Kann ich im Flugzeug schwanger fliegen?

Ob schwangere Frauen im Flugzeug fliegen können, wird niemand eine konkrete Antwort geben. Für jede zukünftige Mutter wird dieses Problem individuell unter Berücksichtigung der "interessanten Position" sowie der Besonderheiten ihres Verlaufs gelöst.

Warum wird nicht empfohlen, werdende Mütter zu fliegen.

  1. Druckabfall - Jeder weiß, dass eine Frau in einer Position sehr empfindlich auf Druckabfälle reagiert, die während des Fluges unvermeidlich sind. Dieses Gefühl ist während des Starts und der Landung am deutlichsten. Es wird davon ausgegangen, dass solche plötzlichen Stürze eine vorzeitige Geburt auslösen können, es gibt jedoch keine Belege dafür. Um herauszufinden, ob Sie für dieses spezielle Merkmal eine hohe Wahrscheinlichkeit haben, ist es erforderlich, die Länge des Uterus mit einem Ultraschall zu messen. Viele Fluggesellschaften verbieten sogar das Fliegen von Frauen, die während des Fluges gebären könnten: Schwangere in späten Perioden, Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften sowie Frauen mit Frühgeburten.
  2. Sauerstoffmangel - während des Fluges nimmt die Sauerstoffkonzentration stark ab, und die meisten werdenden Mütter machen sich Sorgen. Sie glauben, dass dem Baby Luft und Sauerstoffmangel fehlen werden. Laut Schweizer Professorin haben gesunde Frauen nichts zu befürchten. Wenn die werdende Mutter an Anämie leidet, ist es viel schwieriger, den Flug zu übertragen. Es ist streng verboten, dass schwangere Frauen mit schwerer Anämie fliegen.
  3. Blutstauung - die Bildung von Blutgerinnseln in den Venen - dies ist die schwerwiegendste Gefahr, der sich zukünftige Mütter stellen, wenn sie mehrere Stunden lang unbeweglich im Flugzeug sind. Die Ärzte behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit einer Thrombose bei Frauen in dieser Position fast fünfmal höher ist als bei nicht schwangeren Frauen. Deshalb ist es notwendig, einige Empfehlungen zu beachten: Kompressionsstrümpfe tragen, mehr Flüssigkeiten während des Fluges trinken, keine koffeinhaltigen Getränke trinken, mindestens 10 Minuten pro Stunde durch die Kabine schlendern.
  4. Strahlenexposition - Während des Fluges ist die Schutzschicht der Atmosphäre viel niedriger als am Boden. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Exposition viel höher, was zu verschiedenen Auffälligkeiten beim Baby führen kann.

Einfluss des Fluges auf die Schwangerschaft

Beschädigung des Fluges beim Tragen

Ärzte äußern ihre Meinung, warum schwangere Frauen nicht mit dem Flugzeug fliegen sollten. Sie heben eine Liste von Gefahren hervor, die die zukünftige Mutter erwarten.

  1. Höhenangst, Druckabfall und übermäßige Nervosität können Fehlgeburten, Blutungen oder vorzeitige Wehen verursachen.
  2. Flüge sind gefährlich, da in der Kabine trockene Luft, hohe Temperaturen und folglich große Feuchtigkeitsverluste auftreten. Dies ist nicht der beste Weg, um das Baby zu beeinflussen. Darüber hinaus herrscht während des Fluges ein deutlicher Sauerstoffmangel.
  3. Es besteht eine große Chance auf Sonneneinstrahlung, die durch Höhenlagen verursacht wird.
  4. Ein langer Flug beeinträchtigt den Blutkreislauf, was zu einer Blutstagnation führt. Als Ergebnis das Auftreten von Krampfadern und Thrombophlebitis.

Auswirkungen auf frühe und späte Termine

Viele Meinungsverschiedenheiten werfen die Frage auf, ob es möglich ist, schwangere Frauen im Frühstadium zu fliegen. Einige Ärzte behaupten, es sei verboten, zu Beginn einer Schwangerschaft mit dem Flugzeug zu reisen, da die hormonelle Umlagerung des Körpers stattfindet:

  • erhöhte Müdigkeit;
  • Gesundheitszustand verschlechtert sich;
  • quälende ständige Kopfschmerzen;
  • Übelkeit

All dies kann zu einer Unterbrechung führen.

Stunden des Reisens verschlechtern nur den Zustand einer Frau und verursachen:

  • plötzliche Druck- und Temperaturänderungen;
  • negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Babys.
  • Es gibt keine besonderen Gegenanzeigen.
  • Ärzte warnen nur vor Androhung von Fehlgeburten;
  • mögliche Komplikation der Toxikose.
  • Dies ist die beste Zeit für Flüge.
  • keine Gegenanzeigen;
  • keine Komplikationen
  • Flüge sind nicht wünschenswert;
  • der Körper bereitet sich aktiv auf die bevorstehende Lieferung vor;
  • Druckstöße können zu Komplikationen führen.

Bis zu welcher Woche können Sie schwanger fliegen - informieren Sie den Arzt nach der Untersuchung und die individuellen Merkmale der Frau.

Flug bei der Geburt

Mögliche Gefahren und Kontraindikationen

Lassen Sie uns genauer prüfen, ob und in welchen Fällen es für Schwangere gefährlich ist, mit dem Flugzeug zu reisen.

  1. Mehrfachschwangerschaft
  2. Es ist schädlich für eine schwangere Frau im Flugzeug zu sein, wenn Diabetes oder Bluthochdruck beobachtet wird.
  3. Werdende Mütter haben eine Plazenta previa oder Blutungen.
  4. Es gibt eine Prädisposition für Frühgeburten.
  5. Thrombose
  6. Fötale Ablösung, Uteruston oder andere Komplikationen der "interessanten Position".
  7. Herz- und Lungenprobleme.

Alle Ärzte, die sprechen, zu welcher Zeit Sie schwanger fliegen können, erwähnen die Zeit bis 36 Wochen. Danach ist es überhaupt nicht empfehlenswert zu reisen, die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt ist so groß.

Frauenmeinung

Betrachten Sie die Bewertungen der Frauen, die im Flugzeug schwanger geflogen sind, und erfahren Sie, wie sie sich fühlten.

Eine Reise nach Bulgarien ist für mich zu einem Wahrzeichen geworden. Mein Mann und ich beschlossen, uns auszuruhen und den Körper vor der harten Arbeit zu stärken. Ich hatte eine Laufzeit von 34 Wochen und wusste nicht, ob es für schwangere Frauen schädlich ist, im Flugzeug zu fliegen. Wir versammelten uns schnell, der Frauenarzt sagte, dass alles in Ordnung sei und sich das Baby gemäß den Bedingungen entwickeln würde. Hatte einen großartigen Transfer. Die Flugbegleiterin an Bord sagte mir ausführlich, ob es für schwangere Frauen möglich sei, in einem Flugzeug zu fliegen, woraufhin ich sogar etwas besorgt war, da die Aussage nicht besonders schmeichelhaft war. Der Rest war großartig, aber wir versammelten uns, als es fast 38 Wochen waren. Zum Glück hatte das Wetter kein Wetter, sie stürmten, und ich fragte mich, ob es in einer solchen Situation möglich war, schwanger zu fliegen. Ich war beruhigt, sie sagten, es sei eine gewöhnliche Sache, zumal ich sofort nach Hause musste. Diesmal flog ich mit Vorsicht, ich war sehr besorgt, vielleicht habe ich deshalb Kontraktionen direkt in der Luft bekommen. Mein Mann beruhigte mich und erinnerte mich an Atemübungen. Ich konzentrierte mich auf das Atmen und versuchte nicht an die bevorstehende Geburt zu denken. Zum Glück musste ich nicht an Bord gebären. Ein Krankenwagen wurde direkt zum Flughafen gerufen, und nach 8 Stunden brachte ich unseren "Piloten" zur Welt.

Wir versammelten uns mit Verwandten in Amerika, als ich die 12. Schwangerschaftswoche war. Der Frauenarzt untersuchte mich und sagte ab welchem ​​Monat Sie fliegen können - nach 12 Wochen. Da ich vor allem im Leben Angst habe, stieg ich vor dem Flug ins Internet, um zu lesen, ob es möglich war, im zweiten Trimester zu fliegen. Sie fand keine eindeutigen Gegenanzeigen, erinnerte sich jedoch an alle vorgeschlagenen Empfehlungen. An Bord versuchte sie, nicht nervös zu sein, sie nahm ein Buch mit, um sich abzulenken. Der Flug verlief gut, ein wenig übel, aber es sind Kleinigkeiten. Erholsam und voller Eindrücke ging es nach Hause. Zurück war der Flug unbemerkt, zumal ich keinen Zweifel hatte, dass Sie für schwangere Frauen mit dem Flugzeug fliegen können. Daher kann ich getrost sagen, dass Sie im zweiten Trimester fliegen können, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.

Ist es für schwangere Frauen möglich, im Flugzeug zu fliegen?

Wie gefährlich sind Flüge während der Schwangerschaft? Schließlich muss die moderne Realität nicht still sitzen, und viele Mädchen führen selbst in einer interessanten Position einen aktiven Lebensstil, insbesondere in Fällen, in denen dieser Zustand leicht toleriert wird.

Eine Frau kann sich großartig fühlen. Dieses Gefühl tritt tatsächlich in den ersten Stadien der Schwangerschaft auf. Jeder kennt Beispiele aus dem Frauensport, als viele schwangere Sportler siegreich waren. In den frühen Stadien der Schwangerschaft setzt die Plazenta Hormone (Doping) in den Körper frei, die einen körperlichen Kraftschub aktiv stimulieren können.

Schwangerschaft und Flüge im Flugzeug

Lust zu fliegen

So erfährt eine Frau im dritten und vierten Monat eine unerklärliche Begeisterung für sie. Er richtet im Haus eine Reparatur oder Umgestaltung ein, macht viele Kilometer Spaziergänge und wundert sich bei sich. In ihrer Position sieht sie keine Gefahr, auch auf dem Flug zum anderen Ende der Welt. Genau in dieser Zeit ist eine Frau zuversichtlich, dass Schwangerschaft keine Strafe ist. Sie packt ihre Taschen ohne Angst.

Wir werden sofort sagen, dass niemand die Verwendung solcher Transportmittel als Flugzeug für schwangere Frauen verbieten kann. Darüber hinaus sind die negativen Auswirkungen des Fluges auf den Fötus Wissenschaftler nicht identifiziert worden. Die individuellen Merkmale jeder schwangeren Frau sollten jedoch berücksichtigt werden. Sie sollten sich nicht auf ein neues Hormon mit erhöhtem Gefühl verlassen, das im Körper entstanden ist. Mit Beginn der Schwangerschaft hat eine Frau eine doppelte Verantwortung. Betrachten wir deshalb alle Vor- und Nachteile, die vor dem Flug miteinander verglichen werden müssen.

Empfehlungen von Ärzten und anderen Feinheiten

Die zukünftige Mutter ist nun einfach verpflichtet, mit ihrer Gesundheit und ihrer neuen Position zu rechnen. Es ist notwendig, angemessene Vorsicht zu beachten. Hören Sie deshalb den Rat Ihres Arztes. Er wird Ihnen empfehlen, sich richtig auf den Flug vorzubereiten, worauf Sie achten können.

  1. Im ersten Trimenon der Schwangerschaft zu fliegen oder nicht, liegt ganz bei Ihnen. Der Grund, warum Ärzte grundsätzlich empfehlen, vom Fliegen Abstand zu nehmen, ist die Tatsache, dass laut medizinischen Statistiken bis zu 12 Wochen die meisten negativen Folgen für eine Frau als Fehlgeburt auftreten. Bis zu 12 Wochen ist der Embryo sehr empfindlich gegenüber Druckabfällen, die zu Fehlgeburten führen können.
  2. Das zweite Schwangerschaftsdrittel zwischen 13 und 27 Wochen gilt als das leiseste, und wenn Sie unbedingt irgendwo hinfliegen müssen, nutzen Sie diese Zeit. Der Körper der Frau hat sich an den neuen Zustand angepasst, die Hauptorgane des Fötus sind gebildet und er ist nicht so anfällig für äußere Einflüsse. Während dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Geburt am geringsten.
  3. Im Gestationsalter von mehr als 28 Wochen wird das Fliegen im Flugzeug gefährlicher. In dieser Zeit bereitet sich der weibliche Körper auf die zukünftige Geburt vor, und dieser Prozess sollte nicht gestört werden. Mit Wohlbefinden, ohne Kontraindikationen und ohne ersichtlichen Grund können Sie schon bald davon träumen, an die Küste zu fliegen.
  4. Sie müssen sich darauf einstellen, dass Sie nach 30 Wochen eine Bescheinigung über das Wohlbefinden und eine Umtauschkarte von einem Arzt mitbringen müssen. Für diese Dokumente kann es erforderlich sein, dass ein schwangerer Passagier für einen Flug eincheckt. Wenn Sie über keine solchen Zertifikate verfügen, bieten Vertreter der Fluggesellschaft in der Regel an, ein Garantieschreiben zu unterzeichnen, in dem Sie die Verantwortung für alle möglichen Risiken übernehmen, die mit den nachteiligen Folgen während des Fluges verbunden sind.
  5. Auf Ebene des Gesundheitsministeriums wird von Ärzten grundsätzlich nicht empfohlen, Flugreisen für einen Zeitraum von mehr als 36 Wochen durchzuführen. Nach 32 Wochen Schwangerschaft erlauben fast alle Fluggesellschaften solche Passagiere nicht an Bord.

Was kann bei langen Flügen Besorgnis verursachen?

Sind Sie bereit für alle unangenehmen Situationen, die den Flug begleiten? Wie Turbulenzen oder "Unebenheiten". Sie verstehen, wie in diesem Fall die Angst des Organismus zunimmt. Damit die zukünftige Mutter nicht verwirrt wird und weiß, wie sie mit diesen Problemen umgehen kann, ist es ratsam, dass sie nicht zum ersten Mal im Flugzeug ist.

Hier einige unangenehme Faktoren, die den Passagier während des gesamten Fluges begleiten:

  • Höhenangst (was zu unnötigen Sorgen führen kann);
  • schmaler Sitz (nicht für schwangere Frauen und für kühle Bewegungen geeignet);
  • einen langen Aufenthalt in einer unbequemen Position (wodurch die Beine und der Rücken taub werden);
  • Sauerstoffmangel (es gibt nur künstliche Belüftung in der Kabine);
  • trockene Luft (verursacht Feuchtigkeitsverlust durch den Körper);
  • plötzlicher Druckabfall (kann Kopfschmerzen und Übelkeit verursachen).

Bei richtiger Beurteilung ihres Zustands spielen diese Faktoren keine Rolle. Sie müssen sie jedoch kennen, denn sie können sich auch auf Ihr Wohlbefinden auswirken, da manchmal eine Geburt in der Luft geschieht.

Mögliche Risiken

Die Wahrscheinlichkeit eines ernsten Zustands während eines Fluges, der einen schwangeren Passagier gefährden könnte, ist gering. Sie sollten sich jedoch der möglichen Risiken bewusst sein. War früher in der Lage zu navigieren und alles für eine erfolgreiche Lösung der Situation zu tun.

Unvorhergesehene Situationen, die während des Fluges auftreten können:

  • erhöhte Toxikose;
  • Thrombose der unteren Extremitäten (Bildung von Blutgerinnseln in den Venen müder Beine);
  • Strahlenbelastung (die Schutzschicht der Atmosphäre in einer solchen Höhe ist viel niedriger, obwohl die Wissenschaftler sicherstellen, dass die Strahlung an Bord des Flugzeugs nicht höher ist als die Tagesdosis, die wir am Boden erhalten);
  • Uteruston (der zu einer generischen Handlung führen kann);
  • Bruch der Membranen aufgrund von Druckabfällen (kann auch zu vorzeitiger Abgabe führen);
  • Mangel an Wiederbelebung für das Neugeborene.

In welchen Fällen sollte eine schwangere Frau sich absolut weigern zu fliegen:

  • Mehrfachschwangerschaft;
  • falsche Position des Fötus;
  • Schwangerschaft infolge künstlicher Befruchtung;
  • Diabetes;
  • Thrombophlebitis;
  • angeborene Herzkrankheit;
  • hoher Blutdruck;
  • schwere toxikose;
  • Präeklampsie (Komplikation der Schwangerschaft, bei der die Aktivität lebenswichtiger Organe, insbesondere des Blutflusses und des Gefäßsystems, beeinträchtigt ist);
  • alle anderen Komplikationen, bei denen der Arzt den Flug für inakzeptabel hält.

Keine Panik mit den geringsten gesundheitlichen Abweichungen. Haben Sie keine Angst, die Stewardess zu stören, da sie in Erste-Hilfe-Techniken ausgebildet ist. Ihre Aufgabe ist es, den Piloten über die Situation bei höherer Gewalt an Bord zu informieren, um eine Notlandung auf dem nächstgelegenen Flugplatz vorzunehmen, wo die Ärzte auf die Frau warten, die bereit ist zu helfen. Es sollte jedoch verstanden werden, dass nicht alle Fluglinienmitarbeiter über reichhaltige Erfahrungen dieser Art verfügen und verwirrt werden können. Und es gibt keine geeigneten Bedingungen für die Geburt.

So machen Sie Ihren Flug angenehm

Sich um Ihren Komfort zu sorgen, sollte im Voraus erfolgen.

  1. Versuchen Sie natürlich, die günstigsten Orte zu finden. Und dies sind Orte in der Business Class, denn nur dazwischen gibt es recht breite Stühle und Gänge.
  2. In der Economy-Klasse ist es besser, Plätze in der ersten Reihe oder in der Nähe der Tür von Notausgängen zu besetzen, für gestreckte Beine ist der Abstand größer. Aber die letzten Stellen, die sich im Heck des Flugzeugs befinden, ist für Schwangere besser nicht zu berücksichtigen, da die Unebenheiten stärker empfunden werden und die Luftzirkulation, die von der Nase zum Schwanz geht, nicht genügend Sauerstoff liefert.
  3. Wenn Flüge für Sie mit Stress verbunden sind, sollten Sie sich mit Sedativa, die für die Verwendung während der Schwangerschaft zugelassen sind, einplanen.
  4. Nehmen Sie zu Ihrem Camping-Erste-Hilfe-Set ein Mittel gegen Bewegungskrankheit, da schwangere Frauen Probleme mit dem Vestibularisapparat haben, auch wenn Sie dies noch nicht bemerkt haben. Verwenden Sie in solchen Fällen unersetzliche Lutscher.
  5. Versorgen Sie Ihren Körper mit reichlich Flüssigkeit, bevor Sie fliegen. Dazu einfach Wasser trinken. Dies sollte sowohl vor dem Einsteigen als auch während des Fluges erfolgen. Durch solche Maßnahmen wird das Risiko einer Durchblutungsstörung in kleinen Gefäßen bei Druckabfällen während des Starts und der Landung verringert.
  6. Essen Sie am Tag vor dem Flug keine Nahrung, die Gasbildungsprozesse auslöst, da die angesammelten Gase bei Höhen- und Druckabfall die Wände des Magen-Darm-Trakts dehnen können. Dies führt zu Unbehagen und ständigem Drang zur Toilette.
  7. Bei unfreiwilliger Immobilität stagniert das Blut in den Beinen, was zu Ermüdung und Schwellung führt. Versuchen Sie, an Bord zu kommen, und laufen Sie während dieser Zeit um den Flughafen. Während des Fluges sollten Sie manchmal durch die Kabine laufen, um Ihre Beine zu strecken.
  8. Legen Sie den Sicherheitsgurt unter dem Bauch an (auf Höhe des Beckens). Stellen Sie sicher, dass es dauerhaft befestigt ist, da die Turbulenzen während des Fluges unvorhersehbar sind und schwere Verletzungen verursachen können.
  9. Mit Schluckbewegungen können Sie Schwindelanfälle und Ohrenablagen bewältigen und auch tiefe Atemübungen machen.
  10. Für eine Reise bereiten Sie die bequeme Kleidung vor, die keine straffenden Bewegungen darstellt. Bringen Sie Ihr Lieblingskissen unter die Taille (Sie können es für eine zusätzliche Gebühr genau an Bord kaufen). Sie können ein kostenloses Kissen für den Hals und einen Teppich anfordern, den Sie auch unter dem unteren Rücken verwenden können.

Anforderungen an Fluggesellschaften für schwangere Frauen im Flugzeug

Sie sollten Ihre Rechte sowie die Anforderungen von Fluggesellschaften für schwangere Frauen kennen.

Die meisten Fluggesellschaften lassen schwangere Frauen nur für einen Zeitraum von höchstens 32 Wochen fliegen. Wie bereits erwähnt, benötigen Sie eine Bescheinigung und eine Austauschkarte der schwangeren Frau vom betreuenden Arzt, die das Schwangerschaftsalter bestätigt. Wenn Sie ins Ausland fliegen und aus Russland herausfliegen, haben Sie nicht um solche Hilfe gebeten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie diese nicht auf dem Territorium eines anderen Landes beantragen.

Zum Beispiel finden Sie auf der Aeroflot-Website Informationen: „Für schwangere Frauen, deren Geburt innerhalb der nächsten vier Wochen erwartet wird, muss die schriftliche Zustimmung des Arztes für den Flug eingereicht werden. Die ärztliche Untersuchung muss frühestens 7 Tage vor dem Flug abgeschlossen sein. “

AirFrance ist jedoch die loyalste Fluggesellschaft. Dieses Unternehmen benötigt keine Papiere: „Schwangere Frauen dürfen auf Flügen von Air France ohne ärztliches Attest Trotzdem empfehlen wir Ihnen immer noch, vor der Reise Ihren Arzt zu konsultieren. “

In Lufthansa-Flugzeugen dürfen schwangere Frauen bis zu 34 Wochen völlig frei fliegen. Ab der 35. Woche beantragen sie jedoch ein Zertifikat und nur von den Ärzten ihres Unternehmens.

Es gibt andere mögliche Optionen für die Anforderungen. Daher ist es besser, die Informationen vor der Reise zu klären, zumal die Fluggesellschaften das Recht haben, die Regeln zu ändern. In solchen Fällen ist es besser zu entscheiden, von welcher Firma Sie fliegen können.

Beachten Sie, dass für Frauen mit mehreren Schwangerschaften noch strengere Regeln für Flüge gelten, da werdende Mütter, die die Geburt von Zwillingen erwarten, anfälliger für verschiedene Risikofaktoren sind.

Schwangere Frauen müssen sich nicht für die Registrierung anstellen und müssen nicht den Zoll durchlaufen. Sie hat die Möglichkeit, eine manuelle Suche durchzuführen.

Bitten Sie Ihren Flugbegleiter, falls vorhanden, Sie in eine Business Class zu bringen. Glauben Sie mir, er wird es mit Verlangen tun, weil es für ihn viel bequemer ist, Sie an Ihr Ziel zu bringen, als an Zwangsarbeit teilzunehmen.

Fliegen oder nicht fliegen? Sie sollten alles abwägen, darüber nachdenken und entscheiden, wie wichtig diese Reise für Sie ist. Laut Weltstatistiken werden jedes Jahr ungefähr sieben Babys in Flugzeugen geboren. Natürlich gebären nicht alle Frauen auf der Flucht und aufgrund von Druckabfällen. Diese Statistiken umfassen auch Geburten nach der Landung in einem fremden Land, beispielsweise aufgrund heißer klimatischer Bedingungen. Hier müssen Sie übrigens wissen, welche Konsequenzen ein Kind auf dem Territorium eines anderen Staates hat. Aber das ist eine andere Geschichte.

Können schwangere Frauen mit dem Flugzeug fliegen?

Können schwangere Frauen mit dem Flugzeug fliegen?

Sagen wir gleich - schwangere Frauen können den Luftverkehr nutzen. Aber wie in vielen Angelegenheiten des Alltags müssen werdende Mütter mit ihrer Position rechnen und angemessene Vorsicht walten lassen.

Wenn Sie sich für eine Reise entscheiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Wenn Ihre Schwangerschaft problemlos verläuft, haben Sie das erste Trimester bereits bestanden, aber der Arzt ist weit davon entfernt, ein Kind zu gebären. Höchstwahrscheinlich wünscht der Arzt Ihnen nur eine gute Reise. In einem anderen Fall gibt er an, wie er sich am besten auf den Flug vorbereiten kann, oder er empfiehlt die Verwendung anderer Transportmittel.

Bis wann können schwangere Frauen im Flugzeug fliegen?

Das Gesundheitsministerium und die meisten Geburtshelfer und Gynäkologen empfehlen, nicht länger als 36 Wochen zu fliegen.

Für einen Zeitraum nach 30 Wochen benötigen Sie eine Austauschkarte und ein ärztliches Attest für einen zufriedenstellenden Gesundheitszustand, in dem das Schwangerschaftsalter angegeben ist. Diese Dokumente werden möglicherweise beim Einchecken für einen Flug abgefragt.

Möglicherweise werden Sie auch aufgefordert, ein Garantieschreiben zu unterzeichnen, in dem angegeben wird, dass die Fluggesellschaft die Verantwortung für mögliche nachteilige Folgen während des Fluges ablehnt.

Was ist die sicherste Schwangerschaft zum Fliegen?

Es wird vermutet, dass infolge von Flügen im ersten Trimester Abnormalitäten bei der Entwicklung des Fötus oder die Gefahr eines Abbruchs auftreten können. Derzeit gibt es keine zuverlässigen Daten, die dies bestätigen. Nach dem Spruch „Ohne Feuer gibt es keinen Rauch“, empfehlen einige Ärzte Frauen, in dieser Zeit nicht zu fliegen, und glauben, dass es das Beste ist, im zweiten Trimester, dem friedlichsten, zu fliegen.

Was ist das Anliegen der Ärzte, wenn es um schwangere Frauen geht?

Zunächst wird davon ausgegangen, dass Druckabfälle während des Fluges zu einem vorzeitigen Bruch der Blutmembranen führen können, also zu vorzeitigen Wehen. Die Erfahrungen, die durch die Flugangst vor der Höhe verursacht werden, können zu demselben Ergebnis führen.

Zweitens kann ein unzureichender Sauerstoffgehalt in der Kabinenluft den Zustand des Fötus negativ beeinflussen, insbesondere wenn die werdende Mutter bereits Probleme hat (z. B. Pathologie der Plazenta, Anämie).

Drittens kann ein langes Sitzen in einem Sessel, der nicht sehr bequem und nicht für schwangere Frauen geeignet ist, die Durchblutung der Beine negativ beeinflussen, die Manifestationen von Krampfadern und Thrombophlebitis erhöhen. In der Kabine des Flugzeugs, wo die Belüftung künstlich durchgeführt wird, herrscht häufig eine erhöhte Temperatur und / oder eine beträchtliche Trockenheit der Luft. Die Folge davon kann ein erheblicher Feuchtigkeitsverlust im Körper sein. Und schließlich gibt es eine Hypothese, aber immer noch die Gefahr, die mit Sonnenstrahlung einhergeht, wenn sie in erheblichen Höhen fliegen.

Die oben genannten Fakten für die überwältigende Mehrheit der schwangeren Frauen spielen keine Rolle, aber die Geburt in der Luft kommt vor, und Frauen planen es wahrscheinlich nicht im Voraus...

Können schwangere Frauen mit dem Flugzeug fliegen? 8 Regeln für den Urlaub

Schwangerschaft und Urlaub: tolle Informationen.

Ob Flüge während der Schwangerschaft gefährlich sind, in welchem ​​Monat ist es besser, eine Reise zu organisieren, Regeln für die „Beförderung“ des Bauches und andere nützliche Antworten auf problematische Fragen.

Die Schwangerschaft ist von vielen verschiedenen Vorurteilen geprägt. Großmutter sagt, dass Sie keinen Haarschnitt bekommen können, Mutter - dass Sie keine Mitgift im Voraus für das Baby kaufen können; Tausende von törichten Anweisungen lehnen wir ab und führen unser gewohnt reiches Leben weiter, arbeiten weiter, gehen in Schönheitssalons und reisen. Aber passen alle Reisen für Schwangere? Der größte Zweifel ist das Flugzeug. Ist die Gefahr der Vorurteile der Großmutter gefährlich oder besteht die Bedrohung wirklich? Die Ärzte waren sich nicht einig über die Flüge: Die Mehrheit wird das "unerwünschte Risiko" für schwangere Frauen als "unerwünschtes Risiko" bezeichnen.

Was kann erschrecken?

1. Druck fällt ab. Vorzeitige Wehen

Es ist bekannt, dass schwangere Frauen extrem empfindlich auf Druckabfälle reagieren, ein unvermeidliches Phänomen während des Fluges, das insbesondere während des Starts und der Landung auffällt. Mit absoluter Gewissheit ist es unmöglich zu sagen, wie eine Frau es tragen wird. Es wird angenommen, dass ein starker Abfall des Atmosphärendrucks vorzeitige Wehen verursachen kann. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Beweise. Natürlich ist Frühgeburt nicht ungewöhnlich, sie kann auf der Erde vorkommen. Aber gerade in der Luft gibt es keine Wiederbelebung von Kindern, ein Ärzteteam und die Möglichkeit, qualifizierte Hilfe zu leisten.

Es ist möglich, das Risiko einer Frühgeburt durch Ultraschall festzustellen, indem die Länge des Gebärmutterhalses gemessen wird. Viele Fluggesellschaften haben Beschränkungen für den Flug von Frauen auferlegt, die eine große Chance haben, die Freude an der Mutterschaft direkt im Flugzeug zu kennen. Dazu gehören schwangere Frauen in späteren Jahren, Frauen mit Mehrlingsschwangerschaften und solche, die bereits eine Frühgeburt in der Geschichte haben.

2. Sauerstoffmangel

Während des Fluges in der Kabine des Flugzeugs nimmt die Sauerstoffkonzentration ab. Diese Tatsache ist auch mit einer großen Erregung schwangerer Frauen verbunden, die sofort unheimliche Bilder vom Sauerstoffmangel des Kindes im Mutterleib malen. Sie sind bereit, den Schweizer Professor R. Huh zu beruhigen. Er führte Forschungen durch, untersuchte die Auswirkungen der relativen Hypoxie auf den Körper gesunder schwangerer Frauen und fand keinen Grund zur Besorgnis: Es gab keine Abweichungen in der Gaszusammensetzung des Blutes der Mutter oder bei fötalen Reaktionen. Die moderne Wissenschaft akzeptierte also, dass eine leichte Abnahme der Sauerstoffsättigung im Blut keine Gefahr für Schwangere darstellt. Es wurden zwar nur gesunde schwangere Frauen berücksichtigt. Bei schwerem Sauerstoffmangel leiden Frauen an Anämie. Schwere Anämie ist eine direkte Kontraindikation für den Flug.

3. Blutstauung, Venenerkrankung und thromboembolische Komplikationen

Die Bildung einer Thrombose, dh eines Blutgerinnsels in den Beinvenen, ist möglicherweise die schwerwiegendste Gefahr, dass sich schwangere Frauen auf langen Flügen hinstellen, wenn sie bewegungslos sitzen. Ärzte berichten düster, dass das Risiko für die Entwicklung einer tiefen Venenthrombose bei schwangeren Frauen fünfmal höher ist als das Risiko für die Entwicklung bei nicht schwangeren Frauen im etwa gleichen Alter.

Die Schwangerschaft selbst ist ein Risikofaktor für venöse Thromboembolien, und ein längeres Sitzen auf einem Stuhl der Economy-Klasse verbessert die Situation nicht eindeutig. Daher müssen Sie einige einfache Empfehlungen befolgen: Verwenden Sie Kompressionsstrümpfe, trinken Sie häufiger Wasser während des Fluges, lehnen Sie koffeinhaltige Getränke ab und schlendern Sie mindestens 10 Minuten pro Stunde durch die Kabine.

4. Mögliche Auswirkungen von Strahlung

Kosmische Strahlung ist kein Mythos. Es wird zwar vor allem in Instituten wie der NASA im Zusammenhang mit der Gefahr der Bestrahlung von Astronauten untersucht.

Während wir irgendwo in der Nähe des Meeresspiegels unter einer dicken Schicht der Atmosphäre leben (sie dient als natürliche Strahlungsbarriere), erhalten wir jedes Jahr eine Strahlendosis, die zwei Röntgenstrahlen entspricht. Dies gilt als sicher.

In einer Höhe, in der moderne Flugzeuge nicht den Weltraum erobern wollen, ist die Schutzschicht der Atmosphäre jedoch viel niedriger als am Boden. In den frühen 90er Jahren veröffentlichte die US-amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration (US-Luftfahrtbehörde) ein Papier, in dem anerkannt wurde, dass die Piloten des Flugzeugs fast genauso bestrahlt wurden wie an Orten mit hoher Strahlengefährdung.

Und die Schwangeren, die nicht als Piloten von Verkehrsflugzeugen arbeiten, geraten immer noch nicht in Panik. Forscher glauben, dass seltene Flüge den Fötus nicht beeinträchtigen. Während eines Transatlantikfluges (der mindestens 7 Stunden dauert) wird eine Person beispielsweise 2,5-mal weniger bestrahlt als mit einer Röntgenaufnahme der Brust.

Was die Exposition angeht, die immer beängstigend ist, wenn man am Flughafen die Metalldetektoren durchquert, dann sollte man überhaupt nicht nervös sein. Flughafenmitarbeiter behaupten, dass das Herzstück des Rahmens nur ein schwaches Magnetfeld ist.

Bedingungen der Schwangerschaft: Wann ist das Beste zu fliegen

Die günstigste Zeit für den Flug ist das zweite Trimester von 14 bis 28 Schwangerschaftswochen. Im ersten Trimester besteht die Gefahr einer Fehlgeburt, die Hauptorgane des Kindes haben sich noch nicht gebildet, und der Passagier wird wahrscheinlich von den unangenehmen Symptomen einer Toxämie geplagt. Im dritten Trimester ist das Risiko einer Frühgeburt groß, und außerdem kann eine schwangere Frau aufgrund der Größe des Bauches in einem engen Sitz eines Flugzeugs einfach unbequem sein.

Der wichtigste Leitfaden für die Entscheidung über einen Urlaub in fernen Ländern sollte jedoch nach Ansicht Ihres Frauenarztes sein, da er alle Komplikationen Ihrer Schwangerschaft kennt und mögliche Probleme kennt. Während eines Arztbesuchs lohnt es sich, eine Bescheinigung mitzubringen, aus der die Dauer der Schwangerschaft, das ungefähre Datum der Entbindung und eine kurze Nachricht hervorgehen, "dass dies und das keine Kontraindikationen für den Flug hat". Zuvor kann der Gynäkologe einen zusätzlichen Test anfordern oder eine Ultraschalluntersuchung durchführen, um die Angst vollständig zu lindern.

Und am Royal College of Geburtshelfer und Gynäkologen in Großbritannien gelten Plazenta previa, Präeklampsie und schwere Anämie als absolute Kontraindikationen für die Flucht. Zu den relativen Kontraindikationen zählt das Risiko einer Frühgeburt und einer vorzeitigen Ablösung einer normal gelegenen Plazenta; mäßige Anämie, niedrige Plazentation (ab der 20. Schwangerschaftswoche), Blutungen aus dem Genitaltrakt in jedem Stadium der Schwangerschaft, invasive Eingriffe, Mehrlingsschwangerschaft (nach 24 Wochen) und abnorme fetale Position in der zweiten Hälfte des dritten Trimesters).

Anforderungen an Fluggesellschaften für schwangere Frauen

Vor der Reise lohnt es sich herauszufinden, welche Regeln die von Ihnen ausgewählte Fluggesellschaft in Bezug auf schwangere Frauen einhält. Ihre Anforderungen sind unterschiedlich. Auf der Aeroflot-Website gibt es beispielsweise folgende Informationen: "Schwangere Frauen, deren Geburt innerhalb der nächsten vier Wochen erwartet wird, müssen eine schriftliche Zustimmung des Arztes für den Flug einreichen. Eine ärztliche Untersuchung muss frühestens 7 Tage vor Beginn des Fluges abgeschlossen sein."

Und Transaero berichtet: "Der Flug schwangerer Frauen ist erlaubt, vorausgesetzt, dass sie spätestens vier Wochen vor dem voraussichtlichen Geburtsdatum durchgeführt wird und keine Gefahr einer Frühgeburt besteht. Angaben zum Zustand der schwangeren Frau müssen durch ein ärztliches Attest und eine Wechselkarte bestätigt werden Fluggesellschaften.

Der Flug schwangerer Frauen ist unter der Bedingung möglich, dass vor dem Flug eine Garantieverpflichtung unterzeichnet wird, die besagt, dass die Fluggesellschaft keine Verantwortung für die nachteiligen Folgen trägt, die für die schwangere Frau und den Fötus während des Fluges und infolge des Fluges entstehen können. "

AirFrance benötigt keinerlei Papiere: "Schwangere Frauen dürfen auf Air France-Flügen ohne ärztliches Attest nicht zugelassen werden. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, vor der Reise Ihren Arzt zu konsultieren."

In jedem Fall ist es besser, solche Informationen unmittelbar vor dem Flug zu klären, da die Fluggesellschaften ihre Regeln ändern.

Sollte ich während der Schwangerschaft mit dem Flugzeug fliegen: Wie rette ich das zukünftige Baby?

Schwierigkeiten beim Reisen mit Schwangeren: Gefahren- oder Horrorgeschichten

Die Frage, ob man während der Schwangerschaft einen Flug mit dem Flugzeug unternimmt, wird im Allgemeinen positiv beantwortet. Es ist jedoch wichtig, dass die Erfahrung anderer Frauen nicht auf den Einzelfall anwendbar ist. Es ist notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, der den Zeitpunkt, den allgemeinen Zustand und die Krankheitsgeschichte berücksichtigt.

Bei fehlenden Komplikationen und Kontraindikationen erteilt der Arzt die Erlaubnis. Es kann jedoch zu unvorhergesehenen Schwierigkeiten kommen, die in den Foren nicht gelesen wurden:

  • Wenn Sie in der Economy-Klasse reisen, führt ein Mangel an Beinfreiheit oder ein enger Sitz zu Unbehagen. Manchmal wird die Aufgabe, sich von der Stelle zu erheben, ohne die Nachbarn zu stören, und zur Toilette zu gehen, zu einem Problem. Wählen Sie nicht Fensterplätze, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Bei kleinen Privatjets ist der Druckunterschied stärker ausgeprägt. Dies bedeutet nicht, dass diese Option verboten ist, aber Ärzte empfehlen, auf großen Schiffen zu fahren.

Im 2. Schwangerschaftsdrittel bereiten Flüge keine Probleme. Wenn jedoch weniger als ein Monat verbleibt, bis die geplante Geburt erfolgt oder eine Schwangerschaft mit Komplikationen stattfindet, konsultieren Sie Ihren Arzt, unabhängig von den Anforderungen des Spediteurs.

Ist eine Schwangerschaft eine Kontraindikation für die Flucht?

Die Wartezeit eines Babys gilt nicht als Kontraindikation für Flugreisen. Beachten Sie jedoch die Nuancen:

  • Das Fliegen im ersten Trimester der Schwangerschaft trägt nicht zur Fehlgeburt bei. Aber die Rolle spielen Angst, Höhenangst und allgemeiner Stress. Um Risiken zu reduzieren, reisen Sie in der Business-Klasse.
  • Beförderer legen in der letzten Amtszeit Beschränkungen für die Beförderung von Passagieren fest. Das Problem ist jedoch nicht das Risiko für den Fötus, sondern die Angst, dass die Frau eine Frühgeburt beginnt.

Die meisten kommen mit Flügen ohne Komplikationen zurecht, daher gibt es keinen Grund für die sofortige Flugverweigerung. Aber was soll man über gemeinsame Mythen sagen, die ältere Frauenvertreter teilen werden? Betrachten Sie jeden Fall, um nicht irregeführt zu werden.

Geburt eines Kindes mit Entwicklungsstörungen

Der Mythos, dass Strahlung in der Höhe Abweichungen in der Entwicklung hervorruft, gehört nicht der Vergangenheit an, aber ein einmaliger Flug reicht nicht aus, um den Fötus zu schädigen. Abweichungen werden durch Vererbung oder falsche Lebensweise zukünftiger Eltern verursacht und nicht durch Flugreisen.

Warum spielt Strahlung in der Höhe keine entscheidende Rolle? Im Flug ist sein Niveau in der Tat zehnmal höher als auf der Erdoberfläche. Diese Eigenschaft wird jedoch bei der Gestaltung von Linern berücksichtigt, und die Haut absorbiert die meiste Strahlung.

Es dauert 700 Stunden pro Jahr in der Kabine, um eine gefährliche Dosis zu erhalten, und normale Passagiere reisen nicht so oft. Gefährdungen können Flugbegleitern ausgesetzt sein, aber für einen Zeitraum von 12 Wochen werden sie in einen anderen Job versetzt.

Die Geburt eines Ausländers: Ängste sind grundlos

Die Frage nach der Nationalität des an Bord des Liners geborenen Kindes verfolgt die Reisenden nach wie vor. Es gibt genug Nuancen, weil es in den Landesgesetzen Unterschiede gibt.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Staatsbürgerschaft zu erlangen: Das Blut eines Kindes wird als Bürger eines Landes betrachtet, in dem sich ein Elternteil befindet. Es gibt auch die Option „am Boden“, dank der das Baby auf jeden Fall russisch wird. Schließlich wird das Flugzeug als das Territorium der Russischen Föderation betrachtet, daher gibt es keine Schwierigkeiten.

Die Geburt eines Kindes an Bord eines Schiffes eines anderen Staates bedeutet nicht, dass es automatisch die Staatsangehörigkeit dieses Landes erhält. Zum Beispiel werden Babys, die von US-Fluggesellschaften geboren wurden, nicht immer als Amerikaner betrachtet. Dazu ist es erforderlich, dass sich das Flugzeug zumindest im Transit im Luftraum des Landes befindet. Frauen haben zwar Probleme, denn die USA ergreifen Maßnahmen gegen den Geburtstourismus - "Mutterschaftstourismus".

Das Recht des Bodens ist nicht offensichtlich: Der Aeroflot-Liner kann in Bermuda registriert sein. Die Staatsbürgerschaft des Babys wird zwar russisch sein, und es besteht kein Grund zur Aufregung.

Kosmische Strahlungseffekte

Die Debatte darüber, ob Strahlung während des Fluges gefährlich ist, geht weiter. Sie denken vielleicht, dass am Flughafen verwendete Metallrahmen und Handscanner eine Bedrohung darstellen. Aber die Dosen sind vernachlässigbar, wirken sich also nicht auf den Körper aus. Die Passagiere sind während des Fluges einer Strahlung ausgesetzt: In der Höhe wird die Luft dünner. Je kleiner die Moleküle der Erdatmosphäre sind, desto schlechter werden die kosmischen Strahlen reflektiert. Bis heute ist ihre Wirkung eine der Hauptbeschränkungen für den Aufenthalt der Menschen im Weltraum: Astronauten entwickeln Katarakte, onkologische und kardiovaskuläre Erkrankungen.

Beim Erkennen von Strahlung fragen sich Reisende, ob während des Fluges die Gefahr besteht, dass sie einwirken. In den USA wird davon ausgegangen, dass der Beruf des Piloten Arbeit unter Bedingungen erhöhter Radioaktivität impliziert, die Ärzte haben die Gefahr jedoch noch nicht mit Fakten bestätigt. Was den normalen Reisenden angeht, besteht keine Gefahr, wenn Sie nicht die ganze Zeit fliegen. In den Vereinigten Staaten durchgeführte Studien zeigen, dass eine schwangere Frau 2–3 Flüge pro Woche durchführen muss, um eine spürbare Wirkung auf ihren Körper zu haben.

Gefahr von Infektionen der Atemwege

Es wird angenommen, dass bei langen Flügen die Wahrscheinlichkeit einer Infektion der Atemwege zunimmt:

  • Die Ansammlung von Menschen in einem geschlossenen Bereich trägt zur Verbreitung von Viren bei.
  • In der Klimaanlage an Bord des Liners sammeln sich Mikroorganismen an, die in die Kabine gelangen können.

Studien amerikanischer Wissenschaftler haben jedoch den Mythos widerlegt. Die Ergebnisse der Experimente wurden in der wissenschaftlichen Zeitschrift Proceedings der National Academy of Sciences veröffentlicht.

Die Entnahme von Luftproben auf 5 Liner zeigte, dass die Filter der Systeme die Aufgaben zu 95% erledigen. Da die Studie während der Grippesaison durchgeführt wurde, wurde der Schluss gezogen, dass der Flug auch unter widrigen Bedingungen keinem Infektionsrisiko ausgesetzt ist.

Die Situation ändert sich jedoch, wenn sich ein Fluggast mit einer Atemwegserkrankung in der Nähe befindet. Die Ergebnisse des Experiments haben gezeigt, dass das Infektionsrisiko der Nachbarn 80% beträgt. Diejenigen, die zwei Reihen entfernt sind, müssen sich keine Sorgen machen: Die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, beträgt nicht 3%.

Ein wichtiges Argument gegen Flugreisen ist, dass die Beförderer Beschränkungen für schwangere Frauen auferlegen, die die Erteilung von ärztlichen Zeugnissen verlangen. Aber es ist nicht in Gefahr: Unternehmen wollen das Flugzeug nicht von der Startbahn zurückbringen oder unvorhergesehene Landungen vornehmen, wenn Sie mit der Geburt beginnen. In den letzten Wochen ist es unmöglich, das Datum genau vorherzusagen, deshalb sind Sie selbst daran interessiert, Spezialisten näher zu sein. Obwohl das Personal an Bord geschult ist und die Lieferung annehmen kann, hoffen Sie nicht, dass alles reibungslos verläuft.

Hauptkontraindikationen für Flüge während der Schwangerschaft

Sie haben verstanden, ob es für schwangere Frauen möglich ist, in einem Flugzeug zu fliegen. Aber wann lohnt sich Flugreisen? Laut WHO werden sie 36 Wochen oder länger nicht empfohlen. Wenn Sie auf Zwillinge warten, sollten Sie in der 32. Woche nicht mit Linern fliegen. Wenn ein heikler Staat mit Komplikationen verbunden ist, halten Sie sich nicht an die Fristen: In jedem Fall ist der Kauf eines Flugtickets keine gute Idee. Auch Atemwege nicht empfohlen, Frauen und Babys zu nehmen, wenn nach der Geburt weniger als eine Woche.

Die Empfehlungen der WHO sind vage, daher werden sie von praktizierenden Gynäkologen ergänzt. Sie unterteilen die Kontraindikationen in absolute und relative, und im ersten Fall müssen Sie die Flüge vergessen. Die folgenden Phänomene fallen in die Kategorie:

  • Präeklampsie (die Krankheit erfordert eine verstärkte Gesundheitsversorgung auch am Boden);
  • volle Plazenta previa, wenn sie den inneren Pharynx überlappt, weil das Kind während der Geburt nicht in den Geburtskanal gehen wird;
  • schwere anämie.

Bei relativen Kontraindikationen fliegt die Frau nach einem Arztbesuch im Notfall. Dazu gehören eine Reihe von Phänomenen:

In einigen Fällen werden sie absolut, wenn das Risiko einer Fehlgeburt aufgrund der Art des Zustands hoch ist. Im Allgemeinen können Sie jedoch reisen, obwohl es wünschenswert ist, die Reise zu verschieben.

Mögliche negative Faktoren und Komplikationen

Viele Mythen über den Schaden von Flügen sind unbegründet, aber es gibt objektive Faktoren, die die Gesundheit des Fötus oder der werdenden Mutter beeinträchtigen. In den meisten Fällen werden sie nicht zu Gegenanzeigen, wenn Sie über Maßnahmen zur Neutralisierung negativer Phänomene nachdenken.

Tiefe Venenthrombose oder Lungenembolie

Die Schwangerschaft trägt zunächst zur Entwicklung einer tiefen Venenthrombose bei. Während des Fluges erhöht sich das Risiko um das 3-4fache, auch für Personen, die sich nicht in einem empfindlichen Zustand befinden. Am häufigsten bilden sich im Bereich der Beine Blutgerinnsel, die Schmerzen, Rötung und Brennen hervorrufen. Sie können sich lösen und in die Lunge gelangen, wo sie den normalen Blutkreislauf stören. Anzeichen für dieses Phänomen sind folgende:

  • Kurzatmigkeit;
  • Brustschmerzen oder -beschwerden, die durch Husten oder Atemnot verschlimmert werden;
  • Schwindel;
  • Herzklopfen;
  • Auswurf von Blut.

Eine tiefe Venenthrombose bedroht alle Passagiere, aber werdende Mütter sind gefährdet. Es ist mit einem erhöhten Östrogenspiegel verbunden, der die Blutgerinnung erhöht. Außerdem belastet das Gewicht des Fötus die Arterien im Becken, und das Blut braucht mehr Zeit, um das Gewebe der Beine mit Sauerstoff zu sättigen und zum Herzen zurückzukehren. Dadurch steigt das Risiko von Blutgerinnseln.

Das Problem bei Flügen ist nicht der Luftverkehr, sondern die Notwendigkeit, 4 Stunden und mehr auf dem Sitz zu verbringen. Je länger Sie sitzen, desto höher ist das Risiko eines Blutgerinnsels.

  • Versuche deine Beine zu bewegen.
  • stehe jede Stunde auf und geh für 5 Minuten;
  • Kompressionsstrümpfe vorher tragen.

Diese Maßnahmen sind ausreichend, aber konsultieren Sie ggf. Ihren Arzt. Bei Venenthrombosen bei Angehörigen verschreibt der Arzt eine Untersuchung und gibt kompetente Beratung.

Risiko einer Frühgeburt durch Druckabfall und Turbulenzen

Meinung, dass der Flug auf dem Schiff Fehlgeburten verursacht, die im Kopf gestärkt werden. Obwohl Ärzte das Gegenteil versichern, teilen Frauen traurige Geschichten in den Foren, da sie ein paar Wochen nach der Reise ein Kind verloren haben. Warum gibt es eine solche Meinung, wenn Ärzte sagen, dass Fehlgeburt und Flucht nicht miteinander zusammenhängen?

Tatsache ist, dass 20% der Frauen früher oder später mit diesem Phänomen konfrontiert sind. Der Wahrscheinlichkeitstheorie zufolge flogen einige von ihnen kürzlich auf dem Liner. Frauen versuchen, das Geschehene zu untermauern, erinnern sich an den Mythos und bestärken ihn mit neuen „Fakten“.

Tatsächlich schädigen die Turbulenzen und der Druckunterschied das zukünftige Baby nicht, wenn Sie die Regeln befolgen. Um in der frühen Schwangerschaft oder nach 34 Wochen im Flugzeug zu fliegen, ist ein ausgewogenes Vorgehen erforderlich. In anderen Fällen werden Sie jedoch ohne Komplikationen ohne Folgen reisen. Die einzige Bedrohung wird durch das Schütteln zu Unwohlsein, stellt jedoch keine Gefahr für Sie oder den Fötus dar.

Hypoxie

Die Gefahr einer Hypoxie für Schwangere wird diskutiert. Tatsache ist, dass in dieser Zeit Veränderungen in den Atmungsorganen auftreten. Durch den Abfall der Hormone sinkt der zulässige Kohlendioxidgehalt im Körper, was zu einer Erhöhung der Atmung führt. Außerdem wird mehr Flüssigkeit in den Lungen gesammelt, wodurch sich deren Volumen verringert. Die verbleibenden physiologischen Veränderungen führen zu einem erhöhten Sauerstoffbedarf und einer erhöhten Belastung des Atmungs- und Herz-Kreislaufsystems. Aus diesen Gründen werden schwangere Frauen anfällig für Hypoxie.

Aber Sauerstoffmangel macht sich nicht bemerkbar, wenn Sie gesund sind. Hypoxie bedroht diejenigen, die an Anämie 3. Grades leiden. Das Risiko ist es jedoch nicht wert: Obwohl ein einmaliger Flugverkehr nicht gefährlich ist, haben die Ärzte nicht herausgefunden, ob es negative Folgen für häufige Flüge gibt. Unabhängig davon warnen sie vor der Gefahr, die bei einer Druckentlastung der Kabine auftritt. In diesem Fall erhalten die Passagiere Sauerstoffmasken, aber Sie haben möglicherweise keine Zeit, sie zu benutzen.

Sauerstoffmangel während der Schwangerschaft ist kontraindiziert

Typischerweise ist die Entspannung der Kabine nicht gesundheitsgefährdend, da die Folgen allmählich an Bedeutung gewinnen. Leckagen können durch kleine Risse, Systemstörungen oder schlecht geschlossene Türen entstehen. In diesem Fall verwenden Sie die Maske, und der Pilot führt ggf. eine ungeplante Landung durch. Bei einer schnellen und starken Druckentlastung des Fahrgastraums haben die Passagiere 18 Sekunden Zeit, Sauerstoffmasken aufzusetzen, woraufhin ein Bewusstseinsverlust auftritt. Obwohl solche Fälle selten sind, sollten Sie das Risiko selbst einschätzen.

Dehydratisierung

Diejenigen, die im Flugzeug schwanger waren, hinterlassen ein positives Feedback. Zukünftige Mütter fordern jedoch die Notwendigkeit, mehr Wasser zu trinken, da die Luft in der Kabine trocken ist. Lehnen Sie sich nicht an Kaffee, Tee oder zuckerhaltigen Getränken, da diese zum Flüssigkeitsverlust beitragen. Probleme entstehen nicht, wenn Sie sich für sauberes Wasser entscheiden. Trinken Sie jede Stunde 500 ml und vermeiden Sie es, Blutdruck und Schwindel zu senken.

Übermäßige Lufttrockenheit trägt zum Auftreten einer laufenden Nase oder eines kitzelnden Halses bei. Der Mangel an Feuchtigkeit verursacht ein Austrocknen der Schleimhäute, so dass Sie Nasentropfen und Lösungen auf Meersalzbasis benötigen. Normales Wasser kann Ihr Gesicht erfrischen: Sie schützen sich vor dem Austrocknen der Haut.

Mögliche geburtshilfliche Komplikationen

Probleme bei langen Flügen hängen mit der Tatsache zusammen, dass der Passagier und das Kind während der Frühgeburt keine angemessene medizinische Versorgung erhalten. Das Personal an den Innenschiffen wird geschult, es wird jedoch kein professioneller Arzt und Ausrüstung sein. Wenn die Gefahr von Komplikationen besteht, sind späte Flüge zu verwerfen.

Ein Beispiel wäre die Geschichte eines Kindes, das in einem Flugzeug geboren wurde, das von Simferopol nach Moskau fliegt. Der Passagier begann zu gebären, was die Flugbegleiterin und eine Krankenschwester mitnahm, die zufällig an Bord war. Das außer Atem geborene Baby atmete jedoch nicht, weil der Schleim die Atemwege verstopfte. Die Ausrüstung, mit der das Kind im Krankenhaus unterstützt wurde, war nicht an Bord. Die Krankenschwester musste den Mundschleim absaugen und dem Kind künstlich beatmen. Später sagten die Ärzte, dass das Leben des Babys nur dank der ergriffenen Maßnahmen gerettet wurde. Aber ist es zu erwarten, dass sich unter den Passagieren eine Person mit besonderen Fähigkeiten befindet?

Flugregeln für schwangere Frauen

Um die Risiken zu verringern, berücksichtigen Sie die Dauer der Schwangerschaft. Günstige Zeit ist das 2. Trimester, wenn sich der Körper an den neuen Zustand angepasst hat und eine Frühgeburt nicht gefährdet ist. In anderen Fällen werden Sie dazu aufgefordert.

In den frühen Stadien (1-4 Wochen) und im ersten Trimester (bis zu 13 Wochen)

Der Flug mit dem Flugzeug im ersten Monat der Schwangerschaft fällt zu dem Zeitpunkt, zu dem sich die Organe des zukünftigen Kindes zu bilden beginnen. Dies ist ein wichtiger Schritt, der eine stärkere Pflege des Gesundheitszustandes erfordert. Frauen sind auch mit unangenehmen Manifestationen konfrontiert:

  • Übelkeit aufgrund von Toxikose;
  • häufiges Wasserlassen;
  • geschwollen;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Essstörungen.

Bevor Sie Tickets kaufen, sollten Sie Ihr Wohlbefinden bewerten: Es ist unwahrscheinlich, dass Sie sich mit einer Toxikose in einer Höhe von 10.000 m beschäftigen möchten. Fliegen Sie auch keine Frauen mit hohem Blutdruck oder Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System. Aber mit dem Wohlergehen der werdenden Mutter sehen die Ärzte keinen Grund, sich weigern zu fliegen.

Im 2. Trimester (14–27 Wochen)

Nach 3 Monaten der Schwangerschaft wird der Flug im Flugzeug sicherer. In der 15. Woche ist der Zustand des Körpers für Flugreisen optimal. Es sind nur Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Bewegen Sie Ihre Beine und versuchen Sie, bei jeder Gelegenheit den Gang entlang zu gehen. Wenn Sie still sitzen, heben und senken Sie Ihre Fersen.
  • Legen Sie den Sicherheitsgurt richtig an: an den Hüften und am Unterleib.
  • Versuchen Sie, einen Platz in der Nase des Flugzeugs zu reservieren, wo das Zittern weniger spürbar ist.

Wenn Sie ein Ticket in der Business-Klasse kaufen möchten, müssen Sie sich nicht beeilen, denn die Möglichkeit, Ihre Beine zu strecken oder Ihre Haltung zu ändern, wird Sie von der Gefahr einer tiefen Venenthrombose befreien. In einigen Ländern wurde die Krankheit als "Economy Class Syndrom" bezeichnet, sparen Sie also kein Geld.

Während des 3. Trimesters (28–36 Wochen)

Beförderer empfehlen zu fliegen, wenn die Periode 36 Wochen erreicht. Wenden Sie sich in anderen Fällen an einen Frauenarzt: Er kann die Reise verweigern, wenn die Schwangerschaft mit Komplikationen vorüber ist oder wenn in der Familie Frühgeburten aufgetreten sind. Außerdem sollten diejenigen nicht fliegen, die auf Zwillinge warten.

Denken Sie daran, dass ein Baby 27 Wochen lang lebensfähig ist. Dies bedeutet, dass vorzeitige Wehen bei Verfügbarkeit qualifizierter medizinischer Versorgung nicht gefährlich sind. Wenn es jedoch in großer Höhe passiert, ist das Baby in Gefahr.

Was sind die Anforderungen von Fluggesellschaften?

Eine Frau, die ein Kind erwartet, wird von Freunden und Verwandten Geschichten von Zittern und Reisekrankheiten in der Kabine hören, aber diese Aspekte betreffen auch das Reisen mit der Bahn oder sogar mit dem Bus. Daher sollten Sie sich nicht weigern, mit dem Flugzeug zu reisen: Es genügt, auf kleine Nuancen zu achten.

Die meisten Fluggesellschaften haben jedoch Beschränkungen auferlegt, wenn es für schwangere Frauen möglich ist, im Flugzeug zu fliegen. Ausländische Unternehmen bestehen darauf, dass Frauen im 8. Monat einen Frauenarzt unterstützen. 7 Tage vor dem voraussichtlichen Geburtsdatum ist das Fliegen mit einem Begleiter erlaubt, der dabei hilft, an Bord zu kommen und sich mit dem Arzt abzustimmen. Es ist auch eine Bescheinigung erforderlich, die bestätigt, dass die werdende Mutter in den letzten 48 Stunden einer ärztlichen Untersuchung unterzogen wurde.

Inländischer "Aeroflot" warnt auch vor den Merkmalen des Fluges. Auf der Website finden Sie Informationen, die Folgendes angeben: Schwangere für einen Zeitraum von 8 Monaten. Es ist ratsam, einen Arzt zu konsultieren und ein Zertifikat zu erhalten. 4 Wochen vor der Lieferung benötigen Sie eine ärztliche Untersuchung, die 7 Tage gültig ist.

Die Schwangerschaft hört nicht auf zu reisen

Ural Airlines sind weniger anspruchsvoll, da sie Reisenden die Möglichkeit geben, die Situation unabhängig voneinander zu steuern. Es ist nur ein ärztliches Attest erforderlich, das 24 Stunden vor dem Flug ausgestellt wurde. Sie müssen auch eine Wechselkarte bei sich tragen.

Was ist die Position der Führung von S7 Airlines? Schwangere Flüge sind nicht verboten, die Verantwortung für die Folgen liegt jedoch beim Passagier. Während der Registrierung wird sie gebeten, einen speziellen Fragebogen auszufüllen, in dem sie über ihren Gesundheitszustand sprechen wird. Dann müssen Sie eine ärztliche Stellungnahme abgeben, die eine Woche gültig ist.

Red Wings JSC nimmt eine ähnliche Position ein, da der Reisende eine Austauschkarte und ein ärztliches Attest benötigt. Der Beförderer akzeptiert das Dokument, wenn es weniger als 7 Tage vor dem Flug ausgestellt wird.

Beinhaltet die Anforderungen der Firma Utair fast nicht: Es reicht aus, eine Quittung vorzulegen, die bestätigt, dass der Passagier sich der Risiken bewusst ist. Der Beförderer weist darauf hin, dass sich an Bord des Flugzeugs kein Spezialist befindet, der in der Lage ist, den erforderlichen Betrag für schwierige Lieferungen bereitzustellen.

Um mehr über die Anforderungen der Fluggesellschaft während der Schwangerschaft zu erfahren, schauen Sie sich das Video an:

Welche Schwangerschaftswoche ist besser, um das Flugzeug zu besteigen

Wenn Sie lange Strecken schnell überwinden müssen, wählen Sie das zweite Trimester für die Reise. Flüge im 1. Trimester stellen jedoch keine Gefahr dar, wenn die Schwangerschaft ohne ausgeprägte Toxikose oder andere Komplikationen verläuft. Lassen Sie sich nicht in die Irre führen: Ihr Staat fügt Freude hinzu und beraubt Sie nicht der Freude, die Welt zu sehen.

Wie macht man den Flug erfolgreich?

Voraussetzung für einen erfolgreichen Flug ist die rechtzeitige Absprache mit einem Arzt. Verlassen Sie sich nicht auf den Rat von Freunden oder Geschichten in den Foren, denn der Zustand der werdenden Mutter ist individuell.

Aber auch mit der Erlaubnis des Frauenarztes gibt es zwei Möglichkeiten: auf der Straße leiden oder Maßnahmen zur Linderung von Beschwerden ergreifen. Wenn Sie sich einen guten Eindruck verschaffen wollen, achten Sie auf Folgendes:

  • Machen Sie Sicherheit zu einer Priorität. Informieren Sie sich im Voraus über die Telefonnummern der Ärzte am Zielort, sammeln Sie die erforderlichen Medikamente, holen Sie sich eine Kopie der Karte und die Ultraschallergebnisse. Wenden Sie sich gegebenenfalls an die Fluggesellschaft und geben Sie an, welche Dokumente während der Landung benötigt werden (dies ist zu einem späteren Zeitpunkt erforderlich). Wenn Sie über die Details nachgedacht haben, werden Sie unnötige Sorgen los.
  • Bleiben Sie ruhig an Bord und halten Sie Papiertüten nach Bedarf bereit. Schnappen Sie sich auch ein Kissen und eine Decke oder bitten Sie einen Flugbegleiter, dieses Zubehör mitzubringen.
  • Großer Wert haben Kleidung und Schuhe. Wählen Sie kostenlose Dinge aus natürlichen Stoffen, vergessen Sie nicht Kompressionsstrümpfe. Tragen Sie auch Schuhe mit flachen Sohlen, denn Sie müssen durch die Kabine schlendern.

Mit diesen Regeln werden Sie die Reise angenehmer machen, vernachlässigen Sie also nicht die kleinen Dinge.

Empfehlungen: wie man den Flug angenehm macht

Ratschläge, wie man den Flug angenehm machen kann, geben Gynäkologen. Von den Patienten wissen sie, wie unangenehm es ist, mit steigender Übelkeit oder erhöhter Müdigkeit fertig zu werden. Aber die gute Nachricht ist, dass Sie Ihren Zustand auch an Bord des Flugzeugs lindern können!

Die sicherste Zeit, um während der Schwangerschaft zu fliegen

Der kalifornische Frauenarzt Dr. Aaron Shufan sagt, dass werdende Mütter für einen Zeitraum von 20 bis 30 Wochen fliegen sollten. Wenn Sie eine Reise zu einem späteren Zeitpunkt planen, sollten Sie eine andere Option in Betracht ziehen: Autofahren ist sicherer, da Sie die Route ändern und zum Krankenhaus fahren können.

Psychologische Merkmale

Hast du die Erlaubnis vom Arzt? Dann belästige dich nicht mit Gedanken über mögliche Schwierigkeiten und genieße die Aussicht hinter dem Bullauge. Überlegen Sie, wie Sie sicher an diesem Ort ankommen, und machen Sie sich keinen Stress.

Flugauswahl: lange Flüge ablehnen

Die Vorstellung, ferne Länder zu besuchen, bevor Sie die zweifelhaften Freuden des Schlafmangels aufgrund des Babyschreiens kennenlernen, scheint verlockend. Ein längerer Aufenthalt in der Luft und eine Änderung der klimatischen Bedingungen sind jedoch nicht von Vorteil. Dies ist nicht nur eine Frage des Fliegens, sondern auch neuer Faktoren am Reiseziel: ungewohnte Speisen, medizinische Hilfe von Ausländern, kompliziert durch die Sprachbarriere, ungewöhnliches Wasser wird Unbehagen verursachen.

Bewertungen von Frauen: was zu erwarten ist

Ich empfehle Ihnen, sich vorher über „Was wäre wenn“ Gedanken zu machen und einen Aktionsplan zu entwickeln. Von Flügen ins Ausland ist es wünschenswert, dies abzulehnen: Ein Freund reiste mit 7 Monaten nach Italien. An Bord des Schiffes spürte sie keine ungewöhnlichen Empfindungen, aber auf dem Boden begann sie vorzeitige Wehen. Schock, Schmerz, Missverständnis der von den Ärzten gesprochenen Sprache... Außerdem mussten hohe Summen gezahlt werden, da die Standardversicherung keine Leistungen im Zusammenhang mit Schwangerschaft und Stillzeit eines Frühgeborenen beinhaltet.

Jungfrau Rose 01/01/2018

Informieren Sie den Träger vorab über Ihren Zustand, wenn er von der Seite nicht wahrnehmbar ist. Bei vielen Fluggesellschaften erhalten schwangere Frauen Plätze in der ersten Reihe, in denen mehr Platz zur Verfügung steht. Es ist besser, am Gang zu sitzen, damit Sie zur Toilette gehen und die Beine strecken können.

Vernachlässigen Sie nicht die Sicherheitsgurte und verbringen Sie den größten Teil der Straße befestigt. Ich selbst war 5 Monate unterwegs und der Flug dauerte 5 Stunden, ich trank viel Wasser und stand oft auf, um zwischen den Sitzen zu laufen. Zwar ist der reichliche Flüssigkeitsverbrauch mit Ausflügen zur Toilette verbunden, aber das ist in Ordnung - schwangere Frauen müssen sich bewegen!

Fazit

Suchen Sie nach günstigen Flugtickets, ohne das Haus zu verlassen: