Was soll das Baby in 5 Monaten füttern?

In dieser Entwicklungsphase ist die Hauptnahrung des kleinen Mannes immer noch Milch. Der Körper entwickelt sich schnell und erhält daher nicht genügend Nährstoffe aus der Milch. Es ist an der Zeit, das Menü eines Kindes in 5 Monaten mit Gemüse- und Fruchtpürees und Müsli zu variieren. Diese Zeit ist optimal, weil Der Körper nimmt gastronomische Innovationen am besten wahr.

Wann kann ich Ergänzungen einführen?

Bis zu 4-5 Monate isst das Kind ausschließlich Milch. Der fünfmonatige Mann ist bereit, eine dickere Mahlzeit wahrzunehmen und zu verdauen. Darüber hinaus empfehlen Kinderärzte, die Einführung neuer Delikatessen nicht zu verzögern, da der Körper nach 6 Monaten einen Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und anderen Bestandteilen aufweist.

Allgemeine Regeln für die Einführung von Vielfalt in der Ernährung:

  1. Da der Prozess mit einer minimalen Menge ungewöhnlicher Delikatesse beginnt, sollte er dem Kleinkind vor dem Füttern mit Milch angeboten werden. Allmählich wird sie durch die vorgeschlagene Delikatesse vollständig ersetzt.
  2. Die Bekanntschaft beginnt mit ca. 0,5-1 Teelöffel. Jeden Tag steigt die Dosis. Für 7-10 Tage ist es erforderlich, die Menge der injizierten Delikatesse für ein bestimmtes Alter - 200 ml - auf die empfohlene Menge zu bringen. Die Schulung für unbekannte Produkte, die zu derselben Gruppe gehören, wird 5-7 Tage lang durchgeführt. Ie Wenn das Baby bereits Gemüse isst, kann das Hinzufügen einer anderen Sorte schneller erfolgen. Dieser Grundsatz gilt für Getreide und Obst.
  3. Süchtig nach ungewohnten Lebensmitteln sind Einkomponenten-Gerichte.
  4. Da die Reaktion auf die Neuheit ungünstig ist, hat das Baby eine Allergie oder einen verärgerten Hocker, bieten morgens Ergänzungsfuttermittel an, so dass Sie während des Tages Schlussfolgerungen ziehen und Maßnahmen ergreifen können.
  5. Sie können die Kraft des Kleinkindes während der Krankheit, auch einige Tage vor und nach der Impfung, nicht ändern.
  6. Es ist wichtig, dass das Essen aus umweltfreundlichen Zutaten zubereitet wurde. Daher ist es sicherer, Industrieprodukte zu verwenden. Beachten Sie die Angaben auf der Verpackung und treffen Sie eine Wahl entsprechend dem Alter des Kindes. In diesem Fall gibt es eine Garantie dafür, dass das Futter unschädlich ist, die erforderliche Zusammensetzung und den Mahlgrad aufweist, was für ein fünfmonatiges Baby sehr wichtig ist.

Bei Gemüsepürees sind Gemische aus drei verschiedenen Gemüsearten die umfassendste hinsichtlich der Nährstoffvielfalt. Der fünfte Monat der Entwicklung des Babys erfordert Vorsicht. Wie bereits erwähnt, beginnt die Einführung komplementärer Lebensmittel immer bei Einkomponenten-Gerichten. Bieten Sie dem Kind daher zunächst ein Püree eines Gemüses an. Viele Eltern beginnen mit der Zucchini, sie ist leicht verdaulich und verursacht keine Allergien. Nach 7-10 Tagen etwas Kürbis zum Kürbispüree hinzufügen. Lassen Sie das Baby sich noch 7 Tage an Zweikomponentenfutter gewöhnen. Als nächstes fügen Sie der Mischung das folgende Gemüse hinzu. Bringen Sie eine Portion Ergänzungsfutter zu 200 ml.

Welche Lebensmittel können in die Diät aufgenommen werden?

Fürsorgliche Eltern kümmern sich um die Frage, was Sie Baby essen können.

Gemüse - das beste Essen für die erste Bekanntschaft. Nachdem sich das Kind bereits an sie gewöhnt hat, ist es an der Zeit, den Körper an dichtere Nahrungsmittel - Getreide zu gewöhnen. Pflanzliche Lebensmittel werden den ersten Kindern vorgestellt, die zu Verstopfung neigen oder eine beschleunigte Gewichtszunahme haben.

Das erste Gericht kann ein Papa sein. Es lohnt sich, ein Baby anzubieten, das an Anämie erkrankt ist. Es gibt einen instabilen Stuhl, der nicht genug an Gewicht zunimmt. Aus Mikronährstoffen hergestelltes Haferflocken-Getreide wird den Mangel an notwendigen Substanzen ausgleichen. Über einen längeren Zeitraum als Gemüse- und Obstgerichte sättigen sie das Baby, geben der aktiven Phase einen Energieschub.

Fruchtpürees eignen sich auch zur Erweiterung des Menüs eines 5 Monate alten Babys. Erwachsene stoßen jedoch in diesem Fall oft auf die Tatsache, dass das Kind die Süße von Früchten gekostet hat, sie verlangt und frisst den Rest widerwillig.

Liste der erlaubten Produkte:

  1. Gemüse: Zucchini, Broccoli und Blumenkohl, Kartoffeln, Karotten, Kürbis.
  2. Früchte: Banane, Birne, Apfel.
  3. Kashi: Buchweizen, Reis, Haferflocken usw.

Beginnen Sie mit Getreide, das kein Gluten und Milch enthält. Industriell hergestellte, mit Wasser verdünnte Portionen. Es ist erlaubt, Muttermilch, Gemüsebrühe, eine Mischung für die Kunststoffe hinzuzufügen. Milchbrei enthält Milchpulver oder eine angepasste Milchmischung, so dass sie sich eher für künstliche Produkte eignen.
Dieses Gericht kann von Ihnen selbst zubereitet werden, solange das Essen z. B. mit einem Mixer zerkleinert wird.

Das Menü des fünfmonatigen Mannes kann Säfte enthalten. Sie sind gut aufgesogen und mögen Kinder. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es nur wenige Vitamine und Mineralien in ihnen gibt. Daher empfehlen Kinderärzte, diese Delikatesse dem Kind nach allen anderen Produkten zuzuführen, einschließlich Fleisch. Säfte, die eine Vielfalt an Nahrungsmitteln ausmachen, lehren ihn, Süßigkeiten zu essen, was unerwünscht ist. Als Getränk können Sie Wasserkrümel, frisches Obst oder Trockenobstkompott, schwachen Tee anbieten. Gießen Sie Flüssigkeiten nicht in eine Flasche, sondern in eine Tasse.

Im Alter von fünf Monaten beträgt die durchschnittliche Menge einer Mahlzeit 200 ml.
Beispielmenü:

  • Frühstück Nr. 1: Muttermilch oder Säuglingsnahrung.
  • Frühstück Nr. 2: milchfreier Brei 150 ml, ergänzt mit Milch.
  • Mittagessen: Gemüsepüree - 150 ml mit Milchzusatz oder 200 ml ohne Zusatz.
  • Snack: Fruchtbrei - 60 ml, Muttermilch oder Mischung.
  • Abendessen: Muttermilch oder Mischung.

Kinder sollten nur frisch zubereitete Speisen erhalten!

Denken Sie daran, dass viele Lebensmittel allergen sind. Überwachen Sie daher sorgfältig die Gesundheit des Kindes. Wenn eine unerwünschte Reaktion auftritt, wird der Inhaltsstoff, der sie verursacht hat, vorübergehend ausgeschlossen.

Kefir ist wegen seines Kalziums und der Unreife der intestinalen Mikroflora des Babys eine umstrittene Zutat für ein fünfmonatiges Baby.
Sie können Butter und Pflanzenöl zu der Diät hinzufügen - nicht mehr als 1 TL. am Tag.

Besonderheiten der zusätzlichen Ernährung für Kinder mit Brust- und künstlicher Ernährung

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation, Babys mit Säuglingsnahrung, wird empfohlen, nach 6 Monaten neue Zutaten in die Ernährung aufzunehmen. Aber viele Kinderärzte glauben, dass diese Option gut ist, wenn das Baby rechtzeitig geboren wurde, völlig gesund ist und sich normal entwickelt. Gleichzeitig sollte die Mutter auch gesund sein, eine gute Ernährung und Vitamin- und Mineralstoffzusätze erhalten. Andernfalls werden dem wachsenden Körper nach 5 Monaten Nährstoffe fehlen, Anämie und andere mangelhafte Zustände können sich entwickeln. Daher muss die Köderfrage individuell behandelt werden.

In diesem Alter kennt das Kleinkind nur die Welt. Neue Gerichte mögen nicht nach seinem Geschmack sein. Die Eltern sollten jedoch geduldig sein und die Ernährung der Kinder diversifizieren, auch wenn dies manchmal schwierig ist. Es kommt vor, dass es 15 Tage oder mehr dauert, um sich an neue Geschmackserlebnisse zu gewöhnen. Es ist wichtig, die Geschmacksgewohnheiten richtig zu gestalten, weil Nur mit einer abwechslungsreichen Ernährung kann ein wachsender Organismus die Substanzen erhalten, die er braucht.

Ernährung Baby in 5 Monaten, was können Sie geben?

Hallo liebe Leser. Das Kind war fünf Monate alt, und meine Mutter hatte eine Frage, was sie jetzt füttern sollte und ob wir es schon tun sollten. Es stellt sich heraus, dass alles von der Art der Kinderernährung abhängt. Wenn Ihr Baby künstlich ist, dürfen Lebensmittel ab einem Alter von vier Monaten als Ergänzungsfuttermittel eingeführt werden. Wenn es sich jedoch um Muttermilch handelt, ist es mit der Erweiterung der Ernährung besser, einen weiteren Monat zu warten.

Für wen kommt die Zeit zum Füttern

Fünf Monate - in diesem Alter können Sie die üblichen Krümel langsam erweitern. Allerdings müssen jetzt nicht alle Kinder dies tun. Lass es uns herausfinden.

Babys, die Muttermilch essen, der Körper erhält ausreichend Nährstoffe, Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette. Und Sie haben einen Monat auf Lager, bevor Sie ein neues Produkt einführen müssen. Einige Mütter glauben, dass das Baby nicht genug Milch hat oder das Stillen beenden möchte, sie glauben, dass Gemüse die Gesundheit der Krümel mehr fördert. Für die Entwicklung eines kleinen Mannes ist Muttermilch jedoch unverzichtbar, und niemand hat sie besser geschaffen als er. Vergessen Sie auch nicht die Vorteile von Muttermilch:

  1. Stärkt das Immunsystem des Babys.
  2. Es ist mit allen Vitaminen und Mineralien angereichert, die für das richtige Wachstum und die Entwicklung des Kindes erforderlich sind.
  3. Es ist immer die perfekte Temperatur für die Krümelfütterung, immer frisch.
  4. Während des Saugens trainiert das Baby die Kiefermuskeln.
  5. Die Krume verbraucht so viel, wie er soll, und hier darf man sich nicht mit einer Portion verwechseln. Wenn das Baby isst, spuckt es die Nippel aus.

Wie für Kinder, die angepasste Mischungen essen, gibt es für sie bereits in 4 Monaten nicht genug solches Essen. Daher wird in ihrer Ernährung Ergänzungsfuttermittel verabreicht.

Im Alter von fünf Monaten dürfen Babys, die Muttermilch trinken, jedoch nur aus medizinischen Gründen Nahrung erhalten. Das kann sein:

  1. Starker Gewichtsverlust (je nach Alter).
  2. Abweichungen in der Entwicklung, sowohl geistig als auch körperlich.
  3. Mangel an mineralischen Elementen (zum Beispiel Eisen, Kalzium) oder Vitaminen.
  4. Schlechte Laktation bei der Mutter des Kindes. Dann hat das Kind einfach nicht genug zu essen.

Zum Glück ging es meinem Baby gut, und da ich gestillt wurde, verschob ich den Fütterungsprozess um bis zu sechs Monate.

Was auch immer die Erdnuss füttern sollte, bevor Sie komplementäre Nahrungsmittel einführen, lohnt es sich, den Kinderarzt zu konsultieren, um ihm seine Ängste und Empfindungen mitzuteilen. Und zusammen entscheiden Sie, ob die Krume bereit ist, etwas mehr zu essen oder nicht.

Erdnuss-Diät

Wenn Sie sich für Köder interessieren, stellt sich die Frage, wie oft Sie in 5 Monaten ein Kind füttern sollen. In diesem Alter reichen fünf Mahlzeiten pro Tag für ein Baby aus. Erlaubte die sechste Nacht, Fütterung. Die Ernährung des Babys besteht aus Frühstück, Frühstück Nr. 2, einem Mittagessen, einem Nachmittagssnack und einem Abendessen. Der Köder sollte ein Drittel des gesamten Nahrungsvolumens einnehmen, nicht mehr. Tagsüber verbraucht das Baby etwa einen Liter Nahrung, einschließlich Wasser und Saft oder Kompott.

Wie füttere ich ein Kind in 5 Monaten?

Wenn Sie sich dazu entschließen, dass es Zeit ist, neue Produkte in die Karapuz-Ration einzuführen, ist es äußerst wichtig zu wissen, wie dies richtig gemacht wird. Es ist notwendig, alle Regeln einzuhalten, damit der gesamte Prozess erfolgreich und ohne Folgen ist.

Wir führen Köder ein

  1. Geben Sie ein neues Produkt nur bei guter Gesundheit des Kindes.
  2. Das Kind kann Nahrung mit flüssiger Konsistenz und absolut homogen ohne jegliche Klumpen annehmen.
  3. Gerichte kochen nur eine Komponente. Kochen Sie nur in Wasser.
  4. Beginnen Sie eine neue Mahlzeit mit 5 ml, nicht mehr. Achten Sie auf die Reaktion der Krümel. Wenn alles glatt ist, führen Sie Ihren Köder weiter ein und erhöhen Sie den Anteil. Wenn die geringsten Anzeichen einer Ablehnung des Produkts aufgetreten sind, füttern Sie den Köder sofort. Sie können es in einem Monat erneut versuchen.
  5. Beginnen und beenden Sie die Mahlzeiten ausschließlich mit der Mischung, nicht mit der Beilage.
  6. Entwickeln Sie einen Modus für das Kind. Alle seine Fütterung sollte streng zu jeder vollen Stunde und jeden Tag zur gleichen Zeit erfolgen.
  7. Geben Sie dem Kind nur ein warmes Produkt.
  8. Zutaten für Kleinkindgerichte sollten nur qualitativ hochwertig sein, ohne Mängel.

Was ist verboten?

Es gibt Produkte, die das Füttern eines Kindes im Alter von fünf Monaten strengstens untersagen. Dies sind Fisch, Fleisch, Hüttenkäse, Butter, Eier, Salz, Zucker und vieles mehr, die in den nächsten Monaten oder sogar nach einem Jahr eingeführt werden. Solche Nahrung für das Baby ist zu schwer. Sein Körper kann es nicht assimilieren. Es wird Unregelmäßigkeiten im Verdauungssystem geben. In diesem Alter kann man leichter sagen: Gemüse, Fruchtpüree, glutenfreies Getreide.

Trinken

Das Baby kann den Durst nicht nur mit Hilfe von Muttermilch oder einer Mischung und etwas Wasser löschen. Jetzt kann er Kompotte, Dogrosebrühe (aber sehr schwach), Fruchtsaft (wenn hausgemacht, dann muss man sich mit Wasser trennen), Gelee, Rosinenwasser verwenden. Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung dieser Getränke nur Früchte und Beeren umfasste, die für die Verdauung des Kindes bekannt sind.

Gekauft oder hausgemacht

Natürlich ist es immer besser, zu Hause gekochte Mahlzeiten zu essen. So können Sie sich auf die Qualität und Frische des Produkts, die Sterilität und das Fehlen von Zusatzstoffen und Farbstoffen verlassen. Aber nicht immer genug Zeit und Gelegenheit. Darüber hinaus gibt es Produkte (z. B. Säfte oder Kekse für die kleinsten), die den richtigen Garprozess nicht zu Hause reproduzieren können. Deshalb sollte dieses Thema mit aller Verantwortung angegangen werden. Wiegen Sie die Vor- und Nachteile. Wenn Sie zu Hause kochen, verwenden Sie hochwertige, unverfälschte Zutaten und spezielles Wasser für Babys. Vermeiden Sie die Zugabe von Zucker und Salz. Wenn Sie sich entschließen, das Produkt im Geschäft zu kaufen, überprüfen Sie das Etikett, überprüfen Sie das Verfallsdatum und die Zusammensetzung (kaufen Sie nicht, ob Farbstoffe, Aromen und andere Zusätze vorhanden sind).

Es ist wichtig zu wissen, dass das Baby nur ein frisches Gericht benötigt. Wenn Sie selbst kochen - füttern Sie das Baby erst am Tag des Kochens, nachdem Sie es im Kühlschrank aufbewahrt haben, verliert das Futter die meisten Nährstoffe. Wenn Sie die gekauften Produkte verwenden, bewahren Sie ein offenes Glas nicht länger als einen Tag auf. Es ist besser, den gekochten halben Brei des Babys wegzuwerfen, als ihn zum späteren Erhitzen in den Kühlschrank zu legen.

Es liegt also an Ihnen zu entscheiden, welche Methode für diese oder jene Ergänzungsnahrung am besten geeignet ist. Obwohl es erlaubt ist, sie zu mischen und Krümel zu geben, dann einkaufen, dann hausgemachtes Essen.

Was kann ein Kind in 5 Monaten ernähren?

Die Vielfalt der zulässigen Produkte hängt von der Art der Ernährung des Kindes ab. Und wenn das Baby während des Stillens wahrscheinlich ohne zusätzliche Fütterung auskommt, wird es bei künstlicher Ernährung bereits seine Ernährung erweitern, obwohl es immer noch recht knapp sein wird.

Babys in der Muttermilch

Es ist bekannt, dass fast alle Experten glauben, dass es für Babys zu früh ist, im Alter von fünf Monaten Ergänzungsfutter zu geben. Sie sind mit der Muttermilch vollkommen zufrieden, um sich richtig zu entwickeln und zu entwickeln. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund der Arzt Ihrem Baby in dieser Zeit genau empfiehlt, neue Produkte einzuführen, machen Sie sich keine Sorgen. In diesem Alter können dem Baby bei Vorliegen verschiedener Voraussetzungen pflanzliche Pürees oder Getreide (glutenfrei) zugewiesen werden, jedoch nur einkomponentig, ohne Zucker, Salz und Öl hinzuzufügen.

In dieser Zeit gab ich meinem Sohn manchmal Wasser und nichts mehr. Keine neuen Produkte Und jetzt, mit dem Beginn von sechs Monaten, probierte er Gemüsepüree.

Mit der Flasche gefütterte Babys

Leider haben die Menschen noch nicht gelernt, wie man den perfekten Ersatz für Muttermilch zubereiten kann. Keine Mischung verleiht den Krümeln den gesamten Komplex von Substanzen, die für das Wachstum und die Entwicklung des gesamten Komplexes in der Muttermilch erforderlich sind.

Deshalb brauchen diese Kinder vor Einführung komplementärer Lebensmittel noch viel mehr. Und nach fünf Monaten essen sie bereits Gemüsepüree, Müsli und Fruchtpüree. Und sie trinken auch einige Säfte und Kompotte, Küsse. Nach 5 Monaten können Sie das Fleisch von fettarmen Sorten (Truthahn oder Kaninchen) langsam betreten. Das Gericht wird in Form von Kartoffelpüree zubereitet. Einige Mütter fügen bereits Milchprodukte hinzu. In dieser Zeit ist es jedoch besser, die Vielfalt an Getreide, Obst und Gemüse zu erweitern und mit der Zubereitung der ersten Zwei-Komponenten-Gerichte, Suppen, zu beginnen.

Ausführlichere Informationen zu diesen oder anderen Produkten können in Artikeln gelesen werden:

Bevor Sie die Krümelernährung erweitern oder ein neues Produkt einführen, ist es immer besser, einen Arzt zu konsultieren. Nur er hat die Macht, die Situation sinnvoll einzuschätzen und zu verstehen, was das Baby bereits braucht und was sonst noch abgeschoben werden sollte. Dank seiner korrekten Empfehlungen und Grundregeln der Fütterung kann das Baby ausreichend Nährstoffe für das Leben erhalten. Das Kind kann stark und gesund werden.

Beispielmenü

Für Kinderartikel und solche, deren Fütterung aus medizinischen Gründen mit 4 Monaten beginnt, ist eine solche tägliche Diät möglich.

  1. 6 Stunden - eine Mischung (Muttermilch) - ca. 200 ml.
  2. 10 Uhr morgens - bieten Sie den Babybrei an. Gekocht auf Wasser (ca. 150 Gramm).
  3. Die dritte Mahlzeit findet um 14:00 Uhr statt. Püree (Gemüse) eignet sich gut für diese Fütterung - etwa 120 Gramm.
  4. Gegen 18 Uhr kann einem Kind ein Fruchtpüree (Gramm 150) gegeben werden.
  5. 22 Stunden - eine Mischung (Muttermilch).

Wie füttere ich ein Baby in 5 Monaten - fangen Sie an zu füttern

Vorteile des Stillens

Muttermilch hat einzigartige Eigenschaften, die von der Medizin genau untersucht wurden. Wissenschaftler haben bewiesen, dass sich die Zusammensetzung der Muttermilch im Laufe der Zeit ändert, und sie passt sich weiterhin an, wie sehr ein Kind verschiedene Komponenten für die volle Entwicklung benötigt. Die Ablehnung eines Säuglings in einer solchen Ernährung wird nur in Ausnahmefällen im Zusammenhang mit der Gesundheit der Mutter empfohlen.

Die Vorteile des Stillens stehen außer Frage:

  1. Muttermilch ist immer frisch und steril;
  2. Muttermilch hat schützende Eigenschaften: Die Immunität des Kindes nimmt zu, die Krankheiten werden leichter toleriert;
  3. es fällt ihnen schwer, zu viel zu essen, das Kind kann so viel essen, wie es will;
  4. Beim Saugen entwickelt das Baby die Muskeln des Mundes, den Kieferapparat;
  5. Während des Fütterungsprozesses wird die Durchblutung des Gehirns aktiviert, was die Bildung des Nervensystems und des gesamten Organismus günstig beeinflusst.

Es ist erstaunlich, wie viele Momente es gibt, die über die Vorteile von stillenden Babys für ihre spätere Entwicklung sprechen. Gleichzeitig ändert sich das Bedürfnis des Kindes nach verschiedenen Substanzen mit dem Alter. Daher sollte sich ein gesundes Kind im Alter von fünf Monaten an neue Arten von Lebensmitteln gewöhnen. Zu Beginn dieses entscheidenden Stadiums ist es jedoch erforderlich, einen Kinderarzt zu konsultieren, der ein Kind bekommen hat.

Einführung komplementärer Lebensmittel

Die Weltgesundheitsorganisation fördert den Wert der Muttermilch für die Entwicklung des Kindes und empfiehlt dringend, das Baby bis zu sechs Monate vollständig auf diesem Produkt zu lassen.

Das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation hält sich in den methodischen Empfehlungen Nr. 225 in Bezug auf das Stillen an den gleichen Positionen, während die Einführung komplementärer Lebensmittel zwischen 4 und 5 Monaten möglich ist. Die endgültige Entscheidung über die Einführung komplementärer Lebensmittel sollte in jedem Fall individuell getroffen werden.

Wenn Sie das Baby zusammen mit dem Kinderarzt beobachten, können Sie den Entwicklungsstand seiner physischen Daten bestimmen. Es ist ratsam, mit der Fütterung zu beginnen, wenn:

  1. Mit der Unterstützung von Erwachsenen sitzt die Erdnuss ruhig;
  2. Kopf hält und dreht sich ohne Spannung;
  3. Das Gewicht des Kindes war etwa zweimal so groß wie zum Zeitpunkt der Geburt (etwa 6 kg);
  4. Das Baby isst mindestens 900 ml Muttermilch oder fragt nach 8-10 Fütterungen immer noch nach Nahrung.

Die Ziele der Einführung ergänzender Lebensmittel in die Ernährung:

  1. Entschädigung für fehlende Substanzen und Spurenelemente;
  2. Vertrautheit mit dem dicken Essen;
  3. Vorbereitung für den Übergang zum neuen Menü;
  4. Die Entwicklung begann sich zu kauen.

Kinderärzte empfehlen, das Baby mit Gemüsegerichten zu füttern, da ihre Zusammensetzung reich an Nährstoffen ist und sich positiv auf die Arbeit des Verdauungssystems auswirkt.

Was soll das Kind in 5 Monaten füttern?

Die Liste der Lebensmittel, die für die Einführung von komplementären Lebensmitteln bei Säuglingen unterschiedlichen Alters zugelassen sind, ist in den methodologischen Empfehlungen zu Fütterungsmethoden für Kinder im ersten Lebensjahr aufgeführt, die im Labor des Forschungsinstituts für Ernährung der Russischen Akademie für Medizinische Wissenschaften entwickelt und vom Gesundheitsministerium der Russischen Föderation genehmigt wurden.

Was kann Kindern mit vollständigem Stillen gegeben werden?

Lebensmittel, die nach 5 Monaten für ein Kindermenü verwendet werden können:

  1. Fruchtsaft und Kartoffelpüree;
  2. Gemüsepüree;
  3. Milchbrei;
  4. Hüttenkäse;
  5. Vollmilch für Getreide, Kartoffelpüree;
  6. Gemüse wenig;
  7. Butter.

Was kann Kindern mit künstlicher Ernährung gegeben werden?

Die Liste der Lebensmittel, die zur Zubereitung von Ergänzungsnahrung für Babys verwendet werden - "Künstlichkeit" von fünf Monaten:

  1. spezielle Säuglingsnahrung;
  2. Saft- und Fruchtpüree;
  3. Gemüsepüree;
  4. Milchbrei;
  5. Hüttenkäse;
  6. Vollmilch für Kartoffelpüree und Brei;
  7. Kekse mit Paniermehl;
  8. Pflanzenfett;
  9. Butter.

Die Reihenfolge der Einführung in den Köder von natürlichen Säften:

  1. Apfelsaft;
  2. Pfirsich, Birne, Aprikose, Pflaume;
  3. Kirsche, Schwarze Johannisbeere usw.
  4. Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Tomaten - ab dem 6. Monat und mit großer Sorgfalt wegen möglicher Allergenität.

Die Reihenfolge der Einführung in den Köder von Gemüse:

  1. Gemüsekürbisse, Kartoffeln;
  2. Karotten, Kürbis, Blumenkohl.

Sie sollten immer den Zustand des Babys überwachen, wenn eine neue Art von Lebensmitteln eingeführt wird.

Catering-Dienstleistungen in 5 Monaten

Während dieser Zeit ist es wichtig, die Ernährung des Kindes richtig zu organisieren. Vor allem sollte auf die korrekte Einführung von Ergänzungsfutter und das Fütterungsregime geachtet werden, auf wie viel das Baby Nahrung zu sich nimmt.

Ergänzende Fütterungsregeln

Damit Innovationen in der Ernährung die Gesundheit des Babys nicht beeinträchtigen, müssen Sie den Rat Ihres Kinderarztes befolgen. Allgemeine Empfehlungen:

  • Sie können mit dem Essen beginnen, wenn der letzte Impfstoff dem Kind spätestens eine Woche zuvor verabreicht wurde.
  • Die Erdnuss muss vollkommen gesund sein und von einem Arzt untersucht werden.
  • Sie können Einkomponenten-Kartoffelpüree aus hochwertigem Gemüse anbieten.
  • Prikorm wird vor der üblichen Fütterung in einer Menge von 0,5-1 Teelöffel warmem Püree gegeben.
  • Machen Sie sich keine Sorgen, dass das Baby das vorgeschlagene Essen nicht essen möchte: Dies ist ein neuer Geschmack für ihn, und er wird sich so oft daran gewöhnen, wie es erforderlich ist.
  • Wenn das Kind mit dem vorgeschlagenen Teil fertig ist, verdoppeln Sie am nächsten Tag die Lautstärke. Die ganze Woche ist es notwendig zu füttern, wobei die Menge der Kartoffelpüree allmählich auf 150 Gramm erhöht wird. Das heißt, eine Fütterung wird vollständig durch ergänzende Lebensmittel ersetzt.
  • Es ist wichtig zu beobachten, wie das Kind auf das neue Essen reagiert. Wenn der Stuhl kaputt ist, gibt es eine allergische Reaktion in Form eines Ausschlags, dann müssen Sie vorübergehend aufhören, Ergänzungen zu geben. Nachdem sich alles normalisiert hat, können Sie den Versuch fortsetzen, jedoch mit einem anderen Produkt.
  • Die zweite Komponente in der Maische kann nach 2-3 Wochen eingegeben werden. Es kann so viele Tage dauern, wie Sie möchten, manchmal nicht einmal innerhalb eines Monats.

Fragen Sie unbedingt den Kinderarzt, welches Gemüse und in welcher Reihenfolge es gegeben wird. Besonders wenn sie anfangen, das Baby mit anderen Lebensmitteln (Hüttenkäse, Kekse usw.) zu füttern.

Power-Modus

Für das normale Funktionieren des Verdauungssystems des Kindes ist eine Diät erforderlich. Nach dem Start von Ergänzungsfuttermitteln nach etwa 5,5 Monaten sollte die tägliche Ration des Babys den Empfehlungen der Ärzte entsprechen:

06.00 - Muttermilch (Mischung);
10,00 - 50 g Gemüsepüree, 3 EL. l Fruchtpüree;
14.00 - Muttermilch (Mischung), 2 TL. Hüttenkäse, bis zu 6 TL. natürlicher Saft;
18.00 - Muttermilch (Mischung), 5-6 TL. natürlicher Saft;
22.00 - Muttermilch (Mischung).

Eine andere Version der Ernährung des Babys von 5,5 bis 6 Monaten:

06.00 - Muttermilch (Mischung);
10,00 - 50 g Brei mit Milch, 2-3 TL. Hüttenkäse für Babynahrung, bis zu 6 TL. natürlicher Fruchtsaft;
14.00 - Muttermilch (Mischung), 50 g Fruchtpüree;
18.00 - 150 g Gemüsebrei, 6 TL. natürlicher Fruchtsaft (Sie können 3 Esslöffel Fruchtpüree ersetzen);
22.00 - Muttermilch.

Wenn das Baby gut schläft und nicht vor Hunger weint, bekommt es genug zu essen.

Abschließend

Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden: Menschen, denen eine Vielzahl von Früchten mit Gemüse im Säuglingsalter gegeben wurde, neigen dazu, sie aktiv zu nutzen und später, wenn sie groß sind. Daher ist es notwendig, dem Baby anzubieten, wie viel pflanzliche Nahrung aus verschiedenen Farbgruppen benötigt wird. So wird er mit Mineralien, Vitaminen und Nährstoffen versorgt und bildet nach und nach eine Kultur der gesunden Ernährung.

Was soll das Baby in 5,5 Monaten füttern?

Im Alter von 5 Monaten sollte sich die Mutter auf die Ernährung des Babys konzentrieren. Er ist aufgewachsen, hat sich mehr bewegt, reagiert mehr auf die Umwelt und die Menschen. Er braucht viel Energie, die er aus der Nahrung bezieht. Dem Säugling fehlen möglicherweise bereits die Nährstoffe, die nur aus Muttermilch oder Säuglingsanfangsnahrung stammen. Dies bedeutet, dass es an der Zeit ist, ergänzende Lebensmittel einzuführen.

Kinder essen normalerweise ihr normales Essen ohne Probleme, nehmen aber mit Misstrauen eine neue Art von Essen zu sich. Daher glauben manche Mütter, dass sie das Menü nicht variieren müssen. In Wirklichkeit ist es jedoch notwendig, den Appetit zu verbessern und den Körper des Kindes mit nützlichen Substanzen zu versorgen. Mama sollte dem Krümel eine vollwertige gesunde Diät geben und die Reaktion des Babys auf neue Produkte sorgfältig studieren. Und das Kind muss Nahrung lernen, die für ihn ungewöhnlich dicht ist, es schlucken und verdauen. Wenn Sie an einer normalen Verdauung mithelfen, erhalten Sie eine rechtzeitige, angepasste Ernährung eines 5 Monate alten Babys, die ihm erlaubt, Nahrung zu sich zu nehmen und es mit Entwicklungsvorteilen zu verwenden.

Der Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel

Die Besonderheit der Physiologie liegt in der Tatsache, dass das Baby in diesem Alter nicht weiß, wie man Speichel schluckt. Obwohl Magenenzyme ab 4 Monaten einsatzbereit sind, werden die Schluckreflexe allmählich verbessert. Daher ist es schwierig zu sagen, an welchem ​​Punkt das Baby zu einer neuen Diät bereit ist..

Mischfutter sind alle Produkte, die das Kind des ersten Jahres zusätzlich zu Muttermilch oder -mischungen erhält und auf eine Diät für Erwachsene vorbereitet. Es besteht die Auffassung, dass die Künstlichkeit vor den gestillten Babys Nahrung erhalten sollte. Dies war jedoch in der fernen Vergangenheit der Fall, als die Qualität der Mischungen den modernen Anforderungen nicht entsprach und das Kind tatsächlich nicht die maximalen Nährstoffe aus der Nahrung erhielt. Heutzutage gibt es zwei unterschiedliche Meinungen kompetenter Kinderärzte und autoritärer Organisationen bezüglich des Zeitpunkts der Einführung komplementärer Lebensmittel bei Säuglingen:

  • Einige werden als optimales Alter für den Beginn komplementärer Lebensmittel angesehen - ab 4 Monaten;
  • andere bestehen auf einer Frist von nicht mehr als 6 Monaten.

Der zweite Standpunkt der letzten Jahre ist vorherrschend. Bis zu einem halben Jahr empfehlen stillende Mütter, selbst gesunde, schmackhafte und abwechslungsreiche Nahrung zu sich zu nehmen, damit der Kleine alle Vitamine und notwendigen Mikroelemente aus der Muttermilch bezieht. Künstliche Eltern sind verpflichtet, die hochwertigste angepasste Mischung bereitzustellen.

Die Frage der Durchführbarkeit der frühen Einführung komplementärer Lebensmittel

Die Meinungen europäischer und russischer Kinderärzte über die Essenz von Ergänzungsnahrung unterscheiden sich grundlegend:

  • der erste glaubt, dass dies ein außergewöhnlich dickes Essen ist, das Kindern mit einem Löffel gegeben wird;
  • Russische Ärzte nehmen hier vernünftigerweise Flüssigkeiten ein, darunter auch Sauermilch.

Nach diesem Verständnis ist das Ergänzungsfutter ein separates Futter, das das Stillen allmählich ersetzt, im Gegensatz zu den für die Diät bestimmten Zusatzstoffen, die die Ernährung eines 5 Monate alten Babys ergänzen.

Der traditionelle Standpunkt, der auf der Einführung frühzeitiger komplementärer Lebensmittel ab 4 Monaten besteht, beruht auf der Tatsache, dass viele Studien eine Verringerung der Nährstoffmenge in der Muttermilch um 5 Monate ergeben haben. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Nährstoffen in der Ernährung des heranwachsenden Kindes. Daher empfehlen Kinderärzte und Ernährungswissenschaftler die Einführung von Säften, die keine Ergänzungsnahrungsmittel sind, jedoch nicht älter als 4 Monate sind, jedoch den Magen der Kinder bei der Vorbereitung auf mehr erwachsenes Essen unterstützen.

Befürworter der gegenteiligen Theorie argumentieren, dass man die Einführung einer neuen Art von Lebensmitteln nicht eilig machen sollte, um keine ernsthaften Gesundheitsprobleme zu verursachen, insbesondere im Hinblick auf die Neigung des Kindes zu Allergien. In solchen Fällen sollte auch mit dem Saft mindestens zwei Monate gewartet werden, vor allem bei Getreide und Kartoffelpüree.

Die Gefahren der frühen Einführung neuer Produkte

Eine gesunde stillende Mutter, die ausreichend Muttermilch liefert, und ein gesundes, rechtzeitig wachsendes und sich entwickelndes Baby ist der Beweis, dass keine Ergänzung der 5 Monate alten Diät des Babys erforderlich ist. Bei Kindern, die künstliche oder gemischte Lebensmittel erhalten, sowie spezifische medizinische Diagnosen, kann die Startzeit von Ergänzungsfuttermitteln um 1 Monat vor- oder zurückgestellt werden.

Die Hauptgefahr bei der frühzeitigen Einführung komplementärer Lebensmittel besteht in der Gefahr einer allergischen Reaktion auf ein beliebiges Produkt und der Gefahr einer Intoleranz der noch nicht vollständig entwickelten Verdauungsorgane des Kindes. Darüber hinaus kann das Stillen gestört werden. Man sollte jedoch nicht zögern, sich mit anderen Arten von Lebensmitteln vertraut zu machen, um die Bildung neuer Fertigkeiten nicht zu verlangsamen: dickes Essen schlucken, abbeißen, kauen. Später kann diese Erfahrung die Störung des Magens anregen.

Es ist schwierig, eindeutige Empfehlungen zu geben, welche Theorie für ein bestimmtes Kind gelten soll. Jedes Kind verdient einen individuellen Zugang zu Ernährung und Gesundheit. Sie können die Hauptindikatoren bei der Einführung neuer Produkte in die Ernährung eines Kindes für 5 Monate fest festlegen:

  • wenn der Krümel schon sitzen kann;
  • Gewicht beträgt mehr als 6 kg;
  • sicher in der Lage, seinen Kopf zu halten und zu drehen;
  • Verzehrt täglich etwa 900 g Muttermilch oder -formel.

Nahrungsergänzungsmittel sind kontraindiziert und neigen zu Allergien, Funktionsstörungen des Darms und des Magens sowie zu chronischen Erkrankungen.

Optimale Einführung komplementärer Lebensmittel

Die akzeptabelste Zeit, um ein gesundes Baby zu füttern, ist die Ernährung, unabhängig davon, ob es ständig Milch oder eine Mischung einnimmt - 5,5 Monate. Dies gilt für pünktlich geborene Kinder, die sich rechtzeitig entwickeln. Es kommt der Moment, in dem das Kind mit seiner offenkundigen Neugier das neue Produkt am besten wahrnimmt. Zuvor war er nicht bereit, es zu assimilieren, später kann es an bestimmten Substanzen (Vitaminen, Mikroelementen) mangeln. Manchmal lehnen Kinder später neue Arten von Lebensmitteln ab: Sie entwickeln eine Verzögerung bei der Entwicklung der Kaufähigkeit und ungewöhnlichen Essgewohnheiten. Wenn Sie zu spät mit der Ernennung von komplementären Lebensmitteln beginnen, können Sie auf bestimmte Produkte allergisch reagieren.

Normalerweise entscheidet ein Kinderarzt, der die Merkmale jedes einzelnen Babys kennt, über die Einführung neuer Nahrungsergänzungsmittel. Früher als im angegebenen Zeitraum werden Nahrungsergänzungsmittel für anämisch anfällige Babys mit unzureichender Gewichtszunahme und eingeschränkter Verdauungsfunktion verschrieben.

Treffen Sie das neue Essen

Unterschiedliche Standpunkte zum Zeitpunkt des Fütterungsbeginns hindern die Fachleute nicht daran, eine gemeinsame Meinung über das Menü zu haben. Einstimmig bevorzugen sie Getreide, Gemüsepürees und Milchprodukte, die in ihrer Struktur nicht weit von der bekannten Milch entfernt sind. Kefir reduziert die Belastung der Leber, bewältigt Verdauungsprobleme und schädliche Mikroorganismen. Nach ein paar Tagen wird dem Joghurtfutter des 5 Monate alten Babys ein wenig Hüttenkäse zugesetzt, und nach etwa 10 Tagen wird das Stillen vollständig durch Ergänzungsfutter ersetzt. Die übrigen Fütterungen bestehen nach wie vor aus Milch oder einer Mischung.

In einem Monat wird folgender Ersatz durchgeführt: Die letzte Fütterung wird durch Brei ersetzt, der in einer Mischung zubereitet wird. Haferbrei kann aus verschiedenen Getreidesorten oder Getreidemehl hergestellt werden. Bei der Einführung von komplementären Lebensmitteln sollten Sie zunächst nur ein Produkt in einer Mindestmenge, z. B. einen Teelöffel, probieren, das Volumen schrittweise erhöhen und die volle Fütterung erreichen, wenn keine negativen Reaktionen auftreten. Dann können Sie Folgendes eingeben.

Hausgemachtes Müsli ist nicht zu vielfältig, auch wenn Sie es mit Kartoffelpüree, Hüttenkäse und Saft kombinieren. Sie werden oft durch Vitaminpräparate sowie Eisen und Kalzium ersetzt, die die Entwicklung von Anämie, Vitaminmangel und Rachitis verhindern. Für Babys, die gegen Milchprodukte allergisch sind, wird empfohlen, Obst- und Getreidepürees in Gemüse- oder Getreidemehl als Ergänzungsfuttermittel zu verwenden, die Kindern mit erkranktem Darm nicht verabreicht werden sollten.

Wenn ein Kind im Alter von 5,5 Monaten an Anämie leidet, fügt es sogar Dosenfleisch hinzu, das mit hochwertigen tierischen Proteinen gesättigt ist. Solche Produkte werden industriell aus hochwertigem leichtem Fleisch von Hühnern, Puten und Kalbfleisch hergestellt. Bei der Verwendung von Konserven müssen die auf dem Etikett angegebenen Verfallsdaten und Kalorienwerte berücksichtigt werden.

Wenn das Baby zu Verstopfung neigt oder sein Gewicht übermäßig schnell erhöht, ist es vorzuziehen, die Einführung von Ergänzungsfutter mit Gemüsebrei zu beginnen. Es ist ratsam, dem Kind später Obst zu geben, denn nach süßen Früchten essen Kinder widerstrebend Gemüse, das sie völlig ablehnen können. Wenn Sie zum ersten Mal ein neues Lebensmittel probieren, sollten Sie Kartoffelpüree verwenden, das ein Produkt enthält.

Es ist besser, Säfte später einzuführen, nachdem sich das Baby an andere Gerichte gewöhnt hat: Es gibt nicht so viele Vitamine und Mineralstoffe, die das Kind benötigt und in Getreide, Gemüse und Fleisch enthalten ist. Säfte werden normalerweise nicht zwischen den Fütterungen und nach Getreide oder Gemüse sowie Nachmittagstee gegeben.

Die Ernährung des Kindes ändert sich nach 5 Monaten: Nach der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln nimmt das Baby täglich 5 Fütterungen auf.

Das Essen eines 5 Monate alten, mit der Flasche gefütterten Babys erfordert besondere Vorsicht. Solche Babys neigen häufiger als andere dazu, auf neue Produkte allergisch zu reagieren. Es ist wünschenswert, dass sie Nahrungsergänzungen sehr sorgfältig in kleinen Portionen einführen und genau beobachten, wie ihr Körper reagiert.

Ergänzende Fütterungsregeln

Alle Gruppen von neuen Produkten werden schrittweise eingeführt. Geben Sie zunächst einen halben Teelöffel, geben Sie jeden Tag etwas hinzu und bringen Sie die Hälfte bis zwei Wochen voll. Es ist notwendig, die Reaktion des Säuglings zu überwachen. Wenn Anzeichen eines Verstoßes auftauchen, sollte dieser unverzüglich eingestellt werden.

Es ist nicht erlaubt, dem Kind täglich neue Produkte zu geben: Jeder von ihnen sollte mindestens 7 Tage hintereinander getestet werden, danach kann der nächste angeboten werden. Während dieser Zeit wird die Mutter die Reaktion ihres kleinen Organismus auf Innovation verstehen.

Es gibt zusätzliche Grundsätze für die Ernennung von komplementären Lebensmitteln:

  • Es wird nur einem absolut gesunden Baby verabreicht.
  • sollte nicht anfangen, ein neues Produkt mit Änderungen in der Lebensweise des Babys zu geben;
  • Sie können den Kleinen nicht zwingen, das zu essen, was ihm nicht gefällt. Es ist besser, dieses Gericht später zu geben.
  • Ein neues Gericht sollte sich nicht langweilen, um bei einem Kind keinen Erbrochenen-Reflex zu verursachen.

Die Einführung von reich an Vitaminen und mit Nährstoffen angereicherten Ergänzungsnahrungsmitteln wird die Bedürfnisse des Kindes in Substanzen befriedigen, die ihm in der Muttermilch fehlen, und es ihm ermöglichen, aktiv zu wachsen und sich weiterzuentwickeln und sich an Nahrung zu erfreuen. Das Essen eines 5 Monate alten Babys sollte so vorteilhaft wie möglich sein. Mom ist verpflichtet, ihn sorgfältig zu beachten und die Regeln der Einführung von Ergänzungsnahrung zu befolgen, um den Kleinen nicht zu gefährden.

Mustermenü des Kindes in 5 Monaten für verschiedene Fütterungsarten

Fünf Monate sind eine neue Etappe in der Entwicklung eines Kindes. Das Verhalten des Babys ändert sich, Veränderungen treten in den inneren Organen auf.

Foto: depositphotos.com. Gepostet von: natulrich.

Speichel begann sich erst vor kurzem zu entwickeln, aber das Baby kann es immer noch nicht schlucken. Ein fünfmonatiger Magen ist nicht wie ein Erwachsener, aber er dehnt sich gut aus und wird jährlich 200-250 g Nahrung enthalten. Verdauungsenzyme reifen um 4 Monate. Der Schluckreflex entwickelt sich allmählich.

Bedeuten diese Veränderungen in der körperlichen Entwicklung eines fünf Monate alten Babys den Übergang zu einem neuen Menü? Es gibt keine eindeutige Antwort. Es gibt mindestens zwei Meinungen zu diesem Thema: die offizielle Pädiatrie (oder die sogenannte alte Schule) und die Stellungnahme von Dr. E. O. Komarovsky. Versuchen wir es herauszufinden.

Alte Schule

Die offizielle Pädiatrie glaubt, dass es sich lohnt, im Alter von fünf Monaten ein nahrhafteres Lebensmittel, einschließlich zusätzlicher Dosen von Vitaminen und Mikroelementen, in die Ernährung des Kindes einzubringen. Befürworter dieser Theorie erklären:

Die Bestandteile der Muttermilch können den wachsenden Bedürfnissen des Kindes nicht gerecht werden. Ergänzungen sollten daher strikt innerhalb von 5 Monaten beginnen, Sie können dies jedoch vor, spätestens jedoch nach 6.

Traditionelle Menüoptionen

Die Ernährung des Babys im Alter von fünf Monaten hat seine eigenen Merkmale. Die Gesamtfuttermenge beträgt ca. 900 ml pro Tag. Von ihnen:

  • Muttermilch oder Formel - 700 ml;
  • Säfte und Fruchtpürees - etwa 40 ml;
  • Gemüsepüree - von 10 g bis 100 g bei künstlicher Ernährung und von 15 g bis 150 g beim Stillen;
  • Getreidebrei - von 10 bis 50 ml;
  • Butter (hinzugefügt zu Püree und Haferbrei) - 1 bis 4 g pro Tag; Vergessen Sie nicht: dies ist ein echtes, rustikales Produkt und kein Ersatz, mit dem Supermarktregale gefüllt werden.

Der Köder wird schrittweise in die Ernährung aufgenommen, beginnend mit ein paar Tropfen für Säfte und Teelöffel für Brei und Kartoffelpüree.

Mischen Sie kein Getreide in Brei für Lebensmittel. Die Masse sollte homogen und fließfähig sein. Süßes braucht nichts. Einige Experten empfehlen die Zugabe von Muttermilch oder einer angepassten Mischung, die nicht vorgekocht werden kann.

Künstlichen wird empfohlen, Ergänzungen mit noch größerer Vorsicht einzuführen, da sie zu Allergien gegen neue Bestandteile der Diät neigen.

Bei der künstlichen Fütterung wird empfohlen, die Fütterung früher als beim Stillen durchzuführen. Die Wurzeln dieser Empfehlung liegen jedoch in der fernen Vergangenheit, als es keine verstärkten angepassten Mischungen gab, mit denen das Kind heute die notwendigen Elemente für Entwicklung und Wachstum erhält.

Doktor Komarovsky: Stellungnahme

Ein kompetenter Arzt, dessen Meinung viele Menschen hören, empfiehlt, dass Sie nicht vor 6 Monaten mit dem Essen beginnen. Bis das Kind dieses Alter erreicht hat, sollte die Familie die Mutter gesund, lecker und abwechslungsreich füttern. Wenn das Baby künstlich ernährt wird, versuchen die Eltern, ihm die hochwertigste angepasste Mischung zu kaufen.

Wenn es keine einheitliche Ansicht über das Alter der komplementären Lebensmittel gibt, sind sich die Experten einig über die Produkte, mit denen zu beginnen ist. Dieser Brei, Milchprodukte und Gemüsepüree.

Für die erste Bekanntschaft eines Kindes mit einem neuen Nahrungsmittel empfiehlt Komarovsky Milchprodukte, da sie in der Zusammensetzung der üblichen Milchdiät am nächsten kommen. Darüber hinaus reduziert Kefir die Leber, verbessert die Verdauung und bekämpft schädliche Mikroben.

Nach vier bis fünf Tagen können Sie nach und nach Hüttenkäse zum Kefir geben. Nach etwa 10 Tagen wird eine Fütterung vollständig durch Ergänzungsfutter ersetzt. Der Rest des Essens besteht immer noch aus Milch oder einer Mischung.

Sie füttern etwa einen Monat auf diese Weise, woraufhin der Ersatz der letzten Fütterung durch Getreide beginnt. Sie werden nicht mit Kuhmilch zubereitet, sondern für Kinder ab 6 Monaten.

Rezepte für Kinder

Die am besten geeigneten Produkte zum Füttern eines Kindes im Alter von 5 Monaten sind:

Brei gemischt

Für Babynahrung aus Buchweizen oder Haferflocken gekochten Brei in Wasser. Wenn die Schüssel abgekühlt ist, fügen Sie die Mischung hinzu, jedoch nur die Hälfte der empfohlenen Menge auf der Schachtel.

Sie können spezielles Mehl oder verzehrfertiges Müsli für das entsprechende Alter kaufen oder das Müsli in einer hausgemachten Kaffeemühle mahlen. Gleichzeitig empfiehlt Komarovsky, Zucker mit einzubeziehen.

Reisbrei

  1. Reis waschen, trocknen, zu Mehl mahlen. Anstelle von Reis können Sie auch Buchweizen oder Haferflocken verwenden.
  2. 100 ml Wasser kochen.
  3. Fügen Sie einen unvollständigen Esslöffel Reismehl hinzu, während Sie umrühren.
  4. Bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen.
  5. Kühlen Sie etwas ab, rühren Sie die Mischung oder die Muttermilch ein, etwa eine Viertel Tasse.
  6. Bieten Sie Baby nur in Form von Wärme an.

Fruchtpüree

Apple

  1. Den Apfel in Scheiben schneiden, den Kern herausschneiden.
  2. Legen Sie die Scheiben in einen Topf und decken Sie die Äpfel mit Wasser ab.
  3. Kochen Sie es.
  4. Die Frucht mit einem Mixer schlagen.
  5. Abkühlung Sie können auch eine Mischung oder Muttermilch hinzufügen.

Banane

  1. Waschen Sie die Banane mit kleinen braunen Punkten auf der Schale (ein Zeichen der Reife).
  2. Schälen und durch einen Mixer geben oder mischen.
  3. Geben Sie die Milchkomponente ein.

Birne

  1. Birne halbieren und Kern entfernen.
  2. 10 Minuten in einen Doppelkessel geben.
  3. Gehen Sie durch den Mixer.
  4. Etwas abkühlen lassen, Mischung oder Muttermilch einfüllen.

Auf die gleiche Weise können Sie Pfirsiche und Pflaumen, Broccoli-Kohl und junge Zucchini kochen.

Diese hausgemachten Rezepte eignen sich für Kinder ab 5 Monaten, sie können sich jedoch lange Zeit in der Ernährung Ihres Babys befinden, unabhängig davon, ob es gestillt, künstlich oder gemischt gefüttert wird.

Mama und Papa sollten die richtige Fütterungstaktik ihres fünfmonatigen Babys wählen und entscheiden, welche Theorie der Einführung von Ergänzungsfuttermitteln zu glauben und zu befolgen ist.

Menüs für 5 Monate altes Baby

Ihr Baby ist auf fünf Monate angewachsen, und Sie haben eine logische Frage, wie Sie es jetzt füttern können. Wie organisiere ich die Babyernährung in 5 Monaten?

Der Zeitpunkt der Einführung komplementärer Lebensmittel

Allergologen und Kinderärzte vertraten die Ansicht, dass das ideale Alter für die Einführung bestimmter Produkte zwischen 4 und 6 Monaten liegt. Diese Zeit wurde als „Fenster der Toleranz“ bezeichnet, da das Immunsystem des Kindes in dieser Zeit bereit ist, sich mit einem solchen Satz von Lebensmittelantigenen vertraut zu machen.

Kinderärzte bieten heute seltener die sogenannte verzögerte Einführung komplementärer Lebensmittel an. Nach Ansicht von Experten der Union of Pediatricians Russia gilt diese Praxis derzeit als fehlerhaft.

Früher (und heute kann man solche Informationen immer noch auf verschiedenen Websites sehen) war die spätere Einführung komplementärer Lebensmittel eine Art Vorbeugung gegen Allergien. Langjährige Erfahrung und moderne Forschung zeigen jedoch, dass dies nicht der Fall ist.

Bereits vor 10 bis 15 Jahren wurde häufig empfohlen, dass der Säugling bis zu 8 Monate nur gestillt werden sollte und keine Ergänzungen einführen sollte. Diese Kinder sind heute 15 Jahre alt. Die Diagnostik ihrer Gesundheit zeigte, dass diejenigen, die später Ergänzungen erhielten, häufig an Nahrungsmittelallergien leiden. Daher haben alle verstanden, dass Sie das Stillen nicht verschieben sollten, unabhängig davon, ob Sie stillen oder eine Mischung einnehmen. Es ist jedoch nicht notwendig, es vorher zu starten.

  • Wenn Sie also Mutter eines künstlichen Kindes sind, können Sie es ab 4 Monaten in neue Produkte einführen.
  • Wenn Ihr Baby gestillt ist, wird der Köder ab 6 Monaten eingeführt. Das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation schreibt jedoch in den methodischen Empfehlungen Nr. 225 vor, dass während der Stillzeit die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auch nach 4 oder 5 Monaten erfolgen kann.

Neue Produkte in der Ernährung

Zu Beginn möchte ich Sie noch einmal daran erinnern, dass bis zu 4 Monate keine komplementären Lebensmittel empfohlen werden. Das Baby erhält entweder Muttermilch oder eine künstliche Mischung, die entsprechend seinen Bedürfnissen und den Eigenschaften des Körpers ausgewählt wird.

Ab dem Alter von vier Monaten empfiehlt die WHO entweder Brei (zur Gewichtszunahme) oder pflanzliche Ergänzungen (eine), mit 4,5 isst das Baby beides.

Im fünften Monat erhält das Baby noch zwei Arten von Ergänzungsfutter - Gemüse und Haferbrei. Dazu kommen vielleicht noch andere Gemüsesorten und Getreide.

Wenn Sie nach diesem Schema gehandelt haben, ist es Zeit, das Baby mit neuen Produkten vertraut zu machen.

Die nächste Beilage ist Fleisch. Fleisch wird in die Ernährung eines Kindes von 5-5,5 Monaten eingeführt. Für den Anfang ist es besser, Fertiggerichte zu nehmen - hypoallergen, in denen es keine Brühe gibt. Trotz des intuitiven Gefühls, dass Brühe nützlich ist, ist es für Kinder dieses Alters noch zu früh, um solche Lebensmittel zu sich zu nehmen. Die Bouillon stimuliert ausdrücklich die Verdauungsorgane und erhöht die Durchlässigkeit des Darms. Verwenden Sie daher niemals Babykonserven mit Brühe für fünf Monate alte Kinder!

Fleisch sollte mit ½ TL injiziert werden. Dies sollte während des Tages (mittags) erfolgen, um zu sehen, wie es das Kind verträgt. Am nächsten Tag - bereits um 13 Uhr. l. und allmählich auf 20 g bringen - das sind 4 Stunden. l ohne Folien Bei diesem Betrag können Sie bleiben, bis die Krümel nicht 5,5 - 6 Monate alt werden.

Tipp: Fügen Sie Fleisch zu Gemüse hinzu, da das Produkt für das Baby neu ist und sein Geschmack ungewöhnlich ist.

Fruchtpüree

Wenn Sie das Produkt zum ersten Mal eingeben, ist es besser, ein Einkomponentenpüree zu nehmen, um zu verstehen, wie das Kind auf eine bestimmte Frucht reagiert. Wenn in einer Woche keine Allergien oder Anzeichen von Diathese festgestellt wurden, können Sie Kartoffelpüree mit verschiedenen Zutaten probieren. Sie müssen mit ½ Stunden beginnen. l Kartoffelpüree, allmählich bis zu 20-30 g pro Mahlzeit. Ideal zum Hinzufügen von Fruchtpüree zu Brei oder Hüttenkäse.

Hüttenkäse

In der Speisekarte eines 5 Monate alten Babys können Sie auch Hüttenkäse eingeben. Dies gilt für Kinder, die nicht an allergischen Hautausschlägen leiden. Allergischer Ausschlag im ersten Lebensjahr - in 99% der Fälle die Reaktion auf Kuhmilcheiweiß. Daher wird das Problem mit Hüttenkäse individuell mit einem Kinderarzt und einem Allergologen gelöst. Wenn ein Kind keine Reaktionen hat, erträgt es alles gut, dann können Sie dem Kind nach 5,5 Monaten Hüttenkäse anbieten. Auch hier müssen Sie mit 1 TL beginnen und auf ein Volumen von 20 bis 30 Gramm bringen.

Wenn Sie seit 4 Monaten keinen Brei mehr betreten haben, ist es jetzt an der Zeit, dies zu tun. Eine gute Option sind Industriepellets, die mit Muttermilch und -mischung sowie gekochtem Wasser verdünnt werden können. Darunter sind Milchbrei und milchfrei. Für die Vorbeugung von Allergien ist es besser mit milchfrei zu beginnen.

Und wie bei anderen Produkten sollte Brei mit 1 oder 2 Löffeln gegessen werden - nicht mehr.

Das Baby ist nicht für die erste Fütterung von Haferbrei, Hafer, Gerste und Weizen geeignet. Sie haben viel Gluten, was zu Verdauungsstörungen führen kann. Wenn Sie Babybrei selbst kochen, ist es besser, wenn es sich um Buchweizen, Reis oder Mais handelt.

Dies gilt nicht für industrielles Getreide, da das Getreide in ihnen glutenfrei ist und allergische Reaktionen und Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt verursacht. In diesem Fall ist es besser allergische Kinder mit vorgefertigten "Halbfabrikaten" zu füttern.

Power-Modus

Das Menü des Babys nach 5 Monaten sieht ungefähr so ​​aus.
Kindermenü - 5-5,5 Monate:

  • 6.00-7.00 Uhr - Muttermilch oder -nahrung;
  • 9.00-11.00 Uhr - Gemüsepüree (50 g), Stillen oder Gemisch;
  • 13.00-15.00 Uhr - Muttermilch oder -mischung; Fruchtpüree oder Hüttenkäse (6 p. l.);
  • 18.00-20.00 Uhr - Muttermilch oder -mischung; Saft (10-15 ml);
  • 22.00-24.00 Uhr - Muttermilch oder Formel.

Kindermenü - 5,5-6 Monate:

  • 6.00-7.00 Uhr - Muttermilch oder -nahrung;
  • 9.00-11.00 Uhr - Haferbrei (150 g), Stillen oder Gemisch;
  • 13.00-15.00 Uhr - Gemüsepüree, Fleisch (bis 20 g), Saft oder Kompott;
  • 18.00-20.00 Uhr - entweder Fruchtpüree oder Hüttenkäse oder Haferbrei (wenn das Kind die morgendliche Portion nicht gemeistert hat, kann es in zwei Dosen aufgeteilt werden - 75 g am Morgen und 75 am Abend, nur jedes Mal frisch kochen), Muttermilch oder die Mischung;
  • 22.00-24.00 Uhr - Muttermilch oder Formel.

Solche großen Zeitintervalle werden benötigt, da jedes Baby eine eigene Lebensweise hat. Diese Diät dient dazu, Sie anhand eines Essensplans zu orientieren und nicht den genauen Zeitpunkt der Fütterung des Kindes anzugeben.

Wichtig: Diese beiden Rationen sind ungefähr. Das heißt, Sie können die Produkte nur anhand der von Ihrem Kinderarzt empfohlenen Kinder variieren und Ihren eigenen Ernährungsplan erstellen.

Das Kind isst nicht gut: was tun?

Sie haben Schwierigkeiten, Ergänzungsnahrungsmittel zuzubereiten, und das Baby weigert sich zu essen? Dieses Problem ist sehr relevant. Viele Mütter beschweren sich, dass ihr Baby nicht gut isst. Um dieses Problem zu lösen, müssen Sie wissen, wie objektiv es ist, es ist nicht weit hergeholt.

Wenn ein Problem kein Problem ist

Zu Beginn wiegen Sie das Baby. Wenn sein Gewicht in jeder Hinsicht normal ist, gibt es nichts zu befürchten. Überprüfen Sie die Standards für spezielle Gewichtstabellen (siehe Tabellen hier). Konzentrieren Sie sich nicht auf die Kinder der Nachbarn und machen Sie keine Panik, weil die Wangen Ihrer Tomboys nicht auf ihren Schultern liegen. Übergewicht, wie von Wissenschaftlern belegt, schädigt nur die Gesundheit von Kindern.

Alle Kinder sind individuell. Jemand isst viel und schnell, jemand langsam und wenig. Vielleicht Ihr Kleinkind aus der zweiten Kategorie.

Tipp: Geben Sie dem Baby auf keinen Fall zusätzliche Nahrung. Zwangsernährung kann die Vorstellung im Unterbewusstsein des Kindes verstärken, dass Nahrung Folter ist.

Wenn das Problem objektiv ist

Wenn Ihr Baby nicht isst und das Gewicht nicht genug wächst, können wir über das Problem sprechen. Was könnte der Grund für Appetitlosigkeit sein?

Krankheit Appetitlosigkeit ist oft ein Symptom einer Krankheit. Sie sollten also nicht warten, bis andere Symptome auftreten. Sollte einen Arzt aufsuchen. Wenn der Arzt nichts Falsches diagnostiziert hat, sollte das Problem an anderer Stelle gesucht werden.

Mangel an Regime ist eine der häufigsten Ursachen für Appetitlosigkeit. Dies gilt für die Kinder, die "wie schrecklich und wenn schrecklich" ernährt werden. Die Aufgabe der Eltern besteht darin, einen Zeitplan zu erstellen, der für das Baby bequem ist. Zu einer bestimmten Zeit wird er nur zum Essen eingerichtet und nicht zum „Schlafen“ oder „Spielen“.

Nicht sehr aktiv Wenn ein Kind aktiv ist, verbraucht es viel Energie, die durch die Ernährung wieder aufgefüllt wird. Einfach ausgedrückt, nach aktiven Spielen, Gymnastik, Schwimmen und ähnlichen Aktivitäten bei Kindern erhöht sich der Appetit. Eine geringe Aktivität an sich ist verdächtig, daher ist es am besten, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Ich mag kein Essen. Dies ist der häufigste Grund, nicht zu essen. Außerdem kann das Kind gerne eine bewährte Mischung oder Muttermilch trinken, aber Brokkoli und Blumenkohl platt verweigern. Auch hier ist nichts Schreckliches, denn er weiß noch nicht, dass es lecker ist. Iss einen Löffel aus seiner Dose und klatsche mit seinen Lippen, um zu zeigen, wie dir dieses Essen gefällt. Wenn das Baby überhaupt keinen Brokkoli essen möchte, ersetzen Sie es durch Zucchini und bieten Sie beim nächsten Mal Brokkoli an.

Individueller Ansatz

Ja, nicht der ganze Prozess der Machtbildung läuft reibungslos. Es gibt solche "Feinschmecker", die alles ablehnen, sogar scheinbar leckere Fruchtpürees. Es gibt Kinder, die auf die hypoallergenen Produkte mit starken Hautausschlägen reagieren.

Deshalb sollte die Diät mit Ihrem Kinderarzt besprochen werden. Nur er wird in der Lage sein, den Zustand des Babys ausreichend einzuschätzen, und legt anhand dieser Informationen eine Startzeit für Ergänzungsfutter fest und stellt das erforderliche Menü FÜR IHR KIND zusammen.