschliche Körper ist geheimnisvoll und unvorhersehbar. Es scheint, dass wenn die zwei Hörner Gebärmutter und Schwangerschaft unwahrscheinlich sind, ganz zu schweigen von etwas mehr. Es stellt sich alles so heraus, ja nicht so. Und eine Schwangerschaft mit einer Gebärmutter mit zwei Hörnern kann nicht nur passieren, sondern kann auch vielfach ausfallen.

Es gibt Fälle von Schwangerschaft mit Zwillingen mit vollständiger Verzweigung der Gebärmutter, d. H. Wenn die Spaltung des Septums den Zervikalkanal erreicht und zwei Gebärmutterhöhlen bildet. In diesem Fall entwickelt sich die Schwangerschaft jedes befruchteten Follikels meistens in verschiedenen Hörnern. Dies kommt sehr selten vor. Laut einer Statistik beträgt eine Zwillingsschwangerschaft mit einer Gebärmutter mit zwei Hörnern 1 Fall pro Million.

Aus geburtshilflicher und gynäkologischer Sicht wird diese Schwangerschaft als extremes Risiko einer Fehlgeburt oder Gebärmutterruptur eingestuft. In 90–95% der Fälle endet eine solche Schwangerschaft mit einer Frühgeburt nach 32–34 Schwangerschaftswochen.

Zusammenfassend

Unabhängig davon, wie "wie" der Uterus zwei Hörner hat und sich die Schwangerschaft bereits gebildet hat, ist das Risiko sehr groß. Bei dieser Gelegenheit finden Sie viele Informationen in Fachpublikationen. Die Schwangerschaft und die Gebärmutter werden in Foren aktiv diskutiert.

Es ist wichtig zu bedenken, dass unabhängig von den Erfahrungen anderer Frauen mit ähnlichen Merkmalen des Organismus und den Büchern auch immer, jeder Fall etwas Besonderes ist und einen individuellen Ansatz erfordert, der die Parameter eines bestimmten Organismus berücksichtigt.