Sind die Zahnspangen während der Schwangerschaft geeignet?

Schwangerschaft ist ein Zeitraum, in dem zahnärztliche Eingriffe nur aus schwerwiegenden Gründen durchgeführt werden. Die kieferorthopädische Behandlung mit Zahnspangen ist keine Ausnahme.

Wie die Beobachtungen gezeigt haben, kann die kieferorthopädische Struktur eine Reihe von Komplikationen auslösen, die sich nicht nur auf den Körper der Mutter, sondern auch auf den Fötus auswirken.

Inhalt des Artikels:

Kann man kombinieren?

Die Kombination von Schwangerschaft und Behandlung mit Zahnspangen wird weder von Kieferorthopäden noch von anderen Ärzten begrüßt, da klinische Daten die Möglichkeit reversibler und irreversibler Folgen nachweisen.

Zahnärzte führten ihre negative Einstellung auf dieses Merkmal des Zahnschmelzes zurück, der während der Schwangerschaft durch das vermehrte Austreten von Kalzium brüchig wird. Das Tragen eines Bracketsystems verschlimmert die Situation nur und führt zu Karies. Um den Schmelz während der Schwangerschaft zu stärken, werden Frauen Kalziumpräparate verschrieben.

Es wird auch empfohlen, eine spezielle Diät einzuhalten, um den normalen Kalziumspiegel im Körper wieder aufzufüllen.

Wenn im Verlauf einer solchen Behandlung seine Leistung die Norm erreicht, steigt die Möglichkeit einer Korrektur mit einer Zahnspange während der Schwangerschaft erheblich.

Die Entscheidung, eine Zahnspange zu installieren, wird nur vom behandelnden Arzt getroffen, nachdem alle Daten geprüft wurden, die als Ergebnis einer eingehenden Untersuchung des Patienten erhalten wurden. Dabei wird berücksichtigt, was eine Frau als Ergebnis einer Behandlung erhalten möchte - um einen abnormen Biss oder einzelne Unregelmäßigkeiten des Gebisses zu korrigieren.

Eine kieferorthopädische Behandlung ist zulässig, wenn alle Indikatoren normal sind. Vorbereitende Maßnahmen werden vor Beginn der Schwangerschaft empfohlen, können aber auch während des Tragens eines Kindes durchgeführt werden.

Viele moderne Schmerzmittel und Arzneimittel sind speziell für diesen Zeitraum konzipiert. Sie beeinträchtigen die Entwicklung des Fötus oder die Gesundheit der Mutter nicht.

Installation

Die Periode der Geburt ist mit drastischen Veränderungen in der Arbeit aller Körpersysteme verbunden. Eine Korrektur mit Zahnspangen erhöht die Belastung, die sich negativ und oft unvorhersehbar auf die Gesundheit der Frau auswirken kann.

Die meisten Kieferorthopäden empfehlen die Installation von Zahnspangen während der Schwangerschaft nicht, auch wenn innovative, sichere Technologien während der Behandlung verwendet werden.

Der Grund für die negative Einstellung der Ärzte zur kieferorthopädischen Behandlung liegt in der hohen Wahrscheinlichkeit, dass negative Folgen auftreten, die in der Zukunft schwer zu beseitigen sind.

Die gefährlichsten von ihnen sind:

    Ändern der Struktur der Zahnwurzel. Während der aktiven Entwicklung des fötalen Knochensystems hat die Frau einen ausgeprägten Mangel an Phosphor und Kalzium. Dies betrifft nicht nur den Zustand des Zahnschmelzes, sondern auch alle Zahngewebe.

Infolgedessen kann der Mangel an Spurenelementen in Verbindung mit einer konstanten Druckstrebe zu einer Veränderung der Form der Zahnwurzeln oder ihrer vollständigen Resorption führen. In diesem Fall können selbst regelmäßige Besuche beim Zahnarzt die Entwicklung irreversibler Wirkungen nicht ausschließen. Lokalisierte Entzündung des Kieferknochens. Schwangere erleben häufig eine Abnahme der Immunfunktionen, vor deren Hintergrund der intensive Einfluss des kieferorthopädischen Systems die Entwicklung pathologischer Veränderungen im Knochengewebe auslöst.

Unter dem Einfluss dieses Faktors nimmt die Wahrscheinlichkeit eines normalen Korrekturverlaufs ab und das Entzündungsrisiko breitet sich auf den gesamten Kieferknochen aus. Die Bedrohung für den normalen Verlauf der Schwangerschaft. Das Tragen orthodontischer Strukturen ist immer mit erheblichen Beschwerden oder sogar Schmerzen verbunden.

Zu dieser Zeit ist der emotionale Zustand einer Frau nicht sehr stabil. Es werden konstante Stimmungsschwankungen beobachtet, und das schmerzhafte Tragen des Systems verschlechtert nur das Gesamtbild und führt zu ständigem Stress.

Führen Sie vor der Installation des Geräts unbedingt eine professionelle Reinigung durch, die auch mit Beschwerden einhergeht und psychischen Stress auslöst. Verstöße gegen Stoffwechselprozesse. Da das Bracketsystem während der Behandlung ein fragiles Design ist, ist es erforderlich, Ihre Ernährung vollständig zu überarbeiten. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Anpassungsphase gewidmet werden, die unmittelbar nach der Installation beginnt und zwei bis vier Wochen dauert.

Der Ausschluss bestimmter Produkte kann zu Störungen des Stoffwechselprozesses und zu einem Mangel an Vitaminen, Makro- und Mikroelementen führen, die für die ordnungsgemäße Entwicklung des Fötus wichtig sind und die Gesundheit der Frau erhalten. Die negativen Auswirkungen von Diagnoseverfahren. Der Installation des Designs geht immer eine Hardware-Prüfung voraus, die als Röntgenstrahlen verwendet wird.

Was auch immer das derzeitige Röntgengerät ist, es gibt auf jeden Fall die minimale Strahlungsdosis. Die Durchführung dieses diagnostischen Verfahrens während der Schwangerschaft kann zu einer unzureichenden Gewichtszunahme des Fötus führen.

  • Die Unvorhersehbarkeit des Prozesses und die Ergebnisse der Korrektur. Der Grund ist in diesem Fall eine hormonelle Veränderung im Frauenkörper, wodurch verschiedene häufige Erkrankungen und Entzündungen des Parodontalgewebes entstehen können.
  • Was sind die Vorteile von farbigen Zahnspangen - betrachten Sie dies in einem separaten Artikel.

    Was ist der Ainsworth-Apparat und warum wird er gebraucht?

    Fortsetzung der Behandlung

    In einigen Fällen stellt sich die Frage nach der Angemessenheit des Tragens von Zahnspangen bereits während der Behandlung, in der die Frau von ihrer Schwangerschaft erfährt.

    Der erste Schritt ist der Besuch eines Kieferorthopäden, der über eine Schwangerschaft informiert werden muss.

    Auf dieser Grundlage wird er in der Lage sein, die Behandlung richtig zu korrigieren und über die Möglichkeit seiner Fortsetzung zu entscheiden, wobei er den physischen und psychischen Zustand der zukünftigen Mutter berücksichtigt.

    Wenn alle Indikatoren in Ordnung sind und der allgemeine Gesundheitszustand der Frau das Tragen von Zahnspangen erlaubt, wird die Behandlung unter Einhaltung einiger Regeln fortgesetzt, um weitere Probleme zu vermeiden:

    1. Der Kieferorthopäde muss regelmäßig ohne Überspringen und Verschieben besucht werden. Auf diese Weise kann der Spezialist den falschen Verlauf der Korrektur oder zahnmedizinische Probleme sofort feststellen.
    2. Im Falle von Erkrankungen der Mundhöhle kann man sich nicht selbst behandeln.
    3. Der Mundhygiene muss besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden, da Parodontalgewebe und Zahngewebe während der Schwangerschaft am anfälligsten sind. Zur Reinigung der Mundhöhle nicht nur mit dem üblichen Pinsel und Paste, sondern auch mit einer Reihe anderer Geräte.

    Zum Beispiel sollten Spülmittel, Zahnseide, Spezialbürste usw. nach jedem Essen gereinigt werden. Das Verfahren wird empfohlen, um mit einer Zahnspülung mit antiseptischen und entzündungshemmenden Wirkungen zu enden.

  • Die Ernährung der zukünftigen Mutter sollte ausgewogen sein und eine große Anzahl von Lebensmitteln enthalten, die Kalzium und Vitamine enthalten.
  • In welchen Fällen ist die Erweiterung des Gebisses erforderlich - eine Liste von Indikationen.

    Alles über Hypodentia in dieser Veröffentlichung.

    Wie wirkt sich der Begriff aus?

    Die Entscheidung, die Behandlung mit Zahnspangen durchzuführen, beeinflusst die Dauer der Schwangerschaft nicht. Es wird nicht empfohlen, das Gerät während des ersten Trimesters zu installieren, da zu diesem Zeitpunkt alle Organe des Kindes gelegt werden.

    Jede negative Auswirkung kann den korrekten Ablauf dieses Prozesses stören.

    Das letzte Trimester ist auch für die Befestigung des Systems ungünstig. Es ist nicht wünschenswert, dass eine Frau längere Zeit in einer Position bleibt, da dies zu einer Störung des Blutflusses führen kann, wodurch sich die Ernährung des Fötus und der allgemeine Zustand der Frau verschlechtern.

    Darüber hinaus wird der Uterus in den letzten Monaten sehr empfindlich und kann sogar auf ein wenig Unbehagen mit einer Tonuszunahme reagieren, die mit einer Frühgeburt einhergeht.

    Die beste Möglichkeit, das System zu fixieren, wird als zweites Trimester betrachtet, da zu diesem Zeitpunkt alle Organe und Systeme des Kindes vollständig ausgebildet sind und der Körper der zukünftigen Mutter sich an den neuen Zustand gewöhnt und stärkt.

    Möglichkeiten, den Prozess zu "bewahren"

    Wenn die Behandlung mit Zahnspangen nicht fortgesetzt werden kann, greifen Sie auf spezielle Techniken zurück, mit denen Sie das Ergebnis speichern können. Verwenden Sie dazu den abnehmbaren Typ eines Händlers.

    Es sind Silikonkappen, die der Patient jeden Tag 2-6 Stunden tragen muss. Umhänge sind absolut sicher und erfordern keine besonderen Fähigkeiten.

    Merkmale kieferorthopädischer Verfahren

    Bei fortgesetzter Zahnspange sollte die Behandlung an die neue Position der Frau angepasst werden. Die Anpassung beinhaltet Folgendes:

    1. Der Zahnarzt sollte Medikamente verschreiben, die den Kalziummangel im Körper ausgleichen, und eine spezielle Diät empfehlen.
    2. Ändert die Häufigkeit des Austauschs der Bögen des Systems. In der Regel werden sie während der Schwangerschaft seltener ersetzt, was sich auf die Behandlungsdauer auswirkt.
    3. Häufigkeit der Besuche erhöht Dies ermöglicht die rechtzeitige Erkennung von Abnormalitäten bei Korrekturen und Zahnerkrankungen.

    Die Notwendigkeit einer Korrektur wird individuell berücksichtigt, abhängig vom allgemeinen psychischen und physischen Zustand der Frau.

    Empfehlungen

    Wenn die Behandlung noch abgebrochen werden musste, kann sie nach der Lieferung wieder aufgenommen werden.

    Die optimale Zeit hierfür ist die Zeit nach dem Ende der Stillzeit.

    In der Stillphase wird die Installation des Systems nicht empfohlen, da die mit der Korrektur einhergehenden schmerzhaften Empfindungen den Laktationsprozess stoppen können.

    Darüber hinaus hat sich das Knochen- und Parodontalgewebe beim ersten Mal nach der Geburt noch nicht vollständig erholt, und der starke Einfluss der Vorrichtung kann ernste Komplikationen hervorrufen.

    Zum Schluss erinnern wir noch einmal an die Bedeutung der Beobachtung beim Zahnarzt während der Schwangerschaft - Video ansehen:

    Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie das Textfragment aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

    Wie dieser Artikel? Bleiben Sie dran

    Zahnspange und Schwangerschaft

    Sind Kieferorthopädie und Schwangerschaft kompatibel? Was tun, wenn Sie nach dem Bezahlen und Installieren eines Konsolensystems eine interessante Situation erfahren haben? Die meisten Ärzte glauben, dass ein solches "Tandem" der Gesundheit von Frauen schadet.

    Bedenken Sie, wie berechtigt die Aussage ist und welche Überraschungen im Laufe der Behandlung auftreten können.

    Ist es möglich, Zahnspangen schwanger zu machen: die Theorie und Meinung von Ärzten

    Es ist bekannt, dass zahnärztliche Eingriffe während der Schwangerschaft kontraindiziert sind und nur aus schwerwiegenden Gründen zulässig sind, beispielsweise um septische Entzündungen oder starke Schmerzen zu stoppen.

    Ein weiteres Argument ist die natürliche Umgestaltung des Organismus, die alle Ressourcen für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus einsetzt. Der Zahnschmelz der zukünftigen Mutter wird brüchiger, da Kalzium zur Bildung des Knochensystems des Kindes geleitet wird. Eine Beschädigung des Schmelzes im Ausrichtungsprozess ist auch bei gesunden Menschen möglich. Wenn er nicht genügend Nahrung erhält, wird der „Effekt“ nur zunehmen.

    Was passiert in der Praxis?

    Praktizierende Kieferorthopäden raten Ihnen aus verschiedenen Gründen, keine Zahnspange anzubringen. Nennen wir die wichtigsten von ihnen.

    Vor- und Nachteile des Tragens von Zahnspangen während der Schwangerschaft

    Positive Aspekte der Behandlung mit Zahnspangen während der Schwangerschaft:

    • die Zähne werden aufgrund der natürlichen Erweichung des Knochengewebes schneller ausgerichtet;
    • Das Tragen von Kindern ist eine psychologisch angenehme Zeit, da eine Frau weniger oft überfüllte Orte besucht, weniger kommuniziert und sich deshalb nicht mit den "Drüsen" in ihrem Mund beschäftigt.

    Die Liste der Vorteile ist hier begrenzt, aber die Liste der Nachteile ist umfangreich:

    • beschleunigte Zerstörung des Emails;
    • Schwierigkeiten beim Zähneputzen erhöhen das Risiko einer Zahnfleischentzündung;
    • konstante Leistungssteuerung;
    • regelmäßige (mindestens zweimal im Monat) Arztbesuche;
    • Ablösung der Zahnspange durch trockenen Zahnschmelz;
    • falsche Bewegung der Molaren aufgrund einer Abnahme der Knochendichte.

    Eine Frau, die während des Tragens eines Kindes mehr ruhen muss, muss ständig „wachsam“ sein, da die Zahnspange jederzeit ein Zahnproblem auslösen kann.

    Mögliche Komplikationen

    Eine harmlose Komplikation beim Tragen von Zahnspangen während der Schwangerschaft kann als spontanes Peeling angesehen werden. Entschuldigung für das Geld und die Mühe, nicht mehr.

    Veränderungen im Knochengewebe ohne Röntgenaufnahme können nicht festgestellt werden, so dass Sie sich entweder auf die Erfahrung des Arztes verlassen müssen oder Risiken eingehen müssen.

    Wenn Sie den Moment verpassen, in dem sich die Backenzähne trotz der anatomischen Struktur des Kiefers zu bewegen beginnen, ist das Ergebnis irreversibel. In Anbetracht der Tatsache, dass eine Frau während der Schwangerschaft „konserviert“ werden kann, ändert sich der allgemeine Gesundheitszustand und das Risiko, dass der nächste Termin übersprungen wird, ist sehr hoch.

    Was kann ein Kieferorthopäde je nach Dauer der Schwangerschaft tun?

    Wenn die Frage der Zweckmäßigkeit der Installation von Klammern nicht (oder absichtlich ignoriert) wird, befolgen Sie diese Richtlinien:

    • Die günstigste Zeit für den Beginn der Behandlung ist das zweite Schwangerschaftsdrittel. Zu diesem Zeitpunkt ist das Baby durch die Plazenta geschützt, und der emotionale Zustand der werdenden Mutter stabilisiert sich.
    • Im 1. und 3. Trimester werden die Fötus- und Lebenserhaltungssysteme des Körpers gebildet, dann ist die Vorbereitung auf die Geburt, daher ist jede Intervention, auch von außen, kontraindiziert.

    Es ist besser, den ersten und letzten Schwangerschaftsmonat Ihrer Gesundheit zu widmen: Langer Aufenthalt in einer Position (um Zahnspangen zu installieren, die Sie mindestens 2 Stunden im Zahnarztstuhl verbringen müssen) kann zu einer Störung des Blutflusses und zu körperlichen Beschwerden führen, um eine Frühgeburt zu verursachen.

    Ist mit einer Zahnspange schwanger geworden: wie zu sein

    Wenn das Bracketsystem bereits installiert ist, hat die Frau mit dem Einsetzen der Schwangerschaft zwei Möglichkeiten: die Behandlung fortzusetzen oder zu konservieren.

    Die Ärzte halten den zweiten Weg für vernünftiger, da in diesem Fall die erzielten Ergebnisse ohne die geringste Beeinträchtigung der Gesundheit von Mutter und Kind konsolidiert werden können. Je nach Gussteil stellt der Kieferorthopäde die Aligner her, die täglich 2-6 Stunden getragen werden müssen. Sie sind fast unsichtbar und angenehm zu tragen, aus transparentem Silikon. Sie können sie ohne Hilfe eines Arztes entfernen und anziehen.

    Die Behandlung mit Zahnspangen wird nach dem Ende der Stillzeit wieder aufgenommen. Wenn Sie sich entscheiden, das System zu verlassen, müssen Sie die Spannung des Lichtbogens lösen und häufig zum Arzt gehen, um die Bewegung der Zähne zu kontrollieren.

    Mit Vergnügen behandeln

    Verlassen Sie sich auf die Meinung Ihres Arztes und auf Ihre eigenen Gefühle. Wenn die Schwangerschaft schwierig ist, sollten Sie die Situation nicht verschlimmern. Teilen Sie die beiden „Freuden“: Geben Sie zuerst ein gesundes und starkes Kind zur Welt und reparieren Sie dann Ihre Zähne. Der Prozess dauert länger, aber das Ergebnis wird Sie zu 100% zufrieden stellen.

    Ob eine Zahnspange während der Schwangerschaft abgelehnt werden soll

    Während der Schwangerschaft Zahnspangen zu tragen oder nicht zu tragen, ist eine offene und eindeutige Frage. Einerseits: Das Freizeitauto, die richtige und vitaminisierte Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten, die für zukünftige Mütter typisch sind, spielt diesen Verfahren in die Hände. Darüber hinaus unterziehen Sie sich einer gründlichen Untersuchung, und Ihre Gesundheit wird von einem Geburtshelfer, einem Zahnarzt und mehreren anderen Spezialisten überwacht.

    Warum weigern sich dann viele Zahnärzte, eine Zahnspange während der Schwangerschaft einzusetzen? Ist es Zeit für Sie, herauszufinden, welche Fallstricke bei dieser beliebten Zahnbehandlung bestehen?

    Verfahren

    Um Ihnen eine Antwort zu geben, ob die Zahnspange während der Schwangerschaft angelegt wird, genügt es, Sie nur mit dem Eingriff bzw. der Vorbereitungsphase vertraut zu machen. Bitte beachten Sie, dass die Ausrichtung der Zähne ein gut geplanter Vorgang ist, mit sorgfältiger Untersuchung der Mundhöhle und der Wahl der optimalen Behandlungsoption.

    1. Hygiene Zahnspangen werden ausschließlich an gesunden Zähnen installiert. Sie werden daher einer vollständigen Untersuchung mit Röntgenstrahlen unterzogen (lesen Sie den Artikel zum Thema: Röntgen eines Zahns während der Schwangerschaft >>>), der Behandlung und, falls erforderlich, durch Nivellieren des Bisses, indem Sie einen einzelnen Zahn entfernen. Wie Sie wissen, sind diese Verfahren während der Schwangerschaft unerwünscht.
    2. Installation Das Anfangsstadium der Anpassung, bei dem die Belastung der Zähne am stärksten süchtig macht, ist mit Schmerzen verbunden. Möglicherweise müssen Sie ein Anästhetikum trinken oder stechen, das nicht in das Bild des Schwangerschaftsmanagements passt.
    3. Geplante Kalibrierung. Sie müssen den Kieferorthopäden zu einem genau definierten Zeitpunkt aufsuchen, aber Sie können nicht garantieren, dass dies alle 9 Monate ohne Unterbrechung möglich ist.
    4. Hygiene Das Tragen von Zahnspangen erfordert erhöhte Hygiene, wenn die Zähne nach jeder Mahlzeit gereinigt werden sollten. Sagen Sie sich selbst, ob Sie mindestens acht Mal am Tag zur Mundhygiene bereit sind, da alle schwangeren Frauen nach und nach essen, aber oft;
    5. Diät Eine ausgewogene Ernährung mit einer erhöhten Menge an Kalzium ist während der Schwangerschaft kein Problem, aber Sie müssen verstehen, dass es wirklich viele Spurenelemente geben sollte, damit Ihre Zähne und Ihr Baby ausreichend sind.

    Darüber hinaus muss die Mutter auf jeden Fall eine bestimmte Diät einhalten, um den vollen Fluss von Vitaminen und Mineralien in ihrem Körper und dem Körper eines sich entwickelnden Babys sicherzustellen. Lesen Sie mehr über Ernährung in dem Buch Geheimnisse der richtigen Ernährung für die werdende Mutter >>>

    Zahnspange während der Schwangerschaft

    Die Zeit des Tragens eines Kindes ist für den Körper der zukünftigen Mutter stressig. Hormonelle Veränderungen, Immunschwäche, Verschlimmerung chronischer Krankheiten sind die Probleme, mit denen jede Schwangere konfrontiert ist.

    Trotzdem glauben viele moderne Frauen, dass die Schwangerschaft die Zeit ist, in der Sie mit einer Zahnspange für die Korrektur des Bisses gehen können. In der Praxis sieht die Situation leider anders aus - die Ärzte sind sich einig, dass die Konzepte der Zahnspange und der Schwangerschaft in den meisten Fällen nicht miteinander vereinbar sind.

    Mögliche Komplikationen

    Das Tragen von Zahnspangen während der Schwangerschaft kann zu einer ganzen Reihe schwerwiegender Komplikationen führen. So führt das Fötuslager zu einem Mangel an Vitaminen, Mineralien und Mikroelementen im Körper der Zukunft - insbesondere ein Mangel an Kalzium, der für gesunde, gesunde Zähne verantwortlich ist, in Kombination mit einer erhöhten funktionellen Belastung des Kiefers, die auf Zahnspangen angewendet wird, kann zu einer ganzen Reihe von dentalen Formen führen Probleme.

    Die Installation von Zahnspangen während der Schwangerschaft wird problematisch, unter anderem aufgrund hormoneller Veränderungen im weiblichen Körper - unter endokriner Anpassung und Zahnschmelz werden die Weichgewebe der Mundhöhle empfindlicher, sie reagieren sogar auf kleinere Verletzungen, das Zahnfleisch schmerzt oft, blutet, sind entzündet Es ist offensichtlich, dass Zahnspangen während der Schwangerschaft Gingivitis, Parodontitis und andere entzündliche Prozesse der Mundschleimhaut auslösen können.

    Merkmale der kieferorthopädischen Behandlung

    Dennoch ist die Antwort auf die Frage, ob schwangere Frauen Zahnspangen tragen können, im Allgemeinen positiv. Das fötale Lager ist keine direkte Kontraindikation für die Installation von dauerhaften Metallstrukturen (Keramik). Bevor eine Zahnspange während der Schwangerschaft platziert wird, führt der Arzt eine gründliche Diagnose des Mundzustands der zukünftigen Mutter durch, behandelt Karies, Entzündungen und beseitigt andere "lokale" Probleme.

    Es ist zwingend erforderlich, dass der Patient eine Röntgenaufnahme des Kiefers macht und die Art der Bracketsysteme auswählt. Es ist besser, in den frühen Stadien der Schwangerschaft Strukturen zu tragen, aber wenn dieser Zustand eine Frau während der Behandlung „überholt“ hat, wird empfohlen, den Kieferorthopäden unverzüglich zu benachrichtigen. Wenn der Arzt entschieden hat, dass es erforderlich ist, Zahnspangen während der Schwangerschaft zu setzen, gibt er eine große Liste von Empfehlungen, die die werdende Mutter während der gesamten Behandlungsdauer einhalten sollte:

    • Eine Frau, die schwanger wird, muss den Mangel an Kalium, Kalzium, Magnesium und anderen Mineralien (Spurenelementen) im Körper regelmäßig ausgleichen. Diese Aufgabe übernehmen sowohl Vitamin-Mineral-Komplexe, die Sie in jeder Apotheke kaufen können, als auch die Korrektur des Tagesmenüs. Zum Beispiel „liefern“ Milchprodukte, Weißkohl und Hülsenfrüchte dem Körper der zukünftigen Mutter viele Nährstoffe.
    • Bei der Mundhygiene ist Vorsicht geboten. Immunschwäche während der Trächtigkeit erhöht das Risiko lokaler Entzündungsprozesse (Gingivitis, Parodontitis), und in Kombination mit einer erhöhten funktionellen Belastung von Zähnen und Zahnfleisch (beim Tragen von Bracketsystemen) wird dieses Problem noch verstärkt.

    Es ist wichtig! Nach dem Anlegen der Zahnspange an der schwangeren Frau müssen sowohl die Zähne als auch die Strukturen nach jeder Mahlzeit selbst gereinigt werden. Gleichzeitig muss nicht nur eine Bürste verwendet werden, sondern auch Zahnseide (Faden) sowie Bürsten und Spülungen. Reviews Zahnärzte empfehlen sich für Zahnpasten mit hohem Fluoridgehalt zu entscheiden.

    Vor- und Nachteile

    Die Frage, ob bei Schwangeren eine Zahnspange angebracht werden kann, hat keine eindeutige Antwort. In jedem Fall sollte die endgültige Entscheidung nur vom Kieferorthopäden getroffen werden, nachdem der Zustand der Mundhöhle untersucht und der Allgemeinzustand des Patienten beurteilt wurde.

    Vorteile einer kieferorthopädischen Behandlung während der Schwangerschaft

    • Soziale Kontakte werden in dieser Zeit minimiert, psychische Unannehmlichkeiten durch unästhetisches Lächeln werden praktisch ausgeschlossen.
    • Die Notwendigkeit einer „Verbesserung der Ernährung“ beim Tragen von Bracketsystemen wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus.
    • Eine verminderte körperliche Aktivität während der Schwangerschaft hat einen guten Einfluss auf die Verträglichkeit kieferorthopädischer Strukturen.
    • Verfügbarkeit einer hochwertigen Mundpflege - eine Frau hat mehr Freizeit für sich.

    Nachteile der Bisskorrektur (Korrektur der Zahnform) während der Schwangerschaft:

    • Das Tragen eines Fetus ist an sich schon eine sehr hohe Belastung für den Körper. Das Tragen von Zahnspangen macht die Situation nur noch komplizierter und kann das Wohlbefinden der werdenden Mutter beeinträchtigen.
    • Die hormonelle Anpassung erhöht das Risiko für verschiedene Komplikationen einer kieferorthopädischen Behandlung.
    • In einigen Fällen beeinträchtigen Sockenhalterungen den moralischen und psychologischen Zustand der zukünftigen Mutter;
    • Aufgrund der Tatsache, dass alle Mikroelemente, die in den Körper einer schwangeren Frau eindringen, den Fötus „verlassen“, verschlechtert sich der Zustand der Zähne - der Schmelz wird dünner, er wird empfindlicher und das Kariesrisiko steigt.
    • Weiche Knochen aufgrund von Kalziummangel sind mit unvorhersehbaren Folgen der Auswirkungen von Korrekturstrukturen auf die Zahnwurzeln behaftet.

    Bei der Beantwortung der Frage, ob es möglich ist, Zahnspangen für Schwangere zu tragen, wird Kieferorthopäden empfohlen, auf entfernbare Strukturen - Mundschutz (Halter) - zu achten, die die Zähne in der richtigen Position fixieren können. Sie werden bis zum Geburtstermin verwendet. In einigen Fällen ist es jedoch erforderlich, die Behandlung während des Stillens fortzusetzen.

    Wann werden Zahnspangen installiert?

    Die Schwangerschaftsdauer beeinflusst die Entscheidung des Arztes, ob es möglich ist, das Design der zukünftigen Mutter festzulegen. Das erste Trimester gilt als das gefährlichste, in dieser Zeit ist das Risiko von kieferorthopädischen und anderen Komplikationen am größten. Das dritte Trimester ist auch nicht erwünscht, um mit der Behandlung zu beginnen - der Körper einer schwangeren Frau ist extrem empfindlich gegenüber Stress und anderen emotionalen Schocks.

    Welche Designs zu wählen

    Es gibt mehrere Optionen für Zahnspangen, die für schwangere Frauen besser zu installieren sind:

    • Metall;
    • Keramik;
    • Saphir;
    • Kunststoff.

    Die Liste der Vorteile von Metallstrukturen umfasst: Zuverlässigkeit und Verschleißfestigkeit. Diese Produkte werden aus hypoallergenem und sicherem medizinischem Stahl hergestellt. Darüber hinaus färben Zahnspangen keinen Emaille, sind angenehm zu tragen (stören Sie nicht das Essen, beeinflussen Sie die Diktion nicht).

    Keramische Zahnspangen gelten als am ästhetischsten - sie sind auf den Zähnen kaum wahrnehmbar, sie sind gut abgenutzt, oxidieren nicht, färben nicht, haben eine glatte Oberfläche - das Risiko einer Verletzung von Weichteilen wird minimiert. Der Hauptnachteil ist der hohe Preis.

    Die Saphir-Designs sind transparent, verschmelzen mit den Zähnen, sind bequem zu machen, sicher, fest an den Zähnen befestigt, verletzen nicht den Zahnschmelz und das Zahnfleisch. Kunststoff-Zahnspangen sind den Saphir-Pendants in ihren ästhetischen Eigenschaften etwas unterlegen, sie sind aber auch stabil und angenehm zu tragen, aber sie sind viel billiger. Auf Wunsch des Patienten kann jeder Lieblingsfarbton solcher Produkte aufgenommen werden.

    Pflegeregeln

    So erhöhen Sie die Lebensdauer der Bracketsysteme und minimieren das Risiko von Komplikationen:

    • putzen Sie Ihre Zähne und die Strukturen zweimal täglich mit einer Soft-Nap-Bürste;
    • Verwenden Sie Spülmittel, Bürsten, Zahnseide (Zahnseide);
    • verweigern Sie feste Nahrung (Nüsse, Samen, Cracker, gebratenes Fleisch);
    • vermeiden Sie klebrige Lebensmittel, Getränke färben;
    • Bewässerung anwenden.

    Bewertungen

    Wie Sie sehen, ist das Anbringen von Zahnspangen während der Schwangerschaft nicht verboten, aber Experten empfehlen dennoch, solche Aktivitäten mit äußerster Vorsicht zu behandeln, um den zukünftigen Körper der Mutter nicht zu schädigen.

    Kann eine Zahnspange während der Schwangerschaft getragen werden und sollten sie entfernt werden, wenn sie zuvor installiert wurden?

    Abnormaler Biss, ungleichmäßige Zähne - ein Problem, das bei der Hälfte der Menschen beobachtet wird. Die moderne Zahnheilkunde bietet eine Lösung - die Installation von Zahnspangen. Eine spezielle Vorrichtung passt die Position der Zähne an und macht das Lächeln schön und geschmeidig. Aber ist es möglich, dieses Verfahren für eine schwangere Frau durchzuführen?

    Zahnspange und Schwangerschaft

    Während des Tragens eines Babys tritt der Kalziummangel oft im Körper einer Frau auf, was sich negativ auf den Zustand ihrer Zähne auswirkt. Aber wenn Sie während der Schwangerschaftszeit die Füllung ersetzen und Karies entfernen können, wie gehen Sie mit der Korrektur des falschen Bisses vor? Kann ich für die zukünftige Mutter eine Zahnspange tragen?

    Mundspangen: Hinweise zur Installation

    Um das Konsolensystem zu installieren, gibt es folgende Hinweise:

    1. Einige Zähne sind falsch. Durch das Tragen des Geräts wird dieses Problem für kurze Zeit behoben.
    2. Anomalie des gesamten Gebisses oder der meisten Zusammensetzung. Normalerweise tritt dies bei Kindern während der Ausbildungszeit auf, wenn rechtzeitig Komplikationen auftreten können, um die Anomalie zu beseitigen.
    3. Backen gehen über einander - falscher Biss. Wenn dieses Phänomen angeboren ist, sollte das Baby von einem frühen Alter von einem Kieferorthopäden beobachtet werden. Wenn das Problem aufgrund einer Verletzung aufgetreten ist, ist es auch nicht notwendig, die Behandlung zu verschieben, da sich der Kiefer mit der Zeit nicht vollständig löst.
    4. Bei der Vorbereitung der Mundhöhle für die Implantation oder Prothetik. Wenn einem Patienten in einer Reihe ein oder mehrere Zähne fehlen, kann dies zu Abnormalitäten beim Biss führen. Daher muss ein Implantat oder eine Prothese hergestellt werden.
    5. Zur Profilkorrektur. Manchmal ragen die vorderen Eichen hervor und wirken nicht ästhetisch ansprechend. Das Bracketsystem wird den Defekt schnell beseitigen.
    6. Es wurde festgestellt, dass einige Zähne nicht durchgebrochen sind, z. B. dritte Molarzähne oder Weisheitszähne. Dies liegt an der geringen Größe des Kiefers oder wenn die Zähne zu voll sind. Dieses Phänomen wird begleitet von Schmerzen im Kiefer und unangenehmen Gerüchen im Mund. Für die Lösung ist es erforderlich, entweder einen nicht ausgebrochenen Zahn zu entfernen oder durch Verstellen der Zahnspangen Platz dafür zu schaffen.

    Welche Arten von Zahnspangen gibt es?

    Es gibt zwei Arten von Klammern an der Befestigungsstelle im Kiefer: innen und außen.

    Vestibulär oder äußerlich an der Außenseite der Zähne. Nicht wenige Menschen betrachten dies als nicht ästhetisch und haben während der Tragezeit psychische Schwierigkeiten. Aus diesem Grund versuchen Hersteller weniger sichtbare Systeme zu entwickeln, jedoch mit den gleichen Funktionen. Es gibt verschiedene Arten von Zahnspangen:

    • Metall - das beliebteste und preisgünstigste. Beheben Sie den Fehler schnell;
    • Kunststoff - zur einfachen Einstellung, wenn der Patient kein schwieriger Fall ist;
    • Keramik - glatt und unmerklich, Farbe des Zahnschmelzes;
    • Saphir - unter Verwendung von Edelmetallen. Nur im Material unterscheiden. Die meisten von ihnen setzen öffentliche Leute, der Preis ist über dem Durchschnitt.

    Lingual oder intern - werden an der Innenseite der Zahnzusammensetzung angebracht. Sie haben die gleichen Funktionen wie externe. Häufig wird dieser Typ von Erwachsenen bevorzugt, weil sie unsichtbar sind. Der Preis ist höher als der Vorhof. Führen Sie aus zwei Arten von Material aus:

    • Gold - aus einer Dentallegierung mit Gold. Sie sind sicher, hypoallergen, verursachen dem Patienten keine Beschwerden und beeinflussen die Diktion überhaupt nicht. Hohe Kosten haben;
    • Metall - unsichtbar und Preis, fast dreimal niedriger als der von Gold. Das Design unterscheidet sich jedoch in der Dicke, was zu einem Aussprachefehler führen kann.

    Ist es möglich, eine Zahnspange während der Schwangerschaft einzusetzen?

    Während der Schwangerschaft erhält eine Frau viele Verbote: bestimmte Ernährung, zulässige körperliche Aktivität, Ablehnung bestimmter kosmetischer und medizinischer Verfahren. Aber ist es möglich, während dieser Zeitspanne Klammern zu installieren?

    Was ist die beste Zeit zu wetten?

    Die meisten Ärzte empfehlen die Installation von Zahnspangen während der Schwangerschaft nicht. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass im Körper einer Frau ein hormonelles Versagen auftritt, das wiederum eine Erweichung des Knochengewebes hervorruft. Wenn das System gleichzeitig gesetzt wird, wird die Knochen doppelt belastet und es ist nicht bekannt, wie sich die Zahnstruktur verhält.

    Der Installationsprozess selbst ist unangenehm und in einer interessanten Position muss eine Frau möglichst wenig Stresssituationen und -erfahrungen erhalten.

    Ein weiterer Grund ist die ständige Überwachung. Zahnspangen müssen ständig angepasst werden, da die Zähne allmählich verschoben werden und dies in die richtige Richtung geschieht. Sie müssen den Prozess immer kontrollieren. Aufgrund von Schwangerschaft, häufigen Besuchen zur Konsultation und manchmal schlechter Gesundheit kann die Frau die Techniken beim Zahnarzt verpassen.

    Welche Option ist besser, Klammern zu wählen

    Wenn sich die Frau für die Installation von Zahnspangen entschieden hat, sollte die Wahl mit dem Arzt abgestimmt werden. Er wird die am besten geeignete Option unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale auswählen.

    Der Patient sollte den Empfehlungen folgen:

    • Es ist wünschenswert, vor der Empfängnis alle Zähne zu heilen und Steine ​​zu entfernen.
    • Machen Sie ein Röntgenbild vor der Schwangerschaft auch besser;
    • Während der gesamten Zeit des Tragens von Zahnspangen muss die Hygiene der Mundhöhle sorgfältig überwacht werden. Neben der üblichen Zahnbürste ist eine spezielle Bürste erforderlich.

    Wie lange sollst du während der Schwangerschaft tragen?

    Der Zeitpunkt des Tragens des Systems hängt vom Zustand der Zahnzusammensetzung des Patienten ab.

    Wenn eine Frau schwanger wurde und bereits Zahnspangen trug, sollten Sie unbedingt einen Zahnarzt konsultieren, um die Behandlung anzupassen.

    Das Entfernen des Systems wird nicht empfohlen, da nicht bekannt ist, wie die Zähne stehen werden.

    Wenn sie zu bröckeln begannen, wird der Arzt höchstwahrscheinlich die Entscheidung treffen, sie zu entfernen und für eine Weile Ersatzkappen zu verwenden.

    Welche Schmerzmittel können Sie bei der Installation von Zahnspangen trinken?

    Wenn eine Anästhesie erforderlich ist, wählt der Arzt das zugelassene Medikament während der Schwangerschaftsperiode aus, in der Regel handelt es sich um Medikamente auf Ultracain-Basis. Um Beschwerden in der Mundhöhle nach dem Eingriff zu beseitigen, ist es möglich, zulässige Analgetika einzunehmen, aber natürlich nur nach ärztlicher Empfehlung. Das sicherste Paracetomol, Papaverinkerzen, Buscopan.

    Sogar Zähne sind nicht nur schön und ästhetisch ansprechend, sie vertrauen auch auf ihre eigene Attraktivität. Eine Frau in Position sollte einen Arzt konsultieren, wenn sie Zahnspangen installiert. Viele Zahnärzte empfehlen, das Verfahren für die Zeit nach der Geburt zu verschieben.

    Ist es möglich, eine Zahnspange während der Schwangerschaft einzusetzen?

    Für viele Frauen ist es möglich, sich zu sorgen, ob während des Tragens eines Kindes ein Bracketsystem angebracht werden kann. Es wird angenommen, dass die Korrektur des Bisses in diesem Lebensabschnitt wirksamer ist. In diesem Fall wird angenommen, dass zukünftige Mütter mehr Zeit haben, um ihr Aussehen und ihre Gesundheit zu überwachen, sodass regelmäßige Besuche beim Zahnarzt nicht so lästig werden.

    Die Meinungen der Ärzte in dieser Angelegenheit sind jedoch geteilt: Nicht alle Experten glauben, dass Zahnspange und Schwangerschaft vereinbar sind. Wir werden diese Frage verstehen.

    Ist Schwangerschaft und Zahnspange kompatibel?

    Es wird angenommen, dass die Knochen einer schwangeren Frau weicher werden - dies ermöglicht eine effektivere Behandlung des Bisses. Die Zähne im Kieferknochen bewegen sich schneller und leichter und sind weniger schmerzhaft.

    Während der Schwangerschaft treten aufgrund einer hormonellen Anpassung Veränderungen der Zusammensetzung des Knochengewebes im Körper einer Frau auf. Dies liegt an der Tatsache, dass der Fötus eine regelmäßige Zufuhr von Kalzium erfordert - dem Hauptbestandteil des Skeletts. In dieser Hinsicht empfehlen Experten der werdenden Mutter, Mineralvitinkomplex zu nehmen, um die fehlenden Elemente im Körper aufzufüllen.

    Wenn bei einer gesunden Schwangerschaft keine Kontraindikationen für die Behandlung der Mundhöhle vorliegen, führt der Einbau von Zahnspangen nicht zu Problemen. Die ständige Überwachung durch einen Kieferorthopäden und das Befolgen aller seiner Empfehlungen für die Zahnpflege schließen mögliche Komplikationen beim Tragen von Zahnspangen praktisch aus (etwa darunter).

    Es wird nicht empfohlen, Zahnspangen während der Schwangerschaft zu setzen, wenn der Patient Probleme mit Zähnen, Stoffwechsel oder einer speziellen Diät hat. Darüber hinaus muss vor Beginn der Behandlung eine Röntgendiagnostik des Kiefers vorgenommen werden, die bei Schwangeren kontraindiziert ist. Die Schmerzen, die bei der Bisskorrektur auftreten, erhöhen den Stress, der für die zukünftige Mutter unerwünscht ist.

    Mögliche Komplikationen

    Während der Geburt leidet der Körper der Frau unter einem Mangel an Mineralien, insbesondere an Kalzium, der für den normalen Zustand des Zahnschmelzes notwendig ist. Vor dem Hintergrund eines Kalziummangels ist die Entwicklung von Karies ziemlich üblich. Gingivitis und Parodontitis während der Schwangerschaft schreiten aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper voran.

    Vor dem Hintergrund dieser möglichen Komplikationen wird der Einbau von Zahnspangen die Situation nur verschlimmern. Eine erhöhte Belastung der Zähne wird die Situation verschlimmern. Die Verschiebung der Zähne im Knochengewebe kann unkontrolliert sein.

    Die zukünftige Mutter sollte die Vor- und Nachteile abwägen, bevor sie mit dem Korrekturverfahren fortfährt. Wenn der Gesundheitszustand der Zähne und die Hormone unbefriedigend sind, ist es besser, den Biss nicht zu korrigieren, bis sie sich vollständig erholt oder die Schwangerschaft beendet hat.

    Gegenanzeigen

    Schwangere Frauen mit Kalziummangel können Zahnprobleme haben. In diesem Fall lohnt sich eine Vorbehandlung bestehender Erkrankungen, da der Einbau einer kieferorthopädischen Struktur nur an gesunden Zähnen möglich ist.

    Die Liste der folgenden Erkrankungen legt die Installation des Bracketsystems vorübergehend fest:

    • entzündliche Erkrankungen des Zahnfleisches;
    • allergische Reaktionen;
    • Bruxismus (Zähneknirschen);
    • das Vorhandensein von Kronen (Zahnspangen sind nicht an ihnen befestigt);
    • Erkrankungen der Zähne (Karies, Zahnstein, Plaque).

    Es gibt eine Reihe von Krankheiten, bei denen Zahnspangen eingesetzt werden, während denen kontraindiziert ist:

    • abnormes Knochengewebe des Kiefers;
    • Erkrankungen des Immunsystems (einschließlich AIDS);
    • Diabetes mellitus;
    • onkologische Erkrankungen;
    • Tuberkulose

    Unter den genannten Krankheiten sind behandelbare Krankheiten. In diesem Fall wird der Einbau von Zahnspangen um einige Zeit verzögert und nicht gänzlich abgebrochen.

    Beliebte Mythen

    Alle Arten von Foren und Artikeln im Internet sind voller Mythen über die Kompatibilität von Zahnspangen und Schwangerschaft. Am absurdesten ist die Meinung, dass das Tragen von Zahnspangen einer Frau hilft, schwanger zu werden. Dies ist keine bestätigte Fiktion.

    Während der Schwangerschaft bewegen sich die Zähne schneller, daher ist diese Periode für die Korrektur des Bisses mit Zahnspangen am günstigsten. Dies ist ein weiterer Mythos, der auf der Tatsache basiert, dass eine schwangere Frau den anfänglichen Zahnverfall häufig für das Gefühl ihrer Bewegung nimmt. Vor und nach der Schwangerschaft des Fötus erfahren die Zähne jedoch die gleiche körperliche Anstrengung. Ihre Bewegungsgeschwindigkeit im Knochengewebe ändert sich nicht. Um den Zahnschmelz vor den negativen Auswirkungen von Zahnspangen zu schützen, muss die Mundhygiene sorgfältig beachtet werden.

    Viele Frauen, die schwanger werden, glauben, dass es erforderlich ist, Zahnspangen zum Zeitpunkt der Empfängnis zu entfernen, da das Tragen sonst zu einer falschen Entwicklung des Fötus und zu einer Schädigung der Zähne des Kindes führen kann. Dies ist ein Mythos, weil einem Kind durch unsachgemäße Ernährung und medikamentöse Behandlung Schaden zugefügt wird, ohne einen Spezialisten zu konsultieren, aber keinesfalls durch das Tragen eines mechanischen Systems.

    Eine Diät für Schwangere und die Einnahme komplexer Multivitaminpräparate machen das Tragen von Zahnspangen praktisch gesundheitlich unbedenklich.

    Ein anderer Mythos besagt, dass während der Schwangerschaft keine Zahnspange verwendet wird. In der Zahnmedizin besteht kein grundsätzliches Verbot der Anbringung von Zahnspangen für Schwangere. Jeder Fall muss einzeln betrachtet werden. Der Patient besteht die erforderlichen Tests und besteht die entsprechende Prüfung, auf deren Grundlage die Entscheidung getroffen wird, das Korrekturverfahren durchzuführen.

    Mutterschaft Zahnspange Pflege

    In den Regeln der Pflege gibt es allgemeine Bestimmungen, die beachtet werden müssen:

    1. Das Zähneputzen mit Zahnspange dauert etwas länger, da zusätzlich zu den Zähnen die Struktur selbst gereinigt werden muss.
    2. Metallelemente, die mit den Zähnen verklebt sind, sind zusätzliche Brennpunkte, in denen sich Ansammlungen von Bakterien bilden können. In diesem Fall ist eine vollständige Reinigung der Vorrichtung wichtig. Es wird empfohlen, die Zähne nach jeder Mahlzeit mindestens dreimal täglich zu putzen.
    3. Durch das Spülen vor dem Schlafengehen wird die Gefahr von Zahnstein verringert.
    4. Durch regelmäßiges Spülen mit Wasser und speziellen Mitteln werden Bakterien an Metallteilen entfernt, wodurch Plaquebildung verhindert wird.
    5. Spezielle Bürsten und Bürsten zur Reinigung von Zahnspangen helfen, unsichtbare Speisereste an schwer zugänglichen Stellen zu beseitigen.

    Die Einhaltung dieser Regeln der Mundhygiene ist für schwangere Frauen nicht schwierig. Nur ein integrierter Ansatz für die Zahnreinigung sorgt dafür, dass die Korrektur des Bisses während der Schwangerschaft ohne negative Folgen erfolgt.

    Allgemeine Empfehlungen für Schwangere bezüglich Zahnspangen

    Die folgenden Empfehlungen sollten bei der Entscheidung zur Korrektur von Bissfehlern unbedingt berücksichtigt werden:

    1. Wenn die Möglichkeit besteht, zwischen einer Zahnbehandlung und einer geplanten Schwangerschaft zu wählen, ist es ratsam, die Korrektur abzuschließen und dann schwanger zu werden.
    2. Vor Beginn der Behandlung wird empfohlen, alle Zähne zu heilen und eine Kieferaufnahme zu machen, um verborgene Defekte zu erkennen, damit die spätere Behandlung nicht durch plötzlich auftretende Karies unterbrochen wird.
    3. Schließen Sie das Vorhandensein aller möglichen Kontraindikationen für die Behandlung aus. Dies erfordert den Rat eines erfahrenen Spezialisten und eine umfassende Diagnose in der medizinischen Einrichtung.
    4. Regelmäßige Einnahme von Mineralkomplexen mit hohem Kalziumgehalt, um das Gleichgewicht im Körper zu erhalten.
    5. Die Einhaltung einer besonderen sanften Diät. Die Ernährung sollte reich an Mineralien und Vitaminen sein, die für die normale Entwicklung des Fötus notwendig sind. Produkte, die das Bracketsystem beschädigen könnten, sollten ausgeschlossen werden: klebrige, adstringierende Substanzen, Nüsse, Lutscher und andere feste Nahrungsmittel, zu heiße oder kalte Speisen, harte Fleischsorten. Bevorzugt werden Getreide, Suppen, Kartoffelpüree. Essen Sie nur geriebenes Obst, Gemüse, Hüttenkäseprodukte, Fisch.
    6. Besuchen Sie unbedingt den Kieferorthopäden, um den Behandlungsprozess und die erforderliche Kursanpassung zu überwachen.

    Wenn die Einhaltung dieser Empfehlungen für die werdende Mutter schwierig ist, sollten Sie den Kieferorthopäden lieber bis zum Ende der Schwangerschaft und Stillzeit aufschieben.

    1. Ideal ist es, die Bissfehler vor der geplanten Konzeption zu korrigieren. Es ist auch sinnvoll zu warten, bis das Baby erwachsen ist und das Stillen abgeschlossen ist.
    2. Wenn eine Frau vor der Schwangerschaft eine Röntgenaufnahme ihrer Zähne gemacht hat, kann sie ohne Gegenanzeigen in das System eingebaut werden.
    3. Wenn der Patient während der Verwendung des Bracketsystems schwanger wird und keine Kontraindikationen vorliegen, wird das System nicht entfernt. Wenn Kontraindikationen vorliegen, empfiehlt der Kieferorthopäde, die Struktur im Mund zu entfernen.

    Der Artikel wurde unter der Redaktion der Ärzte erstellt - dem Zentrum für die Zahnimplantation von IDC ROOTT

    Installation und Tragen von Zahnspangen während der Schwangerschaft

    Erfahrene Kieferorthopäden neigen dazu zu glauben, dass Zahnspangen und Schwangerschaft nicht ganz miteinander vereinbar sind. Tatsache ist, dass orthodontische Konstruktionen die Entstehung vieler Probleme provozieren können, die sich auf die Entwicklung des zukünftigen Kindes auswirken werden. In unserem Artikel finden Sie Antworten auf viele spannende Fragen. Wir werden Ihnen helfen, alle Nuancen kieferorthopädischer Verfahren, ihre Auswirkungen auf die Schwangerschaft zu verstehen, und sagen Ihnen, was zu tun ist, wenn Sie während der Bisskorrektur von der bevorstehenden Familienzugehörigkeit erfahren.

    Ist es sicher, eine Zahnspange während der Schwangerschaft einzusetzen?

    In der Zahnarztpraxis kommt es häufig vor, dass eine Frau erfährt, dass sie ein Kind erwartet, nachdem der Kieferorthopäde Strukturen installiert hat, die das Gebiss korrigieren. In einem solchen Moment steht die zukünftige Mutter vor der dringenden Frage, ob es sicher ist, eine Zahnspange während der Schwangerschaft zu verwenden.

    1. Einige Ärzte neigen zu der Annahme, dass Sie in einer schwierigen Situation den Bisskorrekturkurs fortsetzen können, ohne Zahnspangen zu entfernen. Wir sollten jedoch einige Besonderheiten nicht vergessen. Natürlich muss die werdende Mutter während der Schwangerschaft unter der Aufsicht eines guten Spezialisten sorgfältig behandelt werden. Während der Entwicklung des Fötus erfährt der Körper der Frau drastische Veränderungen, die den Verlauf der Bisskorrektur ernsthaft und manchmal unvorhersehbar beeinflussen können.
    2. Zahnspangen während der Schwangerschaft belasten den weiblichen Körper stark. Häufig kommt es zu heftigen hormonellen Ausbrüchen, deren psychologische Folgen sehr schwer zu stoppen sind. Infolgedessen ist ein Verlust der Kontrolle über die Situation während einer kieferorthopädischen Behandlung möglich. Aus diesem Grund ist das Tragen von Zahnspangen während der Schwangerschaft nicht die beste Option.

    Merkmale der kieferorthopädischen Behandlung bei schwangeren Frauen

    Eine Frau, die die wundervollen Neuigkeiten über ihre neue Situation erfahren hat, muss zuerst ihren Arzt benachrichtigen, damit sie ihren weiteren Aktionsplan korrigieren kann. Es ist erwähnenswert, dass jeder Fall individuell ist, nur ein Fachmann kann feststellen, ob eine Zahnspange während der Schwangerschaft verbleiben kann oder nicht. In der Regel basiert das Urteil auf den Indikatoren des allgemeinen physischen und psychischen Zustands der zukünftigen Mutter.

    Wenn sich eine Frau gut fühlt, wird die Behandlung mit bestimmten Merkmalen fortgesetzt. Die Frage der Entfernung des kieferorthopädischen Systems hängt auch stark von der Dauer der Schwangerschaft ab. Wenn Ihr Arzt eine positive Entscheidung getroffen hat, möchten wir Ihnen beglückwünschen. In diesem Fall ist die Einhaltung bestimmter Regeln erforderlich, damit das Tragen von Zahnspangen keine ernsthaften Probleme verursacht.

    1. Regelmäßige Hygiene ist die Basis für einen erfolgreichen Bisskorrekturkurs. Zahnspange und der Zustand der Schwangerschaft ist ein Tandem, das das Risiko entzündlicher Prozesse erhöht, da der Körper der Frau etwas geschwächt und anfällig ist. Daher muss der Rehabilitation der Mundhöhle nach jeder Mahlzeit besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Für die Bequemlichkeit können Sie verschiedene Spezialwerkzeuge verwenden: Pasten, Spülungen, Bürsten, Faden und Irrigator. Vernachlässigen Sie nicht den einfachen Vorgang und überspringen Sie das Zähneputzen. Laut zahlreicher Studien kann die Zahnfleischerkrankung während der Schwangerschaft die Entwicklung des Babys im Mutterleib beeinträchtigen. Können schwangere Frauen wichtige Hygieneregeln ignorieren? Auf keinen Fall!
    2. Ein guter Spezialist muss schwangeren Frauen die Verwendung von Präparaten vorschreiben, die wichtige Elemente zur Stärkung des Zahnschmelzes enthalten, einschließlich regelmäßigem Kalzium. Eine Frau in einer Position, in der Zahnspangen installiert sind, sollte eine spezielle Diät einhalten, die vitaminreiche Lebensmittel umfasst. Alle Anpassungen der Ernährung sollten ebenfalls mit dem Frauenarzt koordiniert werden, der die Schwangerschaft leitet.
    3. Bei der Bisskorrektur ist es notwendig, rechtzeitig einen Spezialisten aufzusuchen. Eine regelmäßige Untersuchung durch einen Kieferorthopäden ist während der Schwangerschaft wichtig.

    Wenn offensichtliche Kontraindikationen bestehen, um die Bisskorrektur fortzusetzen, wird der Arzt empfehlen, die kieferorthopädische Behandlung abzubrechen. In diesem Fall ist es möglich, das erzielte Ergebnis mit einer alternativen Vorrichtung - den abnehmbaren Zahnkappen - einzufrieren. Silikonkappen sind absolut ungefährlich und können bei Bedarf leicht entfernt werden. Der Kieferorthopäde empfiehlt, die Zahnspange nach der Geburt und der Stillzeit wieder einzusetzen.

    Installation von Zahnspangen während der Schwangerschaft

    Die meisten Ärzte neigen einstimmig zu der Auffassung, dass es nicht wünschenswert ist, Zahnspangen während der Schwangerschaft zu installieren. Einige Experten glauben jedoch immer noch, dass es mit dem richtigen Behandlungsplan (mit Vitaminen und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen) möglich ist, orthodontische Konstruktionen anzulegen und zu tragen. Ein solch riskantes Verfahren kann jedoch nur von einem sehr erfahrenen und qualifizierten Arzt durchgeführt werden, dem die werdende Mutter volles Vertrauen schenken wird.

    Der Körper einer Frau steht während der Schwangerschaft unter starkem Stress unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen, die den Verlauf der Bisskorrektur unvorhersehbar beeinflussen können. Trotz der Verwendung innovativer Technologien bei der Herstellung von Zahnspangen, die die Korrektur des Gebisses so angenehm wie möglich machen, ist das Risiko von Komplikationen nach wie vor recht hoch. Im Arsenal eines Spezialisten gibt es genügend Argumente gegen die Fixierung von Strukturen, wenn sich eine Frau in einer heiklen Position befindet. Bevor Sie Zahnspangen einsetzen, müssen Sie mit den negativen Seiten vertraut sein, um negative Folgen zu vermeiden.

    1. Während der Entwicklung des Fötus im Körper der Mutter kommt es zu einem akuten Kalziummangel. Aus diesem Grund betonen Kieferorthopäden, dass der Mangel an wichtigen Spurenelementen den Zustand des Zahnschmelzes negativ beeinflusst und das Tragen von Zahnspangen sehr problematisch ist. In einigen Fällen kann der Verlauf des Bisskorrekturprozesses zu einer vollständigen Resorption der Zahnwurzeln führen.
    2. Während der Schwangerschaft ist niemand vor dem Auftreten verschiedener Komplikationen gefeit. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass bei der Korrektur des Bisses regelmäßige Empfänge von einem Spezialisten erforderlich sind. Eine späte Inspektion kann die Dynamik der Kurskorrektur beeinträchtigen und neue Probleme verursachen.
    3. Zahnspangen wirken sich zu stark auf Knochenveränderungen aus. Dieser Faktor kann keinen gleichmäßigen Verlauf der Bisskorrektur garantieren.
    4. Der emotionale Hintergrund einer Frau, die sich als Mutter vorbereitet, ist äußerst instabil. Tägliche Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit können beim Tragen von kieferorthopädischen Geräten zusätzliche Beschwerden verursachen. Wie Sie wissen, schädigt übermäßiger Stress den günstigen Verlauf der Schwangerschaft.
    5. Zuallererst kümmert sich die werdende Mutter um die Gesundheit des Babys. Daher ist es notwendig, bestimmte Regeln zu beachten: Gut essen, oft an der frischen Luft sein und viel Ruhe haben. Nach der Installation kieferorthopädischer Systeme müssen schwangere Frauen ihren Lebensstil etwas ändern. Zahnspangen erfordern einen monatlichen Bogenwechsel, der die Zähne unter Druck setzt, wodurch es schwierig wird, feste Nahrung zu sich zu nehmen. Zwanghafte Änderungen der Ernährung während des Tragens des kieferorthopädischen Systems können sich auf den Allgemeinzustand der Frau und des ungeborenen Kindes auswirken.
    6. Bevor Sie Zahnspangen installieren, müssen Sie sich einem Verfahren zum Entfernen von Zahnstein unterziehen. Dieser Vorgang ist ziemlich schmerzhaft und verursacht bei der werdenden Mutter starken Stress.
    7. Eines der stärksten Argumente, das die Unangemessenheit der Installation von Zahnspangen während der Schwangerschaft bestätigt, sind vorläufige Tests. Das Verfahren vor der Fixierung des kieferorthopädischen Systems auf dem Zahnschmelz beinhaltet eine radiologische Diagnose, die für werdende Mütter absolut kontraindiziert ist. In einigen Fällen ist sogar eine Operation erforderlich. Wenn vor der Empfängnis eines Kindes keine obligatorische Anamnese durchgeführt wurde, ist es strengstens verboten, schwangere Frauen während der fötalen Entwicklung einer Zahnspange anzubringen.

    Erfahrene Experten empfehlen, die Zeit des Tragens orthodontischer Strukturen und der Schwangerschaft wegen offensichtlicher Komplikationen nicht zu kombinieren. Mangel an Nährstoffen, hormonelle Anpassung, Beschwerden und Schmerzen, die Zahnspangen verursachen, können zusätzliche Erfahrungen hervorrufen und die Entwicklung des Kindes und die Behandlung beeinträchtigen. Wenn eine Frau während der Behandlung schwanger wird, wird der Arzt die geeignete Option auswählen und entscheiden, ob sie weiterhin eine Zahnspange tragen soll.

    Zusammenfassend müssen wir die Frage beantworten, ob es möglich ist, eine Zahnspange während der Schwangerschaft zu setzen. Nein, eine absolute Mehrheit der Spezialisten empfiehlt dies grundsätzlich nicht. Die idealste Option ist die Korrektur oraler Anomalien vor der Planung des Kindes. In diesem Fall wird die Belastung des Knochengewebes gleichmäßig verteilt, was zu einer effektiven Bewegung der Zähne beiträgt.

    Zum Abschluss laden wir Sie ein, ein interessantes Video anzuschauen. In diesem Video erfahren Sie, wie Sie Ihren Mund und Ihre Zähne während der Schwangerschaft pflegen.