Minze beim Stillen. Welche Wirkung ist zu erwarten?

Viele Frauen, die gestillt werden, neigen dazu, den Koffeinkonsum zu beschränken oder zu eliminieren, und wechseln deshalb von normalem zu Kräutertee.

Bei der Zubereitung von Minze können Sie einen Drink mit einem zarten beruhigenden Aroma genießen. Aber wird Minzetee die Gesundheit des Babys oder die Milchmenge negativ beeinflussen? Versuchen wir es herauszufinden.

Kräutertees: der richtige Weg, um die Laktation zu erhöhen oder das Placebo zu bewerben?

Häufig kaufen stillende Mütter in Apotheken oder Kinderläden vorgefertigte Gebühren, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Sie können leckeren koffeinfreien Tee trinken und gleichzeitig die Laktation anregen. Und manche versuchen ernsthaft, das Problem des Milchmangels mit ähnlichen Mitteln zu lösen.

Zunächst ist zu beachten, dass die Milchmenge einer stillenden Mutter in erster Linie von folgenden Faktoren abhängt:

  • die Häufigkeit der Anwendung des Kindes;
  • saugende Leistung;
  • Anwesenheit (oder Abwesenheit) von Nachtfütterungen.

Es ist möglich, dass einige Pflanzen die Eigenschaften haben, um die Laktation zu stimulieren oder zu unterdrücken, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie dabei das letzte Wort haben.

Darüber hinaus verfügen wir möglicherweise nicht über vollständige Informationen über die Sicherheit einer bestimmten pflanzlichen Komponente während des Stillens.

Zum Beispiel enthält Fenchel, der traditionell Koliken bei Kindern behandelt und möglicherweise Teil eines Laktationstees ist, die neurotoxische Substanz Anethol. Es gibt zwei Fälle, in denen die Verwendung eines solchen Getränks sowohl bei stillenden Müttern als auch bei Neugeborenen zu Schläfrigkeit, Hypotonie und Erbrechen führte.

Das Online-Nachschlagewerk "E-lactancia", das von spanischen Kinderärzten (es kann in der englischen Version eingesehen werden kann) zusammengestellt werden, bezieht sich auf Fenchelpflanzen mit einem hohen Risiko für die Pflege und empfiehlt seine Verwendung nicht.

Dies ist interessant, da viele recht ernste Arzneimittel, einschließlich Antibiotika, dieselbe Ressource wie eine Gruppe mit niedrigem Risiko einordnen und sich auf entsprechende Forschung stützen.

Aber was ist mit Minze?

Was die Münzstätte anbelangt, so ist sie gemäß dem oben genannten Nachschlagewerk sowie der Basis der American National Medical Library unbedenklich und darüber hinaus kann sie theoretisch als Mittel zur Steigerung der Laktation betrachtet werden (diesbezüglich wurde keine Forschung durchgeführt).

Gleichzeitig hört man oft, dass Pfefferminztee die Milchmenge reduziert. Ein bekanntes Rezept für ein Getränk aus Minze mit Salbei, mit dem Frauen die Laktation beenden. Warum widersprechen sich die Informationen?

Vielleicht, weil verschiedene Minzentypen einen unterschiedlichen Effekt erzeugen können. Pfefferminze unterdrückt die Laktation durch das enthaltene Menthol. Letzteres verursacht, wenn es einmal verbraucht wird, einen besonders "großzügigen" Milchfluss aufgrund der Eigenschaft, Gefäße zu erweitern.

Bei regelmäßiger Einnahme manifestiert sich auch die Fähigkeit von Menthol, die Menge an Schleimsekreten zu beeinflussen, auf die Milch in gewissem Umfang zurückgeführt werden kann.

Die Gewürzminze enthält kein Menthol, aber sie enthält eine andere Substanz namens Carvon (sie ist auch in Fenchel, Anis und Kümmel vorhanden). Dieses natürliche Aroma kann die Milchmenge einer stillenden Mutter positiv beeinflussen.

Darüber hinaus hat Minze viele nützliche Eigenschaften. Es wird verwendet, einschließlich:

  • Reisekrankheit, Übelkeit;
  • Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt;
  • Prellungen und Verstauchungen (Blätter der Minze helfen, Schmerzen zu lindern).

Wie kann stillende Mint genau Minze anwenden?

Obwohl die Wirkung der Minze auf die Stillzeit nicht als erwiesen angesehen werden kann, ist es interessant, Pfefferminzöl zu verwenden, das erforscht wurde und sich beim Stillen als wirksam erwiesen hat.

Wenn Sie Brustwarzen gerissen haben, tragen Sie nach dem Auftragen des Babys etwas Öl auf. Die Brust sollte vor der nächsten Fütterung gewaschen werden. Durch die Wirksamkeit dieses Tools ist traditionelles Lanolin nicht minderwertig, und die Verwendung wird für jemanden angenehmer erscheinen.

Und was hat es mit Minttee zu tun?

Bei der gleichmäßigen Laktation eines Paares Pfefferminzblätter in einem Glas ist es unwahrscheinlich, dass die Milchmenge signifikant beeinflusst wird. Und im Falle einer Hyperlaktation können Sie versuchen, sich auf diese „schmackhafte“ Weise zu bedienen, indem Sie dem Tee ein wenig mehr Minze hinzufügen.

Wenn Sie die geschätzten Eigenschaften von Minze verwenden möchten, um das Stillen zu beenden, überlegen Sie zuerst, ob Sie die Fütterung beenden möchten. Muttermilch ist in jedem Alter für ein Kind von Nutzen, und das Stillen ist ein wichtiger Teil der Beziehung zwischen Mutter und Kind. Außerdem ist es eine verlässliche Möglichkeit, um ihn zu beruhigen, insbesondere nachts.

Die ideale Option, sowohl für das Kind als auch für die Mutter, ist wahrscheinlich, wenn er mit zunehmendem Alter die Brust allmählich vergisst und die Milch immer weniger wird, so dass keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich sind.

Wenn die Gründe für das Absetzen wirklich zwingend sind und die Frau fest entschlossen ist, nicht mehr stillende Mutter zu sein, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass der Prozess der Fütterung für das Baby am wenigsten traumatisch ist. Es schadet nicht, einen Stillberater zu konsultieren, wie dies zu tun ist.

Was die Beendigung der Stillzeit angeht, dann hilft das Dekantieren, aber nicht bis der Brustkorb leer ist, sondern nur bis zur Erleichterung. Außerdem können Sie versuchen, Tee mit Minze zu trinken (ein Teelöffel getrocknete Blätter oder eine frische Glasflasche pro Glas).

Wie Sie sehen, kann Minze auch eine Anwendung zum Stillen finden. Aber wenn Milch nicht genug ist, ist es vielleicht besser, auf den Genuss von heißem Tee mit diesem aromatischen Kraut zu verzichten.

Mutters Nachrichten

Die Welt von Mutter und Kind: Gesundheit, Ernährung und Entwicklung. Informationen und Dienstleistungen für Eltern

Ein neugeborenes Baby baden

Mit dem Aufkommen des Babys im Haus verändert sich das Leben der frisch geprägten Eltern grundlegend, sie haben neue Verantwortlichkeiten und Aktivitäten. Die Betreuung von Babys ist eine der wichtigsten Aufgaben der Eltern. Deshalb werden wir heute über das Baden des Neugeborenen sprechen.

Impfung DTP: Impfstoffzusammensetzung, mögliche Komplikationen, Wiederholungsimpfung

Ein gesundes und fröhliches Baby aufzuwachsen, ist der größte Traum einer jeden neuen Mami, und rechtzeitige Impfungen spielen hier eine wichtige Rolle. Laut Suchanfragen ist die DTP-Impfung eine der häufigsten Anfragen im Internet, da sie als sehr schwierig angesehen wird.

Influenza während der Schwangerschaft, Behandlung, Folgen

Ausbrüche von saisonalen Krankheiten sind äußerst unerwünscht und gefährlich für die Gesundheit der zukünftigen Mumie und ihres Wachstums im Bauch des Babys. Influenza in der Schwangerschaft ist eine schwere Prüfung für eine Frau.

Krusten auf dem Kopf von Neugeborenen

Nahezu jede neue Mutter überwacht die Gesundheit ihrer Krümel genau und sorgt sich, wenn ihm merkwürdige Veränderungen einfallen. Eines dieser alarmierenden Symptome für Mütter ist die Kruste auf dem Kopf von Neugeborenen, die häufig von einem starken Abschälen der umgebenden Haut begleitet wird.

Kann ich mit einer Erkältung stillen?

Es ist bekannt, dass Frauen, die erst kürzlich die Geburt durchgemacht haben, das Risiko für alle möglichen Krankheiten haben, einschließlich ARVI. Nach der Geburt wird der Körper geschwächt und er braucht Zeit, um sich zu erholen. Daher können sich stillende Mütter oft erkälten. Können Sie sich aber mit einer Erkältung stillen?

Impfungen für Neugeborene, Impfkalender

Moderne, liebevolle und fürsorgliche Eltern möchten alles im Voraus wissen, was sie in der frühen Zeit nach der Geburt durchmachen müssen. Die ersten Impfungen für Neugeborene werden oft auf der Kinderstation eines Krankenhauses platziert, ohne auf die Entlassung des Kindes zu warten.

In welchem ​​Alter werden Masern geimpft?

Viele junge Eltern machen sich Sorgen über die bevorstehende Impfung, da dies ein schwerwiegender Schritt im Leben eines geliebten Babys ist. Masernimpfstoff ist eine der Impfstoffarten, bei denen Babys im ersten Lebensjahr geimpft werden, und diese Maßnahme ist während des Neugeborenenzeitraums nicht erforderlich.

Geburt ohne Schmerzen

Ein Kind zu tragen und dann sein Aussehen ist zweifellos eine der glücklichsten Phasen im Leben fast jeder Frau. Viele werdende Mütter sind jedoch besorgt über die Schmerzen des Geburtsprozesses eines Kindes, und deshalb werden wir heute sagen, ob eine Geburt ohne Schmerzen möglich ist.

Reaktion auf Impfungen, Komplikationen, Notfallversorgung

Alle bewussten Eltern fragen sich, ob die verborgene Impfung des Babys eine verborgene Bedrohung verbergen kann. Tatsächlich ist die Reaktion auf Impfstoffe ein normales Phänomen und erfordert keine medizinische Intervention, aber manchmal treten ernstere Fälle auf, die eine Notfallbehandlung erfordern.

Um welche Zeit fängt die Frucht an zu rühren und zu schieben

Mutterschaft ist eine Zeit wunderbarer und besonderer Erfahrungen für eine Frau, wenn ihr ganzes Leben ein Glücksgefühl hat. Viele zukünftige Mumien interessieren sich für viele Fragen - zum Beispiel, wann beginnt die Frucht sich zu bewegen und zu schieben, um diesen wunderbaren Moment nicht zu verpassen und Zeit zu haben, sich für immer daran zu erinnern.

Ist es möglich, Mamatee mit Minze zu stillen, gibt es eine Alternative

Minztee wird von vielen geliebt. Es ist angenehm zu schmecken, perfekt erfrischend in der Hitze, Töne. Dieses Getränk hat viele vorteilhafte Eigenschaften, die helfen, sich zu beruhigen, Kopfschmerzen zu beseitigen, die Atmung und die Arbeit des Verdauungstraktes zu normalisieren. Sogar solch ein nützlicher Tee hat Kontraindikationen, so fragen sich viele Frauen, ob stillende Mutter Minztee haben kann?

Minztee und Stillen

In der Natur gibt es mehr als 25 Minzarten, von denen die beliebtesten die geschweifte Minze und Pfefferminz sind. Pfefferminzblätter, die meistens zur Teezubereitung verwendet werden, enthalten Menthol. Wenn Sie mit Muttermilch in den Körper des Babys gelangen, kann dies negative Auswirkungen auf ihn haben. Menthol kann den Blutdruck senken, indem es den Herzrhythmus stört. Ein Überschuss dieser Substanz kann zu traurigen Konsequenzen führen.

Tee mit Minze wird manchmal als Getränk für Frauen bezeichnet. Minze enthält das weibliche Hormon Östrogen, es unterdrückt den Spiegel des männlichen Hormons Testosteron. Aber es ist schädlich während der Schwangerschaft und für den Fall, dass eine Frau ihren Sohn stillt.

Pfefferminztee beeinflusst den Laktationsgrad und reduziert die Milchmenge. Zu einer Zeit, in der eine Frau beschließt, das Stillen zu beenden, wird dieses Getränk sehr hilfreich sein.

Wenn es sehr schwierig ist, Tee mit Minze abzulehnen, ist es besser, Minzgetränk mit lockiger Minze zuzubereiten. Es ist kein Menthol darin. Aber Sie müssen Tee in kleinen Portionen in die Ernährung einführen und dabei Ihre eigene Reaktion und die Reaktion des Babys beobachten. Wenn es einen Ausschlag gibt, andere Anzeichen einer Allergie, sollte der Tee gestoppt werden.

Was kann Pfefferminztee ersetzen?

Geschweifte Minze Geschweifte Minze ist eine gute Alternative zu Pfefferminz. In Maßen ist seine Anwendung während der Schwangerschaft und während des Stillens sicher. In dieser Klasse gibt es keine solche Menge an Menthol, wie in der Pfefferminz, in der Zusammensetzung gibt es eine Substanz Carvon, die sich vorteilhaft auf das Stillen auswirkt. Wenn Sie Kräuter auf eigene Faust ernten, müssen Sie sorgfältig studieren, wie sich eine Minzensorte von einer anderen unterscheidet, damit Sie sich beim Sammeln nicht irren. Lesen Sie beim Kauf von Fertigpäckchen in einer Apotheke die auf dem Etikett angegebene Zusammensetzung sorgfältig durch oder fragen Sie den Apotheker, ob die Münzstätte lockig sein sollte.

Melissa Diese Pflanze ist ein Verwandter von Minze, manchmal sogar verwirrt. Sie haben die gleichen Blätter, ähnliches Aroma. Es gibt jedoch Unterschiede im Geschmack von Zitronenmelisse, die Zitronennoten bemerkt werden können. Melissa wird in der Volksmedizin als Antidepressivum und Antivirusmittel eingesetzt. Eine junge Mutter kann ihrem gewöhnlichen Tee ein paar Zitronenmelisseblätter hinzufügen. Dies verleiht dem Getränk einen subtilen Minz-Zitronengeschmack. Sie können Tee aus Zitronenmelisse machen und Blätter mit Wasser 80-90 ° C brauen.

Mit der Tendenz, Kräutertees während des Stillens zu verwenden, können Sie Tee mit Kamille, Fenchel, Dill trinken. Dies sind nützliche Getränke, die die Laktation erhöhen und das Kind von Darmkoliken entlasten. Alle Kräutertees, die es wert sind, gemessen zu werden, machen immer eine Pause beim Empfang. Jedes Teegetränk ist nur dann von Vorteil, wenn es in Maßen getrunken wird.

Pfefferminztee am Ende des Stillens

Irgendwann beschließt die Frau, mit dem Stillen aufzuhören. Dies kann auf Umstände, eine geringe Menge Milch, das Alter des Kindes zurückzuführen sein. Um das Füttern ohne Beeinträchtigung Ihrer Gesundheit zu beenden, müssen Sie die Laktation schrittweise bis zum vollständigen Stillstand der Milchproduktion reduzieren. Dieser Prozess kann unter der Anleitung eines Arztes durchgeführt werden, der spezielle Medikamente verschreibt, um die Laktation abzuschließen, ohne dass die Milch in der Brust stagniert.

Wenn es keine Probleme mit der Milchstauung gibt, können Sie die Fütterung beenden und mit dem Einnehmen von Minztee beginnen. Dies hilft der Milch zu brennen. Der Tee wird wie folgt zubereitet: 5 g trockene Pfefferminze gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und lassen Sie es eine halbe Stunde stehen. Wenn Sie frische Minzblätter in einem Glas Wasser verwenden, können Sie 1 EL einnehmen. l Blätter Das zubereitete Getränk sollte nicht länger als einen Tag in der Kälte gelagert werden.

Bevor Sie einen Kräutertee nehmen, wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren. So vermeiden Sie, dass Tee mit Minze und anderen Kräutern das Baby schädigen kann. Wenn auch nur der geringste Zweifel besteht, sollten Sie den Minztee für die nächsten eineinhalb Jahre vollständig aufgeben. Nach dem Füttern können Sie jeden Tee in vollen Zügen genießen.

Kann stillende Pfefferminze stillende Mutter sein: Alle Vor- und Nachteile von Kräutertee beim Stillen

Das feinste Aroma der Minze erfrischt und beruhigt, es gibt alkoholfreien Getränken einen angenehmen Geschmack. Die nützlichen Eigenschaften der Pflanze sind bemerkenswert: Sie hilft bei Entzündungen, verbessert das Verdauungssystem und wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus. Populärer Tee mit Minze wird von vielen geliebt, aber nicht jeder weiß, dass er nicht nur nützlich ist, sondern in manchen Fällen streng kontraindiziert ist.

Bei der Untersuchung des Getränks stellten die Wissenschaftler fest, dass bei übermäßigem Verzehr der Druck abnimmt, Kopfschmerzen auftreten und Nahrungsmittelallergien hervorgerufen werden (lesen Sie die Empfehlung: Was können Sie von stillenden Kopfschmerzen trinken?). In seltenen Fällen kommt es zu einer Intoleranz des Menschen bei einigen Komponenten, aus denen die Pflanze besteht. Es wird angenommen, dass Minze die Stillzeit verbessern und ein unruhiges Baby durch Muttermilch beruhigen kann. Wie zutreffend solche Beurteilungen sind und ob Getränke mit Minze akzeptabel sind, wenn Sie ein Baby mit Milch füttern, werden wir in unserer Übersicht versuchen zu antworten.

Arten von Minze und ihre Eigenschaften

Um herauszufinden, ob es möglich ist, Minze während des Stillens zu verwenden, werden wir uns der Tatsache stellen, dass es verschiedene Pflanzentypen gibt. Es gibt ungefähr 25, aber wir interessieren uns für zwei: Pfeffer und geschweifte. Jedes von ihnen hat vorteilhafte Eigenschaften und enthält viele Vitamine und Mikroelemente. Allerdings sind nicht alle Pflanzenarten für eine stillende Mutter so harmlos. Wir werden versuchen, die Eigenschaften der Art zu verstehen und herauszufinden, welche davon während des Stillens sicher ist.

Sollte Pfefferminze während der Stillzeit verwendet werden?

Menthol gibt Pfefferminz einen besonderen Geschmack. Wir sind alle mit dem Duft und der erfrischenden Wirkung von gewöhnlicher Minzzahnpasta vertraut. Dieser Bestandteil der Pflanze wird in Form ätherischer Öle präsentiert, die auch Getränken einen besonderen Geschmack verleihen.

Pfefferminze beim Stillen ist besser nicht zu trinken, da es als allergische Reaktion in den Krümeln möglich ist, und andere Folgen, die die Krümel des Körpers beeinträchtigen

Wie wirkt sich Menthol auf den Körper einer Frau aus? Beeinflusst es die Intensität der Laktation:

  1. Menthol kann den Druck reduzieren, der für Ihr Baby nicht ungefährlich ist. In die Milch dringen ätherische Öle in den Krümelkörper. Unter ihrem Einfluss ist der Herzrhythmus des Kindes gebrochen. Dies kann unter Umständen fatal sein.
  2. Pfefferminze wirkt sich negativ auf die Hormone einer Frau aus. Es ist besonders wichtig, dies in der Schwangerschaft zu beachten: Wenn Sie einen Jungen haben sollten, geben Sie die Verwendung von Pfefferminz auf. Die Pflanze, die in den Körper einer schwangeren oder stillenden Frau gelangt, erhöht die Östrogenproduktion und senkt den Testosteronspiegel. Für erwachsene Männer droht der Pfefferminztee die Libido zu senken, für ein Baby, das Sie stillen, ist es gefährlich für sexuelle Probleme in der Zukunft.
  3. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass dieser Pflanzentyp die Laktation erhöhen kann, jedoch nicht so gut. Menthol bewirkt tatsächlich eine kurzfristige Erweiterung der Blutgefäße, aufgrund derer Milchrauschen auftritt. Es wird empfohlen, auf seine Hilfe in einer Ausnahmesituation zurückzugreifen, wenn die Mutter die Laktation stark verringert hat. Die langfristige Anwendung von Pfefferminzgetränk führt zu einem starken Rückgang der Laktation (weitere Informationen finden Sie im Artikel: Gibt es Kräuter, um die Laktation zu reduzieren?). Einige Ärzte empfehlen, den Frauen, die bereit sind zu stillen, Tee mit Minze zu trinken.

Lockige Minze während der Stillzeit

Es ist auch für stillende Frauen geeignet, jedoch innerhalb vernünftiger Grenzen. Die Pflanze wirkt sich nicht nachteilig auf den Körper einer Frau und eines Kindes aus. Darüber hinaus enthält die lockige Varietät Carvon, was sich positiv auf das Stillen auswirkt. Beim Kauf von Fertigmintgetränken im Laden sollten Sie die Zusammensetzung überprüfen und auf das Image der Pflanze achten. Wenn die Komposition nicht den Typ der Münzstätte angibt und Sie sie auf dem Bild nicht identifizieren können, lehnen Sie den Kauf dieses Produkts ab. Fühlen Sie sich frei, um Tee mit lockiger Minze zu kaufen, denken Sie jedoch an seine moderate Verwendung.

Darf die Minze von einer Frau benutzt werden, die ein Baby stillt? Die Wirkung verschiedener Minzsorten auf die Laktation

Während der Schwangerschaft und beim Stillen beschränkt sich eine junge Mutter oft auf das Essen und lehnt ihre üblichen und sehr beliebten Leckereien ab. Und das ist gerechtfertigt, denn jetzt hängt die Gesundheit des Babys von seiner Ernährung ab. Ein völlig ungefährliches Produkt, kann schwere Allergien in Krümeln verursachen oder Koliken hervorrufen. Um dies zu vermeiden, müssen Sie bei der Auswahl von Speisen und Getränken sehr vorsichtig sein.

Minzgetränk, lohnt es sich abzulehnen

Was aber, wenn das Lieblingsprodukt oder -getränk nicht nur lecker ist, sondern auch nützlich ist. Zum Beispiel ist Pfefferminztee angenehm und beruhigend. In letzter Zeit entscheiden sich immer mehr Menschen zu seinen Gunsten und lehnen den üblichen Kaffee und klassischen schwarzen Tee ab. Aber was kann man während der Stillzeit tun? Kann man stillende Mutter prägen?

Die Meinungen von Experten unterscheiden sich, jemand sagt, dass Minze beim Stillen schaden kann, und jemand behauptet das Gegenteil. Um die richtige Wahl zu treffen, müssen Sie wissen, was in dem Minzkraut enthalten ist. Und verstehen, wie es den menschlichen Körper beeinflusst.

Vielzahl von Sorten

In der Welt gibt es mehr als zwei Dutzend Minzsorten. Jede Art ist einzigartig und unnachahmlich. Die Zusammensetzung jeder Sorte enthält völlig unterschiedliche Komponenten.

Zitrone, Ingwer, Menthol, Pfeffer und Gartenminze sind die bekanntesten Sorten, von denen wir oft hören. Aber für die Zubereitung von Teegetränken verwendet die Schüssel Zitronenminze, Pfeffer und Garten.

Gartenminze (lockig)

Diese Sorte hat einen zarten und weichen Geschmack, der Mentholgehalt ist minimal. Es besteht aus Carvon, einer aromatischen Substanz, die sich positiv auf die Milchproduktion auswirkt. Diese Substanz ist auch in Fenchel und Kümmel enthalten. Infusionen dieser Kräuter sind Säuglinge ab dem ersten Lebensmonat erlaubt. Daraus können wir schließen, dass die Verwendung von Gartenminze für Mutter und Kind absolut sicher ist.

Zitronenminze

Dieser Minzgrad ist allen als Melisse bekannt. Die Menge der in den Blättchen enthaltenen ätherischen Öle ist minimal. Im Gegensatz zu klassischer Minze, die nach Menthol riecht, hat Zitronenmelisse einen Zitronengeruch.

Melissa hat eine Vielzahl positiver Eigenschaften, sie beseitigt die allgemeine Ermüdung des Körpers, beruhigt das Nervensystem, lindert den apathischen und den depressiven Zustand. Mit anderen Worten, es hat eine positive Wirkung auf den allgemeinen emotionalen Hintergrund einer Person. Und dies ist wichtig in der Stillzeit. Bei Depressionen und Überanstrengung kann die junge Mutter die Muttermilch verlieren, was für das Baby so wichtig ist.

Während der Stillzeit darf Zitronenminze getrunken werden.

Pfefferminze

Eine Sorte, die bis zu 60% Menthol enthält und die Vasodilatation fördert, wirkt antiviral und hat eine analgetische Wirkung. Ein mäßiger Konsum kann die Laktation verbessern und zu einem Anstieg der Milch führen.

Bei häufiger Anwendung kann der gegenteilige Effekt beobachtet werden. Minze in großen Mengen kann eine Laktationskrise auslösen. Nebenwirkungen wie Störungen des Herzrhythmus, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens verursachen.

Die Verwendung von Pfefferminz während des Stillens ist erlaubt, jedoch in Maßen. Es genügt, eine Tasse Tee pro Woche zu trinken, um sich selbst zu erfreuen und die Laktation nicht zu beeinträchtigen.

Häufig gestellte Fragen zu den Vorteilen und Gefahren von Pfefferminz während des Stillens.

Frage: "Kann eine stillende Mutter Tee mit Melisse oder Minze trinken?"

Mint-Tee mit HB ist erlaubt, unterliegt jedoch einer Reihe von Regeln. Um das Baby und das Stillen nicht zu verletzen, ist es besser, Zitrone (Zitronenmelisse) oder Gartenminze zu wählen. Diese Arten von Minze wirken sich günstig auf die Produktion von Muttermilch aus und helfen den Müttern, mit dem Auftreten einer postpartalen Depression fertig zu werden, wodurch ihr Allgemeinzustand verbessert wird. Von der Verwendung von Pfefferminz ist es notwendig, dies abzulehnen, da eine große Menge Menthol die Beendigung der Laktation hervorrufen kann.

Frage: "Kann man während des Stillens im ersten Monat nach der Geburt prägen?"

Der erste Lebensmonat eines Babys ist eine schwierige Zeit. Ein kleiner, fragiler Organismus fängt gerade erst an, sich an die neue Umgebung der Existenz zu gewöhnen. Um die Anpassung zu erleichtern, wird der Mutter empfohlen, die Einführung von Nahrungsmitteln und Getränken, die Koliken verursachen können, in Ihrer Ernährung auszuschließen. Es gibt keine zuverlässigen Informationen darüber, dass die Minze während des Stillens im ersten Lebensmonat eines Babys die Laktation schädigen oder reduzieren kann. Aber um die möglichen Risiken zu reduzieren, wird Mom empfohlen, die Anwendung im ersten Monat zu unterlassen.

Frage: "Kann die Minze im ersten Monat nach der Geburt schädlich für das Stillen sein?"

Im ersten Monat nach der Geburt treten im Körper der Frau viele Veränderungen auf und ihre Laktation beginnt sich zu verbessern. Pfefferminze in großen Mengen kann dies negativ beeinflussen. Um dies zu vermeiden, sollte eine stillende Mutter auf die Verwendung von Pfefferminz verzichten. Die Verwendung anderer Minzensorten ist besser ab dem zweiten Lebensmonat des Babys.

Frage: "In welcher Form ist Münzstätte erlaubt?"

Es ist am besten, Pfefferminz in Getränken zu verwenden. Es spielt keine Rolle, ob es mit Tee oder einem kühlen Erfrischungsgetränk verwendet wird. Es ist strengstens verboten, frische Minzblätter zu kauen, da die darin enthaltenen ätherischen Öle allergische Reaktionen hervorrufen können.

Frage: "Was kann Tee durch Minze ersetzen?"

Ein guter Ersatz für klassischen Tee mit Minze ist Grüner und Kamillentee. Grüner Tee ist morgens besser zu trinken, da er tonisch wirkt. Wenn Sie für einige Minuten nur ein paar Minzblätter hinzufügen, erhalten Sie eine unvergessliche Energie- und Kraftladung.

Wenn Sie Minze mit Kamille verwenden, erhalten Sie ein gutes beruhigendes Mittel, das keine Allergien verursacht und eine starke antivirale Wirkung hat.

Stillen Minze Bewertungen

Ich liebe Tee mit Melisse und Honig, ich kann keinen Tag ohne leben. Während der Schwangerschaft benutzte sie es regelmäßig, selbst der Arzt empfahl es, um emotionale Spannungen abzubauen. Nachdem das Baby geboren war, dachte ich lange nach, ob es sich lohnt zu trinken oder nicht, weil viele sagten, es würde sich negativ auf HS auswirken. Aber meine Leidenschaft für Tee mit Melisse war stärker. Ich entschied mich zu versuchen und bereute es nicht, alles war gut. Ich trank jeden Abend eine Tasse Tee, aber ohne Honig. Er half mir, mich zu entspannen und auszuruhen.

Veronica, 31 Jahre alt

Die ersten Monate nach der Geburt eines Kindes waren für mich schwierig, schlaflose Nächte, hormonelle Veränderungen prägten meinen Zustand. Ich begann langsam in eine postpartale Depression zu geraten. Sie bat ihre Freundin, die Mutter von drei Kindern, um Rat. Sie sagte, trinken Sie Tee mit Minze, aber keinen Pfeffer. Sie fand einen Gartenladen im Laden. Sah dreimal täglich 1/3 Tasse nach den Mahlzeiten. Eine Woche später begann sie sich zu erholen, die Müdigkeit verging, die Laktation verbesserte sich. Jetzt ist Minztee mein Lieblingsgetränk!

Es gab Probleme mit Milch. Der Arzt sagte, dass man Tee mit Pfefferminz trinken kann. Gebraut und getrunken Tee vor der Nacht fütterte das Baby, 1 bis 4 Tassen. Nach einer Woche verbesserte sich die Laktation.

Svetlana, 33 Jahre alt

Da HB während der gesamten Fütterung Tee mit Minze trank, gab es keine Schwierigkeiten mit der Milch. Nur der Allgemeinzustand verbesserte sich, Müdigkeit und Reizbarkeit verschwanden. Begann nachts besser zu schlafen.

Zusammenfassend

Zusammenfassend muss ich sagen, dass die Verwendung von Minze während der Stillzeit erlaubt ist, jedoch mit kleinen Regeln. Man kann sagen, dass Minze sogar während des Stillens nützlich ist, sie hat viele heilende Eigenschaften, wirkt sich positiv auf den Allgemeinzustand des Körpers aus, lindert Müdigkeit und Verspannungen. Es ist ein gutes Mittel im Kampf gegen Schlaflosigkeit.

Denken Sie daran, um ein neues Produkt in Ihre Ernährung aufzunehmen, mit dem Ihr Baby noch nicht vertraut ist, müssen Sie es schrittweise tun. Es ist wünschenswert, dies morgens zu tun, um die Entwicklung einer allergischen Reaktion auszuschließen.

Bei der Wahl von Minze ist es besser, Zitrone oder Garten zu bevorzugen, da dies die harmloseste Periode von GW ist. Die Verwendung einer großen Menge Pfefferminze kann jedoch eine Laktationskrise auslösen.

Ist es möglich, Mutteltee mit Minze zu stillen?

Die angenehme Farbe, das Aroma und der Geschmack dieses Getränks werden von vielen geliebt. Es ist auch viel über seine Vorteile bekannt, wird aber in der Pädiatrie selten empfohlen. Welche Eigenschaften hat das Getränk und zeigt es sich beim Stillen von Babys?

Eigenschaften von Minztee

Minze ist eine der wohlriechendsten Pflanzen in vielen Regionen der Welt. Sie ist in Frankreich besonders beliebt, und die Autoren des beliebten Romans über Angelica sind nicht umsonst - Anna und Serge Golon haben sie in ihren Büchern so schön beschrieben. Wie nützlich ist Tee mit Minze beim Stillen und was sind seine Haupteigenschaften?

Pfefferminztee heilt die Darmschleimhaut und verbessert die Aufnahme von Nährstoffen durch die Wände. Es ist gut, es regelmäßig zu Patienten mit Bluthochdruck und Herz, zu Menschen zu trinken, die schlecht schlafen oder lange Zeit unter Stress stehen. Schließlich wird Pfefferminze häufig in der Aromatherapie verwendet, um die Entspannung, die Kosmetik zu fördern, den Teint zu verbessern und die Poren zu verengen. Wenn das Stillen dasselbe ist, hat es viele Widersprüche.

Auswirkungen auf die Stillzeit

Kann eine stillende Mutter Minztee trinken und hat dies Auswirkungen auf die Laktation? Wie viele andere ist das Thema sehr umstritten, wenn es um die Gesundheit eines Neugeborenen und einer jungen Mutter geht. Spezielle Studien, die eindeutige Ergebnisse zu den Vorteilen oder Gefahren der Minze während des Stillens liefern, wurden nicht durchgeführt. Daher sind die grundlegenden Informationen über das Produkt eher eine auf populären Rezepten basierende Hypothese.

Pharmazeutische Experten unterscheiden zwischen Pfefferminz und geschweiften Minze. Der erste ist sehr reich an Menthol, der zweite - Carvon. Menthol trägt zur Expansion der Blutgefäße und zur Sekretion bestimmter Enzyme und Schleim bei, sodass es indirekt als eine Substanz angesehen werden kann, die während der Stillzeit nützlich ist. Aber Minze kann bei seltener Verwendung wirksam sein. Der häufige Konsum von Minzgetränken hat den gegenteiligen Effekt - die Laktation nimmt ab, die Milchsekretion ist kompliziert. In der Volksmedizin gibt es sogar ein Rezept zum Abbruch der Laktation, in dem Salbei und Pfefferminze enthalten sind.

Geschweifte Minze gilt als wertvolleres Produkt für stillende Mütter. Das in den Blättern enthaltene Carvon regt die Milchproduktion an und wirkt analog zu Fenchel, der in allen Kräutertees für stillende Frauen enthalten ist. Es ist jedoch oft und in großen Mengen nicht möglich, Minztee zu trinken, da er die Psyche des Kindes beeinträchtigen kann.

Minze ist ein Produkt, das eher vom Futterproblem ablenkt, als es zu lösen.

Die Vorteile, die er einer jungen Mutter bringen kann, lassen sich mit folgenden Thesen beschreiben:

  • hilft bei Kopfschmerzen ohne Medikamente;
  • beseitigt einige Verdauungsprobleme;
  • senkt den Blutdruck bei Hypertonie;
  • lindert Erkältungssymptome, lindert Husten;
  • hat beruhigende Eigenschaften, verbessert den Schlaf.

Daher können Sie eine Tasse Minztee 1 Mal pro Tag oder eine Pause von 2 Tagen trinken. Ein Schaden für die Gesundheit des Babys wird es nicht bringen, und die Vorteile hängen nur von den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Nicht umsonst ist die Minze seit langem als weibliches Gras anerkannt. Wenn HB-Minze in pflanzliche Zubereitungen aufgenommen werden kann, um das Verdauungssystem von Mutter und Kind zu verbessern.

Es hat antimikrobielle Eigenschaften und stimuliert die Produktion von Verdauungsenzymen. Dies gilt insbesondere für ein Kind mit Koliken, Magenkrämpfen und instabilem Stuhl. Im übrigen ist es besser, jede pflanzliche und chemisch synthetisierte Substanz in den ersten Lebensmonaten eines Kindes abzulehnen.

Gegenanzeigen

Trinken Sie Minze als Mittel zur Verbesserung der Laktation. Sie können es nur in der Phase der Bildung des Fütterungsprozesses versuchen. Wenn sie sich etabliert hat, kann Minze die Produktion von Muttermilch nicht wesentlich unterstützen oder steigern.

In welchen Fällen ist Kräutertee generell kontraindiziert?

  • Wenn Sie allergisch gegen Pollen und andere Kräuter von Mama sind.
  • Mit Hypotonie.
  • Mit einer erhöhten Neigung zu Allergien bei einem Kind.
  • Im Falle der Fütterung eines Frühgeborenen mit einem unreifen Verdauungssystem.

Sie können keinen Pfefferminztee für Frauen verwenden, die ihn vorher nicht getrunken haben und daher nicht genau wissen können, wie der Körper auf seine Bestandteile reagiert. Natürlich ist das Risiko negativer Konsequenzen gering, aber zusätzliche Vorsicht schadet nicht.

Ein Baby heute mit eigener Milch zu füttern, ist ein echtes Problem, das einen großen Prozentsatz junger Mütter betrifft. Seine Lösung muss umfassend und viel früher angegangen werden, als das Baby geboren wird. Es ist eine wichtige und psychologische Einstellung und das Fehlen von Pathologien in gynäkologischer Hinsicht, in Bezug auf Ernährung und viele andere Faktoren.

Minze und Zitronenmelisse: Nutzen und Schaden für stillende Mütter

Minze und Zitronenmelisse sind zwei Arten von Heilpflanzen, deren Eigenschaften und Verwendung in der Medizin und beim Kochen in vielerlei Hinsicht ähnlich sind. Aber welches Kraut wird in der Ernährung einer stillenden Mutter bevorzugt? Melissa gilt seit der Antike als "weibliche" Pflanze, die sich positiv auf Hormone und Laktation auswirkt. Minze wird zusammen mit Salbei häufig verwendet, um Abkochungen vorzunehmen, um die Produktion von Muttermilch zu reduzieren, wird jedoch häufig in stillenden Tee aufgenommen, der die Stillzeit anregt. Lassen Sie uns verstehen, was für jede dieser Pflanzen nützlich ist und welche Regeln der Pflege beachtet werden müssen, einschließlich ihrer Ernährung.

Minze und Zitronenmelisse: ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede

Tee mit Minze oder Melisse zubereiten, glauben viele stillende Mütter, dass diese Pflanzen identisch sind und ihre Namen synonym sind. In der Tat haben sie viele Gemeinsamkeiten, aber dies sind verschiedene Kräuter, die bestimmte Eigenschaften und spezifische Eigenschaften haben.

Sowohl Minze als auch Zitronenmelisse gehören zu derselben Familie - Lunar. Dies erklärt die Ähnlichkeit der Aromen und des Aussehens von Pflanzen. Minze hat viele Arten, unter den häufigsten:

  • Pfeffer;
  • lockig
  • Japanisch
  • Wiese;
  • Katze;
  • dlinnolistnaya und andere.

Melissa - eine separate Gattung dieser Familie, die ihre eigenen Besonderheiten aufweist. Melissa wird oft Zitronenminze genannt - das stimmt nicht ganz. Die Pflanze riecht nach Zitronennoten, gehört aber nicht zur Gattung Mint.

Diese Heilkräuter unterscheiden sich im Aussehen. Mint aufrecht, Blumen - lila, in den "Ohren" gesammelt. Minzblätter oft oval, manchmal an der Spitze zugespitzt. Melissa hat einen divergenten Stängel mit Haaren, Blumen werden in einem Ring gesammelt und haben einen malvenfarbenen Farbton.

Grundsätzlich unterschiedliche Aromen dieser Pflanzen. Minze hat aufgrund der hohen Konzentration ätherischer Öle in der Zusammensetzung einen starken Menthol-Geruch. Melissa hat ein weniger gesättigtes Aroma mit einem Zitronenzug. Der Geruch von Minze ist aus der Ferne zu hören, und der Duft von Zitronenmelisse äußert sich beim Reiben der Blätter und beim Extrahieren von Saft.

Die Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung dieser Pflanzen ist weitgehend identisch. Gleichzeitig hat Minze eine höhere Nährstoffkonzentration und enthält ungesättigte Omega-3-, Omega-6-Fettsäuren. Einschließlich der Minze in der Ernährung kann eine stillende Mutter die Zusammensetzung der Muttermilch mit wertvollen Nährstoffen anreichern. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Minze während des Stillens vorteilhafter ist. Melissa hat die gleiche Liste von Vitaminen, Mikro- und Makronährstoffen, provoziert jedoch weniger Allergien, da sie ätherische Öle in nicht aggressiver Dosierung enthält. Beide Pflanzen sind reich an Vitamin B, C, A. Unter den Mineralstoffen unterscheiden sich Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Mangan und Kupfer. Es ist zu berücksichtigen, dass diese Daten für frische Pflanzen angegeben werden. Während des Trocknens und der Wärmebehandlung der Blätter gehen einige ihrer nützlichen Eigenschaften verloren.
Der Kaloriengehalt von Kräutern hängt auch direkt von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Fettsäuren in der Zusammensetzung ab. Minze ist etwas kalorischer als Melisse, aber im Allgemeinen fallen beide Pflanzen in die Kategorie von kalorienarmen Lebensmitteln und können die Figur nicht schädigen.

Tabelle: chemische Zusammensetzung von Minze und Zitronenmelisse

* Norm - ungefähre Werte für eine stillende Frau mittleren Alters und Körperbaus.

Einfluss von Minze und Zitronenmelisse auf den Körper einer stillenden Mutter und eines Kindes

Viele Mütter, die den negativen Effekt von Koffein in Kaffee und Tee befürchten, ersetzen diese Getränke während der Stillzeit durch Kräutertees. Mint-Tee wird oft mit wunderbaren Eigenschaften gutgeschrieben - angeblich beruhigt und erhöht die Laktation. In der Tat - das ist ein Mythos. Erstens wirkt Minze eher tonisch als beruhigend auf den Körper der Mutter.

Zweitens wird diese Pflanze verwendet, um die Laktation zu hemmen, wenn eine Frau mit dem Stillen fertig ist. In diesem Fall wird die Minze zusammen mit Salbei gebraut und eine starke Infusion wird während des ganzen Tages zubereitet. Ein wissenschaftlicher Nachweis der Wirkung der Minze auf die Milchmenge ist nicht gegeben, da die Versuche an stillenden Müttern nicht durchgeführt wurden. Es ist jedoch bekannt, dass die in Minze enthaltenen ätherischen Öle Allergien beim Baby verursachen können. Das Produkt wird als stark allergen eingestuft und kann bei Säuglingen Hautausschläge oder Hautrötungen verursachen. Stillspezialisten empfehlen, sich an die „goldene Mitte“ zu halten - manchmal wird Minze in Form einer schwachen Infusion oder einige Blätter einer frischen Pflanze in Abwesenheit von negativen Reaktionen bei einem Kind verwendet.

Melissa hat eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper von Mutter und Baby. Diese Pflanze wird als natürliches Antidepressivum bezeichnet. Im Gegensatz zu Pfefferminze beruhigt Melisse die Nerven und hilft gegen Schlaflosigkeit. Der beruhigende Effekt erstreckt sich auf das Baby - viele Mütter merken an, dass das Baby besser schläft, wenn Sie eine Tasse Melisse-Tee trinken, bevor Sie es auf die Brust auftragen. Die bekannte laktogonische Wirkung wird höchstwahrscheinlich nicht durch Zitronenmelisse selbst, sondern durch ein großes Volumen warmer Flüssigkeit in den Körper übertragen. Es wird auch angenommen, dass Zitronenmelisse den Geschmack von Muttermilch verbessert, aromatischer und angenehmer für ein Kind macht. Melisse gehört zu der Kategorie der allergikerfreundlichen Kräuter. Allergien bei Säuglingen sind jedoch nicht ausgeschlossen. Daher muss das Produkt mit Vorsicht in die Ernährung aufgenommen werden.

Ich habe mit melissa gehört, dass du kannst, und die Milch wird aus der Minze verschwinden. Ich trinke Melisse, alles ist gut mit Milch.

Oksana

https://www.baby.ru/blogs/post/99580565–12944893/

Wir geben nach der Geburt in einem der Entbindungskliniken Tee mit Melisse, damit die Milch kommt, ich habe noch nichts von der Minze gehört...

Mariska

https://www.baby.ru/blogs/post/107990336–22924690/

Ich habe ein paar Tage Minze getrunken und dann gelesen, dass es die Laktation reduziert. Milch war wirklich nicht genug.

Lena

https://www.babyblog.ru/community/post/01medicina/304122

Nützliche Eigenschaften für die Pflege

Pfefferminz ist reich an ätherischen Ölen. Dies ist für stillende Mütter sowohl ein Vor- als auch ein Nachteil des Produkts. Dank des in der Minze vorhandenen Menthols hat es einen scharfen, aber angenehmen Geruch, es wirkt belebend und tönt. Diese Auswirkung erstreckt sich jedoch auf Säuglinge, die sich möglicherweise zu aktiv verhalten und Schlafstörungen haben. Minze ist auch in der Lage, den Appetit zu stillen und den Hunger zu unterdrücken. Allerdings ist die Stillzeit nicht die beste Zeit zum Abnehmen. Die Ernährung der Mutter sollte vollständig und ausgewogen sein. Aufgrund der hohen Konzentration ätherischer Öle in der Minze, des allergenen Status und vieler anderer Eigenschaften ist es vorzuziehen, während der Stillzeit Zitronenmelisse zu bevorzugen. Dieses Kraut hat eine viel sanftere Wirkung auf den Körper einer stillenden Mutter und wirkt sich positiv auf die Gesundheit und Qualität der Milch aus. Außerdem hat Melissa die folgenden positiven Eigenschaften.

  • Diuretischer Effekt. Melissa hilft, die Stagnation der Flüssigkeit in den Geweben zu beseitigen, den Stoffwechsel zu beschleunigen und die Milchproduktion zu stimulieren.
  • Verbessert die Blutbildung. Magnesium, Eisen, Kalium verbessern die Blutzusammensetzung, verhindern die Bildung von Cholesterin-Plaques, entfernen Giftstoffe und Schwermetalle.
  • Normalisiert die Arbeit des Magens. Melissensaft hat eine schmerzstillende und krampflösende Wirkung auf die Magenwände und stabilisiert die Verdauung.
  • Verbessert die Funktion des Nervensystems. Vitamine der Gruppe B, Zink, Mangan wirken sich positiv auf die Gehirnaktivität aus und verbessern das Gedächtnis und die Aufmerksamkeit.
  • Stellt Hormone wieder her. Melissa ist bekannt für ihre positiven Auswirkungen auf die Gesundheit von Frauen - sie hilft, Hormone aufzubauen und den Menstruationszyklus nach der Geburt zu stabilisieren.
  • Stärkt das Immunsystem. Melissa hat eine allgemein stärkende Wirkung auf den Körper, wirkt gegen Erkältungen und beschleunigt den Heilungsprozess.
  • Sedative Wirkung. Kräutertee entspannt und beruhigt, hilft bei Schlaflosigkeit und Nervosität, Müdigkeit und Depressionen nach der Geburt.

Wie man diese Kräuter in die Ernährung einer stillenden Mutter einbezieht

Ob Minze in die Diät aufgenommen werden sollte, sollte nach Abwägung aller Vor- und Nachteile von der Mutter entschieden werden. Stillexperten sind der Meinung, dass eine Tasse Tee mit Minze 1 Mal pro Woche Mutter und Baby nicht schadet. Sie können die Minze erst dann einnehmen, wenn Ihr Baby 3 Monate alt ist. Es wird empfohlen, die ganze Zeit Tee mit Melisse zu trinken. Die bevorzugte Möglichkeit, Zitronenmelisse zu verwenden, ist ein Teil des warmen Tees.

In diesem Fall gibt es Kontraindikationen, die hauptsächlich auf die sedierende Wirkung der Pflanze auf den Körper zurückzuführen sind:

  • niedriger Blutdruck;
  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • Aktivität im Zusammenhang mit erhöhter Aufmerksamkeitskonzentration;
  • Idiosynkrasie und Allergien.

Wenn Sie Zitronenmelisse in die Ernährung einführen möchten, folgen Sie den folgenden Empfehlungen.

  • Tee mit Melisse muss man warm trinken, dann trägt er zu einer erhöhten Laktation bei.
  • In den ersten Tagen nach der Geburt können Sie zum ersten Mal Tee mit Melisse probieren.
  • Pro Tag darf eine stillende Mutter 1 Tasse Tee mit Melisse trinken, vorzugsweise abends.
  • Treten Sie allmählich mit Melisse in den Diät-Tee ein - beginnen Sie mit 50 ml und beobachten Sie die Reaktion des Babys. Wenn keine Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten beobachtet werden, wird die Dosis schrittweise auf die Tagesnorm erhöht.
  • Kombinieren Sie Zitronenmelisse nicht mit Sedativa - die Pflanze kann den erwarteten Effekt verstärken.

In welchen Gerichten und Getränken können Sie Minze und Zitronenmelisse - Fotogalerie verwenden

Zitronenmelisse und -minze wird während des Stillens am besten in Form von warmem Tee verwendet. Nicht zu konzentriert zubereiten: 1 Teelöffel trockene oder frische Kräuter mit einem Glas heißem Wasser einfüllen und 15 Minuten ziehen lassen. Kochen Sie Tee nicht aus kochendem Wasser, da dies die Nützlichkeit des Getränks beeinträchtigt. Die optimale Temperatur beträgt 80 bis 90 Grad. Bei Bedarf können Sie das Getränk mit etwas Zucker oder Honig versüßen, wenn keine Allergie gegen das Imkereiprodukt vorliegt.
Es ist nicht wünschenswert, Minze oder Zitronenmelisse mit anderen Heilpflanzen in einem Getränk zu kombinieren, da jede von ihnen ihre eigenen spezifischen Wirkungen auf den Körper hat, und wenn Allergien auftreten, ist es schwieriger, den "Schuldigen" einer solchen Reaktion zu berechnen. Zusätzlich zum Tee kann eine stillende Mutter eine kleine Menge frischer Kräuter hinzufügen:

  • Salate;
  • Getränke;
  • Saucen;
  • Süßwaren.

Beim Kochen wird Minze meistens als natürliches Aroma für Desserts und Süßigkeiten verwendet. Melissa wird von Köchen in der Regel als Gewürz wahrgenommen, sie wird Saucen beigemischt und mit Fisch- und Fleischgerichten kombiniert.

Es ist erwähnenswert, dass Minze und Zitronenmelisse hitzeempfindlich sind - sie verlieren die meisten Vitamine. Der gleiche Nachteil von getrockneten Pflanzen, die zum Brauen bei der Zubereitung von Tee verwendet werden, und der gefrorenen Rohstoffe. Im Winter, wenn es jedoch problematisch ist, frische Blätter zu bekommen, reichern getrocknete oder gefrorene Pflanzenteile die Nahrung mit Mineralien an.

Video: Melissa - "Ruhiges Gras"

Die Zusammensetzung und die Eigenschaften von Minze und Zitronenmelisse sind sehr ähnlich, aber während des Stillens müssen Sie bei der Auswahl geeigneter Lebensmittel auch auf kleine Nuancen achten. Von diesem Standpunkt aus ist Melisse vorzuziehen, die der Minze in Zusammensetzung und Aroma ähnelt, aber selten Allergien auslöst, Mutter und Baby hilft, sich zu beruhigen, und zu einer längeren Laktation beiträgt.

Pfefferminztee beim Stillen

Beim Stillen muss sich eine Frau häufig auf die Verwendung von Lieblingsgetränken beschränken, Tee mit Minze erfordert auch eine gewisse Vorsicht von der jungen Mutter. Schließlich ist eine stillende Frau nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für ihr kürzlich erschienenes kleines Wunder.

Der Nutzen und Schaden, die Wirkung auf die Laktation

Viele Menschen wissen, dass die von den Menschen und der Medizin anerkannte Minze eine positive Wirkung auf den weiblichen Körper hat. Tees aus dieser Pflanze tragen während normaler Lebensperioden zur Verbesserung des Hormonspiegels bei, schwächen die Symptome von PMS und Menstruation selbst, helfen der schönen Hälfte der Menschheit, die Wechseljahre leichter zu überstehen, sehen gut aus und kämpfen gegen zusätzliche Pfunde. Es gibt jedoch Phasen im Leben einer Frau, in denen ein duftendes Getränk schaden kann. Dazu gehört die Stillzeit.

Schaden von Minztee beim Füttern eines Babys mit Muttermilch

Der beliebteste in den russischen Freiflächen ist Gartenpfefferminz - Pfeffer. Sie ist bei Frauen während der Stillzeit am stärksten kontraindiziert. Der regelmäßige Verzehr von Pfefferminztee führt bei einer stillenden Mutter zu einer Verringerung der Milchproduktion. Mit besonderem Augenmerk auf die Einnahme dieses Getränks sollten Frauen mit einer geringen Muttermilchmenge gerichtet werden. Darüber hinaus kann dieser Pfefferminztee bei einer jungen Mutter Schläfrigkeit verursachen, den Blutdruck senken und Herzrhythmusstörungen verursachen. Trinken kann auch allergische Reaktionen hervorrufen.

Es ist wichtig! Der häufige Konsum von Pfefferminztee ist nicht nur für die Mutter, sondern auch für ihr Baby schädlich. Zusammen mit Milch gelangen in dieser Pflanze enthaltene Verbindungen in den Körper des Babys, was leider zu äußerst unerwünschten Folgen führen kann.

Die Vorteile

Eine junge stillende Mutter kann nur von einer seltenen und dosierten Einnahme von Pfefferminztee profitieren. Das darin enthaltene Menthol mit vasodilatierenden Eigenschaften sorgt für einen einmaligen Fluss von Muttermilch in den Körper der Frau. Wenn das Kind älter ist und die Mutter ihr Baby vollständig von der Brust „entwöhnen“ möchte, kann sie Pfefferminztee in ausreichenden Mengen verwenden, um die Laktation zu beschleunigen.

Erlaubter Stilltee mit Pfefferminzlocken. Diese Sorte duftender Pflanzen enthält viel weniger Menthol, enthält jedoch eine andere Substanz, die die Laktation verbessert.

Pfefferminztee-Rezept zur Verringerung der Laktation

Um die Stillzeit zu reduzieren, kann eine Frau Tee mit Pfefferminz und Salbei trinken. Das Rezept für ein Getränk ist einfach:

  1. Mischen Sie 1 Esslöffel getrockneter Salbei und Pfefferminz.
  2. Die trockene Mischung wird in 1 Liter gekochtes heißes Wasser gegossen und dann infundiert.
  3. Gekochtes Getränk sollte innerhalb von 3-4 Tagen getrunken werden.

Die Aufnahme des Tees kann nach kurzer Zeit wiederholt werden.

Um die Stillzeit zu reduzieren, können Sie nur getrocknete Pfefferminzblätter verwenden. Gleichzeitig wird ein Teelöffel Rohmaterial mit kochendem Wasser (ca. 200 ml) gegossen und 10-20 Minuten lang infundiert. Das Getränk sollte 3-4 Mal täglich zubereitet und getrunken werden.

Welche Art von Pfefferminz ist beim Stillen zu bevorzugen

Eine weitere beliebte Sorte dieser Pflanze ist gelockte Minze (auch grün, Mais, lockig). Es kann verwendet werden, um duftenden Tee für stillende Frauen zu erhalten. Es dreht sich alles um die Zusammensetzung der Minze. Im Gegensatz zu Pfeffer enthält es eine geringere Menge an Menthol, gleichzeitig aber auch Carvon, eine Substanz mit milchigen Eigenschaften. Geschweifte Minztee wird daher einer stillenden Mutter nicht kontraindiziert. Dieses Volksheilmittel wird im Verhältnis zu einem Teelöffel getrocknetem Rohmaterial pro Tasse (200 ml) Wasser hergestellt. Wenn eine Frau während des Stillens Tee mit Minze trinken möchte, ist es daher besser, ihre Wahl auf Curly als auf Pfefferminz zu beenden.

Mit einem lockigen Minzgetränk (natürlich in Maßen) schadet eine Frau ihrem Baby nicht. Nützlich für die Stillzeit Carvon enthalten auch Kümmel, Fenchel usw.

Wichtige Information! Heutzutage glauben viele, dass die Verwendung von (auch "speziellem") Tee die Produktion von mehr Muttermilch bei Frauen nicht beeinträchtigt. Erhöhen Sie die Wirksamkeit von heißen Heißgetränken: Ihre Aufnahme führt im Körper der Mutter zu einer Erhöhung der Konzentration des Hormons Oxytocin, was dazu beiträgt, dass Milch während der Stillzeit aus der Brust gedrückt wird.

Die Tatsache, dass in welcher Menge eine junge Mutter während der Stillzeit getrunken werden sollte, wird im folgenden Video beschrieben:

Die Wirkung von Minztee auf Babys

Minztee auf Säuglinge wirkt sich negativ aus. Dies gilt vor allem für das Pfefferminzgetränk. Mit seiner regelmäßigen Anwendung in einer stillenden Mutter kann der Blutdruck gesenkt werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass mit der Muttermilch die in einem solchen Minztee enthaltenen Verbindungen auch auf den Körper des Babys übertragen werden können. Die häufige Einnahme von Pfefferminzgetränk kann zu einem Druckabfall beim Kind und im schlimmsten Fall zu einem winzigen Herzversagen führen.

Minztee führt auch zu Veränderungen des Hormonspiegels. Es wird vermutet, dass dieses Getränk die Produktion weiblicher Hormone provoziert. In dieser Hinsicht ist es insbesondere für Mütter kontraindiziert, die ihren Sohn stillen.

Wie bereits erwähnt, kann Pfefferminztee die Laktation beeinflussen und die Milchmenge reduzieren, was sich auch auf das Baby negativ auswirkt. Schließlich ist die Fütterung mit Muttermilch die Hauptmethode für ein Baby, um die wichtigsten Nährstoffe zu erhalten, und eine Art Kommunikation zwischen Mutter und Kind, die für einen ruhigen Zustand beider sorgt.

Unter anderem kann der aktive Einsatz von Pfefferminztee bei Säuglingen zu Allergien führen.

Beachten Sie! Eine junge Mutter und ihr Kind werden nicht von Pfefferminztee bedroht, wenn eine Frau beispielsweise alle 7 Tage nur eine kleine Tasse trinkt. Wenn Sie ein Baby stillen, können Sie das Minzgetränk nicht täglich missbrauchen und sogar mehrmals trinken.

Was hält Dr. Komarovsky darüber?

Die berühmte Ärztin Komarovsky glaubt, wenn eine stillende Mutter dringend etwas von Essen oder Getränken will, sollte sie sich dies nicht verweigern. Für eine Frau ist es wichtig, nach der Einnahme eines Lieblingsgerichts oder zum Beispiel Tee dem Zustand des Kindes zu folgen und die entsprechenden Schlussfolgerungen zu ziehen. Natürlich dürfen wir die zulässigen Dosen nicht vernachlässigen. Wenn also eine stillende Mutter eine Tasse Pfefferminztee trinken möchte, lassen Sie sie trinken.

Komarovsky ist sich auch sicher, dass das Wichtigste für die Laktationsanregung nicht Tees und andere Volksheilmittel sind, sondern nur eine häufigere Anhaftung des Kindes an der Brust der Mutter. Mehr dazu im folgenden Video:

Fazit: Ist es möglich, Mamatee mit Minze zu stillen?

Wir können sagen, dass Stillende Mutter Tee mit Minze sein kann. Die Menge und Häufigkeit des Konsums dieses Getränks hängen jedoch von der Art der Minze und den Eigenschaften der Organismen der Mutter und ihres Kindes ab. Wenn Sie ein Baby stillen, kann eine Frau ohne Angst jeden Tag eine Tasse schwachen Tees mit Zusatz von Minze genießen, die eine kleine Menge Menthol enthält. Auch die seltene Verwendung von Pfefferminzgetränk schadet Mama nicht. Wenn jedoch ein Kind, nachdem seine Mutter keinen Minztee getrunken hatte, irgendwelche uncharakteristischen negativen Symptome hatte, ist es besser, einer Frau die Weiternahme des Getränks zu verweigern.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Ihr Lieblingstee nicht in der Lage ist, eine stillende Mutter zu verletzen, als ob sie nicht genug Schlaf bekommen hätte, sehr müde oder nervös war, weil sie mit einer geliebten Person gestritten hatte. Beschränke dich nicht auf kleine Freuden! Schließlich ist das Stillen keineswegs das einfachste Stadium im Leben einer Frau.

Beachten Sie! Kräutertee-Liebhaber können Pfefferminz durch andere Kräuter ersetzen. Zum Beispiel können stillende Mütter den Geschmack und das Aroma von Kamillendrink genießen. Ohne Angst können Frauen, die ihre „Blume des Lebens“ stillen, Melisse-Tee verzehren.

Muttertee mit Pfefferminz zu trinken ist nur in sehr geringen Mengen erlaubt. Bei der Wahl der Rohstoffe für Minztee ist es besser, geschweifte Minze zu bevorzugen. Das Wichtigste ist, sich daran zu erinnern, dass Sie beim Trinken eines Getränks wissen müssen, wann Sie aufhören müssen. Wenn der Gebrauch von Pfefferminztee und der Frau und dem Kind gut ist, warum sollten Sie sich dann nicht so glücklich machen ?!

Kann man beim Stillen prägen?

Kräutertees wirken wohltuend auf den menschlichen Körper und können sogar von einer Vielzahl von Krankheiten heilen. Minze während des Stillens kann nur in begrenzten Mengen verwendet werden, da sie nicht nur den Organismus der Mutter, sondern auch das Kind beeinflusst. Vor seiner Verwendung sollten die Eigenschaften, Vor- und Nachteile verstanden werden.

Bislang haben sich die Ärzte noch nicht darüber geeinigt, ob Minze stillende Mütter sind oder nicht. In den meisten Fällen empfehlen sie, dieses Produkt für eine Laktationsperiode aufzugeben. Einige erfahrene Experten behaupten im Gegenteil, dass man durch das Getränk einen Milchzustrom erreichen kann. Zunächst ist zu beachten, dass Pfeffer oder geschweifte Minze zum Tee brauen verwendet werden kann. Es bleibt abzuwarten, ob die beiden Pflanzenarten die gleiche Wirkung auf den menschlichen Körper haben.

Menthol: der Hauptbestandteil der Pfefferminz

Jede Frau ist mit dem scharfen Geruch und Geschmack der Zahnpasta mit Minze vertraut. Diese Eigenschaft wird durch das Produkt von Menthol erworben. Aufgrund des speziellen ätherischen Öls, das in der Pflanze enthalten ist, wurde es auch zum Tee hinzugefügt. Wenn Stillen erforderlich ist, um die Wirkung dieser Komponente auf den Körper von Mutter und Kind zu ermitteln. Die Wirkung auf die Laktation ist sehr wichtig, da das Produkt es sowohl reduzieren als auch erhöhen kann.

Tee mit Minze enthält beim Stillen Menthol, das den menschlichen Körper in besonderer Weise beeinflusst:

  • Reduziert den Blutdruck - diese Aktion kann für ein Kind nicht nützlich sein. Alle Öle, die Mama mit Essen bekommt, dringen sicherlich in den Körper des Babys ein. Metol hat eine schlechte Wirkung auf den Herzrhythmus und kann sogar tödlich sein.
  • Es hat einen direkten Einfluss auf die Produktion von Hormonen. Wenn Sie auf Ultraschall feststellen, dass Sie bald einen Jungen haben werden, sollten Sie die Minze vollständig ablehnen. Es stimuliert die Produktion von Östrogen - einem weiblichen Hormon, das den männlichen Körper negativ beeinflusst. Deshalb sollte ein solches Getränk von einer Frau ausgeschlossen werden, die gerade ihren Sohn stillt. Für Männer, die sich ihr Leben ohne Tee mit Minze nicht vorstellen können, zeichnet sich eine Abnahme der Libido aus.
  • Hat Pfefferminze einen direkten Einfluss auf die Laktation? Einige Mamas überzeugen jeden davon, dass Sie durch dieses Getränk einen Milchschwall spüren können. Zum Teil trifft diese Aussage zu, weil sich die Funktionsweise der Gefäße vor dem Hintergrund der betrunkenen Komposition ändert. Menthol wirkt auf sie ein und organisiert einen schnellen Milchfluss.

Pfefferminztee wirkt sich nur dann positiv auf den menschlichen Körper aus, wenn er selten getrunken wird. Wenn zum Beispiel eine Frau eine starke Laktationsabnahme verspürt, können Sie einen Becher trinken. In diesem Fall ist eine positive Wirkung sogar von einem Glas warmem Wasser zu spüren. Wenn Sie es jedoch ständig trinken, kann dies die Milchproduktion negativ beeinflussen. In einigen Fällen wurde allgemein die vollständige Einstellung festgestellt. Einige Experten schlagen einen Weg vor, das Stillen zu beenden, was die regelmäßige Verwendung von Minze beinhaltet.

Fütterung mit Minze abschließen

Die Fütterung endet mit einem einfachen Rezept. Um ein Getränk zuzubereiten, müssen Sie ein Glas gekochtes Wasser und einen Teelöffel getrocknete Kräuter nehmen. Es ist möglich, die maximale Wirkung der Anwendung zu erzielen, wenn sie innerhalb von 30 Minuten infundiert wird. Sie können den Anteil pro Liter berechnen. In diesem Fall erhalten Sie sofort mehr von der Zusammensetzung. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, wird empfohlen, den Kühlschrank zu verwenden. Die Komposition wird drei- bis viermal täglich genommen. Wir empfehlen täglich eine neue Komposition zu erstellen.

Bei dieser Methode sollte Mama das Stillen bereits aufgeben. Große Pfefferminzdosen können den Körper des Babys negativ beeinflussen. Sogar ernsthafte Pathologien wurden aufgezeichnet.

Die Vorteile von Minze mild

Kann eine stillende Mutter mit etwas Minze Tee trinken? Moderate Anwendung wirkt sich positiv auf den Laktationsprozess aus. Frauen stellen auch eine Verbesserung des Wohlbefindens von Babys fest. Positive Eigenschaften sind nur dann spürbar, wenn alle Regeln des Essens eines Lebensmittels beachtet werden. Traditionelle Medizin verwendet seit langem Minze aufgrund ihrer einzigartigen heilenden Eigenschaften:

  • tötet schädliche Mikroben;
  • beruhigt die Nerven und entspannt den Körper;
  • dient als Prävention von Kopfschmerzen;
  • normalisiert den Gastrointestinaltrakt.

Deshalb gehört die Komponente zu den meisten Medikamenten, Hustensirupen. Sie können sie nicht missbrauchen und sollten erst nach einem entsprechenden Arztbesuch trinken.

Während der Stillzeit darf man Tee mit einem Minzblatt trinken. Es enthält ein wenig Menthol. Sie sollten sie jedoch zuerst mit kochendem Wasser gießen. Dank diesem Getränk haben Sie ein angenehmes Aroma und Geschmack. Ein solches Getränk darf nur selten verwendet werden.

Außerdem stellen wir fest, dass die Zahnpasta mit dem Geruch die Laktation und Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigen kann. Von seiner Verwendung besteht keine Notwendigkeit zu verweigern.

Sichere Option: geschweifte Minze

Für diejenigen Frauen, die Ihr Lieblingsgetränk nicht ablehnen können, empfehlen wir die Verwendung von geschweiften Minze als Hauptkomponente. Es darf auch nur in begrenzten Mengen verwendet werden. Die Einzigartigkeit der Sorte ist, dass sie die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mutter und Kind nicht negativ beeinflussen kann.

Ein zusätzlicher Vorteil des Einsatzes ist das Vorhandensein von Carvon - einer Komponente, die für eine hochwertige Laktation erforderlich ist. Aus diesem Grund darf die Zutat für die Zubereitung von Tee oder Dessert verwendet werden.

Wenn eine Frau vorhat, die Kollektion zu medizinischen Zwecken zu trinken, sollten Sie zuerst sorgfältig die Zusammensetzung überprüfen. Ihre Wahl sollte nur bei Minze unterbrochen werden. Andernfalls sollten Sie auf die Zubereitung und Verwendung des Getränks verzichten. Wenn die Komposition zu Ihnen passt, können Sie die Sammlung zu Heilzwecken kaufen und verwenden.

Auswirkungen auf den Körper des Kindes

Jede stillende Frau weiß, dass ein neues Produkt schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden sollte. Gleiches gilt für Kräutertees. Zunächst dürfen nur wenige Schlucke genommen werden, danach ist es wichtig, die Reaktion des Babys zu verfolgen. Sie können es nur dann einnehmen, wenn keine negative Reaktion im Körper vorliegt. Das Kind sollte keine Hautausschläge, Blähungen oder Koliken haben. Bei einer allergischen Reaktion werden alle Minzgeschirr vollständig von der Diät ausgeschlossen.

Sie sollten nicht ganz sicher sein, dass das Gras den menschlichen Körper nicht beeinträchtigen kann. Ihr falscher Empfang kann bis heute zu negativen Folgen führen. Angst sollte nicht nur Allergien sein, sondern auch die Reaktion des Körpers auf einen Überschuss an Bestandteilen. Daher sollten Sie Kräutergetränke mit großer Sorgfalt trinken.