Die ersten Tage der Schwangerschaft: die Gefühle und Handlungen der zukünftigen Mutter

Die Frauen, die planen, Mütter zu werden, haben eine große Verantwortung für die Empfindungen in den ersten Tagen der Schwangerschaft. Sie beobachten ihren Körper und suchen nach Anzeichen für die Entstehung eines neuen Lebens.

Experten weisen darauf hin, dass es zwei Begriffe Ihrer Schwangerschaft gibt: geburtshilflicher Begriff (vom ersten Tag der Menstruation aus betrachtet) und der wahre Begriff (berechnet vom Tag der Empfängnis). In den meisten Fällen ist es sehr schwierig, den genauen Tag der Empfängnis zu bestimmen, daher betrachten sie in weiblichen Konsultationen den ersten Tag der Menstruation als Ausgangspunkt. Wir werden heute über die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft gemäß dem richtigen Datum sprechen.

Die ersten Tage der Schwangerschaft nach der Empfängnis: Was passiert im Körper?

Wenn wir uns der Wissenschaft zuwenden, stellen wir fest, dass die erste Woche nach der Empfängnis noch nicht als Schwangerschaft bezeichnet werden kann. Tatsache ist, dass sich das befruchtete Ei innerhalb von 7 bis 10 Tagen an den Ort bewegt, an dem es sich befinden wird und sich vom Embryo zum Fötus entwickelt. Erst nach der Befestigung an den Uteruswänden können wir über den Beginn der Schwangerschaft sprechen. Menstruation tritt auf, wenn diese Anhaftung nicht auftritt und die Frau nicht einmal den Verdacht hat, dass es eine Empfängnis gab.

Wenn das befruchtete Ei die Gebärmutter erreicht hat, wird es in die Wände der Gebärmutter eingeführt (Embryonenimplantation). Nach erfolgreicher Implantation beginnen sich Nabelschnur und Plazenta zu bilden. Die erste Woche nach der Empfängnis ist sehr wichtig in der Zeit des Erfassens eines neuen Lebens, da der Körper der Frau den Embryo als Fremdkörper wahrnimmt, versucht er auf jede mögliche Weise, ihn wegzureißen, und lässt ihn nicht ordnungsgemäß festigen.

Nach der erfolgreichen Implantation des Embryos tritt die hormonelle Veränderung zuerst im Körper auf. Die Frau beginnt mit der Produktion eines speziellen Hormons, das für die Sicherheit des Fötus im weiblichen Körper während der ersten Schwangerschaftsphasen verantwortlich ist: hCG. Die Anwesenheit dieses Hormons im Blut gibt eine 100% ige Garantie für die Schwangerschaft. Die meisten Ärzte und Frauen vertrauen Blut für HCG in den ersten Tagen mehr als Schwangerschaftstests, obwohl letztere auch auf das Vorhandensein eines Hormons ansprechen. Lesen Sie mehr über hCG während der Schwangerschaft →

Die ersten Tage der Schwangerschaft: Wie erkennt man es?

Für eine gesunde Frau ist das erste Anzeichen einer Schwangerschaft immer eine Verzögerung. Wenn Sie jedoch Ihren Allgemeinzustand nicht überwachen und keine Schwangerschaft planen, wird die Verzögerung bestimmt, wenn die Schwangerschaft 2-3 Wochen dauert. Die Tatsache, dass in den ersten Tagen nach der Befruchtung die Implantation des Embryos in den Uteruswänden stattfindet, kann durch mehrere Anzeichen angezeigt werden.

1. leichte Blutungen Wenn der Embryo 7-12 Tage nach der Empfängnis in die Gebärmutterwand eingeführt wird, kann eine leichte Blutung (Implantatblutung) auftreten. Es kann in Form von mehreren bräunlichen oder gelblichen Flecken auf Unterwäsche oder Papier vorliegen. Wenn eine Schwangerschaft nicht geplant ist, wird dieses Phänomen oft als Beginn der Menstruation wahrgenommen. Wenn solche Stellen auftreten, wenn die Schwangerschaft bereits genau diagnostiziert ist, kann dies ein Signal für die Androhung einer Fehlgeburt sein und einen dringenden Arztbesuch erforderlich machen. Dieses Merkmal kann in den ersten Tagen der Schwangerschaft fehlen, es hängt alles von der Individualität des Organismus ab.

2. Erhöhen Sie die Körpertemperatur und die Basaltemperatur. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird häufig die Methode zur Messung der Basaltemperatur verwendet, um den Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen. Bei erfolgreicher Befruchtung des Eies fällt diese Temperatur zuerst und steigt dann an. Eine niedrigere Basaltemperatur in den ersten Tagen der Schwangerschaft ist auf zwei Faktoren zurückzuführen:

  • Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird Östrogen freigesetzt, wodurch die Temperatur gesenkt wird.
  • Wieder wird Progesteron stärker produziert, was die Temperatur erhöht.

Nach der Basaltemperatur können Sie, wenn die Schwangerschaft bereits bestätigt ist, eine „Grube“ auf dem Diagramm mit einem Temperaturabfall sehen. Dieser Rückgang dauert nur 1 Tag, dann steigt die Temperatur. Eine Basaltemperatur von 37 Grad gilt als normal, bis die Plazenta ihre volle Funktion (die ersten Wochen) hatte. Wenn Sie die Rezession nicht bemerken, ist es nicht möglich, die erhöhte Temperatur für 2-3 Wochen nicht zu bemerken.

3. Gefühl der leichten Unwohlsein. Die Gesundheit der Frau in den ersten Tagen der Schwangerschaft kann sich verschlechtern. Oft gibt es Schläfrigkeit, Schwäche. Viele werden sogar leicht krank und klagen über Hals und laufende Nase. Dies ist alles auf eine Abnahme der Immunität und den Kampf des Körpers gegen den eindringenden Embryo zurückzuführen.

Im ersten Trimester ist die Körpertemperatur immer erhöht, jedoch nur geringfügig. Daher die allgemeine Schwäche. Die Hauptbedingung für den normalen Verlauf einer Schwangerschaft mit einer solchen Krankheit ist, nicht mit Medikamenten behandelt zu werden, die das ungeborene Kind schädigen können. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es generell besser, Medikamente abzulehnen, wenn sie nicht unbedingt erforderlich sind, und ausschließlich auf beliebte Heilmittel zurückzugreifen, die während der Schwangerschaft nicht kontraindiziert sind.

Es gibt ein Gefühl von Apathie, Müdigkeit. Dies ist nicht nur mit der allgemeinen Umstrukturierung des Körpers, sondern auch mit einer erhöhten Progesteronproduktion verbunden. Diese Empfindungen können schnell aufhören und können bis zur 10. Schwangerschaftswoche verzögert werden, wenn Östrogen mehr produziert.

4. Empfindlichkeit der Brust. Die Brust einer Frau beginnt in den ersten Tagen der Schwangerschaft zu schwellen, es manifestieren sich Schmerzen, dh ihre Empfindlichkeit nimmt zu. Selbst eine geringfügige Berührung kann schmerzhaft sein.

Manchmal passiert genau das Gegenteil. Früher hatte eine Frau vor jedem Monat schmerzhafte Empfindungen und jetzt ist sie überrascht, dass ihre Brust nicht schmerzt. Bald nach einem erstaunlichen Moment erfährt sie von der Schwangerschaft. Wenn auf den Warzenhof gedrückt wird, kann Kolostrum in der frühen Schwangerschaft häufig freigesetzt werden.

5. Die Schwere des Beckenbodens. Die Manifestation der ersten Tage der Schwangerschaft kann ein Schweregefühl in den Beckenorganen sein. Viele Frauen fühlen sich unmittelbar nach der Implantation des Embryos in der Gebärmutter. Der Grad dieser Empfindung ist für jeden Organismus individuell.

6. Stechen in die Gebärmutter. Auch ein individueller Indikator für eine Schwangerschaft und kann nicht nur auf eine erfolgreiche Konzeption und Implantation hindeuten.

7. Eine frühe Toxikose, begleitet von Übelkeit und Erbrechen, ist ein Zeichen für die ersten Tage der Schwangerschaft. Toxikose gilt als besondere Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Gerüchen und Nahrungsmitteln. Es kann ein Ekelgefühl für bisher beliebte Produkte geben.

In den ersten Tagen der Schwangerschaft können Sie das lieben, was Sie früher gehasst haben. Auch für die Frühzeit zeichnen sich merkwürdige Kombinationen in Lebensmitteln aus: Hering mit Kompott, Ram mit Schokolade, Ananas mit Wurst. Umlaufende Curl beim Anblick solcher Speisen und eine schwangere Frau ist unbeschreibliche Glückseligkeit.

Die ersten Tage der Schwangerschaft: falsche Symptome

Einige der oben genannten Symptome können nicht nur auf das Auftreten einer Schwangerschaft hindeuten. Sie können auf Darmkrankheiten, Gebärmutterhalskrebs und andere Erkrankungen der weiblichen Genitalien hinweisen. Zu diesen Symptomen zählen Blutungen und Übelkeit, verstärktes Wasserlassen und Schwellungen der Brust können nicht nur auf den Beginn einer Schwangerschaft hindeuten.

Die ersten Tage der Schwangerschaft: Was tun?

Jede Methode zur Feststellung der Schwangerschaft beginnt erst mit Beginn der Menstruation zu funktionieren. Selbst wenn der genaue Tag des Eisprungs bekannt ist, zeigt keine Analyse oder Untersuchung den Beginn der Schwangerschaft am Tag nach der Befruchtung an. Die hCG-Analyse, der Schwangerschaftstest und die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane werden am besten in der ersten Woche der Menstruationsverzögerung durchgeführt.

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen und ihre Offensive annehmen, sollten Sie Ihren Lebensstil sogar sechs Monate vor der Empfängnis vollständig ändern. Wenn die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vorhanden sind, Sie sich jedoch nicht unwohl fühlen, warten Sie auf die Verzögerung und die Gelegenheit, einen Test durchzuführen. Ein Besuch beim Frauenarzt in der ersten Woche nach der Befruchtung liefert kein anderes Ergebnis als eine Reihe von Anweisungen für Tests.

Während dieser Zeit können Sie etwas Nützliches und Angenehmes über die Schwangerschaft lesen, nach den nächstgelegenen Kursen für werdende Mütter fragen, Ihren eigenen Körper trainieren und mit der Gymnastik für Schwangere beginnen (selbst wenn keine Schwangerschaft vorliegt, wird das Training niemals stören).

Verbringen Sie einfach diese Zeit mit Freude und angenehmen Eindrücken. Sprechen Sie mit dem zukünftigen Vater über ein mögliches Wunder. Sie sollten nach einem positiven Schwangerschaftstest, einer zweiwöchigen Menstruationsverzögerung oder bei gynäkologischen Problemen zum Arzt gehen. Lesen Sie mehr darüber, was zu tun ist, wenn Sie überzeugt sind, schwanger zu sein →

Wenn sich die Symptome sehr stark manifestieren und das Unwohlsein zunimmt, sollte der Anruf beim Arzt auf frühere Zeiten verschoben werden. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die zuvor Probleme mit der Empfängnis oder dem Tragen einer Schwangerschaft hatten.

Das erste Trimester der Schwangerschaft ist am verantwortungsvollsten. Zu diesem Zeitpunkt ist das Legen aller lebenswichtigen Organe des Babys. Die ersten Tage der Schwangerschaft spielen im Allgemeinen eine große Rolle bei Beginn der Schwangerschaft.

Wenn Sie keine Schwangerschaft geplant haben, versuchen Sie diese vorherzusagen (beim ungeschützten Geschlechtsverkehr), und verletzen Sie das Baby nicht. Wenn eine Schwangerschaft geplant ist, verhalten Sie sich wie zuvor: Folgen Sie der richtigen Ernährung, vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen und seien Sie nicht nervös, dann wird das Wunder auf jeden Fall passieren.

Alles über die Schwangerschaft: ab den ersten Tagen vor der Geburt

Das Warten auf ein Kind ist nicht nur die schönste und ehrerbietigste Zeit im Leben einer Frau. Es ist auch eine schwere Belastung für den Körper, beginnend mit der hormonellen Anpassung im ersten Trimester und enden mit der zunehmenden Belastung der Wirbelsäule und der inneren Organe in den letzten Monaten vor der Geburt. Die zukünftige Mutter braucht Antworten auf viele Fragen: Was zu essen, wie man schläft, welche Vitamine zu nehmen sind, was für schwangere Frauen Gymnastik ist usw. Und je schneller sie sich in dem riesigen Informationsfluss zu diesem Thema bewegt, desto leichter wird die Schwangerschaft vorbeigehen und das lang erwartete Zeit mit ihrem Baby zu treffen.

Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass nur ein qualifizierter Fachmann die richtigen Empfehlungen geben kann. Während der Schwangerschaft durch Ihren Arzt erhalten Sie nicht nur Informationen und medizinische Unterstützung, sondern auch psychologische Unterstützung, um sich während der gesamten Schwangerschaft wohl zu fühlen.

Anzeichen einer frühen Schwangerschaft

Mit dem Aufkommen von Schnelltests, mit denen festgestellt wurde, dass die Empfängnis vorkam, wurde es zu Hause möglich, noch bevor ein Arzt aufgesucht wurde. Zusätzlich zu den beiden geschätzten Streifen können viele Frauen die Schwangerschaft und andere Symptome erkennen:

  1. Fehlende Zeiten. Die Menstruation, die nicht pünktlich kam, ist ein schwerwiegender Grund, einen Schwangerschaftstest durchzuführen, insbesondere wenn der Zyklus zuvor immer regelmäßig war.
  2. Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen am Morgen. Dies sind Anzeichen einer Toxikose, die sich bereits in den ersten Wochen des Wartens auf das Kind manifestieren können, so dass viele werdende Mütter zuerst auf sie achten.
  3. Schmerzen und Vergrößerung der Brustdrüsen. Viele Frauen erleben diese Gefühle oft während des prämenstruellen Syndroms, aber während der Schwangerschaft sind sie viel ausgeprägter und verursachen der werdenden Mutter Unbehagen.
  4. Ziehender und schmerzender Schmerz im Unterleib und im unteren Rücken. Sie werden durch die Implantation des Eies in den Uterus eine Woche nach der Befruchtung, einen erhöhten Blutfluss in die inneren Genitalien, das Wachstum der Gebärmutter und eine allmähliche Verlagerung des Schwerpunkts sowie den Beginn der aktiven Produktion von Relaxin verursacht, einem Hormon, das für die Elastizität des Knorpels verantwortlich ist.
  5. Erhöhte Körpertemperatur. Wenn im Körper der Frau keine trägen Entzündungsprozesse oder Infektionen auftreten, kann der Temperaturanstieg auf 37-37,5 ° C als eines der Anzeichen einer Schwangerschaft angesehen werden. Tatsache ist, dass der Embryo im Frühstadium manchmal vom Immunsystem als Fremdkörper wahrgenommen wird, als Reaktion auf die "Invasion", deren Temperatur ansteigt.
  6. Gewichtszunahme. Zu Beginn der Schwangerschaft wird das Auftreten von 1-2 Pfund meistens durch eine Verzögerung der Körperflüssigkeit hervorgerufen, die sich äußerlich in Form von Ödemen, einem Schweregefühl und Augenbeutel äußert.
  7. Verstopfte Nase. Die erhöhte Durchblutung, die für Frauen in dieser Position charakteristisch ist, kann zu Schwellungen der Nasenschleimhaut führen, die das Atmen erschweren und ein Gefühl von Luftmangel hervorrufen.
  8. Stimmungsschwankungen Der Grund für dieses Phänomen ist offensichtlich - im Körper der zukünftigen Mutter toben diese hormonellen Stürme, die zu übermäßiger Empfindlichkeit, Tränen und Reizbarkeit führen.
  9. Ändern Sie das sexuelle Verlangen. Die hormonelle Anpassung, die für eine frühe Schwangerschaft charakteristisch ist, kann die Libido der zukünftigen Mutter erhöhen oder umgekehrt vorübergehend verringern.
  10. Häufiges Wasserlassen Der Uterus, der jeden Tag größer wird, übt immer mehr Druck auf die Blase aus, so dass die werdende Mutter öfter die Toilette aufsuchen und nachts sogar dafür aufwachen muss.
  11. Darüber hinaus gibt es subjektivere Anzeichen einer Schwangerschaft, z. B. eine starke Zunahme des Appetits, eine Änderung der Geschmackspräferenzen, eine Verschärfung des Geruchs, erhöhte Schläfrigkeit, Sommersprossen, Altersflecken, Akne oder eine Veränderung der Struktur und des Haarfarbens.

Was passiert bei einer schwangeren Frau?

Das Warten auf das Kind kann in neun Monate in Perioden eingeteilt werden - Trimenon der Schwangerschaft, in denen sich der weibliche Körper ständig ändert. Dies betrifft nicht nur das Aussehen, sondern auch die Arbeit der inneren Organe, was zu einer Verschlimmerung der bereits bestehenden chronischen Erkrankungen führen kann.

Der Körper der zukünftigen Mutter verwandelt sich schnell: Der Bauch wird abgerundet, der Brustkorb wird größer, die Haltung und der Gang ändern sich, und die Gesichtszüge werden weiblicher. Nippelhalos verdunkeln sich, das Dehnen kann aufgrund von Gewichtszunahme auf der Haut auftreten, die Venen in den Beinen erscheinen ausgeprägter, selbst wenn die Frau vor der Empfängnis keine Krampfadern hatte.

Schwangere verspüren häufig einen Druckabfall: In den ersten Monaten sind sie in der Regel niedriger als die üblichen Indikatoren, aber ab der 29. Woche steigt sie allmählich an, weshalb es für werdende Mütter schwierig ist, Hypertonie zu erkennen. Die Herzfrequenz steigt ebenso wie die Belastung der Lunge - eine Frau muss für zwei Personen atmen, was häufig zu Atemnot und schneller Ermüdung führt.

Oft ändern sich auch die gastronomischen Vorlieben - der Körper selbst legt nahe, welche Nährstoffe eine zukünftige Mutter und ihr Baby brauchen. In einigen Fällen steigt der Appetit deutlich an, in anderen dagegen nimmt der Appetit ab, aber solange die Gesundheit anhält, gibt es keinen Grund zur Besorgnis. Außerdem leiden viele schwangere Frauen an Verstopfung, die durch einen Rückgang des Darmtons verursacht wird.

Lebensstil, Essen und Sport während der Schwangerschaft

Die harmonische Entwicklung des Babys hängt vollständig davon ab, wie sorgfältig seine Mutter ihre Gesundheit überwacht, ob sie genügend Vitamine und Nährstoffe erhält, sich dem täglichen Regime stellt und versucht, sich vor unnötiger körperlicher Anstrengung und vor Stress zu schützen. Je näher sie an diese Probleme herangeht, desto weniger schwerwiegende Probleme und Komplikationen erwarten sie während der Schwangerschaft und bei der Geburt.

Selbstsorge

Es geht darum, günstige Bedingungen zu schaffen, unter denen sich die werdende Mutter und das in ihrem Bauch wachsende Baby wohl fühlen werden. Zunächst sollten Sie die harte körperliche Arbeit, plötzliche Bewegungen und jeglichen Stress aufgeben. Um Überarbeitungen zu vermeiden, muss die werdende Mutter mindestens 8 bis 9 Stunden am Tag schlafen. Vergessen Sie nicht die täglichen Spaziergänge an der frischen Luft und das Sonnenbaden. Es ist wichtig, Ihre Gesundheit zu überwachen und sich vor Erkältungen und Infektionen zu schützen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Hygiene gewidmet werden. Schwangere Frauen sollten besser unter der Dusche gewaschen werden, wobei vor allem auf die Sauberkeit der äußeren Genitalorgane und der Brustdrüsen geachtet werden muss. Die Garderobe der zukünftigen Mutter ist auch wichtig - während der Schwangerschaft müssen Sie enge Kleidung und synthetische Stoffe zugunsten loser Kleidung aus Materialien einsetzen, die Luft durchlassen.

Merkmale der Diät

Die Wichtigkeit einer ausgewogenen Ernährung während der Schwangerschaft ist schwer zu überschätzen - der Fötus kann ohne Nährstoffe und Vitamine nicht aktiv wachsen und sich entwickeln. Es ist das letzte in der Ernährung der zukünftigen Mutter, das die Hauptrolle spielt - das Baby braucht Vitamin A, C, B1, B2 und PP. In den frühen Stadien der Schwangerschaft ist eine spezielle Diät in der Regel nicht erforderlich, aber in den letzten Monaten vor der Geburt ist es besser, die Menge an Kohlenhydraten und Fetten zu reduzieren, wobei Gemüse und Obst im Mittelpunkt stehen.

Gymnastik und Yoga für zukünftige Mütter

Bewegung in angemessenen Grenzen während der Schwangerschaft verbessert das allgemeine Wohlbefinden der werdenden Mutter, hilft bei der Behandlung von Toxikosen und bereitet den Körper auf die bevorstehende Geburt vor. Die Hauptsache ist, vor Beginn des Unterrichts einen Arzt zu konsultieren, der die Schwangerschaft beobachtet, um sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen für diesen Effekt vorliegen.

Ein spezielles Yoga für schwangere Frauen ist auch für zukünftige Mütter nützlich - es verbessert nicht nur die körperliche Verfassung, sondern bringt auch das emotionale Gleichgewicht zurück, das aufgrund von Stimmungsschwankungen und übermäßiger Sensibilität nur schwer aufrechtzuerhalten sein kann.

Anzeichen einer normalen Schwangerschaft

Es gibt eine Reihe von Kriterien, anhand derer beurteilt werden kann, dass der Verlauf der Schwangerschaft der Norm voll entspricht.

  1. Erhöhen Sie das Gewicht und die Größe des Bauches. Alle 9 Monate wächst der Fötus selbst, die Gebärmutter wächst, Flüssigkeit sammelt sich und der Stoffwechsel der zukünftigen Mutter wird wiederhergestellt. Infolgedessen sammelt eine Frau zum Zeitpunkt der Geburt etwa 10 bis 12 kg, von denen etwa die Hälfte Fötus, Nachgeburt und Fruchtwasser sind.
  2. Rühren Das Baby beginnt sich für einen Zeitraum von 8 bis 9 Wochen zu bewegen, aber Mutter spürt es etwas später, mit 16 bis 20 Wochen. An der Art, wie sich der Fötus bewegt, kann man beurteilen, ob damit alles in Ordnung ist - übermäßige Aktivität oder im Gegenteil Lethargie sind ein guter Grund, einen Arzt aufzusuchen.
  3. Fötaler Herzschlag Dies ist eines der Hauptkriterien für die normale Entwicklung des Babys. Die Herzfrequenz bestimmt die Dauer der Schwangerschaft - für 4-6 Wochen werden 80-85 Schläge pro Minute als Norm angesehen, nach 8-10 Wochen erreicht sie ein Maximum von 190 Schlägen, so dass sie 10-11 Wochen vor der Geburt wieder auf das Niveau von 140-160 sinkt.
  4. Die Natur der schmerzhaften Empfindungen. Schwache Schwächungsschmerzen in der Leisten- und Schienbeingegend aufgrund der Divergenz der Schambein-Symphyse im unteren Rückenbereich infolge der erhöhten Belastung der Wirbelsäule und im linken Unterleib, wenn die werdende Mutter Verstopfung erleidet, gilt als normal.
  5. Mangel an ungesundem Ausfluss. Nach der Empfängnis ändert sich die Art der Entlassung bei Frauen häufig - sie werden reichlich, transparent oder weißlich, aber ohne einen bestimmten Geruch und Juckreiz im Genitalbereich. Gelbe, grüne, braune und außerdem blutige Entlassungen schwangerer Frauen sind ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen.
  6. Veränderungen, die bei den Brustdrüsen auftreten, sind ebenfalls die Norm für diese Zeit: ihr Wachstum, ihre Schwellung und die Bildung von Kolostrum. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Organismus der zukünftigen Mutter nicht nur zur Geburt bereit ist, sondern auch für die weitere Pflege ihres Babys.

Was zu fürchten

Jede werdende Mutter, die sich auf die Geburt des Kindes freut und alle 9 Monate ihre Gefühle genau beobachtet, versucht, selbst die geringsten Anzeichen einer Erkrankung rechtzeitig zu bemerken. Und das aus gutem Grund: Je früher eine Abweichung von der Norm erkannt werden kann, desto größer ist die Chance, dass weder das Baby noch die Mutter leiden. Die günstige Entwicklung der Schwangerschaft hängt weitgehend davon ab, wie sehr die Frau für sie bereit war, wie oft sie den Arzt aufsuchte und testete, ob sie es geschafft hatte, mit den bestehenden chronischen Erkrankungen fertig zu werden, und ob sie versuchte, sich um ihn zu kümmern.

Unter der Aufsicht eines erfahrenen Facharztes für 9 Monate können viele Komplikationen vermieden werden, aber jede werdende Mutter sollte dies im Voraus wissen.

Toxikose

Kann in der ersten (frühen Toxikose) oder der letzten (Gestose) 20 Wochen der Schwangerschaft auftreten und schwere Stoffwechselstörungen verursachen. Im ersten Fall wird die zukünftige Mutter von Übelkeit und Erbrechen gequält, die eine gute Ernährung beeinträchtigen und einen Mangel an Nährstoffen hervorrufen, die für das Wachstum und die Entwicklung des Fötus notwendig sind. Gestosis ist schwieriger und bedroht die Gesundheit und das Leben von Mutter und Kind - das normale Funktionieren der inneren Organe, vor allem der Nieren, ist gestört, es treten starke Ödeme auf, der Druck steigt, das Nervensystem leidet.

Anämie

Am häufigsten tritt bei etwa 70% der Fälle eine Eisenmangelanämie bei schwangeren Frauen auf. Manifestiert in Form von Muskelschwäche, häufigem Schwindel, Ohnmacht, Blässe usw. Kann die Geschwindigkeit der Entwicklung des Fötus beeinflussen, Toxikose hervorrufen, das Risiko von Fehlgeburten oder Komplikationen in der Zeit nach der Geburt erhöhen.

Außerdem kann sich eine Anämie bei Frauen in einer Position vor dem Hintergrund eines Folsäuremangels entwickeln, dessen Bedarf während dieser Zeit um das Dreifache steigt. Komplikationen können ein Plazentabefall, eine Frühgeburt oder die Geburt eines kleinen Babys sein.

Blasenentzündung

Sie entwickelt sich bei schwangeren Frauen häufig aufgrund eines erhöhten Drucks auf die Blase seitens des Fötus. Pathogene Mikroorganismen, die die Krankheit auslösen, dringen aus der Harnröhre oder mit Blut und Lymphe in die Blase ein. Die Hauptsymptome sind häufiges Wasserlassen, manchmal Unwohlsein, Beschwerden, Brennen und Schmerzen in der Harnröhre, Fieber, unangenehmer Geruch, der vom Urin ausgeht, und Verunreinigungen von Eiter und Blut.

Unterentwicklung des Fötus

Pathologie tritt auf, wenn der Fötus vom Körper der Mutter weniger Nährstoffe erhält, als er braucht. Eine der häufigsten Ursachen ist eine Schilddrüsenfunktionsstörung, die Jod und Hormone nicht in der für das volle Wachstum und die Entwicklung des Babys erforderlichen Menge produzieren kann.

Infektionskrankheiten und Grippe stellen auch eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit von Mutter und Kind dar. Der Körper der Frau, der alle Kraft für die Entwicklung des Fötus gibt, wird wehrlos gegen viele Infektionen und Viren, die für werdende Mütter extrem schwierig sind, mit Komplikationen und kann den Tod der Eizelle, spontane Abtreibung oder Frühgeburt (abhängig von der Dauer der Schwangerschaft) auslösen.

Natürlich ist es die Hauptaufgabe der zukünftigen Mutter und ihrer Angehörigen, auf sich und die Gesundheit des Babys zu achten. Dies bedeutet, dass auch eine scheinbar unbedeutende Verschlechterung des Wohlbefindens nicht ignoriert werden kann, um mögliche Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

Wie ist die Schwangerschaft ab den ersten Tagen?

Alles über die Schwangerschaft von den ersten Tagen an

Was bedeutet der Begriff - 1 Woche?

Die erste Woche zu zählen ist anders, es hängt alles davon ab, was als Ausgangspunkt zu nehmen ist.

Die geburtshilfliche erste Woche ist eine Periode, die ab dem ersten Tag der letzten Menstruation des Zyklus, in dem die Empfängnis erfolgte, gezählt wird. Ab dieser Woche wird der Zeitraum bis zur Lieferung gezählt, der normalerweise 40 Wochen beträgt.

Die erste Woche nach der Empfängnis ist die dritte Geburtswoche.

Leben vor der Geburt: Mann

Die erste Woche der Verspätung ist die fünfte geburtshilfliche Woche.

Anzeichen einer Schwangerschaft in der 1. Woche

In der Tat werden die ersten zwei Geburtswochen unter einem Schleier der Geheimhaltung gehalten. Weil die Mutter immer noch nicht weiß, dass ihr Ei befruchtet wird. Daher gibt es in der ersten Woche keine Anzeichen einer Schwangerschaft. als Körper nur um sich darauf vorzubereiten.

Im Hinblick auf Anzeichen in der ersten Woche der Empfängnis oder der dritten geburtshilflichen Woche sind dann keine ausgeprägten Drogensymptome vorhanden. Sie können ein wenig Schwäche, Benommenheit, Schweregefühl im Unterleib, Stimmungsschwankungen verspüren. All dies tritt häufig bei Frauen während der PMS auf.

Ein deutliches Zeichen kann jedoch eine Blutung des Implantats sein. Es ist jedoch nicht alles, und wenn, dann wird es möglicherweise nicht der gebührenden Bedeutung beigemessen, es wird oft mit dem Beginn der Menstruation verwechselt.

Was passiert in der ersten Woche im Körper einer Frau?

Die erste Woche nach der Empfängnis ist sehr wichtig. Während dieser Zeit wandert die befruchtete Zelle vom Eierstock in die Gebärmutter und wird an der Gebärmutterwand fixiert.

Diese Woche ist ein sehr hohes Risiko für eine Fehlgeburt, da der weibliche Körper nicht immer einen Fremdkörper akzeptiert, der an der Gebärmutterwand haftet, vor allem - wenn eine Frau eine gute Immunität hat. Aber unser Körper ist gerissen, er trägt in jeder Hinsicht zur Schwangerschaft bei, so dass Sie sich schwach fühlen und sich unwohl fühlen, so dass die Temperatur steigen kann.

Die erste Woche der Verzögerung ist die fünfte geburtshilfliche Woche, in der die Symptome sehr deutlich auftreten können:

• Das Hauptsymptom ist eigentlich die sehr verzögerte Menstruation. • Schwäche und Schläfrigkeit, • morgendliche Übelkeit und Überempfindlichkeit gegen Nahrung, • Verschlimmerung von Gerüchen, • unerwartete Heißhungerattacken, mögliches Interesse an Produkten, die zuvor nicht gefielen, • Schmerzen unbekannter Herkunft und Schwere im Boden, • Brustvergrößerung • Veränderungen des vaginalen Ausflusses, • Positiver Schwangerschaftstest.

Gefühle der werdenden Mutter in der ersten Geburtswoche

Die Empfindungen einer Frau nach der Empfängnis und in den ersten Tagen der Schwangerschaft können völlig unterschiedlich sein, alles ist sehr individuell. Jemand spürt überhaupt keine Veränderungen und ahnt nicht einmal, dass sich im Inneren ein neues Leben entwickelt.

Andere Frauen empfanden die Symptome als normale Anzeichen vor der Menstruation. Immerhin wissen viele Menschen, die Empfindungen, wenn sie den Unterleib ziehen oder ihre Brüste leicht ansteigen, ihre Brustwarzen schmerzen, die Stimmung ist wechselhaft.

Und einige zukünftige Mütter von der Empfängnis an beginnen, hormonelle Veränderungen im Körper zu spüren.

Gefühle und Feedback von Frauen in den Foren:

Eine Woche vor der geschätzten monatlichen Periode fingen meine Brüste und Brustwarzen an, wie üblich vor der Menstruation. Ich fing an, meinen Bauch 3 Tage vor X anzuschwellen. Von einem neuen: Ich bekam etwas übel von Zahnpasta, als ich meine Zähne putzte. Meine Haut verdunkelte sich um meine Lippen und die Nippelhalos wurden pickelig.

Es gab quälende Schmerzen im rechten Eierstock, ein wenig weh, wenn ich nicht auf mich selbst gehört hätte, hätte ich wahrscheinlich nicht einmal bemerkt... Meine Brust begann nach einer Verzögerung zu schmerzen, und dies kann nicht als Schmerz bezeichnet werden, aber höchstwahrscheinlich eine Schwere, empfindliche Brustwarzen, sehr schläfrig.

Keine Empfindungen! Allgemein! Nichts Deshalb traute ich meinen Augen anfangs überhaupt nicht - ich fand all die "verstorbenen" Monate für so viele Symptome und dann Stille - na gut, denke ich, gerade vorbei... Und hier. Aber irgendwo nach einer Woche Verspätung - die Brust begann heftig zu schmerzen und zu wachsen, na ja, es stürmt ein wenig.

Und wir haben uns als Erklärung gegenüber dem Standesbeamten angemeldet - also sofort schwanger geworden. Bis zu diesem Jahr lebten sie, sie schützten sich nicht und nichts. Klein, da er das Gefühl hatte, es sei Zeit aufzustehen. Unsere erste oder zweite Woche verging in Unwissenheit, ging zu unserer eigenen Hochzeit und dann einmal - wir sind schon zu dritt!

In meinen ersten Wochen mit Schmerzen in der Brust und Überempfindlichkeit hat ein starker Druckabfall zugenommen! Aber im dritten Monat geht alles weg. Aber das Gefühl des Unterleibs kann immer noch anstrengend sein, da während der Menstruation, wenn keine Entlastung vorliegt, dies normal ist.

Fötale Entwicklung in der ersten Woche des intrauterinen Lebens

Der Begriff „Geburtswoche“ bedeutet, dass die Empfängnis noch nicht stattgefunden hat, und der zukünftige Fötus ist immer noch ein reifer Follikel auf der Oberfläche des Eierstocks, der für den Eisprung vorbereitet wird.

Die befruchtete Zelle bewegt sich 1 Woche nach der Empfängnis durch den Eileiter in die Gebärmutter selbst und der Embryo dringt in die Gebärmutterwände ein. In dieser Zeit bilden sich Plazenta und Nabelschnur.

Foto und Video zur ersten Woche des Embryos

Foto des Embryos in der 1. Woche

Ultraschall bei 1 Woche ermöglicht es Ihnen, den dominanten Follikel zu betrachten, die Dicke des Endothels zu beurteilen und vorherzusagen, wie sich die Schwangerschaft entwickeln wird.

Video Erste Woche ab der Konzeption

Video: Was passiert in der ersten Woche?

Tipps und Ratschläge für Mama

• Sehr wichtig für die Gesundheit Ihres zukünftigen Babys ist Ihre Weigerung, Alkohol und Rauchen zu rauchen, einschließlich Passivrauchen.

• Wenn Sie bestimmte Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren und sorgfältig die Anweisungen lesen, ob in der Liste der Kontraindikationen eine Schwangerschaft vorliegt.

• Es ist ratsam, einen Multivitaminkomplex für Schwangere einzunehmen, der Folsäure enthält, was für die werdende Mutter sehr wichtig ist.

• Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress und achten Sie auf Ihren psychischen Zustand. Schließlich beeinflusst alles, was Ihnen passiert, die Entwicklung des Kindes;

• Versuchen Sie, die Verwendung von Tee und Kaffee zu reduzieren, insbesondere wenn Sie sie tagsüber normalerweise in großen Mengen verwenden.

  • Gesundheit
  • Schwangerschaftsentwicklungswoche nach Beschreibung und Foto

Wir bieten Ihnen nicht nur interessante Fakten an, sondern auch sich selbst, um Woche für Woche zu beobachten, wie sich das Baby entwickelt. Der Ursprung des Lebens und der Schwangerschaftswochen mit einzigartigen Fotografien des schwedischen Fotografen Lennart Nilsson aus dem Jahr 1965. Der Fotograf selbst wurde 1922 geboren und war der erste, der mit Hilfe von Spezialgeräten und Kameras in den weiblichen Körper eindringen und den gesamten Prozess der Geburt eines neuen Lebens abschaffen konnte.

Die ersten Fotos des Embryos erschienen bereits 1953 im Druck und dieses Ereignis inspirierte den Fotografen zu neuen Arbeiten.

Um die Entwicklung einer Person von Anfang an zu zeigen, platzierte er Mikrokamera und Mikrolicht am Ende des Blasenrohrs des Zystoskops und machte seine einzigartigen Fotos genau dort, wo die Menschen den ersten Schritt in die Welt machen. Wir werden über die grundlegendsten Momente der Schwangerschaft berichten, die Entstehung eines neuen Lebens.

"WICHTIG" * Die Entwicklung der Schwangerschaft in diesem Artikel geht auf die Entwicklungswochen des Embryos zurück. Ie Wenn Sie eine geburtshilfliche Woche erhalten möchten, fügen Sie der Fötusperiode 2 Wochen hinzu

Hier bewegt sich das Sperma in Richtung der Eizelle.

Das Spermatozoon in den Falten der Schleimhaut der Eileiter wird in Richtung der Eizelle vorgeschoben.

Zwei Spermatozoen in Kontakt mit der Schale des Eies. Die im Spermienkopf enthaltenen Enzyme lösen die Hülle des Eies auf, aber nur das Erbgut einer Samenzelle ist an der Befruchtung beteiligt.

Eines der 200 Millionen väterlichen Spermien, die die Hülle des Eies durchbrechen, geht buchstäblich in sie über.

Längsschnitt des Spermas. Genetisches Material im Spermienkopf

Wöchentliche Schwangerschaft - 1 Woche

Der Beginn eines neuen Lebens beginnt mit einer Veränderung des weiblichen Körpers, es tritt ein Eisprung auf. Dieser Moment ist günstig für die Empfängnis. Immerhin kann eine Frau nur 3-4 Tage im Monat schwanger werden. Einige Frauen haben Eisprung, andere nicht. Anzeichen für den Eisprung können ein Anstieg des Vaginalschleims, ein Anstieg der Basaltemperatur sowie geringfügige Schmerzen im Bereich des Eierstocks sein. Auch während des Eisprungs spürt eine Frau unter dem Einfluss von Hormonen in der Regel ein Verlangen nach Intimität.

Eine Woche später zieht der Embryo, der den Eileiter herunterrutscht, in die Gebärmutter.

Embryo an der Uterusschleimhaut befestigt

Wöchentliche Schwangerschaft - 2 Wochen

Das befruchtete Ei beginnt sich zu teilen. Von den 46 Chromosomen der Eltern erbt das Kind 23, 2 davon - X und Y beeinflussen das Geschlecht des ungeborenen Kindes. Sie werden ein Mädchen oder einen Jungen haben, abhängig von dem Sperma, das das Ei befruchtet.

Während dieser Woche reist der Embryo durch den Eileiter und landet in der Gebärmutter. Gegen Ende der Woche haftet es an der Gebärmutterwand und wächst in seine Schleimhaut. Manchmal kann die Implantation zu leichten Blutungen führen.

Embryo-Entwicklung. Graue Farbe - das zukünftige Gehirn

Wöchentliche Schwangerschaft - Woche 3

24 tage Der monatliche Embryo hat noch kein Skelett - es gibt nur ein Herz, es beginnt am 18. Tag zu pulsieren

Wöchentliche Schwangerschaft - 4 Wochen

Schwangerschaft in der Woche - 4 und eine halbe Woche

Ungefähr zu dieser Zeit, und höchstwahrscheinlich, noch später, erfährt eine Frau von ihrer Schwangerschaft, vorausgesetzt, dass ihr Zyklus etwa 28 Tage beträgt. Keine Menstruation Es gibt mögliche Anzeichen einer Schwangerschaft, wie Müdigkeit, Schläfrigkeit, Übelkeit am Morgen und beim Transport, verstärkter Speichelfluss.

Wöchentliche Schwangerschaft - 5 Wochen

Ein fünfwöchiger Embryo, 9 mm lang, errät bereits das Gesicht mit Öffnungen für Mund, Nasenlöcher und Augen. Das zentrale Nervensystem beginnt sich zu entwickeln, das Rückenmark und das Gehirn werden gebildet. Diese Prozesse hängen direkt von der Anwesenheit der notwendigen Substanzen im Körper der Mutter ab. In erster Linie handelt es sich um Folsäure - das wichtigste Element für das erste Schwangerschaftstrimester. Ärzte empfehlen, täglich 400 Mikrogramm Folsäure zu verwenden, um Neuralrohrdefekte zu vermeiden. Am Ende der fünften Woche beginnt das Herz des Kindes zu schlagen. Erst jetzt, am wahrscheinlichsten, wird eine junge Mutter über die Möglichkeit einer Schwangerschaft nachdenken und einen Test machen oder einen Arzt aufsuchen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 6 Wochen

40 tage. Die äußeren Zellen des Embryos sind mit der losen Oberfläche der Gebärmutter zusammengewachsen und bilden die Plazenta oder das Baby. Dieses schwammige Stück Fleisch dient dem Menschen in den ersten neun Monaten seines Lebens mit seiner Lunge, seinem Magen, seiner Leber und seinen Nieren.

Wöchentliche Schwangerschaft - 7 Wochen

Im Gegensatz zum zweiten Trimester, wenn sich die Taille schnell ausdehnt, vergrößern sich Ihre Brüste im ersten. Dies geschieht unabhängig von einer Toxikose. Blusen und Pullover werden eng, der BH schließt sich fest.

Die Frucht wächst und entwickelt sich weiter. Gehirn, Gliedmaßen gebildet. Die Masse eines winzigen Körpers ist bereits ein ganzes Gramm und die Größe - mit einer kleinen Traube. Das Baby beginnt, den Lebensraum zu lernen und sich zu bewegen, aber Sie fühlen es immer noch nicht.

Wöchentliche Schwangerschaft - 8 Wochen

Der schnell wachsende Embryo ist im Mutterleib gut geschützt. Mit einem Elektronenmikroskop konnte Nilsson Hunderttausende Male zoomen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 9 Wochen

Ab dieser Woche erhält das Baby stolz den Titel „Obst“. Das häufigste Problem der „drohenden Abtreibung zu einem frühen Zeitpunkt“ ist längst vorbei. Ihrem Baby geht es gut, die Schwangerschaft entwickelt sich, wie es sollte, also versucht die Gebärmutter nicht, die Schwangerschaft loszuwerden.

Entwicklung des Kindes im Mutterleib von Anfang an

Auf dem Ultraschall wird Ihnen natürlich immer noch nicht mitgeteilt, auf wen Sie warten, ein Junge oder ein Mädchen. Äußere sexuelle Anzeichen beginnen sich gerade zu bilden.

Wöchentliche Schwangerschaft - 10 Wochen

Die Augenlider sind bereits halb geöffnet. Innerhalb weniger Tage sind sie vollständig ausgebildet. Das Baby wird mehr und mehr wie ein kleiner Mann. Nun ist eine der wichtigsten Phasen in der Entwicklung des Babys, die Entwicklung des Nervensystems und fast aller Organe. Die Plazenta schützt das Baby nicht vollständig vor unerwünschten Faktoren. Daher kann Alkoholkonsum oder andere schädigende Faktoren während dieser Schwangerschaftswochen wie in der Schwangerschaft erhebliche Schäden verursachen. so weiter die Entwicklung des Embryos als Ganzes.

Wöchentliche Schwangerschaft - 11 Wochen

Viele schwangere Frauen sagen zu dieser Zeit, dass ihre Hände und Füße aufgehört haben zu frieren. Dies wird sehr einfach erklärt: Die Blutmenge nimmt zu und die Durchblutung wird verbessert, und die Hormone, die durch die Schwangerschaft erzeugt werden, wirken sich auf die Thermoregulation des Körpers aus. Deshalb fühlt sich die schwangere Frau von diesem Moment an zunehmend stickig, schwach, häufig schwindelig und verändert den Blutdruck.

Wöchentliche Schwangerschaft - 12 Wochen

Diese Woche markiert das Ende des ersten Trimesters. Ihrem Baby passieren in dieser Woche viele interessante Dinge. Erythrozyten sind bereits in seinem Blut vorhanden und weiße Blutkörperchen, Leukozyten, die zukünftig für den Schutz des Körpers verantwortlich sind, beginnen zu produzieren. Während sie das Baby nicht vor einer Infektion schützen können. Eine Garantie für die Sicherheit während des intrauterinen Lebens und in den ersten Monaten nach der Geburt ist die passive Immunität - Antikörper, die von der Mutter durch das Blut und anschließend durch die Muttermilch stammen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 13 Wochen

Nun, das ist alles, das erste Trimester mit all den Problemen und der hinterlassenen Toxikose. Vor Ihnen wartet eine echte goldene Zeit, in der Sie Ihre Schwangerschaft genießen können. Der Bauch nimmt bereits Gestalt an, Ihr Stolz wächst, aber gleichzeitig ist es nicht schwer, ihn zu tragen, sodass Sie mit großer Begeisterung und enormer Energie einen ganzen Kinderladen umlaufen können.

Die Aufgabe des Babys für das zweite Trimester ist die Entwicklung des Skeletts und des Wachstums. Um dies zu erreichen, ist eine große Menge an Kalzium erforderlich. Vergessen Sie nicht die Aufnahme spezieller Komplexe für Schwangere. Laut Untersuchungen zu dieser Schwangerschaftszeit beginnt das Baby die Geräusche mit Hilfe spezieller Vibrationsrezeptoren auf der Haut zu fühlen. Das bedeutet, dass er jetzt hört und höchstwahrscheinlich zwischen dem Klang Ihrer Stimme und der Stimme des zukünftigen Papstes unterscheidet. Seine eigenen Stimmbänder werden immer noch gebildet.

In der dreizehnten Woche beginnt die Leber des Babys, Galle zu produzieren, und das Bauchspeicheldrüseninsulin, Zotten im Darm, bilden eine wichtige Rolle bei der Verdauung von Nahrungsmitteln.

Wöchentliche Schwangerschaft - 14 Wochen

Das Baby hat neue Bedürfnisse. Er "lernt" Atembewegungen - seufzt und atmet aus, bereitet sich auf das Leben außerhalb der Gebärmutter vor. Diese Trainingsbewegungen sind sehr wichtig für die Entwicklung des Lungengewebes - für den lang erwarteten ersten Schrei, den er kaum gebären wird. Die Harnröhre und die Blase werden gebildet, die Nieren beginnen zu arbeiten und geben den Urin frei. Es wird mit Fruchtwasser gemischt und durch die Plazenta ausgeschieden.

Der gesamte Körper des Babys beginnt allmählich die Daunen zu bedecken. der sogenannte Lanugo, der eine Schutzfunktion ausübt und dabei hilft, die Körpertemperatur eines Kindes zu regulieren. Die Muster auf den Fingerspitzen - Fingerabdrücke - weisen bereits ein einzigartiges Muster auf, das ein Leben lang halten wird.

M und M unterscheiden sich zunehmend voneinander. Bei Kindern bildet sich die Prostata, bei Mädchen bewegen sich die Eierstöcke in die Beckenregion.

Wöchentliche Schwangerschaft - 15 Wochen

Neonatologen sagen ungefähr zu dieser Zeit, dass der Fötus sich dessen bewusst wird, was um ihn herum geschieht - fühlt, hört und versteht auf seine Weise, was passiert. Er kann Emotionen durch Gesichtsausdrücke und Gesten ausdrücken. Er spürt die Stimmung der Mutter, ihr Schlaf und ihre Wachheit werden synchronisiert.

Das Kreislaufsystem wird verbessert. Die ersten Blutbildungsherde treten in den Wänden der Eigelbvesikel auf. Nach 2-3 Monaten der intrauterinen Entwicklung ist das Hauptorgan der Blutbildung die Leber, am Ende von 3 - dem Knochenmark. Ab 4 Monaten beginnt die Milz an der Blutbildung teilzunehmen.

Arterien und Venen versorgen und versorgen alle Organe und Systeme: Gehirn, Herz, Lunge, Magen und Darm. In der fünfzehnten Schwangerschaftswoche schlägt das Herz des Babys doppelt so schnell wie das der Mutter. Es durchläuft bis zu 23 Liter Blut pro Tag. Bei Bedarf können Sie seine Blutgruppe und den Rh-Faktor bestimmen. Dies kann wichtig sein, wenn die Mutter Rh- und der Vater Rh + hat.

Schwangerschaftswoche für Woche 16 Wochen

Das Kind lernt, ihre Handlungen zu koordinieren. Er bewegt sich aktiv - rollt, taumelt und tritt. Während all diese Bewegungen nicht spürbar sind, mildert das Fruchtwasser selbst die aktivsten Bewegungen des Kindes.

Sein Gesicht ist schon ziemlich gut ausgebildet. In der sechzehnten Schwangerschaftswoche werden die Augen des Babys zuerst geöffnet. Die Fruchthaut ist sehr dünn und durchscheinend. Die mit Ultraschall aufgenommenen Fotos zeigen, dass die subkutane Fettschicht noch völlig fehlt - Blutgefäße treten durch die Haut auf.

Mehr müde Beine. Durch die Erhöhung des Körpergewichts und die Verlagerung des Schwerpunkts steigt die Belastung. Erscheint Gang "Ente", charakteristisch für schwangere Frauen. Wir müssen High Heels und Schuhe mit rutschigen Sohlen aufgeben.

Ein neugieriges Kind benutzt bereits seine Hände, um die Umgebung zu erkunden.

Das Skelett besteht hauptsächlich aus einem flexiblen Stab und einem Netzwerk von Blutgefäßen, die durch dünne Haut sichtbar sind.

Schwangerschaftswoche für Woche 17 Wochen

Während der Schwangerschaft entdeckt man nicht nur in der Realität, sondern auch im Traum viele neue Dinge. Verrückte, lebhafte Träume träumen viele werdende Mütter. Experten zufolge ist dies auf die Überspannung zurückzuführen, die Ihr Gehirn erfährt. Außerdem stehen Sie häufig nachts auf und erinnern sich deshalb an mehr Träume, als Sie normalerweise können. In der siebzehnten Schwangerschaftswoche sind Träume oft mit der bevorstehenden Geburt oder dem Kind verbunden und wirken so real, dass sie sich ständig in meinem Kopf drehen. Oft klagen Mütter über Albträume - in solchen Träumen spiegeln sich die Ängste wider, die sie unterdrücken, wenn sie wach sind.

Studien zeigen, dass es in der Zeit der vorgeburtlichen Existenz bei Babys auch eine schnelle Bewegung der Augen gibt - bei Erwachsenen zeigen solche Bewegungen Träume an. In dieser Hinsicht argumentieren einige Wissenschaftler, dass Kinder Träume sehen können, die mit ihrer Aktivität während des Tages verbunden sind. Vielleicht träumt das Kind davon, wie es die Beine herauszieht, Ihre Stimme hört oder mit der Nabelschnur spielt.

Wöchentliche Schwangerschaft - 18 Wochen

Ungefähr 14 cm Der Embryo kann nun Geräusche von außen wahrnehmen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 19 Wochen

Bewegung Magisches Gefühl. In der achtzehnten Schwangerschaftswoche erhalten Sie ständig die Bestätigung, dass sich jemand darin befindet.

Das Baby ist groß genug und stark genug, um seine Bewegungen für die werdende Mutter sichtbar zu machen. Zuerst gibt es eine Vibration - dann scheinen Schmetterlinge im Bauch zu fliegen, und dann wird deutlich, dass sich das Kind fühlbar macht. Innerhalb einer halben Stunde kann ein 5 Monate alter Fötus 20 bis 60 Schocks ausführen. Ihre Stärke variiert je nach Tageszeit, Stimmung und Aktivität der Mutter selbst. Emotionale Ausbrüche, stickige Räume, Überreizungen, Pralinen und Süßigkeiten - das alles bewegt das Baby aktiver.

Wenn Sie sich noch nicht aufgeregt fühlen, machen Sie sich keine Sorgen. Hören Sie sich weiter zu und bald werden Sie die Freude des "ersten Aufrührens" erfahren.

Schwangerschaft Woche für Woche 20 Wochen

Mitte der Schwangerschaft Äquator

Sie haben sich bereits an die vielen Reize einer interessanten Situation angepasst und denken zunehmend über zukünftige Geburten nach. Sie haben keine Kurse für zukünftige Eltern ausgewählt? Es ist Zeit darüber nachzudenken. Der Besuch von Schulungen und Schulungen in solchen Schulen ist eine gute Vorbeugung gegen Komplikationen bei der Geburt und psychische Probleme nach ihnen. Sie erhalten Informationen über die Physiologie der Schwangerschaft und Entbindung sowie über die Besonderheiten der Betreuung von Neugeborenen. Sie werden in der Lage sein, mit Fachleuten und anderen schwangeren Themen zu sprechen, die Sie im Zusammenhang mit dem Tragen eines Kindes, der Beziehung zu Verwandten oder der Erziehung einer zukünftigen Erbin oder Erbin betreffen.

Diese Woche interessieren Sie sich für Störungen und Psychologie der intrauterinen Entwicklung? In der Schule finden Sie Gleichgesinnte und Spezialisten, die Sie zu diesen Fragen beraten. Versuchen Sie, wenn möglich, den Unterricht mit einem zukünftigen Vater zu besuchen.

Die Länge Ihres Babys beträgt etwa 20 cm, und auf dem Kopf erscheinen Haare.

Wöchentliche Schwangerschaft - 24 Wochen

Wenn Sie in dieser Zeit das Ohr an den Bauch legen, können Sie den Herzschlag des Kindes hören. Er hat viel häufiger einen Rhythmus als ein Erwachsener - 120 - 160 Schläge pro Minute. Nach der Geburt wird sein Blut in großen und kleinen Kreisen zirkulieren. In dieser Zeit spielt die Plazentazirkulation eine entscheidende Rolle.

Blut, das in der Plazenta mit Sauerstoff und Nährstoffen angereichert ist, gelangt durch die Nabelschnurvene in den Körper. Die Nabelvene nähert sich der Leber durch den Nabelring und dann in die untere Hohlvene. Das arterielle Blut wird dabei mit venösem Blut vermischt, das aus dem Unterkörper und den Innenseiten des Fötus stammt. Fast alles Blut gelangt durch das ovale Loch (der Blutfluss vom rechten Vorhof nach links stoppt unmittelbar nach der Geburt) in der Wand des rechten Vorhofs zum linken Vorhof. Aus dem linken Ventrikel wird Blut in den systemischen Kreislauf abgegeben. Der Oberkörper des Fötus wird besser mit arteriellem Blut versorgt als die untere Körperhälfte. Dies erklärt die relativ geringe Größe des Beckens und der unteren Extremitäten des Neugeborenen. Die Lungen erhalten sehr wenig Blut.

Wöchentliche Schwangerschaft - 26 Wochen

In der sechsundzwanzigsten Woche erforscht das Baby gewissenhaft seinen umgebenden Raum. Er hat immer noch Platz für aktive Bewegungen. Er drückt, fühlt die Nabelschnur und die umgebenden Wände der Gebärmutter. Gemäß dem Pearson-Test, der ab Woche 28 empfohlen wird, macht das Kind normalerweise etwa 10 Mal innerhalb einer Stunde.

Eine seiner Lieblingsaktivitäten in dieser Phase der Schwangerschaft ist das Saugen mit dem Daumen. Es stärkt die Muskeln der Wangen und des Kiefers und beruhigt sie. Der Saugreflex ist einer der ersten unkonditionierten Reflexe, der sogenannte orale segmentale Automatismus. Es wird vom ersten Trimester der Schwangerschaft gebildet und bleibt in den ersten Lebensjahren bestehen. Die Präferenz für den Daumen der rechten Hand oder umgekehrt die Linke kann ein Zeichen für die Dominanz der einen oder anderen Gehirnhälfte sein. Wir können bereits davon ausgehen, wer das Baby sein wird - Rechtshänder oder Linkshänder.

Im letzten Monat hat sich die Gebärmutter um das Vierfache vergrößert. Jetzt ruht sie auf dem Hypochondrium und platzt die unteren Rippen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 28 Wochen

Lanugo (dünnes Haar, das die gesamte Körperoberfläche bedeckt, mit Ausnahme der Lippen, der Handflächen und der Sohlen), verschwindet allmählich, aber nach der Geburt können mehrere "Inseln" verbleiben - auf dem Rücken, auf den Schultern und sogar auf der Stirn. Sie werden in den ersten Wochen des extrauterinen Lebens verschwinden.

Das Haar am Kopf wird dicker. Manche Kinder können sich bereits bei der Geburt mit dicken, langen Locken rühmen, bei anderen ist der Kopf fast kahl. Beides sind Varianten der Norm. Der offensichtliche Mangel an Haaren bedeutet nicht, dass sie überhaupt nicht sind.

Diese Woche öffnen und schließen sich die Augenlider. Wimpern erschienen. Fußnägel wachsen auf. Während dieser Schwangerschaftsperiode wächst die Gehirnmasse ständig, die Anzahl und Tiefe der Windungen nimmt zu. Die Funktionen der Großhirnrinde entwickeln sich jedoch nach der Geburt. Während der vorgeburtlichen Periode werden die Vitalfunktionen des Fötus durch das Rückenmark und andere Teile des zentralen Nervensystems reguliert.

Es sind noch acht oder zehn unbeschwerte Wochen bevor, aber der kleine Mann ist bereits im Mutterleib voll und bereitet sich darauf vor, ihn zu verlassen. Stellt sich auf den Kopf - es ist bequemer, herauszukommen.

Wöchentliche Schwangerschaft - 36 Wochen

In dieser Woche kann der Körper der zukünftigen Mutter eine aktive Vorbereitung auf die Geburt des Babys beginnen. Vorläufer treten auf - Veränderungen im Körper, die kurz vor der Geburt selbst auftreten.

  • Verschachtelungsinstinkt - ein inneres Bedürfnis, den Raum für das bevorstehende Auftreten des Kindes vorzubereiten;
  • Abnahme der Stehhöhe eines Uterusbodens - oder "Auslassung" eines Magens;
  • Schleimpfropf - Austritt von farblosem oder rosigem Schleim aus dem Gebärmutterhals;
  • Häufiges Wasserlassen und Stuhlgang. Der Uterus senkt den Druck auf die Blase und den Darm. Prostaglandine, die während früher Kontraktionen freigesetzt werden, können periodisch einen Stuhlgang anzeigen;
  • Verringerung der Anzahl von Störungen. Das Kind beruhigt sich und gewinnt Kraft vor den kommenden Geburten;
  • Brexton-Higgs-Pfähle. Unregelmäßige Trainingskämpfe;
  • Geringer Gewichtsverlust;
  • Erweichung und Verkürzung des Gebärmutterhalses. Das Öffnen eines äußeren Pharynx auf 1-2 cm ist möglich.

Die Länge Ihres Babys beträgt in dieser Woche etwa 47 cm und sein Gewicht etwa 2600 Gramm.

Nach 4 Wochen sieht das Baby das weiße Licht. Zu diesem Zeitpunkt ist der Fötus fast voll.

Siehe auch

Die ersten Tage der Schwangerschaft

Schwangerschaft in den ersten Tagen vor und nach einer verspäteten Menstruation

Die ersten Tage der Schwangerschaft sind für jede Frau eine besondere Zeit. So seltsam, nichts hat sich geändert, die Figur ist die gleiche, die zweite schlägt in dir. winziges Herz, aber bisher ahnt niemand. Was sind also die ersten Gefühle der zukünftigen Mutter, was tun, wenn Sie sich in einer interessanten Position befinden und was muss in Ihrem Leben geändert werden?

Wie kann man zuverlässig über die Schwangerschaft lernen?

Eine der Hauptfragen von jungen Mädchen ist, wie die Schwangerschaft abläuft, ihre ersten Tage, was sind die wichtigsten Anzeichen für eine interessante Situation. Wir werden nicht alle möglichen Symptome aufführen, zu viele und nicht alle von ihnen sind zuverlässig. Lassen Sie uns auf die grundlegenden Methoden eingehen.

Wenn Sie eine Schwangerschaft vermuten, sollten Sie als Erstes die Verzögerung Ihrer Periode abwarten (falls dies natürlich der Fall ist). Als Nächstes können Sie einen Schwangerschaftstest erwerben. Einer, nicht der billigste Test, ist genug. Denken Sie daran, dass es in den frühen Stadien besser ist, Tests nur am Morgen durchzuführen, und nachts wird empfohlen, nicht auf die Toilette zu gehen, damit die Konzentration des hCG-Hormons, das sich im zweiten Teststreifen zeigt, sein Maximum erreicht. Folgen Sie dann den Anweisungen genau. Bewahren Sie den Teststreifen für so viele Sekunden in einem Behälter mit Urin auf, wie auf der Packung angegeben, und bewerten Sie das Ergebnis genau nach der vom Hersteller empfohlenen Zeit. Fehler sind ziemlich selten.

Wenn Sie nicht an die Möglichkeiten und die Wahrhaftigkeit der Heimdiagnostik glauben, ist es möglich, bereits in den ersten Tagen der Schwangerschaft Blut an das Hormon zu spenden, das vom Chorion produziert wird - der zukünftigen Plazenta. Es kann keine Fehler geben. Auf diese Weise können Sie die Antwort auf eine spannende Frage bereits vor dem Beginn der Verspätung, bereits 10 Tage nach der Empfängnis, finden. Im Labor kann eine Frau im Blut einer Frau eine Mindestkonzentration an Choriongonadotropin nachweisen, auf die der Test nicht reagiert.

Wenn ein positives Ergebnis oder ein zweifelhaftes Negativ zu einem Frauenarzt gehen sollte. Wenn die Schwangerschaft gerade erst begonnen hat und die ersten Tage nach der Verzögerung mit Hilfe einer Beckenuntersuchung vergehen, kann der Arzt nicht genau sagen, dass die Frau ein Kind erwartet. Die Gebärmutter ist nur geringfügig vergrößert. In solchen Situationen schickt der Arzt seine Patienten erneut, um Tests durchzuführen, Blut für das Vorhandensein von hCG zu spenden, und manchmal werden sie zum Ultraschall geschickt. Bei einer intravaginalen Ultraschalluntersuchung kann die Schwangerschaft übrigens fast unmittelbar nach der Verzögerung festgestellt werden.

Warum also so früh zum Frauenarzt?

Im Allgemeinen wird empfohlen, eine Schwangerschaft zu planen - vor der Empfängnis zu untersuchen. Wenn Sie davon wussten und das Kind geplant haben, wissen Sie bereits, warum es so wichtig ist, regelmäßig einen Frauenarzt aufzusuchen. Wenn nicht, dann erkläre es.

Trotz der Existenz wirksamer Verhütungsmittel, mit denen sexuell übertragbare Krankheiten vermieden werden können, vergessen viele Frauen und Männer in der Hitze der Leidenschaft sie. Und wir sind es gewohnt, nur untersucht zu werden, wenn etwas wund ist, während viele sexuell übertragbare Infektionen asymptomatisch sind und nicht nur den Organismus ihres Trägers negativ beeinflussen, sondern auch die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen oder sogar zu Entwicklungspathologien führen können zukünftiges Kind. Daher sollten alle Paare, die Kinder planen, auf mögliche Infektionen untersucht werden. Ja, es ist für Paare, da auch zukünftige Väter untersucht werden sollten.

In den ersten Tagen der Schwangerschaft wird nicht empfohlen, die Mehrheit der Medikamente einzunehmen, und in der Tat trinken viele von uns bestimmte Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel lediglich zur Vorbeugung. Schlaftabletten, Sedativa und sogar einige Vitaminpräparate können für das Kind schädlich sein oder Entwicklungsstörungen verursachen. Wenn Sie ein Baby planen, sprechen Sie daher im Voraus mit Ihrem Arzt über die Möglichkeit, Medikamente für zukünftige Mütter abzusagen oder durch sichere zu ersetzen.

In den ersten Tagen der Schwangerschaft fallen manchmal jährliche medizinische Verfahren wie die Fluorographie an. Wenn dies jedoch in einem frühen Stadium erfolgt, kann dies die Gesundheit des ungeborenen Kindes sehr beeinträchtigen. Bei einer solchen Mutter werden die Ärzte in der Regel genauer überwacht. Wenn keine Dringlichkeit und besondere Notwendigkeit besteht, sollte dieses Verfahren während der aktiven Schwangerschaftsplanung aufgegeben werden.

In der Tat gibt es viele Gründe, den Frauenarzt regelmäßig zu besuchen. Glauben Sie Ihren Freunden nicht, die behaupten, dass die Registrierung im zweiten Trimester oder sogar in der zweiten Schwangerschaftshälfte besser ist, und sie werden Sie häufig zu bezahlten Tests schicken. Tatsächlich gibt es einen Zeitplan für bestimmte Tests, verschiedene Untersuchungen und Besuche von Ärzten in anderen Spezialgebieten. Zum Beispiel sollte der Ultraschall nach 12,20,32 Wochen durchgeführt werden. Ein LOR, ein Therapeut und ein Augenarztbesuch während der Registrierung und nach 30 Wochen. Ein Urintest wird jedes Mal einige Tage vor dem Besuch der Geburtsklinik durchgeführt. Das komplette Blutbild wird normalerweise einmal im Monat verabreicht. Und Standardtests sind für die zukünftige Mutter alle kostenlos. Um im ersten Trimester zum Arzt zu gehen, benötigen Sie 3-4 Mal (dies gilt für 3 Monate), wenn keine Komplikationen auftreten. Machen Sie sich keine Sorgen um gynäkologische Untersuchungen. Wenn eine Frau in Ordnung ist, dann schauen Sie auf die Schwangerschaft nur einmal auf die Schwangerschaft, dann - vor und während der Geburt.

Was spürt die zukünftige Mutter in den ersten Tagen der Schwangerschaft?

Seltsamerweise fühlt sich fast nichts an und bemerkt keine Veränderungen in ihrem Zustand. Nur eine kleine Anzahl von Frauen im Frühstadium kann eine Toxikose in Form von Übelkeit und Erbrechen manifestieren. Der Rest kann nur die Schwierigkeiten beim Schlafen, häufige Müdigkeit sowie die Tendenz zu unvernünftigem Stimmungswechsel bemerken. In einigen Fällen steigt die Körpertemperatur leicht an. Aufmerksame Frauen bemerken möglicherweise eine Zunahme der Libido, eine Zunahme der Anzahl klarer oder weißlicher Ausscheidungen. Buchstäblich ab den ersten Tagen der Schwangerschaft beginnt sich die Brust zukünftiger Mütter auf die spätere Fütterung vorzubereiten. In diesem Zusammenhang treten Schmerzen in den Brustdrüsen auf, eine Zunahme der Brustwarzenempfindlichkeit. Manchmal haben Mädchen in den ersten Tagen der Schwangerschaft Bauchschmerzen im unteren Teil, und dies ist nicht immer gefährlich. Lesen Sie unten mehr darüber.

Welche Symptome sollten alarmieren?

Alle zukünftigen Mütter müssen daran denken, dass das erste Trimester eine sehr gefährliche Zeit ist, in der selbst das scheinbar Triviale eine verblassende Entwicklung des Fötus oder eine spontane Fehlgeburt hervorrufen kann. Daher müssen Sie deren Gesundheit sorgfältig überwachen.

Die Hauptsymptome einer bedrohten oder bereits begonnenen Fehlgeburt sind blutige oder blutende Ausscheidungen und Krämpfe im Unterleib, im Bereich der Gebärmutter. Bei versäumter Abtreibung dürfen jedoch keine Symptome beobachtet werden. Ist das ein plötzliches Aufhören der Toxämie? Brustdrüsen können schmerzlos werden, wie es vor der Empfängnis war. Der Arzt der gynäkologischen Untersuchung stellt fest, dass der Uterus nicht mehr wächst oder seine Größe nicht dem erwarteten Datum entspricht. In diesem Fall schicken die Ärzte in den ersten Tagen der Schwangerschaft eine Frau, um Blut für das Vorhandensein von Choriongonadotropin zu spenden. Wenn es für diesen Zeitraum viel weniger als die Norm ist, wird die Frau normalerweise zum Ultraschall geschickt. Bei einem Zeitraum von 5-6 Wochen oder mehr schlägt das Herz bereits im Embryo, und wenn das Gerät die Kontraktionen der Herzmuskeln nicht fixiert, hat sich der Fötus nicht mehr entwickelt. In solchen Fällen wartet das Ausland einige Zeit auf eine spontane Fehlgeburt. Wenn dies nicht der Fall ist, wird eine künstliche Abtreibung durchgeführt. In Russland und den GUS-Staaten wird eine Frau mit einer eingefrorenen Schwangerschaft sofort zur "Reinigung" der Gebärmutter geschickt. Bei Diagnosen treten jedoch manchmal Fehler auf. Wenn Sie also geplant haben, dieses Kind zu retten, ist es sinnvoll, die Diagnose noch einmal zu überprüfen (Ultraschalluntersuchung bei einem anderen Spezialisten, auf einem anderen Gerät, erneut Blutspende in einem anderen Labor). Fehler passieren aufgrund von Fristen, die von Ärzten festgelegt werden. Dies kann beispielsweise aufgrund eines späten Eisprungs geschehen.

Jede Frau in der Reiseapotheke sollte No-Shpy-Tabletten und Papaverina-Rektalsuppositorien enthalten. Diese beiden Medikamente können bei Bedarf in den ersten Tagen der Schwangerschaft angewendet werden - Schmerzen und Krämpfe in der Gebärmutter. Aber denken Sie daran, dass diese Medikamente nur Krämpfe lindern, aber nicht heilen. Um den Zustand zu normalisieren, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Unangenehme Empfindungen entstehen durch den erhöhten Tonus der Gebärmutter. Wenn er schnell vorbeikommt und nicht regelmäßig erscheint, ist es unwahrscheinlich, dass eine Fehlgeburt droht.

Lassen Sie Ihre Schwangerschaft - die ersten Tage und das Finale werden ebenso einfach und angenehm sein.

Interessantes Video zum Thema:

Die ersten Tage der Schwangerschaft: die Gefühle und Handlungen der zukünftigen Mutter

Die Frauen, die planen, Mütter zu werden, haben eine große Verantwortung für die Empfindungen in den ersten Tagen der Schwangerschaft. Sie beobachten ihren Körper und suchen nach Anzeichen für die Entstehung eines neuen Lebens.

Experten weisen darauf hin, dass es zwei Begriffe Ihrer Schwangerschaft gibt: geburtshilflicher Begriff (vom ersten Tag der Menstruation aus betrachtet) und der wahre Begriff (berechnet vom Tag der Empfängnis). In den meisten Fällen ist es sehr schwierig, den genauen Tag der Empfängnis zu bestimmen, daher betrachten sie in weiblichen Konsultationen den ersten Tag der Menstruation als Ausgangspunkt. Wir werden heute über die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft gemäß dem richtigen Datum sprechen.

Die ersten Tage der Schwangerschaft nach der Empfängnis: Was passiert im Körper?

Wenn wir uns der Wissenschaft zuwenden, stellen wir fest, dass die erste Woche nach der Empfängnis noch nicht als Schwangerschaft bezeichnet werden kann. Tatsache ist, dass sich das befruchtete Ei innerhalb von 7 bis 10 Tagen an den Ort bewegt, an dem es sich befinden wird und sich vom Embryo zum Fötus entwickelt. Erst nach der Befestigung an den Uteruswänden können wir über den Beginn der Schwangerschaft sprechen. Menstruation tritt auf, wenn diese Anhaftung nicht auftritt und die Frau nicht einmal den Verdacht hat, dass es eine Empfängnis gab.

Wenn das befruchtete Ei die Gebärmutter erreicht hat, wird es in die Wände der Gebärmutter eingeführt (Embryonenimplantation). Nach erfolgreicher Implantation beginnen sich Nabelschnur und Plazenta zu bilden. Die erste Woche nach der Empfängnis ist sehr wichtig in der Zeit des Erfassens eines neuen Lebens, da der Körper der Frau den Embryo als Fremdkörper wahrnimmt, versucht er auf jede mögliche Weise, ihn wegzureißen, und lässt ihn nicht ordnungsgemäß festigen.

Nach der erfolgreichen Implantation des Embryos tritt die hormonelle Veränderung zuerst im Körper auf. Die Frau beginnt mit der Produktion eines speziellen Hormons, das für die Sicherheit des Fötus im weiblichen Körper während der ersten Schwangerschaftsphasen verantwortlich ist: hCG. Die Anwesenheit dieses Hormons im Blut gibt eine 100% ige Garantie für die Schwangerschaft. Die meisten Ärzte und Frauen vertrauen Blut für HCG in den ersten Tagen mehr als Schwangerschaftstests, obwohl letztere auch auf das Vorhandensein eines Hormons ansprechen. Lesen Sie mehr über hCG während der Schwangerschaft →

Die ersten Tage der Schwangerschaft: Wie erkennt man es?

Für eine gesunde Frau ist das erste Anzeichen einer Schwangerschaft immer eine Verzögerung. Wenn Sie jedoch Ihren Allgemeinzustand nicht überwachen und keine Schwangerschaft planen, wird die Verzögerung bestimmt, wenn die Schwangerschaft 2-3 Wochen dauert. Die Tatsache, dass in den ersten Tagen nach der Befruchtung die Implantation des Embryos in den Uteruswänden stattfindet, kann durch mehrere Anzeichen angezeigt werden.

1. leichte Blutungen Wenn der Embryo 7-12 Tage nach der Empfängnis in die Gebärmutterwand eingeführt wird, kann eine leichte Blutung (Implantatblutung) auftreten. Es kann in Form von mehreren bräunlichen oder gelblichen Flecken auf Unterwäsche oder Papier vorliegen. Wenn eine Schwangerschaft nicht geplant ist, wird dieses Phänomen oft als Beginn der Menstruation wahrgenommen. Wenn solche Stellen auftreten, wenn die Schwangerschaft bereits genau diagnostiziert ist, kann dies ein Signal für die Androhung einer Fehlgeburt sein und einen dringenden Arztbesuch erforderlich machen. Dieses Merkmal kann in den ersten Tagen der Schwangerschaft fehlen, es hängt alles von der Individualität des Organismus ab.

2. Erhöhen Sie die Körpertemperatur und die Basaltemperatur. Bei der Planung einer Schwangerschaft wird häufig die Methode zur Messung der Basaltemperatur verwendet, um den Zeitpunkt des Eisprungs zu bestimmen. Bei erfolgreicher Befruchtung des Eies fällt diese Temperatur zuerst und steigt dann an. Eine niedrigere Basaltemperatur in den ersten Tagen der Schwangerschaft ist auf zwei Faktoren zurückzuführen:

  • Wenn eine Schwangerschaft auftritt, wird Östrogen freigesetzt, wodurch die Temperatur gesenkt wird.
  • Wieder wird Progesteron stärker produziert, was die Temperatur erhöht.

Nach der Basaltemperatur können Sie, wenn die Schwangerschaft bereits bestätigt ist, eine „Grube“ auf dem Diagramm mit einem Temperaturabfall sehen. Dieser Rückgang dauert nur 1 Tag, dann steigt die Temperatur. Eine Basaltemperatur von 37 Grad gilt als normal, bis die Plazenta ihre volle Funktion (die ersten Wochen) hatte. Wenn Sie die Rezession nicht bemerken, ist es nicht möglich, die erhöhte Temperatur für 2-3 Wochen nicht zu bemerken.

3. Gefühl der leichten Unwohlsein. Die Gesundheit der Frau in den ersten Tagen der Schwangerschaft kann sich verschlechtern. Oft gibt es Schläfrigkeit, Schwäche. Viele werden sogar leicht krank und klagen über Hals und laufende Nase. Dies ist alles auf eine Abnahme der Immunität und den Kampf des Körpers gegen den eindringenden Embryo zurückzuführen.

Im ersten Trimester ist die Körpertemperatur immer erhöht, jedoch nur geringfügig. Daher die allgemeine Schwäche. Die Hauptbedingung für den normalen Verlauf einer Schwangerschaft mit einer solchen Krankheit ist, nicht mit Medikamenten behandelt zu werden, die das ungeborene Kind schädigen können. Bei der Planung einer Schwangerschaft ist es generell besser, Medikamente abzulehnen, wenn sie nicht unbedingt erforderlich sind, und ausschließlich auf beliebte Heilmittel zurückzugreifen, die während der Schwangerschaft nicht kontraindiziert sind.

Es gibt ein Gefühl von Apathie, Müdigkeit. Dies ist nicht nur mit der allgemeinen Umstrukturierung des Körpers, sondern auch mit einer erhöhten Progesteronproduktion verbunden. Diese Empfindungen können schnell aufhören und können bis zur 10. Schwangerschaftswoche verzögert werden, wenn Östrogen mehr produziert.

4. Empfindlichkeit der Brust. Die Brust einer Frau beginnt in den ersten Tagen der Schwangerschaft zu schwellen, es manifestieren sich Schmerzen, dh ihre Empfindlichkeit nimmt zu. Selbst eine geringfügige Berührung kann schmerzhaft sein.

Manchmal passiert genau das Gegenteil. Früher hatte eine Frau vor jedem Monat schmerzhafte Empfindungen und jetzt ist sie überrascht, dass ihre Brust nicht schmerzt. Bald nach einem erstaunlichen Moment erfährt sie von der Schwangerschaft. Wenn auf den Warzenhof gedrückt wird, kann Kolostrum in der frühen Schwangerschaft häufig freigesetzt werden.

5. Schwere im Beckenbereich. Die Manifestation der ersten Tage der Schwangerschaft kann ein Schweregefühl in den Beckenorganen sein. Viele Frauen fühlen sich unmittelbar nach der Implantation des Embryos in der Gebärmutter. Der Grad dieser Empfindung ist für jeden Organismus individuell.

6. Stechen in die Gebärmutter. Auch ein individueller Indikator für eine Schwangerschaft und kann nicht nur auf eine erfolgreiche Konzeption und Implantation hindeuten.

7. Frühe Toxikose Begleitet von Übelkeit und Erbrechen zusammen mit anderen ist dies ein Zeichen für die frühen Tage der Schwangerschaft. Toxikose gilt als besondere Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Gerüchen und Nahrungsmitteln. Es kann ein Ekelgefühl für bisher beliebte Produkte geben.

In den ersten Tagen der Schwangerschaft können Sie das lieben, was Sie früher gehasst haben. Auch für die Frühzeit zeichnen sich merkwürdige Kombinationen in Lebensmitteln aus: Hering mit Kompott, Ram mit Schokolade, Ananas mit Wurst. Umlaufende Curl beim Anblick solcher Speisen und eine schwangere Frau ist unbeschreibliche Glückseligkeit.

Die ersten Tage der Schwangerschaft: falsche Symptome

Einige der oben genannten Symptome können nicht nur auf das Auftreten einer Schwangerschaft hindeuten. Sie können auf Darmkrankheiten, Gebärmutterhalskrebs und andere Erkrankungen der weiblichen Genitalien hinweisen. Zu diesen Symptomen zählen Blutungen und Übelkeit, verstärktes Wasserlassen und Schwellungen der Brust können nicht nur auf den Beginn einer Schwangerschaft hindeuten.

Die ersten Tage der Schwangerschaft: Was tun?

Jede Methode zur Feststellung der Schwangerschaft beginnt erst mit Beginn der Menstruation zu funktionieren. Selbst wenn der genaue Tag des Eisprungs bekannt ist, zeigt keine Analyse oder Untersuchung den Beginn der Schwangerschaft am Tag nach der Befruchtung an. Die hCG-Analyse, der Schwangerschaftstest und die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane werden am besten in der ersten Woche der Menstruationsverzögerung durchgeführt.

Wenn Sie eine Schwangerschaft planen und ihre Offensive annehmen, sollten Sie Ihren Lebensstil sogar sechs Monate vor der Empfängnis vollständig ändern. Wenn die ersten Anzeichen einer Schwangerschaft vorhanden sind, Sie sich jedoch nicht unwohl fühlen, warten Sie auf die Verzögerung und die Gelegenheit, einen Test durchzuführen. Ein Besuch beim Frauenarzt in der ersten Woche nach der Befruchtung liefert kein anderes Ergebnis als eine Reihe von Anweisungen für Tests.

Während dieser Zeit können Sie etwas Nützliches und Angenehmes über die Schwangerschaft lesen, nach den nächstgelegenen Kursen für werdende Mütter fragen, Ihren eigenen Körper trainieren und mit der Gymnastik für Schwangere beginnen (selbst wenn keine Schwangerschaft vorliegt, wird das Training niemals stören).

Verbringen Sie einfach diese Zeit mit Freude und angenehmen Eindrücken. Sprechen Sie mit dem zukünftigen Vater über ein mögliches Wunder. Sie sollten nach einem positiven Schwangerschaftstest, einer zweiwöchigen Menstruationsverzögerung oder bei gynäkologischen Problemen zum Arzt gehen. Lesen Sie mehr darüber, was zu tun ist, wenn Sie überzeugt sind, schwanger zu sein →

Wenn sich die Symptome sehr stark manifestieren und das Unwohlsein zunimmt, sollte der Anruf beim Arzt auf frühere Zeiten verschoben werden. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die zuvor Probleme mit der Empfängnis oder dem Tragen einer Schwangerschaft hatten.

Das erste Trimester der Schwangerschaft ist am verantwortungsvollsten. Zu diesem Zeitpunkt ist das Legen aller lebenswichtigen Organe des Babys. Die ersten Tage der Schwangerschaft spielen im Allgemeinen eine große Rolle bei Beginn der Schwangerschaft.

Wenn Sie keine Schwangerschaft geplant haben, versuchen Sie diese vorherzusagen (beim ungeschützten Geschlechtsverkehr), und verletzen Sie das Baby nicht. Wenn eine Schwangerschaft geplant ist, verhalten Sie sich wie zuvor: Folgen Sie der richtigen Ernährung, vermeiden Sie schwere körperliche Anstrengungen und seien Sie nicht nervös, dann wird das Wunder auf jeden Fall passieren.

Die ersten Tage der Schwangerschaft (Video)

Wir empfehlen Ihnen zu lesen: Ist es möglich, schwanger zu werden, wenn Sie gynäkologische oder andere schwere Erkrankungen haben?